Autor Thema: das Auto  (Gelesen 17637 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3640
  • Geschlecht: Weiblich
Re: das Auto
« Antwort #45 am: 29.08.17, 08:30 »
Mein Sohn und ST haben ein Auto mit Diesel. In der Zeitung und im Fernsehn, überall wird jetzt Werbung
über Rabatte gemacht, nur um ein neues Auto an den Mann zu bringen.
Und Firmen haben alle fast nur Dieselfahrzeuge, wie sollten die alle alten durch neue ersetzen?
Und was ist mit der neuen Software die kommen sollte.
An der Umsetzung happert es, es wird immer nur diskutiert und spekuliert, wie man es am günstigsten
auf die Reihe bringt.
Wer von euch fährt auch Diesel - Autos?
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2380
  • Geschlecht: Männlich
Re: das Auto
« Antwort #46 am: 29.08.17, 08:46 »
Wir fahren eine Diesel, einen Ford. von denen ist ja nichts bekannt, dass die geschummelt hätten.
Ford ist ja ein amerikanischer Konzern, da haben die Amis nicht gebohrt.

Als unser Sohn sich einen Golf Diesel zulegte, hinten auf der Heckklappe dick die Aufschrift BlueMotion drauf, fragte ich die Werkstatt, wo man denn das Adblue tankt.........ach das, bekam ich zur Auskunft, füllt man nur bei den Inspektionen nach :o

Online Bergli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1835
  • Geschlecht: Weiblich
  • Positiv denken
Re: das Auto
« Antwort #47 am: 29.08.17, 09:00 »
Wir haben einen Land Rover, den Freelander,  (Diesel). Auch ein Junior hat ein Diesel Fahrzeug (Oktavia), die andern Kinder fahren einen Subaru (Benziner).
„Glücklich sein bedeutet nicht, das beste von allem zu haben, sondern das beste aus allem zu machen.“

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9695
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: das Auto
« Antwort #48 am: 29.08.17, 09:56 »
Unsere Berta ist auch ein 'Diesel. Sie ist schon ein wenig älter.
Manchmal frag ich mich nur, werden wir nur vera.......,
mit Schummelsoftware usw.
Was ist dann mit den Diesellastwagen, was mit -omnibussen, -eisenbahnloks und warum frägt eigentlich keiner, was die vielen Schiffe auf den Meeren als Treibstoff benutzen.
Mir kommt das ganze als Wahlkampfgetöse oder als Ablenkungsmanöver vor- immer wenn solche háhenbüchenen Sachen laufen, ist im Nachhinein etwas anderes im Hintergrund gelaufen und es sollte davon abgelenkt werden.
Mein Traum vom nächsten Auto wäre eigentlich ein E-Antrieb, aber so recht überzeugend sind die auch noch nicht.
« Letzte Änderung: 29.08.17, 10:07 von mary »

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3399
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: das Auto
« Antwort #49 am: 29.08.17, 11:17 »
Als unser Sohn sich einen Golf Diesel zulegte, hinten auf der Heckklappe dick die Aufschrift BlueMotion drauf, fragte ich die Werkstatt, wo man denn das Adblue tankt.........ach das, bekam ich zur Auskunft, füllt man nur bei den Inspektionen nach :o

Meine Freundin fährt einen neuen BMW Diesel und wußte gar nicht, dass sie Adblue im Auto braucht, eben weil es nur bei Inspektionen aufgefüllt wird, das kann ja nur eine ganz geringe Menge sein, den die Inspektionsabstände sind ja relativ weit.
Unserem Traktor reichen die Inspektionsintervalle zum Nachfüllen nicht. Bin mal gespannt, wie das dann mit den alten Traktoren wird.....
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline Paule

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 242
Re: das Auto
« Antwort #50 am: 29.08.17, 19:13 »
Wir machten vor kurzem eine Bustour mit . Der Unternehmer hatte sich dafür einen Volvo Vorführbus  besorgt. Auf dem Rückweg ,ein Dorf zu früh, fing der Bus an zu stottern .Bei 20 km/h lief der Motor rund. Das war ja etwas zu langsam. Unterwegs ist aber ein anderer Busunternehmer. Da fuhr der Fahrer dann auf dem Hof. Der Chef da, wußte wo der Fehler lag...... Kein Adblue vorhanden. Das brauch ja nicht der Motor .Es wird in den Katalysator eingespritzt um die Rußpartikel zu eliminieren. Weil nun viele Spediteure  immer ohne Adblue gefahren sind, mußten die Hersteller reagieren und die Elektronik so einstellen, das ohne Adblue nur Notbetrieb möglich ist......Gut das es nicht auf der Autobahn passiert ist....... 

