Bäuerinnentreff

Kontaktecke => Smalltalk => Mir gehts gut! => Thema gestartet von: Christel Nolte am 04.10.13, 14:48

Titel: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: Christel Nolte am 04.10.13, 14:48
Es gibt ja immer wieder mal Gründe, sich über schlechten Kundendienst, schlechte Beratung und was auch immer zu beschweren. Es gibt aber auch Ausnahmen, die es wert sind, genannt zu werden, denn diese Firmen soillten bekannt gemacht werden, finde ich.

Bsp 1: Sehr geehrte Damen und Herren,
 
ich bin sehr verärgert über die mangelhafte Qualität der neueren Generation der Leifheit Bodenwischer "Profi". Seit vielen Jahren war ich eine zufriedene Nutzerin, aber, wie Sie auf dem beigefügten Fotos erkennen  können, heben die neueren Modelle einen Schwachpunkt und halten nur ca 1 Jahr: unten in der Abbildung ein Gerätestiel, mit dem ich sehr viele Jahre gearbeitet habe. und der dann wohl wg Verschleiß/Matereialermüdung unten gebrochen ist. Die anderen 3 sind  von April 2010, irgendwann in 2011 und der letzte ( da war ich vorbereitet und habe den Kassenbon aufbewahrt) vom 27.1.2012.
Das Ganze ist deshalb besonders ärgerlich, weil ich auch die Wischtuchpresse besitze und diese leider nur mit dem Original-Wischer funktioniert. Deshalb habe ich ein allerletztes Mal am 6.9.2012 Ersatz gekauft.
 
Leifheit Haushaltsgeräte sind nicht gerade billig und ich hoffte, dafür zumindest Markenqualität zu erhalten! Es ist bedauerlich, dass ein solche an sonsten gut durchdachtes  Produkt so wenig haltbar ist.
 
Es wäre ein Zeichen guten Kundenservices, wenn man mir kulanterweise Endstücke, wie auf dem 2 Bild  abgebildet, zuschicken würde. Denn der Rest funktioniert ja noch einwandfrei.


UND: Ich habe 3 Ersatzteile bekommen !!!
UND: ko s t e n l o s!!!
Ich hätte die auch bezahlt...

Bsp 2: Sehr geehrte Damen und Herren,
schon seit langem besitze ich den unverwüstlichen Abfalleimer Hailo Vario 36 (4007126 063618).
Leider sind im Laufe der Zeit die äußeren Müllbeutel-Klemmleisten verloren gegangen. Ich würde diese gern auf diesem Wege als Ersatzteil bestellen (2St) .Ist das möglich?


Und: wurden geliefert, KOSTENLOS! Nur 5 € Versandkosten sollte ich bezahlen.

Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: gatterl am 04.10.13, 14:54
Das ist doch mal erfreulich! Ich glaube aber auch, dass hier das Sprichwort greift : Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück. Wer immer gleich mit der Holzhammermethode kommt, braucht sich nicht zu wundern.
Wenn ich manchmal ( auch hier im Forum ) lese: Den schmeiss ich raus, der kann was erleben, ich kenne meine Rechte! ( den Spruch mag ich am liebsten ), das wolln wir doch mal sehen, die sollen gefälligst mal.... usw. dann denke ich mir so meinen Teil.
Ich persönlich mags auch lieber höflich und meistens bin ich damit gut gefahren. Nach längeren Verhandlungen- oder wenn mir einer blöd kommt, kann ich u. U. auch mal unangenehm werden, aber das dauert  ;)

Ich hatte mal bei Vileda so ein Erlebnis. Ein ( teures ) Bügelbrett der Firma war gleich nach dem Kauf defekt. Ich hab an die Firma geschrieben, das Brett verpackt ( das war eine Heidenarbeit ) und nach Anweisung zurück geschickt. Nach einer Woche kam ein neues und jede Menge Lappen, Schwämme und Tücher von Vileda sowie ein Ersatzbezug fürs Brett. Mit 1000 Entschuldigungen...
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: Christel Nolte am 04.10.13, 15:04
Aber es gibt auch gegenteilige Erfahrungen:
Habe vor einigen JAhren von meine Kindern eine Zimmerbrunnen zu Muttertag geschenkt bekommen. Ein Schale Durchm. ca 30 cm , die eine Hälte bepflanzt, die andere Hälfte ein Stein, aus dem oben dasWasser rinnt.
Seitdem ich den im Winter im Büro regelmäßig laufen lasse, hab ich weniger Probleme mit den Schleimhäuten, es ist erstaunlich, wieviel Wasser da verdunstet wird! So, nun ist die Pumpe hinüber. Ich das Brunnenteil auseinandergebaut, und siehe da, Pumpe kann man abbauen ist ein Standard-Teil. Internet-Recherche, im Zoo- und Gartenfachmarkt gefragt..
Ähnliche Teile anderer Fabrikate zwischen 6 und 10 €
ABER
Die Firma LENI verlangt 29,90 + Versand!
 Für 39,90 bekomme ich eine neuen Brunnen, samt Schale und Bepflanzung!



Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: Hamster am 04.10.13, 15:22
Hallo Erika 2,
.. Brunnen pumpe... habe ich auch... setzt manchmal aus....
aber nach trockenlegen  und "filter" auswaschen tut sie wieder ihren DIenst.

Kannst Du sie evtl. auch entkalken?
wir haben sehr kalkhaltiges Wasser.

LG
Hamster.. die ein schlechtes Gewissen hat.. weil sie dir schon lange nicht geantwortet hat.. :-[ :-*
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: Christel Nolte am 04.10.13, 15:33
Brauchst kein schlechtes Gewissen haben, manchmal pssts einfach nicht.. :)
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: goldbach am 04.10.13, 18:01
...auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass auf höfliche schriftliche Beschwerden höfliche schriftliche Antworten inkl. Ersatzteile kommen!
Bei Beschwerden schreibe ich immer an den Hersteller, nie gehe ich zu dem Laden, wo ich es gekauft habe.
Zufällig habe ich mal vor vielen, vielen Jahren erfahren, dass der Werbemitteletat der Firmen dafür herhalten muss.
Und für Werbung / Kundenbetreuung ist immer Geld "übrig".
Egal, ob es Socken waren, über die ich mich so ärgerte, weil nach wenigem tragen die Nähte an den Fersen aufgingen oder der Bodenwischer von Vileda.  Selbst Pflugersatzteile haben wir schon mal kostenlos erhalten! 
Ich habe mich mal nach der Schlachterei so über Plastiktüten geärgert, weil sie so zusammen gepappt waren: Fettige Finger/Hände und dann Gefriertüten, die nicht aufgehen!!  Ich schrieb die Firma an, legte einige Tüten dazu, damit sie's ausprobieren können und dann kam eines Tages ein Riesenpaket mit Plastiktüten in allen Größen!
Vorausgegangen sind höfliche Schreiben und bei Rücksendung frankiere ich die Pakete immer. Meist schreib ich noch dazu, dass ich wirklich keine notorische Nörglerin bin - bin ich wirklich nicht!  :D
Meist kommt man mehr zurück, als man einschickte.
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: Clara am 04.10.13, 18:57
Es gibt ja immer wieder mal Gründe, sich über schlechten Kundendienst, schlechte Beratung und was auch immer zu beschweren. Es gibt aber auch Ausnahmen, die es wert sind, genannt zu werden, denn diese Firmen soillten bekannt gemacht werden, finde ich.

Bsp 1: Sehr geehrte Damen und Herren,
 
ich bin sehr verärgert über die mangelhafte Qualität der neueren Generation der Leifheit Bodenwischer "Profi". Seit vielen Jahren war ich eine zufriedene Nutzerin, aber, wie Sie auf dem beigefügten Fotos erkennen  können, heben die neueren Modelle einen Schwachpunkt und halten nur ca 1 Jahr: unten in der Abbildung ein Gerätestiel, mit dem ich sehr viele Jahre gearbeitet habe. und der dann wohl wg Verschleiß/Matereialermüdung unten gebrochen ist. Die anderen 3 sind  von April 2010, irgendwann in 2011 und der letzte ( da war ich vorbereitet und habe den Kassenbon aufbewahrt) vom 27.1.2012.
Das Ganze ist deshalb besonders ärgerlich, weil ich auch die Wischtuchpresse besitze und diese leider nur mit dem Original-Wischer funktioniert. Deshalb habe ich ein allerletztes Mal am 6.9.2012 Ersatz gekauft.
 
Leifheit Haushaltsgeräte sind nicht gerade billig und ich hoffte, dafür zumindest Markenqualität zu erhalten! Es ist bedauerlich, dass ein solche an sonsten gut durchdachtes  Produkt so wenig haltbar ist.
 
Es wäre ein Zeichen guten Kundenservices, wenn man mir kulanterweise Endstücke, wie auf dem 2 Bild  abgebildet, zuschicken würde. Denn der Rest funktioniert ja noch einwandfrei.


UND: Ich habe 3 Ersatzteile bekommen !!!
UND: ko s t e n l o s!!!
Ich hätte die auch bezahlt...

Bsp 2: Sehr geehrte Damen und Herren,
schon seit langem besitze ich den unverwüstlichen Abfalleimer Hailo Vario 36 (4007126 063618).
Leider sind im Laufe der Zeit die äußeren Müllbeutel-Klemmleisten verloren gegangen. Ich würde diese gern auf diesem Wege als Ersatzteil bestellen (2St) .Ist das möglich?


Und: wurden geliefert, KOSTENLOS! Nur 5 € Versandkosten sollte ich bezahlen.




