Autor Thema: Naturheilverfahren im Stall  (Gelesen 166420 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

silke

  • Gast
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #15 am: 06.01.02, 20:25 »
Hallo Ihr Hobbys Homo...
habe im Monent eine frisch abgekalkte Starke, die sehr geschwollene Beine hat.
Zudem hat sie auch ein heißes Euter, aber keine Euterentzündung.
Belasten tut sie ihre Beine und man hat auch das Gefühl, das ihr das Gehen keine
Schwierigkeiten bereitet.
Heute habe ich ihr erstmal Calcium Carb.C30 und C6 gegeben.
Kann es sich um Wassereinlagerung handeln?
Hat jemand schon einmal ähnliches erlebt?
Für Lösungsansetze wäre ich sehr verbunden.
Ach,ja, Das Euter reibe ich mit Emü-Mint ein.
Silke ???
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8686
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #16 am: 06.01.02, 23:54 »
Hallo Heike,  Hallo Maria,

homöopatische Arzneimittel werden seit 200 Jahren unverändert hergestellt. Sie sind nicht von Menschen erfunden, sondern stammen aus allen Bereichen der Natur - aus pflanzlichen, mineralischen und tierischen Wirkstoffen-, aus der Umwelt des Menschen (Gifte, Toxine) und aus Krankheitsprodukten (Nosoden.)

Selenium ... Selen ist in der Humanmedizin als notwendiges Element im Kampf gegen den Krebs bekannt. Auch gegen Augenbeschwerden, Stuhlverstopfung und div. Männerleiden. Es heißt in der Homöopathie SELENIUM.
Kobalt ?? Wenn ich was darüber finde, melde ich mich...
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline Erna

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 75
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jeder Tag ohne Lachen, ist ein verlorener Tag!!!
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #17 am: 07.01.02, 17:58 »
Hallo Maria! Hallo Silke!

Wie Silke ja schon beschrieben hat, heißt es Homöopathisch Selenium und gibt es in den verschiedensten Potenzen.
Ebenso das Mittel Cobaltum ( Kobalt) in verschiedensten Potenzen und Verbindungen.
Maria, würde dir Selenium D200 und Cobaltum D200 1x monatlich eine Gabe als Mittel empfehlen, vielleicht sogar ins Tränkebecken?
Liebe Grüße
Erna
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline heike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 561
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #18 am: 09.01.02, 15:30 »
Hallo Erna

Unsere Kälber haben gerade wieder eine Grippe gehabt  und das sind nicht die kleinen die krank werden, sondern die 3- 4 Monate alten. Sie husten und bekommen Fieber, die meisten kommen auch damit durch. Aber es sind ein paar die anfangen zu schäumen und dann auch sterben. Antibiotika hilft nicht viel weil es eine Viruserkrankung ist und bei den Schäumern ist die Lungenentzündung zu weit fortgeschritten um noch zu helfen.   >:(
Viel frische Luft bekommen sie auch im Offenstall. Wir behandeln die erkrankten Kälber mit JO30 ( vorbeugend gegen Luftwegeerkr.) und JO28 ( stärkt das Immunsystem) von der Firma B. und reiben etwas Pfefferminzöl unter den Hals damit das dann über die Luftwege hilft.
Im Wasser haben wir flüssige mineraler und vitamine und damit sollten sie dann auch gut versorgt sein. Und trotzdem sind uns vor Weihnachten wieder drei verendet.
Kannst du/ihr uns helfen ?
Für die nächsten Kälber haben wir vom Ta eine Vaccine bekommen, vielleicht bekommt die die Grippe im Griff.

Vom 22. bis  26. Januar ist Agromek, ich will mich dort über homoöpathische Mittel erkundigen.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Venlig hilsen fra Danmark
Heike

Offline Erna

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 75
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jeder Tag ohne Lachen, ist ein verlorener Tag!!!
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #19 am: 09.01.02, 21:54 »

Hallo Silke!
Versuchs mal mit Apis D4 um die Entzündung in den Griff zu kriegen.
Liebe Grüße
Erna
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Erna

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 75
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jeder Tag ohne Lachen, ist ein verlorener Tag!!!
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #20 am: 09.01.02, 22:00 »
Hallo Heike!
Grippeimpfung kann man auch Homöopathisch machen.
Ich verwende immer  die " Grippe NOSODE D200" und Echinecea D200 1x wöchentlich
Impfen funktioniert folgendermaßen:
1. Tag: 2x täglich ca 10-15 Globuli oder Tropfen
2. Tag: gar nichts
3. Tag: 2x tägl 10-15 Globuli oder Tropfen
Impfung wirkt ca 1/2 Jahr.
Im Akutfall Belladonna D6 mehrmals tägl.
Auch wäre noch eine Möglichkeit, vom Sekret das deine Käber ausscheiden (Schaum, Schleim oder Rotz) eine NOSODE herzustellen und die zu verabreichen.
Ich hoffe dir einige Tips gegeben zu haben.
Liebe Grüße
Erna ;)
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Gertrud

