Bäuerinnentreff

Was es sonst noch gibt => Bei uns Zuhause... => BT-Heimat "weltweit" => Thema gestartet von: Mucki am 26.07.12, 08:52

Titel: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Mucki am 26.07.12, 08:52
Hallo,
wir haben früher immer schon immer davon geredet das wir nach Österreich auswandern  :o ,nun seit einiger zeit nimmt der Plan vormen an ,und es sieht so aus als wen wir in ca. 10 Jahren wirklich nach österreich gingen. :) Moemtan schwebt uns Tirol vor .

Würden dort gern ein haus kaufen mit garten. :D

Gibts hir im Forum jemanden der die schon gemacht hat,oder auch vorhat würde mich gern austauschen ?
Nehem gern auch ratschläge von unsren Östrreichern entgegen und las mich beraten und invormieren.

Bin für alle infos dankbar .

LG Mucki
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: geli.G am 26.07.12, 09:11
....wenn wir auswandern, dann nach Südtirol.....da wird auch deutsch gesprochen und das Wetter ist besser..... ;D

Ich glaub aber nicht, dass ich jemals von hier wegginge..... ;)

Kann dir also nicht weiterhelfen, Mucki.
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: mary am 26.07.12, 09:32
Hallo Mucki,
ich würde schön längst nach Österreich auswandern, leider ist mein Mann noch nicht davon zu überzeugen. ;D
Mir würde Oberösterreich, Salzburg gefallen, fahre jedesmal, wenn ich nach Salzburg fahre auf der österr. Seite, dort hab ich immer das Gefühl, als würde meine Seele Flügel bekommen.
Schon die feinen Nuancen der Sprache in dieser Gegend im Gegensatz zu unserer Gegend sind beruhigend.
Und die schönen Höfe, Häuser- Österreich war schon immer mein Traumauswanderungsland.
Die Hoffnung stirbt zuletzt, also viel Glück für euer Vorhaben.
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: mogli am 26.07.12, 12:48
Wir würden auch gerne. Ich meine da ist "die Welt" noch mehr in Ordnung.
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: SiegiKam am 26.07.12, 20:29
Die Welt in Ordnung - Jörg Haider schon ganz vergessen? Da sind die Menschen doch auch nicht anders als überall. Wir Bayern und die Österreicher sind uns in vielem sehr ähnlich, auch sprachlich.

Ach ja, am Karfreitag besuche ich euch in Österreich, denn das ist da ein Arbeitstag  ;D

Was findet ihr an Österreich so anders? Und dass du Mucki von deinen Kindern wegziehst und deine Enkelkinder dann nur alle paar Wochen oder Monate siehst, das kann ich mir wirklich nicht vorstellen, bei deiner Kinderliebe noch dazu. Hat dich hier jemand verärgert, dass du Auswanderergedanken hegst? Ich könnte mir nicht vorstellen in meinem Alter woanders von vorne anzufangen. Es ist ja nicht so einfach, wenn Anknüpfungspunkte wie kleine Kinder, Schule,  Kindergarten fehlen. Bei uns wenn jemand zuzieht und schnell Anschluss finden will, muss er in viele Vereine eintreten, sonst kriegt er nie Freunde. Das wäre nicht meine Sache diese Vereinsbesuche.

Siegi
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Mucki am 26.07.12, 20:47
hallo Siegi,
nun verärgert hat mich nix direckt,aber wir sind hir im Ort eigendlcih einzelgänger bis auf wenige freunde ,kein verein,keien verbunden heid zum ort,auch unsre Kinder nicht,auch sie wären breit auszuwandern,gut und ob nun nach Östreich oder grenz nah ind berchtesgadner land ,Rupertiwikel und so weiter wird sich ergeben.Warum Östrreich ja nun erst mal wegen dn Bergen,die mentalität der Leute ist schon anders als hir,es gibt auch dort lumpen,des ist schon klar.Meine Kinder würde ich hir schon zurücklassen bis in 10 jahren müßen sie ja eigen wege gehn,da wär mein großer 33 Jahre meien Tochter 32 jahre und der jüngte wäre 28 jahre. Enkelkinder ja muß erst mal sehn ob ich welche krige,und wen kann man die besuchen fahren.
So wie wir uns des gedacht ahtten würden wir in unserm jetztigen haus eien 65qm wohnung behalten,damit wen wir zu besuche kommen wir nicht bei den kindern wohnen müßten so auch mal 14 tage ohne schlechtes gewissen das wir ihen auf die nerven gehn bleiben  könnten.

Habe keien bedenken das ich mcih dort nicht einleben könnte,den amn geht da ohne vorbehalte auf die leute zu ,da man ja keien kennt.
Hir in dem Dof kenn ich ejden seit kindesbeien an und amn hat offt vorurteile weil man dies und jens weis,und das finde ich so blöd,auch von den andern.


Ja ich bin Kinderleib udn würde auch vieles für mein kinder tun ,aber die solen sich auch abnabeln,und wen sie wegzeiehn würden müßte ich damit auch leben.

LG Mucki


Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: gatterl am 26.07.12, 20:56
Hallo Mucki,
ich würde schön längst nach Österreich auswandern, leider ist mein Mann noch nicht davon zu überzeugen. ;D
Mir würde Oberösterreich, Salzburg gefallen, fahre jedesmal, wenn ich nach Salzburg fahre auf der österr. Seite, dort hab ich immer das Gefühl, als würde meine Seele Flügel bekommen.
Schon die feinen Nuancen der Sprache in dieser Gegend im Gegensatz zu unserer Gegend sind beruhigend.
Und die schönen Höfe, Häuser- Österreich war schon immer mein Traumauswanderungsland.
Die Hoffnung stirbt zuletzt, also viel Glück für euer Vorhaben.
Herzliche Grüsse
maria
Ganz ehrlich: Ich glaube, dass es in Österreich nicht oder nur unwesentlich anders oder besser ist als bei uns. Schöne Höfe gibt es hier genau so ( halt hauptsächlich in Fremdenverkehrsgebieten, genauso ist es in Österreich ) und hässliche hab ich genauso viele in Österreich gesehen wie in abgelegenen Orten Bayerns.
Und feine Sprachnuancen gibt es bei uns genau so viele.

Dass man leichter integriert wird in Österreich als in Deutschland, stimmt mit Sicherheit auch nicht.