Erika,

mit Verlaub, deine Briefe sind durchaus noch optimierungsfähig, denn du greifst die Firma an und das tut man in solch einem Fall nicht.
Ebenso... lobe immer die  Produkte der Firma, was gut ist an dem Produkt und weise erst dann auf den "Makel" hin und bitte um Abhilfe.

Und bitte schreibe aktives Deutsch- also ohne "würde, könnte, sollte, wollte". Immer kurz, knapp und präzise auf den Punkt, was DU willst und dir vorstellst.

Beste Grüße,

Anja


Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: Clara am 04.10.13, 19:04
Ach so, im Bedarfsfall gebe ich gern mal ein "Schreibseminar" für solche Fälle. Da gibt es inzwischen Mittel und Möglichkeiten, die ich ganz gut und drollig finde, seit ich sie ausprobierte.
Allerdings erst ab Mitte 2014, vorher fehlt mir die Zeit für sowas.

Lächelnde Grüße,

Anja
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: Stephanie am 04.10.13, 19:46
also wir schlachten ja selber und deshalb kaufe ich fast kein fleisch.
vor ein paar wochen allerdings war ich überrraschend beim arzt und es wurde etwas spät. da dachte ich ich probier mal so ein fertiges gyrosfleisch...das geht sicher schnell.
also gekauft nach hause aufgemacht und angebraten. von 3 packeten war in einem eine ganze tote wespe und im anderen teile einer wespe.
ich hab dann den deckel mit der nummer usw. abgewaschen einen brief geschrieben und weggeschickt an die firma die es verpackt hat.
dann kam ein 2 seitenlanger brief zurück mit erklärungen , entschuldigungen und nachforschungen und einem schönen großen geschirrtuch.


das fand ich in ordnung
stephanie
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: Hamster am 04.10.13, 20:29
Erika,

mit Verlaub, deine Briefe sind durchaus noch optimierungsfähig, denn du greifst die Firma an und das tut man in solch einem Fall nicht.
Ebenso... lobe immer die  Produkte der Firma, was gut ist an dem Produkt und weise erst dann auf den "Makel" hin und bitte um Abhilfe.

Und bitte schreibe aktives Deutsch- also ohne "würde, könnte, sollte, wollte". Immer kurz, knapp und präzise auf den Punkt, was DU willst und dir vorstellst.

Beste Grüße,

Anja 



OHNE KOMMENTAR..................... ::) ::) ::) ;D 8)
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: Margret am 06.09.14, 17:25
...aber immer öfter ??!

Heute bekam ich von zwei TÜVS in BaWü (100 km auseinander, unterschiedliche Landkreise !) mit,  dass Führerscheinanwärter wochenlang auf einen Prüfungstermin für die praktische Fahrprüfung warten müssen.

Die Fahrschulen haben sie jeweils vor Wochen angemeldet auf einen bestimmten Prüfungstermin (z.B. gibts immer nur den Mittwoch für eine bestimmte Fahrschule) und dies dem Fahrschüler so auch mitgeteilt.  Kurz davor (ca. eine Woche) erfährt dann die Fahrschule und danach  der Fahrschüler,  dass nicht genug  "Kontigent" ausgegeben wurde vom TÜV an die Fahrschule (also wieviele Fahrschüler die Prüfung ablegen dürfen wurde drastisch gekürzt).

Begründung des TÜV: Personalknappheit, da so viele ihrer Prüfer in Urlaub seien.  Aha.
Dabei sind ja logischerweise die Ferientermine bei den Prüflingen besonders begehrt, damit sie nicht in der Schule fehlen / Urlaub nehmen müssen.

Da fragt man sich schon, wo hier die Dienstleistung ist.
Der Fahrlehrer ließ anklingen,  dass der TÜV da wohl sehr die Muskeln spielen lasse und sein Monopol ausnütze.  
Der Fahrschüler kommt ja auf jeden Fall wieder , da er den Führerschein machen will und keine Alternative besteht.

Sehr ärgerlich - und die Fahrstunden häufen sich auch durch die lange Wartezeit.

Margret
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: gatterl am 07.09.14, 12:07
au, das ist echt ärgerlich.

