Bäuerinnentreff

Organisation ist alles => Finanzen und Recht => Versicherungen => Thema gestartet von: klara am 24.11.15, 20:21

Titel: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: klara am 24.11.15, 20:21
Hallo Ihr,
überprüft ihr eure KFZ-Versicherung irgendwann im laufe der Jahre?Schaut ihr wo ihr die Versicherung am günstigsten bekommt?
Mich ärgert, dass die Versicherung jedes Jahr auf schlägt.Überall im Radio kommt gerade, dass man zu einem günstigeren Versicherer wechsen soll. Ich hab jetzt mal bei Verifox geschaut u. dort eine andere gefunden, die fast 160€ günstiger ist.  Da ich aber keine Erfahrung mit dem wechseln über´s Internet hab, wollte ich euch mal danach fragen.Auf was muss ich achten?
LG Klara
Titel: Re: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: Agrele am 24.11.15, 21:09
Hallo Klara

wir sind bei einen Maklerbüro, den habe ich gefragt wie oft die, die einzelnen Mandanten  nach den günstigen Versicherungen abgleicht da meinte er bei den Großen Betrieben jedes Jahr.

Aber sie verhandeln Jährlich mit jeder Versicherung nach den Günstigen Angebote.

Fahren damit gut. einmal im Jahr kommt der Außendienst Mitarbeiter ins Haus.
Bei uns sind es nur ein € Beträge die nach oben gehen.
wenn du möchtes kann ich die die Adresse geben

Wo ich aber wahrscheinlich mehr einsparen würde ist bei dem Strom,

da traue ich mich aber nicht Tran denn wir haben ja unsere Dächer vermietet da ist jetzt schon immer ein durch einander, wüste nicht wie es danach aus schauen würde.
Titel: Re: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: pauline971 am 24.11.15, 21:36
Hallo Klara,
man kann bei der Kfz-Versicherung schon Geld sparen. Wichtig ist, dass man verschiedene Vergleichsportals nutzt, da nicht jedes alle Versicherungen überprüft. Und man soll auf jeden Fall die Leistungen, die man im alten Vertrag hat, auch prüfen. Es nützt nichts, wenn der neue Vertrag einiges günstiger ist, man aber dafür auch bestimmte Leistungen im Schadensfall nicht mehr hat. Weiterhin muss der Versicherungsvertreter zuverlässig sein. Meines Wissens nach bekommen die Vertreter für Kfz-Versicherungen nicht viel Provision und das verleitet zum Schlampern. Oft bleiben die Anträge dann liegen, werden nicht an die Gesellschaft zur Prüfung zeitnah geschickt und schwupps, im neuen Jahr ist man dann ohne Haftpflichtversicherung unterwegs. "Nette" kostenpflichtige Briefe der Zulassungsbehörde bringen diesen Mangel an den Tag.
Aber ein Vergleich lohnt auf jeden Fall. lohnenswert ist es auch, wenn man mit der bestehenden Versicherung verhandelt. Die behalten ja ihre Kunden doch gerne und es lohnt, nach aktuellen Preisen bzw. Umstellung auf günstigere Tarife nachzufragen.
Titel: Re: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: gina67 am 24.11.15, 22:07
Hallo
ich habe immer im November verglichen und wir haben oft schon einiges gespart. Ganz früher hatten wir alle Versicherungen bei einer Gesellschaft abgeschlossen, das war sehr ungünstig.
Ich lasse auch bei mehreren Portalen vergleichen und entscheide dann wohin wir wechseln. Da sitz ich bei 4 Autos manchmal schon einen Tag dran. In diesem Jahr schaffe ich es nicht, so bleibt mal ein Jahr alles beim Alten.

LG Gina
Titel: Re: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: Annette am 24.11.15, 22:15
Hallo Klara,

wir sind auch schon Ewigkeiten bei ein und derselben Versicherung. Manchmal denke ich auch, man müsste sich mal anderweitig erkundigen. Vor der Neuanmeldung unseres letzten Neuen habe ich auch bei Verivox geguckt, da waren die Preisunterschiede nicht so groß, als das sich eine andere Versicherung gelohnt hätte. Denn bei unserem Versicherungsmenschen ruf ich an und er macht, egal ob KFZ oder sonstige Vers. Solange das alles problemlos und unkompliziert geht sind es uns die paar Euros mehr wert und  wechseln wir nicht.

