Bäuerinnentreff

Familie und Co. => Familienbande => Generationsprobleme => Thema gestartet von: Imogen am 06.01.12, 12:26

Titel: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Imogen am 06.01.12, 12:26
nEs ist offensichtlich, dass viele Paare in den ersten gemeinsamen Jahren auf den Höfen wohl durch eine mehr oder weniger große "Hölle" gegangen sind. Ich lese auch, dass sich nicht alle getrennt haben.

Was mich mal interessieren würde: Wie ist es der tiefen Liebe/dem Vertrauen zueinader bekommen?????

Ich für mich habe das Gefühl, dass mit jedem erneueten Streit wegen SE oder SM,  jeder Situation wo der Partner sich nicht sofort (warum auch immer Abhängigkeit/Gewohnheit/Gedankenlosigkeit) vor einen stellt, jede Gemeinheit die der Partner irgendwie "zulässt" (er ist ja wie auch immer der Mitverursacher für unser Leid/Ärger etc. weil nicht abgenabelt/weil er nur in Ruhe seine Arbeit machen will/weil er schon immer gern den Weg des geringsten Widerstandes gegangen ist)) ein Stück von der Liebe bzw. des Vertrauens, einfach der Gefühle die man füreinander hat abbröckelt.........

Am Anfang einer großen Liebe denkt man ja egal was geschieht: Hauptsache wir sind zusammen, wir haben einander und gemeinsam schaffen wir alles.etc...............wenn ich die Beiträge so lese, schafft es das Umfeld/die Lebenssituation)  recht schnell uns eines Besseren zu belehren.

Meine Frage: Gibt es in diesem Forum auch Mitglieder, die es all diesen Dingen zum Trotz geschafft haben, sich ihre Liebe (nenn es jetzt einfach mal nur so) zu bewahren bzw. haben es welche auch geschafft, nach dem Sie durch so eine Lebensituation "abgebröckelt/zerbröckelt ist" diese wieder zu mehren und zu einer innigen, vertrauensvollen Beziehung zurückzufinden. Ich meine so richtig, ohne Knoten (Reiß den Faden der Freundschaft/Liebe nicht allzu rasch entzwei, wird er auch neue geknüpft, ein Knoten bleibt dabei) Gibt es diese Möglichkeit überhaupt bzw. wie hat es der eine oder andere geschafft?

Imogen
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Meli am 06.01.12, 13:37
Bei mir war es nicht der SV sondern der eigene Vater. mein Mann ist zu mir auf dem Hof gezogen. Er hat aber nur Kritik und nicht ein Wörtchen Lob bekommen ,obschon er den Hof in allen Ställen modernisiert hat und somit bequemer zum arbeiten umgebaut hat. Auch ist der Betrieb um ein vielfaches nun nach 43 Jahre gewachsen.
Ich habe dabei an der eigenen Seele gemerkt wie schwer das ist auf 2 Schultern zu tragen. Immer dazwischen zu stehen. nie offen das sagen was man denkt. Es ist und bleibt dein Vater und deine Liebe und das Verlangen gehört deinem Mann.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Mucki am 06.01.12, 14:06
Hallo,
bei uns waren es sowohl meien Eltern als auch SE und wir sind bei allem was sie uns in den weg legeten mehr zusammen gewachsen,wir stützen uns gegenseiteig ,tröstetn uns ,und schimpfen uns über unsre alten aus.
Die verbindung zu meien Mann kann ich nicht beschreiben,sie ist so innig und verbunden das wir offt schon wissen was der ander sagen oder tun will.

Bei uns hat sich nach der Übergabe das verhältnis zu den SE über die jahre sehr gebessert,mein SV hat mich kurz vor seienem Tot sogar noch gelobt auf sieen weis ohne große worte.
Nach dem Tot von SV wurde das verhält nis zwischen SM und mir auch etwas besser und als die letzte Tochter ausgezogen war ,war sie sehr froh wen sie mit mir reden konnte,und ich würde sagen montan ahben wir eiegndlcih ein gutes verhältnis,sie war soagr mit im Weihnachtsmarkt,sie hat mich gefragt ob wir beide zusammen fahren könnten da sie nachts nicht mehr fährt.
Ich sah es auch nicht als ausnützung sondern als freundschaftsangebot an ,wir hebn die stunde dort auch beide genoßen es war schön mit ihr.

Das verhältnis zu meien Eltern wurde immer schlechter vor allem immer dann wen wir uns ein stück an meien SE annäherten. Vor der überegabe meienr SE wurde nur gehetzt aunnützung und so weiter,danch wurde wieder nur geschipft und gemosert das wir alles verkertmachen und meien SM angeblich fort nur schimpft über uns und die leute nur reden würden ,zu uns sagte nie einr was,wer was sagt wollte mein Vater auch nicht sagen.

Als dann er 65 war und wir fragten ob er übergiebt sagte er nein er sei ja ned doff wir lassen ihn dann eh verhungern,somit haben wir den hof immer noch nicht,er ist nun 5 Jahre tot und das verhältnis zu meienr mutter ist bescheiden,kalt undunerträglich,sie hat nur böse worte für mich ,Tadel,beschimpfen,und wirft mir versagen vor in almmen was ich tut.

Also mein Faziet es kann sich ändern muß es aber nicht.

Ach ja ich hab eingeheirtet und meien Eltern ahben auch eien Hof .

LG Mucki
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: amanda am 06.01.12, 15:24
Ohne Knoten geht es nicht.
Amanda
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Irmgard3 am 06.01.12, 17:53
Mucki,  du beschreibst deine Sitation so , dass man gut fühlen kann,  du bist ein grundehrlicher  und liebenswerter Mensch. Aus deinen Schilderungen wird mir eines ganz klar, allen Recht machen kann man nicht, einfach unmöglich.
Du gibst dein Bestes, schade das deine  Mutter so unzufrieden ist, sicher ist sie viel allein und fühlt sich vielleicht ausgegrenzt, das schmerzt natürlich auch.
Aber du hast etwas entscheidendes erreicht in deiner Familie , das harmonische liebevolle Verhältnis zu deinem Mann, das ist sehr wichtig und macht stark.
Alles Gute für die Zukunft.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Mucki am 06.01.12, 20:13
, sicher ist sie viel allein und fühlt sich vielleicht ausgegrenzt, das schmerzt natürlich auch.

Hallo irmgard,

ja sie ist viel allein besser egsagt nur allein,sie hat ein Hoftor das man nur mit vernbedinung öffen kann und es ist immer verschlossen,es giebt eien klingel mit strick die dann im garten bimmelt,sie kann vom fenster aus sehn wer bimmelt wen der besucher nicht past bleibt verschlossen udn sie ist nicht da.
Da sich einige gstattet haten über den jägerzeun zu steigen und an der ahsutürklingel ,hat sie sich beim Tierschutz eien Hund geholt der nun im hof läuft und bellt und keienr mehr über den zaun steigt.
Mit gleichältern wegfahren will sie ned wiel die alle dof,komisch,verlogen sind oder sie nur aushorchen wollen,also sie nur aushorechen oder ausnutzen wollen.

Altennachmitag wird auch nur geratscht und getratscht ,also alles unsinige unterhaltungen.

Sie fährt nur zu Äzten,Frisör,Einkaufen und ab und zu ,zu ihrer Schwester u. Bruder beide über 80 jahre und nicht verheiratet.
Kein kontakt zu jungen leuten.




LG Mucki
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Pferdefrau am 08.01.12, 19:32
Wir haben uns getrennt, es war sehr traurig, er war meine große Liebe. Jetzt langsam nehmen wir wieder Kontakt miteinander auf. Ich hatte letzte Woche ein ganz langes Gespräch mit seiner Mutter indem wir uns ausgesprochen haben und uns erzählt haben wie es uns bei der Sache gegangen ist und was wir gefühlt haben. Ist ganz friedlich verlaufen und es waren viele Dinge anders als ich sie sah und viele Dinge anders als sie sie sah. Gestern hatte ich Dienst im Krankenhaus und seine Eltern statteten mir einen Kuchenbesuch ab.
Ich weiss nicht ob ein neuer Anfang nochmal klappen würde es ist viel passiert, aber wir koennen jetzt friedlich miteinander umgehen und das ist doch viel wert.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Imogen am 09.01.12, 13:58
Das Thema scheint irgendwie nicht anzukommen...............................es können sich doch nicht alle getrennt haben oder mit zusammengebissenen Zähnen einfach so weitmachen, ohne d a s was uns eigentlich in diese Situation gebracht hat. Begonnen hat doch alles,  wie heißt es so schön: Der Lieben wegen.....

Imogen
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Maja am 09.01.12, 20:52
Pferdefrau
es ist immer ein Geben und Nehmen für beide Seiten. Ich weiss wie schwer es am Anfang für uns war und ich spüre es jetzt wie schwer es für die übergebende Generation ist.
Wie gemein junge Frauen sein können denen nichts am Hof gehört, die ein paar Tage hier sind und alles zerschlagen was man aufgebaut hat. Guter Wille allein hilft nicht immer. Es muss auch von der Gegenseite guter Wille da sein, damit ein Miteinander möglich ist.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Clara am 10.01.12, 00:04
@ Pferdefrau,

weisst du, was der Unterschied zwischen einem leckeren Eintopf und einer vergangenen Beziehung ist?

Der Eintopf schmeckt aufgewärmt am besten.

Nachdenkliche Grüße,

Anja
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Rosi K am 10.01.12, 18:07
Ich glaube, da ist keine Familie, die nicht ab und an solche Probleme hat. Die "Hofnachfolger" stehen immer irgendwie zwischen den Parteien und wollen es beiden Seiten recht machen, was halt nun mal nicht geht. Trotzdem ist es die eigene Familie und da eindeutig Stellung immer nur für die Ehefrau zu beziehen ist ganz schön schwer.
Ich bin nun 25 Jahre auf dem Hof, die Muster sind immer noch die gleichen. Soweit es geht und solange die SE sich noch selber versorgen können, versuche ich einfach so viel Abstand wie möglich zu halten, was danach ist, darüber möchte ich nicht nachdenken, das wird sich finden.
Was ich mir aber neuerdings auch vornehme, ist nicht so viel über alles nachzugrübeln und die alten Geschichten immer wieder gedanklich "aufzuwärmen". Meine Mutter ist 80 Jahre alt, ihre Schwiegereltern seit 40 Jahren tot und sie erzählt uns heute noch oft, wie schlecht es ihr gegangen ist. Nicht, dass ich das bezweifle, das kann ich gar nicht mehr beurteilen, aber ich hab sie neulich gefragt, wem sie eigentlich mit diesen alten Geschichten schadet. Sie vermiest sich doch nur ihr eigenes Leben mit diesen Grübeleien, der toten SM kann sie es ja wohl nicht mehr zurückzahlen. So hat die SM sogar im Tod noch eine Macht über sie. Und genau das will ich eigentlich nicht für mich. Deswegen versuche ich, immer mehr im hier und heute zu leben. Wenn man manchmal so alleine bei einer eintönigen Arbeit ist, ist das zwar sehr schwer. Deswegen habe ich neuerdings ein Radio bei mir ;D.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Maja am 11.01.12, 01:42
Eine besondere Frau sagte mir einmal: Jeder hat nur soviel Macht über einem , wie man ihm selbst einräumt:
Also Fazit des Ganzen....wir sind selbst an unserer Situation schuld. Wenn das also richtig ist bedeutet es auch... nur ich selbst kann die Dinge zu meinen Gunsten verändern.
Tue ich das mit Lärm und Krawall bekomme ich auch Krawall zurück.
Versuche ich aber mich in die Situation des Gegenübers reinzudenken, findet man vielleicht auch eine Lösung. Man sieht es nicht immer auf den ersten Blick.
Pferdefrau ich denke es ist ein Anfang für einen guten Weg zusammen mit den SE es nochmal neu zu wagen. Aber lass Dir für alles Zeit bis du selbst überzeugt bist dass es richtig ist.
Wenn Du Dir und Ihnen nicht die Chance gibst , kannst Du auch später nicht wissen ob es geklappt hätte. Wenn Sie schon auf Dich zukommen würde ich es wagen.
Es gibt auch noch Menschen die ihre Fehler einsehen und alles zum Guten wenden.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Ingrid2 am 11.01.12, 11:14
Maja, wenn du es so sehen kannst und willst, dann ist es ja gut.

Aber für meinen ganz persönlichen Seelenfrieden konnte und wollte ich meinen SE keine neue Chance geben. Ich kann und will nicht vergessen, war die ersten 10 Jahre unserer Ehe passiert ist. Das war einfach zuviel. Und nur weil sie jetzt alt sind, ist nicht alles vergessen.

Mein Mann und ich sind noch zusammen. Wir lieben uns und führen eine harmonische, normale Beziehung. Aber nicht wegen seiner Eltern, sondern trotz seiner Eltern. Ich war sehr oft nahe daran, einfach wegzulaufen. Aber mein Mann und ich waren uns schon immer einig, die Streitereien mit seinen Eltern hatte er auch schon vor unserer Ehe (nur nicht so heftig).

Um auf Imogens Frage zurückzukommen: Wir haben es geschafft, nach zermürbenden Jahren immer noch zusammenzusein. Aber nur deshalb, weil meine SE nicht mehr auf dem Hof wohnen (bei meinem Schwager, 100 mtr. von uns entfernt) und weil sie nicht mehr bei uns mitarbeiten. Wir haben einen Schlußstrich gezogen. Die Kinder gehen immer noch zu Opa und Oma - an Geburtstagen, Weihnachten,.... Mein Mann und ich nicht mehr. Mein Mann gratuliert seinen Eltern zum Geburtstag, wenn er sie sieht. Ich lass mich an diesen Tagen nicht sehen. Das hört sich hartherzig an, ist es vielleicht auch, aber es ist für mich die einzige Möglichkeit, hier auf dem Hof zu leben. Mein Mann hat sich im übrigen immer vor mich gestellt, da war immer klar, wohin er gehört.
Titel: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: mouhkouh am 11.01.12, 11:50
Ich seh das genauso. Ich mag nicht einfach so vergessen und vergeben, was die beiden uns/mir angetan haben!
Dafür war es einfach zu strange.
Man kann sich nicht einfach alles leisten, und dann meinen, die Zeit macht schon alles wieder gut, und sonst muss man rein gar nichts dafür tun.
Wenn sie irgendwann auf uns zukommen würden, und das Gespräch suchen- das wäre ein Schritt, um derartiges zu erreichen- aber das wird NIE passieren.
Ich bin nicht der liebe Gott, wo man mit ein paar Gebeten und drei Vater unser wieder alles ins Lot bringt.



Sent from my iPhone using Tapatalk
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: LunaR am 11.01.12, 11:55
Zitat
Jeder hat nur soviel Macht über einem , wie man ihm selbst einräumt:
Also Fazit des Ganzen....wir sind selbst an unserer Situation schuld. Wenn das also richtig ist bedeutet es auch... nur ich selbst kann die Dinge zu meinen Gunsten verändern.
Tue ich das mit Lärm und Krawall bekomme ich auch Krawall zurück.
Versuche ich aber mich in die Situation des Gegenübers reinzudenken, findet man vielleicht auch eine Lösung. Man sieht es nicht immer auf den ersten Blick.

Maja, so habe ich auch einmal gedacht und mich auf ein Zusammenleben mit meiner SM eingelassen. In über 20 Jahren Zusammenlebens habe ich die Erfahrung machen müssen, dass es nur funktioniert, wenn beide Seiten es wollen. Es war eine sehr bittere Erfahrung und ich bezahlen noch heute dafür, mit einem zerstörten Seelenfrieden.  Es gibt Menschen, die ändern sich in Jahrzehnten nicht, haben einen Hang zur Boshaftigkeit (ja, das gibt es wirklich) und nur Interesse daran, den Anderen fertig und schlecht zu machen. Was man ihnen sagt - im Guten oder im Bösen - perlt an ihnen ab wie an einem Wachstuch. Dabei geht es nicht darum, unterschiedlicher Meinung zu sein, sondern um ein Ausmaß an Hinterhältigkeit, die man sich erst vorstellen kann, wenn man es erlebt hat. Für mich war so etwas vorher unvorstellbar.

Wenn Du mit so einem Menschen lang zusammenlebst, macht es Dich in irgendeiner Form kaputt. Und die Ehe, die Familie, Erziehung, alles leidet darunter. Von den vielen Verletzungen bleiben Narben oder Knoten, wie jemand weiter vor beschrieben hat, für immer.

Ich bin nach dieser Erfahrung der Meinung, dass ein Zusammenleben nur funktioniert, wenn beide Seiten einander respektieren und achten. Fehlt das an einer Seite, bin ich heute für absolute Trennung. Was andauernde Kränkungen anrichten zeigt sich oft erst nach Jahren, wenn man zermürbst davon ist und aufgegeben hat sich zu wehren und gegen Wände zu laufen.


Zitat
Aber für meinen ganz persönlichen Seelenfrieden konnte und wollte ich meinen SE keine neue Chance geben. Ich kann und will nicht vergessen, war die ersten 10 Jahre unserer Ehe passiert ist. Das war einfach zuviel. Und nur weil sie jetzt alt sind, ist nicht alles vergessen.

Unterschreib ich voll, nur dass es bei uns gut 20 Jahre waren. Meine SM ist in einem Altenheim. Ich besuche sie nicht. Auch unsere Kinder fahren nicht gern hin, obwohl ein Sohn es immer wieder tut. Auch mein Mann ist regelmäßig dort, kauft mit ihr ein, macht Arzt- und Frisörbesuch, fährt mit ihr zur Bank. Sie ernten alle nur Undank. Mein Mann hat auch gerade wieder ihre besondere Art zu spüren bekommen und ist auch nicht gern mit ihr zusammen. Wenn er sie besucht, interessiert sie sich nur für ihre Kontoauszüge. Wer zählt ist die Tochter und der Lieblingsenkel, die das Glück haben, 250 KM entfernt zu wohnen und keine Zeit zu haben  :-X (Schwager und Schwägerin beide Rentner). Da ist es ein Highlight, wenn einer von denen anruft und wenn nicht, kann man es ja auch nicht erwarten, haben ja so viel zu tun. 

Manchmal werde ich gefragt, ob meine SM dort zufrieden ist. Meine Güte, sie war nie zufrieden. Sie erntet, was sie gesät hat. Überall wo sie war hat sie Unfrieden gestiftet. Selbst ihre Tochter sagte früher mal nach einem der Besuche der Mutter, Ich bin froh, wenn sie wieder weg ist. Dann habe ich wenigstens meinen Seelenfrieden wieder. Mein Seelenfrieden ist in den langen Jahren verloren gegangen.

LG

Luna
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Gitta am 11.01.12, 12:24
nun meine geschichte, bzw erlebtes:

ich ging mit einem äußerst schlechten gefühl auf den hof meinen mannes, wegen seiner sm und bruder.
viele meiner fam. mitglieder und meiner besten freundinnen rieten mir ab, aber   die liebe war stärker, dass erkannte auch mein mann.

wir durchlebten höllentage, ich bin auch schon einmal über nacht weg gelaufen und hab bei meiner freundin geschlafen, einfach um über alles
in ruhe (die hatte ich in dem haus nicht) nachzudenken.
ich ging wieder zurück und ich erlebte einen völlig aufgelösten und verzweifelten mann, der damals sogar tränen weinte.

in dieser schweren zeit beschlossen wir beide (auf meine anregung hin) ein eigenes haus zu bauen um von diesen negativen einflüssen weg zu kommen. mein mann hat eingesehen, dass ich (wie auch meine beiden vorgängerinnen) diese lebenssitution nicht aushalten kann!

gesagt getan, wir bauten und wir verriegelten uns ab von der sm und wir hielten zusammen.
das verhältnis wurde erst etwas besser, als sie erkannt hat, dass sie nicht mehr so leicht an uns ran kann.
am sterbebett gab sie mir die hand und ich konnte mich auch nocht im guten von ihr verabschieden, war  für mich und meinen seelenfrieden wichtig.
mein mann ebenso.
mittlerweile habe ich den sv und den bruder noch, zu versorgen und ich verstehe so manches besser, warum das die sm oft so garstig und gefrustet war. natürlich war es auch ihre art den feldwebel und thyrannen zu machen.


fazit:
wir liebten und lieben uns, und das schlechte verhältnis zur sm hat uns nur noch besser zusammengeschweißt, allerdings haben wir viel über meine und seine gefühle, situationen geredet. ich wollte ihn verstehen, warum er das oder das so gemacht hat und ich hab ihm von meiner seite erzählt, dass mir das oder jenes weh getan hat oder oder. geredet haben wir viel, um einfach den anderen besser verstehen zu lernen.

mittlerweile sind wir eine sehr glückliche familie und ich hab so manches vergessen (schublade) bzw auch verziehen. den verzeihen gehört auch zur liebe.


gitta
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Krümmelmonster am 11.01.12, 12:50
nEs ist offensichtlich, dass viele Paare in den ersten gemeinsamen Jahren auf den Höfen wohl durch eine mehr oder weniger große "Hölle" gegangen sind. Ich lese auch, dass sich nicht alle getrennt haben.

Was mich mal interessieren würde: Wie ist es der tiefen Liebe/dem Vertrauen zueinader bekommen?????

Ich für mich habe das Gefühl, dass mit jedem erneueten Streit wegen SE oder SM,  jeder Situation wo der Partner sich nicht sofort (warum auch immer Abhängigkeit/Gewohnheit/Gedankenlosigkeit) vor einen stellt, jede Gemeinheit die der Partner irgendwie "zulässt" (er ist ja wie auch immer der Mitverursacher für unser Leid/Ärger etc. weil nicht abgenabelt/weil er nur in Ruhe seine Arbeit machen will/weil er schon immer gern den Weg des geringsten Widerstandes gegangen ist)) ein Stück von der Liebe bzw. des Vertrauens, einfach der Gefühle die man füreinander hat abbröckelt.........

Am Anfang einer großen Liebe denkt man ja egal was geschieht: Hauptsache wir sind zusammen, wir haben einander und gemeinsam schaffen wir alles.etc...............wenn ich die Beiträge so lese, schafft es das Umfeld/die Lebenssituation)  recht schnell uns eines Besseren zu belehren.

Meine Frage: Gibt es in diesem Forum auch Mitglieder, die es all diesen Dingen zum Trotz geschafft haben, sich ihre Liebe (nenn es jetzt einfach mal nur so) zu bewahren bzw. haben es welche auch geschafft, nach dem Sie durch so eine Lebensituation "abgebröckelt/zerbröckelt ist" diese wieder zu mehren und zu einer innigen, vertrauensvollen Beziehung zurückzufinden. Ich meine so richtig, ohne Knoten (Reiß den Faden der Freundschaft/Liebe nicht allzu rasch entzwei, wird er auch neue geknüpft, ein Knoten bleibt dabei) Gibt es diese Möglichkeit überhaupt bzw. wie hat es der eine oder andere geschafft?

Imogen
du schreibst mir grad so aus der seele.. ich kenne das problem nur zu gut..
wir sind aber dabei es etwas zu lösen und hoffentlich bald aus dem gröbsten,aber deine frage kann ich noch nicht beantworten..leider :(
das einzigste was hilft, ist es nur den kopf nicht hängen zu lassen und auch mal freiräume zu schaffen..so schaffen wir es immer ein stückchen weiter.. ist zwar recht mühsam,aber irgendwann kommen wir ans ziel hoffe ich :)
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: mary am 11.01.12, 13:38
Im Heft der Berufsgenossenschaft fand ich ein Seminarangebot zum Thema übergeben.
http://www.lsv.de/nos/6gesundheitsangebote/betriebsuebergabe/hintergrund/index.html

Warum ist das Zusammenleben zwischen den Generationen so schwierig?
Früher - keine getrennten Räume, mehrere Familienmitglieder,

heute getrennte Wohnungen und Arbeitsbereiche, in der Regel noch mittem im Leben stehende Übergebende,
die auch noch an der modernen Technik nahe dran sind,

aber trotzdem- sind die Probleme nicht weniger geworden.

