Bäuerinnentreff

Forum Mensch und Gesundheit => Gesundheit => Wirbelsäule und das Kreuz mit dem Kreuz => Thema gestartet von: cara am 18.08.05, 08:42

Titel: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: cara am 18.08.05, 08:42
ich weiss, wir haben das Thema in der Kreuzbox mal angeschnitten, aber ich finde, da geht es so unter und wirklich was stehen tut da auch nicht.

Frank hatte ja so vor ca. 6-8 Wochen einen Bandscheibenvorfall zwischen dem 4. und 5. Lendenwirbel...
da krepelt er immer noch mit rum, denn kaum ists ein bisschen besser, kann er ja auch wieder Reifen in den Kofferraum heben...  ::)
seinen Krankengymnastikrezept hat er immer noch nicht eingelöst ("keine Zeit") und Sport ausser Fahrradfahren geht ja auch gar nicht....

habt ihr irgendwelche Tipps, wie auch uneinsichtige Männer da was machen können?
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: cara am 18.08.05, 11:42
das mit dem BAll hab ich auch schon überlegt, aber mir ist noch keiner vor die Augen gekommen..;o))

das Sitzen im Auto hat er eigentlich schon ziemlich optimiert, gelümmelt hat er noch nie und seit es nun so akut ist, sitzt er schon ziemlich gerade... komischerweise tut ihm der Rücken ja auch nicht beim Autofahren weh....
Arbeitsplatz ist inzwischen auch schon das Wohnzimmer, da er auf den Stühlen und an dem Tisch besser sitzen kann als im Arbeitszimmer....
frag aber bitte nicht, wie unser Wohnzimmertisch aussieht....  ::)

ich muss einfach mal schauen, ob ich ihn nicht doch mal zum schwimmen bewegen kann, obwohl er das ja gar nicht mag....
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: sandra am 01.01.06, 14:31
Göttergatte war auch beim Arzt, endlich mal bein Orthopäden... und was sag ich (O-Ton Ernst (des tut doch nur ein bisserl weh...)) er hat ihn gleich weitergeschickt zum CT, da war er am Tag vor Heilig Abend, er hat 3!!! Bandscheibenvorfälle!

Am Mittwoch muss er wieder zum Orthopäden, dann wird es wohl losgehen mit KG und so, und er möchte auch schon gehen. Mal sehen, wie lange... Jetzt im Winter hat er ja wohl soviel Zeit, sollte man meinen. Aber wie es im Sommer werden soll, weiß er noch nicht. Aber die Diagnose hat ihm schon einen Schock versetzt. Vielleicht einen heilsamen?
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Margret am 01.01.06, 16:23
Sandra,

was soll er  deiner Meinung nach tun  (nach dem heilsamen Schock) ?

Sitzball gibts übrigens zur Zeit  günstig  bei Weltbild  einschließlich Buch mit Erklärungen zum Rücken  und entspr. Übungen ;  kostet im Set nur  9,99 Euro.
Bloß,  wann kommt ein Landwirt dazu,  dass er draufsitzt ?!
Bei uns hat ihn auch mein Mann gekriegt  (er hat  Ende  04 auch BV gehabt,  der durch einige Wochen Schonung und KG wegging).
Benutzt wird er wohl mehr von den Kindern,  die sich grad drum schlagen...

Margret
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: hejo am 01.01.06, 16:27
Hallo Sandra
ich hatte 1995 auch einen dreier.

Bei mir hat die Kraaankengymnastik gut getan.
Und jedennnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnn
Tag Übungen.

Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: sandra am 08.01.06, 20:50
So am Dienstag geht KG los, bin schon ganz gespannt...

Im Moment geht es ihm echt nicht gut, es kann also eigetnlich nur besser werden. Naja, in ein paar Tagen kann ich dann auch wieder etwas mehr arbeiten, er hat halt im Moment auch noch meine Stallarbeit auf dem Buckel, da ich am Dienstag erst operiert worden bin. Und der ständige Wetterwechsel zur Zeit macht es sicher auch net besser...
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Internetschdrieler am 28.11.11, 22:05
Nun kann ich mich zu dem Thema auch mal äussern, leider mit schmerzvoller Erfahrung.

Die Beschwerden zieh ich schon länger mit mir herum. Bisher gings immer mit einer Spritze vom Hausarzt ab.
Wenn dann aber mal auf allen Vieren aufs WC krabbelst dann geht nichts mehr.
Kurz gesagt, nach einer 14tägigen stationärem Aufenthalt im Klinikum mit Schmerztherapie auf Betäubungsmittelniveau bei gleichzeitiger KG bin ich mittlerweile wieder so weit, dass ich halbwegs wieder laufen kann. Nun gehts noch 3 Wochen in eine Reha-Klinik. Wenn es dann nicht besser ist winkt wohl eine OP.
Wenn es allerdings in den nächten Wochen in solchen Schritten aufwärts geht, wie in den letzten 3 Tagen, bin ich guter Dinge.