Ich kann von einem Positiven Erlebnis berichten.
Ich hatte bei der Gartenpflanzenfirma Baldur im frühen Sommer mehrere Pflanzen bestellt. Unter anderem eine Blutrote Strauchrose.
Die Pflanzen waren recht klein, aber jetzt blühen sie.
Diese Blutrote Strauchrose entpuppt sich jetzt, da sie blüht als eine sehr schöne, aber auch sehr andere Rose, ich denke mal, es ist eine Laguna, jedenfalls hab ich die am Spalier und die sieht genauso aus und duftet auch so.
Ich habe an Baldur geschrieben und sofort eine Ersatzpflanze erhalten, ohne grosse Umstände.
Mal sehen, wie die jetzt dann blüht. Werde ein wenig warten müssen.  ;)
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: mamaimdienst am 09.09.14, 10:37
Nagelneues (nicht billig gewesen) Fußballtor für Junior im Garten nach drei Pfostenschüssen total
verbogen. Reklamation läuft..... Dachte endlich ein stabiles Tor (nachdem Sohnemann schon zwei
kleinere verschlissen hat in 1 1/2 Jahren), nix wars...... schätze Mal wir haben erst ein tolles Tor,
wenn Göga eines zusammenschweißt (weil er ja für sowas Zeit hat  ::) )


Thema "Fußballtor": längere Geschichte. Erst Firma kontaktiert, bei der ich das Tor gekauft habe, die
haben mich an den Hersteller verwiesen. "Bitte machen sie Fotos der Schäden". Gemacht, gemailt und
die nette Antwort bekommen: "Bitte wenden sie sich wieder an die Verkaufs-Firma, wir haben die Ersatzteile
nicht"  :P >:( . Also wieder die Verkaufsfirma angetelefoniert: "Bitte schicken sie uns die Unterlagen"  :P
Wieder vorm PC gesessen..... Endlich die Mail: "Bitte senden sie uns das Tor zurück, sie bekommen Ersatz".
Heute nun endlich das Tor abgebaut, eingetütet (da waren Puzzelkenntnisse gefragt) und 10 km zur
nächsten Post gefahren. Zumindest war die Rücksendung kostenfrei. Ach ja, zwischen den Mails immer mehrere
Tage warten.....
Meinen Arbeitsaufwand bekomme ich ja wohl auch nicht ersetzt  ::)

Jetzt die große Frage: was mache ich mit dem "neuen" Tor? Aufbauen werden wir es sicher nicht, denn
ich kann mir beim Besten Willen Nicht vorstellen, daß die Qualität jetzt besser ist. Würde das Tor dann
gerne bei ebay versteigern, habe da aber ein schlechtes Gewissen... Mal schauen...

Dunja

Gerade eben erhielt ich einen Anruf eines Mitarbeiter der Firma bei der ich das Tor gekauft hatte:
"In seinen Unterlagen würde stehen, daß ich das Geld gerne zurückhätte, aber sein Chef dazugeschrieben hätte, ich würde
ein neues Tor bekommen. Das findet er nicht gut, denn das neue Tor hätte bestimmt die gleichen Probleme wie das "alte".
Er würde mir gleich per Paypal das Geld zurückerstatten!"
Ich find das echt genial! Hatte zwar echt Arbeit mit dem Tor, aber letztendlich keinen Schaden!!
Der Mann war supernett am Telefon und hatte wirklich vollstes Verständnis!  So soll es sein!!!!

Dunja
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: martina-s am 09.09.14, 10:46
So ähnlich gings mir Anfang des Jahres mit Fielmann und meiner Brille.
Na, ja lange Vorgeschichte bis ich entnervt zu anderen Optiker ging und mir zweite Gleitsichtbrille machen ließ.
Mit der Brille von Fielmann bin ich dann im Januar wieder hin. Hatte von Zentrale Zusage neue Brille zu bekommen, und zusätzlich einen Gutschein über 50 Euro erhalten.
Die Optikerin entdeckte, dass ich ja nun Brille auf der Nase hatte, behielt meine alte Brille aus ihrer Fertigung und einige Wochen später bekam ich vollen Betrag zurück erstattet.
Ich hätte auch in Kauf genommen zwei Gleitsichtbrillen zu haben. Aus dem Grund hab ich mir die Neue mit selbsttönenden Gläsern machen lassen. Aber so war mir das schon lieber. Ich kann ja nur eine davon aufsetzen. Und eine Weitsichtbrille und eine Lesebrille hab ich ja falls die Gleitsicht mal wieder auseinander bricht.

Da freut man sich doch: Mamaimdienst  :D
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: mamaimdienst am 12.02.15, 15:07
Ich suche schon länger (immer wieder) auf Ebay und anderen Portalen nach Ersatzteilen für meinen
Kühlschrank (die Ablagefächer, die in der Tür sind) und nie was Passendes gefunden.
Auf der Herstellerseite (Siemens) habe ich für meinen Kühlschrank auch nix gefunden. Jetzt hab ich die Firma
doch kontaktiert. Ich wurde dann per Mail informiert, daß sich jemand mit mir in Verbindung setzt.
 Heute nun rief eine total nette Dame an und ging anhand der Ersatzteilliste meine
"Bestellung" durch. Morgen bekommen ich nun die Fächer. Waren zwar nicht ganz billig, aber immer
noch günstiger, als ein neuer Kühlschrank.
Das erwarte ich von einem Markenhersteller: auch noch nach über 12 Jahren Teile für den
Kühlschrank zu bekommen (warum hab ich's nicht gleich so gemacht....)
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: gatterl am 12.02.15, 17:20
das hört sich doch echt gut an, ich wäre aber vermutlich auch nicht gleich auf diese Idee gekommen, nach so langer Zeit, Wahnsinn. Find ich echt auch super!
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: Steinbock am 12.02.15, 20:31
Wow, das ist toll!