Arbeiten die "Alten" noch viel, wird geschumpfen, arbeiten sie nicht mehr viel, ebenso.
Haben sie den Betrieb aufgebaut, wird geschimpft, dass sie viel zu viel im Betrieb hängen, dass die Söhne nur die Arbeit kennen gelernt haben,
haben sie nicht viel investiert, wird geschimpft, weil so viel zum Nacharbeiten und investieren ist.
Wie sollten die "pflegeleichten Alten" der Zukunft ausssehen?
Und vor allem, wie stellt sich die "jüngere Generation" den Familienbetrieb der Zukunft vor- oder seht ihr diese Betriebsform als Auslaufmodell?
Wenn die "Alten" so eine Belastung für Beziehungen sind- dann müssten eigentlich alle Paare, die von dieser Bürde befreit- in vollkommener Harmonie leben.
Sind die "Alten" einfach nur - weil sie am Hof vorhanden sind- zuviel?
Entschuldigt, dass ich mal in den Ironietopf gegriffen habe- aber wenn man den Fernseher am Sonntagabend mit der Landlustsendung gesehen hat- und hier nur ein wenig mitliest-
dann wäre es doch wichtig nachzufragen, warum es auf den Hofen so schwierig ist, miteinander auszukommen.
Oder ist eben der Familienbetrieb- egal ob Landwirtschaft oder Gewerbe das Auslaufmodell?
Und dann würde mich interessieren, wie und wo sollen die Lebensmittel der Zukunft herkommen?
Herzl. Grüsse
maria


Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Maja am 11.01.12, 13:47
Zitat

fazit:
wir liebten und lieben uns, und das schlechte verhältnis zur sm hat uns nur noch besser zusammengeschweißt, allerdings haben wir viel über meine und seine gefühle, situationen geredet. ich wollte ihn verstehen, warum er das oder das so gemacht hat und ich hab ihm von meiner seite erzählt, dass mir das oder jenes weh getan hat oder oder. geredet haben wir viel, um einfach den anderen besser verstehen zu lernen.

mittlerweile sind wir eine sehr glückliche familie und ich hab so manches vergessen (schublade) bzw auch verziehen. den verzeihen gehört auch zur liebe.


Genau das ist es was ich meine.
Zusammenhalten und Zusammen stehen auch vor den SE und den Schwägerinnen und Schwägern. Wenn sie merken , dass nichts zwischen die Partnerschaft kommen kann, dann ändern sie sich oder auch nicht.
Wenn es wirklich dann so sein muss , wie es hier einige schreiben, dass gar kein Kontakt mehr zustande kommen kann. Dann ist es eben so. Dann muss man seinen Weg eben ohne den Segen oder Unsegen der SE `s gehen.
Aber ihr werdet mir doch Recht geben, dass beide Seiten etwas davon haben wenn es in Harmonie funktioniert.
Es kann funktionieren ,das bin ich mir ganz sicher. Nur muss wie schon Luna schreibt jede Seite es wollen.
Man muss schon sehr hart gestrickt sein wenn man ewigen Unfrieden aushalten will.Was da für unnötige Energie verschwendet wird.
Besser ist es anders rum und ein Versuch ist es immer wert.

Ich gebe nur zu bedenken, dass alle die hart zu ihren Vorgängern sind ein Beispiel geben. Es kann sich alles rächen im Leben , auch für die "Nichtverzeihenkönner" .
Auch Verzeihen können gehört zur Liebe wie es gitta schreibt.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Susanna am 11.01.12, 14:01
ich hab so manches vergessen (schublade) bzw auch verziehen. den verzeihen gehört auch zur liebe.
Das kann ich nur bestätigen.
Allerdings mit einer Einschränkung, verzeihen ja, aber bitte nicht vergessen. Denn wenn man es vergessen würde, dann hätte man ja seine Lektion nicht gelernt.

Ich hoffe mal, dass wir, also unsere Generation, es besser macht. Zumindest machen wir uns (glaube ich) wesentlich mehr Gedanken um die Problematik als unsere Schwiegermütter und -väter.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Pierette am 11.01.12, 14:46
Hallo Milli,
so ganz falsch liegt Dein Sohnemann da ja auch nicht - er hat nur nicht ganz zu Ende gedacht: SE sind auch über 40 !
Es ist nunmal nicht nur eine Altersfrage, sondern auch die des Charakters und der Erziehung.

Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Ingrid2 am 11.01.12, 14:48
@Mary: Ich weiß nicht, worauf du genau hinauswillst. Es geht doch nicht darum, die "Alten" vom Hof zu jagen. Nur - so wie die Generationen vor 100 Jahren gelebt haben, so will ich heute nicht mehr leben. Schau doch genau hin und lies mal in diversen Büchern nach: Auch damals war das Verhältnis oft sehr schlecht, die von dir so betitelten "Alten" hausten oft in winzigen Kammern mit einer mickrigen Bauernrente. Mehr schlecht als recht versorgt von den "Jungen". Andererseits hatten viele ST unter ihren SM zu leiden - und konnten nicht gehen, weil sie nichts hatten und keinen Beruf erlernt hatten. Möchtest du diese Zustände wirklich wieder haben? Das was ich hier beschrieben habe, war sicher nicht auf allen Höfen so. Genausowenig wie die Zustände heute auf allen Höfen so sind.

Die Lebenswirklichkeit hat sich geändert und das finde ich schön. Daß ich als Frau auch Rechte habe und diese auch mal durchsetzen kann. Mir wäre es auch viel lieber, mit meinen SE ein gutes Verhältnis zu haben, aber dazu gehören zwei. Meine SM wäre vor 100 Jahren eine wunderbare Chefin gewesen, mit einer ST, die als Dienstmagd da gewesen wäre. Mit einem Sohn, der sich ihr nicht widersetzt hätte. Nun leben wir aber im 21. Jahrhundert und das Leben hat sich geändert.

Ingrid
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Lexie am 11.01.12, 15:22
ich glaub, es kommt auch auf die "Tagesform" an. Gestern hätt ich meinen Mann am liebsten
zum Mond geschickt ohne Rückfahrticket und heut ist er wieder ganz lieb zumir.
Meiner Meinung nach haben wir alle zuviel Streß und zuviel um die Ohren, da bleibt für einen selber
keine Zeit mehr und man ist immer mehr gereizter und agressiver, da bringt schon ein falsches Wort das
Faß zum überlaufen.
Sicher es gibt vieles was einen belastet, aber ich glaube wir kopfen auch zuviel herum und werden betriebsblind.
Bringt jemand einen Lösungsvorschlag (bei uns letztens SM), will man es ja meistens auch nicht hören.

Auch wenn ich gestern anders geschrieben hab  ;), ich würde wieder meinen Mann heiraten. Er ist ein grund guter
Mensch, der nicht nachtragend ist, und halt für sein Leben gern Bauer ist. Vielleicht ist er deshalb auch so glücklich, weil
er seine Arbeit so gerne macht.

Ich bin viel mehr der Kopfmensch, bei mir fehlen einfach die Emotionen, was ich einfach schlecht finde.
Aber ich versuch, mich zu ändern. Schauen wir mal ob´s klappt.

LG Lexie
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Schneeadler39 am 11.01.12, 15:31
@Mary: Ich weiß nicht, worauf du genau hinauswillst. Es geht doch nicht darum, die "Alten" vom Hof zu jagen. Nur - so wie die Generationen vor 100 Jahren gelebt haben, so will ich heute nicht mehr leben. Schau doch genau hin und lies mal in diversen Büchern nach: Auch damals war das Verhältnis oft sehr schlecht, die von dir so betitelten "Alten" hausten oft in winzigen Kammern mit einer mickrigen Bauernrente. Mehr schlecht als recht versorgt von den "Jungen". Andererseits hatten viele ST unter ihren SM zu leiden - und konnten nicht gehen, weil sie nichts hatten und keinen Beruf erlernt hatten. Möchtest du diese Zustände wirklich wieder haben? Das was ich hier beschrieben habe, war sicher nicht auf allen Höfen so. Genausowenig wie die Zustände heute auf allen Höfen so sind.

Die Lebenswirklichkeit hat sich geändert und das finde ich schön. Daß ich als Frau auch Rechte habe und diese auch mal durchsetzen kann. Mir wäre es auch viel lieber, mit meinen SE ein gutes Verhältnis zu haben, aber dazu gehören zwei. Meine SM wäre vor 100 Jahren eine wunderbare Chefin gewesen, mit einer ST, die als Dienstmagd da gewesen wäre. Mit einem Sohn, der sich ihr nicht widersetzt hätte. Nun leben wir aber im 21. Jahrhundert und das Leben hat sich geändert.
Ingrid


@ Ingrid

Tolle Ausführung !!!!

Ich kann doch nicht auf einen Hof kommen und verlangen, dass ich dann eingespannt werde , mich beschimpfen lasse und die Hausmagd spiele ?! Man kann nicht erwarten , dass wenn man sich den Schritt überlegt auf einen Hof zu gehen alles zu wissen und zu funktionieren....
Das geht nicht. Ich hätte mir sehr gewünscht , dass mir jemand was zeigt , dass man mit mir spricht um überhaupt zu wissen was los ist... Es war nichts möglich entweder es wurde unterm Tisch geschwiegen oder mein Freund hat es aufs Butterbrot geschmiert bekommen und wenn ich meinem Freund erzählte was am Tag ablief hieß es ich wäre eine Petze wenn er SM und SV darauf ansprach.
Ganz zu schweigen das sie sich dann alles schön geredet hat und ankam mit , waaas das hab ich doch nie gesagt . die spinnt doch...
Was will man da machen ??? Das frage ich , wie oft bin ich zu ihr, hab sie gefragt, wie dies oder jenes geht und was war am Ende , sie ging zum Sohn und sagte ihm , such Dir ne neue die bringt nix und kann nix.
Oder das sie 2 Stunden auf ihn einreden , dass er sich jemanden anderen suchen soll ? Und ich erfahre es dann .... Das tut verdammt weh so ein Verhalten gegenüber einem anderen.

Ich habe völligen Respekt davor was sie geschaffen haben , einen Hof aufgebaut haben , investiert haben aber es gibt ihnen nicht das Recht dem Sohn Vorschriften zu machen wen er zu lieben hat und wie er zu funktionieren hat.
Und es gibt ihnen auch keiner das Recht jemanden zu behandeln wie Dreck. Auch den eigenen Sohn nicht.

Da frage ich , wie kann ein schönes harmonisches Zusammenleben funktionieren unter lauter Demütigungen , die ganz gewiss nicht von mir kamen.

Früher war alles besser ???? Beileibe nicht.

LG
Schneeadler

Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: SiegiKam am 11.01.12, 16:59
Darf ich einmal von einer ganz anderen Seite was sagen?

Wenn man einen Hof hat, hat man den Arbeitsplatz quasi vor der Haustüre, man kennt die Leute schon sein Leben lang, auch die Zulieferer und Kunden hat man anfangs an der Hand. Man bekommt einen fertigen Arbeitsplatz in den man schon als Kind hineinwächst.

Das schaut für andere Leute anders aus: Schulabschluss so gut wie möglich um überhaupt einen Ausbildungsplatz zu ergattern, bewerben mit Kniezittern an vielen Stellen, neue Menschen überall, nicht überall nette. Azubis werden auch ausgetrickst und mal richtig auflaufen gelassen, oder es steht einer da und markiert den Tollen und zeigt dem Azubi mal so richtig, wie dumm er ist. Oder er darf monatelang die Depperlarbeit machen.  Später kämpfen um das Übernommen werden vom Arbeitgeber, wieder neue Kollegen, wieder neu dazulernen und der Dumme sein. Wenns blöd läuft nach ein paar Jahren einen anderen Arbeitsplatz suchen müssen, wieder ausloten, wie ist wer und wie benehme ich mich richtig. Jeden Tag pünktlich auf die Minute zum Arbeitsplatz, egal wie das Wetter und der Verkehr ist.

Das ist am heimischen Arbeitsplatz anders, sicherlich muss man viel arbeiten und trägt das Risiko als Selbständiger, aber andererseits ist man auch sein eigener Herr und muss sich nicht von fremden Leuten blöd anreden lassen.  Ich möchte nur zeigen, dass für Arbeitnehmer in der freien Wirtschaft auch nicht jeder Tag ein Honiglecken ist und man oft einiges einstecken muss. Das summiert sich in der Landwirtschaft halt auf ein paar wenige Leute und erschwert vielleicht das Verhältnis besonders, weil man ja nicht heimkommen und sich mal ausjammern kann. Andererseits braucht man auch nie um seinen Arbeitsplatz zu bangen und ist irgendwann doch sein eigener Herr. Zu den Problemen, die die Pubertät für die meisten mit sich bringt, das Streiten mit den Eltern, kommt in der Landwirtschaft die Angst der Eltern, was wird, wenn der Junge nicht arbeiten lernt, das verunsichert auch und bringt evtl. manch hartes Wort mit sich.

Ich fände es am besten, wenn die Eltern ihren Kindern einen klaren Weg aufzeigen könnten: Ausbildung in einem anderen Betrieb, evtl. eine Lehre in einem Handwerksbetrieb, evtl. Arbeiten in diesem Beruf einige Jahre oder in einem anderen Betrieb noch Erfahrungen sammeln und aufzeigen, wann der Junge zuhause mitarbeiten kann, um wieviel Lohn, wann er mit dem Übergeben rechnen kann. Das alles ist doch eine Rechensache, wieviel der Hof trägt, wie alt die Betreiber sind, das kann man doch eigentlich alles einigermaßen planen, denn auch die Jungen müssen sich ja einrichten im Leben.

Siegi
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: gundi am 11.01.12, 20:20
Hallo!

Siegi, hier lernt eigentlich jeder zukünftige Hofübernehmer einen Handwerksberuf. Das war aber nicht immer so. Mein Mann (geb.1948) hätte gerne was gelernt, aber das wäre zu der Zeit ja unmöglich gewesen, der muß ja den Hof übernehmen :-\ da braucht man keinen anderen Beruf. Für die Bauernkinder gab es zu der Zeit sogar die Möglichkeit das Schuljahr im Frühjahr um ein Monat früher zu beenden zwecks Mithilfe auf dem Hof. Irgendwo war da auch immer die Angst das die Kinder nicht mehr in die Landwirtschaft zurückkommen, wenn sie die "Vorzüge" eines anderen Berufes, Gehalt und Freizeit, kennenlernen. Ja und dann "durften" die Jungbauern jahrelang für Kost und Logi zu Hause arbeiten um irgendwann doch einmal den Hof zu übernehmen. Mein Mann mußte dazu 45 Jahre alt werden.
Als unser Sohn die Schule beendet hat ging er auch in die Lehre, ein Jahr früher die Tochter, was zur Folge hatte das uns SV nicht mehr mithalf, weil wir ja nicht fähig sind, unsere Kinder zu Landwirten zu erziehen ::) wohlgemerkt, es war noch nichts übergeben. Es war arbeitsmäßig eine harte Zeit, aber sie ging auch vorbei. Jetzt hat unser Junior den Hof übernommen, er macht seine Sache gut und ist mit Freude dabei. Und mit unserer Hilfe kann er auch rechnen. In den Wintermonaten geht er zeitweise in seinem erlernten Beruf arbeiten. Er weiß es auch zu schätzen, das er daheim sein eigener Herr sein kann.
Und die Lehrzeit hat auch nicht geschadet. Da muß sich an die Zeit gehalten werden (früh aufstehen) und mit dem Chef wird nicht lange herumdiskutiert.

lg gundi
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Imogen am 11.01.12, 20:24
Mein Thema ist nicht  über"die Alten" schimpfen oder den Arbeitsplatz Hof schlechtmachen.....haben wir schon mehr als genug............und Seeadler du weißt noch nicht was das alles mit deiner Liebe macht......................

Imogen
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Maja am 11.01.12, 22:53
Du weißt nie was du kannst...bevor Du es versuchst?!
Und nun geh und hole Bauholz auch wenn Du leise fluchst.

Diese Zeile aus einem Liedtext geht mir jetzt gerade wenn ich hier lese durch den Sinn.


Vielleicht ist es  gleich zu setzen mit dem Satz : Wer nicht wagt , der nicht gewinnt.

Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Gitta am 12.01.12, 08:30
richtig maja,

genau unser spruch!

und wir haben gewonnen.

gitta
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Christine am 12.01.12, 11:57
Du weißt nie was du kannst...bevor Du es versuchst?!
Und nun geh und hole Bauholz auch wenn Du leise fluchst.

Bruce Low's "Noah" hat mir immer sehr gefallen.

Christine
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: doretchen am 12.01.12, 14:30
Darf ich einmal von einer ganz anderen Seite was sagen?

Wenn man einen Hof hat, hat man den Arbeitsplatz quasi vor der Haustüre, man kennt die Leute schon sein Leben lang, auch die Zulieferer und Kunden hat man anfangs an der Hand. Man bekommt einen fertigen Arbeitsplatz in den man schon als Kind hineinwächst.

Das schaut für andere Leute anders aus: Schulabschluss so gut wie möglich um überhaupt einen Ausbildungsplatz zu ergattern, bewerben mit Kniezittern an vielen Stellen, neue Menschen überall, nicht überall nette. Azubis werden auch ausgetrickst und mal richtig auflaufen gelassen, oder es steht einer da und markiert den Tollen und zeigt dem Azubi mal so richtig, wie dumm er ist. Oder er darf monatelang die Depperlarbeit machen.  Später kämpfen um das Übernommen werden vom Arbeitgeber, wieder neue Kollegen, wieder neu dazulernen und der Dumme sein. Wenns blöd läuft nach ein paar Jahren einen anderen Arbeitsplatz suchen müssen, wieder ausloten, wie ist wer und wie benehme ich mich richtig. Jeden Tag pünktlich auf die Minute zum Arbeitsplatz, egal wie das Wetter und der Verkehr ist.

Das ist am heimischen Arbeitsplatz anders, sicherlich muss man viel arbeiten und trägt das Risiko als Selbständiger, aber andererseits ist man auch sein eigener Herr und muss sich nicht von fremden Leuten blöd anreden lassen.  Ich möchte nur zeigen, dass für Arbeitnehmer in der freien Wirtschaft auch nicht jeder Tag ein Honiglecken ist und man oft einiges einstecken muss. Das summiert sich in der Landwirtschaft halt auf ein paar wenige Leute und erschwert vielleicht das Verhältnis besonders, weil man ja nicht heimkommen und sich mal ausjammern kann. Andererseits braucht man auch nie um seinen Arbeitsplatz zu bangen und ist irgendwann doch sein eigener Herr. Zu den Problemen, die die Pubertät für die meisten mit sich bringt, das Streiten mit den Eltern, kommt in der Landwirtschaft die Angst der Eltern, was wird, wenn der Junge nicht arbeiten lernt, das verunsichert auch und bringt evtl. manch hartes Wort mit sich.

Ich fände es am besten, wenn die Eltern ihren Kindern einen klaren Weg aufzeigen könnten: Ausbildung in einem anderen Betrieb, evtl. eine Lehre in einem Handwerksbetrieb, evtl. Arbeiten in diesem Beruf einige Jahre oder in einem anderen Betrieb noch Erfahrungen sammeln und aufzeigen, wann der Junge zuhause mitarbeiten kann, um wieviel Lohn, wann er mit dem Übergeben rechnen kann. Das alles ist doch eine Rechensache, wieviel der Hof trägt, wie alt die Betreiber sind, das kann man doch eigentlich alles einigermaßen planen, denn auch die Jungen müssen sich ja einrichten im Leben.

Siegi

Wie recht du hast!!!!
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: doretchen am 13.01.12, 16:30
Bei uns in der Landwirtschaftsschule hing mal folgender Text am Brett.

Das haben wir immer so gemacht.
Sagt die Schwiegermutter zur Schwiegertochter: Wir haben in unserer Familie die Ente immer ohne Bürzel gebraten. Das haben wir immer so gemacht. Antwortet die Oma: Wir hatten nur einen kleinen Bräter, wo die Ente nur ohne Bürzel reinpasste, deshalb haben wir das immer so gemacht.

Dreimal dürft ihr raten, warum diese Geschichte gerade im Büro hing und alle sich schlapp gelacht haben?

Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Imogen am 13.01.12, 17:03
Gammi, das was du in deinem letzten Satz schreibst, verwirrt mich auch immer wieder u n d das Thema Kind noch mehr. Denn ein Kind hat noch seltenst eine schlechte Beziehung zu den SE besser gemacht. Über kurz oder lang ist es noch einer mehr, der etwas falsch macht oder der schlecht erzogen ist bzw. einer mehr der wieder zwischen den Fronten ist...(in Nells Problembox kann man ausgiebigst zu diesem Thema lesen)  ......und großziehen muß man es dann notfalls allein, je nachdem wie die Schlacht mit den SE ausgeht....


A B E R jetzt schweife selbst ich vom eigentliche Thema ab

Imogen
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Irmgard3 am 13.01.12, 17:42
 und großziehen muß man es dann notfalls allein, je nachdem wie die Schlacht mit den SE ausgeht....

Da ist viel Wahres dran, Imogen, ich hatte zwar SE die nur auf den Hof zu Besuch kamen, aber heftige Besserwisser und Diktatoren. Ergebnis:
Großziehen konne ich "es" dann alleine.
 :-\
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: maggie am 13.01.12, 19:09

Bei vielen Generationsproblemen ist es ja einfach so, dass die abgebende Generation eben auch ihre Zeit braucht um sich auf die neuen Veränderungen einzustellen. Und im Alter fällt einem das einfach schwerer.
Manches braucht eben seine Zeit.

 aber mit diesen gedanken muss man/frau sich eben schon in jüngeren jahren anfreunden, denn wir hoffen ja eigentlich immer dass mal ein nachfolger auf der matte steht !! - und zwar wenn möglich aus der eigenen familie
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Schneeadler39 am 13.01.12, 19:25
@schneeadler:

Kann es vielleicht sein, dass du dir ganz bewußt einen Bauern aus dem Allgäu gesucht hast, da Du Dir so einen Kindheitstraum verwirklichen wolltest? Da hast mal geschrieben, dass die die Urlaube im Allgäu immer so gefallen haben.
Und nun sieht die Wirklichkeit eben ganz anders aus, als du dir vorgestellt hast?

Ihr wohnt 250 km entfernt und habt euch auf einem Fest kennengelernt. Irgendwie kommt mir das wie Bauer sucht Frau vor. Scheunenfest, Hofwoche alles toll...... 8)

Auf der einen Seite sagst Du immer wieder, dass du dich mit Kühen auskennst.....auf den anderen Seite beklagst Du dich aber, dass dir niemand gezeigt hat wie es geht?

Gammi,

das war jetzt spitzfindig  ;) Also wenn ich bewusst in den Urlaub fahre um mir nen Bauern zu krallen wär schon mächtig überzogen...
Ich liebe das Allgäu , ich mag die Umgebung und vor allem das Wandern und baden in den Seen ... Ich wäre nie auf die Idee gekommen dort jemanden kennenzulernen. Und mit der Einstellung braucht man doch auch gar nie nimmer in den Urlaub fahren. Urlaubslieben hin oder her aber damit
hätte ich niemals gerechnet. Ich war 4 Jahre lang alleine und sehr glücklich in meinem Singleleben , ich wollte auch keine Beziehung.

Ich kenne mich mit Tieren aus, ja nach 36 Jahren Viecher um einen rum kann man das schon sagen aber das Hofleben ist ein ganz ganz anderes Thema. Und was sagte mein Reitlehrer immer : Jedes Tier ist ein anderes , jedes Tier verhält sich anders.... Bei jedem Tier muss man sich anders verhalten und bei jedem Tier lerne ich mit 65 Jahren noch dazu.

LG
Schneeadler
Titel: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: mouhkouh am 13.01.12, 20:56
Und was hat dein Reitlehrer mit Milchkühen zu tun? ;)


Sent from my iPhone using Tapatalk
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Nelly am 13.01.12, 22:58
Naja, sie hat wenigstens keine Berührungsängste. Da kenne ich ganz andere Damen.....
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Pierette am 14.01.12, 00:39
Und was hat dein Reitlehrer mit Milchkühen zu tun? ;)

So viel wie 'ne Kuh mit Eierlegen   ::)
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Christel Nolte am 14.01.12, 09:54
Irgendwie sind wir hier schon wieder in diesem Thema gelandet:
http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php/topic,41512.0.html

Und das ist schade, denn der Ansatz von imogen, die das Thema angefangen hat wa, für mich jedenfalls,  interessant

Und wie ich in dem o a Thread  auch schon mal vermutete......hier will uns jemand verar....


Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Mucki am 14.01.12, 09:57
Hallo,
es giebt von haus aus leute die meien sie können alles nur weil sie viel gelesen haben oder geshen haben oder so was ähnliches gemacht haben,aber im grunde lehrnt man doch erst durch Praxis mit dem jeweiligen Tier.

Pferd und Kuh haben so viel ähnlichkeit wie Hund und Katze.
Nur weil ich katzen habe bin ich keine Hunde expertin.

LG Mucki
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: amanda am 14.01.12, 14:23


Nein, das glaube ich nicht das mit dem Vera..... . Hier ist wirklich jemand der das so erlebt. Und mit solchen Situationen werden sich die Bauernsöhne auch abfinden müssen.
Es gibt nicht nur die "tollen", großen Betriebe mit Melkroboter und allen draumherum. Grad im Allgäu gibt es noch sehr viel kleinere Bauernhöfe, die dann allerdings auch geografisch mehr Handarbeit machen müssen und nicht wirklich erweitern können.
Und grad auf die Höfe zieht es dann Mädchen/Frauen, die von der Idylle des Bauernhofes träumen.

