Autor Thema: Ehevertrag  (Gelesen 61098 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline fee123Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 60
Ehevertrag
« am: 24.11.14, 16:23 »
Hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Mein Freund und ich heiraten nächstes Jahr.
Er ist Landwirt. Ich heirate in die Landwirtschaft ein.
Sein Vorschlag wäre dass ich mitangestellt bin für 1000 Euro brutto.Das könnte ich mir sparen und hätte im Fall einer Trennung dieses Geld angespart.
Wir haben bereits seit einem Jahr eine Tochter. Ich werde meinen Beruf aufgeben und in die Landwirtschaft miteinsteigen.
Er möchte einen Ehevertrag. Wir waren schon bei seinem Anwalt zur Beratung. Ich war sehr geschockt als ich Gütertrennung und Erbschaftsverzicht hörte.
War total überfordert.Die Vorfreude auf die Hochzeit ist schon etwas verschwunden.
Bitte gebt mir TIPPS wie wir das regeln können damit es für beide Seiten nicht ungerecht ist. Er bekommt den Hof vor der Hochzeit überschrieben.
ist diese Vergütung angemessen wenn ich dafür auf zugewinn verzichten soll?
Wie sogleich mit Lust und liebe mitarbeiten wenn ich von dem zugewinn nichts bekomme?
Der Hof gehört ihm ja sowieso davon will ich auch gar nichts.
Den Erbschaftsverzicht soll ich unterschreiben da unser Kind das ganze Erben soll und unser Kind mich sonst auszahlen müsste und das den Hof ruiniert.
wie habt ihr das geregelt?
Bitte bitte helft mir!

Clara

  • Gast
Re: Ehevertrag
« Antwort #1 am: 24.11.14, 17:19 »
Hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Mein Freund und ich heiraten nächstes Jahr.
Er ist Landwirt. Ich heirate in die Landwirtschaft ein.
Sein Vorschlag wäre dass ich mitangestellt bin für 1000 Euro brutto.Das könnte ich mir sparen und hätte im Fall einer Trennung dieses Geld angespart.
Wir haben bereits seit einem Jahr eine Tochter. Ich werde meinen Beruf aufgeben und in die Landwirtschaft miteinsteigen.
Er möchte einen Ehevertrag. Wir waren schon bei seinem Anwalt zur Beratung. Ich war sehr geschockt als ich Gütertrennung und Erbschaftsverzicht hörte.
War total überfordert.Die Vorfreude auf die Hochzeit ist schon etwas verschwunden.
Bitte gebt mir TIPPS wie wir das regeln können damit es für beide Seiten nicht ungerecht ist. Er bekommt den Hof vor der Hochzeit überschrieben.
ist diese Vergütung angemessen wenn ich dafür auf zugewinn verzichten soll?
Wie sogleich mit Lust und liebe mitarbeiten wenn ich von dem zugewinn nichts bekomme?
Der Hof gehört ihm ja sowieso davon will ich auch gar nichts.
Den Erbschaftsverzicht soll ich unterschreiben da unser Kind das ganze Erben soll und unser Kind mich sonst auszahlen müsste und das den Hof ruiniert.
wie habt ihr das geregelt?
Bitte bitte helft mir!


Fee,

willkommen in der ldw. Realität!

Grudsätzlich denke ich, dass solche Verträge heute durchaus sinnvoll sind, weil ja ein Unternehmen dahinter steht, was auch weiterleben soll im Falle eines Falles. Und manchmal geht das Leben sehr eigenwillige Wege.


Fragen, die mir durch den Kopf gehen, wenn ich dein Statement lese...

1. WARUM willst du denn in die Landwirtschaft einsteigen (zu diesen Konditionen)?
2. Warum bleibst du nicht in DEINEM erlernten Beruf tätig?


DU hilfst DIR am besten selbst, in dem du dir eigene Gedanken machst und diese aufschreibst, dich informierst und DEINE Entscheidungen triffst- das kann dir niemand abnehmen.

Ich halte in solchen speziellen Fällen ein I-Forum für maximal Tertiärliteratur.

Merke dir nur eines, in Deutschland sind ALLE Verträge verhandelbar und das solltest du in deinem eigenen Interesse auch tun, denn im Falle eines Falles ist der Vertrag bindend über Tod oder Scheidung hinaus.

Alles Liebe,

Anja



Clara

  • Gast
Re: Ehevertrag
« Antwort #2 am: 24.11.14, 17:29 »
Fee,

und noch was... 1.000 € brutto sind nicht 1000€ netto... und was du mit deinem Arbeitsentgelt tust, ist ganz allein deine Sache.

Arbeitsentgelte sind steuerpflichtige Betriebsausgaben und keine Spende an den Empfänger.

Das geben ich mal nur noch mal eben zu bedenken,

guten Abend, Anja

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3185
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Ehevertrag
« Antwort #3 am: 24.11.14, 17:50 »
Das Posting von Hamster unterschreibe ich voll.
Aber warum solltest Du für 1000€ brutto angestellt werden. Davon werden doch noch KV und RV abgezogen.
Krankenversichert bist Du doch mit der Heirat sowieso beim Mann (Familienversicherung) und dann müsstest Du in die landw. Alterskasse einzahlen. Damit hast Du aber auch Anspruch auf eine Dorfhelferin.
Ich würde mich ausführlich beraten lassen.
LG
Tina
LG
Tina

Offline Meli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 208
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ehevertrag
« Antwort #4 am: 24.11.14, 18:09 »
Hallo Fee
Eine Bekannte von mir hat mit ihrem mann vereinbahrt das für sie ein Sparvertrag angelegt wurde wo sie jeden Monat 1000 € einzahlten. Dies war ihre Absicherung. Jje länger die Ehe dauerte und sie auf dem Hof wohnte um so größer war die angesparte Summe. Wenn ein Kind geboren würde sollte diese Monatliche Rate bis zum Alter des jüngsten Kindes gezahlt werden. natürlich plus dem Unterhalt für das Kind.
Geht die Ehe glücklich zu ende kann man die Summe zur Abfindung der weichenden Erben benutzen.
Ich finde das auch keine schlechte Lösung.
Ich wünsch dir gute Berater um die richtige Lösung für dich zu finden
Melli
bis zum nächsten mal
Melli

Offline fee123Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 60
Re: Ehevertrag
« Antwort #5 am: 24.11.14, 18:15 »
Ich komme aus Bayern.an wen kann ich mich wenden.war schon bei einem anwalt.die eine Stunde kostet über 200 Euro und hat mir noch nicht wirklich geholfen.
Ich bin zurzeit in elternzeit.hab eine Std Fahrzeit bis ich in der Arbeit bin.das rentiert sich nicht.da mein freund Hilfe braucht (Eltern können nicht ewig) würde ich einsteigen.aber nur für einen angemessenen ausgleich.weiss nicht wie andere Frauen das handhaben?
Ich weiss nicht ob das mit den 1000 Euro gerechtfertigt ist?

Offline fee123Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 60
Re: Ehevertrag
« Antwort #6 am: 24.11.14, 18:18 »
Und landwirtschaftliche Altersklasse meint mein freund machen wir nicht.ich soll selber bei meiner Krankenkasse bleiben.
Landw.alterskasse müssen beide einzahlen und einer kriegt nur Rente wenn ich das richtig verstanden habe

Offline fee123Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 60
Re: Ehevertrag
« Antwort #7 am: 24.11.14, 18:24 »
Hallo Fee
Eine Bekannte von mir hat mit ihrem mann vereinbahrt das für sie ein Sparvertrag angelegt wurde wo sie jeden Monat 1000 € einzahlten. Dies war ihre Absicherung. Jje länger die Ehe dauerte und sie auf dem Hof wohnte um so größer war die angesparte Summe. Wenn ein Kind geboren würde sollte diese Monatliche Rate bis zum Alter des jüngsten Kindes gezahlt werden. natürlich plus dem Unterhalt für das Kind.
Geht die Ehe glücklich zu ende kann man die Summe zur Abfindung der weichenden Erben benutzen.
Ich finde das auch keine schlechte Lösung.
Ich wünsch dir gute Berater um die richtige Lösung für dich zu finden
Melli

Wie Bis zum jüngsten Kind plus unterhalt? Versteh ich nicht ganz?