Elisabeth
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: martina-s am 12.02.15, 20:42
Hallo Mamaimdienst,
so habe ich mich Jahre mit meinem Liebherr Kühlschrank gequält. Da waren auch wichtige Etagen kaputt. Ich hatte sie geklebt. Aber dadurch konnte ich den Schrank natürlich nicht so gut mehr reinigen.
Hier im Forum hat mich dann eine ganz Liebe darauf aufmerksam gemacht, dass Liebherr, ich glaub 20 Jahre noch Ersatzteile hat.
Vorher hatte ich das auf der Herstellerseite mit Eingabe der Seriennummer auch schon versucht. Nur die Nummer gab es nimmer.
Mein Gerät in der Küche ist schon 17 Jahre alt. Im letzten Jahr logischer Weise ein Jahr jünger.
Ermutigt durch die BT- lerin habe ich alles was kaputt war fotografiert und via Mail nach Liebherr geschickt.
Bei mir war das dann genauso. Einen Tag danach Anruf. Und am übernächsten Tag die Teile per Post.
Teuer war das gar nicht. Wenn ich mich recht entsinne so um die 15 Euro.
Das hätte ich schon Jahre früher haben können.
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: gschmeidlerin am 12.02.15, 23:12
Ich habe bei meinem Kenwoodchef am Wochenende den Motor getauscht, es war ein Lager kaputt. Hat 63 Euro gekostet und nun geht er wieder wie neu - es zahlt sich also aus!

Eva
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: goldbach am 19.02.15, 12:34
Ich freue mich, dass meine Daunen-Jacke einen kostenlosen neuen RV bekommen hat!
Die Jacke kaufte ich im Dez. 2013 und hatte sie im Winter 13/14 sehr oft an.
Der beidseitig zu öffnende RV machte am Ende der Saison leider schon schlapp: an einem Ende löste sich der Stoff auf.
Der Versuch, mit ein paar Stichen dem entgegenzuwirken, war am dennoch nicht überzeugend.
Als ich die Jacke in diesem Winter wieder benötigte, konnte ich den RV kaum mehr schließen.
Die Druckknöpfe sind aber so nahe am RV angebracht, dass ich mich mit meinen Nähkünsten nicht ran traute.
In einem frankiertem Päckchen mit einem freundlichen Begleitbrief und dem Kassenbon schickte ich die Jacke vor 14 Tagen zum Hersteller.
Und siehe da: gestern brachte mir der Postbote meine Jacke mit neuem RV.
Da muss ich doch glatt eine Dankeskarte hinschicken!
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: Enna am 19.02.15, 22:34
@Eva

Meinst du die Cookingchef von Kenwood? Meine macht seit neustem komische Geräusche, wenn sie ein bisschen Last bekommt.
Hast du die Maschine eingeschickt oder zu einem Händler gebracht? Das gute Stück wiegt ja 17 kg.

Einen schönen Gruß

Enna
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: SiegiKam am 24.02.15, 18:10
Wir hatten eine Solarpumpe bei Beckmann gekauft vor gut einem halben Jahr. Die funktionierte im Herbst nicht mehr, hatten sie immer rumliegen und nun endlich hingemailt und anschließend hingeschickt. Kam wieder zurück, ein paar Stückchen Schmutz waren in die Pumpe geraten, die hatte man entfernt. Wir wollten die Pumpe während der Garantiezeit nicht zerlegen, aber Beckmann hat das ohne weiteres erledigt. Jetzt wissen wir, dass wir sie im nächsten Jahr ein bißchen besser schützen müssen vor Verunreinigungen.
und noch eins
Seit Tagen wurde das Warmwasser immer mehr zum Lauwarmwasser und schließlich ging am Wochenende nur noch kalt duschen. Installateur am Montag früh angerufen, kam an Nachmittag und innerhalb einer Stunde war die Ursache gefunden und beseitigt. Juchhu, ein pünktlicher Handwerker und wir können wieder heiß duschen!!!

