Autor Thema: Laufstall und es läuft nicht...  (Gelesen 6421 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AnninaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 324
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Laufstall und es läuft nicht...
« am: 30.12.19, 08:48 »
Hallo zusammen,
ich muss mal meinen Kummer loswerden.
im Herbst haben wir ja unseren neuen Laufstall bezogen, vorher hatten wir Anbindehaltung.
Der Stall bietet Platz für 32 Milchkühe, wir haben aktuell 8 Galtkühe abgetrennt, auf der anderen Seite sind 21 Milchkühe und 1 Mastrind.
Ich finde, es läuft recht gut. Das einzige, was mich etwas wundert, ist, dass wir pro Kuh/Tag ca 3-4lt Milch weniger haben als in den letzten Jahren im Anbindestall. Kann sein, dass es an der Luzerne liegt, scheint schlechte Qualität zu sein (die kaufen wir zu).
Aber, GöGa fühlt sich gar nicht wohl. Die Kühe seien dreckig, fressen nicht recht und seien mager, und überhaupt biete ein Lauftall keine Vorteile.
Gestern waren 6 Kühe gleichzeitig stierig, und über nacht hat noch eine gekalbt, Zwillinge. Sie war nicht in der Abkalbebox, eines war tot. An allem ist der Lauftstall schuld in seinen Augen.

Der Stallplaner hat uns zum Lauftstall geraten, schlussendlich war das Hauptkriterium, warum wir darauf eingestiegen sind, dass man in einen Neubau keinen Kuhtrainer (ich hoffe, ihr wisst, was das ist) mehr einbauen darf.
Göga hat schon mehrfach gesagt, das würde er nie mehr machen, und langsam denke er eher ans aufhören.

Danke fürs zulesen :)
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6457
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Laufstall und es läuft nicht...
« Antwort #1 am: 30.12.19, 10:50 »
Hallo Annina,

Ihr seid noch nicht lange im Laufstall, vieles spielt sich sicher noch ein.   
Wir haben seit fast 40 Jahren Laufstall und ich dachte als ich hierher kam, anfangs öfters,  "daheim im Anbindestall konnte ich alleine melken, hier nicht."!(mach ich bis heute nicht).
Es hilft ja alles nichts, Anbindehaltung darf nicht mehr sein, ich denke das ist bei Euch auch so.:
Ärgerlich ist es trotzdem wenn es nicht so läuft wie man es sich erhofft hat.
Viel Kraft und gute Nerven.

Marianne

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 824
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Laufstall und es läuft nicht...
« Antwort #2 am: 30.12.19, 11:11 »
Vermutlich denken eure Kühe wie dein GöGa: Oh Gott, jetzt muss man zum Futter und zum Melken LAUFEN, die Liegebox die man haben will kann auch mal belegt sein, man muss sich mit mehr auseinandersetzen als mit den Nachbarinnen links und rechts, alles scheisse...

... wir haben nämlich mal eine Anbindekuh und eine -kalbin übernommen, die Kuh war schon 4 Jahre alt und hat sich nicht mehr anpassen können/wollen, die Kalbin war ein halbes Jahr zum kalben hin, fand laufen voll toll und ist eine unserer Besten geworden.

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3174
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Laufstall und es läuft nicht...
« Antwort #3 am: 30.12.19, 11:29 »
Unsere Kühe sind ja nun seit einigen Wochen weg und dürfen sich an einen Roboter gewöhnen, dauert eben auch. Ist zwar auch ein Laufstall, aber melken ist eben anders.
Was sagen die Futteruntersuchungen und der Fütterungsberater? Wir hatten das in diesem Jahr, als die Trockensteher eine andere Silage bekommen haben, da lief das nicht so toll mit den Abkalbungen. Also Futter untersucht, Ration umgestellt und es lief wieder.
Wir sieht es im Melkstand aus? Kriechstrom? Anderes Fabrikat und evtl. nicht richtig eingestellt?
Futtermischwagen, Kraftfutterstation oder alles händisch?
Ich würde mir eine Beratung gönnen und alles mal durchchecken lassen. Jemand von außen hat einen anderen Blick.

Was sind Galtkühe? Kranke oder Trockensteher?
LG
Tina
LG
Tina

Offline AnninaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 324
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Laufstall und es läuft nicht...
« Antwort #4 am: 30.12.19, 15:48 »
meine Antwort vom Mittag ist weg, ich versuchs nochmals...

Danke für eure Antworten.

Anbindestall dürfen wir in der Schweiz schon noch bauen, aber nur ohne Kuhtrainer. 

Ich hab den Eindruck, dass die Kühe sich wohl fühlen. Wenn keine stierigen drin sind, ist es sehr ruhig im Stall. Auch zum Melken kommen sie gerne, sie sind auch nicht nervös, deshalb kann ich mir Kriechstrom fast nicht vorstellen...? Zellzahlen sind im allgemeinen gut, mit Ausnahmen, aber das hats immer gegeben.
Füttern tun wir ausschliesslich "händisch".