Das muss man grundsätzlich ja auch nicht negativ bewerten.
Ich kenne so einige Betriebe, die auf Initiative der Frau ganz neue Wege beschritten haben.
Und gerade Frauen aus der "Nicht Landwirtschaft" haben da oft eine Sichtweise die dem eingespielen bäuerlichen Team halt oftmals fremd ist und gerade bei eher kleineren Betriebe, gerade in touristischen Zonen, dem Betrieb das Weiterleben ermöglichen.

Gruss Amanda

Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: doretchen am 14.01.12, 14:31
amanda, das ist sicher richtig. Die kommen aber nicht daher mit der Vorstellung, alles zu ändern zu wollen.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: LunaR am 14.01.12, 14:45
Das Thema gleitet wieder sehr in die 2-Generationen-Problematik ab. Gibt es ein Danach oder reiben die Probleme so auf, dass alles auseinander bricht? Falls es ein Danach gibt, wie sieht es aus?

Luna
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Christel Nolte am 14.01.12, 15:12
Mein Problem, jedenfalls der schlimmste Teil davon, ist nun schon verstorben. Ein Ende einer grundsätzlich belastenden Situation ist aber nichtin Sicht.

Mir hat schon mal die Überlegung geholfen, was hat die Frau zu dem gemacht, was/wie sie ist, mit mir umgeht.... und da wundert mich dann einiges auch nicht mehr, und der Umgang fällt wieder etwas leichter.
Es hilft, gedanklich in den Schuhen der anderen zu gehen, aber Kränkungen bleiben Kränkungen.

Aber diese Erlebnisse haben geprägt, sitzen tief. Vergessen werde ichs nicht, aber je länger her, je milder werde ich im Rückblick. Wenn wir nicht getrennt gewohnt hätten, und mein SV nicht voll hinter mir gestanden hätte...ob ich noch hier wäre?  Keine Ahnung. Ich spüre aber sehr deutlich, dass ich da Energien verbraucht habe, die mir jetzt immer n och fehlen.

Was kommt danach: der absolute Rat: getrenntes Wohnen! Selber an sich arbeiten oder die Situation ändern, die Verursacher sind definitiv nicht zu ändern.

Tut mir leid, wenn es etwas wischiwaschi ist,  direkter möchte ich es öffentlich nicht schreiben.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: LunaR am 14.01.12, 15:23
Zitat
Es hilft, gedanklich in den Schuhen der anderen zu gehen, aber Kränkungen bleiben Kränkungen.


... die bei ähnlichen Situationen so leicht wieder hochkommen oder auch bei dem Gedanken an die verlorenen Jahre und die verbrauchten Kräfte:

Zitat
Ich spüre aber sehr deutlich, dass ich da Energien verbraucht habe, die mir jetzt immer n och fehlen.


Würde mich mal interessieren, ob jemand es geschafft hat, die Beziehung über diese Zeit zu bewahren und unbeschadet daraus hervorzugehen.

Mal am Rande: Es ist nicht selbstverständlich, dass es danach noch Zeit bleibt. Hier ist im letzten Jahr eine Frau gestorben mit erst 65 Jahren, die sehr unter ihrer SM gelitten hat. Der Mann hat zu ihr gehalten und sie wirkte oft fröhlich. Ihre SM ist nur wenige Jahre vor ihr verstorben. Es blieb nicht mehr viel Zeit danach.

Luna
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: frankenpower41 am 14.01.12, 15:30
Hallo

ICH war dieser Tage auf Vortrag Thema  "Turbo im Betrieb - Kolbenfresser in der Familie"
Beitrag war zwar allgemein gehalten und Ratschläge   w i e  man es macht gabs auch keine konkreten, was aber hauptsächlich rüberkam war  R E S P E K T  vor dem anders machen (und sein).
Es ging zwar eher um Hofübergabe Vater - Sohn aber ich denk man kann das umsetzen.
Wenn man selber sieht (natürlich auch der Übergeber) " Für mich ist das der richtige WEg so, für Dich war es deiner" ist schon ein Stück gewonnen.  Die gingen aber immer von getrennten Wohnbereichen aus und den haben leider immer noch nicht alle. Die Jungen schon, aber wie soll man bestehende Dinge ändern. Wir können schlecht Haus neu bauen, zumal SM inzwischen alt ist.   Da hab ich einiges versäumt.
Ich kann auch fast ein Buch schreiben, was wir an unterschiedlichen Ansichten schon hatten. SM war sehr dominant und hat ein anderes Weltbild/Familienbild als ich. Mittlerweilen ist es so, dass meist jeder den anderen machen lässt.  Manches erzähl ich ihr, anderes von dem ich weiss das gibt eh wieder Diskussion erfährt sie (zumindest von mir) nicht. Es ist auch so, dass wir mittlerweilen einige Bereiche getrennt haben, was früher nicht war. Sie hat ja eigene Küche, wuselt aber in meiner, mit Vorliebe in meiner Abwesenheit, immer noch rum.
Dann kommt Argument "was störts Dich, Du bist ja nicht da".  Ich reg mich meist nicht mehr drüber auf. Ändern werde ich sie nicht mehr. Wozu bereden oder streiten, bringt eh nichts.  Ich sag inzwischen, das kann ich dem Kalb im Stall genauso sagen, da hab ich den selben Erfolg.

Marianne
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: LunaR am 14.01.12, 15:34
Zitat
R E S P E K T

auf Gegenseitigkeit ist in jeder Beziehung das A und O. Funktioniert m. M. aber auch nur, wenn beide Seiten es so sehen. Sowie sich eine Seite diesem Gedanken widersetzt , geht es nicht mehr. ist genauso mit der Toleranz.

Luna
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Rosi K am 14.01.12, 17:55
  Ich sag inzwischen, das kann ich dem Kalb im Stall genauso sagen, da hab ich den selben Erfolg.
Ja, so seh ich es auch ein bisschen. Die Jahre können den ganzen Ärger ja nicht vergessen machen, aber man wird vielleicht doch ein kleines bisschen weiser und etwas gelassener. Man weiß eben, dass die Menschen sich in dem Alter nicht mehr ändern werden, weder in ihren Ansichten noch in ihrer Handlungs- und Argumentationsweise. Und sehr vieles passiert da im Unterbewusstsein, sowohl bei uns als auch bei den Älteren. Manchmal denke ich, sie sind sich oft gar nicht so richtig im Klaren darüber, was sie tun und sagen.
Sicher spielt auch eine Rolle, ob man selbst eine SM hatte, und einiges selbst auch erlebt hat. Das ist leider bei meiner SM nicht der Fall gewesen. Ich hoffe und wünsche sehr, dass ich es erleben darf, aus meinem Erfahrungsschatz zu profitieren, und dass ich einmal eine mindestens "annehmbare" SM werde.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Susanna am 19.01.12, 15:27
Das Thema gleitet wieder sehr in die 2-Generationen-Problematik ab. Gibt es ein Danach oder reiben die Probleme so auf, dass alles auseinander bricht? Falls es ein Danach gibt, wie sieht es aus?
Relativ entspannt sag ich mal ganz lapidar - wenn man es schafft, sich die Jahre über nicht selbst aus den Augen zu verlieren und nicht ständig alles überbewertet.

Wie es danach aussieht, kommt ganz auf die Menschen an, wie sie die Probleme individuell handhaben, es ist ja jeder anders gestrickt, nicht wahr?!
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: gina67 am 19.01.12, 15:46
Man muss den anderen auch mal was gönnen können. Das fällt besonders meiner SM sehr schwer. Freizeit und Urlaub gab es früher kaum und deshalb brauchen wir so was auch nicht. Es ist jedesmal ein neuer Kampf, wenn wir unseren Urlaub planen. Wir haben ihr das auch schon mal ganz kurzfristig gesagt, 1 Woche vorher, damit wir die Nerverei nicht noch länger aushalten müssen.
Im Moment machen unsere jungen Leute Urlaub, nur ein paar Tage, aber das wird auch jeden Tag kommentiert.
LG Gina
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: apis am 19.01.12, 16:06
Wörtlich genommen  -  was kommt danach?

Unser Schwiegerelternproblem war - besser nicht mehr dran denken - 20 Jahre lang riesig und zerstörend.
Die Zeit hat es gelöst und jetzt wollen wir alle, auch die Enkelkinder, nicht mehr an diese beiden schwierigen, unnahbaren und kalten Menschen denken.

Für mich ist das ein schlimmes DANACH, wer will nach seinem Ableben mit einer so negativen Erinnerung belegt sein?
Eigentlich möchte doch jeder in der Generationenkette ein positives starkes Glied werden und Gutes weitergeben.

LG  apis
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Maja am 19.01.12, 21:22
HAllo Inga
HAbt Ihr Eure Sm schon mal gesagt , dass Ihr Eure Urlaubspläne nur deshalb nicht frühzeitig bekannt gebt, weil Sie Euch dann nur nervt und euch nichts gönnt.??
Vielleicht gibt ihr das mal zu denken?
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Marina am 20.01.12, 07:16
Als ich das erste Mal mit den Kindern in Urlaub gefahren bin, war noch
alles im Grünen Bereich.
Das zweite Mal hat uns SV einfach den Rücken zugekehrt, als ich es ihm
gesagt habe. Die Stimmung war dann tagelang denkbar schlecht. Die Kinder
konnten sich schon nicht mehr freuen, die ganze lange Zugfahrt Richtung Norden
war das lange Gesicht von Opa Gesprächsthema Nr. 1.
Von da an haben wir NIX mehr gesagt. Mein Mann war nie dabei, die Arbeit daheim
lief also weiter. Vorgekocht habe ich. SM hatte nichts gegen den Urlaub, freute sich
mit uns.

Nun sind beide schon 4 und 1 1/2 Jahre nicht mehr am Leben. Von Oma wird oft
gesprochen, Opa wird "totgeschwiegen". Für unsere Kinder war er nie ein Opa,
nur eine Respektsperson, vor der man zu kuschen hatte. Jeder ist einfach nur froh,
dass er nicht mehr da ist.

Gruß
Marina
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Ca. am 20.01.12, 15:24
Hallo,
ich denke , die meisten unserer Sm waren es einfach gewohnt, das Kommando zu führen.
So zumindest war es bei uns . Sie behandelte meinen Mann wie einen kleinen Jungen - und wenn er sagte er geht wollte sie sich entweder umbringen ,oder sie tischte im Storys über schwere Erkrankungen des Sm auf (alles erfunden). Mein Mann meinte mal, man denke ja nicht, dass die eigene Mutter einen so anlügt.
Unsere Liebe hat bis jetzt gehalten (26 Jahre ). Aber es waren schon schwere Zeiten. Sie konnte mich einfach nicht leiden. Ich vermute es war Eifersucht und Neid. Neid spielt bei ihr eine große Rolle - auf unseren etwas unkonventionellen Lebensstil (d.H. keinen Sonntagsnachmittagskaffe
mit Verwandten, auslassen des " Samstagnachmittags-schumpenstall-pflaster-runterwaschen ",oder Göga darf sich aufs Sofa legen wann er will (vor allem nach der Musikprobe)usw.
Mein SV wurde ebeso rumkommandiert und ließ dann seinen Frust an uns hinaus.
Nun ist meine SM voriges Jahr gestorben , sie hatte Krebs . Mein Mann fühlt sich gut , mein SV fühlt sich gut - niemand mehr da, der Kommando führt.  Ich find das traurig........
VG
Ca.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Marina am 20.01.12, 19:01
@Petra2: ich hätts nicht besser beschreiben können (außer dass bei uns SV der Knackpunkt war).

Ich dachte immer, wenn er mal gestorben ist, ist Friede, Freude, Eierkuchen. Aber ich habe länger
als ein Jahr gebraucht, bis ich "ihn loslassen" konnte  :-\

Gruß
Marina
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: cliff am 23.01.12, 14:28
Wißt Ihr, was bei mir danach kam?

ich bin in ein großes Loch gefallen, erst hatte ich 6 Jahre meinen SV, er war aber klar im Kopf, "nur" krank, dann hatte ich meine SM, ganz schwer Alzheimer, auch 6 Jahre, meine Nerven haben sich immer noch nicht ganz erholt, obwohl es jetzt schon fast 15 Jahre her ist!!!! :(

Cliff
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: anka am 23.01.12, 14:48
Ich finde es schrecklichst euere Beiträge zu lesen. Ist es wirklich unsere christliche Pflicht die besten Jahre im Leben zu opfern, die gesamte Familie zu vernachlässigen und danach ins tiefe Loch zu fallen ? Früher sind die Altenteiler mangels medizinischer Versorgung  früher heimgegangen. Meist waren auch mehr Arbeitskräfte am Hof und damit blieb nicht alles an der Tochter oder Schwiegertochter hängen. Bitte nehmt soviel Hilfe wie es nur geht, auch wenn es viel Geld kostet und alle über einen reden.

Das mußte ich loswerden.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: maggie am 23.01.12, 16:43
hallo anka,
bin ich froh dass das nicht nur meine meinung bin -

ich muss sagen - ich hätte es nie gemacht (bin heute auch 63) und meine st oder sohn werden nie zu solchen hilfen verdonnert werden (in der schweiz ist es zum glück auch anders gelöst - junior kauft uns den hof ab - spezialpreis - nach gesetz - und so sollten wir selbst für uns aufkommen können ) -
wohnrecht oder miete im stöckli werden noch in den vertrag reingenommen - aber nie was von pflege !!!
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Ginchen am 23.01.12, 21:12
Habe auf alle Fälle vor fremde Hilfe in Anspruch zu nehmen. Wüßte auch gar nicht wie es sonst funktionieren sollte.
Da eine Tante (wird jetzt 80), SV (wird nächstes Jahr 80) und meine Eltern (zwar beide noch keine 70 aber leider nicht mehr gesund) auf mich warten. Die Kinder sind jetzt zwar erwachsen aber die Arbeit wird nicht weniger sondern mehr und ein bischen was vom Leben will Frau ja auch.
Und ich hab kein schlechtes Gewissen! Aus Erfahrung weiß ich das auch das ganze Planen und drumherum noch genug arbeit macht, wenn auch keine körperliche.

Liebe Grüße
Regina
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Mucki am 24.01.12, 11:13
So lang man den Respeckt vor einander nicht verloren hat giebst immer ein nachher.

Lg Mucki
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Maja am 24.01.12, 18:07
Hallo mucki das mit dem Respekt hast du  gut erkannt. Eigentlich hat ja jeder Respekt verdient.
Warum  dann nicht die Menschen , die einen Hof soweit gebracht haben wie er ist wenn er übergeben wird.
Die Arbeit geleistet haben und sich auf dem Hof verbraucht haben.
Die dann da stehen und nur noch die Kiste mit den 6 Brettern vor sich sehen und nicht geschätzt werden.
Wer nicht mehr kann ist übrig und wird hier in dem Forum so geschmäht. Ich
kann es fast nicht mehr ertragen wie die Frauen hier so über ihre Altvorderen schreiben.
Manchmal habe ich den Eindruck die Jungen Leute nehmen nur sich wichtig. Alle andern haben keine Rechte.
Du bist nicht so eine Frau , das spürt man immer wieder in Deinen Beiträgen
Gott sei Dank

Maja
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Ingrid2 am 24.01.12, 18:26
Maja, ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber was du hier schreibst, finde ich nicht fair. Es stimmt doch einfach nicht, daß wer nicht mehr kann, übrig ist. Und Respekt voreinander zu haben, das ist doch richtig - aber bitte nicht nur in eine Richtung. Wie kann ich Respekt vor meinen Schwiegereltern haben, wenn mir keinerlei Respekt entgegengebracht wird? Wenn ich nur auf dem Hof geduldet bin.

Zuerst komm ich auf den Hof, soll meinen SE hinterherarbeiten, das tun, das sie selbst nicht mehr tun wollen (also genau genommen die Drecksarbeit), nebenher soll ich Kinder bekommen, den Haushalt machen.  Und natürlich den Mund halten und nicht widersprechen. Und irgendwann dann, da "darf" ich sie dann pflegen.

Ich nehme mir das Recht heraus, auch ein eigenes Leben zu haben und das nicht erst dann, wenn ich selbst nicht mehr kann. Ich glaube nicht, daß die jungen Leute (zu denen ich ja nun mal auch nicht mehr gehöre) sich nur selbst wichtig nehmen. Denn dann würden sie nicht auf einen Hof kommen und einen Landwirt heiraten - dann würden sie sich nen Mann mit Haus, Auto und Vorgarten suchen.

Ingrid
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: LunaR am 24.01.12, 18:45
Zitat
kann es fast nicht mehr ertragen wie die Frauen hier so über ihre Altvorderen schreiben.
Manchmal habe ich den Eindruck die Jungen Leute nehmen nur sich wichtig.

Maja, ich finde, das lässt sich nicht so verallgemeinern. Ich habe hier auch schon schlimme Dinge geschrieben, die ich auch erlebt habe. Nun gehöre ich auch nicht mehr zu den jungen Frauen und habe schon oft darüber nachgedacht, wie es in der umgekehrten Rolle ist. Das habe ich aber auch schon früher getan. Glaub mir, ich gebe mir ganz viel Mühe, zur Freundin meines Sohnes ein gutes Verhältnis zu haben und zu pflegen, weil ich so schlimme Jahre nicht noch einmal als Fortsetzung erleben will.

Es geht ja nicht darum, verschiedene Meinungen zu haben, jedenfalls nicht bei mir. Sondern ich habe wirkliche krank machende Boshaftigkeit erlebt. Wie viele Jahre hält das ein Mensch unbeschadet aus? Bei uns waren es über 20 Jahre. Keiner war danach mehr derselbe wie vorher. Zu viele Kränkungen, Wunden und Mißachtungen machen jeden kaputt.  Danach lässt sich nicht einfach mal da ansetzen, wo man man vorher gestanden hat. Jahre, Jahrzehnte Deines Lebens sind damit vergangen, die sich nicht nur auf das Paar, sondern auch auf die Kinder, die Erziehung und deren ganzes Werden ausgewirkt haben.  Das sit nie mehr wirklich aus der Welt zu schaffen.

Seit knapp 1 1/2 Jahren ist meine SM im Altersheim und ich bin froh darüber. Aber ich habe fast ein Jahr gebraucht, bis ich mich wieder frei in meinem Zuhause gefühlt habe. Bis es überhaupt endlich zu einen Zuhause wurde. Das habe ich nämlich hier die gut 20 Jahre nicht gehabt. Ich besuche sie nicht, erlebe sie aber immer wieder am Telefon und manchmal auch live. Ihre Geburtstagsfeier z. B. wird bei uns stattfinden. Ich kümmere mich nicht um sie. Das machen mein Mann und unser Ältester. Jetzt bekommen die beiden das Gift über geschüttet.  Da meine Schwägerin weiter weg wohnt und auch einen starken Sinn für ihre eigenen Belange hat, ist mein Mann derjenige, der fast alles macht. Schwägerin kommt nur 2-3 mal im Jahr zu besuch und kümmert sich um nichts. Mein Mann macht alle Arztbesuche, Bank, Einkäufe und Fußpflege mit ihr und kümmert sich um alle ihre Belange. Was er auch zu Hause schon gemacht hat. Nach einem Unfall hat er ihr fast ein halbes Jahr den Hintern abputzen müssen, sie seitdem immer geduscht. Aber nie ein freundliches Wort dafür gehört. Als "Dank" durfte er neulich bei einem der Bankbesuche mit ihr erleben, wie sie einem Bankmitarbeiter 5 € Trinkgeld in die Hand drückte und im Beisein meines Mannes zu dem Banker sagte "Sie sind ja immer soooo nett. Mit meinem Sohn das klappt ja auch nicht so"  :-X

Ich finde, man nicht grundsätzlich sagen, dass die jungen Leute nur sich selbst wichtig nehmen. Es muss von beiden Seiten stimmen. Der Fehler ist auf beiden Seiten möglich. Ich bin sehr dafür, sich mit Respekt und Achtung zu begegnen und anzuerkennen, dass etwas richtig sein kann, auch wenn es anders ist als ich denke oder etwas tun würde. Auch rein fühlen in den anderen. Früher habe ich immer geglaubt, damit kann jede Beziehung gelingen. Aber das alles nützt gar nichts, wenn nicht beide Seiten der Beziehung so denken. Wenn dem anderen diese Spielregeln des Zusammenlebens völlig egal sind, läufst Du mit allen Versuchen ein harmonischen Zusammenleben zu gestalte gegen ein Wand. Wenn der andere sich über nichts freuen kann oder will, kannst Du ihm nicht einmal Gutes tun. Es wird sogar noch herabgesetzt.

Wenn aber beide Seiten nach diesen Spielregeln handeln hat es gute Aussichten zu funktionieren. Daran glaube ich immer noch, auch wenn meine Erfahrungen so schlecht waren. Ich erlebe diese Seite mit der Freundin des Sohnes und hoffe, dass sie einmal meine Schwiegertochter wird. Das Leben kann um so vieles schöner sein, wenn alle sich etwas Mühe geben. Mir macht das Hoffnung, dass ich wenigstens in Zukunft nicht mehr mit diesem furchtbaren Generationskonflikt leben muss. Ich würde es wohl auch nicht mehr so lange aushalten können.

Luna
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Imogen am 24.01.12, 18:50
Hallo Maja,

eigentlich geht es bei dem Thema nicht darum über die ältere Generation (welche ältere, ich bin 53, sein 15 Jahren dabei) herzuziehen, sondern darum, was es mit der Beziehung,zwischen "Jungbauer" und Partnerin macht, wenn ST wie Ingrid sagt zwar arbeiten darf, aber ansonsten im b e s t e n Fall nur "geduldet" wird. Die Partnerinnen wollen doch nur mithelfen und unterstützen, also bei mir war das so, ich hatte noch nie vorher soetwas erfahren.

Respekt, Achtung, Verständnis, wenn das gegenüber der "Neuen" da ist, kommt es vielleicht zu Gesprächen, aber niemals zu den Zuständen und Streitigkeiten von denen wir hier immer wieder lesen.

Imogen
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Imogen am 24.01.12, 18:55
Hallo Luna,

das was du im letzten Absatz sagst: einfach   w u n d e r b a r

Imogen
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: LunaR am 24.01.12, 19:00
Eines habe ich noch vergessen: Wer sagt denn, dass es ein "danach gibt"? Meine SM ist jetzt 87, zwar nicht mehr völlig selbständig, hat aber keine Krankheit, unter der sie leiden muss. Ich bin 56 und gesundheitlich so gestellt, dass mich jeder normale Tag an meine Grenze bringt, kräftemäßig und von der Belastbarkeit stark eingeschränkt, habe schon mit gesundheitlichen Problemen zu tun, die mich "leiden" lassen. Für mich gibt es keine danach. Das ist gelaufen. So lange Jahre im Unfrieden leben reiben auf und wirken zerstörerisch auf Körper und Seele.

Luna
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Lotta am 24.01.12, 19:12
Hallo!
EIn grosses Problem ist glaube ich die Machtstellung der Übergeber...
Sie haben ihren Sohn sein ganzes Leben lang geprägt, wissen, wie er funktioniert und wie der Hof läuft.
Wenn sich dann durch eine junge Frau Änderungen ergeben, sowohl betrieblich wie auch am Sohn- das wird nicht gern gesehen.
ICh bin hier sowieso nur die zweite Garnitur und nicht die Mutter der Enkelkinder... ::)
Meine Erlebnisse hier sind einfach nur traurig und ich habe nun 9 Jahre gebraucht um mich davon zu befreien.
MAn versucht anfangs, es allen Recht zu machen, sich reinzuknieen...aber man bleibt ungeachtet und wird behandelt wie ein Eindringling. Engagement wird als "einmischen" bezeichnet- und das, obwohl Se überhaupt nicht mehr auf dem Hof sind, geschweige einen Handschlag machen. Arbeistkraft ist nur für den anderen Sohn da...und das Vollzeit.
Wäre ich nicht hier, stünde Göga ganz alleine da.
Nun habe ich den Schlusstrich gezogen, werde mich von der Familie nicht mehr verletzen lassen....und es geht mir besser.
Für Göga ist das schwer...  :-\

Grussi
Lotta
Titel: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: mouhkouh am 24.01.12, 21:15
Ich bin echt entsetzt über den Spruch von Maja, bezüglich der " Altvorderen" ...da weiß ich gar nicht recht, was ich dazu sagen soll...da macht es jemand sich aber verdammt einfach, mit so einer Aussage.
Da fehlt nur noch, das sich die jungen Damen bloß "nicht so anstellen sollen"....