Siegi
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: pauline971 am 24.02.15, 19:27
Also die Geschichte mit der Jacke finde ich super.
Ich denke oft, man muss es einfach probieren und fragen. So schlecht ist der Service oft gar nicht. Wir haben einen Kühlschrank von Bosch. Nach 2 Jahren Gebrauch gab ein Scharnier den Geist auf. Das heißt, die Tür blieb nicht mehr geschlossen und wenn man den Kühlschrank aufmachte, knackte es so komisch. Der Schreiner meinte, wir brauchen ein neues Scharnier, oder am besten gleich zwei, weil das andere wird dann auch evtl. nimmer ewig mitmachen. Also hab ich auf der Serviceseite von Bosch die echt teuren Dinger bestellt und mich geärgert wie verrückt. Also hab ich einen Brief geschrieben und die Sachlage geschildert. Naja, ich hab ewig nix mehr gehört und dachte irgendwann, "kannste vergessen". Dann kam nach zwei Monaten ein Brief von Bosch, wo sich die Firma für den Mangel entschuldigt hat und erklärt, dass nach so kurzer Zeit ein Scharnier nicht kaputt gehen darf. Hab mein Geld für die beiden Ersatzteile bekommen und mich total gefreut.
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: amazone am 20.05.16, 08:11
Ich möchte auch etwas positives berichten:

Im Juli 2015 kaufte ich bei amazon eine Kaffeemaschine von Melitta.
Ohne Vorwarnung -und natürlich am Wochenende- ging das gute Teil kaputt.
Nach dem Anschalten leuchtete  zwar die Lampe, aber die Kaffeemaschine verweigerte ihren Dienst komplett.
Kein Ton gab die von sich.

Ich klickte mich also durch meine Bestellungen bei amazon, speicherte mir die Rechnung -die amazon ja freundlicher weise für mich aufhebt  ;D-
und schickte eine Email an Melitta.

Ich bekam eine Eingangsbestätigung meiner Email und eine Antwort, dass ich denen bitte die Rechnung und meine aktuelle Adresse senden möge.
Dann bekam ich eine Email mit einem Paketaufkleber und einem vorgedruckten Begleitschreiben und den Hinweis, wenn die Reklamation nichts mit der
Kaffeekanne zu tun hätte, ich diese nicht mitschicken brauche.

Paket ging am Freitag, 13.05. bei Melitta ein und gestern kam bei uns eine niegelnagel neue Kaffeemaschine mit neuer Kanne an ;D
Keine Diskussion, kein hin und her. Schlicht ersetzt.
So wie es sein sollte.

Melitta, Daumen hoch!  :D :D :D
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: martina-s am 23.05.16, 16:06
Schön, Gatterl,
das freut mich für DIch!
Was genau macht das Handy nimmer?

Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: annelie am 24.12.16, 10:50
Unsere Tochter und ihr Freund haben sich vor einigen Wochen während einer Preisaktion einen Esstisch für die neue Wohnung gekauft. Da die Wohnung erst letzten Donnerstag übergeben wurde, war der Tisch bei uns verpackt zwischengelagert.
Donnerstag wollten Göga und unsere Tochter den Tisch zusammen bauen und haben festgestellt, dass die Tischplatte werksseitig einen Fehler hat. Natürlich war in der neuen Wohnung keine Rechnung zur Hand. Unsere Tochter hat gleich bei dem Möbelhaus angerufen. Sie wurde mit einem netten Herrn verbunden und der hat das recht unbürokratisch geregelt, sie konnten sofort ins Auslieferungslager fahren und die defekte Tischplatte gegen eine neue Tauschen.
Finde ich sehr bemerkenswert.
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: LuckyLucy am 24.12.16, 12:22
Also die Geschichte mit der Jacke finde ich super.
Ich denke oft, man muss es einfach probieren und fragen. So schlecht ist der Service oft gar nicht. Wir haben einen Kühlschrank von Bosch. Nach 2 Jahren Gebrauch gab ein Scharnier den Geist auf. Das heißt, die Tür blieb nicht mehr geschlossen und wenn man den Kühlschrank aufmachte, knackte es so komisch. Der Schreiner meinte, wir brauchen ein neues Scharnier, oder am besten gleich zwei, weil das andere wird dann auch evtl. nimmer ewig mitmachen. Also hab ich auf der Serviceseite von Bosch die echt teuren Dinger bestellt und mich geärgert wie verrückt. Also hab ich einen Brief geschrieben und die Sachlage geschildert. Naja, ich hab ewig nix mehr gehört und dachte irgendwann, "kannste vergessen". Dann kam nach zwei Monaten ein Brief von Bosch, wo sich die Firma für den Mangel entschuldigt hat und erklärt, dass nach so kurzer Zeit ein Scharnier nicht kaputt gehen darf. Hab mein Geld für die beiden Ersatzteile bekommen und mich total gefreut.

Unser Siemens-Kühlschrank hat das gleiche Problem. Wir haben die Scharniere schon einmal tauschen lassen, aber länger als drei Jahre halten sie wohl nicht. Ich habe mich schon gefragt, ob das Gewicht der Dekorplatten nicht berücksichtigt wurde.  :(
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: frankenpower41 am 26.11.17, 22:01
passt jetzt nicht direkt hierher, aber dieses Erlebnis heute möchte ich Euch nicht vorenthalten.