Internetschdrieler
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: SiegiKam am 28.11.11, 22:37
Kann dir nur Mut machen, meine Freundin hatte einen ähnlichen Verlauf wie du ihn schilderst (auf allen Vieren aufs WC...). Bei ihr kamen körperliche und seelische Probleme auf dem Rücken zusammen. Sie ließ sich osteopathisch behandeln, das waren viele Behandlungen und sie ging anfangs mit Krücken, lag im Auto auf der Fahrt zur Behandlung, sitzen konnte sie nicht so lange. Es wurde alles gut, aber weil sie keine Schmerzmedikamentation bekommen hatte, blieb ihr ein chronischer Schmerz. Der wurde mit Antidepressiva niedergehalten über viele Jahre, bis sie diese langsam absetzte. Als es ihr wieder gut ging, ging sie wöchentlich ins Fitnessstudio um ihre Rückenmuskulatur aufzubauen. Seither hat sie fast nie mehr über Rückenschmerzen, nur wenn sie viele Stunden den Rücken stark belastet, bei Gartenarbeit oder so, aber da tut auch mir der Rücken weh. Sei nicht verzagt, angeblich ist ja Bewegung die beste Therapie und die scheints du ja jetzt zu kriegen. Lass dir viele Tipps mitgeben für ein Rückentraining zum Muskulaturaufbau später, denn jetzt bist du ja direkt dran an den Profis.

Ich hab meine Freundin damals gesehen, als sie so krank war, die war von den Schmerzen völlig zermürbt und hatte keine Lebensfreude mehr. Das hat mich sehr erschreckt. Gut, dass du in guten Händen bist, lass dir gut helfen, dann gehts bald besser.

Alles Gute für dich und vergiß nicht zu überlegen, was du in Zukunft ändern wirst,
Siegi

Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Freya am 28.11.11, 22:39
Das ist ja nicht schön, was wir da erfahren müssen.... Hoffentlich hast Du Betriebshilfe ??? ???

Ich wünsche Dir von Herzen einen guten Arzt und einen noch besseren Physiotherapeuten und Dir viel Spaß mit den Übungen, damit Du beweglich bleibst und keine OP brauchst .... ;D
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Selina am 29.11.11, 11:05
Hallo zusammen,

wenn es sich für Nichthomöopathieanhänger lächerlich anhört aber bei solchen Beschwerden kann man durchaus mit
DIESEN Globulis was machen.

Als erstes Mittel würde ich mal gleich Rhus tox. nehmen und zwar eine C30 Potenz. Bitte erst mal nur einmal 3 Gl.
 Wenn nach 3 Tagen nur wenig Erfolg kommt, dann würde ich es noch mit C200 probieren.  Nach einigen Tagen ohne Erfolg kann man Rhus tox. in diesem Fall vergessen. 
Als nächstes wäre könnte man auch mal Nux vomica probieren. Auch erst mal nur 3 Gl., da würde evtl. sogar die C30 reichen.

Krangengymnastik soll auf alle Fälle dabei sein.

Wenn kein R.T. und auch kein N.v. hilft, dann gäbe es auch noch Bryonia C30.
In einem Buch steht, dass man die beiden Mittel Nux v. und Bryonia C30 auch an verschiedenen Tagen abwechselnd probieren kann.

Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Lisa am 29.11.11, 14:16
Meinem Mann hat Nux vomica geholfen,der Tipp kam von unserem damaligen
Tierarzt.Bei ihm spricht das gleich an.Es entgiftet,was so nicht schadet,ein Versuch
wäre es wert. Alles Gute !!!!!!! LG Lisa
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Freya am 29.11.11, 22:44
Rhus Tox ist immer angezeigt, wenn es bei Bewegung besser geht.

Nux Vomica hat hingegen im Arzneimittelbild die feste Größe, dass man von allem zu viel hat. Zu viel Essen, Sorgen, Kaffee etc.

Man(n) hat auch grundsätzlich Probleme mit dem Rücken, wenn man sich zu viel aufbürdet... da kann Nux durchaus angezeigt sein als begleitende, tiefgreifende Arznei.
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Internetschdrieler am 30.11.11, 07:30
Bisher bin ich mit der Schulmedizin immer ganz gut gefahren - sonst gäbs mich schon nicht mehr.

