Bäuerinnentreff

Rund um den Garten => Zierpflanzen in Haus und Garten => Rosige Zeiten => Thema gestartet von: mary am 10.04.12, 16:17

Titel: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: mary am 10.04.12, 16:17
In der neuen Ausgabe der Top Agrar ist einiges zum Thema Rosen schneiden, pflanzen für mich neu.
Wann schneidet ihr eure Lieblinge und vor allem wie???
Herzl. Grüsse
maria
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: gina67 am 10.04.12, 16:20
Hallo Mary
ich schneide erst im Frühling zurück, wenn die Forsythien blühen. In diesem Jahr musste ich ziemlich viel zurückschneiden, da der Frost einigen Schaden angerichtet hatte, aber sie treiben fast alle wieder aus.
Wieviel du bei welchen Rosen zurückschneiden solltest, können dir die Fachfrauen hier bestimmt am besten sagen. Ich verlass mich auf mein Gefühl.

LG Gina
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: pauline971 am 11.04.12, 21:14
Das mit den Fosythien hab ich jetzt auch erst gelesen. Das ist sozusagen die Zeigerpflanze für den Rosenschnitt  :D Meine fängt grad an zu blühen. Geschnitten hab ich noch nicht. Es ist bei uns hier viel erfroren und ich werde viel schneiden müssen, obwohl ich sie gut mit Reisig eingepackt habe. War aber auch sakrisch kalt. Wie genau geschnitten werden muß - oh je kann ich schlecht erklären. Aber hier gibt es Rosenfachleute.
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: mary am 03.11.12, 18:22
Heute hab ich die Rosen ein wenig zurückgeschnitten, so stachlig war das noch nie, meine guten Handschuhe hab ich wohl irgendwo hin verlegt.
Mit den gewöhnlichen Arbeitshandschuhen war das eine echte Pieckserei.
Hab vor längerem in einer Gartenausstellung spezielle Rosenhandschuhe gesehen, damals waren mir die Teile zu teuer.
Wo finde ich gute Arbeitshandschuhe zum Rosenbearbeiten, wenn sie sehr dick sind, hat man kein Gefühl mehr und wenn die Dornen ständig durchstechen, ist es keine schöne Arbeit.
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: pauline971 am 04.11.12, 18:15
Ich hab spezielle Rosenhandschuhe von Vileda. Weiß gar nicht, ob es die noch gibt, denn ich hab die bestimmt schon seit 5 Jahren.
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: gschmeidlerin am 05.11.12, 12:16
Ich hab welche bei Schultheis gleich beim Roseneinkauf mitbestellt, waren zwar nicht ganz billig sind aber gut zu tragen - Eva
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: mary am 05.11.12, 13:03
Danke für eure Antworten. Ich werd mir auch wieder "gscheite Handschuhe" für die Rosen zulegen und einen extra Korb oder Eimer herrichten, in dem diese Utensilien gleich reingeräumt werden.
So zerstochen wie nach dem letzten Rosenschnitt- da verginge fast die Freude an den Rosen.
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: Irmgard3 am 06.11.12, 20:58
Wie schützt ihr eure Rosen vor Frost? Erde hochhäufeln, Reisig oder anderes Material?
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: Selina am 09.11.12, 10:12
Hallo Irmgard,

Erde hochhäufeln auf jeden Fall und wenns noch kälter wird, dann schütze ich sie mit einem Flies, wenns einigermaßen möglich ist.
Hab letztes Jahr gesehen, dass bei anderen die Rosen sehr zurückgefroren sind, wenn nicht auch noch ausgeblieben sind.
Bin froh, dass ich nicht gar so viele habe.

Die Westerland ist ja besonders empfindlich, die machte in diesem Jahr nur einen Trieb obwohl sie gut eingepackt war.
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: Yishana am 19.03.13, 16:00
Huhu,
meine Rosen treiben schon aus, aber die melden immer noch Frost und Schnee. Da kann ich die doch noch nicht schneiden, oder?