Sent from my iPhone using Tapatalk
Titel: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: mouhkouh am 24.01.12, 21:22
Lotta, mit geht's da fast genauso. Die Schwiegermutter sieht sich innerlich als Mutter der Enkel. Oft genug kommt da nämlich der "Freudsche versprecher", wenn sie sich als
"Mama" betitelt, natürlich nur "aus Versehen"....und familiäre sowie betriebliche Dinge werden von ihnen grundsätzlich nur mit meinem Mann in meiner Abwesenheit besprochen.
Und ich werde von meinem Schwager als "sozialschmarotzerin" bezeichnet, die sich ins "gemachte Nest" gesetzt hat. Wobei ich mih frage, welches gemachte Nest er wohl meint...


Sent from my iPhone using Tapatalk
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: apis am 24.01.12, 21:51
Die Arbeit geleistet haben und sich auf dem Hof verbraucht haben.
Die dann da stehen und nur noch die Kiste mit den 6 Brettern vor sich sehen und nicht geschätzt werden.
Wer nicht mehr kann ist übrig und wird hier in dem Forum so geschmäht. Ich
kann es fast nicht mehr ertragen wie die Frauen hier so über ihre Altvorderen schreiben.
Liebe Maja,
ich glaube es geht dir im Moment sehr schlecht.
So wie du habe ich vor vielen Jahren auch öfter mal gedacht. Ich hatte eine schwere Erkrankung, wusste, ich werde meine volle Leistungsfähigkeit nie wieder erreichen.
Bis dahin war ich ein Mensch der sich nur über Leistung definiert, plötzlich fühlte ich mich absolut wertlos.

Meine Umgebung hat es nicht leicht gehabt, ich habe oft gemeckert, keiner konnte mir was recht machen. Es hat etwas gedauert bis ich begriffen habe dass sich meine Leistungsfähigkeit eben geändert hat, und ich mich auf andere Dinge konzentrieren muß.
Trotzdem braucht der Betrieb mich, auch wenn es nur für den "Telefondienst", die Brunstbeobachtung
oder anderen Kleinkram ist.
Mein Selbstbewußtsein ist wieder da... meine Familie mag mich auch so.

Ich werde älter, will auf keinen Fall wie meine SE uns damals, unsere Nachfolger tyrannisieren. Also übe ich mich in Toleranz und freue mich über kleine Anerkennungen.

Die Frauen in diesem Forum haben z.T sehr Bitteres erfahren, Generationsprobleme führen sogar manchmal zu Eheproblemen und seelischer oder körperlicher Krankheit.
Du hast doch auch darüber gelesen. Und das Ende des Lebens beginnt für uns alle mit der Geburt, machen wir also mit Mut aus unseren Tagen das Beste!

Ich wünsche dir alles Liebe

apis
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Nixe am 25.01.12, 07:19
Was halt auch ein Problem ist:Sonst vor 50-60 Jahren als die Übergeber jung waren (zumindest mein Schwieva),da bist de wer gewesen wenn du nen Hof bekommen hast.Man hat unterwürfig sein müssen weildas war was und so hatten sich die Übernehmer zu benehmen.Ich war noch nicht lang am Hof(den wir mit schulden und baufällig übernommen haben ganze 7,5 ha :P)als Schwieva zu mir sagte:der Nachbar sei blöd würde zu Hause einen Hof bekommen und zieht es vor arbeiten zu gehn(gehobene Position)man hat gemeint man muß sich für den Hof verausgaben weil HAuptsache man ist Bauer.Heut ist das soo schon lange nicht mehr so.Auch die Frauen haben einen eigenen Beruf und sind selbständig und können auch ohne Mann überleben und man läßt sich nicht mehr alles gefallen.Gegenseitiger Respekt wäre hier angebracht,fehlt halt schwer.Ich hab auch schon Fälle gesehn da haben die "Jungen" den hof schuldenfrei und gutgehend übernommen und alles ist selbverständlich und die Übergeber haben absolut nix mehr zu sagen ausser mitzuarbeiten aus Pasta das geht meistens nicht so lang gut.Immer schwierig das Ganze und dann sind da noch die weichenden Erben die immer meinen zu kurz gekommen zu sein aber eigentlich die arbeit eh nie wollten.Ich denk mir man kann halt nicht mit jeden sonst wärs halt leicht und jeder würde viele Freunde und Freundinnen haben.Man kommt auf einen Hof und was ist wenn man sich dann gegenseitig nicht schmecken kann? Eine Arbeitstelle kann ich mir neu suchen,die vermeintlichen Freunde meiden aber mit Schwiegereltern bzw Kinder? die tagtäglich auf engsten Raum zusammenleben und arbeiten müssen.Schwiegereltern probleme hatt schon immer gegeben aber sonst hat man besonders als Frau zu "kuschen" gehabt also deine Meinung wurde wiso nicht ernst genommen.Heut ists anders Gott sei Dank :P
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Nixe am 25.01.12, 07:25
bin noch nicht ganz fertig ;D
Schwierig find ichs dann für Frauen zwischen 50 und 60 oder so .Man kam auf den Hof hatte nix zu sagen dann werden die Schwiegis alt man meint es wird besser dann kommt die Junge generation und lässt sich auch nix sagen und man hat wieder still zu sein.Und ein ganzes Leben nur das zu machen was andre wollen und nie auf die eigenen Bedürfnisse zu schauen hält keiner aus. :-\
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Wiese am 25.01.12, 08:17
bin noch nicht ganz fertig ;D
Schwierig find ichs dann für Frauen zwischen 50 und 60 oder so .Man kam auf den Hof hatte nix zu sagen dann werden die Schwiegis alt man meint es wird besser dann kommt die Junge generation und lässt sich auch nix sagen und man hat wieder still zu sein.Und ein ganzes Leben nur das zu machen was andre wollen und nie auf die eigenen Bedürfnisse zu schauen hält keiner aus. :-\

Hallo Nixe

Ich bin so eine Frau in diesem Bereich. Nur, das ich als ich auf den Hof kam, noch einen Beruf hatte und eben wenig Fachkenntnisse hatte von der Landwirtschaft. Auch hatte man die Erfahrung nicht und war froh, wenn die SE noch mitgeholfen haben und ist deshalb still gewesen. Mit den Jahren lernt man dazu und kommt auf den Gedanken, man könnte bei dieser oder jener Arbeit etwas anders machen. Das waren dann eben so Reibungspunkte. Jahre lang wurde das so gemacht und jetzt soll es anders gemacht werden und die ST pocht auf Änderungen. Da kam es schon seitens der SE zur Machtstellung, schon wie Lotta schrieb und schon stand man auf Messers Schneide und mit den Jahren wo die SE immer älter wurden und nicht mehr so viel arbeiten konnten, weil sie mit den Veränderungen sei es im Stall oder mit den Maschinen nicht mehr zurechtkamen, da kamen eben die schweren Seiten mit dem Zusammenleben.
Ja und nun wollen die Jungen auch mitreden, die Zeit vergeht ja auch viel zu schnell und wo ist die Zeit mittendrin für uns geblieben, dass frage ich
mich schon auch manchmal. Daran muss ich noch arbeiten. ;D
Das Gute an der ganzen Sache ist,aus den früheren Erfahrungen haben wir gelernt, deshalb wollen wir die junge Generation in unsere Entscheidungen miteinbeziehen oder auch ihre Anregungen anhören und auch ernst nehmen und umsetzen. Die junge Generation haben auch gute Vorschläge und wenn sie mithelfen auf dem Hof und bei der Umsetzung, ist jedem geholfen. Und wenn man dann auch noch für räumliche Trennung sorgt, denke ich wird vieles leichter.

LG Wiese
zu schaffen sein.

Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Lotta am 25.01.12, 09:01
Moin!
 Und das ist nicht nur bei den Frauen so....
Mein Mann ist nun 50...hat jahrelang alles so gemacht, wie SV es wollte..und nach der Hofübergabe gegen die Schulden angestrampelt, die SV ihm aufgebürdet hat (der Hof wurde geteilt, so dass der Lieblingssohn alles Gute bekam und Göga die Schulden  :-\ Die Quote wurde mit 2 DM gegengerechnet...) aber egal..er hätte nie unterschreiben dürfen, selbst schuld. Mich gabs damals hier noch nicht  ;D
Nach der Hofübergabe waren SE dann auf dem anderen BEtrieb und arbeiten dort für den Sonnenschein Sohn...
SV kommt nur um zu kontrollieren, ob Göga alles richtig macht  ::) pünktlich jeden Morgen zum Frühstück..wo man den Sohn natürlich sofort nach draussen zitiert.
Alles wurde kommentiert, keine eigene Entscheidung war richtig...
Das hörte schnell auf, als ich dann hier war  8) (zumindest das ins Frühstück platzen...ungefragt kommentiert und rumgenölt wird immernoch- aber nur wenn ich nicht in der Nähe bin  ;D )
So, und nun ist das Abnabeln einigermassen geschafft und Göga stellt den Betrieb auf Bio um, endlich mal so arbeiten, wie er denkt..
und was ist? Sohn findet Bio plötzlich doof, SV hetzt und hetzt...Sohn weg  :'(
Also, wird er dafür bestraft, mit dem Betrieb endlich mal das zu machen, was er möchte...
Ich finde das ganz schrecklich ungerecht.
Aber diese Erfahrung hat mir dann die Kraft gegeben, dieses scheinheilige Familiengetue nicht mehr mitzumachen. HAb mich lange genug verstellt und Göga zuliebe mitgemacht. Genützt hats nix, ich wurde trotzdem ignoriert und ermahnt, wenn ich mich zu landwirtschaftlichen Themen äusserte. :o
Ab sofort ohne mich. Kein Geburtstag mehr, wo ich mich brav als Gastgeber benutzen lasse. Wenn feiern, dann OHNE Schwiegerfamilie..und hingehn werde ich auch nur dann, wenn ich das mit mir vereinbaren kann...
MAn geht daran zugrunde..erstickt förmlich an dem, was man immer schlucken muss...
So befreit hab ich mich noch nie gefühlt..
Aber Göga wird den Absprung nie finden, daher wird es mich immer noch berühren. Genauso wie die Arbeit auf dem Hof, mit Sohn AK weniger...
Aber wann soll denn die Zeit sein, wo man sein eiener Herr ist? Jetzt schon an einen 20 jährigen übergeben, der selber sagt, das Göga noch 20 Jahre arbeiten muss???
Grussi
Lotta
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: mary am 25.01.12, 09:14
Wie wäre es zu schaffen, dass die vielen Reibungspunkte zwischen den Generationen entschärft würden?
Jeder tut sein Bestes und doch läuft so vieles schief.
Sehe ich auch im Bereich Ehe, heute wird jede Ehe nach reiflicher Entscheidung und einem langen Zeitraum von bereits Zusammenleben- geschlossen und doch gehen so viele aus Liebe geschlossene Beziehungen den Bach hinunter.
Machen uns die Gefühle hier einen Strich durch die Rechnung?
Ich hab eine CD über "Liebe auf Dauer, die Kunst ein Paar zu bleiben" geschenkt bekommen,
hab mir überlegt, wie müsste sie bei der Familie, den erwachsenen Kindern heissen?
Beziehung im Wandel, die Kunst doch eine Familie zu bleiben?
Wir sind über 30 Jahre verheiratet, wenn man wüsste, was im Leben auf einem zukommen kann, was einem das Leben auch auferlegt, daran denkt man in seinem weissen Traumkleid in keinster Weise. Zum Glück weiß keiner, was der nächste Tag an Überraschung bereithält.
Wie könnte das Leben auf dem Bauernhof, das Miteinander der Generationen besser laufen,
denn die einzeln in Häusern oder Wohnungen lebenden Familien scheinen genauso mit den gleichen Problemen von auseinander gehenden Ehen, von Problemen mit den heranwachsenden oder erwachsenen Kindern betroffen zu sein.
Wir sind doch nicht die ersten Generationen der Menschheit, die sich mit diesen Problemen beschäftigen, hab gestern im Radio gehört, wie der Preussenkönig, der gestern seinen 300. Geburtstag gehabt hätte, unter seinem Vater litt, wie die Katharina die Grosse erzogen worden ist und daran fast zerbrochen wäre.
Hier beneide ich manchmal die Tiere, die wissen aus ihrem Instinkt heraus, wie sie zu handeln haben.


@Nixe, das fällt mir auch auf, dass wir wohl die Sandwichgeneration sind,
aber- wir lassen es auch mit uns machen.

@gammi, da scheint was wahres dran zu sein, die Arbeit in der Familie, besonders oft der älteren Personen wird als noch ein "bisserl herum kreien" bewertet, der geländegängige "Alte" als eine Ressource für die Milchwirtschaft bzeichnet,
arbeiten die Ältern noch voll mit, wird geschimpft, weil sie so umständlich arbeiten und möglicherweise dreinreden, arbeiten sie nicht mehr viel und geniessen ihr Leben, sind sie egoistisch.
Haben sie einen Hof gut geführt, hatten sie wenig Zeit für Hobbies, schimpfen die Jungen, weil auf den Hof so viel Arbeit wartet,
haben sie es eher schleifen lassen, wird geschimpft, weil der Hof ja nur eine Bruchbude ist.
Bauen sie für die weichenden Erben ein Haus, fühlen sich die Hofnachfolger benachteiligt, die Frauen, die dann in diesen Häusern wohnen, schimpfen, dass sie ein ganz anderes Haus hätten haben wollen,
wird der Blick mehr auf den Hof gerichtet, fühlen sich die weichenden Erben benachteiligt und es leidet der Familienfrieden.
60 Jahre Frieden, aber in dem Miteinander der Generationen und der Partner - hier müssen wir alle noch viel lernen.
Die Frage ist eben nur- wo fangen wir an.
Bei der Partnerschaft- finde ich, werden die Erwartungen zu hoch geschraubt,
der Partner, der beste Freund, Kumpel, der immer alles versteht,
sich in den anderen hineinversetzen kann, die Liste liesse sich bestimmt noch um Seiten verlängern.
Das Einheiraten in einen Hof ist mit Sicherheit kein Honigschlecken,
aber das Leben in einer anderen Konstellation mit Sicherheit auch nicht.
Deshalb wäre doch hier in diesem Forum ein guter Weg, um darüber zu diskutieren, wie könnte das Zusammenleben der Generationen reibungsloser von Statten gehen.
Es ist doch schade um die damit vergeudete Energie, Kraft und Lebenszeit-
wir kümmern uns um die besten Bedingungen für die Tiere im Stall, um die passende Düngung auf dem Acker, wir sind überfrachtet mit einem überbordenden Bürokratie- und Dokuwahnsinn-
aber Beziehungen, die sollen einfach laufen.
Der Traktor kommt zum TÜV, der Elektriker repiert die kaputten Elektrogeräte, aber die wichtigste Ressource, uns selbst, kennen wir viel zu wenig.
Und wie eben ein Miteinander statt einem Gegeneinander gehen könnte,
das wissen wir leider auch nicht.
Irgendwie scheint es mir an einem Punkt zu haken,
wir wissen nicht, was wir wirklich brauchen und erwarten es vom anderen.
Oder liege ich mit meiner Einschätzung so falsch?
Die rosarot und mit Zuckerguss überzogene Landlust und deren Nachfolgezeitungen samt Sendungen im Fernsehen- vermitteln den Traum vom Landleben-
nur der Alltag wechselt zwischen Traum und Alptraum.
Also fangen wir doch an, uns darüber Gedanken zu machen, wie es ein wenig schöner werden könnte,
herzl. Grüsse
maria




Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Maja am 25.01.12, 10:18
JA da habe ich wohl viel Diskussionsstoff geliefert.
Das ist sehr gut auch wenn es einige vielleicht gemein von mir finden was ich geschrieben habe.
Aber ich schreibe hier nur WAHRHEITEN.
Finde mich bei Nixe wieder und auch bei Apis,auch bei Luna und vor allem lese ich hier sehr viel zwischen den Zeilen.
Auch wenn es manche Schreiberinnen nicht wahr haben wollen, sie geben sich nicht mal die Mühe zu verzeihen, und ohne verzeihen kann es kein danach geben.
Titel: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: mouhkouh am 25.01.12, 11:01
Das ist nicht gemein, was du geschrieben hast, sondern einfach nur unwissend. Du stehst da außen, und hast deine Weisheiten, deine Erfahrungen, deine Gefühle- und projezierst es auf alles. Nur vergißt du, das es bei diesem
Thema keinen "Fahrplan" gibt.




Sent from my iPhone using Tapatalk
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: annama am 25.01.12, 11:04


hallo ,

wenn ich hier so manches lese ,sind es nicht nur die Schwiegereltern -Generationprobleme , sondern auch Schwiegertöchter Generationprobleme.

Ich war Schwiegertochter ,nun schon über 20 Jahre Schwiegermutter und möchte hier meine Erfahrungen kurz mitteilen.

1. Bevor geheiratet wird müssen klare Verhältnisse von vorne herein geschaffen werden !Wenn noch unverheiratete Geschwister auf dem Hof leben ist es sehr wichtig das eine Regelung gemacht wird um Zank und Streit zu vermeiden.

2. Toleranz und Verzeihung ist gegenüber den Generationen sehr wichtig damit  eine gute Harmonie in den Familien herrscht um in Frieden zu leben.

Unstimmigkeiten die überall vorkommen sollte man nicht zu lange nachtragen  sich aussprechen und Entschuldigen.

In meinem langen Leben habe ich sehr viele Probleme mit meiner und anderen Familien kennen gelernt , aus diesen Fehlern viel gelernt und versuche weiter zu lernen.

In diesem Sinne lieben Gruß
annama
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Lotta am 25.01.12, 11:07
Hallo Maja!
Ich glaube dir, dass du deine Wahrheit geschrieben hast. DU empfindest so und DU bist in der Rolle, wo es DIR weh tut.
Was andere hier erleiden, ist deswegen nicht weniger wahr und vor allem schmerzhaft.
Verzeihen können, ist hier in der Familie auch immer so ein grosses Wort...nur um damit den Weg für neue Demütigung frei zu machen.
Ich habe ewig zu diesem Thema hier im Forum nichts geschrieben, weil ich mich damit nicht outen wollte, aus Angst, jemand der mich oder die Familie kennt, würde das lesen.
Mittlerweile ist es mir schnuppe, wer das liest. Es ist meine Wahrheit, mein Erleben, meine Verletzungen. Das erzähle ich auch, wer es hören will.
Ich habe es satt, dass es immer den Anschein haben muss, alles sei gut.

Grussi
Lotta
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Lotta am 25.01.12, 11:12
HAllo Annama!
Du hast sehr gute Anregungen gegeben.
Leider waren sie für uns nicht anwendbar, da keiner mehr auf dem Hof war und der Betrieb schon auf Göga leif.
Trotzdem gab es genug Punkte, die mir zum Verhängnis wurden, weil es eben keine klare Abgrenzung gab.
Vielleicht hätte ich gehen sollen, als SM mir nach der Hochzeit sagte

"Nur die erste Ehe ist die richtige, weil daraus Kinder hervorgehen...."
Diese Missachtung hat sich dann nämlich wie eine Zecke in eminem Leben festgesetzt und mir fast allen Lebensmut ausgesogen.
ICh hab die Ankündigung, welchen Stellenwert ich in dieser Familei habe, nicht ernst genug genommen.... :'(

Grussi
Lotta
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: maggie am 25.01.12, 11:20
Auch wenn es manche Schreiberinnen nicht wahr haben wollen, sie geben sich nicht mal die Mühe zu verzeihen, und ohne verzeihen kann es kein danach geben.

hallo maja,
auch ich gehöre zu denen die vieles nicht verzeihen können - und ich will auch nicht, denn verzeihen heisst auch vergessen (finde ich) und das dürfen "wir alten" auf keinen fall ...

wie sollen sich sonst die beziehungen auf den höfen ändern, wenn nicht wir den ersten schritt dazu tun (ich weiss es gibt auch junge frauen und männer die den älteren das leben schwer machen), aber wir sollten doch ein bisschen "weiser" sein (oder sollen wir es halten wie curd jürgens (glaube ich) ...??? und kein bisschen weise !!!!
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Lotta am 25.01.12, 11:22
als "junge" Frau (ich war schon 32), voller Tatendrang, die schon seit ihrer Kindheit mit Kühen arbeiten wollte....
die sich reingekniet hat, ihr Vermögen in den Betrieb gebracht hat, damit sie und ihre Tochter eine Zukunft haben...
die sich hat blenden lassen, von dem Zusammenhalt der Familie,
die geglaubt hat, irgendwann dazuzugehören...
die sich fortgebildet hat,um den Betrieb nach vorn zu bringen

und die, in den Augen meiner SE etwas ganz schlimmes macht, um sich zu informieren
sie ist im INTERNET aktiv   :o :o :o

ein ganz grosser Dorn im Auge   ::)
Informationen aus dem Internet sind schlecht und falsch.
Als sie mir das das letzte MAl an den Kopf geworfen hat, hab ich ihr gesagt, das ich meine Informationen hier von Frauen bekomme, die z.T so alt wie sie selbst sind, und die mich im Gegensatz zu ihr an ihrer langen Bäuerinnenerfahrung teilhaben lassen.

Danke BT  :-*
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: amber am 25.01.12, 13:49
Ehrlich gesagt kann ich auch nicht (mehr) verzeihen. Es geht hier nicht um kleine Ausrutscher sondern um schwerwiegende, gezielte Verletzungen, Demütigung, Rufmord usw.

Auch ich habe meinen Seelenfrieden verloren, die ganze Situation hier auf dem Hof hat mich krank gemacht.

Ich kenne aber auch die andere Seite, wo die Schwiegertochter der Schwiegermutter das Leben zur Hölle macht. Das ist natürlich genauso schlimm.

Es hat aber gar keinen Sinn wenn nur eine Seite guten Willen zeigt und die andere tritt immer wieder nach.

Gitte
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Gelika am 25.01.12, 13:49
Danke Lotta, dass DU !!!  hier bist !!  :-*

passt zwar nicht ganz zum Thema, kommt aber von Herzen  :)

Bei mir war/ und ist alles ganz ähnlich ..  :-(
Meine SM hätte lieber die EX(verlobte) von Göga in der Familie begrüßt, und mir das auch am Vormittag der kirchlichen Trauung gesagt..
Unser Hofnachfoger ist im Dezember ausgezogen, und arbeitet auswärts.
Alles wiederholt sich zur Zeit, mein Mann nimmt nun die Stelle ein, die meine SE vormals inne hatten ...denke ich manchmal ..  :-[

Ich gehe auch offen damit um, es gibt Nichts, dessen ich mich schämen müsste.
Nicht Alles liegt in meiner Verantwortung.
Abgrenzung ist sehr wichtig für mich, aber auch nicht völlig problemlos ...  :-\

liebe Grüße an euch Alle,

Gelika
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: amber am 25.01.12, 14:12
Hallo Gelika,

da sagst du was wahres, dass Abgrenzung nicht völlig problemlos geht.

Als ich meiner Schwiegermutter weitgehendst aus dem Weg ging um keine Angriffsfläche mehr zu bieten, ging das mit Rufmord los... übelst.

Und alles nur weil ich den Mann geheiratet habe, den ich geliebt habe.

Gitte
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Katharina am 25.01.12, 14:20
Ich lese hier sporadisch mit.
Da ich aber nun SM bin, aber auch ST war und noch bin, find ich manchmal die Wortwahl einfach daneben.
Bitte schert nicht alle SM über einen Kamm! Das verletzt ziemlich.


Ich kenne aber auch die andere Seite, wo die Schwiegertochter der Schwiegermutter das Leben zur Hölle macht. Das ist natürlich genauso schlimm.

Es hat aber gar keinen Sinn wenn nur eine Seite guten Willen zeigt und die andere tritt immer wieder nach.

Gitte

Das kann ich nur unterstreichen. Man muss im Gespräch bleiben und wenn Probleme auftauchen, muss man drüber reden, statt den Frust in sich reinzufressen.

Ich habe hier allerdings günstige Voraussetzungen. Wir wohnen in getrennten 2 Häusern nebeneinander. Wenn man sich eine Haustüre teilt und evtl auch noch zusammen die Küche, kann es wesentlich mehr Reibungspunkte geben.

Als wir damals heirateten, war für mich klar, dass ich nie bei meiner SM einziehen könnte. Wir sind zu verschieden und sie war zu dominant. Da wir eh meinen elterlichen Betrieb übernommen haben, haben meine Eltern nebenan neu gebaut für sich und dort wohnen z.Zt. unser Sohn mit Frau und Kind.
Ich sehe es so, dass ich froh bin, dass mein Sohn eine Frau gefunden hat, die er liebt und respektiert und mit ihr eine Familie gegründet hat. Ich will ihn doch nicht für ewig behalten! Also bemühe ich mich, dass wir beide (ST und ich) auch miteinander auch auskommen. Es ist - nein es war manchmal nicht ganz einfach, aber jetzt sind wir auf einem richtig guten Weg.
Es ist weniger schwer, sich mal zu entschuldigen bei einem Missverständnis, als tage- oder wochenlang deshalb sich anzumotzen.

Bei mir war/ und ist alles ganz ähnlich ..  :-(
Meine SM hätte lieber die EX(verlobte) von Göga in der Familie begrüßt, und mir das auch am Vormittag der kirchlichen Trauung gesagt..


Das geht ja nun gar nicht. Ich hab meiner ST gesagt, dass ich mich freue, dass ich eine Tochter dazu bekomme.

und die, in den Augen meiner SE etwas ganz schlimmes macht, um sich zu informieren
sie ist im INTERNET aktiv   :o :o :o

ein ganz grosser Dorn im Auge   ::)
Informationen aus dem Internet sind schlecht und falsch.
Als sie mir das das letzte MAl an den Kopf geworfen hat, hab ich ihr gesagt, das ich meine Informationen hier von Frauen bekomme, die z.T so alt wie sie selbst sind, und die mich im Gegensatz zu ihr an ihrer langen Bäuerinnenerfahrung teilhaben lassen.

Danke BT  :-*

Liebe Lotta, das verstehen manchmal auch jüngere Leute nicht. Für die ist Internet ein Zeitfresser und unnötig. Die jenigen haben meist auch kein Handy, weil man das ja auch nicht braucht.

Aber generell ist es in deinem Fall am besten, wenn ihr getrennte Wege geht. Mein Vater kam mit meinem Mann auch nicht gut aus. Irgendwann hab ich meinem Vater dann erklärt, dass ich meinen Mann liebe und ab da war zumindest Ruhe. Sie sind sich aber generell aus dem Weg gegangen und haben auch nicht miteinander geredet. Die Kinder ließ mein Vater aber nichts davon merken.

Ich hoffe und wünsche dir ehrlich, dass ihr auch einen Weg findet. Vielleicht sollte dein Mann seinen Eltern gegenüber auch mal klare Stellung beziehen.

Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: amanda am 25.01.12, 14:49
JA da habe ich wohl viel Diskussionsstoff geliefert.
Das ist sehr gut auch wenn es einige vielleicht gemein von mir finden was ich geschrieben habe.
Aber ich schreibe hier nur WAHRHEITEN.
Finde mich bei Nixe wieder und auch bei Apis,auch bei Luna und vor allem lese ich hier sehr viel zwischen den Zeilen.
Auch wenn es manche Schreiberinnen nicht wahr haben wollen, sie geben sich nicht mal die Mühe zu verzeihen, und ohne verzeihen kann es kein danach geben.

Hallo Maja,

wie soll das denn klappen mit dem Verzeihen?
Also bei meiner Familie geht es so: Entschuldige bitte,das habe ich nicht so gemeint.... oder........was ich letztens gesagt habe, tut mir leid, da habe ich wohl uneüberlegt gehandelt, oder vielleicht auch mal: ich habe es genauso gemeint u. ich möchte, dass wir in Ruhe darüber reden......

u. meistens ist man wieder gut miteinander, danach. u. jeder hat die Chanche seine Position zu schildern....

Ich habe von den Eltern meines Mannes noch NIE einen Ansatz von Entschuldigung oder Bedauern gehört, noch nie auch nur einen Ansatz eines Versuches einer Wiedergutmachung, verbale Ataken auf meine Person u. meine Familie dienen ausschließlich dazu mich (uns) klein zu machen, mich da zu treffen wo es am meisten weh tut.

Vergessen kann ich nicht u. will ich nicht, all das was ich vergessen würde, dient nur dazu, dass ich das Xte mal den gleichen Fehler machen würde.

Bestimmte Dinge kann man im Hirn ganz hinten speichern, das muß nicht alle Tage present sein, aber wenn wieder mal "Feuer auf dem Dach" ist, ist es wieder da, ganz frisch, als ob es gerade eben gewesen wäre. Und es tut immer noch gleich weh!

Und der Rufmord, der weiter oben angesprochen wurde, der nimmt in manchen Fällen ganz besondere Formen an: nie was schlechtes sage, aber immer so einen negativen Beigeschmack. Eine Bekannte von mir hat es mal so geschildert: SM redet nur gut von dir, aber hinterher habe ich immer die Gedanken, dass du ein
rundum schlechter Mensch bist, der nicht fähig ist, irgendwas selbständig auf die Beine zu bringen, deine Kinder zu versorgen, deine Aufgaben auf dem Hof zu bewältigen...u.s.w

Und eigentlich geht es mir wie den Schreiberinnen oben: alle Kraft, Mühe, Geld in diesen Hof gesteckt u. wenn es darauf ankommt u. vielleicht mal eine Meinung zu einer Sache die den Hof betrifft äußert, fängt es wieder ganz vorne an, man wird erniedrigt u. gedemütigt.

Gruss Amanda





Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Lotta am 25.01.12, 15:12
Hallo Katharina!
Ich habe nicht den ganzen Thread verfolgt, kann aber in den letzten Posts nicht erkennen, dass man SM über einen Kamm schert. Es sind doch alles persönliche Erfahrungen.
das es so viele sind, finde ich besonders traurig.

Gelikas Erfahrung ist ja sehr ähnlich wie meine- und solche Sprüche sind schon sehr gezielt gesetzt.
Aber diesen Sprüchen folgen dann auch Taten, da wurden dann die Ex Schwiegereltern zum 70. eingeladen- obwohl wir schon 2 Jahre verheiratet waren. Meine Eltern "kennt man ja sowieso nicht."
Muss das sein?
Nur um der neuen Frau das Leben schwer zu machen?
Es gab noch unendlich viele Situationen, wo der Ex und der Ex Familie mehr Beachtung und Vertrauen entgegengebracht wurde, als uns- und wenn die Familie da mehr dran hängt, als am eigenen Sohn, der durch die ganze Trennungsgeschichte fast zum Suizid getrieben wurde- dann frag ich mich echt, was hier schief läuft.  :-\
Wegen dieser ganzen Sache hab ich eben die ganze Familie abgehakt und beschränke das nicht nur auf SE.

Denn wenn Eltern zu ihrem Sohn stehen und ihm was zutrauen- dann klappts auch mit der ST....
und wenn das nicht der Fall ist, dann soll ihnen doch egal sein, mit wem er verheiratet ist.

Wie du siehst, es sind tiefe Wunden, die heilen schwer oder gar nicht.

Und Göga wird es wohl nicht schaffen...klar Stellung beziehen, wenn man sowieso nicht ernst genommen wird?
Sinnlos...leider

Grussi
Lotta
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Maja am 25.01.12, 17:58
HAllo Amanda
Das kenne ich auch so, dass man um Entschuldigung bittet wenn man sich mal vergalloppiert hat. Im Eifer des Gefechtes kann es schonmal vorkommen dass man den andern verletzt( sollte zwar nicht so sein,aber es kommt wohl überall mal vor) und man wollte das eigentlich gar nicht. Kommt ja auch auf die Gemüter an.
Ausserdem zeigt es ja auch Herzensgröße wenn man auf den Andern zugeht und um Verzeihung bittet.
Ob das Gegenüber aber die Verzeihung gewährt ist immer fraglich.
Mit einem Menschen der sich immer nur im Recht fühlt kann man nicht umgehen , da gibt es auch kein verzeihen. Aber man muss es doch wenigstens versuchen.
Ich musste meine SM noch nie um Verzeihung bitten und auch nicht meine Eltern, aber umgekehrt hätte es schon sein dürfen.
Ich habe meiner Mutter kurze Zeit bevor sie starb verziehen und konnte ihr auch alles sagen womit sie mich sehr verletzt hatte.
Mein VAter hat von selbst eingesehen dass es nicht recht war wie er meinen Mann behandelt hat und er hat ihn auch um Verzeihung gebeten. Das war ein richtig gutes Zusammenleben ab diesem Zeitpunkt.
Einige haben hier ja schon geschrieben, dass es nach dem Tod der SE auch noch kein Seelenfrieden gab.
DA hätte eine Aussprache und ein Verzeihen geholfen.
Natürlich verstehe auch ich dass man nicht immer einfach alles vergessen kann, ging mir ja auch lange Zeit so.
Aber ich weiss auch um den Wert des Verzeihens nach einer Aussprache. Ab dann muss es aber in ruhigen Bahnen weitergehen.
Man verliert viel von seiner Spannkraft wenn man nur an die Verletzungen denkt.
Wenn man aber seine jungen Leute respektiert gibt es keine Probleme,nur wenn von der jungen Seite nichts kommt, wie sollen dann die Alten Respekt haben, vor den Menschen die den Hof nach Ihnen weiterführen wollen.

Das einzige was ich hier sagen wollte:
DASS ES NIE NUR DIE ALTEN SIND; SONDERN AUCH UMGEKEHRT SEIN KANN!
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Luise am 25.01.12, 20:10
Hallo Maja,
eigentlich wollte ich hier nicht schreiben. Nur ganz kurz: Ich versuche niemanden mehr zu erklären wie es uns ergangen ist. Niemand der das nicht selbst erlebt hat kann das verstehen. Ich finde unser Leiden in vielen Beiträgen wieder.
 Verzeihen???
Aber ich sage ganz froh - meine Familie war mir heilig- und so haben wir vieles zusammen ausgehalten. Es hat sich gelohnt!!

  LG Luise
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: maggie am 25.01.12, 20:49

Einige haben hier ja schon geschrieben, dass es nach dem Tod der SE auch noch kein Seelenfrieden gab.
DA hätte eine Aussprache und ein Verzeihen geholfen.

maja ich habe einfach das gefühl du lebst in einer traumwelt !! -
was soll eine aussprache bringen, wenn der gegenüber dich bei jedem wort nur anschreit oder wegläuft !! -

und ich habe es nicht so verstanden dass sie den "seelenfrieden" nicht gefunden haben, sondern es dauert einfach seine zeit bis die "wunden verheilt" sind, und narben bleiben -

scheinbar bin ich ganz hartherzig, denn mich hat meine wut die ich heute noch manchmal habe, wenn wiede das gespräch auf sv kommt, noch nie um meinen frieden gebracht - im moment bin ich natürlich schon etwas aufgewühlt, aber das sind nur kurze momente -
wenn frau weiss wie er seine fam. behandelt hat, dann vergisst du ganz schnell ihm zu verzeihen -
so christlich bin ich nicht, dass ich nach einem schlag "noch die andere wange" hinhalte  - da gebe ich eher zurück -
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: LunaR am 25.01.12, 22:04
Im Gespräch bleiben, ja, das finde ich auch ganz wichtig. Nur wie soll das gelingen, wenn man bei jedem Gesprächsversuch erst einmal den Güllekübel übergekippt bekommt und wenn man selbst etwas sagen will, verdreht der/die andere die Augen und dreht sich um. Da gibt es keine Gespräche. Das funktioniert doch nur, wenn die andere Seite auch die allgemeinen Spielregeln des Zusammenlebens akzeptiert, wenn die Schnitzer Ausrutscher sind und sonst vernünftige Umgangsformen herrschen. Auch Entschuldigungen und Verzeihen ist nur in einem vernünftigen Umfeld möglich. Ich habe schon oft intensiv über das Thema verzeihen nachgedacht. Wie kann ich jemanden verzeihen, der mich tritt, nicht einmal auf den Gedanken kommt, mich in Ruhe zu lassen, der/die jede Gelegenheit nutzt um mich schlecht zu machen, die jedes vernünftige Gespräch unmöglich macht, nie auch nur auf den Gedanken kommt sich zu entschuldigen, im Gegenteil noch richtig schadenfroh ist, wenn sie einem mal wieder getroffen hat? Selbst nachdem ich mich zurückgezogen habe, um solchen Situationen zu entkommen weiter üble Nachrede betreibt? Jemanden zu verzeihen, setzt voraus, dass  derjenige der kränkt und verletzt Einsicht, Bedauern zeigt. Ich kann niemanden verzeihen, der mich mit schadenfroher Häme überschüttet, wenn man schon am Boden liegt.

Luna


PS: Ich beziehe das nicht auf eine bestimmte Generation, sonder sehe das grundsätzlich so, wenn die Chemie nicht stimmt.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Maja am 26.01.12, 02:19
Hallo Maggie
Nein ich glaube nicht dass ich in einer Scheinwelt lebe.
Luna R ich kann Dich sehr wohl verstehen. Aber anscheinend ist es an mir Euch hier im Forum um Verzeihung zu bitten...da ich den Eindruck habe euch aufzuregen mit meiner Meinung.
Nein ich will ganz bestimmt niemand weh tun und sehe dass ich hier einige sehr in Wallung bringe.
Das tut mir sehr leid. Bitte regt Euch einfach wieder ab. Jeder kann doch tun und lassen was er mag.

Ich schreibe meine Sicht der Dinge und wenn Du liebe Maggie nicht verzeihen kannst dann ist das eben so.

Mir tut es sehr leid was manchen hier angetan wurde, aber ich kann es euch nicht abnehmen , wie es mir niemand abnehmen kann was mir widerfährt oder widerfahren ist.
Also verzeiht bitte wenn ich Euch aufrege.
 Maja
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: mary am 26.01.12, 07:12
Hallo Maja,
warum entschuldigst du dich für deine eigene wohlbegründete und sicher aus Erfahrung gemachte Haltung?
Ich bin auch für Verzeihung, weil es sonst nie weitergehen kann,
aber das ist ein Prozess, der nicht von einem alleine gemeistert werden kann, sondern da muss jeder der Beteiligten seine Arbeit leisten.
Eine Ehe zu führen ist um vieles einfacher als die oftmals anderen familiären Beziehungen zu meistern.
Den Partner sucht man sich selbst aus, da kann man niemand anderen dafür verantwortlich machen.
Man kann viel an sich arbeiten, kann versuchen sich in die anderen Hineinzuversetzen, aber wenn die Chemie einfach nicht stimmt, dann wird es äussert schwierig.
Irgendwie muss man wohl auch lernen, Grenzen zu setzen, ein klares Nein sagen zu können.
Wie heisst es so schön, wenn die Kinder klein sind, steigen sie einen auf die Füsse, wenn sie gross sind, auf das Herz.
Und wenn sich eins der einstmals "lieben Kleinen" einen Partner oder eine Partnerin sucht, der einfach nicht kompatibel ist- dann nützen alle Bemühungen nichts.
Das technische Wort aus der Druckersprache passt zwar nicht gut für familäre Beziehungen, es kann sich zum Glück heute jeder in vollkommener Freiheit jeden Partner suchen, aber es mangelt manchen Menschen einfach an sozialer Kompetenz.

Wer irgendwo eine neue Arbeit anfängt, muss sich auch an die dort herrschenden Gegebenheiten anpassen, weil sonst ein Zusammenarbeiten nicht funktionieren kann.
Dafür muss auch in einer Familie Raum sein.
Und nein, ich entschuldige mich nicht für meinen Beitrag, ich finde es gut, dass du den Mut hattest, deine Sicht der Dinge klarzustellen.
Man kann sich als liebevolle und fürsorgliche Mutter überhaupt nicht vorstellen, dass alle Bemühungen um ein gutes Miteinander total ins Leere laufen können.
Es muss endlich einmal damit Schluss ein, dass vor allem die Mütter immer an allem Schuld sind.
Das Zusammenleben mit verschiedenen Generationen ist sehr schwierig, aber wie soll auf dieser Erde nur annähernd an Frieden gedacht werden, wenn es in den Familien schon so schwierig ist.
Je älter ich werde, umso mehr denke ich über die altertümliche Sprache des 4. Gebotes nach. Es scheint nicht mehr in unsere Zeit zu passen,
aber ob es nicht doch seine Bedeutung hat? Denn das 5. Gebot ist so aktuell wie nie zuvor.
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: maggie am 26.01.12, 09:23
HAllo MAggie
Nein ich glaube nicht dass ich in einer Scheinwelt lebe.
Luna R ich kann Dich sehr wohl verstehen. Aber anscheinend ist es an mir Euch hier im Forum um Verzeihung zu bitten...da ich den eindruck habe euch aufzuregen mit meiner Meinung.
Nein ich will ganz bestimmt niemand weh tun und sehe dass ich hier einige sehr in Wallung bringe. Das tut mir sehr leid. Bitte regt Euch einfach wieder ab. Jeder kann doch tun und lassen was er mag.
Ich schreibe meine Sicht der Dinge und wenn Du liebe Maggie nicht verzeihen kannst dann ist das eben so.
Mir tut es sehr leid was manchen hier angetan wurde, aber ich kann es euch nicht abnehmen , wie es mir niemand abnehmen kann was mir widerfährt oder widerfahren ist.
Also verzeiht bitte wenn ich Euch aufrege.
 Maja

liebe maja,
auch ich sager dir, du mussst dich nicht entschuldigen - ich kann einfach nicht glauben, dass das ein mensch kann ohne sich selbst ganz aufzugeben - immer nur zu verzeihen -
darum frage ich mich, ob nicht aus lauter harmoniebedarf heraus vieles einfach "vergessen und vergeben" wird !!! - und du selbst dabei ein stück weit auf der strecke bleibst -
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: doretchen am 26.01.12, 13:07
Ich wollte mal die Frage von Imogen aufgreifen: Was kommt darnach? Viele, die hier schreiben, sind in dem Alter, wo sie demnächst Schwiegereltern werden. Was kann man, was muss man besser machen, damit es zu einem besseren Zusammenleben der Generationen für die Zukunft kommt? Wichtig scheint mir da eine räumliche Trennung, damit man sich aus dem Weg gehen kann. Was gäbe es noch?
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Imogen am 26.01.12, 13:38
Die Frage: Was kommt danach? War eigentlich mehr in dem Sinne gedacht: wie ist bzw. geht die Partnerschaft weiter, wenn man merkt, die SE wollen oder können nicht mit der ST/Partnrerin. Jemand nannte es hier so: Wenn immer nach ST getreten wird/Wenn klärende Gespräche nicht möglich sind (so habe ich es auch erfahren, hab bis zu diesem Zeitpunkt immer gedacht, man muß nur darüber sprechen)

Also hier stehen wir als "liebendes Paar" evtl. auch mit KIndern und von außen wird immer getreten und gehackt.........

also nicht im Sinne von dass SE versterben, bis zu diesem Zeitpunkt vergehen ja oft Jahrzehnte. ......Irgendwann sind die Beiträge in diese Richtung gegangen....

Imogen
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: doretchen am 26.01.12, 14:02
Ich wollte der Diskussion eine andere Richtung geben. Nachdem die ursprüngliche Frage von Imogen hier nochmal steht?
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Nelly am 26.01.12, 19:22
* Kommunikations-/Verhaltensstrategien entwickeln. Ich lese mich nämlich gerade durch Ruth Galls Buch "....Schwiegermutterfalle". Da sind wirklich gute Vorgehensweisen. Die erklärt wirklich sehr einleuchtend warum es so ist wie es ist.

Titel: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: mouhkouh am 26.01.12, 20:04
Hallo Nelly, das Buch habe ich auch ;)


Sent from my iPhone using Tapatalk
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Schneeadler39 am 13.03.12, 10:00
Hallo ihr alle,

lange war ich nicht hier.. Da ich krank war und ein leichtes Magengeschwür hatte, dass dazu führte , dass ich fast 6 Wochen lang nur noch Durchfall hatte und kaum mehr atmen konnte....

es ist so viel passiert. diese Demütigungen hören nicht mehr auf... mittlerweile ist es so , dass Verkupplungsversuche von Seiten der SE zu Tage kamen, dass sie nur noch am schimpfen sind. Ein klärendes Gespräch hat nicht statt gefunden , sie wollen es nicht.
Die Attacken kommen fast von allen Seiten...

Es ist schlimm und ich habe so etwas in meinem ganzen Leben noch nicht erlebt--- viele sagen , dass sind Zustände wir vor 100 Jahren.  Es ist schlimm , dass man einen Sohn so lange so klein gehalten hat. Das man ihn nicht loslassen kann und einen anderen Menschen bis aufs Blut bekämpft, mit allen Mitteln.... Es geht ja nicht nur gegen mich sondern auch gegen meinen Freund.... Entscheidungen darf er nicht alleine treffen, alles was er macht ist nicht recht .. Es nimmt keine Sau Rücksicht wie es ihm geht , er könnte auch 16 Stunden arbeiten... Es wird geschaut, dass er ja nicht zu früh nach Hause kommt und mit mir ein par Stunden verbringt...
Überall wird alles bekämpft ... Es wird ihm gesagt, im Frühjahr kommst Du zurück und lässt die da oben hocken bis sie schwarz wird und keine Lust mehr hat hier zu sein...  Oder es wird im eine Frau vorgeschlagen , die in der Zeitung steht, komm soll ich die Frau nicht für Dich anrufen , die kann alles die ist doch viel besser für Dich. Oder es werden Betriebshelferinnen vorgeschlagen.... Mein AG wird angerufen um mich schlecht zu machen...

Es wird betrogen, gelogen und intregiert... jeden Tag ... Jeden einzelnen Tag...

Wir haben nun einen Termin bei der Bäuerlichen Familienberatung...
Ich bin so froh und dankbar dafür...

LG
Schneeadler





Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: doretchen am 13.03.12, 11:12
Für die Familienberatung musst du dir aber auch über deine Fehler klar sein und darlegen, was du ändern könntest.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Schneeadler39 am 13.03.12, 11:35
Für die Familienberatung musst du dir aber auch über deine Fehler klar sein und darlegen, was du ändern könntest.

Stimmt , ich werde katholisch , ich gehe in die Hauswirtschaftsschule gleichzeitig ein Seminar für die Landwirtschaft, danach besuche ich ein Seminar für Altenpflege werde perfekte Hausmagd und gebe kein Widerspruch ab. Das ist es leider was sie sich wünschen und auch täglich aussprechen.
Doretchen ich bin seit einem dreiviertel Jahr komplett außen vor ... Weder Kontakt zu SE noch irgendwelche anderen Aktivitiäten die den Hof betreffen oder sonstiges ... Ich kann nur da sein für meinen Freund , der am Abend völlig fertig nach Hause kommt und mir dann noch erzählt welche Gemeinheiten abgelaufen sind... Und auch sagt, langsam werde ich müde..... Jedes Gespräch von ihm wird in der Luft zerrissen und unter den Tisch gekehrt oder es wird auf ihn eingedroschen ! Egal wie er auf sie zu geht es bringt nichts. Das ist psychisch echt eine Gradwanderung ... Egal für wen.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: fanni am 13.03.12, 12:12
Dann ist die Beratung doch ein Anfang......*daumendrück*

ausserdem sind das keine Fehler, die du aufgezählt hast. ;)  Ändern kann man Menschen nie, nur lernen, selber besser zurechtzukommen.und evtl. KLonsequenzen zu ziehen.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Schneeadler39 am 13.03.12, 12:30
Dann ist die Beratung doch ein Anfang......*daumendrück*

ausserdem sind das keine Fehler, die du aufgezählt hast. ;)  Ändern kann man Menschen nie, nur lernen, selber besser zurechtzukommen.und evtl. KLonsequenzen zu ziehen.

Nein ändern kann man sie nicht aber diese Gemeinheiten , Drohungen, Erpressungen, Demütigungen müssen doch irgendwann auch ein Ende nehmen...
Ich sitze im Moment hier und muss weinen , weil ich es nicht verstehe , wie böse jemand sein kann und mit jemand umgeht der von Anfang an nicht angenommen wurde und nur bekämpft wurde... Natürlich macht man Fehler, welcher Mensch keine macht den muss man erst mal finden ... Dafür sind wir Menschen und da gehören Erfahrungen und Fehler im Leben doch dazu... Ich suche jeden Tag nach Möglichkeiten , wie ich unterstützen kann und Möglichkeiten finde , wo man sich aussprechen kann , Lösungen finden kann... Aber es gibt auch Tage , wo auch ich schwach bin , wo auch ich jemanden brauchen könnte , der einen offenen Arm hat und mir mal sagt, es ist gut ....

LG
Schneeadler
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Paula73 am 13.03.12, 12:44
..... verabschiede dich von dem Gedanken deine SE würden sich ändern, wenn sie euch bisher so piesacken woher sollte ein Umdenken in der Zukunft kommen ?

Vermutlich wird sich dein Freund entscheiden müssen - ein eigenes Leben mit dir oder der Hof.
Titel: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: mouhkouh am 13.03.12, 13:33
Es wird sich gar nichts ändern bei deinen Schwiegereltern, daran  wird auch ein gespräch mit der Familienberatung nichts tun. Ändern kannst du nur dich selber und deine Einstellung, und wie stark du das alles an dich ranlässt, da hilft die Beratung sehr gut.
Oftmals siehst du nach diesen Gesprächen alles klarer und bist gestärkt.
Aber die Gemeinheiten werden weiterhin da sein, egal was du auch tun wirst- daran können nur deine Schwiegereltern was tun- und wenn die nicht wollen, dann bleibt es so.

