Bäuerinnentreff

Organisation ist alles => Finanzen und Recht => Versicherungen => Thema gestartet von: reserl am 19.08.03, 17:07

Titel: Private Rentenversicherung
Beitrag von: reserl am 19.08.03, 17:07
Auf die gesetzliche Rentenversicherung darf man sich in Zukunft sicher nicht mehr verlassen. ::) :-\

Überall wird uns gesagt, das wir privat vorsorgen müssen.
Doch das scheitert auch oftmals am fehlenden Geld.


Mein Mann hat eine private Rentenversicherung.
Ich überlege  für mich auch noch eine dazu abzuschliessen.

Habt ihr private Rentenversicherungen?
Worauf sollte man beim Abschluß achten?
Seht ihr die Notwendigkeit einer solchen Versicherung?




Titel: Re:Private Rentenversicherung
Beitrag von: Celesta am 19.08.03, 22:49
Hallo Reserl!

Eine private Vorsorge halte ich für ganz wichtig. Es werden täglich neue Vorschläge gemacht, der neuste ist doch nun, dass der Rentenanspruch auf 40 % gekürzt werden soll, weil einfach kein Geld mehr da ist. Wer später kein Sozialfall sein will oder jede Mark (ups Euro) umdrehen will, muss auf jeden Fall vorsorgen. Aber die beste Strategie habe ich auch noch nicht gefunden  ???
Im Zuge des Börsen-Booms vor 4 Jahren wollte ich auch gaaaaanz reich werden. Also habe ich meine eiserne studentische Notreserve (für eine kaputte Waschmaschine oder ähnliches) in Ericsson Aktien investiert. Wenn ihr euch den Chart mal anschaut, werdet ihr erkennen, zu welchem Kurs ich die Aktien gekauft habe  ??? ??? ??? Seit dem Tag ging es bergab (ich habe schon vermutet, dass es meine schwarze Aura war, die den Börsenrutsch samt Konjunkturflaute verursacht hat  ;D). Deshalb habe ich nun eine Lebensversicherung abgeschlossen und werde mich bald wieder umhören, welche Strategien für mich und meine Altersvorsorge in Frage kommen.

LG
Celesta

PS: die Waschmaschine hat gottseidank gehalten!
Titel: Re:Private Rentenversicherung
Beitrag von: belle am 26.01.04, 22:27
Habe mir viele Angebote angeschaut, aber am Schluß kassiert immer Vater Staat mit, hab mir  mehre Prämiensparverträge bei der Bank angelegt, werde demnächst, wenn ich wieder überflüssiges Geld habe wahrscheinlich Bundesschatzbriefe kaufen. Ich hoffe, damit für meine Altersvorsorge genug getan habe.
Titel: Re:Private Rentenversicherung
Beitrag von: reserl am 12.04.04, 12:38
*anschubs*

Wer von euch hat eine private Rentenversicherung?
Von wievielen Versicherungen habt ihr Angebote eingeholt?

Titel: Re:Private Rentenversicherung
Beitrag von: Werner am 12.04.04, 16:00
Hallo Reserl,

als Bankerin solltest Du ja warnend den Finger heben vor privaten Rentenversicherungen und Lebensversicherungen im Hinblick auf den Zinserlös
beider.
Wenn man bedenkt das die Erlöse bei allen Vers. Ges. bei ca 2 % derzeit liegen, wobei eine Steigerung  der Erlöse kaum kommen werden.

denke das ein festgeldkonto derzeit mehr Erträge bring als eine der o.g. Versicherungen.
Titel: Re:Private Rentenversicherung
Beitrag von: Anemarie am 13.04.04, 20:45
Hallo Werner,

wahrscheinlich bist du nicht richtig informiert, denn nur für Verträge, die ab 2oo4 abgeschlossen wurde, besteht ein Garantiezins von 2,75 %.(vorher abgeschlossene Versicherungen behalten ihren bei Abschluss garantierten höheren Zins) dazu kommen noch Überschußbeteiligungen, die zwar nicht garantiert sind, aber ich denke bei einer Mindestlaufzeit von 12 Jahren kommt da doch noch einiges zusammen. Wenn man sich später seine fällige Versicherung verrenten läßt, wird die Rente doch noch ein wenig aufgebessert.  Oder wie stellst Du es an, wenn Du Dich im Alter nicht auf "Vater" Staat verlassen willst? Kennst du die derzeitigen Festgeldzinsen wirklich?

Viele Grüße
Annemarie
Titel: Re:Private Rentenversicherung
Beitrag von: Werner am 14.04.04, 20:26
Hallo Anemarie

Du Argumentierst wie ein Versicherungsvertreter nur die Wahrheit sieht leider anders aus.

Welche Vers. Gesellschaft erwirtschaftet noch Rendite die sie an ihre Vers. Nehmer weitergeben kann  ?