Kann es sein, dass da eine rosarote Brille im Spiel ist? ( Nicht böse sein  :-* )
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Mucki am 26.07.12, 21:21
nun eien rosa brille würd ich ned sagen,des isnd meien erfahrungen die ich Österreich genacht hab,und ich zieh da auch ned wegen den schönen höfen hin,ich will nur ein haus,und in die berg,sag auch ned das es besser ist als bayern,nur anders,zumindest für mich.

LG Mucki
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Bärbel am 26.07.12, 21:54
....wenn wir auswandern, dann nach Südtirol.....da wird auch deutsch gesprochen und das Wetter ist besser..... ;D

Ich glaub aber nicht, dass ich jemals von hier wegginge..... ;)


So geht es uns auch.
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: babsk am 27.07.12, 08:01

Hallo Mucki!
Ich find es schön, wenn ihr euch diesen Traum erfüllt.
Und wenn man will, findet man sich überall zurecht.
In Österreich ist auch nicht alles Sonnenschein (nicht nur unser Jörg  ;)).
Aber trotzdem ist es anders als in D.
Vor allem etwas kleiner strukturiert. Auch die Landwirtschaft.

Welches Land besser oder schlechter ist, lässt sich nicht sagen. (So wie man nicht sagen kann, ob Rot oder Blau schöner ist, kommt auf jeden persönlich drauf an).


Tips kann ich dir keine geben. Aber mit guter Planung und Vorbereitung kann schon nicht mehr so viel schief gehen.

Lg. barbara
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Mucki am 27.07.12, 08:34
 drum fang ich mit dem Planen und denken jetzt schon an,um es auch nicht überstürtz und blauäugig anzugehn, wen man sich etwas gründlich überlegt hat und gut vorbreitet ist kann ja fast nix mehr schief gehn.
Und die landschaft an sich hat auf mich so eine entspannte ,wirkung und des schätze ich besonders.

Natürlich kann sich in 10 jahren viel tun,und wir müßen shen ob wir ein haus finden das zu uns past,und das geld muß auch stimmen,aber dafür ahben wir ja nun 10 jare zeit


lg Mucki
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: samira am 27.07.12, 09:28
Hallo Mucki!

Wenn´s soweit ist gib Bescheid dann kommen wir mit. ;)
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Mucki am 27.07.12, 10:32
des ist eien gute ide  :D ich sag bescheid.

lg Mucki
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: frankenpower41 am 27.07.12, 11:01
Hallo
ich komm auch mal.
Ich überleg nur, ob das in 10 Jahren nicht zu früh für Euch ist. So alt bist Du schließlich auch noch nicht (und Dein Mann auch nicht)  So wie ich das verstanden hab, wollt ihr ja dort nicht arbeiten, und Rente ist da auch nicht.
Wenn ihr hier alles verkaufen würdet, würde Euch Finanzamt schnell kommen.

Marianne
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: mary am 27.07.12, 11:16
Hallo Gatterl,
wenn wir unseren Hof über die Grenze rüberschieben könnten, dann wären ich (wir) wohl schon längst zu unseren Nachbarn gewandert.
Nein mit rosaroter Brille sehe ich da nix, aber ich mache öfters  Weiterbildungen im Nachbarland, wir haben dort  Freunde, Bekannte und meine Vorfahren stammen aus Österreich.
Paradies kommt erst später, das ist mir klar, Bäume wachsen nirgends in den Himmel, arbeiten muss man überall,
aber was mir in Österreich gefällt, das sind nicht nur die schönen Höfe mit den Sonnentoren, es ist dort ein anderes Lebensgefühl-
der arbeitsmässige Grenzverkehr von ent und herenten läuft schon viele Jahre, die einen fahren über die Grenze und arbeiten in Österreich, die anderen fahren über die Grenze und arbeiten in Deutschland. Viele aus unserer Gegend haben über der Grenze ein Haus gebaut.
In Österreich werden manche Dinge wertgeschätzt, die mir eben auch sehr viel bedeuten.
Und besonders Oberösterreich, Salzburg, diese Landschaft hat mir total angetan.

herzl. Grüsse
maria
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: annelie am 27.07.12, 11:22
Mucki,
ich finds toll und ihr habt ja auch eine gute Planungs- und Vorlaufzeit und könnt in Ruhe suchen. So nett wie Du bist, findest sicherlich schnell Zugang zu Leuten und Kinder um die Du Dich kümmern kannst. Besonders schön finde ich, dass ihr Euch ein Leben ohne Hof vorstellen könnt und plant, ich glaub dieses Loslassen können, fehlt leider vielen von uns.
Ich wünsche Euch viel Erfolg bei der Verwirklichung, aber Tipps oder so kann ich leider keine geben....
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: cara am 27.07.12, 12:45
jedes Land hat seine schönen und seine schlechten Seiten. Wenn man damit leben kann, ist es doch okay.

Mucki, wenns euch nach Österreich zieht, macht das, mich würden da keine zehn Pferde hinbekommen, allein wenn die sprechen, stellen sich mir die Nackenhaare auf ;D

Macht euch aber auch rechtzeitig Gedanken über die ganze Bürokratie. Steuern, Versicherung inkl. Kranken- und Sozialversicherung, evtl Versteuerung von Gehalt, falls noch jemand von euch arbeiten geht, alternativ dazu die Rente, wer zahlt, wenn ihr im Ausland seid etc pp.
Wir haben das mal testweise für Italien durchgespielt, das Ergebnis war so ernüchternd, dass das Jobangebot nicht weiter verfolgt wurde..  :-\
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Mucki am 27.07.12, 14:15
hallo, ja wir sind moemtan am erkunden von gesetzten,versicherungen,  und so weiter,sollte sich raustellen das wir in österreich nachteile haben sollten ,dann werden wir auf der deutschen seite bleiebn aber dann auch grenz nah zu östrreich und den bergen.
Ja arbeiten werden wir da nicht mehr,mein mann ist dann 61 jahre,die 4 jahr bis zur rente werden wir überbrücken ,da unsre kinder den hof icht weiter führen,also die Feder ned brauchen um zu existieren,sagt mein mann immer wens knap wird werden wir halt ein feld verkaufen,für wen solen wir sie den aufheben.
Und wir wollen ja nicht umbedingt in die Dorfgemeinschaft rein ,was wir wollen ist das man sich mit jeden unterhalten kann,normale nachbarschaft,und wens gut läuft finden wir vileicht auch freunde,wenn nicht werden wir es auch überleben.

Da wir ja auf unsrer alten Hofstele eien wohnung behalten wollen könntenw ie auch wieder zurück wen wir zu viel heimweh haben,oder einer von uns wieder allein wär,und dann doch in die nähe der Kinder will.