Offline Mara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 424
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ehevertrag
« Antwort #8 am: 24.11.14, 19:17 »
Hallo Fee123,
wenn du aus Bayern kommst, würde ich dir den Bauernverband evtl. sogar die Zentrale in München empfehlen.  
Auch gibt es im Haus der bayerischen Landwirtschaft im Herrsching Hofübergabeseminare, könntest dich vielleicht auch da
erkundigen, ob in diesem Rahmen auch Eheverträge mit im Programm sind.
Sonst kannst du dir auch Unterstützung bei der bäuerlichen Familienberatung holen.
lg mara
 
3 Wünsche:
Die Gabe, nie zu vergessen, was Du warst,
den Mut das zu sein, was Du bist,
die Kraft, das zu werden, was Du sein möchtest.

Offline fee123Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 60
Re: Ehevertrag
« Antwort #9 am: 24.11.14, 19:26 »
Hallo fee,

in der ldw. Alterskasse wirst Du Zwangsmitglied mit deiner Heirat.
Befreiungsgründe sind meines Wissens nur:
Arbeitsverhältnis bei einer "Fremdfirma"
Pflegetätigkeit bei Angehörigen.

Rente bekommen beide Partner, wenn sie in die Alterskasse eingezahlt haben.

Krankenkassen Zugehörigkeit wäre in NDS die LKK und da kann man nicht!
in eine andere Krankenkasse  wechseln.
Der Beitrag in NDS ist der halbe Beitrag des Unternehmers unabhängig
von der Höhe des Einkommens aus dem Arbeitsverhältnis mit dem Ehemann.

edit:  habe grade geschaut in Bayern genauso!
         Also, wenn dein Ehemann in der Lkk Mitglied ist, dann wirst Du
         dort auch Mitglied! Entweder als Familienversicherte oder mit
         Arbeitsvertrag, dann Selbst versicherte s.o.

Dass Du über die 200€ / Stunde beim Notar/RA sauer bist kann ich gut nachvollziehen.
ABER du kannst locker das doppelte nochmal investieren, wenn du eine gute Beratung
bekommst.

Ist dein Mann evtl. Mitglied im BBV?
Erkundige dich doch mal dort, ob sie Beratung für Mitglieder kostenfrei durchführen.

http://www.lfl.bayern.de/
habe grade mr. g..gle befragt "bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft"
nennt es sich in Bayern. Ob es dort Beratungsangebote gibt, wie du sie suchst
kann ich Dir nicht sagen. Schau doch mal ,ob Du etwas passendes findest.

Liebe Grüße
Hamster



Ich bin ja noch in meiner Firma angestellt.hab 3 Jahre elternzeit genommen.

Offline fee123Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 60
Re: Ehevertrag
« Antwort #10 am: 24.11.14, 19:27 »
Hallo Fee123,
wenn du aus Bayern kommst, würde ich dir den Bauernverband evtl. sogar die Zentrale in München empfehlen.  
Auch gibt es im Haus der bayerischen Landwirtschaft im Herrsching Hofübergabeseminare, könntest dich vielleicht auch da
erkundigen, ob in diesem Rahmen auch Eheverträge mit im Programm sind.
Sonst kannst du dir auch Unterstützung bei der bäuerlichen Familienberatung holen.
lg mara
 