Also, keine falschen Hoffnungen machen! Sorry :(






Sent from my iPhone using Tapatalk
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Maja am 13.03.12, 13:36
hallo Mouhkouh hast du das Buch mit der Schwiegermutterfalle noch? Das würde mich mal interessieren zu lesen.
Vielleicht hilft es mir ja mal zu verstehen wie es auf der andern Seite ist.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Schneeadler39 am 13.03.12, 14:03
Hat denn jemand Erfahrung mit der Beratung gemacht ? Hat es denn geholfen ? Oder waren die auch bei den SE ?

Natürlich kann man sie nicht ändern , niemand wird sich verbiegen und ich weiß das es im Prinzip nur eine Lösung gibt... Indem mein Freund endlich hin steht und für sein Leben einsteht und den Eltern vielleicht mal klar macht was er möchte und sich nicht immer beugt.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Entlein am 13.03.12, 14:20
Meiner Erfahrung nach tun sich Männer sehr schwer, mit ihren Eltern - besonders der Mutter - Klartext zu reden.
Ich hoffe, dass Du Deinem Freund tatsächlich wichtiger bist als Deine SE. Notfalls müsstet Ihr wahrscheinlich wegziehen.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: fanni am 13.03.12, 14:28
Meiner Erfahrung nach tun sich Männer sehr schwer, mit ihren Eltern - besonders der Mutter - Klartext zu reden.
Ich hoffe, dass Du Deinem Freund tatsächlich wichtiger bist als Deine SE. Notfalls müsstet Ihr wahrscheinlich wegziehen.


kann schon sein.......aber die Frage ist auch, ob er woanders sein Geld verdienen kann? :-\ :-\


@Schneeadler: fangt einfach mal an mit Beratung, das ergibt sich dann Schritt für Schritt und muss auch nicht heissen, dass es was hilft, aber nichts unternehmen bringt euch auch nicht weiter, also was gibts zu verlieren.


Hat dein Freund eigentlich wem, mit dem er sich aussprechen kann...........einen Cousin vielleicht, oder einen Schulfreund, oder gibts es Geschwister, die zu ihm halten würden? Das würd ich ihm wünschen, dass er sowas hat.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: annelie am 13.03.12, 14:47
Meiner Erfahrung nach tun sich Männer sehr schwer, mit ihren Eltern - besonders der Mutter - Klartext zu reden.
Ich hoffe, dass Du Deinem Freund tatsächlich wichtiger bist als Deine SE. Notfalls müsstet Ihr wahrscheinlich wegziehen.


kann schon sein.......aber die Frage ist auch, ob er woanders sein Geld verdienen kann? :-\ :-\


@Schneeadler: fangt einfach mal an mit Beratung, das ergibt sich dann Schritt für Schritt und muss auch nicht heissen, dass es was hilft, aber nichts unternehmen bringt euch auch nicht weiter, also was gibts zu verlieren.


Hat dein Freund eigentlich wem, mit dem er sich aussprechen kann...........einen Cousin vielleicht, oder einen Schulfreund, oder gibts es Geschwister, die zu ihm halten würden? Das würd ich ihm wünschen, dass er sowas hat.

Fanni, die Frage ist, ob er woanders sein Geld verdienen will? So weit ich mich erinnern kann, arbeitet er schon nebenbei....

...und Du hast recht, dass er jemanden braucht mit dem er sich aussprechen/auskotzen kann, das hilft beim Reflektieren und erkennen was man selber möchte und nicht was das Umfeld meint, was man zu möchten hat/soll. Ich würd ihm auch so jemanden wünschen...
Was auch gut ist, sich von der Seele schreiben (nur für sich selber ,ist eine Art des Loslassen könnens) und dann etwas Zeit verstreichen lassen (reicht oft schon nur ein Tag oder Stunden) und dann drüberlesen....

Beratung find ich super.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: frankenpower41 am 13.03.12, 15:13
Hallo

ich war kürzlich auf Vortrag der Landw. Familienberatung.
Sehr interessant.  DEr Referent gab viele Beispiele, meinte aber auch, wenn nicht das gesagt wird, was gehört werden will, dann ist oft Beratungsende.
Die kommen auch meistens zu zweit. Er geht immer mit einer Frau, weil da oft ganz andere Sichtweise der Dinge ist und tauscht sich nach dem Gespräch mit ihr aus.

Marianne
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Maja am 13.03.12, 15:36
Gut zu wissen Marianne
Titel: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: mouhkouh am 13.03.12, 15:47
Hallo Marianne, eventuell war der Referent ja der Berater, den wir bei der Familienberatung haben. Der kommt auch immer mit einer Frau, die sind von der Erzdiözese Bamberg. Und ja, es kommt oft auch, was man nicht hören möchte, aber da muss man durch- schließlich ist die Beratung ja zur Verbesserung der Lebenssituation da, und da muss man bei sich selber auch anfangen.

@ Maja: ich hab das Buch noch- möchtest du es haben, ich würd es dir gerne schicken!




Sent from my iPhone using Tapatalk
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Schneeadler39 am 13.03.12, 16:02
Hallo

ich war kürzlich auf Vortrag der Landw. Familienberatung.
Sehr interessant.  DEr Referent gab viele Beispiele, meinte aber auch, wenn nicht das gesagt wird, was gehört werden will, dann ist oft Beratungsende.
Die kommen auch meistens zu zweit. Er geht immer mit einer Frau, weil da oft ganz andere Sichtweise der Dinge ist und tauscht sich nach dem Gespräch mit ihr aus.

Marianne

Hallo Marianne,

Warum ? Soll man nur nach dem Mund der anderen reden ? Meistens sind doch die unbequemen Dinge die wo man hin hören sollte ....

Ja sie kommen auch zu zweit eigentlich aber heute kommt nur ein Mann.... Da die Frau keine Zeit für ein Gespräch hat.
Mir war es wichtig auch eine andere Sicht der Dinge zu bekommen , sonst werd ich ja hier noch verrückt auf dem Dorf ....


Ich wollte euch auch nochmal danken ,dass ihr mich nicht wieder zerreisst , davor hatte ich ehrlich gesagt wirklich Angst... Und mir geht es einfach auch um die Kommunikation , ich bin hier sehr allein mit meinem Problem , es ist super schwierig überhaupt hier jemanden zu finden, der ehrlich ist und nicht nur hintenrum lächelt und sagt, hab ichs doch gleich gewusst und einem das Messer von hinten in den Rücken geschossen wird.... Freunde kann ich hier noch keinen nennen oder auch mal jemand mit dem ich mich unterhalten bzw. mal raus gehn kann...

Mein Freund ist im Prinzip auch allein mit seinem Problem, da heisst es auch nur , ach der gutmütige Trottel ... Das gleiche wie zuhause , dort ist er ja auch nur der Lakei auf dem Hof ...
Ich würde mir auch sehr wünschen , dass er jemanden findet bei dem er sich mal auskotzen kann und nicht das es heisst , ach was willst du denn mit der daher gezogenen ....

LG
Schneeadler
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Maja am 13.03.12, 18:11
Manchmal hält auch der Trotz unpassende Menschen zusammen.

Nicht dass du jetzt denkst ich wollte Dir dieses Gefühl unterstellen,nein.
Meine Erfahrung hat mich das gelehrt.
Drei Junge Männer die ich sehr gut kenne "lieben" alle ein Mädel ,wohlgemerkt nicht die selbe Dame sondern jeder seine eigene .
Bei allen dreien ist es das gleiche Spiel.
Die Herkunft der jungen Frau passt überhaupt nicht ins Familienbild und die jungen Männer bleiben aus Trotz ,weil ja keiner eine Ahnung hat, bei der Freundin.
Nach einiger Zeit stellt es sich jedoch heraus, dass sie doch nicht so gut zusammen passen und die jungen Männer wollen sich von ihren Freundinnen trennen.
Jede kämpft mit anderen Waffen darum nicht verlassen zu werden.
Zwei davon setzen ohne Wissen der jungen Männer die Pille ab und werden schwanger.
Das Lamento war groß: Ich kann sie doch jetzt nicht sitzen lassen. Was sagen da die Leute?
Nein ich bin nicht so ein Schwein und lasse mein Kind hängen. Was soll ich nur machen?
So fragte mich der Eine davon.
Ich gab ihm damals den Rat heirate nicht. Das wollte er aber nicht hören.
Obwohl die jungen Männer also wußten dass die Partnerin nicht passt wurde geheiratet und so leben sie seit  vielen Jahren  unglücklich neben einander her.
Ehebruch fand statt,alle sind sehr unglücklich.
Warum? aus Trotz?
Weil Eltern gesagt haben die passt doch nicht zu dir.


Das ist wirklich passiert und Unglücklich sind alle noch heute.
Sie leben alle in meiner nächsten Umgebung und ich kann das Trauerspiel ständig mit erleben.
Deshalb finde ich ist es vor allen Dingen wichtig sich zu prüfen ob es wirklich Liebe ist die zusammen hält oder ein anderes Gefühl.
Wenn es Liebe ist stärkt sie die Partner in jedem Fall positiv und es gibt für alles eine Lösung.
Ich bin ja nach wie vor überzeugt dass gute Ehen im Himmel geschlossen werden
Bei der Familienberatung kann es wirklich sein, dass junge wie alte ,auch Dinge hören die Ihnen nicht schmecken und die man überdenken und verdauen muss.
Aber ein Anfang ist es zumindest. Und im großen und ganzen ist es doch hier auch wie eine Familienberatung und manch eine Schreiberin gibt Gedankenimpulse die der "Fragenden" Person nicht immer schmecken mögen, aber zum Nachdenken anregen.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Paula73 am 13.03.12, 19:27

Die Herkunft der jungen Frau passt überhaupt nicht ins Familienbild und die jungen Männer bleiben aus Trotz ,weil ja keiner eine Ahnung hat, bei der Freundin.

Weil Eltern gesagt haben die passt doch nicht zu dir.




Was wäre denn gewesen wenn die Eltern sich erst gar nicht eingemischt hätten ?
Da hätten sie u.U. allein gemerkt das es nicht passt und wären auseinander gegangen.
Ich denke so lange es nicht ganz gewaltig im Argen liegt ( Gewalt, Schulden etc.) sollten sich die Eltern aus den Beziehungen der Kinder heraushalten. Jeder hat das Recht Fehler zu machen und daraus zu lernen.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Schneeadler39 am 13.03.12, 19:54
Ich bin ganz aufgeregt .... Noch 5 min .... Dann kommt er ... Mein Freund ist noch gar nicht da  :(
Vielleicht traut er sich ja nicht... Keine Ahnung ...

Aber ich denke auch wenn ich etwas unbequemes höre werde ich hören , nur das bringt mich auch weiter ....

Danke euch !

LG
Schneeadler
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Maja am 13.03.12, 23:01
Zitat
Was wäre denn gewesen wenn die Eltern sich erst gar nicht eingemischt hätten ?
Da hätten sie u.U. allein gemerkt das es nicht passt und wären auseinander gegangen.

Interessante Frage...aber leider nicht mehr zu beantworten. Welche Eltern sagen bei 18 jährigen nicht mal was?
Denke die Eltern gibt es nicht die gar keinen Kommentar abgeben zu den Partnern und wenn es ein positiver Kommentar ist.

Ich habe die Geschichte ja auch nur aufgeschrieben weil es eben so zum NAchdenken anregt.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Entlein am 14.03.12, 06:57

Welche Eltern sagen bei 18 jährigen nicht mal was?
Denke die Eltern gibt es nicht die gar keinen Kommentar abgeben zu den Partnern und wenn es ein positiver Kommentar ist.


Meine.  8)
Ich habe mir bis 15 noch was sagen lassen müssen, bin mit 16 wütend ausgezogen und habe meine Fehler dann selbst gemacht. Es war für meine Eltern bestimmt nicht immer leicht, das mitzuerleben. Aber sagen durften sie nichts dazu.

Und ich habe viele häßliche Frösche geküßt, bevor ich meinen Prinzen gefunden habe  ;)

Ich bin sehr erstaunt, wenn ich hier lese, wie eng und damit häufig auch problematisch Familienbande heutzutage noch sein können. Sicherlich ist das in der LW noch anders als in anderen Berufen. Ich bin jedenfalls sehr froh über meine Freiheit.  ;D

Aber Schneeadler, wie war es denn überhaupt? Meinst Du, es bringt Euch was?
LG,
das Entlein
Titel: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: mouhkouh am 14.03.12, 07:15
Hallo Entlein, da sind wir einer Meinung. Ich bin auch sehr froh über meine Freiheit- ich bin mit 17 von zuhause weg und "durfte" meine Lebenserfahrung (inklusive aller Fehler und Unglücke) auch selber machen.
Mir gruselt es auch manchmal sehr, wenn ich hier lesen muss, inwieweit manche Eltern ein Mitspracherecht fordern, besonders was das Leben des eigenen Kindes (als Erwachsener!) angeht. Meine Eltern haben mir zwar keine Wurzeln gegeben, und die Flügel hab ich mir dann selbst genommen- aber man sollte diesen alten Spruch oft mehr beherzigen.

Ich werd diesen Fehler nicht machen! Wie hat der Familienberater bei uns gestern gesagt ( wir hatten auch einen Termin),
wenn ihr einen neuen Stall baut, dann baut ihr den ja für Euch, und nicht für eure Kinder. Man sollte zwar immer schauen, das es im Falle des Falles möglich ist, zu erweitern- aber man sollte nicht für die Kinder mitplanen. Die können das selber, wenn es soweit ist.
Bei uns ist es seit einiger Zeit recht ruhig, was die Situation angeht ( von einigen wenigen Sachen abgesehen, zum Beispiel meiner Gefriertruhe, die sich wie von Zauberhand ständig in der Stufe verstellt... ) , aber ich fühle mich trotzdem eingesperrt und kontrolliert. Das ist einfach so ein inneres Gefühl- ich glaub, das wird erst weggehen, wenn die Schwiegereltern mal nicht mehr da sind.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Mucki am 14.03.12, 08:04
Hallo,
ganz raushalten finde ich auch falsch,sich nix sagen lassen finde ich auch ned gut.

Bei mir ist es so ich hab meien Kindern immer zu allem meien ehrliche meinung gesagt,und beton was sie daraus schliesen ,tun,machen ist ihre sache, meinung äusern ist nichts verkretes,nur jemand überreden ,oder seien meinung aufzwingen finde ich falsch.

Meinung sagen,der ander denkt nach,tut was er für richtig hält und ich muß es akzeptiren.

Sich nix mehr sagen lassen mit 15/17 oder älter ist auch ein zeichen das man keine ander meinung hören,akzeptiren kann,die sind nicht umbedingt die besten vorausetztung für ein zusammen leben egal ob mit eltern,pertner oder sein kindern.

Meine kinder sagen ja auch zu meien thmen ihre meinug,und müßen aber akzeptieren was ich dann tu.


LG Mucki
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Entlein am 14.03.12, 08:24


Sich nix mehr sagen lassen mit 15/17 oder älter ist auch ein zeichen das man keine ander meinung hören,akzeptiren kann,die sind nicht umbedingt die besten vorausetztung für ein zusammen leben egal ob mit eltern,pertner oder sein kindern.



LG Mucki

Das sehe ich gar nicht so. Das Verhältnis zu den Eltern ist doch immer von Über- bzw. Unterordnung geprägt. Das partnerschaftliche, freundschaftliche, kollegiale Verhältnis ist kein Pflichtverhältnis und besteht doch meist auf Augenhöhe. So ist es jedenfalls bei mir. Ich habe überhaupt kein Problem damit, mir von meinem Mann, meinen Freunden und netten Kollegen etwas sagen zu lassen. Andere Meinungen sind mir wichtig. Mit meinen Eltern ist es aber bis heute etwas anderes.

Ausserdem werden auch zornige Kinder älter und weiser und ertragen manche Dinge besser oder haken sie eben als unabänderlich ab.  8)

Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: gina67 am 14.03.12, 09:16
... und wenn man nicht gleich ein "STOP" setzt, wenn die Einmischung beginnt, ändert sich das nie. Meine SM kontrolliert immer und überall und hat zu allem was zu Sagen. Obwohl ihre Meinung schon lange nicht mehr gefragt ist, gibt sie ihren Senf dazu. Ich habe ja 2 Ohren und stell sie so oft es geht auf Durchzug, aber meine Männer sind da ganz empfindlich, wenn sie sich in die Betriebsführung einmischt (z.B. wann, welcher Dünger gestreut werden muss), besonders wenn auch noch Fremde dabei stehen.
Dann ist sie voll peinlich und denkt noch, sie kann mit ihrem Wissen punkten.
LG Gina

P.S. In die Beziehungen meiner Kinder habe ich mich nie eingemischt. Die 1. Freundin unseres Sohnes passte überhaupt nicht zu ihm, da war er noch nicht einmal 16. Wir haben ihn gelassen, haben das Mädchen nett und freundlich behandelt und plötzlich war Schluss. Hätten wir uns eingemischt, wäre er garantiert aus Trotz bei ihr geblieben.

 
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Mucki am 14.03.12, 10:22
ja ebr zwischen eindrein reden und seien meinung offen und ehrlich sagen giebts auch unterschiede,ich hab meienr tochter schon gesagt was ich von ihrem ersten freund hilt und ichr auch gesagt was ich glaube wie es in ihrem leebn mit ihm sein wird,blieb trotzdem bei ihm und ich akzeptierte es,nach eienm halben jahr kam sie mit dem satzt ja du ahst recht ,mit ihm hab ich keien zukunft wie ich sie mir vorselle.
Seit zwei jahren hat sie nun einen neuen freund ,und ich hab ihr von anfang an gesagt der past zu dir und mit ihm wird dein leben funktionieren.

Hetzetn würde ich nie aber meien meinung frei äusern werd ich immer,den ich bin ein grundehrlich mensch und sage nun mal was ich denke.Auch wen sie jetzt ihr Haus Planan und sie mir den Plan zeigen werde ich mich ehrlich äusern,was ich gut und was ich weniger gut finde,oder warum ich des anders amchen würde,was sie mit dem denkanstoß machen ist ihre sache.

Aber mich entesllen und anschauen und denk o Gott und sagen oh wie schön ,finde ich sehr falsch.

Meine Kinder wissen das ich nie sagen wedre das darfst du nicht,lass das,die ist nix trenn dich, aber meien bedenken äuser ich immer ,und das machen auch meien kinder wen ich was vorhabe.

Mann kann auch mit kindern reden wie mit eienm Partner,meine Kinder haten als Kinder grenzen,aber seit sie erwachsen sind berate ich sie nur noch,und komischer weis komemn sie offt und fragen was hältst du davon,und das zeigt mir das sie vertrauen haben.

Ich versteh aber auch die andern die sagne sie wurden von den eltern unterdrück so war des bei mir auch nur einer hatte recht die eltern und ich habe mich auch durchgestzt und meien mann geheirate was ich nie bereut habe.

Lg Mucki
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Paula73 am 14.03.12, 12:16
Zitat
Was wäre denn gewesen wenn die Eltern sich erst gar nicht eingemischt hätten ?
Da hätten sie u.U. allein gemerkt das es nicht passt und wären auseinander gegangen.

Interessante Frage...aber leider nicht mehr zu beantworten. Welche Eltern sagen bei 18 jährigen nicht mal was?
Denke die Eltern gibt es nicht die gar keinen Kommentar abgeben zu den Partnern und wenn es ein positiver Kommentar ist.

Ich habe die Geschichte ja auch nur aufgeschrieben weil es eben so zum NAchdenken anregt.


Meine Eltern haben und hätten sich wohl auch nicht in meine privat Leben gehängt, so wirklich gab es auch gar nicht die Möglichkeit.
Mit 16 bin ich von Zuhause fort in die Lehre - 700 km einfache Fahrt.
Auch heute noch ist mir meine Eigenständigkeit sehr wichtig - wenn ich einen Rat möchte frage ich.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Paula73 am 14.03.12, 12:25
Ich denke es geht nicht darum generell nichts zu sagen, oder sich sagen zu lassen. Wichtig ist schon das man offen miteinander reden kann, noch wichtiger das man eine andere Meinung akzeptiert ohne beleidigt zu sein.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: saba am 14.03.12, 13:36


Sich nix mehr sagen lassen mit 15/17 oder älter ist auch ein zeichen das man keine ander meinung hören,akzeptiren kann,die sind nicht umbedingt die besten vorausetztung für ein zusammen leben egal ob mit eltern,pertner oder sein kindern.



LG Mucki

Das sehe ich gar nicht so. Das Verhältnis zu den Eltern ist doch immer von Über- bzw. Unterordnung geprägt. Das partnerschaftliche, freundschaftliche, kollegiale Verhältnis ist kein Pflichtverhältnis und besteht doch meist auf Augenhöhe. So ist es jedenfalls bei mir. Ich habe überhaupt kein Problem damit, mir von meinem Mann, meinen Freunden und netten Kollegen etwas sagen zu lassen. Andere Meinungen sind mir wichtig. Mit meinen Eltern ist es aber bis heute etwas anderes.

Ausserdem werden auch zornige Kinder älter und weiser und ertragen manche Dinge besser oder haken sie eben als unabänderlich ab.  8)



Was versteht ihr unter "nix mehr sagen lassen"?  ???  Gar nicht mehr reden miteinander..... :-\

Saba
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: LunaR am 14.03.12, 13:36
Hallo,

was kommt danach? - Nachdem meine SM ins Heimgegangen war, klang noch so viel nach. Es hat Wochen gedauert, bis ich mich sicher in unserer Wohnung, draußen beim Wäsche aufhängen oder im Treppenhaus, gefühlt habe. Durch ihre regelmäßigen Forderungen, man kann auch Druck machen sagen, schwebte aber immer so etwas Ungutes über mir. Gestern fiel mir auf, dass ich erstmals 2 Tage hatte, an denen ich überhaupt nicht an sie gedacht habe. Es war wie eine Last weniger. Ich habe schon gut eine Woche von ihr nichts mehr mitbekommen.

Ansonsten kommen immer wieder Beschwerdeanrufe. Ist das Heimpersonal mit der Medikamentenausgabe 1/4 Stunde in Verzug.. kommt ein Anruf, hat mein Mann sich mit einer ungenauen Zeitangabe (15-16 Uhr) mit ihr verabredet, kommt 3 Min. nach 15 Uhr der 1. Anruf aufs Festnetzt, 30 Min. später der nächste auf das Handy meines Mannes (ist nur für Notfälle vorgesehen). Immer im vorwurfsvollen Ton. Alles was nicht klappt, fällt auf mich zurück. Meldet sich mein Mann nicht gleich, glaubt sie immer, ich habe ihre Sachen nicht weiter gegeben. 

Luna
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Erdbeere am 14.03.12, 14:04
Gut, dass alle die sich hier immer beschweren mal die beste Schwiegermutter der Welt werden. Und bestimmt mal nicht so werden, wie die eigene SM.
Ich glaube es nicht, dass die Schwiegertöchter so unschuldig sind wie sie immer tun. Es gibt nicht nur die eine böse Seite.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: maggie am 14.03.12, 15:10
das wissen alle, aber warum muss ich als sm überall meinen senf dazugeben und von meiner st verlangen die arbeit und das privatleben so zu gestalten wie ich es will.....

ja - ich bin sm - mein sohn und partnerin wohnen 300 m von mir weg - sohnemann sehe ich fast täglich (meist zum frühstück u. mittagessen) - st sehe ich oft wochenlang nicht - sie arbeitet noch 100 % in ihrem beruf und macht eine anstrengende weiterbildung - wo ich sie unterstütze - nur aus der ferne - z.b. hatte sie nun letzte woche und diese woche für je 1 tag meine "perle" zu "besuch" und hat ihr fast einen frühlingsputz hingelegt - natürlich habe ich sie zuerst gefragt ob ich ihr das "schenken" darf -
ich würde mich nie anbieten bei ihr zu putzen - das fände ich daneben (zum glück mache ich es auch nicht gern und überlasse die arbeit gerne jemand anderm)

wir verkehren oft während längerer zeit "nur" per sms !!!! - einfach weil ich sie nicht noch überfallen will wenn sie dann endlich zu hause ist -
und ich denke bis jetzt können wir sehr gut damit leben -

und ich denke diese beiträge hier geben hoffentlich vielen sm's und angehenden sm's einige ideen was und wie sie sich ins "leben der jungen einmischen" sollen !!! -
natürlich werden wir dafür andere fehler machen, aber das schlimmste ist ja, wenn wir st von anfang an verteufeln und nicht akzeptieren wollen, dass es uns eigentlich nichts angeht wenn sohn oder tochter sich "anlacht", natürlich halte auch ich mich da nicht immer raus !!! -  :-X
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: gina67 am 14.03.12, 15:16
@maggie

di triffst es auf den Punkt, besser hätte ich es auch nicht schreiben können.