LG Yish
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: pauline971 am 09.06.13, 10:30
Meine beiden Rosenstöcke sind anscheinend total erfroren. Im Frühjahr haben sie dann angefangen zu treiben und ich dachte schon ist doch nicht so schlimm. Tja leider scheinen das wilde Triebe zu sein. Die blühen nicht. Meine Schwiegermutti hat gesagt, wenn die Blätter sieben kleine Blättchen haben sind es unveredelte Triebe, die nicht blühen. Die Rosen haben sonst immer an einem Blatttrieb nur 5 kleine Blättchen. Kann man da noch was retten? Ansonsten werde ich sie halt ausbuddeln und zwei neue kaufen  :(
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: frankenpower41 am 31.03.14, 11:55
Hallo

Ich habe zwar einige Rosen, bin aber nicht so die Fachfrau.
Normalerweise habe ich immer im Frühjahr zurück geschnitten, dieses Jahr sind sie aber schon alle sehr angetrieben.
Da kann ich doch nicht mehr zurück stutzen oder solle man da trotzdem noch?
Irgendwie finde ich das jetzt nicht richtig.

Marianne
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: kabraedu am 31.03.14, 12:04
doch man sollte sogar jetzt noch zurückschneiden, je kräftiger kommen die neuen Knopsen und Austriebe. Ich habe meine gestern zurückgeschnitten und das tat Angesichts der vielen schon vorhandenen Blüten echt weh. Der Eimer war auch sehr voll, denn das Laub war schon sehr stark ausgetrieben in diesem Frühjahr.
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: SiegiKam am 31.03.14, 13:45
Irgendwie habe ich den Eindruck, in meinem Garten blüht alles um mindestens eine Woche später als in den Gärten, die ich so auf meinem Heimweg von der Arbeit kreuze. Kann das evtl. daran liegen, dass wir sehr lehmigen Untergrund unterm Humus haben? Das ist nämlich zwei Häuser weiter schon wieder ganz anders? Kann sich der Boden evtl. dadurch bei uns weniger schnell aufwärmen und liegts daran, dass die Blüte vieler Pflanzen länger braucht? Unsere Lage ist nämlich innerorts, durchaus geschützt.
Rosen schneiden hieß es kürzlich in einer Gartensendung ab Forsythienblüte. Da meine Forsythie erst letzte Woche damit begann, hab ich da begonnen die Rosen zu schneiden.
Ich habe alte Motorradhandschuhe, die sind super fürs Rosenschneiden.

Siegi
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: mary am 31.03.14, 14:21
Ja ganz klar, schwerer Lehmboden braucht länger, bis er in die Gänge kommt.
Merke das bei unseren Rosen, die einen stehen auf dem Lehm, die anderen auf einer mit Humus aufgefüllten Fläche, der Unterschied ist gewaltig.
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: pauline971 am 31.03.14, 20:25
Unsere Forsythien haben zum Blühen angefangen und ich hab die Rosen geschnitten. Aber ganz ehrlich - ich hab nur das vertrocknete abgeschnitten und fast nix grünes. Mal sehen wie sie heuer blühen.
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: Vöglein am 03.04.14, 21:19
ich habe in diesem jahr das problem, das viele rosen ihr altes laub nicht abgeworfen haben.
angeblich muß ich es jetzt entfernen.  :o abreißen geht gar nicht ohne die pflanze zu verletzen.
also habe ich das schneiden begonnen......aber lange und an allen pflanzen mache ich das bestimmt nicht.

sie müssen sich irgendwie selbst helfen ..... ;)
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: zensi am 04.05.14, 09:02
Hallo,

ich habe vor einigen Jahren eine Strauchrose Namens Multiflora gepflanzt.
Die soll eigentlich viele kleine Blüten und dann auch viele kleine Hagebutten bringen, gut geeignet zum Basteln und für Kränze.

Aber...... sie mag nicht blühen ::)

Jetzt hab ich sie mal zurückgeschnitten, da  sie sol lange Triebe macht und dann auch fast umfallen.
Sie steht an der Ostseite unseres  Hauses, also relativ trocken. Da sie zum Gießen etwas weiter entfernt liegt, gieße ich sie nicht so oft.
Heuer hab ich nur die trockenen und erfrorenen Triebe abgeschnitten.
Sie ist schön grün, aber ich glaube nicht, dass sie blühen wird.

