Bäuerinnentreff

Rund um den Garten => Der grüne Daumen... => Thema gestartet von: Hamster am 19.08.18, 20:14

Titel: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: Hamster am 19.08.18, 20:14
Ich möchte gern unseren Garten umgestalten.
Mit welchen Pflanzen oder Dekoutensilien verbindet Ihr Leichtigkeit?


Liebe Gruesse
Hamster
Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: LunaR am 19.08.18, 21:19
Hallo Hamster,

kommt auch auf den Boden an. Hier  bei uns finde ich Hortensien pflegeleicht. Mein Mann denkt dabei an die Rhododendronbeete in seiner Heimat. Allerdings passen die hier von den Ansprüchen nicht gut her und so hat er erst mal richtig tief den Boden ausgetauscht   ::). Das war es ihm wert. Wenn die Büsche jetzt wachsen und nicht kaputt gehen ist es schon einfach.

Bestimmte Ecken mit Bodendeckern, die im Jahr dann keine Ansprüche mit stellen. Da habe ich mich für Elfenblumen in Gemeinschaft mit den kleinen frühen Osterglocken entschieden, dann noch Bergenien, die als Unterplfanzung bei den Clematis stehen und gleich etwas mehr sind. Außerdem ein Beet mit den Waldsteinien, aber Achtung es gibt zwei Sorten. Meist wird die wuchernde verkauft, da muss man bald wieder reduzieren. Ich habe bewusst die buschige Form genommen. Braucht etwa zwei Jahre, bis alles gefüllt ist. Dazwischen wachsen schon ganz früh, bevor die Bl#tter kommen keine blaue Scilla.

Dazwischen Platten, damit man bequem überall hin kommt. Geht aber an sonnigen Stellen auch mit Bärenfellgras oder Sternmoos.

Ich verbinde übrigens einen Rasen nicht mit Leichtigkeit.

Achja und dann noch Terasse. Die sollte seniorengerecht werden. Hat Göga auf eine Länge von 17 m x 12 m angelegt. Am Rande ist auch alles bequem ohne Bücken zu erreichen. Innen leider nicht so gut. Jedenfalls komme ich an den RAndbereichen mit kleinen kurzen Werkzeugen aus. Habe mir nach und nach hochwertige Sachen gekauft. Damit arbeite ich wirklich gern und habe das Gefühl so geht es "nebenbei".

Ich weiß nicht, habt ihr auch noch diesen harten Boden wie wir hier? Seit einigen Jahren haben wir bei Neupflanzungen immer große Löcher gemacht und ein Gemisch aus fertiger Blumenerde, etwas Sand und einem Teil von unserem Boden eingefüllt. Später auch den oberen Bereich nach und nach so aufgearbeitet. Das lohnt sich wirklich und erleichtert das Arbeiten sehr. Früher hatten wir Rindenmulch. Hat uns nicht so überzeugt, besonders, wenn man mal ws umgestalten will. Einmal hatten wir es auch, dass der ganze Vorgarten durch den Rindenmulch bei jedem Regen nach Hundesch... gerochen hat.  :o

Insgesamt merken wir inzwischen schon eine Erleichterung gegenüber früher.

LG
Luna

Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: hosta am 19.08.18, 21:22
Schleierkraut, Gräser, Eisenkraut, Allium,
Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: LunaR am 19.08.18, 21:31
... und Hosta sind ganz prima.
Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: Hamster am 20.08.18, 07:49
.
.

.. kompakte Leichtigkeit... geht das überhaupt?

lg
hamster @
Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: Tilly am 20.08.18, 08:54
Mit Leichtigkeit verbinde ich an erster Stelle den gelben Sonnenhut,
der vermehrt sich mit den Jahren außergewöhnlich gut, ich erfreu mich
jeden Tag aufs Neue an diesem Farbenteppich.

Und die Bergenie, sie wurde zu Recht zur Staude des Jahres 2017 gewählt,
die hast ja schon Andrea.
Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: gina67 am 20.08.18, 09:09
Hallo
für mich gehören Astern und Fetthenne auch unbedingt dazu. Dazu passt Lampenputzergras.
Und unbedingt Phlox, Kugeldistel und Mohn.