LG Gina
Titel: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: mouhkouh am 14.03.12, 15:31
Manche Damen schreiben hier ja auch gerne, das man, wenn man in eine neue Familie kommt, vielleicht lieber still sein sollte, und tun sollte, was von einem verlangt wird- im Vergleich mit der Arbeit, und einer neuen Arbeitsstelle.
Nur das selbst auf einer neuen Arbeitsstelle keiner auf die Idee kommen würde, deinen Kontostand zu hinterfragen oder in deiner dreckigen Wäsche zu suchen.... ;)
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: fanni am 14.03.12, 15:41
Manche Damen schreiben hier ja auch gerne, das man, wenn man in eine neue Familie kommt, vielleicht lieber still sein sollte, und tun sollte, was von einem verlangt wird- im Vergleich mit der Arbeit, und einer neuen Arbeitsstelle.
Nur das selbst auf einer neuen Arbeitsstelle keiner auf die Idee kommen würde, deinen Kontostand zu hinterfragen oder in deiner dreckigen Wäsche zu suchen.... ;)

und wo sind in diesen Situationen die Partner, sind denn immer die Eltern an allem schuld, wenn jetzt einer nicht hinstehen kann für Frau, Kind und Hof.

Und es heisst ja hier in diesem Thema, wie geht es weiter nach.........also ich bin jetzt in der Situation "danach" und aber auch schon wieder "davor".irgendwie, geht das soooo schnell.

in den ersten 20 Jahren hier hab ich es auch nicht immer schön gehabt, aber ich hab auch viel gelernt, vor allem über mich selber.


Und es ist überhaupt nicht so, dass die Probleme weg sind, wenn man mal ohne Altenteiler sind, kommen andere......die man auch tunlichst zu zweit löst.

Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: LunaR am 14.03.12, 16:18
Gut, dass alle die sich hier immer beschweren mal die beste Schwiegermutter der Welt werden. Und bestimmt mal nicht so werden, wie die eigene SM.
Ich glaube es nicht, dass die Schwiegertöchter so unschuldig sind wie sie immer tun. Es gibt nicht nur die eine böse Seite.

Ich muss nicht das Muster meiner SM weiter führen, wenn ich selbst in diese Rolle komme.

Zu jeder Beziehung gehören immer zwei Seiten. Die Rücksichtslosen können durchaus auch die Jungen sein. Aber es nützt überhaupt nichts, wenn man selbst ein gutes Verhältnis möchte und die andere Seite hat gar kein Interesse daran. Auch ich habe früher geglaubt, dass es mit Mühe geben und auf einander zu gehen, miteinander reden geht und sich damit alles wieder in Ordnung bringen lässt. Das hat sich als Irrtum heraus gestellt.

Über 20 Jahre habe ich die unglaublichsten Dinge mit meiner SM erlebt. Dann kam der 'Tropfen, der das Faß zum überlaufen gebracht hat. Allein vielleicht gar nicht so schlimm, aber die Summe aller Dinge wiegt dann irgend wann doch schwer. Bei der Gelegenheit habe ich erlebt, wie meine Tochter direkt an Ort und Stelle zu mir gehalten hat. Das hat mich sehr bewegt und gestärkt. Dieser Tropfen war der Spruch meiner SM " Und DIR, DIIIIR wünsche ich einen Schlaganfall". Den Ton muss man dazu auch noch hören :x. Was den Hintergrund angeht, nein wir hatten und nicht gestritten. Anschließend habe ich beschlossen, dass ich so etwas nie wieder erleben und endlich in Ruhe leben will.

Luna
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: amanda am 14.03.12, 16:41
Anschließend habe ich beschlossen, dass ich so etwas nie wieder erleben und endlich in Ruhe leben will.

Luna

Und zu diesem Beschluss gratuliere ich dir, Luna.
Es ist schwer das durchzuhalten, weil die andere Seite keine Ruhe will, aber irgendwann muss genug sein...!
Viel Glück!

Amanda
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: maggie am 14.03.12, 17:21
Manche Damen schreiben hier ja auch gerne, das man, wenn man in eine neue Familie kommt, vielleicht lieber still sein sollte, und tun sollte, was von einem verlangt wird- im Vergleich mit der Arbeit, und einer neuen Arbeitsstelle.
Nur das selbst auf einer neuen Arbeitsstelle keiner auf die Idee kommen würde, deinen Kontostand zu hinterfragen oder in deiner dreckigen Wäsche zu suchen.... ;)



........dann hast Du noch nie in einem Büro mit lauter Damen gearbeitet  8) Die erforschen oft noch ganz andere Dinge  ;D ;D

aber da kannst du nach feierabend abhauen und denken - leck mich - was tust du auf dem hof ???
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Schneeadler39 am 14.03.12, 18:45
Hallo an alle ;-)

das Gespräch war super ! Ich hatte nicht gedacht, dass es so laufen würde.... Es waren teilweise richtig unbequeme Fragen dabei...
Ja und endlich kamen viele Dinge an die Oberfläche und man hat gemerkt , dass es so nicht mehr weiter gehen kann ...

WAs es bringt wird die Zeit zeigen ich weiß nur, dass ich es nicht mehr all zu lange mitmachen werde.

LG
Schneeadler
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Marina am 14.03.12, 19:11
@LunaR: das ist übel, was dir deine SM ins Gesicht gesagt hat  >:(

Und es erinnert mich sehr an den Ausspruch meiner Oma mütterlicherseits,
als mein Vater mit 51 Jahren von jetzt auf gleich gestorben ist. Sie sagte mit
einem hämischen Lachen zu meiner Mutter: so jetzt weist du endlich mal, wie
das ist! (Ihr Mann, meine Opa ist im Krieg vermisst). Es hat meiner Mutter sehr,
sehr weh getan, so viel Schadenfreude von ihrer eigenen Mutter spüren zum
müssen  :'(

Anmerken möchte ich noch, dass sie eigentlich nie ein schlechtes Verhältnis zueinander
hatten.

Gruß
Marina
Titel: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: mouhkouh am 14.03.12, 21:09
@ Fanni:
"Nicht immer schön gehabt" hört sich irgendwie harmlos an- harmloser als du beabsichtigst?

So ein Schwiegereltern/Schwiegermutter- Problem ist so vielschichtig, zu vielschichtig als es hier so oberflächlich zu behandeln- und geht zu tief, als es einfach mit "es gibt auch böse Schwiegertöchter" abzutun.
Sicher gibt es auch böse Schwiegertöchter, aber sind zu 80% (laut Ruth Gall) die bösen Schwiegermütter, die von sich reden machen. Sie schreibt übrigens auch, das es völlig unrelevant ist, ob man zusammen unter einem Dach lebt, oder km-weit voneinander entfernt...

Wenn man hart an sich arbeitet und immer ehrlich mit sich ist, kann man es sehr gut schaffen, diesen Kreislauf der ewigen Wiederkehr zu durchbrechen und später keine "böse" Schwiegermutter zu werden.
Heute kam meine Schwiegermutter mit einer Bekannten vom Einkäufen zurück, just in dem Moment kamen sie auf den Hof gefahren, als ich mit meiner Kleinen oben am Fenster stand und vor mich hin geträumt habe. Als sie angefangen haben, das Auto auszuleeren, und bei mir der Gedanke kam, - guckst du mal, was sie so eingekauft hat- , da bin ich richtig über mich erschrocken. Ich hab ich umgedreht und hab mir einen Kaffee ausgelassen. Ich stelle mich nicht ans Fenster und beobachte...das wäre ja richtig ekelig....und genau das, was sie immer tut und mir so sauer aufstößt. was du nicht willst das man dir zu, das füg auch keinem anderen zu!
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Maja am 14.03.12, 21:27
Zitat
Wenn man hart an sich arbeitet und immer ehrlich mit sich ist, kann man es sehr gut schaffen, diesen Kreislauf der ewigen Wiederkehr zu durchbrechen und später keine "böse" Schwiegermutter zu werden.

mouhkouh wenn du dich da nur nicht irrst.
Man kann hart an sich arbeiten und immer ehrlich mit sich selbst sein und deine St mag nicht dass das Verhältnis gut ist und dann hast du, auf gut deutsch gesagt, gesch.......
Mich macht dieses Thema sehr traurig und ich mag gar nicht mehr darüber diskutieren, denn ich habe das Empfinden dass junge Frauen hier sehr einseitig schreiben.
Wie gesagt ... mein Empfinden. !!!!
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: LunaR am 14.03.12, 21:52
Maja, nur weil Du SM bist, bist Du nicht automatisch böse. Wie schon weiter vor beschrieben, auch zum gut miteinander sein gehören zwei.

Du hast schon recht, es ist ein trauriges Thema und es gibt so viele Verletzungen  :'(. Darum gehen bei diesem Thema die Emotionen so hoch.

LG

Luna, die trotz alledem hofft eine gute und verständnisvolle SM zu werden und auch  ebensolche ST zu bekommen
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Paula73 am 14.03.12, 21:54
Zitat
Wenn man hart an sich arbeitet und immer ehrlich mit sich ist, kann man es sehr gut schaffen, diesen Kreislauf der ewigen Wiederkehr zu durchbrechen und später keine "böse" Schwiegermutter zu werden.

mouhkouh wenn du dich da nur nicht irrst.
Man kann hart an sich arbeiten und immer ehrlich mit sich selbst sein und deine St mag nicht dass das Verhältnis gut ist und dann hast du, auf gut deutsch gesagt, gesch.......
Mich macht dieses Thema sehr traurig und ich mag gar nicht mehr darüber diskutieren, denn ich habe das Empfinden dass junge Frauen hier sehr einseitig schreiben.
Wie gesagt ... mein Empfinden. !!!!


Ich denke niemand stellt in Abrede das auch die ST der Drachen sein kann und beim größten Teil sollte das Verhältnis der Generationen wenn vielleicht nicht immer problemlos so doch im Rahmen des normalen menschlichen Zusammenlebens laufen.

Nur die Normalität taucht halt in der Regel nicht in der Frustbox auf .

Du und sicher auch einige andere werden ihre negativen Erfahrungen mit den Schwiegerkindern gemacht haben, ich denke das dies genauso akzeptiert werden sollte wie auch die gegenteiligen Fälle.

Ich denke du solltest dich von den Erfahrungen anderer nicht angegriffen fühlen.

LG Paula
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: maggie am 15.03.12, 00:37
hallo gammi,

ich denke einfach nicht dass die schwiegertöchter von anfang an diese einstellung hatten - gegen se - ich denke das kam mit der zeit, und ich hoffe dass wir so miteinander umgehen werden, dass keine der andern zuviele "knebel zwischen die füsse wirft" - noch besser gar keine ....

ich hoffe - und habe keine angst vor dem alt werden ... - bin glaube ich bin weiter als du  gammi
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Schneeadler39 am 15.03.12, 07:58
Als ich die Geschichte dem Mann von der Beratung erzählt habe , konnte er es kaum fassen .... Er meinte auch so ziemlich am Anfang , bei ihnen merkt man doch gleich, dass es ihnen weder ums Geld noch um den Hof sonden um den Mann geht..

Er hat dann meinen Freund gefragt, wo steht ihre Partnerin in diesem Spiel...

Hier rennt nur jemand der es allen recht machen will und immer gegen Windmühlen ankämpft , nur um es jedem Recht zu machen... Und das geht nicht gut. Überall kommt der Druck und noch mehr Druck , keiner nimmt Rücksicht wenn es ihm schlecht geht... Jeder schreit und er steht da und will es jedem Recht machen... Er kennt ja auch nur das Wort schaffen....Und wird dabei immer kleiner ....

Der Berater meinte dann irgendwann , sie führen eine sehr ungesunde Beziehung...

Jedenfalls hat er mit den Ohren geschlackert als die ganzen Unverschämtheiten von Seiten der Mutter auf den Tisch kamen... Und er hat ihn gefragt , wie er das findet und was er daran ändern könne ?

Es waren viele unbequeme Fragen und fast am Schluss meinte er , es wird Zeit Taten sprechen zu lassen und nicht ihre Partnerin so sitzen zu lassen und sich selbst überlassen in diesem Spiel. Eine Beziehung muss gefüttert und gepflegt werden und er solle sich klar werden wie die Eltern dagegen vor gehen ... Und er solle sich überlegen wenn unten wieder gestritten wird wegen mir , dass er dieses abstellt.

Bin sehr froh, um diese Beratung , mir tut sie auch gut... Endlich reden ....

LG
Schneeadler
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Kleopatra am 15.03.12, 09:31
Als ich die Geschichte dem Mann von der Beratung erzählt habe , konnte er es kaum fassen .... Er meinte auch so ziemlich am Anfang , bei ihnen merkt man doch gleich, dass es ihnen weder ums Geld noch um den Hof sonden um den Mann geht..

Er hat dann meinen Freund gefragt, wo steht ihre Partnerin in diesem Spiel...

Hier rennt nur jemand der es allen recht machen will und immer gegen Windmühlen ankämpft , nur um es jedem Recht zu machen... Und das geht nicht gut. Überall kommt der Druck und noch mehr Druck , keiner nimmt Rücksicht wenn es ihm schlecht geht... Jeder schreit und er steht da und will es jedem Recht machen... Er kennt ja auch nur das Wort schaffen....Und wird dabei immer kleiner ....

Der Berater meinte dann irgendwann , sie führen eine sehr ungesunde Beziehung...

Jedenfalls hat er mit den Ohren geschlackert als die ganzen Unverschämtheiten von Seiten der Mutter auf den Tisch kamen... Und er hat ihn gefragt , wie er das findet und was er daran ändern könne ?

Es waren viele unbequeme Fragen und fast am Schluss meinte er , es wird Zeit Taten sprechen zu lassen und nicht ihre Partnerin so sitzen zu lassen und sich selbst überlassen in diesem Spiel. Eine Beziehung muss gefüttert und gepflegt werden und er solle sich klar werden wie die Eltern dagegen vor gehen ... Und er solle sich überlegen wenn unten wieder gestritten wird wegen mir , dass er dieses abstellt.

Bin sehr froh, um diese Beratung , mir tut sie auch gut... Endlich reden ....

LG
Schneeadler

Deinem Freund tut sie ihm auch gut? Den er ist das Bindeglied das alles aushält.
Das er das streiten abstellen sollte finde ich auch. Aber was kommt danach? Funkstille und er pendelt hin und her zwischen den beiden Welten? Das bringt sicher mal Entlastung. Aber was kommt dann?
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Schneeadler39 am 15.03.12, 11:06
Am Anfang als es ziemlich umbequem wurde hatte er abgeblockt aber dann gemerkt, dass der Mann doch Recht hat und Lügen in so einer Beratung wohl nichts bringt... Er kennt es ja nicht anders, sobald es unbequem wird rennt er davon... So ist es im Elternhaus auch immer gewesen..... Nur das dann noch lauthals geschrieen wird und gelogen wird  und einem das Wort im Mund rumgedreht wird. Widerspruch zwecklos.

Er möchte diese Beratung auch weiter führen , sie bringt ihn doch ein wenig zu sich selbst und er erkennt die Ursachen und weiss das er etwas tun muss , nur wie umsetzen ? Wenn alles schreit und Druck macht.... Den Weg hat er noch nicht. Und ich weiß eben auch nicht so Recht wie ich mich dabei verhalten kann.....
Titel: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: mouhkouh am 15.03.12, 11:35
Trotzdem gehören zu so einer Sache auch immer mehrere Seiten. 100% unschuldig wirst auch du nicht an der Situation sein, genausowenig wie ich es bei mir war.
Da wirst du genauso Federn lassen müssen wie dein Freund, wenn es irgendwie gelingen sollte, eure Beziehung fortzuführen und dein Freund gestärkt wird.




Sent from my iPhone using Tapatalk
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Gelika am 15.03.12, 12:40
Jepp ...

Es sollte hier nicht um Schuldfragen, oder "Recht haben" gehen ..
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Mucki am 15.03.12, 14:29
hallo genau darum gehts doch,also ned wer ist im recht und wer ist im unrecht.

,das jeder seien Platz findet,für jeden der beiden teilen ob alt ob jung müßen sich neu finden,und ihren platz finden,und ich denk das es für beide nicht leicht ist,offt denk ich dauert es jahre bis jeder seien position gefunden hat,mit der er auch zufrieden ist.

Was mich wundert ist das jeder weis das es"Böse" SM giebt und ach "Böse" ST ,jder sagt immer so will ich nie werden,und doch ist es keine aussterben rasse,sind solche Leute von haus aus böse ??? werden sie so durch die umstände ??? was macht eien Menschen böse ???


Denke oft viel darüber nach,vor allem seit ich ins alter komm um SM zu werden,ich stelle fest das ich auch nicht unschuldig war an der situarion, ud wir beide zuwenig ehrlich mit einadner geredet haben,mitlerweile vesrtseh ich meien SM besser als vor 20 jahren,und ich seh auch mich in anderm licht.

Meine einstellung ,tolerantz ,treniere ich seit ich eine SM hab,den ich will mal eine gute Sm werden ,aber da ist die frage was ist eien gute SM  ???

Ist es ein Mensch der zu allem Ja und amen sagen muß,jede veränderung akzepieren muß,ihr leben nach den jungen ausrichten muß ??? Des hab ich nicht vor,ich möchte meine meinung sagen dürfen ofen und ehrlich,und ich bin jetzt schon zu meien kindern ehrlich,und auch direckt,ich kann aber auch akzeptieren wen sie irhen weg gehn.
 
Eines möchte ich noch anmerken eien seite allein ist selten schuld auch ist es einfach den partner als schuldigen abzustempeln,als schiedsrichter ,oder als prellbock von beiden seiten.besser wäre es doch die Kontrahenten solten sich einigen.

Das Thema heißt was kommt danach ??? Oft kommt danch eine entäuschung,SM ist weg (gestorben,weggezogen) deshalb verschwinden die problem auch nicht alles vor allem die problem die man mit dem Partner hat durch den streit mit der SM bleiben da,offt wird zuviel hoffnung in das danach gestekt,und dann kommt die entäuschung weil man schon zu verbissen ist um des leben zu geniesen.

Wen es eienm schlecht geht kann man nicht alle andern dafür verantwortlich machen,man muß als erste selber was an der situation ändern,sagen terapoiten
wen mann lange nachdenkt klingt es logisch.

Es giebt keien pauschal lösung und auch pauschal danach,oft hilft es aber schon darüber,reden,schreiben,zu können,und denk anstose zu erhalten.

will niemanden verurteilen nur denk anstöse geben.

LG Mucki

Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: doretchen am 15.03.12, 15:53
Mucki, wie recht du hast!
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: amanda am 15.03.12, 16:15
Mucki, wie recht du hast!

Mucki hat Recht,
Gelika hat Recht,
Mouhkouh hat Recht,
Schneeadler hat Recht
Swissbäuerin hat Recht,

es haben einfach alle Recht!

 
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Steinbock am 15.03.12, 19:12
Mucki, das hast Du schön geschrieben.

Nur eines sehe ich anders. Es gibt böse Menschen. Wirklich. Das weiß ich aus eigenem Erleben.
Die sind dann "natürlich" auch in ihrer Rolle als Schwieger.... usw. böse.
Wobei es halt leichter ist, einer bösen Nachbarin aus dem Weg zu gehen, bzw. ich niemals
deren Wohlwollen (in Notsituationen) brauche, als einem/einer Schwieger... irgendwas.

Ich kenne auch Schwieger...., die nichts mit der LW zu tun haben, die in einem schmucken
Siedlungshäuschen wohnen. Außen unauffällig, innen der tägliche Wahnsinn.
(Ich komme vom Thema ab. Will nur betonen, dass dies kein speziell landwirtschaftliches
Thema ist. Man kann sich auch über's Rasenmähen zerstreiten, oder über Haustiere, oder
über Kinder oder über... einfach alles.  :'(

Elisabeth

Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Schneeadler39 am 26.03.12, 09:22
Ohje es wird immer böser hier ....
Ich frage mich wirklich wie bösartig Eltern zu ihren Kindern sein können .... Wie böse sie zu anderen Menschen sein können und doch so heilig sind und den Kopf schon zur Kirchentür stecken. Wie Eltern ihre Kinder her züchten können , dass sie keine eigene Meinung haben, dass sie gehorchen , dass man sie so gefügig macht und ihr eigenes Leben nicht leben... Das man ihnen ständig ein schlechtes Gewissen macht....

Ihr könnt euch nicht vorstellen was hier im Moment abgeht und das alles nur weil sie nicht loslassen können .... Und weil Geld, Macht und Arbeit einen größeren Stellenwert einnimmt als das Leben selbst....  Ich kann sowas gar nicht in Worte fassen , bin unheimlich traurig , bin am Samstag hier schier zusammengebrochen... Es ist schlimm ... Es wird nur noch alles massiver.... Und es tut so unheimlich weh....  

Für mich ist die Hoffnung die Beratung und ich freue mich wirklich auf Mittwoch.... Das ist das einzigste noch auf das ich ein klein wenig Hoffnung bringe.....

Aber eines weiss ich , sollte ich einmal Mama werden dann niemals so etwas .... niemals .....

LG
Schneeadler
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: cliff am 27.03.12, 07:25
Hallo Schneeadler,

warum bleibst Du???? Wenn Dein partner nicht konsquent zu Dir steht, auch gegen seine Eltern, würde ich laufen, so schnell wie möglich! :-X :-X

Cliff
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Lotta am 27.03.12, 07:43
Cliff, das ist nicht so leicht.
Weil man den anderen ja liebt und weiss, dass er nicht anders kann.
Weil er schon immer so erzogen worden ist...
Man weiss ja, das der Partner eigentlich ein ganz anderer Mensch ist- das setzt nur aus, wenns um die Eltern und Familie geht.
Nun, nach vielen Jahren, die sehr viel Schmerz gebracht haben, findet laaaangsam eine Abnabelung statt, irgendwann ist auch hier mal die Grenze erreicht. Aber ob es anhält?
Aber wenn die Eltern auf dem Hof leben würden, dann wäre da noch viiiel schwerer.

Ich kann das leider sehr gut verstehen... :'(

Grussi
Lotta
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: cliff am 28.03.12, 07:45
Hallo Lotta,

  :'(   :-X :-X

Cliff
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Schneeadler39 am 30.03.12, 19:53
Cliff, das ist nicht so leicht.
Weil man den anderen ja liebt und weiss, dass er nicht anders kann.
Weil er schon immer so erzogen worden ist...
Man weiss ja, das der Partner eigentlich ein ganz anderer Mensch ist- das setzt nur aus, wenns um die Eltern und Familie geht.
Nun, nach vielen Jahren, die sehr viel Schmerz gebracht haben, findet laaaangsam eine Abnabelung statt, irgendwann ist auch hier mal die Grenze erreicht. Aber ob es anhält?
Aber wenn die Eltern auf dem Hof leben würden, dann wäre da noch viiiel schwerer.

Ich kann das leider sehr gut verstehen... :'(

Grussi
Lotta

Hallo Lotta,

Du sprichst mir aus der Seele.... Sonst wäre ich wohl schon lange weg gerannt ... Zu zweit verstehn wir uns prima, nur sobald es um die Eltern geht wird der Schalter umgelegt und er funktioniert nur...

Ja heute ein gutes Beispiel wie doof man sein kann ... Ich war einkaufen , Mutter auch .. Hab sie im Laden aber nicht gesehn ... Bin raus und hab ihr Auto stehn sehn ... Fahr zu und auf einen Parkplatz , bei uns ist ein schönes Moos und da hab ich kurz angehalten um ein bisschen zu laufen... Komme zurück und seh das Auto vorbei fahren gaaanz langsam ist sie vorbei ... Ich dachte mir nichts und schwupps hat sie irgendwo umgedreht , fährt auf den Parkplatz steigt aus schaut in mein Auto , was ich eingekauft hatte und schwupps war sie wieder im Auto und ist weg gefahren....

Ich konnte dann nur noch lachen .... Gestern hat sie ihren Sohn traktiert , von morgens bis zum Mittag und worum gings ? Ein Thema und nur noch ein Thema ...

Ich weiß nicht was dahinter steckt und kann es auch teilweise nicht verstehen warum sich jemand nicht zur Wehr setzt , mal auf den Tisch haut und ganz klare Worte benutzen kann... Aber es ist auch ziemlich schwer wenn einem die Worte im Mund rumgedreht werden oder vor lauter Schreien man nicht zu Wort kommt ... Mehr geht in diesem Hause nicht.... Es kommen nur Erpressungen , Beschimpfungen übelster Art und schreien ... Sohn soll doch wieder nach Hause kommen , hier gehts ihm doch gut , muss kein Geld für Miete bezahlen und fürs essen und wenn er heim kommt kann er in jedem Fall ausbauen und bekommt den Hof überschrieben... Die da oben kannst du ja dann fallen lassen und dann soll sie da oben hocken bis sie schwarz wird und es so langweilig wird bis sie endlich abhaut....

Naja...

