Bäuerinnentreff

Familie und Co. => Familienbande => Generationsprobleme => Thema gestartet von: Iris am 15.11.11, 11:58

Titel: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: Iris am 15.11.11, 11:58
Das Seminar finde ich ebenfalls sehr vielversprechend! Schön, dass ihr so etwas im Angebot habt.

Bei unserem Bäuerinnenstammtisch hatten wir vor einigen Jahren mal das Thema: "-MamaMia- Mütter-Töchter-Großmütter!"

Es ging in der Diskussion natürlich auch viel über den Schwiegermutter-Schwiegertochter-Konflikt.

Eine Teilnehmerin sagte einen wunderbaren Satz:" So schlimm kann meine SM gar nicht sein, sie hat den Mann erzogen, den ich liebe!"

In meinem Alltag habe ich mich nach 21 Jahren recht gut mit meiner SM anrangiert. Wir lieben uns nicht, aber wir akzeptieren uns.
Noch ist sie fit, ob ich sie im Krankheitsfalle pflegen und betreuen könnte???

Mein Mann und ich haben zwei Söhne und hoffen, dass sie auch mal die Frau für`s Leben finden. Doch ich gehe nicht davon aus, dass diese zukünftigen Landwirts-Frauen so auf den Höfen leben und arbeiten, wie das ein Großteil unserer Generation gemacht hat. Immer mehr bleiben die jungen Frauen in ihren erlernten Berufen mit eigenem Verdienst und sozialer Absicherung.
Im Betrieb werden Mitarbeiter und Haushaltshilfen eingestellt und bezahlt (werden müssen).
Arbeitsbezogene Konflikte, wie mein Mann und ich sie manchmal haben, werden dann nicht entstehen.
Aber die Frauen werden nicht den Einblick in die Arbeitsbelastung ihrer Männer haben und dann fehlt das Verständnis für die mitunter langen Arbeitstage und andere Anstrengungen.
Das fällt mir auch oft schwer, obwohl ich weiß, wie hoch der Berg ist, den mein Mann oft vor sich hat.
Es fehlen ohne die Mitarbeit der Ehefrauen die gemeinsamen Ziele, die Erfolge und auch die gemeinsam zu tragenden Mißerfolge, die unserer Partnerschaft immer wieder festigen und bestätigen.
Titel: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: Hopfi am 15.11.11, 19:29
" So schlimm kann meine SM gar nicht sein, sie hat den Mann erzogen, den ich liebe!"
Aber die Frauen werden nicht den Einblick in die Arbeit ihrer Männer haben Es fehlen ohne die Mitarbeit der Ehefrauen die gemeinsamen Ziele
Ich würde nicht nur der Schwiegermutter den "Schwarzen Peter" in die Hände drücken. In der heutigen Zeit haben die meisten getrennte Wohn-
und Küchenbereiche, sondern auch dem Schwiegervater dem man den Sohn wegnimmt. Die junge Ehefrau arbeitet viel mit ihrem Lebenspartner
am Anfang zusammen, um den Betrieb kennenzulernen und gleichberechtigt einmal zuführen. Da kann schon der Neid aufkommen beim Schwieger-
vater, der in der jungen Bäuerin eine Rivalin sieht.
Aus welchen Gründen flüchten nicht nur Bäuerinnen in die Arbeit?
Sind es die Geschwister der Schwiegereltern, die hetzen? Ist es die Altersversorgung? Ist es die erniedrigende Arbeit die die junge Frau
zur Magd machen läßt, weil sie keine Entlohnung, kein Dankeschön erhält.
Immer sind die Schwiegermutter-Schwiegertöchter auch nicht schuld, es ist schon das Umfeld, welches die Frauen zu Feindinnen werden läßt.
Titel: Re: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: apis am 15.11.11, 22:03
"Es kann kein Mensch in Frieden leben wenn der liebe Nachbar (Verwandtschaft, Kollegen, sogen. Freunde) das nicht will!"