LG Annette
Titel: Re: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: klara am 24.11.15, 22:38
Hallo Agrele,
bei dem Strom kann ich dir nur positives berichten. Da hab ich über Verifox gewechselt. Wenn die Dächer vermietet sind, dann hast du doch mit dem Ertrag garnichts zu tun, oder?
Dann nehm doch deinen Stromvertrag von Haus,Stall u. gib das mal bei Verifox ein. Es bleibt keine Steckdose ohne Strom, sollte es nicht klappen ;).Der örtliche Stromversorger ist verpflichtet zu überbrücken.Aber normalerweise klappt das schon.
LG Klara
Titel: Re: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: Erika am 25.11.15, 07:45
Beim Versicherungswechsel für die Fahrzeuge am besten daheim in der Umgebung Angebote machen lassen, damit im Schadenfall auch jemand Ansprechpartner ist.

Nicht jeder hat den Nerv, sich mit einer richtigen Direktversicherung nur über Telefon auseinander zu setzen.

Fahrer der Fahrzeuge und die jährliche Kilometerleistung ehrlich angeben. Besonders wichtig sind auch die jungen Fahrer und/oder Führerschein mit 17 Jahren.

Grosse Unterschiede gibt es oft in der Rückstufung von Schadenfreiheitsklassen, wenn man einen Unfall gehabt hat. Das steht aber so in keinem Vergleich drin, da ist die persönliche Auskunft eines guten Vertreters gefragt.

HUK, DEVK und einige andere haben sehr gute Rechner im Internet, ein bisschen Zeit braucht man dafür, die letzte oder aktuelle Rechnung und den Fahrzeugschein, wegen Hersteller und Typnummer vom Fahrzeug, sowie ein paar anderen Daten, die abgefragt werden.

Viele Versicherungen schicken die Rechnungen für das nächste Jahr erst später raus und darum hat man ab Erhalt der Rechnung immer noch Zeit zum kündigen, wenn der Beitrag teurer geworden ist, sonst nicht !!!
Titel: Re: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: martina-s am 25.11.15, 08:21
Hallo,
ganz ehrlich finde ich die Strategie der Versicherungen schon etwas mehr wie sehr daneben.
Früher wurde man überall dafür belohnt, wenn man länger bei einer Versicherung Kunde war.
Inzwischen läuft es so, dass man nur die Neukunden ködern möchte. Altkunden bleiben auf der Strecke: "Selber Schuld wenn sie nicht wechseln!"
Trotzdem gut und danke wie Erika das aufgezeigt hat was man zu beachten hat.
Titel: Re: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: gini am 25.11.15, 10:02
Eigentlich bin ich sauer auf unsere "alte" Versicherung (bei der wir seit über 30 Jahren Kunde waren und noch immer mit anderen Produkten sind) Nach zwei kleinen Versicherungsfällen innerhalb von 4 Jahren kam die Kündigung.
Stimmt schon; Treue wird nicht mehr belohnt.
Bei uns hat das auch der Makler in die Hand genommen und ähnlich Konditionen gefunden. Mir ist das Selbervergleichen fast zu stressig. Besonders schwierig war es, die Autos unserer Kinder versichern zu lassen. Viele Versicherungen nehmen Fahranfänger gar nicht oder wollen unbedingt irgend ein anderes Produkt dazu verkaufen.
Titel: Re: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: Anneke am 25.11.15, 19:55
Das ist ein heikles, leidiges Thema.

Letztes Jahr ist mir auch mal wieder der sog. Kragen geplatzt. Wir haben 3 PKW und 1 Traktor in Flotte versichert, schon viele Jahre bei dem großen Konzern A.....z. Die Beiträge steigen regelmäßig, ist normal, doch letztes Jahr hatte es eine Erhöhung um 20% für den einen PKW gegeben, die Erhöhung bei den übrigen Fahrzeugen war tolerabel. Daraufhin habe ich Angebot bei anderem Versicherer (Agentur) eingeholt und vorsichtshalber die alte Versicherung (gesamte Flotte) gekündigt. Jedoch konnte/wollte der Vertreter der Agentur nicht wirklich unter dem Preis der alten Versicherung bleiben (vielleicht wäre ich ihm als Kundin auch zu kritisch gewesen) und so habe ich die Kündigung nochmal rückgängig gemacht. Auf die heurige Erhöhung bin ich schon gespannt. So ganz ad acta habe ich einen Wechsel noch nicht gelegt. Auch deshalb, weil wir aktuell bei einem PKW einen Totalschaden haben und der jetztige Versicherer keine unabhängigen Sachverständigen schickt, sie arbeiten für die Versicherung und natürlich in deren Sinne, bestätigt auch die Werkstatt, außerdem hatten wir diesen Fall schon einmal in ähnlicher Konstellation. Wir wickeln nun erst einmal den aktuellen Schaden ab und entscheiden dann.