Ich geh heute erst mal in Reha (http://www.rehabilitationsklinik-bad-wurzach.de/127.html) für 3 Wochen, dann bin ich Weihnachten wieder zu Hause. Betriebshelfer haben wir an 5 Tagen die Woche für 6 Stunden, die wir aber nicht jeden Tag benötigen. Am WE muß die Jugend mit ran. Ich nehm mich jetzt nicht so wichtig, dass es ohne mich nicht geht. Wenn in der Früh vor halb acht das Handy nicht klingelt, dann ist in der Regel zu hause alles klar.

Ansonsten lass ich mich überraschen, es kann ja nur aufwärts gehen.

Internetschdrieler
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: martina am 30.11.11, 07:42
Gute Besserung
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: fanni am 30.11.11, 08:31
Bisher bin ich mit der Schulmedizin immer ganz gut gefahren - sonst gäbs mich schon nicht mehr.

Ich geh heute erst mal in Reha (http://www.rehabilitationsklinik-bad-wurzach.de/127.html) für 3 Wochen, dann bin ich Weihnachten wieder zu Hause. Betriebshelfer haben wir an 5 Tagen die Woche für 6 Stunden, die wir aber nicht jeden Tag benötigen. Am WE muß die Jugend mit ran. Ich nehm mich jetzt nicht so wichtig, dass es ohne mich nicht geht. Wenn in der Früh vor halb acht das Handy nicht klingelt, dann ist in der Regel zu hause alles klar.

Ansonsten lass ich mich überraschen, es kann ja nur aufwärts gehen.

Internetschdrieler

Auch von mir Gute Besserung, dann schmecken die "Loible" deiner Gögain beim Heimkommen umso besser!
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Internetschdrieler am 01.12.11, 22:19
Meld mich mal aus der Reha.
Das Untersuchsgespräch mit der zuständigen Sstationsarztin hatte es inn sich. Ich glaube nicht dass sie überrissen hat welcher beruflichen Tätigkeit ich nach gehe. Aber immerhin hat sie mich auf 1500 cal gesetzt ;D Wenn die wüsste was ich zum Frühstück zu hause verdrückt habe.
Die ersten Anwendungen waren schon mal nicht schlecht.
Ich bin ganz guter Dinge.

Alles Gute für dich und vergiß nicht zu überlegen, was du in Zukunft ändern wirst,
Siegi

Klar mach ich mir da Gedanken. Da müsste der Klauenstand in eine günstigere Arbeitsposition, sprich 50 cm in die Höhe. Schleppersitze erneuern und öfter einen Gang runter schalten. Wenn ich daran denk dass zu Hause Gutscheine rumliegen für die Wörishofer Therme, die ich zum 50er Bekommen habe..........
Internetschdrieler
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: SiegiKam am 02.12.11, 14:56
und öfter einen Gang runter schalten. Wenn ich daran denk dass zu Hause Gutscheine rumliegen für die Wörishofer Therme, die ich zum 50er Bekommen habe..........
Internetschdrieler

Hallo, grüß dich,

ich kenn ja deine Diagnose nicht, aber bei meiner Freundin wars so, dass schon drei Bandscheibenvorfälle auf Nerven drückten und da auch eine Entzündung akut da war, aber es hat ihr scheints vieles seelisch auf den Rücken geschlagen. Sie hatte Job und Nebenjob und Kinder und Garten... auch Sorgen um einiges. Als erstes hat sie den Nebenjob sein lassen, dann hat sie feste Pausen für sich selbst eingeführt. Ihr Haushalt war dann nicht mehr ganz so tippetop, aber sie selbst war immer gut drauf wenn ich gekommen bin. Sie konnte nach dem Training für die Rückenmuskulatur schwerere Sachen heben als vorher, ohne dass ihr etwas geschadet hätte. Sie machte es aber auch mit einer anderen Einstellung, nicht "oh je, jetzt muss ich wieder schwer schleppen, das wird meinem Rücken wieder schaden", sondern "so, jetzt kann sich das Rückentraining auszahlen, her mit den Kübeln, damit die Muckis was zu tun haben". Gut, sie hat schon geschaut, dass sie sich nicht übernimmt, aber ihre Einstellung war grundsätzlich anders. Sie sagte mal, dass sie mit den vielen Schmerzen so zermürbt war, dass das Leben sie nicht mehr gefreut hat. Als ihr die Schmerzen mit den Therapien und den Antidrepressiva genommen waren, war sie glücklich über jeden normalen Tag im Leben.

Ich wünsche dir, dass du viele Sorgen in der Reha lassen kannst und möglichst ohne Schmerzen in deinen Alltag gehst. Man weiß nie wofür so eine Situation gut ist, vielleicht brauchst du einfach eine Pause.