Dieser alte Spruch bewahrheitet sich doch immer wieder.
Titel: Re: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: Maja am 15.11.11, 23:01
Freunde die in der Familie oft ein und ausgehen, können auch mit unqualifizierten Einmischungen das Familienleben stören.
Titel: Re: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: Schneekristall am 16.11.11, 17:03
Oft schwelen auch noch Konflikte aus der vorherigen Generation bzw. Übergabe, z.B. weil sich Geschwister übergangen fühlten. Diese Verwandten tragen auch oft (bewusst?) zu Funkstörungen innerhalb der Familie bei...
Titel: Re: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: renerl am 16.11.11, 19:52
Ich war immer froh, das meine SM keine Tochter hatte. Ich hätte es sicher schwerer gehabt, so hatte sie zwei verwöhnte Jungs, einen davon hab ich  bekommen. Nun hab ich selbst  2 Jungs, die ich leider genauso verwöhnt habe und eine Tochter, die vieles anders macht als ich es oft gerne hätte. Ich hoffe, das schützt mich davor, von meiner zukünftigen ST Sachen zu erwarten, die sie wahrscheinlich genauso wenig für wichtig hält, wie mein eigenes Töchterlein :-)
Ich bin nach den "Zusammenraufjahren" sehr dankbar für meine SE,  das beste von allem- sie lieben meine Kinder und tun alles für sie- das ist auch für mich schön und lässt mich über manche Schwächen hinwegsehen, die nun mal jeder Mensch hat. Ich bin eigentlich zuversichtlich, das das auch in der nächsten Generation gelingen kann!
Titel: Re: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: Ginchen am 17.11.11, 10:39
Hallo Renerl,
ich hab auch so eine Tochter, aber ich denk es ist gut so, eine zweite "regina" hätte ich nicht wollen.
Unser Sohn ist sicher auch verwöhnt und ob ich mal eine ST bekomm das steht in den Sternen. ;) Schön wärs  :).
Meine SM lebt leider schon sehr lange nicht mehr und mit SV versteh ich mich gut. Er hats mich nie spüren lassen das ich kein Bauernmädl war und auch nichts mitgebracht hab.  Ich war sowas von einer untypischen Bäuerin  ;D.
Das rechne ich ihm hoch an.

Was glaubst wie unsere Kinderlein das sehen (das mit dem verwöhnt sein, mein ich)?

Liebe Grüße
Regina
Titel: Re: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: LunaR am 15.11.12, 12:44
Hallo,

am Samstag wechsele ich die Seiten, von der ST zur SM. Wenn es so bleibt, wie es ist, brauche ich mich nicht in der Schwiegermutterbox ausweinen ***freu***.


LG
Luna
Titel: Re: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: martina am 15.11.12, 12:50
Du machst dann einen Thread auf: "meine Schwiegertochter ist eine ganz liebe" damit wir auch mal etwas erfreuliches lesen können ;)
Titel: Re: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: muellerin am 15.11.12, 13:02
Martina,

wo ist der Like-Button?  ;)

@ Luna,
schön, dass es das auch gibt!

LG
Müllerin
Titel: Re: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: maggie am 15.11.12, 16:35
Hallo,

am Samstag wechsele ich die Seiten, von der ST zur SM. Wenn es so bleibt, wie es ist, brauche ich mich nicht in der Schwiegermutterbox ausweinen ***freu***.


LG
Luna

luna wenn meine schwiegertochter dann mal mehr auf dem hof ist, hoffe ich mich dir anschliessen zu können - auch bei mir, wie ich es bis jetzt sehe, werden wir uns schon zusammenraufen .... - hoffentlich nicht mit zuvielen (rat-)schlägen (meinerseits !!!)  :-X
Titel: Re: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: perle am 15.11.12, 19:50
...ich hab schon eine ganz liebe Schwiegertochter!!!
Wir sind sehr verschieden, aber wir versuchen uns gegenseitig wert zu schätzen
und ich sag mir immer wieder, dass das was ich für mich als gut erachte ja nicht unbesehen auch so für andere passt -
so kann ich auch das, was gänzlich verschieden von meiner Art und Sichtweise ist, einfach stehen lassen.
Möge es noch lange so weitergehen!
Ach ja, wir wohnen unterm gleichen Dach- aber jeder hat seine eigene Haustür und wir arbeiten nicht viel zusammen, das macht sicher auch viel aus.
Perle
Titel: Re: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: Rosi K am 15.11.12, 21:46
Mein Mann und ich haben zwei Söhne und hoffen, dass sie auch mal die Frau für`s Leben finden. Doch ich gehe nicht davon aus, dass diese zukünftigen Landwirts-Frauen so auf den Höfen leben und arbeiten, wie das ein Großteil unserer Generation gemacht hat. Immer mehr bleiben die jungen Frauen in ihren erlernten Berufen mit eigenem Verdienst und sozialer Absicherung.
Im Betrieb werden Mitarbeiter und Haushaltshilfen eingestellt und bezahlt (werden müssen).
Arbeitsbezogene Konflikte, wie mein Mann und ich sie manchmal haben, werden dann nicht entstehen.
Aber die Frauen werden nicht den Einblick in die Arbeitsbelastung ihrer Männer haben und dann fehlt das Verständnis für die mitunter langen Arbeitstage und andere Anstrengungen.
Das fällt mir auch oft schwer, obwohl ich weiß, wie hoch der Berg ist, den mein Mann oft vor sich hat.
Es fehlen ohne die Mitarbeit der Ehefrauen die gemeinsamen Ziele, die Erfolge und auch die gemeinsam zu tragenden Mißerfolge, die unserer Partnerschaft immer wieder festigen und bestätigen.
Also ganz ehrlich gesagt bin ich nicht ganz dieser Meinung. Andere Paare, die nicht aus der Landwirtschaft kommen, haben auch unterschiedliche Berufe und kennen sich auch nicht mit den Schwierigkeiten des Berufes ihres Partners aus. Ich denke, jede Frau hat das Recht, den von ihr erlernten Beruf auch dann auszuüben, wenn sie einen Bauern geheiratet hat. Nach 26 Jahren auf dem Hof würde ich mich heute auch für den Beruf entscheiden. Warum sollen immer die Frauen ihr ganzes Leben umkrempeln, nur weil der Mann Bauer ist? Man muss doch auch daran denken, dass die Verdienstmöglichkeiten außerhalb der Landwirtschaft oft viel besser sind. Und wie du selber sagst, viele Probleme - gerade auch die mit den Schwiegereltern - ergeben sich dann vielleicht gar nicht, wenn die Frau außer Haus einer Beschäftigung nachgeht.
Ich denke, jede Frau muss die Entscheidung, ob sie auf dem Hof mitarbeiten oder weiter ihrem Beruf nachgehen will, selbst entscheiden und das nach reiflicher Überlegung und Abwägung.
Titel: Re: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: saba am 16.11.12, 08:55
Ich denke, jede Frau muss die Entscheidung, ob sie auf dem Hof mitarbeiten oder weiter ihrem Beruf nachgehen will, selbst entscheiden und das nach reiflicher Überlegung und Abwägung.