LG Gina
Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: hosta am 20.08.18, 09:37
Schwebende Blüten das grüne medienhaus
Gib das mal bei google ein.

Du kannst dann durch Farbe Leichtigkeit ins Beet bekommen, gelbes Beet mit Kontrast blau dazu.
Storchschnabel ist auch eine Pflanze, die passt. Wenn Du filigrane Pflanzen vor kompakte Pflanzen setzt oder vor dunklen Helle kannst Du auch Leichtigkeit hinein bekommen.

Ich hab noch einen link
Horstmann Baumschule.
Dort kannst Du wunderbar eingeben , nach was Du suchst.
Hast die Pflanzen gutes Bild und gute Beschreibung dazu. Eine tolle informative Seite.

Bei Deinem Beet würde ich Steinmehl mit einarbeiten.
Ich habs auf dem Friedhof mit Dünger zusammen eingearbeitet.War letztes Jahr schon positiv. Dieses Jahr bin ich sprachlos.
Die Begonien haben die Höhe um an die Inschrift heranzukommen.  Ist nur eine Inschrift.
Hab alle 5 / 6 Tage gegossen.

Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: LunaR am 20.08.18, 10:39
Ja, zu jeder Zeit etwas Blühendes ist Leichtigkeit fürs Herz und gut, wenn es dann nicht so viel Aufwand braucht. Unbedingt dazu gehört für mich im Herbst die die Herbstaster in verschiedenen Farben, ein paar Winterastern, damit man bis zum Frost auf etwas Blühendes schauen kann. Im Frühsommer Päonien. Finde ich auch einfach zu handhaben. Und wie unten schon beschrieben Sonnenhut (Herbststurm?).

Taglilien sind auch einfach und wirken durch die überhängenden Blätter und aufrechten Blüten schön.
Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: Vöglein am 20.08.18, 11:20

Mit Leichtigkeit meinte ich eher eine Leichtigkeit der Pflanze nicht zwingend der Pflege,
wobei das natürlich auch ein Vorteil ist.. bzw. das eine mit dem anderen verbinden.

Allium und Eisenkraut sind vorhanden, wobei Eisenkraut schon angezählt ist zum fliegen,
konnte mich aber noch nicht dazu durchringen. Gefällt mir nämlich wegen der Farbe. :D


...........wenn du eisenkraut über hast, laß es zu mir fliegen ........ ;) :D :D

wenn du mich nach leichtigkeit fragst würden mir als erstes alle möglichen gräser einfallen die sich so schön
im wind wiegen.......deshalb liebe ich meine birke so sehr weil ihre zweige so schön im wind schaukeln.. ;) :D
und an utensilien habe ich auch immer ein schönes mandalatuch hängen  ;)
Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: martina am 20.08.18, 12:16
Frauenmantel und Pfingstrosen?
Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: Reka1200 am 20.08.18, 18:20
Zierlauch werde ich heuer pflanzen. Mal sehen, ob nächstes Jahr ein paar Pflanzen zum Vorschein kommen  ;)
Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: Beate Mahr am 21.08.18, 11:31
Hallo Andrea

hast du schon mal gegooglet ???

 Leichtigkeit im Garten (https://www.google.de/search?biw=1146&bih=577&tbm=isch&sa=1&ei=Otp7W7qRH8OU6ASP3pCoCQ&q=leichtigkeit+im+garten+pflanzen&oq=Leichtigkeit+im+Garten+&gs_l=img.1.0.35i39k1.3045.3045.0.4065.1.1.0.0.0.0.155.155.0j1.1.0....0...1c.1.64.img..0.1.151....0.LrMrHT34IL4) ...