Hat jemand so eine Multiflora?

Gruß Zensi
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: jägerin am 07.05.14, 12:22
Ja- ich  :D
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: jägerin am 07.05.14, 12:25
Sorry- 5 lange Antworten liessen sich nicht senden ??
Meine ist auch blühfaul, blüht spät und nicht soo üppig wie versprochen, hab aber schon super- üppige Exemplare gesehen.gibt wohl verschiedene Herkünfte :-\ und sie braucht Zeit ....5 Jahre?
 Seagull oder Ramblimg rector sind üppiger auch gute Hagebuttenträger
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: jägerin am 07.05.14, 12:28
Schnitt mag sie wohl wirklich gar nicht, blüht an Trieben des Vorjahres, spät für ne Wildrose...an meiner seh ich auch noch null Knospen.
 Schön für Hagebutten soll auch die Kleinstrauchrose Lupo sein, braucht weniger Platz und wird auch gewerbsmäßig anscheinend für Hagebuttenernte gezogen.
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: goldbach am 16.04.15, 09:42

Hilfe meine Rose treibt nicht aus!
@ an alle wer kennt sich aus?
und @jägerin: kannst Du mir weiterhelfen?
Meine "New Dawn" treibt d.J. nicht aus! Ich habe sie 2001 gepflanzt; wir hatten 2015 + 2014 wahrlich keine sibirische Winter und darum verstehe ich ihr Verhalten überhaupt nicht! Wie kann ich ihr auf die Sprünge helfen?
Meine Schwester mit zwei grünen Daumen  meinte, warte erst mal bis Mitte Mai ab und dann könne ich entscheiden, ob ich die Rose entferne.
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: gatterl am 16.04.15, 10:14
Mäuse könnten u. a. der Grund sein. Sie fressen gern mal die Wurzeln ab.
Zieh mal vorsichtig daran, manchmal gehen sie davon schon raus.
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: Hilde am 16.04.15, 10:31
Das war auch mein erster Gedanke.

Kratze mal am unteren Holz, ob was Grünes zum Vorschein kommt. Wenn ja, dann hilft ein scharfer Rückschnitt.

Gutes Gelingen

Hilde
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: jägerin am 16.04.15, 13:10
Boden drumrum  gut lockern, Kompost geben ( dann findet sich auch mancher vermuteter  Mäusegang...) und kräftig mehrere Tage/ Wochen gießen .  steht sie unter Dach? oder ganz im Freien...?
 Es war zwar kein sibirischer Winter aber -zumindest hier- durch den nassen Sommer und dann lange warmen Herbst und  späten Winter auch nicht so einfach für die Rosen , standen lange im Saft und haben nochmal kräftig nachgeblüht u damit verausgabt. Sternrusstau dazu und dann die kalten und sonnigen!! Tage im Februar/ März- da kann schon manch schwacher Trieb/ Pflanze  vertrocknet sein.
Ich hab auch jetzt manches abgeschnitten das zwar getrieben aber die Triebe hatten schwarz/ braune (Rost bzw Frost) flecken- wird nix mehr- leider-..
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: goldbach am 17.04.15, 15:04
Danke Euch allen!
Also Mäuse waren definitiv nicht die Schuldigen!
Hätte mich darüber mächtig geärgert - denn warum füttern wir 11 hofeigene Katzen?
Spaß beiseite.
Seit zwei Tagen schütte ich immer wieder mal 6-8 ltr. Wasser hin, mit einer Handvoll Micronährstoffen aufgebessert. Ich hatte auch eher den Verdacht, dass das Wasser zu wenig war.
In schneereichen Wintern habe ich es mir angewöhnt um die Rosenstöcke  Schnee hinzuhäufeln. Das fehlte diesen Winter fast gänzlich.
Gestern nachmittag habe ich die absolut dürren Zweige und Stücke abgeschnitten.
Das tägliche gießen behalte ich bei ---- und hoffe weiterhin, dass mich die Rose nicht im Stich lässt.
Vor drei Jahren trieben die Kletterrosen "Amaretto" und "Harlekin" so schön aus, aber Mitte April gab's nochmals heftigen Frost und alles zarte war dahin. Ein kräftiger Rückschnitt brach mir fast das Herz, aber jetzt nach 3 Jahren sind beide wieder da!
 


Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: Tina am 17.04.15, 15:18
Ich hab das mal mit der "Westerland" gehabt, da war ich schon ganz traurig und Ende Mai oder Anfang Juni kam ein Trieb :)
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: pauline971 am 17.04.15, 17:57
Ich habe im letzten Jahr in einer Zeitung gelesen, dass Bananenschalen und Kaffeesatz den Rosen gut tut. Also hab ich den Satz gesammelt und die Bananenschalen in kleine Stücke geschnitten. Das alles miteinander vermischt und um die Rosen herum eingegraben. Zusätzlichen Rosendünger gab es nicht, außer halt die altbewährte Brennesseljauche. Die Rosen haben im letzten Jahr sehr fleißig geblüht.
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: Heti am 20.04.15, 07:17
Bananenschalen sind sehrt kalireich, die kommen bei mir auch im Komposter. Kaffeesatz verstreue ich direkt im Garten.
Meine Rosen bekommen im Frühjahr immer eine extrahand voll Korn-Kali  :)
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: pauline971 am 28.01.16, 15:57
Ich glaube - und das haben auch viele Bekannte bestätigt - letztes Jahr war ein Rosenjahr. Die haben geblüht wie noch nie. Aber was ich unbedingt machen muss, ich muss dieses Jahr ordentlich zurückschneiden. Die letzten zwei Jahre hab ich nur sehr wenig bis gar nicht geschnitten. Und mittlerweile sind manche Beetrosen 2m hoch  ;D
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: gatterl am 11.09.16, 11:07
Ich habe auf Euer anraten die Rose Luise Odier gekauft und bin ganz begeistert, sie blüht wunderschön.

Nun habe ich echt keine Ahnung, wie ihr die schneidet. Jetzt eh nicht, ( erst im Frühling ) aber sie gekommt bekanntlich ganz lange dünne Triebe.

Hat sie jemand schon länger und wie schneidet er, damit sie schön blüht?

Hat sie jemand abgestützt?

Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: Irmgard3 am 01.10.16, 21:13
Im vergangenen Jahr habe ich mir eine 'Leonardo da Vinci' erlaubt. Sie blüht sehr schön, wenn auch noch nicht so reichhaltig. Jetzt sind auch 2 lange dünne Triebe von unten  hochgeschossen. Die haben keine Knospen und ich habe die heute  weggeschnitten. Ansonsten schneide ich im Herbst schon zurück, ca. halbe Höhe und im Frühjahr nochmals mehr.
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: Heti am 03.10.16, 10:04
Schneide die Luise wegen der Ordnung schon im Herbst etwas in Form, verträgt sie gut. Ansonsten nicht zu viel schneiden, ist ja eine Strauchrose.
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: gatterl am 03.10.16, 10:23
Danke, die gute Luise hatte nochmal Knospen angesetzt. Die....wie ich heute gesehen habe....ganz zart und fein und gaaaaaaanz vorne von den Rehen abgefressen wurden. Genau wie die von der Westerland und der Postillion. Aber nur die kleine Knospen. Merke: Rehe sind nicht blöd. Aber egoistisch.  :-\
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: Heti am 03.10.16, 10:36
:) gut , dass mein Rosengarten eingezäunt ist... aber kann man´s den schönen Tieren verübeln ...
Titel: Re: Rosenschnitt und Pflege
Beitrag von: saba am 04.10.16, 10:51
:) gut , dass mein Rosengarten eingezäunt ist... aber kann man´s den schönen Tieren verübeln ...

Ich z.B. verüble es den Rehen sehr wohl, wenn sie an meinen Rosen fressen, und das tun sie leider oft.   ::)
So schön könnten sie gar nicht sein...
Leider kommen sie bei uns ganz heran und im Frühsommer jeden Tag, ich höre sie in der Nacht, wenn sie "bellen", und das ganz nah.

@Gatterl: Schade!