Familie und Co. > Familienbande

Ehevertrag

<< < (3/35) > >>

fee123:

--- Zitat von: Mara am 24.11.14, 19:17 ---Hallo Fee123,
wenn du aus Bayern kommst, würde ich dir den Bauernverband evtl. sogar die Zentrale in München empfehlen.  
Auch gibt es im Haus der bayerischen Landwirtschaft im Herrsching Hofübergabeseminare, könntest dich vielleicht auch da
erkundigen, ob in diesem Rahmen auch Eheverträge mit im Programm sind.
Sonst kannst du dir auch Unterstützung bei der bäuerlichen Familienberatung holen.
lg mara
 


--- Ende Zitat ---

Mein freund ist nicht beim bauernverband

mamaimdienst:
Hallo Fee,
erst mal ein herzliches Willkommen hier!!!
Ich bin aus Bayern. Wie Hamster schon richtig geschrieben hat: bei der LAK wirst Du mit Heirat Pflichtmitglied,
es sei denn Du hast noch ein Arbeitsverhältnis außerlandwirtschaftlich. Ich war bei der AOK bis ich nach dem
2. Kind bei meinem Arbeitgeber gekündigt hatte. Sind wir mal ehrlich, es gibt wesentlich schlechtere Krankenkassen
als die LKK!!
Schade daß Dein (zukünftiger) Mann nicht beim BBV ist, dort gibt es wirklich tolle Beratungsangebote (die sind
dann sogar kostenfrei). Das wäre ja sogar ein Grund dort einzutreten.... ;)
Ansonsten kann ich Dir nur raten, überlegt Euch alles ganz genau, laßt Euch wirklich gut beraten! Das Geld ist
für eine richtig gute Beratung sicher gut angelegt. Eventuell sucht Euch einen Rechtsanwalt, der sich mit der
landwirtschaftlichen Materie wirklich gut auskennt! Ihr heiratet ja nicht schon morgen, also habt ihr noch etwas Zeit!
Nutz diese!

Dunja

fee123:

--- Zitat von: mamaimdienst am 24.11.14, 19:38 ---Hallo Fee,
erst mal ein herzliches Willkommen hier!!!
Ich bin aus Bayern. Wie Hamster schon richtig geschrieben hat: bei der LAK wirst Du mit Heirat Pflichtmitglied,
es sei denn Du hast noch ein Arbeitsverhältnis außerlandwirtschaftlich. Ich war bei der AOK bis ich nach dem
2. Kind bei meinem Arbeitgeber gekündigt hatte. Sind wir mal ehrlich, es gibt wesentlich schlechtere Krankenkassen
als die LKK!!
Schade daß Dein (zukünftiger) Mann nicht beim BBV ist, dort gibt es wirklich tolle Beratungsangebote (die sind
dann sogar kostenfrei). Das wäre ja sogar ein Grund dort einzutreten.... ;)
Ansonsten kann ich Dir nur raten, überlegt Euch alles ganz genau, laßt Euch wirklich gut beraten! Das Geld ist
für eine richtig gute Beratung sicher gut angelegt. Eventuell sucht Euch einen Rechtsanwalt, der sich mit der
landwirtschaftlichen Materie wirklich gut auskennt! Ihr heiratet ja nicht schon morgen, also habt ihr noch etwas Zeit!
Nutz diese!

Dunja

--- Ende Zitat ---

wir müssen es angeblich vor der Übergabe machen sonst steigen die kosten beim Notar dementsprechend.
ich habe noch einen anderen arbeitgeber.mind.2 jahre.rechtsanwalt waren wir schon.das ist alles sehr parteiisch.
möchte eine neutrale Beratung von der wir beide was haben.
es ist doch bescheuert wenn wir uns weiterhin getrennt beraten lassen und auf keinen Punkt kommen.
will mich doch wieder auf die Hochzeit freuen.

Edit: Zitatbefehl korrigiert

fee123:
Sein Anwalt kennt sich mit landwirtschaft anscheinend aus aber ist total parteiisch. Da kommt nichts gutes für mich raus.

Neu-Land:
Hallo Fee,
wenn das so ist solltest du den Ehevertrag einem anderen Anwalt zur Prüfung vorlegen und alles mit ihm durchgehen. Der kann wiederum im Anschluss einen Gegenvorschlag unterbreiten.
Oder ihr sucht gemeinsam einen anderen Anwalt wenn du der Meinung bist die Beratung des jetzigen ist zu "einseitig". Klar, Anwälte kosten Geld, aber das sollte dir bzw euch die Absicherung eurer Tochter und dir wert sein.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln