Autor Thema: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?  (Gelesen 51828 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4609
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #60 am: 29.11.12, 23:13 »


Beerdigungen sind von Kirchenseite "kostenlos". Man bekommt keine Rechnung und muss auch nix bezahlen. Egal ob der Pfarrer oder die Gemeinderefentin kommt. Das gehört zu den normalen Aufgaben, die über das Gehalt eingeschlossen sind. Und somit auch über die Kirchensteuer finanziert werden.
Gegen Spenden hat sich aber noch niemand gewehrt.  ;)

also da widersprech ich ganz vehement nix umsonst, zahlst du alles, wenn du eine Beerdigung hast, hast du eine Riesenrechnung von der Pfarrei (unser Friedhof ist nun mal noch kirchlich, deswegen werden Leute die nicht mehr in der Kirche sind, hier genauso beerdigt, die bringen sich aber ihren eigenen Zeremonienmeister mit, oder wer immer das leitet, benutzen auch die Leichenhalle, die Mesnerin hilft mit und unsere Kirche als Andachtsraum, also kriegen die die gleiche Rechnung wie wir alle, je nachdem welche Dienste sie abrufen..........sogar die Kerzen in der Laichenhalle werden einzeln aufgelistet und das Totenglöcklein, die Mesnerin, der Organist.

In der Nachbargemeinde ist der Friedhof gemeindlich, da kommt dann die Rechnung für die Beerdigung von der Gemeinde und für alles was in der Kirche gelaufen ist eben von der Kirchenstiftung.

Aber ihr redet alle aneinander vorbei, denn wenn jemand gestorben ist muss er nun mal bestattet werden, egal ob mit und ohne Pfarrer im Friedwald, auf See oder Asche verstreuen.

War neulich auf einer Friedwaldbestattung mit freiem Prediger kostet 500 Euro, hab ich extra gefragt, dazu kommt der Prediger und alles was noch vorher zu bezahlen ist.

Und wenn jetzt jemand aus der Kirche ausgetreten ist ist es für mich ein Unding in kirchlich zu bestatten, auch wenn älteren Leuten das vielleicht weh tut. Es war sein freier Wille.

Man sollte dann halt beizeiten regeln, wie man es dann haben möchte und es nicht dann den Angehörigen überlassen, die vielleicht erst bei einem Todesfall vom Kirchenaustritt erfahren und mit der Situation überfordert sind und zum Pfarrer rennen und den in eine blöde Lage bringen. Der Pfarrer kannn sich doch auch nicht über den Willen des Verstorbenen hinwegsetzen. Auf der einen Seite wird er als hartherzig beschimpft, wenn er der Familie erklärt, dass sie natürlich die Kirche benutzen können, er aber für den Ablauf nicht mehr zuständig ist........aber wenn er es täte............hm ich möchte nicht wissen was dann los ist.


@Martina-S

Bei uns kommt jetzt auch  meistens "nur" noch der Diakon, weil der PFarrer einfach keine Zeit mehr hat, ausser er ist in dieser Woche mit Beerdigungsdienst dran, das ist aber auch nicht schlimm, ist halt keine Eucharistiefeier, aber die kann man ja dann mal an einem Sonntag für den Verstorbenen nachholen, wem das wichtig ist. die Beerdigungen bei uns sind sehr würdevoll und feierlich, egal ob mit Diakon oder unserm PFarrer.
Die teilen sich das lange vorher ein, ist ein strenges Raster, aber wenn du nur 3-4 Tage Zeit hast für die Beerdigung hat bei uns jeder die Gewissheit, dass er es so machen kann, eben zeitnah, denn Todesfälle kann man halt nicht einplanen die kommen halt einfach, aber es muss gut durchgemanagt werden und da müssen eben einige auch auf die Eucharisitefeier an diesem Tag verzichten, es geht sonst nicht, oder eben eine Urnenbestattung wählen, da ist der PFarrer dann wieder freier mit seinen Terminen.
« Letzte Änderung: 29.11.12, 23:19 von fanni »
Herzliche Grüße von Fanni

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6018
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #61 am: 29.11.12, 23:16 »
Hm...
weißt Du, ich denke man sollte sich auf das Wesentliche besinnen. Und wer bitte sagt denn dass ich nicht mit noch ein paar anderen beten kann. Braucht es immer einen Oberhirten?
Ich denke es macht keinen Sinn sich nur zu orientieren was der Pfarrer meint und sagt. Der ist selber Mensch. Hat auch vielleicht seine Fehler.
Aber trotzdem kann man glauben und beten.
Deshalb funktionieren Freikirchen ja so gut. Eben weil sie auch in der kleinen Truppe was mit sich und den anderen anzufangen wissen.

Und auf Deine Frage zurück zu kommen... Ja, bei uns funktioniert es schon. Aber mir ist das fast zu offen. Bin eher konservativ. Aber auch da kann man was finden, dass es passt.

ich muss eben versuchen die Ansprüche etwas tiefer anzusetzen. Ich kann nicht immer auf meinen Glaubensbrüdern und Schwestern rumhacken und suchen wo es bei denen krankt. Ansetzen muss ich bei mir selbst.
Liebe Grüße
Martina

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5583
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #62 am: 29.11.12, 23:28 »
@fanni.