Unsere Kühe sind sich das Laufen eigentlich gewöhnt. Im  Frühjahr und Herbst täglich auf die Weide, z.t. mehr als 1km Marsch, im Sommer auf der Alp, da werden sich die guten Damen wohl hofentich nicht zu faul sein, die paar Meter zwischen Liegeboxen und Fressplatz zu laufen?? ;)

Göga hat angekündigt, im Januar mal mit dem Futtermittelberater zu sprechen, vielleicht kann der uns helfen.

Wahrscheinlich wäre am wirksamsten, einen Betrieb mit Anbindehaltung OHNE Kuhtrainer zu besichtigen.... ;) ;D


Mich würd aber noch wunder nehmen, wie siehts bei euch aus punkto Sauberkeit der Kühe?

Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3174
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Laufstall und es läuft nicht...
« Antwort #5 am: 30.12.19, 16:26 »
Das hab ich vergessen, was für Boxen habt ihr, Tiefboxen mit Stroheinstreu oder Hochboxen? Größe der Boxen? Wo ist der Nackenriegel? Bugbrett?
Unsere Kühen waren teilweise sauber, teilweise hatten wir auch ein paar "Ferkel" dabei, wir hatten Tiefboxen mit Stroheinstreu.
LG
Tina

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1756
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Laufstall und es läuft nicht...
« Antwort #6 am: 30.12.19, 17:13 »
Unsere Kühe sind im Laufstall sauberer als früher im Anbindestall. Da waren die Stände einfach zu kurz und eng, der Stall war aber auch 62 Jahre alt und alles andere als praktisch.
Wir haben auch Tiefboxen mit Stroh Einstreu. Das Kraftfutter gibt es bei der Station, und am Futtertisch Heu aus der Trocknung. Allerdings gibt es am Fressgitter schon manchmal Rangeleien, weil eine stärkere Kuh ihren Platz behauptet. Wenn im Herbst die jungen Kühe dazukommen, und sich etwas ängstlich verhalten, da wird schon ab und zu eine sehr rechthaberische, während der Fresszeit im eingekampt, damit die anderen ihre Ruhe haben. Das, und wenn eine stierig ist, finde ich nicht so praktisch, weil dann einfach Unruhe im Stall ist. Aber ansonsten würden wir nicht mehr tauschen wollen.
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline AnninaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 324
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Laufstall und es läuft nicht...
« Antwort #7 am: 30.12.19, 20:11 »
Wir haben Tiefboxen mit Kalk-Stroh-Mist-Matratze. Wir haben ein Nacken- und ein Nasenband, keine Rohre. Die genauen Masse weiss ich grad nicht auswendig. Es gibt aber unabhängig der Grösse der Kühe solche, die immer sauber sind, und solche, die es weniger sind ;). Die gabs aber auch im Anbindestall.

Wir sperren die Kühe nach dem Melken zum fressen immer ein, über Tag gibt es dann kaum gerangel am Fressplatz.

Göga war heute arbeiten, jetzt ist er erstaulich "zahm".  ;D  Hat wohl gemerkt, dass er heute morgen etwas übertrieben hat.... :)
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4996
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Laufstall und es läuft nicht...
« Antwort #8 am: 30.12.19, 21:18 »
Die Umstellung braucht sicher auch Zeit - für Mensch und Tier.
Enjoy the little things

Offline züsi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1049
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Laufstall und es läuft nicht...
« Antwort #9 am: 31.12.19, 00:59 »
Wir haben 1985 auf laufstall umgestellt, das war damals noch ´pionier´ stall.

natürlich ist mal die eine oder andere dreckig, aber auch nicht immer und im gesamten
gesehen haben wir saubere kühe. auch auf der weide können sie sich schmutzig machen :o

die umstellung ging damals ruck-zuck und war recht problemlos. zum fressen sperren wir sie
nicht ein, wenn futter abgeladen wird stehen sie alle an der krippe. sie können auf die weide
wenn es nicht zu nass ist, müssen aber nicht. fressen tun sie mehr im stall.

Es braucht sicher einige zeit bis alles rund läuft, also nicht gleich aufgeben. ;)

grüessli s.(züsi)

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7021
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Laufstall und es läuft nicht...
« Antwort #10 am: 31.12.19, 08:00 »
nunja, wenn das Luzerneheu von schlechter Qualität ist, ist es auch kein Wunder, wenn die Tiere schlecht fressen...

Ich denke, dass bei euch halt einfach mehrere Faktoren zusammenkommen, die den Start erschweren..
Seit Herbst ist ja noch nicht so lange, es wird länger als ein Vierteljahr dauern, dass sich alle Tiere und Menschen umgestellt haben. Dazu noch mindergutes Futter  und die Unzufriedenheit deines Mannes - auch das wird sich auf die Kühe übertragen, die merken doch, wenn der Milchmeister gestresst ist.

Futterberater ist doch schon mal ein gutes Konzept, da kann ja auch ein Rattenschwanz dran hängen.
Die Luzerne könnt ihr wahrscheinlich nicht einfach austauschen, oder? Besteht denn die Möglichkeit, Heu in einer besseren Qualität zu zukaufen und zu mischen?
Die Galt-Kühe werden sicherlich behandelt? Ich gehe davon aus, dass ihr die entsprechenden Hygienemassnahmen einhaltet, der Sc. agalactiae ist ja auch ziemlich leicht übertragbar...

