Bäuerinnentreff

Kontaktecke => Smalltalk => Trauer, Ärger, Frust und Wut.... => Thema gestartet von: ELLI47 am 20.06.20, 21:08

Titel: Trauer
Beitrag von: ELLI47 am 20.06.20, 21:08
Hallo
Einigen werden noch wissen wer ich bin (hoffe ich)
vor 4 Wochen ist mein Mann gestorben und ich vermisse ihn.
Diese langen Abende sind die schlimmsten, aber man kann ja
nicht immer arbeiten.
Ich muß es lernen, es ist so schwer   :-X
liebe Grüße elli
Titel: Re: Trauer
Beitrag von: gina67 am 20.06.20, 21:42
Liebe Elli
es tut mir sehr leid, dass dein Mann gestorben ist. Das ist jetzt eine schwere Zeit für dich.
Ich wünsche dir viel Kraft.

LG Gina
Titel: Re: Trauer
Beitrag von: Bärbel am 20.06.20, 22:31
Liebe Elli

Mein Beileid und ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit.
Titel: Re: Trauer
Beitrag von: Freya am 20.06.20, 22:59
Mein Beileid, Elli;

was meinst Du, wäre Dein Mann traurig, wenn er sehen würde, dass Du Dich so quälst ???
Vieleicht wäre es einfacher, Du würdest sehr stark und realistisch sein. Dann geht die Trauerzeit
schnell vorrüber und es tut nicht mehr so weh. ???

Es ändert aber nichts daran, dass Du Deinen Mann
vermißt. Aber er ist doch immer an Deiner Seite und Du kannst ihn hören und fühlen ??? Er ist nur
woanders hingegangen und du siehst ihn nicht, aber er ist immer in Deiner Nähe
Titel: Re: Trauer
Beitrag von: ELLI47 am 21.06.20, 08:29
Hallo Freya
Du hast sicher Recht und ich hoffe,  es geht ihm da ,
wo er jetzt ist besser.
Es kam so plötzlich.

Und das Leben geht weiter ,
ich habe sehr viel Freude an meinen Enkelkindern,
die jüngste ist mal grad 8 Tage alt   8)

schönen Sonntag wünscht Elli

Titel: Re: Trauer
Beitrag von: frankenpower41 am 21.06.20, 10:23
Elli, viel, viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Als ich Deinen Beitrag gelesen hab ist mir sofort meine Mama eingefallen, sie ist sehr gefordert mit meinem Vater, dement und auch gesundheitlich angeschlagen.
Sie sagt oft  "ich hab keine Angst wenn er sterben muss, aber vor dem was danach ist, dann bin ich allein"
Auch sie weiß dass sie ihre Kinder und Enkel hat, aber der Partner, das ist nochmal was anderes und wenn man sich immer gut verstanden hat, dann fehlt eben ein Teil von einem selbst.

Alles Gute für Dich.
Titel: Re: Trauer
Beitrag von: Morgana am 21.06.20, 11:15
Liebe Elli, mein Beileid.

Es ist eine sehr schwere Zeit für dich. Ich wünsche dir viel Kraft und Zuversicht und
wie du schon geschrieben hast, man muss es lernen,

lass die Trauer zu und zwar so wie  es kommt.
Das habe ich von meiner Mutter gelernt, als mein Vater plötzlich mit 64 morgens tot im Bett lag.
Die Trauer hat mehrere Phasen, von nicht wahrhaben wollen über Wut bis hin zum begreifen
damit umzugehen und wieder in ein Leben ohne Partner zurückzufinden.
Lass dir nicht von Leuten die es nur gut meinen einreden, dass es jetzt so oder so schon sein müsste,
wenn du einfach noch nicht soweit bist in deinen Phasen.

Alles gute für dich
Titel: Re: Trauer
Beitrag von: goldbach am 21.06.20, 13:02
Elli, das tut mir leid!
Ich unterschreibe voll und ganz den Beitrag von @morgana.
Als ich mit 46 J.  plötzlich ohne Mann da stand, habe ich mir viel, viel zu viel  anhören müssen/dürfen.
Von denjenigen, die  n i c h t  wissen wie es ist, wenn der Partner plötzlich stirbt.
Von denjenigen, die nicht wissen, wie es ist, wenn frau immer an den Abenden alleine zu hause ist.
Von denjenigen, die nicht wissen, das frau das alles gar nicht hören will.
Von denjenigen, die nicht nachdenken bevor sie was sagen.

Ich wünsche Dir ganz liebe Mitmenschen - Familienmitglieder- Freunde  um Dich herum, die Dich in Deiner Trauer auffangen und Dich "einfach lassen", wenn Dir danach ist.
Irgendwo hab ich mal gelesen, dass in der heutigen Zeit selbst die Trauer schnell vorbei gehen solle....
Früher ließ man den Überlebenden Partnern die entsprechende Zeit um sich neu orientieren zu können.
Das hat nichts mit neuer Partnersuche zu tun.
Sondern dieses Sich-alleine-fühlen in der Gemeinschaft; ja das muss man erst lernen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass nach der tiefen Trauer irgendwann Erleichterung kommt: Dankbarkeit dass man einen lieben Partner an der Seite hatte. 
Ich kämpfte zwischendurch mit viel Wut in mir. Wut auf das zurück-gelassen-werden.
Wut, dass ich mich um den Nachlaß kümmern musste.
Auch diese Phase gehört zur Trauer. So sagte mir damals eine Psychologin.
Als ich nicht mehr weiterkam mit meiner Trauer - da ließ ich mir professionell helfen. Denn in eine Depression wollte ich nicht fallen!
Eines Tages kannst Du wieder durchatmen und die Tränen werden weniger.  Die Tage werden wieder heller und die Nächte ruhiger.
Es wird anders - aber nicht einfacher!
Alles, alles Gute für Dich!
Titel: Re: Trauer
Beitrag von: steilufer am 21.06.20, 17:54
Elli, es tut mir so leid, dass dein Mann gestorben ist. Lass dich virtuell umarmen und dir Mut zusprechen.

