Bäuerinnentreff

Organisation ist alles => Finanzen und Recht => Versicherungen => Thema gestartet von: inga am 13.08.13, 10:48

Titel: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: inga am 13.08.13, 10:48
Hej,

wie jeder landw. Betrieb mit Tierhaltung sind wir in der Tierseuchenkasse. Ich habe gerade bei der TSK nachgelesen, welche Leistungen erbracht werden, da unser Versicherungsmakler uns eine Tierseuchenversicherung angeboten hat. Die TSK leistet bei amtstierärtzlichen Anordnungen und gibt Unterstützung bei Probennahmen usw.

Bei der Tierseuchenversicherung versichert man die Milchproduktion, bzw. den Ausfall durch Keulung oder
Stilllegung bei Tuberkolose,BSE, BHV-1.
Ich frage mich jetzt, ist so eine Versicherung wirklich notwendig, all die genannten Krankheiten sind so gut wie eingedämmt. Ausserdem kaufen wir keine Tiere zu.
Muss ich mich wirlich gegen den "Sechser im Lotto" versichern?

Wie haltet ihr das bei euch auf dem Betrieb?

**
Inga
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: Tina am 13.08.13, 11:17
Hallo Inga,
für uns ist eine Tierversicherung wichtig, wir haben unsere Kühe schon seit Ewigkeiten versichert.
Die TSK bezahlt nur die gekeulten Tiere, aber nach Seuchen darf man in der Regel nicht gleich wieder aufstallen und die Leistung einer neuen Herde ist nicht vergleichbar mit der alten Herde.
Dieser Verlust wird bei uns übernommen, bis auf einen Eigenanteil.
Du darfst auch nicht vergessen, Seuchen wie Maul- und Klauenseuche können wieder mal auftreten.
Auch z.B. Mastitisprobleme mit Ertragsausfall sind bei uns abgesichert.
Wir schlafen mit dieser Versicherung ruhiger.
LG
Tina
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: gina67 am 13.08.13, 12:04
Hallo Inga
wir haben alles abgesichert, was den Betrieb in der Existenz bedroht. Dazu gehört natürlich auch der Verlust der Tiere durch Krankheiten oder Seuchen.
Eine Tierversicherung haben wir seit 1996, man muss nur daran denken, ab und zu den aktuellen Tierbestand anzupassen.

LG Gina
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: gammi am 13.08.13, 12:40
Wie hoch sind denn die Beiträge zu diesen Versicherungen? Gerne auch per PM.
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: Margret am 13.08.13, 12:43
...andersrum gefragt:  würde euch ein  Ertragsausfall  bei den Tieren  finanziell  "das Genick brechen " ?

Betriebe, die nicht über gute Rücklagen  verfügen  und/oder z.B. hohe Tilgungsraten leisten müssen,  müssen sich m.E. diese Sicherheit leisten.

Wer im Schadensfall bei der Tierhaltung   genug andere Einnahmen hat aus z.B.  PV, Geldanlagen, außerlandwirtschaftlicher Tätigkeit...-der braucht das weniger dringend  und kann es sich leisten, mit dem Risiko zu leben.

Über die Jahre gesehen, sparen die meisten da einiges wenn sie auf diese Versicherung verzichten.  
Aber man muss es sich eben leisten können im Schadensfall...

Margret
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: gammi am 13.08.13, 13:07
...........das Genick brechen vielleicht nicht.

Aber grad bei Kühen dauert es eben lange, bis man wieder einen ordentlichen Bestand aufgebaut hat. Und da sind es schon auch finanzielle Spagate, die man dann zu leisten hat.
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: Bullenmafia am 13.08.13, 13:35
wir sind auch zusätzlich versichert, wir können es uns nicht leisten, den Tierbestand zu verlieren.
wir haben uns zusätzlich gegen Seuchen und Krankheiten und auch Unfall mein ich ist dabei. heißt wie im aktuellen Fall mit TBC habe ich mich erst erkundigt bei der Versicherung, wir sind da so versichert als wenn gar nix gewesen wäre.

Sprich die nehmen die Bilanz schauen was ich im normalen Fall verdient hätte und zahlen mir dann den Ausfall zusätzlich zur TSK. wenn ich bei der TSK schaue, da wird nicht mehr viel bezahlt.

wir haben auch extra IBR dabei weil gerade im Mastbetrieb die Gefahr dabei ist auszubrechen und die TSK nix mehr zahlt wenn gekeult werden muss. auch bei BVD ist der Schadensfall groß.

genauso bei Botulismus zahlt TSK gar nix, ich bekomme die Tiere ersetzt.

usw. usw. man muss die Versicherungen genau anschauen.
Kostenpunkt im Jahr bei 200 Plätzen (was sowohl Kühe als Mast ist) sind wir bei 1000 Euro. wobei ein geschlossener Kuhbestand niedriger ist, je nachdem was man versichern möchte.

IBR und Botulismus habe ich extra dabei. ich weiß von zwei Fällen die Botulismus hatten und der Schaden war groß. 
Mir ist es das Geld wert und ich hoffe wir brauchen sie nie. sparen kann man meiner Meinung nach an anderer Stelle.
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: gina67 am 13.08.13, 13:41
Ich sehe das genau wie Petra, wir haben auch alles versichert.
Wenn ich mir vorstelle wir würden im Seuchenfall einige Monate kein Milchgeld bekommen, da wird mir schon anders.
Vielleicht würde es uns nicht das Genick brechen, aber rumliegen haben wir soviel Geld nicht.