Wir waren Heute zum Essen in Gaststätte in der Kreisstadt (schon etwas besser)
Als wir alle unser Essen bekamen hatte die Bedienung für die Freundin von Sohn nicht das gewünschte Gericht.
Sie nahm es wieder mit und brachte etwas später (dauerte schon etwas) das Bestellte mit den Worten "Sie bekommen nachher einen Kaffee aufs Haus".
Sie wurde dann gefragt was ob sie Cappuccino oder was Anderes will und bekam das dann mit etwas Nachtisch dazu gereicht.
Als wir bezahlt hatten meinte Bedienung  noch "Ihr Essen haben wir nicht berechnet"

Ich finde das schon sehr großzügig von denen.  Essen allein hatte einen Preis von 15 Euro und dann noch Kaffee.
Sie schauen anscheinend sehr auf zufriedene Gäste, ich denke  wenn nur der Kaffee umsonst gewesen wäre, wäre es gut gewesen. Nicht mal das hätte sein müssen, da haben wir anderswo schon Schlimmeres erlebt und es kam nicht mal Entschuldigung.
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: Anneke am 26.11.17, 22:15
Ich kenne das auch so, dass ein Schnäpschen angeboten wird als „Wiedergutmachung oder wahlweise Kaffee. Das was du schilderst ist schon sehr großzügig. Aber Kalkül geht wohl auf. Du bist beeindruckt und berichtetst darüber.
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: martina-s am 26.11.17, 22:35
Hallo,
das ist echt gut!
Wir hatten mal vergammeltes Lamm. Es gab weder Schnaps noch Kaffee. Bezahlt haben wir das Gericht zwar nicht. Aber zu essen hatte mein Mann bis auf Gemüse nicht viel

Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: mamaimdienst am 16.08.18, 14:24
Letztes Jahr im August in Übersee am Chiemsee zwei Dirndl, Janker und für Sohn eine Lederhose gekauft. Im Laufe des Jahres konnte mein Sohn die Lederhose viermal tragen. Beim letzten mal (Anfang Juli) riss die Hose hinten neben der Naht. Einfach so.....
Hab dann am Chiemsee angerufen....naja, ich soll die Hose halt mal schicken.....
Kommt doch glatt heute ein Paket mit einer niegelnagelneuen Lederhose!

Bin begeistert!
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: goldbach am 11.06.19, 10:09
Im März kaufte ich eine Schreibtischlampe.  Vergangene Woche hatte ich den beweglichen Leuchtkörper in der Hand.  Das Kunststoffteil ist abgebrochen.
Ein Anruf bei der Firma: ich bekomme Ersatz, wenn ich den Kaufbeleg per mail zuschicke, aber ich solle die Lampe entsorgen - nicht zurückschicken!
Nach 3 Tagen kam das Paket an; ein etwas anderes Modell, aber ist okay. Bei der neuen Schreibtischlampe ist das Verbindungsteil nicht mehr aus Kunststoff, sondern aus Metall!
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: pauline971 am 11.06.19, 12:37
Das ist ja nett Goldbach. Immer mal klappt doch was. Besonders bei der Reklamation von Markenartikeln hab ich gute Erfahrungen gemacht.
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: Beate Mahr am 04.12.19, 09:57
Hallo

wir hatten im August einen Sturmschaden - also im Gebiet hier

Bei uns am Haus hat es 1 Dachziegel verschoben
seit dem versuche ich einen Dachdecker zu bekommen
Nein ... GöGa macht das nicht selbst (wegen seinem Unfall 2003) und ich erst recht nicht

Wie gesagt ... Dachdecker ... letzte Antwort ... wegen 1 Ziegel ... lohnt sich nicht  :'(

Gestern wurden hier in der Straße die Sterne an den Straßenlampen angebracht ...
denk ich mir ... Fragen kostet nichts ...  ;)
Klar ... machen wir ... Dienst am Kunden ...   :-* :-* :-* :-* :-* :-* :-* :-* :-* :-* :-* :-*
keine 10 Minuten später war die Ziegel wieder an ihrem Platz  :)
5 m rückwärst fahren - Hebebühne hochfahren - Ziegel rücken - runter - fertig
einfach nur geil ... ich liebe so Aktionen ... und Männer mit Herz
für eine hilflose Frau mit Dackelblick  ;D ::)

Hab den Jungs ein paar Wurstdosen in die Hand gedrückt ...
obwohl sie nichts haben wollten ...

Gruß
Beate
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: Erika am 04.12.19, 15:07
Ich habe heute einen Brief von der Bahn bekommen. Wegen der Verspätung des Zuges (Triebfahrzeug defekt) von Frankfurt nach Aachen bekomme ich 22 Euro zurück. Immerhin etwas für den Ärger.
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: Marina am 04.12.19, 18:33
Ich habe die Gebühren für die Sitzplatzreservierung von Weimar heimwärts auch prompt wieder bekommen.
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: peka am 04.12.19, 21:30
Beate, ich stelle mir gerade deinen Dackelblick vor.   Kannst du den überhaupt???    Musst du uns mal vormachen.