Es geht auch nicht um ein paar Euro, eine gute Betreuung in den Versicherungsangelegenheiten, vor allem im Schadensfall, wiegt das allemal wieder auf. Wenn dies aber auch nicht stimmt, dann entscheidet eben der Preis.

Aber es ist wirklich so: Selbst vergleichen ist außerordentlich schwierig, wie schon weiter vorne in einem Beitrag geschrieben. So Dinge wie SF-Klasse-Rückstufung bei Unfall u.ä. ist auf den Portalen nicht berücksichtigt. Dies weiß auch nicht jeder Vertreter auf Anhieb bzw. macht sich nicht die Mühe, dies genau abzuwägen, weil zeitaufwändig.

Anneke
Titel: Re: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: klara am 25.11.15, 23:03
Hallo Ihr,
danke für die Rückmeldungen.@ Erika, wenn die Versicherung jetzt geschrieben hat u. die Erhöhung ab 1. Jan. greift,hat man dann ab 1. Jan. auch noch die vier Wochen Frist?
Bei unserem einen Auto hab ich bei der Versicherung angerufen, da hiess es:unser Auto sei in eine höhere Typenklasse gerutscht,deshalb teurer.  Also manchmal glaub ich an Lotterie bei den Versicherungen.Im Fernsehen hab ich erst gesehen, dass bei älteren Fahrer auch einfach die Versicherung erhöht wird.Sind grad die älteren Fahrer nicht die vorsichtigeren Fahrer?
LG Klara
Titel: Re: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: martina-s am 26.11.15, 09:08
Hallo,
ich finde auch, dass sich die Versicherungen das immer schön und gut hinrechnen.
Wir haben weil wir bei A so enttäuscht waren uns mal von R.. beraten lassen.
Da wäre dann einiges billiger gekommen und dafür was anderes (geht ja gar nicht!!! - angeblich falsch versichert blablabla!!!) wäre teurer geworden.
Unterm Strich Null auf Null hebt sich   ::)
Titel: Re: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: klara am 26.11.15, 23:17
Hallo,
meine Tochter meinte heut:je länger man bei einer Versicherung ist, desto teurer wird sie. Ich glaub, da ist was wahres dran.
LG Klara
Titel: Re: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: goldbach am 26.11.15, 23:23
Hallo,
meine Tochter meinte heut:je länger man bei einer Versicherung ist, desto teurer wird sie. Ich glaub, da ist was wahres dran.
LG Klara
Ein alter Spruch innerhalb unserer Familie: Einen guten Freund kann man betrügen/hintergehen, denn er frägt nicht nach...
Titel: Re: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: martina-s am 27.11.15, 00:22
Das sehe ich auch so.
Titel: Re: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: Anneke am 27.11.15, 07:49
Guten Morgen!

Die vorigen Beitrage machen mich nachdenklich:

Vielleicht ist die Kfz-Versicherung wirklich zu unattraktiv für die Versicherungsunternehmen, zumal bei mehreren höheren Schadensfällen. Dass die Versicherung dann seitens des Unternehmens gekündigt wird, habe ich bisher noch nicht gehört. Aber von der Hand zu weisen ist eine solche Strategie der Unternehmen sicher nicht, vor allem wenn die Beiträge auch noch an der untersten SF-Stufe liegen.

Auch dass die Beiträge sich progressiv zur  Dauer der Kfz-Versicherung erhöhen, kann durchaus sein.

Ihr macht mir Spass, vielleicht erübrigt sich die Kündigung seitens des Kunden, wir haben ja jetzt bereits größeren Schadensfall, wir werden sehen.

Einen schönen Tag wünscht Anneke
Titel: Re: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: Wiese am 27.11.15, 08:37
Wir haben uns heuer auch entschlossen zu wechseln, wenn das Angebot passt.
( Nachmittags kommt Versicherungsvertreter ) Sohn möchte endlich sein Auto auf sich laufen lassen, jetzt kann er die Versicherung leichter zahlen, als am Anfang, als der Lohn noch nicht so prinkeln war.
Ich finde auch, am Anfang machen sie sehr lukrative Angebote und dann steigen die Beiträge jedes Jahr.