LG Gina
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: eland am 29.07.14, 13:01
ich habe michgerade erst wegen der afrikanischen Schweinepest informiert. Angebot habe ich mir online angefordert unter  Hier stand ein unerwünschter WerbelinkObwohl es einiges kostet denke ich dass es wichtig ist, auf der Seite ist auch die Seuchenkarte - man kann schon erkennen dass es langsam unsere Richtung kommt ...
Der Herr am Telefon sagte uns die Versicherung kann man so lange machen bis der erste Fall in Deutschland auftritt egal ob Wild oder Hausschwein....
Was haltet ihr davon, oder gerate ich jetzt schon in Panik.....
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: bienchen3 am 29.07.14, 13:28
Hast du dir die Angebote bei dir selber angefordert??

Wenn du heimlich Werbung machen willst, solltest du deine Mail-Adresse verstecken

 
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: martina am 29.07.14, 13:30
Nachtigall, ick hör Dir trapsen!

*** Sie lesen hier den verunglückten Versuch der versteckten Werbung! ***

Hallo Eland, wenn Sie als Versicherungsmitarbeiter??? bei uns SACHLICH mitdiskutieren möchten, dann dürfen Sie das gern OFFEN tun, aber hier Panik verbreiten, damit Sie ihre Versicherung bewerben können, das mögen wir hier nicht!

Nochmal und der Nick wird gesperrt!
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: Hamster am 29.07.14, 19:54
Hallo,
ich war auf der angegebenen Seite.
Dort finde ich kein Impressum.
Kann man jetzt dem Guten einen Abmahnanwalt auf den Hals hetzen??

LG
Hamster
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: Freya am 29.07.14, 22:05
regt euch nicht auf. eland gibt es nicht mehr ...  ;)
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: Lulu am 30.07.14, 08:32
Ich muss echt lachen.....man hat manchmal das Gefühl, die Leute mit ihrer Werbung halten einen für total blöd...... ::)
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: samy am 30.07.14, 08:42
Mal abgesehen von der plumpen Werbung :( ist das Thema doch interessant.
Wir haben uns unsere Tierversicherung genau angesehen und angepasst.
Tierseuchen und ihre Folgen sind eine echte betriebswirtschaftliche Bedrohung. Die Vet-Ämter sind schnell mit Sperre und Keulung.
Deshalb haben wir aufgestockt.
Milchliefersperre, Keulung, Seuchenschutzmaßnahmen .... sind bei uns versichert. (nebenbei gesagt bei oben beworbener Versicherung die haben uns das beste Angebot für so was gemacht)
Wir könnten es uns nicht leisten auf das Milchgeld mal eben ein paar Wochen zu verzichten und die TSK zahlt nicht immer und immer seltener. >:(
Titel: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: Bullenmafia am 30.07.14, 09:13
Hallo Samy, danke für deine Worte, wir sind auch extra versichert auch gegen TBC und IBR extra. Sprich im Seuchenfall bekommen wir alles so bezahlt als wenn nichts wäre. Das ist es mir wert. Wer da spart ist selber Schuld, hier geht's um die Existenz und ja wir sind bei der Ulzener versichert.
Titel: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: Bullenmafia am 30.07.14, 09:13
Auch gehen Botulismus sind wir versichert 👍
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: mamaimdienst am 30.07.14, 09:15
Was übrigens oft nicht abgedeckt ist: wenn der Betrieb im Sperrbezirk liegt und z.B. Mastschweine nicht
ausführen darf.
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: samy am 30.07.14, 17:49
Für uns war der Futtermittelskandal in Niedersachsen/Holland der Stein das Anstoßes.
Die Betriebe durften keine Milch liefern und es hat gedauert bis das Ergebnis da war. Schadensersatz sollen die sich vom Futtermittelieferanten holen. :o
Ha wer glaub da was zu bekommen wird wohl entäuscht werden oder einen teuren RA bemühen müssen. TSK zahlt keinen Cent da keine Seuche.
Entsorgen muß man die Milch auch noch (wahrscheinlich noch als Sondermühl). Diese Kosten plus Milchgeldausfall würden uns schnell in finanzielle Bedrängnis bringen.
Dagegen sind die Versicherungsbeiträge erschwinglich.
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: martina am 06.04.20, 09:07
*schubs*

Eben rief mich unser Versicherungsvertreter an, ob wir eine Ernteausfallversicherung abgeschlossen hätten, wegen ASP. Kann sein Unternehmen zwar nicht selber versichern, er könne aber was vermitteln.

Ja, Danke haben wir.

Er sagte auch, dass nur noch bis Donnerstag Anträge dafür angenommen würden, danach sei ein ASP-bedingter Ernteausfall nicht mehr versicherbar.
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: MeLissa am 16.04.20, 21:00
Klär mich mal auf, Martina, wie durch ASP ein Ernteausfall zustande kommen kann. Ich verstehs grad nicht.
Und was hat nun ein Ernteausfall (Ernteausfallversicherung, wie Hagel, oder?) mit der Tierseuchenversicherung zu tun?

Lg, Melissa
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: samy am 16.04.20, 23:01
Bei einem Fund von einem kranken Schwein auf deinem Feld darfst du es nicht mehr betreten und bearbeiten.
Also hast du auch keine oder einen schlechtere Ernte.
Bin mal gespannt ob das Betretungsverbot auch in den Städten gültig sein wird und wie das durchgesetzt wir. 8)
Titel: Re: Tierseuchenversicherung
Beitrag von: MeLissa am 17.04.20, 10:00
Danke für deine Antwort.  Das wusste ich nicht.
Ja wird spannend....