Alles Gute, Siegi
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Wiese am 02.12.11, 19:52
Meld mich mal aus der Reha.
Das Untersuchsgespräch mit der zuständigen Sstationsarztin hatte es inn sich. Ich glaube nicht dass sie überrissen hat welcher beruflichen Tätigkeit ich nach gehe. Aber immerhin hat sie mich auf 1500 cal gesetzt ;D Wenn die wüsste was ich zum Frühstück zu hause verdrückt habe.
Die ersten Anwendungen waren schon mal nicht schlecht.
Ich bin ganz guter Dinge.

Alles Gute für dich und vergiß nicht zu überlegen, was du in Zukunft ändern wirst,
Siegi

Klar mach ich mir da Gedanken. Da müsste der Klauenstand in eine günstigere Arbeitsposition, sprich 50 cm in die Höhe. Schleppersitze erneuern und öfter einen Gang runter schalten. Wenn ich daran denk dass zu Hause Gutscheine rumliegen für die Wörishofer Therme, die ich zum 50er Bekommen habe..........
Internetschdrieler

Hallo Internetschrieler

Kannst du mir einige Übungen schreiben, die helfen sollen bei Bandscheibenvorfällen.
Mußt du die Ernährung auch umstellen, wenn sie dich auf 1500cal gesetzt hat.

Und die Gutscheine für die Bad Wörishofner Therme, würde ich gleich nach der Reha einlösen, mit Frau. Frau braucht auch Erholung und Entspannung.
 
LG Wiese

LG Wiese
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Internetschdrieler am 03.12.11, 15:25
Hallo Internetschrieler

Kannst du mir einige Übungen schreiben, die helfen sollen bei Bandscheibenvorfällen.
Mußt du die Ernährung auch umstellen, wenn sie dich auf 1500cal gesetzt hat.

Und die Gutscheine für die Bad Wörishofner Therme, würde ich gleich nach der Reha einlösen, mit Frau. Frau braucht auch Erholung und Entspannung.
 LG Wiese


Hallo ich habe keine Einzelanwendungen, sondern täglich Gruppengymnastik auf der Matte und im Bewegungsbad, mit Übungen die Rücken und Rumpfmuskukatur stärken sollen. (leg dich mal aud den Rücken, ein Bein anwinkeln mit beiden Händen umfassen und das andere ausgestreckt knapp über den Boden halten) Täglich geht es in den MTT-Raum (Medizinische Trainings Therapie) Dort wurde ich an 5 Geräten eingewiesen die ebenfalls den Rücken stärken. Ich glaub ich melde mich zu Hause in einem Fitnessstudio an. Fragt mich mal in 3 Monaten.
Zu den 1500 kcal.......na ja ich bin jenseits der Schnapszahl (dreistellig wohl gemerkt) und 10 kg weniger mit sich herumtragen, täten den Gelenken auch gut. Also ich will das.......aber 1000  :o- , die waren auch im Gespräch - das habe ich abgelehnt

Internetschdrieler
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: SiegiKam am 07.12.11, 14:04
Also ich will das.......aber 1000  :o- , die waren auch im Gespräch - das habe ich abgelehnt
Internetschdrieler


Da hast du recht, lieber langsam und so, dass du zuhause evtl. auch noch länger so weiteressen kannst, als schnell und schnell auch wieder drauf.
Die Idee mit dem Fitnessstudio ist gut, du musst nur aufpassen, dass sie dir dort nicht die falschen Übungen zeigen, denn die Trainer sind nicht alle wirklich gut geschult.

Machs gut und halt gut durch!
Siegi
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Internetschdrieler am 07.12.11, 15:31


Da hast du recht, lieber langsam und so, dass du zuhause evtl. auch noch länger so weiteressen kannst, als schnell und schnell auch wieder drauf.
Die Idee mit dem Fitnessstudio ist gut, du musst nur aufpassen, dass sie dir dort nicht die falschen Übungen zeigen, denn die Trainer sind nicht alle wirklich gut geschult.