Alles was sich irgend wie bewegt ... flattert ... schwingt ...
Hängeweide ... Gräser ... Blumen *ohne Blätter* nur Stiel und Blüte ...
man sollte *durch schauen können* ... zarte Farben ... Bogen keine harten Kanten

Gruß
Beate
Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: Vöglein am 21.08.18, 11:33

viele von den Pflanzen, die ihr angesproche habt sind schon da :D.


hallo andrea,
wenn ich die box so verfolge hast du ein nettes staudenbeet mit allerlei sorten pflanzen.

vielleicht solltest du den begriff: leichtigkeit noch einmal genauer definieren. was es für dich bedeuten soll  ;) :D
von meinem tuch habe ich leider kein foto........ist auch ein bischen baustelle dort  ::) nicht so fotogen.
ist aber einfach an einer leine aufgehängt.........otto meinte damals bei seinem besuch es sei meine wäsche zum trocknen  ::)
Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: mary am 22.08.18, 05:02
Geht es dir nur um die Pflanzen?
Ich würde Leichtigkeit auch mit einem Quell- oder Sprudelstein verbinden, das Murmeln des Wasser entspannt ungemein,
filigrane Gartenmöbel, eine Hängematte in den alten Obstbäumen oder dafür passende Bank als Sitzplatz.
Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: Tilly am 22.08.18, 09:07
wenn du mich nach leichtigkeit fragst würden mir als erstes alle möglichen gräser einfallen die sich so schön
im wind wiegen.......deshalb liebe ich meine birke so sehr weil ihre zweige so schön im wind schaukeln.. ;) :D
und an utensilien habe ich auch immer ein schönes mandalatuch hängen  ;)

Vöglein, kannst Du uns ein Bild von Deinem Mandalatuch schicken?
Ich kann mir das gar nicht vorstellen.
Bild braucht mit Drumrum auch nicht perfekt sein.
Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: Vöglein am 23.08.18, 20:18
hallo, nachdem es doch ein paar anfragen nach meinem mandalatuch gibt....hab ich es mal flott fotografiert.
eigentlich war es als sichtschutz gedacht.....das haben jetzt allerdings die eisenteile übernommen.

leider ist das tuch nicht lichtecht..........war aber auch nicht soo teuer.  :D bitte nicht die fotoqualität bewerten  ::)
Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: mary am 13.02.19, 08:48
Hab gestern in einer Gartenzeitschrift geblättert, war einiges über Insekten usw., was man für sie pflanzen kann.
Da hab ich auch an die Leichtigkeit im Garten gedacht- aber auch darüber, wie man diese Leichtigkeit im Garten hinbringen kann.
Wie kann Gartenarbeit bzw. der Garten so gestaltet werden, dass jäten, giessen, usw. nicht überhand nimmt, dass einem das Kreuz nicht die rote Karte zeigt-
es ist ja schön, dass im Garten für Insekten, Igel und was sonst noch so keucht und fleucht- Lebensraum vorhanden ist,
aber mir fällt bei meinen Radltouren auf, dass es soviele Gärten gibt, wo man das Gefühl hat, alles muss geschleckt sein, kein Blatt vom Baum fallend, nicht sofort weggeräumt- aber so wenig gemütliche, lauschige Sitzplätze zu sehen sind.
Es kann jeder zum Glück ja selbst entscheiden, wie er es mit seinem Garten hält, aber so gemütliche Gärten seh ich eher wenig.
Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: Heti am 13.02.19, 12:07
Vielleicht sollte es mal ein Gesetz geben, dass bestimmt, dass jeder Grundstücksbesitzer 5 % seiner Fläche "stilllegt" oder "greening" ansäht. Nicht nur wir Bauern ! Dann gäb es auch im Dorf wieder mehr Insekten.
Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: mary am 13.02.19, 12:29
Ich weiß nicht, ob per Gesetz die Insektendichte grösser wird-
mir ist nur aufgefallen, es gibt ja alles mögliche zu kaufen, Insektenhotels, Samen und Blumen die für die Insekten gut sein sollen, Hummelburgen und dann fährt man mit dem Rad an Neubausieldungen vorbei, alles gepflastert, die Rasenfläche exat geradlinig wegen dem Robbi- oder alles feinst säuberlich, auf der Terasse gut einsehbar eine üblichen Loungegartenmöbel-
irgendwie ist vieles nicht insektenfreundlich, aber ich find auch nicht menschenfreundlich.
Ich mach schon so einiges für die Insekten, der Totholzhaufen für andere Viecher, der Steinwall usw.
aber ich möchte mich auch gemütlich mal im Garten hinsetzen können, egal ob in die Sonne oder den Schatten, nicht auf dem Präsentierteller sichtbar sein-
nicht ständig mit dem Besen oder Laubsauger herumfuchteln, sondern auch die Hängematte unter den alten Apfelbäumen mit einem Buch geniessen- sicher ist ein neuangelgter Garten nicht eingewachsen, es dauert, bis Bäume und Sträucher eine einigermaßene Höhe haben, aber was derzeit als Gartengestaltung sehr modern ist, wird nicht einwachsen, weil dort gar nichts wächst. Klar, wo keine Büsche und Sträucher da sind, fallen auch keine Blätter runter-
ich finde die modernen Gärten in den neuen Siedlungen so seelenlos - von Leichtigkeit wenig zu spüren.
Es tut richtig weh, wenn ich aber auch die älteren Gärten sehe, wenn die rundumsaniert werden, da wird es dann genauso ungemütlich wie bei den Neuanlagen.
Die heutigen Grundstücke sind kleiner, die Zeit für den Garten weniger, das ist mir schon klar, aber zum Wohlfühlen sind die Gärten nicht mehr.
Und genau das fällt auch auf, man sieht keine Kinder mehr im Garten spielen, ist auch nicht mehr viel Platz und Möglichkeit für ungestörtes Spiel, den grössten Teil der Fläche nimmt in der Regel das riesengrosse Trampolin ein- ist ja was schönes, aber so ein bisschen kreatives Chaos kennen die heutigen Kinder nicht mehr, sicher hat jedes Baugebiet einen Kinderspielplatz, aber der ist auch schnell langweilig.  Ich sehe auch  so wenig Leute draussen sitzen-
mir schlackern oft die Ohren, wenn ich höre, was für so eine Gartenneugestaltung ausgegeben wird- und wenn als einziger Punkt die wenige Arbeit zählt- aber selbst die so teure Terasse fast nicht genutzt wird, weil im Sommer die dunklen gepflasterten Steine so schön warm machen- und weil man eben so eingesehen ist.
Es finden dort nicht nur Insekten wenig Platz, sondern eben auch Vögel und andere Tiere.
Da ist mir mein wilder, preiswerter Bauerngarten doch um vieles lieber. Vögel nisten in den Sträuchern, in den Nistkästen, holen sich für die Aufzucht ihrer Jungen auch auch was an Insekten hergeht Hoffe, dass sich vieles dort wohlfühlt, aber mir ist es auch wichtig, dass es für mich passt. Man muss ja nicht der Sklave des Gartens sein, aber so ein bisschen die Seele draussen baumeln lassen, find es so toll, wenn z.B. der Flieder oder das Geissblatt, Rosen den ganzen Garten beduften.


Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: Heti am 23.02.19, 10:44
…  das ganze führt auch noch dazu, dass Kinder kaum Gemüsesorten/Obstbäume erkennen, Stauden nicht benennen können.
Habe mal gelesen, dass Kinder, die in einem bunten garten aufwachsen, später kreativer im beruf sind.
Titel: Re: Leichtigkeit im Garten
Beitrag von: mary am 23.02.19, 15:32
Ja, da hast du schon Recht, aber mir ist beim Einkaufen etwas aufgefallen, wir haben jetzt Februar, es gibt alles von Salat, Gurken, Tomaten, Auberginen, auch an Obst- man sieht gar keinen Unterschied mehr zum Sommer ausser darin, dass es jetzt noch mehr Orangen und Mandarinen gibt- die Äpfel und Birnen sind das ganze Jahr gleich von den Sorten her.
Wie sollen Kinder noch einen Bezug zur Natur entwickeln, sie sind nicht mehr draussen. Ihre Freizeit ist eventgeplant, da hat sich sehr viel verändert. Kinder, die auch noch ein wenig im Garten mithelfen, damit auch diese Welt entdecken, die werden weniger und weniger.
Aber zum Glück gibts für alles eine App und man kann sich das anschauen.

Hab mich gestern so gefreut, die ersten Frühlingsblüher spitzen raus- alles unter dem grossen alten Kirschbaum, im Sommer macht der soviel Schatten, da ist nichts mehr los mit Blüten, aber im Frühling ist das eine Augenweide. Im Sommer lächeln dort die Gartenzwerge so nett im Schatten.
Diese Leichtigkeit im Garten, dass sich vieles selbst vermehrt, im Laufe der Jahreszeit verändert, das find ich schön.