Ihr seht also wir haben schon im voraus geplant,damit wir abgesichert sind wen was pasiert des wir noch ned voraussehen könne.

LG Mucki
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Benita2 am 27.07.12, 15:44
Hallo Mucki,

ich kann mir nicht vorstellen, dass man so arglos wie ihr eine Auswanderung nach Ö. angeht.
Habt ihr denn noch nichts von steuerlichen Abgaben infolge einer Auswanderung gehört.
Da ist evtl. erst mal die Hälfte vom Erlös weg.

Und dann ................ immer wieder mal ein Feld verkaufen. Sogar wenn ihr in Deutschland bleibt, muß jeder Betrag der eine bestimmte Höhe übersteigt zu fast 50% versteuert werden.

Könnt ihr euch in eurer jetzigen Umgebung nicht halten, weil ihr gemobbt werdet? Oder warum könnt ihr euch nicht mit dem jetzigen Umfeld weiter abfinden?

Es ist doch schön, wenn man in der alten Umgebung bleiben kann.
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Mucki am 27.07.12, 18:08
Hallo Mucki,
ich kann mir nicht vorstellen, dass man so arglos wie ihr eine Auswanderung nach Ö. angeht.



wie kommst du darauf das wir arglos an die sache gehn,hab doch oben geschriebn das wir noch 10 jahre zeit haben um uns zu informieren und alles zu organisieren.
auch hab ich ich geschrieben das wen die hindernisse zu großen sein sollten dann bleiben wir auf der D. seite von den Bergen.Auch wen wir ein Feld verkaufen  werden keien 50 % weggehn weil sonst würde des ja keienr machen :D.



Hallo Mucki,
Könnt ihr euch in eurer jetzigen Umgebung nicht halten, weil ihr gemobbt werdet? Oder warum könnt ihr euch nicht mit dem jetzigen Umfeld weiter abfinden?
Es ist doch schön, wenn man in der alten Umgebung bleiben kann.


Wie kommst du darauf das wir gemobt werden  ??? gehst du allgemein davon aus das jeder der ausgewandertist gemobbt wurde  ??? Frag doch mal die andern im BT die schon ausgewandert sind ob die gemobbt wurden  ???


schön das du dir sorgen machts aber ich kann dich beruhigen wir werden nicht gemobbt, wir leben hir unser leben wie wir wollen ohne öffendliche zwänge und verpflichtungen.Wer sagt das wir uns mit dem jetzigen umfeld nicht abfinden können.

Habs zwar oben schon erklärt warum wir weg wolen aber ich erklärs dir gern noch mal, erstens fühle ich mich in den Bergen sher wohl,und wir wollen nicht auf dem Hof bleiben wen wir aufgehört habe.

Es kann sein das es für dich schön ist in deiner umgebung ,uns gefällt es halt in den bergen besser,und wir möchten in 10 jahren noch mal was neues anfangen,ich wei den mut hat nicht jeder.

Hoffe hab deien fragen alle beantwortet.
Lg Mucki
 
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: cara am 27.07.12, 18:20

Es ist doch schön, wenn man in der alten Umgebung bleiben kann.

hmm... vielleicht... aber wieso sollte es in einer anderen Umgebung, mit der man sich identifizieren kann, nicht auch schön sein?
Ich kann mir auch gut vorstellen, irgendwann mal in einem anderen Land zu leben. Mein Aktionsradius beschränkt sich bisher auf 25km, weiter weg habe ich es noch nicht geschafft in meinem Leben ;o)
Einfach mal die Herausforderung angehen und was ganz neues anfangen, wieso nicht?

Ich halte Mucki nicht für blauäugig, sie hat ja nicht geschrieben, wir haben uns in Ö ein Häuschen gekauft und zum Jahresende sind wir weg. Sie machen sich frühzeitig Gedanken, wären Möglichkeiten gegeneinander ab und sind realistisch genug zu sagen, wenns nicht passt, bleiben wir halt hier.
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: gschmeidlerin am 28.07.12, 23:20
Hallo Mucki - herzlich willkommen in Österreich - unsere neuen Nachbarn sind auch aus Bayern und genießen ihre Pension in einem wunderschönen Haus auf einem wunderschönen Platz in der Südsteiermark - nette Leute werden überall nett aufgenommen. Mit unseren neuen Nachbarn verbindet uns nach diesem einem Jahr was sie jetzt hier sind schon eine echte Freundschaft. Ich glaube, das hat uns sehr berreichert (habe zum ersten Mal Weißwürste mit Senf und Brezen gegessen!)

Liebe Grüße Eva - PS auch die Steiermark ist schön!!
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: gammi am 28.07.12, 23:33
Heute auf dem Weg durchs Allgäu hab ich auch an Mucki gedacht.........wär vielleicht auch eine Alternative zu Österreich.
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: LunaR am 29.07.12, 00:08
Hallo,

habe schon bei einigen mitbekommen, dass sie irgend wann in der 40ern Pläne schmieden an einem anderen Ort noch einmal neu anzufangen (wir hatten auch solche Pläne). Nun sind sie ein Jahrzehnt älter und irgendwann sind diese Träume verflogen. Keiner hat es bisher verwirklicht und es ist nun auch kein Thema mehr. Ein bekanntes Ehepaar wollte nach Italien (er stammt von dort). Der Mann hatte sogar ein Haus dort. Er hat es sogar verkauft. Sie fahren jetzt nicht einmal mehr im Urlaub dort hin. Auch bei uns sieht es eher nicht mehr danach aus. Wir versuchen unser direktes Umfeld im Haus und drum herum im Garten zu unserer Insel zu gestalten. Hinzu kommen mit zunehmendem Alter gesundheitlich Einschränkungen, die einen manches anders sehen und die Pläne überdenken lassen.

Mucki, wünsche dir, dass ihr euch euren Traum verwirklichen und dann das neue Leben auch genießen könnt.

LG
Luna 
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Mucki am 29.07.12, 10:05
Hallo Eva,
die Steiermatk ist auch sher schön da hast du recht, letzt endlcih wird auch entscheiden sein wo wir ein Ha beckommen das zu uns past.Freunde kann man über all finden ,schön das du so nett nachbarn beckommen hast ,Wie ware die Weißwürte mit Breze?

Hallo Gami,
Ja im Algäu ist es seher schön,aber aus Persönlichen gründen kann ich mir momentan nicht vorstellen da hin zu ziehen.