Machs gut und halt gut durch!
Siegi

Ich habe Trainingsblatt mit den Geräten, den Einstellungen, wie oft und wie viel Serien - das laß ich mir kopieren und nehm es mit. Zu Weihnachten lass ich mir ein Schnupper-Abo schenken ;)

Göga-in liest bestimmt mit :-*

Seit heute habe ich die Krücken in die Ecke gestellt 8)

Internetschdrieler
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: fanni am 07.12.11, 15:58

Seit heute habe ich die Krücken in die Ecke gestellt 8)

Internetschdrieler

genau nix mehr

 (http://www.cosgan.de/images/smilie/muede/s015.gif)

sondern

gute Fortschritte

 (http://www.cosgan.de/images/more/bigs/a130.gif)
 


Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: martina-s am 07.12.11, 16:13
Ui, ich lese das erst heute. Ich wünsch Dir auch gute Genesung. So wie es sich liest, machst Du top mit. Denke nur so hast Du eine Chance ohne OP.
Darf gar nicht dran denken. Bekomm da gleich gewisse Beklemmungen. Bin da leider auch etwa gefährdet.
Bisher hat es immer noch geklappt nach Einwurf von Tabletten
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: ELLI47 am 07.12.11, 16:40

Seit heute habe ich die Krücken in die Ecke gestellt 8)

Internetschdrieler

Wünsch dir gute Besserung :D

Ich hab fast ein Jahr gebraucht,bis ich wieder richtig fit war

***zitierbefehl korrigiert***
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: SiegiKam am 07.12.11, 20:57

Seit heute habe ich die Krücken in die Ecke gestellt 8)

Internetschdrieler

GRATULIERE!!!!

Siegi
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Internetschdrieler am 08.12.11, 21:25
Danke für die guten Wünsche. :D da freut sich das Herz ;)

Internetschdrieler
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Internetschdrieler am 21.12.11, 09:23
So, nun bin ich wieder zuhause.
Ich wurde voll arbeitsfähig und 5 kg leichter entlassen. Aber da die "Ärztin" eh nicht geschnallt hat was ich beruflich mache, ist das mit Vorsicht zu genießen.
Ich bin soweit schmerzfrei, aber immer noch mit Medikamenten. Eigentlich hätte ich erwartet, da ich seit 14 Tagen ohne Beschwerden bin, dass ich unter ärztlicher Beobachtung eine Reduzierung verordnet bekomme. Vor 9 Tagen wurde ein Medikament von einem 90er auf ein 60er Präparat umgestellt - das wars dann aber auch. Die Abschlussuntersuchung* hatte ich vor 8 Tagen, aber bleiben musste ich bis zum letzen Frühstück, obwohl ich gestern um 14 Uhr die letzte Anwendung hatte.
* Der Abschlussbericht wurde mir gestern zu Durchsicht vorgelegt, bei meinem Einverständnis sollte ich ihn unterschreiben - tat ich aber nicht. Stand da doch, ich leide unter Adipositas ??? - hee nur weil ich einen BMI von knapp über 30 habe. Eine Diskussion mit dem Arzt war da zwecklos >:(
Fazit: Mit dem Haus, und den den Therapeuten war ich sehr zufrieden, aber die ärztliche Versorgung.........

Internetschdrieler
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Gelika am 21.12.11, 10:21
Hi,

ach, jetzt ärgere dich bitte nicht allzu sehr darüber !!

Schön, dass du wieder zu Hause bist, und keine Schmerzen hast !!! :)

würde dir gerne mehr dazu schreiben, bin aber leider so hetzig ...  ::)

unbekannterweise gaaanz liiiieeebe Grüße !!

GElika
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: SiegiKam am 22.12.11, 13:55
Schön, dass du noch vor Weihnachten nach Hause gekommen bist, da wird zuhause auch alles froh sein  :). Lass es langsam angehen, schau dir deinen Alltag an, wo du mal eine Pause für einmal langlegen einbauen könntest, denn das tut sehr gut, sowohl dem Kopf, wie auch dem Kreuz. Meine Freundin ist ja gut drauf kreuzmäßig, aber einmal täglich legt sie sichfür 20 Minuten aufs Kanapee, weil das Kreuz einfach weh tut, wenn sie zu lange steht und geht. Seit sie das so handhabt, ist alles gut und das wünsche ich dir auch. Mein Opa hat übrigens ohne Kreuzschmerzen täglich seinen heiligen Mittagsschlaf gehalten und wurde weit über 90  ;).

Siegi
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Internetschdrieler am 24.05.12, 22:25
............
 Ich glaub ich melde mich zu Hause in einem Fitnessstudio an. Fragt mich mal in 3 Monaten.

..............
Jetzt muß ich mich mal wieder melden zu dem Thema - weil ich gerade vom Fitnessstudio komm und meine wöchentlichen Übungen gemacht habe.
Bisher bring ich das auf die Reihe einmal pro Woche Gerätetraining.
Reha-Gymnastik, von der LKK gesponsert, 51 Anwendungen in 18 Monaten, bin ich mit 14 Übungsstunden auch gut im Plan.

Auch in den Arbeitskomfort haben wir investiert. Der Mischwagen- und Pflegeschlepper (Bj.1984) bekam einen luftgefederten Sitz und die Kühe schauen bei der  KLauenpfege ganz dumm nach unten, wenn sie der selbstgebaute Klauenstandlift nach oben pumpt. Klauenpflege in aufrechter Körperhaltung - genial.