Ich drück euch die Daumen, dass ihr das zeitnah in den Griff bekommt und auch dein Mann seinen Spass am neuen Stall finden wird.
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4075
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Laufstall und es läuft nicht...
« Antwort #11 am: 31.12.19, 09:32 »
Hallo

Luzerne ist das beste Futter was ihr bekommen könnt, allerdings nur in bester Qualität
Alles andere lassen die Kühe liegen.
Wenn ihr euch zutraut Luzerne selber anzubauen, macht das.
Wir machen das seit mehr als 10 Jahren und haben dabei seehr gute Erfolge.
Es ist nicht ganz einfach, aber das zugekaufte ist meiner Meinung nach minderwertig.
Habt ihr sie mit im Silo oder als Heu, auch darin sind  große Unterschiede . Klein sollte sie sein, mit viel Blattwerk.

Luzerne ist eine Diva unter den Futterpflanzen.
Falsche Bearbeitung macht sie zunichte.

Dann, lasst euch zeit.
Die Tiere brauchen ein paar Monate um sich an den Laufstall und neue Melkanlage zu gewöhnen.
Genauso müsst ihr lernen ,was , wie und wann in so einem Stall gemacht wird oder werden muss .
Hlfreich ist eine Brunsterkennung
Ein bisschen Wellness (Bürste) mögen die Kühe auch gerne und sie können sich säubern.

Über Futtermittelberater läßt sich streiten...  ::)
« Letzte Änderung: 31.12.19, 09:35 von suederhof1 »

Offline bienchen3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1059
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Laufstall und es läuft nicht...
« Antwort #12 am: 31.12.19, 09:41 »

Die Galt-Kühe werden sicherlich behandelt? Ich gehe davon aus, dass ihr die entsprechenden Hygienemassnahmen einhaltet, der Sc. agalactiae ist ja auch ziemlich leicht übertragbar...


Meines Wissens nach sind Galtkühe Trockensteher, und keine kranken Kühe...
Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer

Offline AnninaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 324
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Laufstall und es läuft nicht...
« Antwort #13 am: 31.12.19, 10:13 »
Genau, ich trampe immer wieder in diese Sprach-Fettnäpfe :-\ Galt= leer= Trockensteher ;)

Wir sind im Berggebiet, wir können keine Kunstwiesen anlegen, deshalb auch keine Luzerne anbauen. Ich darf es fast nicht schreiben, wir haben die Luzerne schon einmal ausgetauscht. Die erste Lieferung wurde nicht gefressen. Diese fressen sie, aber eben. In vergangenen Jahren hatten wir künstlich getrockente, die haben wir heuer nicht bekommen. Wir werden nun versuchen, die Ration mit Eiweisskonzentrat aufzuwerten.

Eine Wellnessanlage (El. Kratzbürste) haben sie  :D

Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline ayla

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 316
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Laufstall und es läuft nicht...
« Antwort #14 am: 31.12.19, 10:18 »
Wir sind vor 10 Jahren, im Januar 2010, vom Anbindestall in den Laufstall gezügelt. Ich möchte nie mehr zurück, aber ich weiss noch, dass die erste Zeit sehr zäh war. Während den ersten 14 Tagen wären wir einfach am liebsten wieder retour in den alten Stall; wir haben uns oft gefragt, wieso einem das niemand sagt, dass es so intensiv ist. Mit der Zeit wurde es dann einfacher. Wie andere schon geschrieben haben, Mensch und Tier brauchen Zeit, um sich an alles Neue zu gewöhnen.

Dass die Tiere weniger Milch geben, ist ganz normal. Und vermutlich "erholen" sie sich während der laufenden Laktation nicht mehr so richtig, erst nach dem nächsten Abkalben und wenn sie so richtig im Neubau angekommen sind, werden die Tiere wieder ihre volle Leistung erbringen. Das wurde uns während der Bauzeit so vorausgesagt, und es hat sich in der Realität auch bestätigt. Es gab auch einzelne Tiere, die dann langsam weichen mussten, weil sie sich nur schwer oder gar nicht mehr an den neuen Stall gewöhnen konnten, andererseits haben wir heute noch alte Kühe in unserem Bestand, welche die "zügletä" mitgemacht haben.

Zum Luzerneheu, da pflichte ich suederhof bei. Wir haben auch schon zugekauft, und das haben unsere Damen nur gefressen, weil es im Mischwagen schön zerkleinert und mit anderen Komponenten vermischt war. Also in der Mischration ist das wohl gut, aber so pur und unzerkleinert…?

Im Anbindestall waren unsere Kühe schmutziger als jetzt, aber "Schweine" gibt's immer.  ;) Wir machen drei mal täglich die Boxen.

Wenn halt gerade viel zusammenkommt, kann ich gut begreifen, dass man etwas demotiviert ist und "den Schuldigen" sucht. Aber das legt sich hoffentlich wieder, es braucht wirklich Zeit und Geduld, gerade in einem Neubau.