Hallo Luna,
mir ist auch klar das es sein kann das der traum derweilen vervlogen ist,ich träume seit ich 15 jahre bin von eienm Haus in den Bergen,aber da meine große Liebe seineHof nicht in den Bergen hatte,blieb ich hir.mein wunsch verflachte auch mit den Jahren,bis wir dann vor Jahren mit unsre Kindern durch zufall drauf kamen,und diese meinten nö sie gingen da nie mit.
Nun steht erst mal fest das unser betrieb auslaufe wird in ca 10 jahre wollen wir aufhören da ist mein mann 61,und ich denke er hat dann lange genung geschufftet.Als wir letzten eben über diese Thema redeten sagte mein Mann das er wen er aufgehört hatte gern von hir weggehn würde,und erinerte mich so an den tarum von den Bergen,und er meinte das es eien gute Ide wäre nach Östreich oder Grenznah zu ziehen weil ich meien Berge hätte ,und ihm gefallen sie ja auch . Nun könne wir nur hoffen das unsre Gesundheid,Finanzen,und planung auch funktioniert,auf jeden fall werden wir die nächte jahre viel Tages ausflüge in die grenznahen regionen machen und um uns umsehen,zur grenze haben wir 2-3 stunden ja nach dem wo hin.

Aufregend finde ich es auch und es geibt uns irgend wie wieder schwung ein ziel zu ahben das man erreichen will,und schön ist auch das wir uns sovort eing waren welche richtung wir nehemn.

Die urlaube die nächten jahre werden wir in Ö. verbringen und uns umshen,nicht nur nach schön heid der landschaft,sondern auch nach Einkaufsmöglichkeiten,Ärzte, und so weiter was wo vorhnaden ist ,den das leben im alter wird nicht leichter ,also wir berücksichtigen schon das wir dann nicht mehr jung  ;) sind.

LG Mucki

Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Selina am 29.07.12, 11:29
Hallo Mucki,

um Freunde zu finden braucht´s oft einen Vorlauf von Jahren. Da solltet ihr wirklich  gleich umziehen.
Wenn ich nur an die vielen Schauspieler denke, die ihren Wohnsitz gerne in der Toskana aufbauen wollten.
Sie scheiterten sehr oft an der Ignoranz der nächsten Nachbarn.
Zugegeben, es scheiterte bei denen auch oft an der Sprache. Zwischen Niederbayerisch und Oberpfälzerisch oder zwischen Oberpfälzerisch und dem steiermärkischen Dialekt bestehen aber auch sehr große Differenzen, die man bestimmt nicht verheimlichen kann.
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Jacky am 29.07.12, 12:10
Also ich finde eueren Plan toll und Österreich würde mir schon auch gefallen. Wir fahren ja öfters im Jahr rüber, wir haben ja nur eine halbe Stunde zur Grenze. Erst kürzlich haben wir dort einen landwirtschaftl. Betrieb besichtigt und bei der Heimfahrt haben mein Mann und ich auch ein wenig darüber gesprochen, wie es wäre in Österreich zu leben. Landwirtschaft hat dort noch einen ganz anderen Stellenwert als hier in Deutschland.
Gefallen würde es mir dort gut, ich mag auch die Mentalität der Österreicher, könnte mir aber nicht vorstellen hier alles hinter mir zu lassen. Weniger der Hof selber, als meine Freunde und Familie. Die würden mir schon arg fehlen.

Ich wünsch euch jedenfalls gutes Gelingen bei euerem Plan auszuwandern.  :)
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Mucki am 29.07.12, 12:38
Hallo Mucki,
um Freunde zu finden braucht´s oft einen Vorlauf von Jahren. Da solltet ihr wirklich  gleich umziehen.



Da möchte ich wiedersprechen Freunde findet man oft schnell,was jahre dauert ist das die freunschaft wachsen muß,ich hab freunde die wohnen 100 km weg wir haten nur 9 wochen zeit um freunde zu werden,und die freundschaft hält nun schon 27 jahre.Es kommt auch immer draf an wie man sich gibt,und ob man selbst auf die leute zugeht.




Gefallen würde es mir dort gut, ich mag auch die Mentalität der Österreicher, könnte mir aber nicht vorstellen hier alles hinter mir zu lassen. Weniger der Hof selber, als meine Freunde und Familie. Die würden mir schon arg fehlen.
Weist du wir wollen ja Grenznah ziehen das sind dann mal 2-3 Stunden Autofahrt,gute freundschaften halten des aus und Familie auch,es giebt Interned, skype, Telefon, Auto, Bahn.

Wegziehen(Auswandern nach Ö.) heißt ja ned das man freunde und Vawante aufgebn muß,man hat mehr abstand,aber Ö ist ja ned am anderen ende der welt,man kann sich besuchen, einladen.


lg Mucki
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Lisa am 29.07.12, 12:55
Wir sind ja auch Grenznah,10 Min. Junior hat den Besamungskurs in Klessheim erworben und schwärmt
von dem Stellenwert den die Landwirtschaft in Östereich genießt.Da ist man noch wertgeschätzt als Landwirt.
Mucki du hast Mut,ich zieh nicht noch einmal um,den letzten Umzug krieg ich nicht mehr mit.
Bin seit einem Monat endgültig im Altenteil,der Umzug hat gestresst und GG. hat sich sehr schwer getan.
Gut finde ich die Möglichkeit eine Wohnmöglichkeit zu belassen,um jederzeit nach "Hause" fahren zu können.
Aber Pläne darf man haben und 10 Jahre Zeit,sollte sich was passendes finden ich wünsche euch alles Gute.
LG.Lisa
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Jacky am 29.07.12, 14:43
Gefallen würde es mir dort gut, ich mag auch die Mentalität der Österreicher, könnte mir aber nicht vorstellen hier alles hinter mir zu lassen. Weniger der Hof selber, als meine Freunde und Familie. Die würden mir schon arg fehlen.
Weist du wir wollen ja Grenznah ziehen das sind dann mal 2-3 Stunden Autofahrt,gute freundschaften halten des aus und Familie auch,es giebt Interned, skype, Telefon, Auto, Bahn.