Dann sag ich es so: für die Dienstleistung der Gestaltung einer Trauerfeier durch den Pfarrer muss man bei uns nix bezahlen. Das ist in seinem Gehalt inbegriffen. Die meisten geben zwar was, aber das ist freiwillig.

Enjoy the little things

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5613
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #63 am: 29.11.12, 23:44 »
Zitat
Und wenn jetzt jemand aus der Kirche ausgetreten ist ist es für mich ein Unding in kirchlich zu bestatten, auch wenn älteren Leuten das vielleicht weh tut. Es war sein freier Wille.

Man sollte dann halt beizeiten regeln, wie man es dann haben möchte und es nicht dann den Angehörigen überlassen, die vielleicht erst bei einem Todesfall vom Kirchenaustritt erfahren und mit der Situation überfordert sind und zum Pfarrer rennen und den in eine blöde Lage bringen.

Fanni, grundsätzlich sehe ich es auch so, aber in dem Fall war es Gnade aus meiner Sicht. Der Verstorbene war ein junger Mann von Anfang 20. Der hatte keine Zeit mehr etwas zu regeln und für die Eltern war es so schon furchtbar.  :'(

@Martina:

Zitat
Ich kann nicht immer auf meinen Glaubensbrüdern und Schwestern rumhacken und suchen wo es bei denen krankt. Ansetzen muss ich bei mir selbst.

Ich glaube nicht, dass ich auf meinen Glaubensbrüdern rum hacke. Es gibt eine Menge Erfahrungen, die ich hier nicht im öffentlichen Teil schreiben werde, einige nicht einmal im internen. Trotzdem habe ich lange Jahre in der Gemeinde ehrenamtlich gearbeitet und auch eine Reihe von Jahren hauptberuflich im kirchnahen Bereich.
Wir sind hier übrigens eher konservativ und stellen keine überhöhten Ansprüche an Offenheit und Modernität. Heute bin ich nicht mehr aktiv weder ehrenamtlich, noch beruflich, aber mein Freundes- und Bekanntenkreis ist dort überwiegend angesiedelt.  Es macht mich traurig, wie  immer nur Ärger und Unzufriedenheit hoch kommt.

Ich kann nur darüber reden, wie ich es hier erlebe. Bei dir kann es durchaus genau umgekehrt sein. Dann ist es doch schön, wenn man etwas bewegen kann und mit Freuden mit anderen zusammenarbeiten kann.

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline doretchen

  • Rheinland
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 375
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #64 am: 01.12.12, 16:34 »
Bei uns kommt in der kath. Gemeinde ein geweihter Priester auf 8000 Schäfchen. Ohne Unterstützung vom Kloster könnte der die Dienste, die ein geweihter Priester tun muss, nicht zurecht kommen. Den örtlichen Pfarrer gibt es durch die Großgemeinden nicht mehr. In den einzelnen Orten gibt es Gemeinderefentinnen, Diakone und Kapläne. Das wissen aber die Gemeindemitglieder.
es grüßt doretchen

Offline Luetten

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #65 am: 01.12.12, 19:55 »
Ich habe meinen Vater vor 2Jahren beerdigt und habe keinen Pfennig bezahlt!
Liebe Grüsse
Lütten
Man sollte nie mit vollem Mund über Bauern schimpfen!

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5613
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #66 am: 01.12.12, 20:08 »
Ich habe meinen Vater vor 2Jahren beerdigt und habe keinen Pfennig bezahlt!
Liebe Grüsse
Lütten

Hast du alles direkt an den Bestatter bezahlt? Der "verteilt" das dann entsprechend. Ich habe es auch nicht mehr genau in Erinnerung, was das alles für Einzelposten waren. Glaube nicht, dass extra was bei war wie "Dienste des Pfarrers", aber schon so einiges, an das wir ohne Bestatter nicht gedacht hätten. Andererseits ist es doch auch wieder normal, alles kostet eben. Mich hat nur irritiert, dass das Rosenkranz vorbeten auch was kostet. 20 € sind dann aber  bei den Gesamtkosten einer Beerdigung auch nicht die Welt.

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Luetten

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #67 am: 01.12.12, 20:26 »
Hallo Luna,
nein, Bestatter und Kirche sind bei uns 2 verschiedene Posten, auch bei unserer Hochzeit haben wir
keinen Pfennig gezahlt. Und wenn euer Bestatter auf seiner Re. etwas von der Kirche hat, ist das Amtsanmassung und er macht sich strafbar!
LG Lütten
Man sollte nie mit vollem Mund über Bauern schimpfen!

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5613
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #68 am: 01.12.12, 20:42 »
Hallo Luetten,

ich will es jetzt nicht behaupten, ist schon ein paar Jahre her, aber hier ist es - glaub ich zumindest mich zu erinnern - dass der Bestatter alles zusammenfasst und dann auch alle anderen Stellen auszahlt. Ist eigentlich ganz angenehm, wenn sich jemand um alles kümmert.