Offline Paule

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 242
Re: das Auto
« Antwort #51 am: 29.08.17, 19:21 »
E Autos........ Bislang gibt es die nicht mit Anhängerkupplung,bzw der Toyota Hybrid hat 500 kg Anhängerlast........ Wo soll denn für die ganzen Autos der Strom herkommen? Ich denke, die Stromnetze sind dafür viel zu schwach.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7779
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: das Auto
« Antwort #52 am: 29.08.17, 20:49 »
Ich glaub da liegst Du falsch Paule.
Unser Nachbar fährt schon mindestens 5 Jahre Elektroauto, sie haben gemeinsam mit Familie der Tochter insgesamt
3 Auto´s laufen, eines davon Hyprid, das ist größer (muss mal gucken welche Marke) und hat soweit mir bekannt auch eine Anhängerkupplung.
Mittlerweilen sind sie auch gebraucht erschwinglich zu haben. Für das was wir im Normalfall fahren würde die Reichweite auf jeden Fall reichen.
Was mich immer erschreckt ist die Tatsache dass man die Auto´s nicht hört wenn sie kommen.
Wovon mein Schwager schwärmt ist ein Tessla (habe ich das jetzt richtig geschrieben).  Ein Freund von ihm, totaler Motorsportnarr sitzt seit einigen Jahren nach Motorradunfall im Rollstuhl. Er hat sich so ein Auto gekauft, umbauen lassen, kann selbständig ein- und aussteigen und auch Rollstuhl verladen, interessant das zu sehen, wir haben da im Winter mal zugesehen. Als sie das Auto in der Schweiz geholt haben, wurde dort umgebaut, fuhr Schwager heimwärts , das zieht ab und aufladen mussten sie einmal, aber Rast hätten sie sowieso gemacht. Schätze mal es waren ca. 500 km.
« Letzte Änderung: 29.08.17, 21:33 von frankenpower41 »

Offline Paule

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 242
Re: das Auto
« Antwort #53 am: 30.08.17, 08:07 »
VW  hat für den E-Golf z.B. keine Anhängerkupplung. Wenn dein Nachbar da nun eine am E-Auto hat, wäre die Anhängelast ja wichtig zu wissen. Möglicherweise reicht die gerade um ein Fahrrad Transportgestell zu befestigen.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7779
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: das Auto
« Antwort #54 am: 30.08.17, 09:19 »
ist normaler Anhänger, er transportiert damit 2000er Milchtank

Offline ayla

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 362
  • Geschlecht: Weiblich
Re: das Auto
« Antwort #55 am: 30.08.17, 09:57 »
Wir fahren auch Diesel. Hat den Vorteil, dass wir Zuhause tanken können, wir machen jedoch nicht so viele Autokilometer und eher kurze Strecken, der Diesler wäre aber gut, um längere Strecken zu fahren.
Vor einiger Zeit leuchtete im Wagen wiederholt eine Meldung wegen Russpartikelfilter auf. Der Automech erklärte uns dann, dass man Adblue nachfüllen müsse, nur, dass musste in der Garage gemacht werden, der Tank ist bei unserem Auto anscheinend so versteckt, dass sie vorher die halbe Auspuffanlage wegmontieren mussten... ::) Das Adblue wäre wohl nicht teuer, die Arbeitszeit aber schon.

Eine andere Überlegung: Wenn nun innert kurzer Zeit die Diesler von den Strassen verbannt würden, und alle mit E-Autos fahren würden, woher kommt dann der Strom dafür? Da möchte man hierzulande einerseits schnellst möglichst aus der Kernenergie aussteigen, Alternativen dafür hat man aber noch keine oder sie werden zu wenig gefördert. Stellen die Flugzeuge, Schiffe etc. auch auf Strom um? Beziehen wir die fehlende Energie einfach aus dem Ausland, da fragt dann niemand, woher sie genau kommt und wie "sauber" dieser Strom ist!?

Da ist noch vieles nicht zu Ende gedacht, das Problem wird nur verlagert, aber nicht gelöst, was auch gar nicht so einfach ist.

Offline Paule

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 242
Re: das Auto
« Antwort #56 am: 30.08.17, 12:01 »
Ein E Auto das 2,5 Tonnen Anhängerlast hat? Das Modell bitteschön..................

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7779
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: das Auto
« Antwort #57 am: 01.09.17, 14:47 »
Ein E Auto das 2,5 Tonnen Anhängerlast hat? Das Modell bitteschön..................

so jetzt bin ich extra hin.  Sie fahren den 1000er Tank, aber da ging noch mehr.
Mitsubishi Outlander PHEN  (Hyprid)

Offline Paule

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 242
Re: das Auto
« Antwort #58 am: 01.09.17, 21:05 »
Da hat das fränkische Kraftpaket  ja gute Arbeit geleistet. Danke für die Mühe .Da kann man ja schön im Internet suchen gehen. Das ist ja schon ein Auto in der gehobenen Preisklasse. 1500 Kg Anhängelast ist drin. Bei Hybrid ist eine leere Batterie ja unerheblich..... Ansonsten muß man schon 6x nachladen um Deutschland von Süd nach Nord zu durchqueren . Das ist aber mit Zeit verbunden und es gibt auch noch verschiedene Stecker.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7779
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: das Auto
« Antwort #59 am: 23.07.18, 10:21 »
schubs mal an
Wir hatten gestern so Aha-Erlebnis. Sind kurze Strecke mit Schwager mit seinem Tessla mitgefahren.
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h.  Er hat mal kurzzeitig auf der Bundesstrasse beschleunigt  (nur bis 110), da denkst man, man sitzt in der Achterbach so fix geht das. Kein Vergleich zu normalen PKW.
Das Auto, flotter Flitzer, schönes Design  (aber fragt mich jetzt bitte nicht nach dem Typ, da kenne ich mich nicht aus),
4 Sitzplätze, auch auf der Rückbank sehr geräumig, hat bei voller Ladung eine Reichweite von 450 km.
Auch sonst innen allen Schnickschnack.  Fahren tut er umsonst denn die Gemeinde wo er arbeitet fördert Elektromobilität, dort kann er kostenlos laden.