Auch mit der Vollkasko  wollen sie einen fangen, in dem sie erzählen, dass die Teilkasko fast auch so teuer ist und so weiter. Alle wollen etwas verkaufen und die Provision erhalten.
Und bei der Flotte versicherung finde ich, haben sie noch mehr Spielraum und ködern mit Rabatte. Wir verteilen auch auf  mehrere
Versicherungen, die in unserer Nähe sind.
Titel: Re: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: martina-s am 25.01.16, 09:16
Hallo,
also wer lesen könnte, der wäre glatt im Vorteil:

Unser Sohn hat seinen Jeep über uns versichert.
Und dann hat er sich zum Ende des Jahres hingesetzt und alle Versicherungen gekündigt. Auch die des Jeeps der im Monat echt teuer war. Kostete alle Monat 112,63!
(Ja, Ihr braucht mir nicht zu erzählen, dass wir den hätten jährlich versichern sollen weil das dann billiger wäre - nein! ist nicht so weil DEVK so ziemlich die einzige Versicherung ist , die monatlich zum selben Preis versichert wie wenn man es jährlich zahlen würde. Und DEVK war zum damaligen Zeitpunkt für den Jeep die günstige Variante. )

Nun kam im Nov/Dez. die Bestätigung, dass die Versicherung vom VW Golf des Jüngeren gekündigt sei. Aber die Bestätigung für den Jeep fehlte; kam nicht.
Georg sich beschwert am Telefon; die nachgeguckt und gesagt, "ja sie würden Bestätigung schicken!"
Gekommen mit der Post kam wieder die Bestätigung des VW. Und nicht die vom Jeep.
Dann mein Sohn sich nimmer weiter darum gekümmert. Und nun entdeckt, dass wir Jahresbeitrag für Jeep bei der Bavaria bezahlt haben und die monatliche Abbuchung bei der DEVK weiter gelaufen ist.
Hab unseren Sohn rund gemacht, was er da für einen Sch... fabriziert hat.

Inzwischen Schreiben von der DEVK gekommen, dass das Auto doppelt versichert ist und wir uns mit der Bavaria in Verbindung setzen sollen damit das aufgelöst würde.

Vorhin hat Georg dort angerufen und da haben sie nun festgestellt, dass die nur nicht umgeblättert hat und der Jeep eben doch nicht mehr bei ihnen versichert sein kann weil ja gekündigt.

Aber was man da Mühe damit hat! Kann man wieder schreiben (hab ich gerade gemacht) damit wir unsere Kohle wieder bekommen. Dann die neue Versicherung anrufen weil die jetzt neue Nummer rausgeben und an die Zulassungsstelle geben müssen...
Lauter solcher Käse!
Titel: Re: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: Anneke am 25.01.16, 10:33
Ja Martina, da kann ich dich gut verstehen. Ist nur nervig, sowas. Vor allem, wenn die Söhnchen nur halbe Sachen machen und nicht bis zum Ende dranbleiben.

Unserer fliegt jetzt durch seinen Schaden aus der elterlichen Versicherung. Die Flotte wird aufgelöst und er bekommt dann meinen Vertrag, die SF-Klasse ist durch den Schaden jetzt so nach oben geschnellt, dass seine Fahrpraxisjahre für die jetztige Einstufung ausreichen. Aber ein Lob, den Schaden hat er vollkommen selbständig abgewickelt, habe mich komplett rausgehalten, muss ich lernen!

Schöne Grüße
Anneke
Titel: Re: Autoversicherung wechseln
Beitrag von: Janker am 31.01.16, 17:34
Wir hatten das Drama ende 2014 und ich hab damals mit viel Aufwand die Kündigung zurückziehen können..., weil wir nämlich bei 2 Versicherungen jeweils extrem alte Verträge haben zu Konditionen, wie es sie heut nicht mehr gibt. Bin grad zum Jahreswechsel aus einer treckerversicherung für 264 PS-trecker geflogen, der soll dann in Zukunft statt 400 (incl. teilkasko) 1000,-€ kosten. "geflogen", weil der immer winters für 4 Monate abgemeldet wird und jetzt kam grad die Sperrung des tarifs für "neu".
Was zahlt man denn so für trecker größer 250 PS? Mir erscheint ein Sprung auf über das Doppelte doch ein wenig gewagt??? 2013 wären wir trotz sich überschlagender Angebote höchstens gleich geblieben, eher schlechter, weil wie gesagt unsere PKW-Verträge ungefähr alle >20 Jahre sind...Flotte käme trotz 3-4 PKW und mind. 4 Trecker teurer....kontrollieren sollte man unbedingt auch den ältesten Fahrer und zeitnah abmelden, über 70 jahre ist mit mind. 100,-€ höherer Prämie zu rechnen. mfg Janker