Die letzten Jahre hat zumindest unser ehemalige Pfarrer immer gleichzeitig mit der Pfarrsekretärin im Sommer 3 Wochen Urlaub gemacht. Bei Sterbefällen wurde dann dieser Bestatter angerufen, da Pfarrbüro ja unbesetzt war. Lt. unserer Pfarrsekretärin wusste der Bescheid, was alles gemacht werden musste. 

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Luetten

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #69 am: 01.12.12, 21:37 »
Hallo Luna,
bei uns macht der Pastor aus der Nachbargemeinde Vertretung und auch um die Grabverkäufe
kümmert sich der Pastor und wenn dieser in Urlaub ist macht es einer vom Friedhofsausschuss.
Liebe Grüsse
Lütten
Man sollte nie mit vollem Mund über Bauern schimpfen!

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3388
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #70 am: 08.11.13, 15:42 »
Ich war heute auf einer Verabschiedung, der Verstorbene war aus der Kiche ausgetreten.

Die Verabschiedung fand in unserer katholischen Dorfkirche statt. Es gab einen Redner und es wurde Orgel (Barockmusik) gespielt. Anschließend gingen wir zum Grab, auf unserem kath. Kirchenfriedhof (wir haben im Nachbarort auch einen Gemeindefriedhof). Es gab auch Weihwasser am Grab und eine kleine Besetzung der Blaskapelle spielte "Näher, mein Gott zu Dir"

Ich empfand es als sehr würdig.
« Letzte Änderung: 08.11.13, 15:48 von annelie »
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline SiegiKam

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1084
  • Bayern
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #71 am: 02.11.14, 11:23 »
Während wir die Kirchenaustritte diskutieren ist vielleicht ein anderes Problem noch viel drängender, nämlich die fehlenden Eintritte. Meine Tanten waren gestern am Grab meiner Oma und danach haben wir uns zum Kaffee und ratschen getroffen. All ihre Kinder leben in München und Umgebung. Keines dieser Kinder hat seine eigenen taufen lassen, also sind sie gar nicht eingetreten in die Kirche. Als ich das hörte, wurde mir erst bewusst, wie rosarot wir am Land die Zukunft der Kirche sehen im Vergleich zur zukünftigen Realität. Ich sehe eine Zukunft mit geschlossenen Kirchen voraus, daneben vielleicht eine Moschee  ::). und ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Ganz wohl ist mir dabei nicht.

Siegi
Leben und leben lassen

Offline SiegiKam

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1084
  • Bayern
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #72 am: 07.08.16, 18:29 »
Ich war heute auf einer Verabschiedung, der Verstorbene war aus der Kiche ausgetreten.

Die Verabschiedung fand in unserer katholischen Dorfkirche statt. Es gab einen Redner und es wurde Orgel (Barockmusik) gespielt. Anschließend gingen wir zum Grab, auf unserem kath. Kirchenfriedhof (wir haben im Nachbarort auch einen Gemeindefriedhof). Es gab auch Weihwasser am Grab und eine kleine Besetzung der Blaskapelle spielte "Näher, mein Gott zu Dir"

Ich empfand es als sehr würdig.

So wird es bei mir hoffentlich auch, ich habe mich von der Institution Kirche offiziell verabschiedet.

Siegi, konfessionslos
Leben und leben lassen

Offline AnniH

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 378
  • in memoriam
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #73 am: 07.08.16, 18:40 »
Siegi,

ohne jetzt persönlich zu werden , welche Gründe können einen bewegen , diesen Schritt zu wagen ... und wie gehts einen dabei.

Ich habe ein Familienmitglied, dessen Gründe waren tatsächlich die Kirchensteuer und vor allen unser Kardinal in München .....und die Vorgänge im Vatikan.

Grüße Anni

Offline Anemarie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 108
  • Geschlecht: Weiblich
  • Viele Grüße aus der Hallertau
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #74 am: 07.08.16, 19:16 »
ich denke mal, daß es bei den meisten die Kirchensteuer ist, die zum Austritt bewegt, gerade jetzt nachdem die Bank neben Abgeltungssteuer, Soli auch noch Kirchensteuer abführt.

Kirchensteuer ist übrigens nicht überall fällig, z.b. gibt es in Polen oder Italien keine Kirchensteuer und alle werden dort auch kirchlich beerdigt. Der Kircheneintritt ist mit der Taufe und später mit Erstkommunion und Firmung, das sind Sakramente und  die kann man nicht einfach rückgäng machen (wie meine Tochter mal meinte "abweihen").

Darum denke ich, daß es nicht unbedingt fehlender Glaube ist, der zum Kirchenaustritt bewegt, sondern z.B. steuerpflichtige größere Beträge die erwartet werden wie eine betriebliche Abfindung, Erbschaft, Schenkung, Hofverkauf oder ähnliches.

Annemarie
hoch lebe die Arbeit, so hoch, daß keiner rankommt.