Hallo Rosi,
ich denke beim Wort selbst fehlt noch was: Gemeinsam mit dem Partner. Ich glaube, nur so kann´s gehen.
Titel: Re: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: Lisa am 16.11.12, 10:10
Ja, würde auch sagen "Gemeinsam Entscheidungen treffen",das Miteinander verbindet,
egal welche. LG. Lisa
Titel: Re: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: Paula73 am 16.11.12, 12:47
Ich denke, jede Frau muss die Entscheidung, ob sie auf dem Hof mitarbeiten oder weiter ihrem Beruf nachgehen will, selbst entscheiden und das nach reiflicher Überlegung und Abwägung.

Hallo Rosi,
ich denke beim Wort selbst fehlt noch was: Gemeinsam mit dem Partner. Ich glaube, nur so kann´s gehen.

Nein, als erstes muss man selbst wissen was man will, erst dann miteinander reden ob und wie man auf einen Nenner kommt.
Titel: Re: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: frankenpower41 am 16.11.12, 13:18
Hallo

Da das Thema ja Schwiegertöchter - Schwiegermütter heisst, möchte ich anmerken, dass sich vieles ja erst im Laufe der Zeit entwickelt. Man verändert sich und das gilt sowohl für die Schwiegertochter wie auch für die Schwiegermutter.
Auch ich würde (zumindest seh ich es im Nachhinein so) wieder in meinen Beruf gehen. Damals stand das aber überhaupt nicht zur Debatte.  Viele Macken merkt man erst, wenn man auf engen Raum zusammen sitzt (gilt für Beide und ist ja auch bei Paaren so, nur dass man sich den Partnera ausgesucht hat)
Dass man so wie bei uns keine getrennte Wohnung hat, ist ja heutzutage auch nur noch seltenst der Fall, aber das hilft mir in meiner Situation auch nicht weiter. Es ist einfach problematisch wenn sich im Laufe der Jahrzehnte die Fronten verhärtet haben.
Wir versuchen halt einfach das Beste draus zu machen, mal mit mehr und mal mit weniger Erfolg.
Räumliche Trennung, auch bei besten Verständnis ist einfach das A und O und das Wichtigste ist, dass man als Paar zusammensteht. 
Ich war kürzlich bei meiner Cousine zu Besuch. Sie ist vor 2 Jahren nach dem Tod ihres Mannes zu SM gezogen (Haus gehört ihnen, sie haben nur 2 Jahrzehnte anderswo gewohnt.)  Der Umgang den ihre SM  (83) und sie (51) miteinander haben hat mir sehr gefallen. Sie haben sich wohl gegenseitig beim Verlust des Sohnes und Mannes gestützt. Wie meinte SM, als meine Mutter sie auf ihr gutes Verhältnis ansprach.  "Wozu müssen wir zwei uns das Leben noch zusätzlich schwerer machen"
 Diese Einstellung der alten Frau hat mir sehr gefallen. 

Marianne
Titel: Re: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: Hopfi am 20.01.13, 18:38
Ich dachte auch immer, die Probleme, die ich hätte kämen von meiner SM. Als sie verstarb, dachte ich jetzt wäre endlich Ruhe.
Denkste, die Druck ging weiter.
Titel: Re: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: gina67 am 20.01.13, 18:44
Ich dachte auch immer, die Probleme, die ich hätte kämen von meiner SM. Als sie verstarb, dachte ich jetzt wäre endlich Ruhe.
Denkste, die Druck ging weiter.


... von wem???

LG Gina
Titel: Re: Schwiegermütter - Schwiegertöchter
Beitrag von: Hopfi am 20.01.13, 18:50
Schwägerin und SV. ::)