Zwischenfazit: Meinem Rücken gehts besser als vor einem Jahr, da fing es nähmlich schon an zu zwicken.

Internetschdrieler



Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: LunaR am 24.05.12, 22:57
Schön, dass es Dir wieder besser geht.

Zitat
wenn sie der selbstgebaute Klauenstandlift nach oben pumpt. Klauenpflege in aufrechter Körperhaltung - genial.

Vielleicht solltest Du den zum Patent anmelden. Gibt sicher noch mehr Landwirte, die sich die Arbeit damit gern erleichtern würden.

Luna
Titel: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: mouhkouh am 25.05.12, 05:40
Unsere Klauenpfleger (Höchstädt) haben das auch. Nachteil ist nur, der klauenpflegestand macht einen höllenlärm (Hydraulikpumpe) man gewöhnt sich aber dran.
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: fanni am 25.05.12, 08:01

Jetzt muß ich mich mal wieder melden zu dem Thema - weil ich gerade vom Fitnessstudio komm und meine wöchentlichen Übungen gemacht habe.
Bisher bring ich das auf die Reihe einmal pro Woche Gerätetraining.
Reha-Gymnastik, von der LKK gesponsert, 51 Anwendungen in 18 Monaten, bin ich mit 14 Übungsstunden auch gut im Plan.

Auch in den Arbeitskomfort haben wir investiert. Der Mischwagen- und Pflegeschlepper (Bj.1984) bekam einen luftgefederten Sitz und die Kühe schauen bei der  KLauenpfege ganz dumm nach unten, wenn sie der selbstgebaute Klauenstandlift nach oben pumpt. Klauenpflege in aufrechter Körperhaltung - genial.

Zwischenfazit: Meinem Rücken gehts besser als vor einem Jahr, da fing es nähmlich schon an zu zwicken.

Internetschdrieler





Sehr gut, freut mich,mach weiter so.............ich werd diesen Beitrag mal Göga zeigen ;)
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Wiese am 25.05.12, 08:18
............
 Ich glaub ich melde mich zu Hause in einem Fitnessstudio an. Fragt mich mal in 3 Monaten.

..............
Jetzt muß ich mich mal wieder melden zu dem Thema - weil ich gerade vom Fitnessstudio komm und meine wöchentlichen Übungen gemacht habe.
Bisher bring ich das auf die Reihe einmal pro Woche Gerätetraining.
Reha-Gymnastik, von der LKK gesponsert, 51 Anwendungen in 18 Monaten, bin ich mit 14 Übungsstunden auch gut im Plan.

Auch in den Arbeitskomfort haben wir investiert. Der Mischwagen- und Pflegeschlepper (Bj.1984) bekam einen luftgefederten Sitz und die Kühe schauen bei der  KLauenpfege ganz dumm nach unten, wenn sie der selbstgebaute Klauenstandlift nach oben pumpt. Klauenpflege in aufrechter Körperhaltung - genial.

Zwischenfazit: Meinem Rücken gehts besser als vor einem Jahr, da fing es nähmlich schon an zu zwicken.

Internetschdrieler





Hallo

Das sind ja Fortschritte, freut mich auch, umso mehr für mich auch Ansporn, etwas für meine Rückenschmerzen zu unternehmen.

Wir lassen seit einiger Zeit einen Klauenpfleger kommen.Der hat einen Stand, da werden die Kühe hochgefahren und umgelegt und da
kann er alle vier Füße gleich fixieren und pflegen.

Weiterhin gutes Training und die Zeit dazu.

LG Wiese
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Biobauer am 26.05.12, 13:33
ich hatte vor kurzen die zweite op und den 4ten vorfall innerhalb 15 jahren. wer damit geschlagen ist, ist nicht zu beneiden. op war erfolgreich, regeneration dauert deutlich länger als beim ersten mal, 15 jahre älter, 20 kilo schwerer.