LG
Schneeadler
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: maggie am 31.03.12, 20:11
mein mann hatte damals gelernt, einfach wegzugehen wenn sv mal wieder seine "5 tollen minuten" hatte !!!! - ich hätte das nicht gekonnt, ich habe jedesmal zurückgeschriehen - ::)
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Hopfi am 06.10.12, 16:17
Zur Zeit ist der Vater meines Mannes sehr vital! Mann könnte glatt meinen, er sei in der 3.Pubertät. ;D
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Flottelotte am 30.05.19, 20:18
Hab mir grad aaaaalllleees durchgelesen, leider enden eure Beiträge hier... mich hätte es sehr interessiert, wie es bei schneeadler weitergegangen ist. Und ob ihr vielleicht noch andere Dinge berichten könnt, was “danach“ kommt.

Bei mir steht demnächst ein Beratungsgespräch an, in das ich große Hoffnungen setze. Sollte das nix werden, muss ich wahrscheinlich.hier gehen... mit bald 2 Kindern muss man sich nicht allem aussetzen...  :P
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: goldbach am 31.05.19, 08:44
.... oh je!
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: ulliS am 31.05.19, 17:49
Hallo Flotte Lotte,
ich wünsche Dir von Herzen, dass das Beratungsgespräch für Dich erfolgreich verläuft!
Hab mir Deine Beiträge durchgelesen und frag mich, was da schief gelaufen ist.
Ja, das Zusammenleben auf den Höfen ist nicht einfach.
Ganz wichtig ist, das die Partner zusammenhalten.Hoffe, Dein Partner hält zu Dir !!!

Wünsche Dir alles Gute für die Zukunft
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Flottelotte am 31.05.19, 18:38
Danke, das ist nett!

Es muss ja irgendeine Lösung geben.. das wäre ja gelacht. Mein Partner steht zu mir, allerdings hat er selber seine Probleme mit seiner Mutter.. es kann nur besser werden. Ich wills probieren.. wenns nicht geht, muss ich die Konsequenzen ziehen.  ???
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: ANNALENA am 31.05.19, 19:59
Wichtig sind getrennte Wohnbereich!!
Reden hilft nicht immer. Also bei uns, sv und mir, war
Das nicht möglich.

Alles gute!
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: zwagge am 31.05.19, 22:03
Grias eich, ich hab jetzt nicht alles gelesen,
aber getrennte Bereiche sind MEGA WICHTIG....
Hilft aber auch nicht immer.
Bei uns gibt es immer Probleme.
Ich (aber auch mein Mann) können meiner SM nichts rechtmachen.
Seitdem der SV gestorben ist, ist es noch schlimmer geworden. Sie hat an allem was auszusetzen. Alle anderen machen alles besser. Man wird wahnsinnig. Sie lügt auch wie es ihr grad passt. Nur leider meint sie, dass es immer wahr ist. Manchmal bin ich mir nicht sicher ob sie noch alle Tassen im Schrank hat (entschuldigt die schlapsige Ausdrucksweise), oder ob sie es extra macht.
Auf der einen Seite sagt sie, dass ich mich nicht bei ihr einmischen (was ich eigentlich gar nicht mache), andererseits erwartet sie aber genau das, am besten müsste ich ihr alles von den Augen ablesen, aber das wär dann auch nicht recht.


Also bitte soviel Abstand wie möglich, wenn es eh schon nicht passt.

Guten Abend zwagge
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Flottelotte am 01.06.19, 01:30
Hallo!

Getrennte Bereiche haben wir, das geht aber klarerweise nicht rund ums Haus. Und mein Kind würde sich ohnehin nicht an “Grenzen“ halten. Wenn er Oma sieht will er hin, er ist noch zu klein, als dass ich ihn alleine schicken könnte...

Aber hier ist ja das Thema, was danach kommt.. bei uns war ja immer die Hoffnung, dass alles besser wird, wenn die Oma mal nicht mehr da ist... nana... jetzt gehts halt gleich weiter, wie bei Oma  ::) die geschichte wiederholt sich. Und man sieht.. es hinterlässt spuren an allen beteiligten, die irgendwann nicht mehr können (ich kann früher nicht mehr.. mein partner ist es gewohnt, streit auszuhalten, der könnte noch ein bissl durchhalten)  :-[

Nein, genug ist genug ... mal schauen, was kommt..
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Mucki am 01.06.19, 11:51
 Mein letzter Beitrag hir war 2012, und ich hab beim Durchlesen festgestellt das sich seit dem noch Mal alles gedreht hat .
Anfangs schlecht, Mitte zufriedestellend, bis geht garnicht mehr.
Momentane Situation mit SM wir reden seit 3 Jahren nicht mehr miteinander, mein Mann bekam nur noch Beschimpfungen, und blöde anreden.
Mit mit redet sie nur über's Wetter .
Wir haben uns nun im Alter ein Haus gebaut im Nachbar Ort ,dort werden wir Pfingsten einziehen , der Hof läuft aus.
Unser Jüngster bleibt auf der Hofstelle.
Oma lebt am Hof im eigenen Haus, der Knackpunkt war das unser Jüngster gerne  bei Oma umgebaut hätte ,sie alles ebenerdige und er Oben sie hat sich mit Hand und Fuß und Beschimpfungen gewährt ,und auf ihr Nutzungsrecht auf alle 11 Zimmer geltend gemacht.
Dann würde sie Krank und kann nun nur noch die unter räume nutzen ,einziehen dürfte der Sohn trotzdem nicht.
Da war für meinen Mann schluß ,das Fass war voll und sein Entschluss hir weg zugehen wurde gefestigt .
Mein Verhältnis zu meiner Mutter würde auch immer schlimmer, sie brauchte Hilfe beim Täglichen leben, sie ass nicht regelmäßig , waschen umziehen los sie alles schleifen.
Üble Beschimpfungen ihrereseitz und ein  Angriffe ( sie hat sie gewürgt) auf ihre Pflegern hatten zu Folge das sie erst ins BKH in die Geschlossene kam und dann ins Altersheim , nach 8 Wochen erlag sie ihrem Blutkrebs.
Das ist nun 2 Jahre her und ich fühle mich befreit aus einer Gefangenschaft mit Beschimpfung ,erniederung. Irgend wie war ich mit 49 Jahren das erste Mal frei.
Hatte ich die letzen 30 Jahre nicht meinen Mann gehabt ,gäbe es mich nicht mehr ,der Druck die Äußerungen hätten mich innerlich ausgeraubt.
Ihr Set also es hängt keine 100 Jahre auf eine Seite es kann sich immer wieder drehen .
Alles gute an alle geplakten hir ,mag es ein gutes Ende nehmen
LG Mucki
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Morgana am 01.06.19, 13:10
oh je, wenn ich das so lese, was ihr alles durchmacht und schon erlebt habt.
Ich wünsche allen die es so schwer haben viel Kraft und auch Mut die Situation zu ändern, wenn es nicht mehr geht.
Wir hätten meine Eltern hier so gerne noch lange behalten. Aber beide sind viel zu jung verstorben.
Mir meiner Schwiegermutter gäbe es allerdings auch keine Grundlage in weniger als 30 km Abstand auszukommen
und SV paßt sich leider komplett an.
Vor einigen Jahren war sie mal sehr krank, konnte grad nochmal reanimiert werden. Hinterher hat sie
hoch und heilig versprochen, dass sich ab jetzt alles ändern würde. Auch SV stieß in dieses Horn.
Es ging nicht mal ein Jahr lang, dann war alles wieder beim alten. Ist mir abermittlerweile ziemlich egal.
Ich ertrage sie 3-4 mal im Jahr für 2-3 Stunden mit stoischer Ruhe. Trotzdem kriege ich mittlerweile Herpes wenn sie kommen.
und der Hund dreht jedesmal komplett durch
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Maja am 01.06.19, 15:48
Sag dazu nur eines.....es ist nicht nur auf den Höfen so.
Andere haben auch Probleme zwischen alt und jung.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Tilly am 01.06.19, 16:19
Sag dazu nur eines.....es ist nicht nur auf den Höfen so.
Andere haben auch Probleme zwischen alt und jung.
Genau so ist es, überall wo jung und alt zusammen lebt.

Verschiedene Eingangsbereiche bringen da schon Entlastung.

Auf der alten Hofstelle hatten wir mit SE nur ein Badezimmer
und Schwägerin war anfangs auch noch mit im Haus.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: evi am 01.06.19, 20:33
oft wohnen alt und jung ja nicht mehr in einem haus,das gibts in der landwirtschaft halt noch öfter......
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Mathilde am 02.06.19, 07:15
Hallo,

manchmal schleicht sich bei mir aber der Gedanke ein, dass es Familien bezogen ist. Oder liegt’s am Gels?
Immer dieses „von mir kommt und Dieses unterschwellige Du hast mir weggenommen oder Ihr müsst mir für ewig dankbar sein.
Loslassen ist nicht einfach aber muss man es sich so schwer machen?

LG Mathilde
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: zwagge am 02.06.19, 08:32
Guten Morgen,
oh Mathilde wie recht du hast....

Das hab ich hier auch, sich aufführen als wär sie DER Grossbauer persönlich, aber selber nichts auf die Reihe bekommen.
Aber hauptsache die Jungen sind IMMER schuld. Nicht der weggezogene Bruder, nein die die am Hof sind.......

Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: gina67 am 02.06.19, 09:09
Das hab ich hier auch, sich aufführen als wär sie DER Grossbauer persönlich, aber selber nichts auf die Reihe bekommen.
Aber hauptsache die Jungen sind IMMER schuld. Nicht der weggezogene Bruder, nein die die am Hof sind.......

...genauso ist es hier auch, dabei wird meine SM schon 90. Mittlerweile sind mein Mann und ich selber schon nicht mehr die "Jungen", da hat halt mein Sohn immer schuld. Meine Tochter, die weit weg wohnt, wird in den Himmel gehoben. Echt ätzend.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Morgana am 02.06.19, 10:04
es wird wohl viele Gründe geben. Geld ist sicher auch ein Faktor.
Meine SM hatte was dagegen, dass ihr einziger Prinz in einen Hof einheiratet.
Bei jeder Gelegenheit hieß es du wirst schon sehen was du davon hast.  Du bringst nicht mit in die Ehe ein und bist kein Bauer das wird die ewig vorgeworfen werden.  Das hat sie sogar an unserer Hochzeit verkündet, vor versammelten Gästen.
Völliger Blödsinn, mein Vater hatte selbst nichts mitgebracht und war schon gar kein Landwirt, im Gegensatz zu meinem Mann der alles gelernt und gern gemacht hat.  Es war nie ein Thema bei uns, aber diese ständige rumgehacke macht einen echt wahnsinnig und vergiftet jegliches zusammen sein.
Wenn´s jedem schon graust wenn die zu Besuch kommmen.
Dazu kam dass sie immer wieder sagte Bauern sind dreckig.
Dabei müffelt sie seit jahrzehnten, dass man es kaum aushalten kann.
Wäsche wird nur sporadisch gewaschen und selber badet man immer
noch einmal die Woche ob´ es braucht oder nicht, denn sie wird ja nicht schmutzig in ihrer Stadtwohnung.
Es sind die unterschiedlichsten Dinge, warum man nicht miteinander klar kommt.
Manche lassen sich ändern, andere nicht. Zum Glück sind wir räumlich weit auseinander.

Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: ANNALENA am 02.06.19, 14:38
Bei uns ist es auch so, das Schwager mit Frau immer am Sonntag kommen. Da bleiben sie höchstens 30 Minuten.
Dann wird gelacht und getratscht.
Und dann fahren sie wieder.
Gut, zu uns kommen sie nur selten.
Das ist einfach, gell?
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Corina am 04.06.19, 10:52
bei manchen Leuten kann man einfach froh sein wenn man sie nicht sieht und sie nicht zu Besuch kommen  :-X

Verwandtschaft kann man sich leider nicht aussuchen, Freunde schon  ;)
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Morgana am 04.06.19, 11:06
daran hat sich nichts geändert. Mein Vater hatte 6 Schwestern-
Am Sonntag nachmittag kamen gerne mal mehrere samt Kind und Kegel (unangemeldet natürlich) angerauscht,
haben kluge Ratschläge verteilt, ihre Kinder austoben lassen und den Kuchen den meine Mutter gebacken hatte
komplett abgeräumt. Mitgebracht oder auch nur einen Handstrich getan hat da keiner, im gegenteil es wurde
noch doof dahergeredet, dass man Sonntags in den Stall muss, sonst wären die sicher noch bis zum Abendessen geblieben Als das auszuufern begann und sie auch noch alte Möbel und Autos mitbrachten zum Unterstellen war schnell Schluß mit lustig.
Dann war natürlich meine Mutter die böse, denn die hat ihren Mann dazu angestiftet.
Von da an kam keine der Schwestern mehr zu Besuch, denn es hieß Besuch nur nach
Absprache und sie sollten was zum Kaffetisch oder Essen beitragen. Das war anscheinend zuviel verlangt.


Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: maggie am 04.06.19, 23:10
liebe morgana,
hoffentlich war das deine mutter die das angeordnet hat - ich hätte das auch gemacht …

bei uns war das grosse Problem als meine sm starb - sv war zum glück schon länger "entschwunden" -
sagten alle, auch meine Lieblings Schwägerin - wir wollen nichts …

als wir dann aber sagten, gut wir werden alles entsorgen was wir nicht brauchen können, hiess es auf einmal, aber ihr könnt doch nicht so kurz nach dem Tod von mutter alles wegräumen -
sm starb mitte febr. - ende märz machte hans seinen 3 Schwestern klar, dass wir jetzt dann räumen müssten, wir hatten immer knapp platz im haus und wollten nun dass unsere 4 Kinder endlich mal alle ein rechtes zi bekamen (wir hatten den dachstock ausgebaut, und für unsere tochter die dachschräge prov. abgetrennt, damit sie was für sich hatte …..) und wir wollten noch mind das Schlafzimmer von sm renovieren bevor wir einzogen …!!

als nach 2 Wochen wieder alle 3 dastanden und uns zu erklären versuchten, dass das Zuviel sei - 2 Monate nach dem Tod alles zu entsorgen - da wurde hans wütend, so habe ich ihn noch nie gesehen -
er machte ihnen klar, dass sie wenn sie in einer alterswohnung od im Altersheim gewesen wäre, schon z.t. vor der Beerdigung die zimmer geräumt werden müssen....

da haben sie dann kleinlaut angefangen …
und dann wollten sie noch dies, und jenes -

wir waren froh um alles das sie mitnahmen, aber wir stellten die bedinung dass es innerhalb von 2 Wochen weg wäre, anschliessend stünde ein container auf dem Hof und der rest würde entsorgt !!! - na das ging aber razfaz….
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Morgana am 05.06.19, 13:01
meine Mutter brauchte das zum Glück nicht anordnen. Ich glaube sie hätte nicht mal viel gesagt, dafür war sie zu gutmütig.
Sie war Einzelkind und kannte das alles gar nicht. Mein Vater hat ein Machtwort gesprochen und das hat ordentlich gescheppert. Er machte klar, dass sie auf dem Hof genug Arbeit hätten und keinen bräuchten der ihnen am Sonntag den Kuchen wegfrisst, deren Kinder sich nicht benehmen könnten und wie die wilden durch die Gegend rumpeln und weder er noch seine Familie bräuchten dumme Sprüche.
Das war es dann.  Jahrelang war funkstille. Einige zogen weit weg.  Die meisten meiner Tanten habe ich nur1-2 mal noch
hier gesehen und das auch nur solange die Mutter noch hier in der Gegend lebte. Die zog dann nach BaWü zu ihrer Tochter, als sie nicht mehr alleine  sein konnte. Diese Tochter hat dann alles von der Mutter genommen und verwertet. War eh nicht viel.
und das bischen Geld das sie hatte ging für Umzug usw drauf.
Das letzte mal als die alle hier waren, war bei der Beerdigung von Papa und das ist schon über 20 Jahre her.
Die Cousinen die hier in der Gegend wohnen fingen dann an Kontakt mit uns zu suchen, denn man hatte doch auch Kinder
und könnte am Wochenende schön auf´s Land...das haben wir dann gleich abgebügelt. Da wär der Krampf wieder von vorne Losgegangen.
Das geht aber halt nur dann, wenn beide Partner auf der selben Linie liegen. Da hapert es dann manchmal auch schon.



Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Flottelotte am 20.06.19, 11:19
Gestern hatten wir das Gespräch mit der Mediatorin. Es war sehr emotional und wir haben Aufgaben bekommen. Die gilt es zu lösen bis zum nächsten Treffen mit der Mediatorin in 3 Monaten.

Bin schon gespannt, wie sich das entwickelt... es ging vor allem um die Zukunft, wie es weiter geht und wie sich jeder die Übergabe und das Zusammenleben vorstellt... ich denke, darauf kann man aufbauen.. 
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: annelie am 20.06.19, 17:10
Ich drück Euch ganz fest die Daumen.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Flottelotte am 20.06.19, 20:57
Danke!!!!!  :)
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: cara am 21.06.19, 07:06
waren deine SE bei dem Gespräch auch schon dabei oder war das eher ein Vorgespräch?
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Flottelotte am 21.06.19, 21:36
Nein, das war schon das Gespräch mit allen Beteiligten (SM, Schwägerin, Freund und ich)... heute hab ich unsere bisherigen “Erkenntnisse bzw. Vereinbarungen“ und dir noch offenen Fragen zu Papier gebracht... :) das ist meine Aufgabe, das an alleden weiterzuleiten...
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: gina67 am 21.06.19, 21:42
Flottelotte, ich drück dir die Daumen, das die Mediation zur Zufriedenheit aller verläuft. Wir haben das schon hinter uns. Es hat ziemlich geholfen, das Verhältnis meiner SM zu unserem Sohn zu verbessern, aber nach einiger Zeit haben sich wieder die alten Verhaltensmuster eingeschlichen.
LG Gina
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: gschmeidlerin am 22.06.19, 16:25
Hut ab, dass ihr das so professionell angeht und ich würde es schon als gutes Zeichen werten, dass deine Schwiegermutter und deine Schwägerin da mitmachen. Das zeugt meiner Meinung nach von Offenheit und Bereitschaft und das findet man nicht oft. Da müsste ein gutes Ergebnis möglich sein! Alles Gute und lass wieder von dir hören!
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Morgana am 22.06.19, 16:33

Wenn alle beteiligten bereit sind sich an einen Tisch zu setzen und miteinander zu reden ist
das ein gutes Zeichen.
Ich wünsche euch alles gute...
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Flottelotte am 22.06.19, 20:26
Danke euch allen!  :)

Wenn, dann gehts nur so und ich will halt alles probieren, damit es irgendwie funktioniert.

Ich hoffe, dass es für alle OK wird, alles happy tutti frutti wirds nie werden, da brauchen wir uns alle nix vorzumachen, aber vielleicht gehts doch, dass alle einigermaßen zufrieden hier wohnen können.  :) ;)
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: freilandrose am 22.06.19, 20:30
Das Generationengespräch wird hier auch mal kommen. Nicht zwischen Eltern und Schwiegereltern (sind alle schon längst gestorben),
sondern zwischen uns und unseren Kindern, bzw. Schwiegerkindern.
Keines will den Hof. 1 Enkeltochter macht Ausbildung zur Landwirtin, ist im Sept. fertig und möchte den Techniker machen.
Da geht aber noch etwas Wasser den Bach runter.
Mir graut echt vor dem Tag, weil wir echt noch nicht wissen, wie es weitergehen soll.
Wir sind noch soweit rüstig, dass wir die Arbeit noch wie bisher, stemmen können.
Aber der Tag X wird sicher mal kommen.  Ich denke echt nicht drüber nach und lass alles auf mich zukommen.
Eines macht es mal leichter, dass wir keine Tiere haben. Land kann man verpachten, Gebäude kann man vermieten.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Flottelotte am 22.06.19, 20:44
Und es gibt ganz ganz viele Leute, die einen Hof suchen und keinen finden  ;)

Ich hoffe, es klärt sich auch bei euch! :)
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: maggie am 23.06.19, 12:42
Ich drück Euch ganz fest die Daumen.

ich auch und hoffe dass es dann auch so kommt wie besprochen wird  ???
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Flottelotte am 17.07.19, 19:36
Momentan läufts echt gut, das Gespräch miteinander über die kniffligen Angelegenheiten ist noch nicht zustande gekommen, aber das Miteinander ist viel besser geworden. Bin gespannt, wies weitergeht  ;)
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: gschmeidlerin am 17.07.19, 19:38
Das sind ja gute Neuigkeiten, weiterhin alles Gute !
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Flottelotte am 18.07.19, 13:26
Danke!!!  :)
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Morgana am 18.07.19, 14:02
auch von mir alles liebe und gute.
Schön, dass es schon besser läuft. Vielleicht kriegt ihr doch noch alles hin.

Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: annelie am 18.07.19, 14:21
Danke, dass Du uns teilhaben läßt.  :-*
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: evi am 18.07.19, 20:16
und manchmal wirds auch besser :) :) wie vorher
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: LunaR am 18.07.19, 23:31
Auch von mir alles Gute!

Bei diesem Boxentitel geht mir immer durch den Kopf, dass danach kommt, dass man sehr schnell selbst auf der anderen Seite steht und dann die Generationsprobleme mit der nachfolgenden Generation kommen.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: mogli am 19.07.19, 10:19
Auch von mir alles Gute!

Bei diesem Boxentitel geht mir immer durch den Kopf, dass danach kommt, dass man sehr schnell selbst auf der anderen Seite steht und dann die Generationsprobleme mit der nachfolgenden Generation kommen.
So ist es.  ::)
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Flottelotte am 19.07.19, 18:32
Ja eben, und ich will nicht so ein Verhältnis mit meinen Kindern und deren Partnern haben.. ich will es besser machen! Es ist noch weit weg (mein  zweites Kind kommt erst in 2 Monaten zur welt ;D ) aber trotzdem..
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: LunaR am 19.07.19, 21:20
Ja eben, und ich will nicht so ein Verhältnis mit meinen Kindern und deren Partnern haben.. ich will es besser machen! Es ist noch weit weg (mein  zweites Kind kommt erst in 2 Monaten zur welt ;D ) aber trotzdem..


Das war / ist mir auch sehr wichtig. Aber jeder Mensch hat seine eigene Geschichte und Tradition, auch die hinzukommenden Schwiegerkinder. Da hat man/frau leider nicht alles in der Hand.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Flottelotte am 21.07.19, 18:51
Ja da hast du sicher recht, Luna! Ich hoffe mal, dass ich meine Vorsätze auch einhalten kann! :)
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: frankenpower41 am 21.07.19, 20:01
Auch von mir alles Gute!

Bei diesem Boxentitel geht mir immer durch den Kopf, dass danach kommt, dass man sehr schnell selbst auf der anderen Seite steht und dann die Generationsprobleme mit der nachfolgenden Generation kommen.
[/Quote

wie wahr, und das geht schneller als man denkt.
Dann kann es auch noch gut sein dass man die Probleme gleich von beiden Seiten auf einmal hat und das mit dem Vorsatz, das hatten vermutlich die Meisten irgendwann mal. Das Leben ist eben nicht wie im Bilderbuch und manchmal braucht es einfach in LmaA-Gefühl, aber das muss man auch erst lernen.
wenn ich heute meine Beiträge aus meiner BT-Anfangszeit vor 15 Jahren lese, dann merkt man erst wie man sich auch selbst verändert und die Menschen um einen herum tun das auch.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Flottelotte am 29.09.19, 03:12
Hallo!

Ein kurzes Update von mir...  ;)

Inzwischen läuft es recht gut, die SM ist sehr glücklich mit ihren Enkeln und kümmert sich gerne um sie. Das ist eine sehr große Entlastung für mich und ich bin sehr froh, dass sie im selben Haus wohnt. Wir haben auch eine Gesprächsbasis, wo wir auch die mögliche Hofübergabe besprochen haben. Derzeit ist der Zeitpunkt nicht der richtige und ich glaube es sind noch einige Dinge im unreinen mit ihrem Sohn (meinem Freund). Ich habe jedenfalls inzwischen meinen Landw. Facharbeiter in der Tasche und darf unser zweites Kind in den Armen halten. Also es läuft ...  ;D
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Marina am 29.09.19, 07:03
Das ist schön und freut mich, dass es gut bei euch läuft. Ich drücke die Daumen, dass
die Stimmung weiterhin gut bleibt und die Hofübergabe auch noch zu einem für alle Seiten
guten und fairen Abschluss gebracht wird.
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: klara am 29.09.19, 22:32
Hallo Flottelotte,
gratuliere zur Geburt :).
LG Klara
Titel: Re: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme
Beitrag von: Flottelotte am 30.09.19, 11:58
Hallo Flottelotte,
gratuliere zur Geburt :).
LG Klara

Danke!! :) :)