Wegziehen(Auswandern nach Ö.) heißt ja ned das man freunde und Vawante aufgebn muß,man hat mehr abstand,aber Ö ist ja ned am anderen ende der welt,man kann sich besuchen, einladen.


lg Mucki

Nein Mucki, meine beste Freundin wohnt nebenan, wir gehen abends um acht immer unsere stündl. Runde mit unseren Hunden, plaudern oft noch bis um halb zehn auf ihrer Terrasse. Wir haben zwanzig Jahre nebeneinander gewohnt, aber haben uns eigentlich erst die letzten zwei Jahre richtig gefunden. Es ist ein richtiges Ritual geworden...
Meine Mama, 74 Jahre, wohnt allein 12 km von hier enfernt in meinem Elternhaus, sie wird irgendwann Hilfe brauchen.
Nein, ich geh hier nicht weg... 8) ;)
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: gundi am 29.07.12, 17:07

 allein wenn die sprechen, stellen sich mir die Nackenhaare auf ;D

.....na, ja so schlimm ist unsere Sprache auch nicht ;)

Mucki, dich könnte ich mir gut als Nachbarin vorstellen ;) bei uns ist es schon soweit, das bald die Einheimischen ans auswandern denken :-\ es gibt hier sehr viele Zweitwohnsitze, mit manchmal nicht so angenehmen Bewohnern :(
Aber es gibt noch ruhige, bodenständige Orte in Tirol wo die Dorfgemeinschaft gepflegt wird. Ich selber könnte es mir nicht vorstellen, irgendwo noch einmal neu anzufangen, ausser ich wär 40 Jahre jünger.

lg gundi
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: gatterl am 29.07.12, 17:51

 allein wenn die sprechen, stellen sich mir die Nackenhaare auf ;D

.....na, ja so schlimm ist unsere Sprache auch nicht ;)

Mucki, dich könnte ich mir gut als Nachbarin vorstellen ;) bei uns ist es schon soweit, das bald die Einheimischen ans auswandern denken :-\ es gibt hier sehr viele Zweitwohnsitze, mit manchmal nicht so angenehmen Bewohnern :(
Aber es gibt noch ruhige, bodenständige Orte in Tirol wo die Dorfgemeinschaft gepflegt wird. Ich selber könnte es mir nicht vorstellen, irgendwo noch einmal neu anzufangen, ausser ich wär 40 Jahre jünger.

lg gundi


I mog Dei Sproch scho ganz elendig, Gundi  8)
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: gschmeidlerin am 29.07.12, 21:27
Hallo Mucki  - die Weißwürste und Brezen waren ausgezeichnet und die Kommunikation funktioniert trotz der verschiedenen Dialekte auch wunderbar - man kann ja nachfragen, wenn man was nicht versteht!
LG Eva
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: frankenpower41 am 29.07.12, 21:53
Ich liebe die Berge auch, aber ganz hinziehen könnt ich mir nicht vorstellen.
Wart ihr schon mal länger als 2 Wochen dort? Ich denk von kurz Urlaub machen, weiss man nicht, wie die Leute so sind. Urlaubsstimmung ist ja nicht Normalzustand.
Ich bin auch zu heimatverbunden um ganz wegzuziehen. Kontakt zu engen Freunden und Verwandten zu halten ist ja nicht schwierig. Fü mich macht aber Heimat auch aus, einfach beim Einkaufen mal auf Schulfreunde oder Kollegen zu treffen, die man länger nicht gesehen hat.
Die Tatsache, dass man über die Leute im Dorf viel weiss, ist ja nicht unbedingt negativ zu sehen.
Auch würde ich bedenken, dass im Alter ja schnell mal was sein kann. Wenn man die Nachbarn hat, die man schon immer kennt und zu denen man gutes, normales Verhältnis hat, dann stehen einen die schon in Notsituationen schnell bei. Sowas kann kein Internet oder Skype ersetzen.
Ich würde erst mal meinetwegen in Ferienwohnung für mind. 1/2 Jahr dorthingehen und dann erst entscheiden.
Vielleicht ist dann der Traum ja ausgeträumt, was ja nicht so schlimm ist. Wenn man schon Haus gekauft hat, wirds sicher nicht so einfach.

Marianne
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Nixe am 30.07.12, 07:35
Ich denke so ähnlich wie Frankenpower .
ich mag die Berge sehr gern und im Sommer bis in den Herbst hinein würd ich gern dort leben.Aber die langen Winter wären nicht ganz so meins.Mein Mann und ich sagen immer wenn wir mal in Rente sind wollen wir gern so ne kleinere Alm bewirtschaften ,meine Bekannte macht das schon seit zwei Jahren und uns würde das auch gut gefallen.
Ich find einfach auf dem Land ist das Leben allgemein noch beschaulicher als in der Stadt,und ihn Österreich haben wir mehr  "Land".Landbewohner schätzen mehr das beschauliche und sind mit weniger zufrieden.Ich muß immer mit unseren deutschen Gästen lachen weil die sind anstrengender.Am liebsten wollen die alles mit wenig Geld und die meinen oft weil wir vom LAnd und von Österreich sind,sind wir ein bißchen ::) und trotzdem kommen die gern,bei uns ists nicht so hektisch und ich find einfach menschlicher,nicht so oberflächlich schwer zu beschreiben.
Aber wir waren vor einiger Zeit im bayrischen Wald und da hats mir auch gut gefallen :D aber der Winter fällt mir zuHause auch schon schwer und erst in den Bergen
Ich würd so machen wie Frankenpower mal irgendwo ein halbes oder ganzes Jahr wo einmieten und dann erst entscheiden.Jedes Land bzw Ort hat seine Vor und Nachteile und überalle gibt es nette und nicht so nette Leute egal ob in Österreich Deutschland oder was weiß ich wo ;D
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Mucki am 30.07.12, 09:15
Eben das gefält mir an Ö... so weil die leute mit weniger zufrieden sind,genau wie mein mann und ich,sie nehemn vieles gelassner. ja und ich war schon länger in den bergen als im Urlaub,ich war drei mal Zur Kur in den bergen,auch in verschieden jahreszeiten und wir mußten auch im Winter bei schnee Morgens eien halbe stunde Gehen.

Also für mich ist heimat da wo mein Mann ist,ich hab noch nie viel enge freunde gebraucht,Nachbarn sind schön und gut ,aber die hat man in der neuen heimat auch,und es ist auch ned gesagt das langjährige nachbarn in der not da sind,die kommen offt eher aus neugierde.
 
Und ich sag ja ned das wir zuhause alles aufgebn wir behalten ja zuhause auch unser haus,und richten uns dort eien wohnung ein. Auch ahben wir nicht vor ein riesenhaus zu ahusfen sondern ein Häuschen für uns zwei und besuch.
Sollte es suns nach ein paar jahren etwas sein Krankheid,Tot ,könnten wir ja zurückkommen ,und das häuschen könnten unsre kinder als ferienhaus nutzen,oder man Könnte es auch vermieten,und wer weis vielcht will ja mal eins von den kindern nach Österreich momentan wären alle drei nicht abgeneigt mit zu kommen.