Was hältzst du von einem Treffen? Ich bin auch aus SH, allerdings aus Ostholstein
Titel: Re: Trauer
Beitrag von: cara am 21.06.20, 21:25
Lieber Elli, mein aufrichtiges Beileid....
Nimm Dir Deine Zeit zum trauern, vier Wochen ist ja noch keine Zeit.
Es wird nicht weggehen, aber Du wirst lernen, damit umzugehen..
Und scheue Dich nicht, wenn Du meinst, es wird zu viel, auch professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Titel: Re: Trauer
Beitrag von: ELLI47 am 21.06.20, 21:37
Was hältst du von einem Treffen? Ich bin auch aus SH, allerdings aus Ostholstein

Hallo Steilufer
Ich glaube wir hatten schon mal eine Verabredung, die hat mein Männe dann gekänzelt.
Es ging glaube ich um Schredder oder so.
Wir können gerne ein Treffen ins Auge fassen.

Hallo Goldbach und Morgana
Ich danke euch für die Unterstützung , denn es ist jetzt schon so, das ich denke ich
benehme mich falsch, manche Sätze kann ich nicht mehr hören , und von manchen bin ich etwas enttäuscht.
Jetzt erstmal genug, bin froh hier schreiben zu können

LG Elli


Titel: Re: Trauer
Beitrag von: Milli am 21.06.20, 22:33

Hallo Elli
Auch von mir mein herzliches Beileid und viel Kraft.
Ich glaub man kann dieser Situation nicht nachfühlen wenn man nicht selbst betroffen ist.
War dein Mann krank ,er war doch sicher auch noch nicht so alt?
LG milli
Titel: Re: Trauer
Beitrag von: Morgana am 22.06.20, 09:41
Liebe Elli

du benimmst dich ganz sicher nicht falsch. Was ist denn falsch?
Nur das was die anderen darin sehen!
Du machst ganz bestimmt nichts verkehrt. Es sind erst ein paar Wochen vergangen, da gibt es kein richtig machen.

Das Trauerjahr früher hatte schon seinen Sinn, denn so lange dauert es bestimmt bis man wieder ins Leben zurückfindet.
Das kann einem niemand abnehmen. Man kann als außenstehender nur unterstützen, zuhören. da sein.

Es ist sehr schwer, viele Leute meinen es dann nur gut mit einem. Aber gut meinen tut nicht immer gut.
Da kommen so wohl gemeinte Ratschläge wie alles umbauen, damit nichts mehr erinnert usw.
Dabei muss jeder für sich entscheiden was das beste ist. Meine Mama hat alles weggeräumt innerhalb von 2 Tagen.
Eine Freundin von ihr hat nach 10 Jahren noch einen richtigen Altar auf dem Esstisch stehen mit riesen Foto und seine Jacken hängen  an der Garderobe. Beide Frauen haben nach ihren Gefühlen gehandelt.


Es wird nie mehr so wie es war,  es wird anders. Der Schmerz bleibt, aber er wird mit der Zeit anders, erträglicher.
und es kommt die Zeit in der die Sonne wieder hell für dich strahlt.

Liebe Grüße

Titel: Re: Trauer
Beitrag von: annama am 22.06.20, 11:28

Liebe Elli,

auch ich möchte dir mein herzliches Beileid aussprechen und dir viel Kraft wünschen.

Es ist egal, zu welchem Zeitpunkt
man einen Menschen verliert,
es ist immer zu früh und
tut immer Weh.

Mein Mann ist am 15. Mai nach fünfjähiger Pflege zu Hause im Kreise der Familie eingeschlafen, es ist schwer einen geliebten Menschen nach 55 glücklichen Ehejahren zu verlieren.

Meine Kinder und Enkelinnen geben mir viel Liebe ,Kraft und Trost in dieser Zeit des Trauerns

Alles hat seine Zeit .

Liebe Grüsse Annemarie

Titel: Re: Trauer
Beitrag von: susabe68 am 22.06.20, 12:43
Liebe Elli,
auch von mir mein aufrichtiges Beileid und ganz viele gute Wünsche für dich.
Auch ich hatte die letzten Jahre viele Todesfälle im engsten Umfeld, mein Bruder mit 60 Jahren, seine Frau mit 61, meine Mutter mit 89 und mein Schwager mit 63.
Und nach dem sie alle gestorben waren, ist mein Mann nach 34 Jahren fremdgegangen und ich habe mich von ihm getrennt.
Mach dir keine Gedanken ob dein Verhalten oder deine Gefühle richtig sind,
die Menschen finden immer einen Grund zur Kritik.
Mach was dir gut tut und genieß die Zeit mit Menschen, die dir gut tun!
Ich wünsche dir ganz viel Kraft.
LG Susanne
Titel: Re: Trauer
Beitrag von: Rohana am 22.06.20, 22:19
Liebe Elli,
mein herzliches Beileid! Lass dir bitte nicht einreden dass du irgendwas "falsch" machst. Es sind schliesslich *deine* Gefühle, *dein* Verlust, das kann niemand anderes beurteilen wie das wirklich ist. Ich wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit, du wirst deinen Weg schon gehen und ich hoffe du hast Menschen um dich, deren Gesellschaft dir gut tut.