zu diesen arztbriefen, bezüglich adipositas, bei mir stand sogar noch magna dabei, also sehr starke fettleibigkeit laut ansicht des chirurgen, der aber wirklich nur ein hering war.
mein hausarzt tickte fast aus deswegen, es selbst wäre froh,  wenn alle seine patienten nicht beleibter wären wie ich. ich bin zwar ned unterernährt, aber bei 198 cm 120 kilo ist jetzt auch ned so tragisch.nehm aber zur zeit beständig leicht ab, ist besser als jede rehamassnahme.
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Nike am 26.05.12, 13:38
Bin innerhalb der letzten 3,5 Jahre 5x am Rücken operiert (allerdings wg. ständig wachsender Tumore im Wirbelkanal - die haben aber die gleichen Auswirkungen wie ein Vorfall, wenn sie alles abdrücken...) und kann bestätigen - die Regeneration dauert immer etwas länger  >:(. Wer das nicht erlebt hat, kann´s kaum nachvollziehen...
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Martin199 am 12.08.13, 19:06
Bei mir hat ein guter Physiotherapeut sehr geholfen. Wir haben gemeinsam viele Übungen für meinen Rücken gemacht. Haben dabei wieder viele Rückenmuskeln aufgebaut. Natürlich erst nachdem meine Schmerzen weg waren. Habe auch meinen Beruf gewechselt, hatte eine Beschäftigung bei der ich viel und schwer heben musste. Das ist jetzt zum Glück vorbei. Fitnessstudio und Training gehört jetzt auch in meinen Tagesablauf, so habe ich keine Rückenprobleme mehr. SPORT!!

Grüße
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: bienchen3 am 12.08.13, 19:46
Habe auch meinen Beruf gewechselt, hatte eine Beschäftigung bei der ich viel und schwer heben musste. Das ist jetzt zum Glück vorbei. Fitnessstudio gehört jetzt auch in meinen Tagesablauf, so habe ich keine Rückenprobleme mehr. SPORT!!

Grüße

Hallo Martin,

das mit dem Beruf wechseln ist für die meisten von uns hier nicht ganz so einfach ::)

Sabine
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Internetschdrieler am 12.08.13, 20:37
Weil das Thema wieder mal nach vorne gelupft wurde......

Ich habe ja schon mal geschrieben, dass ich recht fleißig meine verschriebenen/genehmigten 51 Einheiten absolviert habe. 18 Monate hatte ich dazu Zeit, 15 habe ich gebraucht. Anschlußantrag wurde abgelehnt, da der erste vom Zeitraum her ja noch lief. Und was tut man(n) dann, wenn der Anstoß fehlt, wenn nix mehr zwickt...........nix mehr und sich wundern wie man(n) vor einem Jahr 2 x die Woche Zeit gefunden hat, Rücken-Gymnastik und Gerätetraining zu machen ???
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Gislinde am 16.01.15, 20:48
Nun habe ich mir diese Beiträge mal durchgelesen und sehe, dass Bandscheibenvorfälle auch ohne OP sich bessern können.
Ich melde mich nächste Woche für Wirbelsäulengymnastik an, habe ich letzten Winter auch gemacht.

Beim Neurochirurgen wird nur von Wirbelversteifung geredet, darf mir aber in der Uniklinik Ulm eine zweite Meinung einholen.
Mein Hausarzt rät mir dazu.

Globuli habe ich noch rumliegen, aber sind diese  nach Jahren noch wirksam?
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Margret am 16.01.15, 21:05
Ja,

Bandscheibenvorfälle können sehr wohl wieder gut werden ohne OP.  Habe im Umfeld zwei mal die Erfahrung damit.
Manuelle Therapie o.ä. kann gut helfen.  (Muss aber nicht.)  Einen Versuch ist das unbedingt wert m.E.
Ich denke, solange es zu keinen Lähmungen kommt, eilt es auch nicht so sehr mit OP.
Wenn Lähmung da ist, sieht es anders aus, denn da hat man ja Angst, dass diese bei zu langem Warten nicht mehr weggeht.

Gute Genesung !

Margret
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Irmgard3 am 16.01.15, 22:17
 Gislinde, Margret, seit längerem habe ich auch Beschwerden an den Lendenwirbeln (HWS so wie so)
Mir fehlt an der Wirbelsäule eine Bandscheibe. Die ist einfach weg, verschlissen sozusagen. Da bildet sich dann aufgrund der Knochenabnutzung mangels Bandscheibe Arthrose.
Zur Zeit mache ich 10 mal Akupunktur. Wird von der LKK bezahlt.
5 mal war ich schon zur Behandlung.Eine ehemaliger Betriebshelfer hier im Nachbarort hat sich daran operieren lassen, er hat eine Feder eingebaut. Hier im Forum auch ein Bt Mitglied. Ob es dazu Langzeitstudien gibt?

Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Margret am 26.01.15, 18:32
Irmgard,

damit kenn ich mich leider nicht aus.

Wer hat Erfahrung ? Bitte berichten !

Margret
Titel: Re: Bandscheibenvorfa(e)lle
Beitrag von: Clara am 27.01.15, 16:14
... sind immer ein Spiegel der Seelenlage(n)... und da braucht es dann noch paar andere Veränderungen ausser der Medikamentation und Kunst von Fachärzten,  Osteopathen und Teamkollegen.