Verrentung von Lebensversicherungen einen größeren gefallen kannst du Vers. Ges. garnicht machen

mit 63 wird eine Vers. fällig die du verrentest, mit 65 liegst du im Sarg, wer hat da ein Geschäft gemacht ?

Und noch eines:

bei allen Währungsreformen die Deutschland bisher erlebt hat waren die rentenversicherungen seien es BfA oder LVa oder knappschaft u.a. abgesichert, wenn auch
nur mit einem mindestsatz
was war denn mit dem freien Vers. gesellschaften ?
erkundige dich mal bei deinen Großeltern wie das bei der währungsreform war.




Titel: Re:Private Rentenversicherung
Beitrag von: Anemarie am 14.04.04, 21:19
Hallo Werner,

hast du schon mal was von einer "Rentengarantiezeit" gehört? Ich erklärs dir kurz mal: du läßt dir mit 60 deine Ablaufsumme verrenten, die z.b. eine Rentengarantiezeit von 18 jahren hat und du stirbst mit 63 bekommen deine Erben, die  Rentenbeträge für die "nicht gelebten " 15 Jahre ausbezahlt. Der Versicherungsnehmer erhält seine Rente immer lebenslang, egal wie alt er wird. Kennst Du eigentlich das Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen?
Übrigens bin ich kein Versicherungsvertreter, sondern Kundenberaterin in einer Bank. Sich nicht privat über eine Rentenversicherung abzusichern, muß jeder selbst entscheiden. Doch es ist  wert, sich genau über die Vor- und Nachteile zu informieren und zwar bei FAchleuten und nicht bei irgendwelchen Stammtischgesprächen, die mit Halbwahrheiten nur die Leute verunsichern.

Viele Grüße
Annemarie
Titel: Re:Private Rentenversicherung
Beitrag von: Mirjam am 21.04.04, 18:20


Hallo,

mir hat heute ein Versicherungsmakler erzählt, das es klug ist, eine private Rentenvorsorge noch dieses Jahr 2004 zu starten - da diese ab 2005 steuerpflichtig werden.

Zusätzlich rät er zu einer Auszahlung ab 65 Jahre, die allerdings auch flexibel auf 60 Jahre vorverlegt werden kann.

1) Was ist da dran?


2) Wieviel zahlt ihr monatlich ein?

3) Wieviel sollte (unabhängig von 2) herauskommen (ich weiß - ziemlich naive Frage - mir gehts darum wieviel ihr etwas kalkuliert)


Danke für die Antworten

Mirjam
Titel: Re:Private Rentenversicherung
Beitrag von: Uschi- am 21.04.04, 22:00
Bei uns in NRW hat die LVM in Verbindung mit dem Betriebshilfsdienst extra für Bäuerinnen eine Rente nach dem Ristermodell augehandelt.
Der Mindestbetrag beträgt 30 Euro, dazu gibts den Risterzuschuß und für jedes Kind 91 Euro Zuschuß.
Die Laufzeit kann jederzeit beendet werden. Sollte ich also mal selber Geld verdienen, kann ich den Vertrag kündigen, oder solange stilllegen.
Wer möchte, kann auch mehr einzahlen.
Jährlich versucht die LVM zwar den Eigenbetrag zu verdoppeln, wenn man sie anmahnt, nehmen sie´s aber wieder zurück.
Der jährliche Antrag auf die Zulagen ist zwar aufwendig, aber eine günstigere Zusatzrente kenne ich momentan nicht.
Ob jetzt noch ein Einstieg in dieses Modell möglich ist, weiß ich nicht, Ende 2002 wurde gesagt, wer jetzt noch schnell abschließt ...

Gruß
uschi
Titel: Re: Private Rentenversicherung
Beitrag von: Mirjam am 20.04.06, 06:55
....vielleicht ein Thema das alleweil aktuell ist?

Mirjam
Titel: Re: Private Rentenversicherung
Beitrag von: Biobauer am 20.04.06, 08:44
Hallo,wir haben vor kurzem erst sowohl für meine gattin als auch für mich eine private renterversicherung abgeschlossen ,leider viel zu spät,wenn ich seh mit was für einen geringen beitrag mein sohn später mal die gleiche rente bekommt.kombiniert wurde dies noch mit einer berufsunfähigkeit,auch wieder für beide,wir kommen nun langsam in ein alter in dem die zipperlein mehr werden ,allerdings lässt sich das die versicherung auch teuer bezahlen.kalkulliert wurde so ,das einmal später weder rente aus der alterkasse noch irgednwelche darreichungen aus den betrieb kommen und trotzdem ein angenhemes leben möglich ist,allerdings kostet der spaß dan einiges im monat.
gattin hat vor zwei jahren riester gemacht,eine landwirtsfrau mit nen haufen kindern ohne eigenes einkommen MUSS das einfach machen ,da ist die  rentite einmalig.
servus Herbert
Titel: Re: Private Rentenversicherung
Beitrag von: Beate Mahr am 20.04.06, 10:23
Hallo

ich habe eine private Rentenversicherung abgeschloßen und zwar die R+V-PrivatRente (http://www.vvb-maingau.de/__C1256D2E003731EA.nsf/(WWWFrame)/XA8500FE825E3CE67C1256F3100347BC8!OpenDocument)

Ich habe später mal die Wahl habe wie ich sie ausgezahlt haben möchte ...