Ihr seht ich denke über vieles nach ,und will es nicht blauäugig angehn,drum bin ich auch dankbar wen ihr diese oder jenes hinterfragt ,den es könnte seindas ich amnchen noch nicht bedacht hab.

lg Mucki
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: gatterl am 30.07.12, 11:36
... weil die leute mit weniger zufrieden sind,...

Das kann ich nicht bestätigen. In meinem Nebenjob im Internet-Reisebüro sind die Österreicher diejenigen, die mit Abstand am meisten Mühe machen.
Viele der wirklich anspruchsvollen Gäste in meiner Vermieterzeit waren auch Österreicher, aber nicht nur.
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: gammi am 30.07.12, 11:46
Ich denke mal den Österreicher gibt es nicht. Dort gibt es genauso wie überall  nette und weniger nette Leute.

Und kürzlich war auch in elite ein Bericht  über die Landwirtschaft in Österreich............dort werden die Höfe auch immer größer und die haben auch immer mehr mit den Preisen zu kämpfen. Dort herrscht auch nicht überall nur heile Welt.
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: frankenpower41 am 30.07.12, 15:18
Hallo

Ich würde auch sagen  "d i e   Österreicher " gibts nicht, genauso wie man nicht sagen kann  "die Jugend oder die Alten"  Da gibts immer viele verschiedene Charakter.
Sicher ist es so, dass Österreich durch die Landschaft dort und durch teilweise andere Gesetze anders ist.
Ich würde  aber auch nicht weil ich mal 3 Wochen lang dort war zutrauen zu behaupten, dass ich dort die Mentalität kenne.  Auch 3 Wochen zur Kur dort (mit all den Anwendungen die das mit sich bringt) ist nicht das "normale"  Leben. Mit der Normalbevölkerung hat man da denk ich wenig zu tun.

Marianne
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: cara am 30.07.12, 15:40
ich glaube, dass ist eine Sache der Motivation.
Wenn ich mich abseits des Urlaubs in den Alltag stürzen möchte, ist das zu einem kleinen Teil auch möglich. Man muss nur den Kontakt suchen und die Augen offen halten.

Ausserdem fginde ich es nicht schlimm, wenn man seinen wohlverdienten Ruhestand mit "Dauer-Urlaub" verbringt. Für manche mag das nicht das Wahre sein, aber es wird ja auch niemand dazu gezwungen ;o)

Ich kann mir schon vorstellen, dass Mucki sich da ihr loses Netzwerk aufbauen wird, ganz eng verflochten sind sie ja jetzt in ihrem Dorf auch nicht und wenn ich das richtig im Kopf habe, gibts da ja auch nicht immer nur eitel Sonnenschein.
Warum dann nicht woanders noch mal was Neues starten? Wenn man nach einem Jahr feststellt, dass es nicht passt, ja und? Dann geht man halt wieder zurück, das ist doch nix schlimmes.
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: gammi am 30.07.12, 16:03
....und wenns nicht passt, dann lässt sich ein Haus in Österreich sicher auch wieder verkaufen............zurück kann man immer. Zum einen behält sie ja ihr Haus
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Mucki am 30.07.12, 19:04
Macht euch mal keien sorgen,ich bin kein Mensch von kurzschlushandlungen und ich Paln den wegzug ja auch jetzt schon,um ihn dann vielcht in 10 jahren zu volbringen,ich denke viel darüber nach auch wo ,was,wann,und ich steh noch am anfang meiner Pläns und denke für das bin ich schon sher nüchtern und nicht verträumt.

Und die argumnet mit dem das man im Urlaub anders ist als im altag,wen ich in rente geht bin ich ja im dauer urlaub  ;) hoff ich mal.
Anders rum wen man heiratet,kannt man den menschen auch nicht umbedingt im alltag (auser mann lebt vorher schon zusammen)nur weggehn und schöne sachen,man kennt die nachbarn nicht, und offt auch das dorf ned wo man hinkommt trotzdem geht man hin.

Wir sind halt in unserem alter noch abenteuerlustig und wir sind ja dann nur noch zu zweit ohen kinder .

lg Mucki
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: gschmeidlerin am 01.08.12, 22:06
Mucki ich find das toll wenn man für die Pension große Pläne hat, da wird man dann nicht alt. Wünsch Euch alles Gute und das ihr den richtigen Weg findet.

Übrigens, für mich als Österreicherin ist es schon immer lustig, wie wir von den Nachbarn gesehen werden, ob der Unterschied wirklich so groß ist? wenn ich im Forum lese, glaube ich das nicht.

Liebe Grüße Eva - und Mucki, wenn du mal in die Steiermark kommst - meld dich!
Titel: Re: Beruf, Hof, Haushalt... wie bekomme ich es unter einen Hut?
Beitrag von: Nixe am 02.08.12, 01:10
Und ich denk mal Mucki ist nicht aus der Welt sie will ja nicht nach Australien Uruquay oder sonst wo hin sondern nur ins Nachbarland wir sprechen ja ähnliche Sprachen ::) und Mucki ist in ein Paar Stunden zuHause.Die Mentalität ist ähnlich ich glaub jetzt nicht das da Welten aneinander prallen.
Titel: Re: Beruf, Hof, Haushalt... wie bekomme ich es unter einen Hut?
Beitrag von: Nixe am 02.08.12, 01:15
Ups jetzt hab ich doch falsch geschrieben kann das mal verschieben nach Auswandern nach Österreiich ;D
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Mucki am 12.08.12, 19:42
Hallo,das thema ist nach wie vor present,es stehn viele überlegungen an ,einersteiz ganz weg von hir,oder vieleicht doch ein fereinhaus,zur halbjahres nutzung (Sommer), wir wissen ned genau was wir wollen ,wir wissen aber das wir hir wegwollen ob für immer oder auf zeit werden wir sehn wird auch vom Gesundheids zustand ,und wo die kinder wohen werde.

Denke kommt zeit kommt rat,aber eiens steht fest wir freun uns beide auf die zeit drüber reden ,Träumen ist einfach schön.

