Autor Thema: Eiervermarktung - Legehennenhaltung  (Gelesen 42967 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4088
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
« Antwort #60 am: 21.10.22, 19:38 »
Eier haben nach dem Legedatum 28 Tage Mindesthaltbarkeit.
Wobei sie ab dem 21. Tag gekühlt gelagert werden sollten.


Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5595
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
« Antwort #61 am: 21.10.22, 19:42 »
Ganz frische Eier lassen sich nicht gut schälen. Und im Grunde sind die Eier besser, wenn sie schon ein paar Tage alt sind.
Vielleicht will der Anbieter ja das umgehen?

Am Besten wäre tatsächlich wenn Du den Anbieter frägst. Dann würden sich sämtliche Spekulationen erübrigen.
Enjoy the little things

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21290
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
« Antwort #62 am: 21.10.22, 19:45 »
Der Vermarkter ist aber nicht verpflichtet, die vollen 28 Tage anzugeben, er kann auch darunter bleiben.

Ich würde fragen und könnte mir dann ja immer noch einen anderen Händler suchen, wo ich kaufe, wenn ich mit der Antwort nicht zufrieden bin.

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1479
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
« Antwort #63 am: 21.10.22, 19:55 »
Der Vermarkter ist aber nicht verpflichtet, die vollen 28 Tage anzugeben, er kann auch darunter bleiben.



Was ist denn das für eine irrsinnige Regelung? Sehr verbraucherfreundlich, aber das ist diese Republik ja schon lange nicht mehr .... Herkunftsangabe, sag ich nur.

Ich guck mir mal seine Eier in den örtlichen Supermärkten an bzw. die MHD, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendwer nicht die vollen 28 Tage angibt. Was sollte das für ihn von Vorteil sein=
LuckyLucy

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5595
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
« Antwort #64 am: 21.10.22, 19:57 »
Ich hab beim Eierkauf noch gar nie aufs Haltbarkeitsdatum geachtet.
Enjoy the little things

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1479
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
« Antwort #65 am: 21.10.22, 20:11 »
Gammi, ich hatte mal Eier auf dem Markt gekauft und wollte damit einen Auflauf machen.
Schlage also die Eier nacheinander auf und das 4.(?) war total verdorben - dunkel gefärbt und eklig stinkend.
Das war es dann mit meinem Auflauf, denn für einen zweiten Anlauf waren nicht mehr genug Eier da.

Seither gucke oder frage ich nach dem MHD.
LuckyLucy

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5595
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
« Antwort #66 am: 21.10.22, 20:32 »
Das kann auch während des Haltbarkeitsdatum passieren.
Ich bin eigentlich damit aufgewachsen, dass man alle Ei einzeln erst in eine Tasse aufschlägt.
Enjoy the little things

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21290
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
« Antwort #67 am: 22.10.22, 08:23 »
Das kann auch während des Haltbarkeitsdatum passieren.
Ich bin eigentlich damit aufgewachsen, dass man alle Ei einzeln erst in eine Tasse aufschlägt.

So hab ich es auch gelernt und mache es tatsächlich immer.

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 966
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
« Antwort #68 am: 22.10.22, 11:39 »
Gammi, ich hatte mal Eier auf dem Markt gekauft und wollte damit einen Auflauf machen.
Schlage also die Eier nacheinander auf und das 4.(?) war total verdorben - dunkel gefärbt und eklig stinkend.
Das war es dann mit meinem Auflauf, denn für einen zweiten Anlauf waren nicht mehr genug Eier da.

Seither gucke oder frage ich nach dem MHD.

Hat nicht zwingend was mit dem MHD zu tun. Ich hatte mal eine Zeit da muss wohl eine Hena entweder irgendwie "kontaminiert" gewesen sein oder so dünne Schalen an den Eiern gehabt haben, da ist das auch häufiger vorgekommen. Waren ausgestallte Legehybriden. Ich hab die einzelne Henne nicht identifizieren können aber alle anderen Eier hatten nie irgendwas ...

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 4031
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
« Antwort #69 am: 22.10.22, 11:47 »
Gammi, ich hatte mal Eier auf dem Markt gekauft und wollte damit einen Auflauf machen.
Schlage also die Eier nacheinander auf und das 4.(?) war total verdorben - dunkel gefärbt und eklig stinkend.
Das war es dann mit meinem Auflauf, denn für einen zweiten Anlauf waren nicht mehr genug Eier da.

Seither gucke oder frage ich nach dem MHD.

Ich schlage grundsätzlich jedes (!) Ei erst in eine Tasse. So vermeide ich schon mal Schalen im Teig und faule Eier. Hatte ich zwar Jahrelang nicht, aber heuer sogar bei zwei Eiern nacheinander (ein Hoch auf die Tasse  ;D ) .
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 6287
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
« Antwort #70 am: 22.10.22, 12:02 »
Das mach ich nie, schlag immer alle Eier direkt in die Schüssel und hatte noch nie ein schlechtes Ei dabei.
Glück gehabt.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7668
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
« Antwort #71 am: 22.10.22, 12:22 »
Das mach ich nie, schlag immer alle Eier direkt in die Schüssel und hatte noch nie ein schlechtes Ei dabei.
Glück gehabt.

das dachte ich auch 30 Jahre lang. Unsere Eier sind immer frisch, haben wir selbst, im Frühjahr war dann der Spätzleteig versaut.
Jetzt kann ich mitreden wie das riecht.  War das letzte von 6 Eiern >:( >:(

Ich hab unter Hühnern schon vor kurzer Zeit geschrieben.  Freund von Sohn hat gemeint er hat von mir angebrütetes Ei gehabt.
Kann eigentlich nicht sein, zum 1 hat keine Henne gebrütet und ich geb immer die ganz frischen Eier ab, selbst nehmen wir die Älteren.  Nach Tipp von Hamster kam die Vermutung dass es sich um "Schichtei" gehandelt hat.
Bekannte hatte das auch  mit Reklamation, sie haben Hühnermobil angeschafft und Caterer aus der Nachbarschaft kauft bei ihnen. Die meinte auch angebrütet, dabei haben die nicht mal einen Hahn.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21290
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
« Antwort #72 am: 22.10.22, 13:02 »
Im Praktikum in der Krankenhausküche haben die Köchinnen damals über mich gelacht, weil ich einzeln in der Tasse aufgeschlagen habe. Da war es dann das 98.. von 100 Eiern, die ich aufzuschlagen hatte und das Lachen war auf meiner Seite.

Und später Mal auf der Arbeit. Sonntags, Frikadellen braten von 5 kg Hackfleisch. Was hätte ich den Gästen sagen sollen?

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4088
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eiervermarktung - Legehennenhaltung
« Antwort #73 am: 22.10.22, 13:38 »
Ich habe bisher erst einmal selbst ein solches gehabt.

Das andere mal hat mir eine Bekannte gesagt, sie hätte ein schlechtes Ei gehabt.
Wobei sie nicht wusste ob sie das nicht selbst hinten im Kühlschrank vergessen hat o.ä.

Auf der anderen Seite hat mir mal eine Henne fast 60 Eier hinter eine Maschine verlegt.
Als ich die gefunden habe, lagen die ersten sicher schon seit mehr als 2 Monate dort.
Ich habe aus reiner Neugierde alle aufgeschlagen und es war kein einziges schlecht,
obwohl es im Hochsommer war.
Nur die Dotter sind bei einigen verlaufen.