Hauptsache die Ziegel liegen wieder richtig.

Liebe Grüße
peka


Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: pauline971 am 05.12.19, 11:25
Beate das finde ich super. Ich glaub schon, dass die Dachdecker bei der Masse an Aufträgen nicht so schnell wegen einer Kleinigkeit reagieren. Trotzdem... auch das kann Schaden anrichten und muss halt gemacht werden. Da bin ich froh, dass wir unseren Haus- und Hofdachdecker haben. Der bekommt immer den Auftrag, wenn was an den Dächern zu richten ist. Dementsprechend rollt er natürlich auch schnell an, wenn nur mal ein Schiefer krumm hängt.
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: gina67 am 05.12.19, 12:46
...und ich warte seit 4 Wochen auf den Tischler, der mir neue Fenster einsetzen soll. Der wollte gleich nach dem JHV Wochenende zum Ausmessen kommen. Fenstereinbau sollte noch vor Weihnachten passieren, getan hat sich nichts.

Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: Marina am 06.12.19, 13:57
Als ich letzte Woche hier im Ort im Bauernladen war, hat vor mir eine 80-jährige Frau mit ihrem Korb
versehentlich eine Flasche Hochprozentiges umgestoßen. Die Brühe spritze noch auf verschiedene andere Sachen. Der Frau war es oberpeinlich, sie entschuldigte sich tausendmal und sagte, sie zahle den Schaden.
Die Verkäuferin (Verwandte der Besitzer) wiegelte angesäuert ab und sagte, das machen wir beim nächsten Einkauf.

Gestern erzählte mir nun die Frau, dass sie der Verkäuferin eine Schachtel Pralinen gebracht hat, für ihre Mühen, die Sauerei auf zu wischen. Die Verkäuferin kassierte anschließend von der Frau 26 Euro für die zerbrochenen Waren mit der Bemerkung, sie könne es ja ihrer Versicherung melden.

Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Kundenfreundlich ist meiner Meinung nach anders.

Die Frau war bisher dort gute Kundin (die Betonung liegt auf "war").
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: frankenpower41 am 06.12.19, 15:18
das wäre bei mir  auch "war"
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: martina am 06.12.19, 16:51
So was kann doch mal vorkommen. Kundenfreundlich ist was anderes
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: LuckyLucy am 06.12.19, 18:54
Ich finde das auch sehr krass.
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: sonny am 06.12.19, 22:41
Im Bauernladen ist da vielleicht auch anders, wie bei uns im Drogeriemarkt.
Da sind die Kalkulationen halt anders 🤔
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: Marina am 07.12.19, 07:44
Im Bauernladen ist da vielleicht auch anders, wie bei uns im Drogeriemarkt.
Da sind die Kalkulationen halt anders 🤔

Das ist mir klar, aber wenn sie gesagt hätte: gib mir 5 Euro und gut ist`s, hätte es die Frau verstanden.
So war es schon sehr hart.

Vor Jahren bekam die Familie immer unsere Quitten. Den ganzen Sommer über fragten sie danach. Ich habe einige andere Leute abgewimmelt und gesagt, dass die Quitten bereits verstellt sind. Als die Quitten reif waren, wurde mir gesagt, sie bräuchten die Quitten nun doch nicht mehr, weil sie bereits woanders welche bekommen hätten. Seitdem stehe ich der Familie eh etwas skeptisch gegenüber  :-X
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: LuckyLucy am 07.12.19, 11:34
Im Bauernladen ist da vielleicht auch anders, wie bei uns im Drogeriemarkt.
Da sind die Kalkulationen halt anders 🤔

Dann hätte es aber auch gereicht, die Herstellungskosten zu berechnen.
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: mamaimdienst am 05.01.22, 16:07
ich hab heut noch ein paar Dinge benötigt und war im örtlichen e-Center unterwegs. Hatte auch zwei Kids dabei, die sich noch je eine
Kleinigkeit vom Taschengeld genehmigt haben. Die Kids haben bezahlt und mir beim Ausräumen vom Wagen geholfen. Zuhause hab ich
bei der Durchsicht des Kassenzettels festgestellt, daß die nette Dame an der Kasse mir 5 Euro geschenkt hat. Da war wohl ein Gutschein
im Prospekt, den ich aber nicht hatte. Ich fand das wirklich toll. So gabs die Schokolade für die Kinder, die ich gekauft hatte für lau  :D :D
Titel: Re: Servicewüste Deutschland? Nicht immer!
Beitrag von: sonny am 05.01.22, 20:09
@ Dunja,
hab gelesen, ab 50€ Einkaufswert kann der Gutschein eingesetzt werden

Sehr nett von der Kassiererin 😊👏