Guten Abend,

Anja
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Cendrillon am 01.01.16, 01:50
hallo zusammen,
meine schwägerin leidet an einem schweren bandscheibenvorfall an den lendenwirbeln. sie hatte starke oberschenkel- und beckenschmerzen. sie dachte zuerst, es sei wegen ihrer tage.
später stellte sich heraus, dass die schmerzen von einem bandscheibenvorfallher kommt. nach etlichen versuchen mit verschiedensten schmerzmitteln, bekam meine schwägerin eine spritze, die die bandscheibe wieder an den platz rückt.

wer kennt so was?

ich mache mir sorgen, da sie einkaufen muss, den gesamten haushalt schmeisst... (göga hat weder zeit noch lust, etwas zu tun.  :-\
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Paule am 01.01.16, 11:15
Bei mir hat folgendes geholfen :Unser Landnachbar  bekam damals das  Wasser für eine Rinder von uns.Das Weidezaun Gerät war auch bei uns .Nun war da der Schlauch geplatzt und ich mußte das Wasser abstellen Der Wasserhahn war unter dem Weidezaundraht.Weil ich nun wegen Bandscheibenvorfall nicht so tief runterkam, berührte mein Rücken genau an der Stelle mit dem defektem Wirbel den Draht.Eine Hand am Wasserhahn. Ich bekam einen fürchterlichen Stromschlag. Mit lautem OHHHHHHHHHHHHH Gebrüll drückte ich den Rücken durch und lag erstmal ne Zeitlang platt Wie ich aufstehen wollte, merkte ich:Keine Rückenschmerzen mehr............Mein Rat:FÜr Bandscheibenvorfall richtig Powerstrom ranhalten..........
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Milli am 01.01.16, 11:21

Mein Mann liegt auch im Bett und kann sich nicht rühren.Vor einiger Zeit hatte er einen Sturz von der Leiter und seitdem Rückenbeschwerden.War schon beim Röntgen,gebrochen ist nix,halt "nur" stark geprellt.
Dank Baustelle kann er sich auch nicht schonen und hatte jetzt wieder vermehrt Schmerzen.Hat keine Schmerztabletten mehr genommen.
Heute morgen mit dem neugeborenen Kalb hat er sich wieder überhoben.
Das hätte er lieber bleiben lassen....................

LG milli

Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Cendrillon am 01.01.16, 21:05
paule,  :o :o
schön, dass es dir geholfen hat. da hast du wenigstens nicht umsonst gelitten. ich denke aber, ich werde das meiner schwägerin nicht vorschlagen.. ;)

milli,
wünsche deinem mann gute besserung. es musste vielleicht sein, damit er merkt, wo seine grenzen sind. trotz baustelle wird er sich nun schonen müssen.
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: Steinbock am 28.01.21, 10:10
... ist scheints nicht mehr so in Mode  ;D

Ich habe seit September arge Beschwerden im Nacken-Schulter-Bereich, so dass ich "freiwillig" meine Ärztin
aufgesucht habe. Das MRT ergab degenerative Veränderungen und leichte Vorfälle im HWS-Bereich.
Erst mal wurde ich AU-geschrieben mit vielen Schmerzmedis. Danach war ich wieder halbwegs arbeitstauglich.
Ich bekomme seit dem 2 x wö KG. Wobei an Gymnastik noch immer nicht zu denken ist, weil immer noch
verhärtete Muskeln gelockert werden müssen. Mir ist klar, dass das lange dauern wird. Allmählich wächst
meine Sorge doch, da zwar nach der KG ich mich besser (schmerzärmer) fühle, aber nach ein paar Stunden
(je nachdem was ich machen muss) ist meist wieder der vorherige Zustand.
Wie das im nahenden Frühjahr mit den Draußen-Arbeiten werden wird, kann ich mir noch nicht recht vorstellen.
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: frankenpower41 am 28.01.21, 10:50
oh, das klingt jetzt nicht gut.
Vielleicht musst Du einfach Geduld haben.

Alles Gute
Titel: Re: Bandscheibenvorfall
Beitrag von: samira am 28.01.21, 10:55
@Steinbock ich habe schon vor glaub mittlerweile 10 Jahren die Diagnose bekommen Bandscheibenvorfall in der HWS und musste lange zur KG. Dort wurde mir auch eine sehr gute Übung für zu Hause gezeigt die ich zwischendurch immer mal wieder mache wenn es allzu sehr schmerzt.
Ich wünsche dir gute Besserung. Man braucht sehr viel Geduld und muß lernen dass manche Dinge nicht mehr so einfach gehen wie früher.