Lg Mucki
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Selina am 13.08.12, 13:20
Hallo mucki,

was man nicht sieht ist,
dass in den Bergen recht sehr verhängnisvolle Überschwemungen passieren können, weil es einfach viel mehr regnet,
Wenn ich da ein haus hätte würde ich es auch lieber heute als morgen verkaufen
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Jacky am 13.08.12, 13:26
Ach Selina, passieren kann überall was. ::)

Denk da nur an die Sturm- und Hagelschäden. Und nicht in jeder Ecke in den Bergen ist Überschwemmungsgefahr oder gehen Muren ab.
Landwirtschaft möcht ich zwar dort nicht betreiben müssen, Respekt allen jenen (sind ja auch hier im Forum welche) die es trotzdem tun, aber dort wohnen wollen würde ich schon.  ;)
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Jacky am 13.08.12, 13:33
österreich ist doch auch nicht nur bergland? so wie es z.b. im berchtesgadner land viel ebener ist als hier teilweise im bayerischen wald.... es leben die vorurteile...

Genau, also da würd ich sogar Landwirtschaft betreiben wollen.  ;)
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Ginchen am 13.08.12, 13:39
Bei mir zuhause ist es eben  ;D bis auf kleinere Hügel.

LG, Regina
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: gammi am 13.08.12, 13:46
Und wenn du oben am Berg wohnst, dann läuft das ganze Wasser wieder den Berg runter  ;D
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: gatterl am 13.08.12, 13:55
österreich ist doch auch nicht nur bergland? so wie es z.b. im berchtesgadner land viel ebener ist als hier teilweise im bayerischen wald.... es leben die vorurteile...

aaaber wirklich nur teilweise 8)
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: martina-s am 13.08.12, 14:07
Hallo,
also ich hab in meiner Jugend im Zollgrenzbezirk zu Österreich gelebt. Mit Österreich könnte man mich jetzt nicht hinterm Ofen hervor locken. Da bleib ich dann schon lieber hier wo ich bin.
Je nachdem wo man in Österreich wohnt ist es in der Tat so, dass man von Bergen umgeben ist.
Hier am Ammersee wo ich jetzt lebe, da kommt es mir immer so vor wie in der Toskana. Wir haben hier ein weites Tal und nix was uns einengt.
Zu Haus hatte ich immer das Gefühl erdrückt zu werden. Eine Gewitterfront sah man auch meist erst, wenn sie schon vor der Haustür stand.

Wenn ich nicht zu viele Bindungen hätte, und wählen müsste wo leben, dann käme für mich nur Brandenburg oder Mecklenburg Vorpommern in Frage. Diese Freiheit liebe ich über alles. Diese Weite - einfach himmlisch!

Aber ich will jetzt Mucki nicht abbringen oder ihr Ziel schlecht reden. Finde es schon in Ordnung wenn man so was macht und machen kann.
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: gammi am 13.08.12, 14:28
Wär ja auch doof, wenn alle am gleichen Ort wohnen wollten...................wär ganz schön überfüllt dann
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: martina-s am 13.08.12, 14:35
Hallo Gammi,
genau, das ging mir vorhin auch durch den Kopf als ich schrieb... 8)
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Mucki am 13.08.12, 14:58
Hallo mucki,

was man nicht sieht ist,
dass in den Bergen recht sehr verhängnisvolle Überschwemungen passieren können, weil es einfach viel mehr regnet,
Wenn ich da ein haus hätte würde ich es auch lieber heute als morgen verkaufen




Hallo Selina,
es giebt keien Ort wos ned nachteile und vorteile gibt,ich will ja nicht nach österreich weil dort alles gut oder besser ist. Wir wollen da hin weil und die landschaft gefällt,und wir uns dort Wohlfüllen, und wir im alter gern dort wohen würden wo wir momentan nur Urlaub machen können.
LG Mucki
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: geli.G am 13.08.12, 15:51
österreich ist doch auch nicht nur bergland? so wie es z.b. im berchtesgadner land viel ebener ist als hier teilweise im bayerischen wald.... es leben die vorurteile...

Jaaaa das stimmt.... ;D

....aber nur im nördlichen Teil unseres Lkrs. denn im Süden steht der zweithöchste Berg Deutschlands..... ;)
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: gatterl am 13.08.12, 16:34
österreich ist doch auch nicht nur bergland? so wie es z.b. im berchtesgadner land viel ebener ist als hier teilweise im bayerischen wald.... es leben die vorurteile...

Jaaaa das stimmt.... ;D

....aber nur im nördlichen Teil unseres Lkrs. denn im Süden steht der zweithöchste Berg Deutschlands..... ;)
Im sog. Inneren Landkreis. Da, wo die "anderen" "komischen" wohnen. Die Eignahten und Hoglbuachan.  8) so wie ich. Unten ein "akutes" Foto von grad eben.
Geli wohnt im Äusseren, flachen  :) sozusagen eine Flachlandberchtsgadnerin.

Oh Gott, ich schweife aber heftigst vom Thema ab :-X
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: gundi am 13.08.12, 18:02
Hallo!

gatterl, "Hoglbuachane" gibt es bei uns auch :D
Ich könnte ohne Berge nicht sein, aber es gibt hier auch Täler wo mir die Berge zu hoch und alles zu eng wäre. Und Unwetter und Naturkatastrophen kann es überall geben.
Nur bei der Heuarbeit wünsche ich mir mehr Flachland :-\ morgen ist es wieder einmal soweit, das Sense und Rechen zum Einsatz kommen :)

lg gundi
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Selina am 13.08.12, 18:13
Hallo mucki,

was man nicht sieht ist,
dass in den Bergen sehr verhängnisvolle Überschwemmungen passieren können, weil es einfach viel mehr regnet,
Wenn ich da ein Haus hätte würde ich es auch lieber heute als morgen verkaufen.

Außerdem sieht man oft die Sonne erst zwei Stunden später aufgehen und dann auch wiederum einige Stunden eher untergehen.
Da müßt ihr auf alle Fälle ganz arg aufpassen, dass ihr nicht so eine Hauslage erwischt.

In Hall im Östereichischen haben die Einwohner aus diesem Grund im Winter mal 2 Monate lang gar keinen Sonnenstrahl.
Könnte mir vorstellen, dass so mancher Hausbesitzer da sein Haus GERNE aufgeben möchte.
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: mary am 13.08.12, 18:31
Hallo Selina,
Südlage mit Bergblick hat hier in Deutschland aber auch nicht jeder ;D
Ich war heute mit einer Freundin in Österreich, da gibts genauso sonnige und hinterholzige Lagen, Höfe und Häuser am See und welche, die wenig Sonne haben.
Paradies kommt später, aber es gibt schon Lagen, die von der Lage her paradiesischer sind. Und wenn mich auch die Deutschen dafür verhauen, in Österreich scheinen die Uhren noch ein wenig normaler zu gehen.
Fleissig sind unsere Nachbarn genauso, aber sie haben ein wenig mehr südliche Gelassenheit, zumindest hab ich es heute wieder so erlebt.
Und ihre Liebe zum guten Essen, da sind sie mir sehr sympathisch. ;)
Und bei den Unwettern, also da waren wir auch schon ganz schön dabei.
@Mucki, lädst uns dann einfach ein, ich brauch immer wieder Österreichfeeling.
Zum Glück hab ich nicht weit zur Grenze, wenn meine Seele auftanken braucht.
Komisch, nach einem Tag Österreich fühle ich mich, als wenn ich länger in Urlaub gewesen wäre.
Ich kann dich sehr gut verstehen.
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: geli.G am 13.08.12, 22:33
Im sog. Inneren Landkreis. Da, wo die "anderen" "komischen" wohnen. Die Eignahten und Hoglbuachan.  8) so wie ich.