Mein freund ist nicht beim bauernverband

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3615
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ehevertrag
« Antwort #11 am: 24.11.14, 19:38 »
Hallo Fee,
erst mal ein herzliches Willkommen hier!!!
Ich bin aus Bayern. Wie Hamster schon richtig geschrieben hat: bei der LAK wirst Du mit Heirat Pflichtmitglied,
es sei denn Du hast noch ein Arbeitsverhältnis außerlandwirtschaftlich. Ich war bei der AOK bis ich nach dem
2. Kind bei meinem Arbeitgeber gekündigt hatte. Sind wir mal ehrlich, es gibt wesentlich schlechtere Krankenkassen
als die LKK!!
Schade daß Dein (zukünftiger) Mann nicht beim BBV ist, dort gibt es wirklich tolle Beratungsangebote (die sind
dann sogar kostenfrei). Das wäre ja sogar ein Grund dort einzutreten.... ;)
Ansonsten kann ich Dir nur raten, überlegt Euch alles ganz genau, laßt Euch wirklich gut beraten! Das Geld ist
für eine richtig gute Beratung sicher gut angelegt. Eventuell sucht Euch einen Rechtsanwalt, der sich mit der
landwirtschaftlichen Materie wirklich gut auskennt! Ihr heiratet ja nicht schon morgen, also habt ihr noch etwas Zeit!
Nutz diese!

Dunja
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline fee123Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 60
Re: Ehevertrag
« Antwort #12 am: 24.11.14, 19:43 »
Hallo Fee,
erst mal ein herzliches Willkommen hier!!!
Ich bin aus Bayern. Wie Hamster schon richtig geschrieben hat: bei der LAK wirst Du mit Heirat Pflichtmitglied,
es sei denn Du hast noch ein Arbeitsverhältnis außerlandwirtschaftlich. Ich war bei der AOK bis ich nach dem
2. Kind bei meinem Arbeitgeber gekündigt hatte. Sind wir mal ehrlich, es gibt wesentlich schlechtere Krankenkassen
als die LKK!!
Schade daß Dein (zukünftiger) Mann nicht beim BBV ist, dort gibt es wirklich tolle Beratungsangebote (die sind
dann sogar kostenfrei). Das wäre ja sogar ein Grund dort einzutreten.... ;)
Ansonsten kann ich Dir nur raten, überlegt Euch alles ganz genau, laßt Euch wirklich gut beraten! Das Geld ist
für eine richtig gute Beratung sicher gut angelegt. Eventuell sucht Euch einen Rechtsanwalt, der sich mit der
landwirtschaftlichen Materie wirklich gut auskennt! Ihr heiratet ja nicht schon morgen, also habt ihr noch etwas Zeit!
Nutz diese!

Dunja

wir müssen es angeblich vor der Übergabe machen sonst steigen die kosten beim Notar dementsprechend.
ich habe noch einen anderen arbeitgeber.mind.2 jahre.rechtsanwalt waren wir schon.das ist alles sehr parteiisch.
möchte eine neutrale Beratung von der wir beide was haben.
es ist doch bescheuert wenn wir uns weiterhin getrennt beraten lassen und auf keinen Punkt kommen.
will mich doch wieder auf die Hochzeit freuen.

Edit: Zitatbefehl korrigiert
« Letzte Änderung: 24.11.14, 20:18 von Naima »

Offline fee123Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 60
Re: Ehevertrag
« Antwort #13 am: 24.11.14, 19:46 »
Sein Anwalt kennt sich mit landwirtschaft anscheinend aus aber ist total parteiisch. Da kommt nichts gutes für mich raus.

Offline Neu-Land

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 18
  • Geschlecht: Weiblich
Ehevertrag
« Antwort #14 am: 24.11.14, 20:03 »
Hallo Fee,
wenn das so ist solltest du den Ehevertrag einem anderen Anwalt zur Prüfung vorlegen und alles mit ihm durchgehen. Der kann wiederum im Anschluss einen Gegenvorschlag unterbreiten.
Oder ihr sucht gemeinsam einen anderen Anwalt wenn du der Meinung bist die Beratung des jetzigen ist zu "einseitig". Klar, Anwälte kosten Geld, aber das sollte dir bzw euch die Absicherung eurer Tochter und dir wert sein.