# alles auf einmal
# einen Teil sofort plus Rente
# nur Rente

Und was mir wichtig war ... das eingezahlte Geld ist nicht verloren ...

Meine SA auf der Bank will mir unbedingt eine Rister Rente aufschwatzen ...
aber ich denke dafür sind unsere Kinder schon ** zu alt **

Gruß
Beate
Titel: Re: Private Rentenversicherung
Beitrag von: Mirjam am 20.04.06, 10:36
Hallo,

gestern war ich auf einem Vortrag zur finanziellen Zukunftsplanung.

Sind im Vergleich zu einer Kapitallebensversicherung/Festanlage die Investmentfonds bzw. Kombinationen Investmentfond mit Versicherung (Todesfall/Berufsunfähigkeit) derart im Nachteil?

Die unterschiedlichen Renditesysteme haben mich schon sehr ins Zweifeln gebracht, ob so "althergebrachte" Anlagesysteme gerade wenn sie noch institutsgebunden  (Sparkasse, Dt. Bank) sind ihre Vorteile haben; jeder hat ja im Bekannten/Verwandtenkreis seine Versicherungsvertreter, deren Produkte man dann "selbstverständlich" kauft/e.

Überprüft ihr eure Anlagen auf Rendite regelmäßig?

@ Bridda: Unsere Kinder haben Go-Police  ;)

viele Grüsse

Mirjam
Titel: Re: Private Rentenversicherung
Beitrag von: wesemichshof am 21.04.06, 07:45
hier mal ein kritischer Link zum Thema private Rentenversicherung:
http://www.nachdenkseiten.de/cms/front_content.php?client=1&lang=1&parent=2&idcat=9&idart=1354 (http://www.nachdenkseiten.de/cms/front_content.php?client=1&lang=1&parent=2&idcat=9&idart=1354)
Titel: Re: Private Rentenversicherung
Beitrag von: Mirjam am 21.04.06, 08:07
Hallo,

ich halte das nicht für eine Verunsicherungskampagne, wenn man schaut, wie groß der Rentneranteil an dem von Armut betroffenen Bürgern Deutschlands ist - und wenn man sich jetzt schon die Renten der landwirtschaftlichen Betriebsleiter anschaut: Eine Mietwohnung könnten diese davon nicht bezahlen  ::).

Selbst die LAK - wir hatten das Thema schon mal hier im Forum und die kennen ihre Kasse(nereserven) - empfehlen dringend eine zusätzlich private Altersvorsorge.

lieben Gruß

Mirjam
Titel: Re: Private Rentenversicherung
Beitrag von: SHierling am 21.04.06, 08:16
Hallo,
aus dem link oben:
Zitat
Es ist nur noch ein Trauerspiel, wie in diesem Land mit allen Mitteln der Propaganda, der Manipulation und der Panikmache Kernelemente des Sozialstaats, wie die gesetzliche Rente, sturmreif geschossen werden dürfen, ohne dass es noch eine ernsthafte Gegenwehr gäbe. Daraus kann man ablesen, wie weit Politik, Verbände und Medien und letztlich wir alle in die Fänge der Versicherungswirtschaft geraten sind.  
Seh ich ganz genau so.

Dazu kommt, das die so gern geforderte Eigenverantwortung ja nur von einem Bruchteil der Bevölkerung hierzulande geleistet werden kann. Vorsorgen kann auch weiterhin nur, wer Geld verdient. Beschäftigtenquote zur Zeit bei Männern ca67, bei Frauen nochmal 10% weniger. Zieht man noch mal diejenigen ab, die nur deswegen mitgerechnet werden weil sie Teilzeit, Minijob oder Stundeweise arbeiten und rechnet diejenigen runter, die auch bei Vollzeit nicht mal mehr ihren Lebensunterhalt verdienen, dann bleibt für eine eigenverantwortliche Rente gerade mal die Hälfte der Bevölkerung über (und das ist großzügig gerechnet).
Arbeitslosenzahlen steigen jetzt mittlerweile sei 30 (dreissig!) Jahren an, egal wer regiert, der Anteil Renter steigt ebenso unabhängig von jeder Maßnahme - in so einer Situation die Kosten für die Renten den immer weniger werdenden Leuten aufzudrücken, die noch Arbeit haben, ist sowieso schon nicht tragbar (und rechnet sich q.e.d. ja auch nicht mehr). Den paar verbliebenen potentiellen Einzahlern auch noch vorzuschlagen, für sich selber zu sorgen und dann so zu tun "als könne das jeder", und als wäre das "eine Errungenschaft" ist doch Hohn. Das sind Zustände wie zu Kaisers Zeiten, und was daraus geworden ist, kann man auch nachlesen.