 ;D ;D ;D  Mei, ihr wart´s halt zu lange selbständig.....des prägt halt.... ;)

Mir ist´s recht, so wies es ist......sehr schön zum Radlfahrn, weil alles eben ist, gut zum Arbeiten sowieso....und wenn man will, dann ist man in einer halben Stunde am Fuße des Hochgebirges.... :D

Gatterl, letzte Woche war ich in den Schellenberger Eishöhlen....war super, aber der Thomas-Eder-Steig hat es schon in sich.....wir sind rauf, das war mir lieber als runter... ;)
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Starbuck am 14.08.12, 00:00
Ich plane gerade einen Kurztrip nach Wels zur Agraria 2012, ganz dienstlich, aber auch wieder schön, mal nach Österreich "zu müssen". Weil ich bei uns im Unternehmen einige Kontakte dorthin geknüpft habe, jetzt einen tollen Jungvererber aus der Steiermark in den Einsatz in Hessen bringe, werd ich schon mal damit aufgezogen, wann ich denn auswandern will, ob ich mich denn mit Schaumrollen bestechen lassen würde usw. usw.
Aber so ists ja nicht. Mir gefällt die Landschaft, die Herzlichkeit vieler Kollegen und Züchter dort, die riesen Wertschätzung für Landwirtschaft allgemein und Tierzucht im Besonderen,  und diese gewisse "Unkompliziertheit", die ich manchmal in dem Bundesland vermisse, welches ich auf der Reise in den Süden durchfahre ;).

Andererseits habe ich heute mal mit Google-Hilfe das olympische Debakel der Ösis durchleuchtet (0 Gold, 0 Silber, 0 Bronze)- ist off topic, aber zeigt mir dann wieder, warum auch hier in Deutschland nicht alles schlecht ist.... die haben quasi parallel drei verschiedene Sportbünde, die den großen Parteien zugeordnet sind und sich gegenseitig in die Quere kommen. Nicht wirklich wichtig, aber für mich ein Beispiel für ein verkrustetes Gesamt-System, welches ich gar nicht aushalten müssen möchte.... dann doch lieber Deutschland! :)

"Auswandern" schliesse ich dennoch nicht komplett aus, zumindest haben wir so eine fixe Idee (für den Ruhestand!) vom kleinen Gulfhof direkt am Kanal irgendwo in der Krummhörn :), immer noch Deutschland, dennoch ganz anders als zuhaus!

lg, Heiko
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: doretchen am 14.08.12, 19:34
Also ganz neu anfangen im Rentenalter, das würde ich mir gut überlegen. Ich habe da auch drüber nachgedacht und es mir dann aus dem Kopf geschlagen.
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Irmgard3 am 14.08.12, 21:26
Hier bin ich geboren und wohne auf dem elterlichen Hof.
Denke aber auch manchmal, wo ich es sonst schön finde und leben könnte, nämlich in Österreich oder auch Bayern. Nochmal neu anfangen, tja zumindest was den Wohnort betrifft, eigentlich spannend und vielleicht fast wie ein zweites Leben.
Wer weiß was besser paßt? Hinterher wäre man wahrscheinlich schlauer, aber wenn man auf sein Glück hofft oder einfach dran glaubt............

der Gedanke allein, er hat schon was...........
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Maja am 15.08.12, 00:11
Ja ja heiko
Die Österreicher haben auch nicht alle die Leichtigkeit des Seins erfasst .
Obwohl man denken könnte sie hätten eine andere Mentalität ,eine lässigere.
Ich fühle mich auch immer sehr wohl dort, aber auswandern wäre ja nochmal was ganz anderes.
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Starbuck am 30.08.12, 23:08
So, wieder 'zruck aussem Innviertel, war sehr schön!!
Das Wetter, die Ölkürbisfelder (hamse sich abgeschaut aus der Steiermark ;)), die Höfe, die Landschaft, die Semmelknödel, der Sturm im Glas- passt!

Aber auswandern werde ich wohl nicht. Viel vom Charme des Besuchens liegt auch darin, dass mann eben nur manchmal und nicht immer dort ist! Was die Mentalität angeht, da sind sie manchen Süddeutschen schon "überlegen" (??), einfach herzlich, zupackend und offen. Ich hatte nach einer Rundtour in Deutschland am Dienstag (10 Betriebe in 6 Stunden mit Nachzuchtbesichtigung) jetzt mal den direkten Vergleich....

lg, Heiko

PS: das mit dem Vergleich soll nicht zu pauschal oder negativ wirken, im www.Kaesehof-Lang.de haben wir am Dienstag unseren Abschluß mit einer zünftigen Vesper gehabt und das war Klasse!!
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Mucki am 01.11.12, 18:41
Nun in die Berge zeihst es uns immer noch ,ob wir nun auswandern oder auf der deutschen seite bleiben werden wir wohl entscheiden kurz bevor wir in 9 Jahren mit der Landwirtschaft auf hören .
Es hätte alles seine Vor und nachteile,wir werden uns die nächten Jahre viel gedanken machen und auch viel ausflüge in die berge und gugen wo wir uns am wohlsten finden.

lg Mucki
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: gammi am 01.11.12, 22:32
Das ist doch eine gute Idee.....vielleicht gibt es dann ja sowas wie Liebe auf den ersten Blick für ein Häuschen.
Wenn man nicht ganz gezielt suche, dann findet man oft schneller was geeignetes.
Titel: Re: Auswandern nach Österreich
Beitrag von: Mucki am 02.11.12, 08:11
ja da hast recht ,und wir haben ja nicht viel ansprüche ,die gegend sollte uns gefallen alles ander wird sich finden,und ich denk gut ding will weile ahben  :D

lg Mucki