Grüße
Brigitta
Titel: Re: Private Rentenversicherung
Beitrag von: mary am 21.04.06, 09:34
Hallo wesemichshof,
danke für deinen kritischen Link. Ist doch überall das gleiche, mit der Angst kann man die Leute leichter lenken.
In Amerika sind vor ein paar Jahren mit Aktenmanipulationen den Anlegern gewaltige Werte verloren gegangen. Die Amis sparen ja schon lange privat fürs Alter verstärkt mit Aktien und Fonds,
der verlorene Wert muss ungefahr dem Wert des deutschen Bruttosozialproduktes von 1948 bis 2ooo entsprochen haben.
Wer heute wie ein Weltmeister spart, weiß nicht, ob er von seinen Sparbemühungen bei Rentenbeginn wirklich Früchte ernten kann.
Wir haben auch eine private Vorsorge, aber ich habe mich sehr lange damit beschäftigt, bis ich mich entschieden habe.


@shierling, ja das fällt mir auch auf, es wird die ganze Zeit so getan, als wenn jeder einfach nur in Zukunft genug sparen müsste.
Haben die Deutschen je nach Möglichkeit auch schon getan, und Papa Staat hat bisher nach Möglichkeit nur geschaut, dass er seinen Schützlingen in die Taschen greifen kann.
maria
Titel: Re: Private Rentenversicherung
Beitrag von: wesemichshof am 21.04.06, 17:07
ich halte das nicht für eine Verunsicherungskampagne ...
empfehlen dringend eine zusätzlich private Altersvorsorge.

Hallo Mirjam,
das sind für mich 2 verschiedene Stiefel  ;)
Ich sehe diese Kampagnen als Werbung für Versicherungskonzerne, und auf Werbung reagiere ich prinzipiell allergisch  8)
Eine Altersvorsorge muss sein! ...aber nicht unbedingt über eine private RV laufen...
Titel: Re: Private Rentenversicherung
Beitrag von: SHierling am 21.04.06, 19:19
@Mirjam: ja, klar, VORSORGE muß sein. Aber deswegen muß es noch lange nicht für jedes Zipperlein eine eigene Versicherung geben und für jede eigene Versicherung 10 Anbieter.

Wenn man mal versucht, das jahrelang in und von der Werbung antrainierte "Versicherungen müssen sein"-Denken zu sortieren - was ist denn der Sinn der ganzen Versicherungen?

Jeder Mensch sollte für den Fall, das er selbst nicht für seinen Lebensunterhalt aufkommen kann, abgesichert sein. Das ist alles. Egal ob Du alt bist, krank, arbeitslos, berufsunfähig, erwerbsunfähig, alleinerziehend oder was auch immer: das, was Du zum Leben brauchst - oder meinetwegen auch darüberhinaus haben willst, weil Du einen höheren Standard behalten willst - das ist ja nicht von der Ursache Deiner Bedürftigkeit abhängig, sondern von Deinen Ansprüchen. Es MUSS also keine Arbeitslosen-, Renten-, Unfall-, oder sonstwelche verschiedenen doppelt und dreifach eingezahlten Versicherungen geben, wir sind nur so sehr dran gewöhnt, das die meisten Leute die Alternativen überhaupt nicht mehr sehen. Und das es für eine Versicherung keine 10 Anbieter geben muß, weil dann die Verwaltung 10fach kostet, ist auch klar. Und das der Staat von sich aus keinen Unterschied zwischen Reich und Arm machen darf, war bis vor ein paar Jahren eigentlich auch selbstverständlich.

Also nicht umdrehen: klar soll abgesichert werden, und ganz bestimmt ist das nötiger denn je - aber für ALLE, und nicht nur für die, die sich's privat und zusätzlich leisten können. Das private muß deswegen nicht wegfallen - nur darf halt der Staat sich auch nicht drauf verlassen oder solche Lösungen gar in seine Absicherungen mit einbeziehen.

Ich persönlich trau aber inzwischen weder der einen noch der anderen Anlage mehr über den Weg - selbst wenn ich's mir leisten könnte, einer Versicherungsgesellschaft gäbe ich keinen cent mehr als die Pflichversicherungen.

Grüße
Brigitta