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 917
  • Es gibt nichts Gutes außer man tut es!
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #21 am: 09.01.02, 22:04 »
Hallo Erna,
wie werden diese Nosoden hergestellt?
...ein Teil deines Mails kann ich nicht lesen... kannst du versuchen das Mail in html zu versenden
Dank dir
Gruß Gertrud
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

silke

  • Gast
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #22 am: 11.01.02, 11:15 »
Hallo Erna,
Mit meiner Starke habe ich richtiges Glück gehabt, oder den richtigen Riecher.
Mit Cal.Carb.ist die Schwellung weitgehend züruckgegangen.Auch das Euter hat sich normalisiert. Also Cal.Carb. Typ-Kuh. Wir hatten Milchkontrolle und ihre zellzahl lag bei 100.
Aber sie weist    ein Energiedefizit auf . Das könnte des Rätselslösung sein.

Und was ich euch noch erzählen wollte, das ein östereichischer Tierarzt die Kühe in mit ihrem angeborenen Verhaltensweisen in Konstitutionstypen eingeteilt hat.
Dadurch bekommt man eine gewisse Richtung im Rahmen der Beoachtung und ich kann sie nur bestätigen.Nach und nach werde ich die Konstitionstypen im Treff stellen, falls Intresse besteht.
Erwarte eure Antworten.
Silke

Nachtrag:
Definition Konstitution:  Konstitution ist das  Vermögen der Gesundheit.
                                  Konstitution ist die Summe aller hervorstehenden körperlichen  und  
                                  seelischen Merkmale.
                                  Der Konstitutionstyp entsteht in erster Linie durch seine Veranlagung  
                                  und weniger durch Prägung seines Umfeldes
                                  Am gesunden Tier läßt sichdie charaterische Erscheinung ,seine
                                  angeborene Verhaltensweisen,sowie durch seine Veränderung
                                  im Krankheitsgeschehen das entsprechende Arzneimittel finden.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Regine

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 66
  • Geschlecht: Weiblich
  • VIVE LA RESISTANCE
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #23 am: 11.01.02, 11:31 »
Hallo Freya!

Was macht deine Kuh?
Endlich gelandet und doch hoffentlich alles o.k.?

Mit richtigem Zeitpunkt meinte ich, den für das Kalb richtigen Zeitpunkt.
Denn das bestimmt ja normalerweise, wann es raus will.
Und anscheinend ist es momentan allen zu kalt:-)
Meine Kalbin Anette nimmt sich auch gerade etwas mehr Zeit...
Sprich du kannst damit keine Geburt einleiten wie mit Hormonpräparaten.

Grüße aus Südsüdsüdschweden,
Regine
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
MUHH!!
Regine

Offline Burgl

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #24 am: 14.01.02, 23:26 »
Hallo ich bin ziemlich neu hier, habe vor kurzem mit Homeopathie begonnen. Hätte eine Frage:
was kann ich einer Kuh geben, damit sie sich nach dem Kalben ordentlich säubert.
Für eine Antwort wäre ich dankbar

Burgl
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Erna

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 75
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jeder Tag ohne Lachen, ist ein verlorener Tag!!!
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #25 am: 15.01.02, 20:01 »
Hallo Burgl!
Sabina D1 und Pulsatilla D6 2x tägl. 15 Globuli oder Tropfen bis der Ausfluss rein ist, oder die Kuh stiert.
Bei uns Stieren 90% der Kühe innerhalb 10 Tagen nach der Abkalbung, seit ich sie so behandle und dann regelmäßig alle 3 Wochen wie es sich gehört.
Aber es war nicht immer so, hatte bevor ich Homöopathisch arbeitete genau das Gegenteil und kann es guten Gewissens ebpfehlen.
Liebe Grüße
Erna :)
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline heike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 561
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #26 am: 15.01.02, 22:53 »
Hallo Erna
Ich danke dir!
Denkst du ich bekomme die Präparate alle in der Apoteke? Und wie verträgt sich das mit den anderen mitteln die ich meinen Kälbern gebe?
Könntest du die Herstellung einer Nosode erklären? Kann ich die selbst herstellen? Was sind eigentlich Globuli?
Entschuldigung, ich weis garnichts, vielleicht solltest du mir einfach ein Buchtipp geben und ich werde mich erstmal schlau machen.

@britta
impfen dürfen wir erst seit kurzen. das mittel haben wir geraden den ersten k. verabreicht.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Venlig hilsen fra Danmark
Heike

Offline Regine

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 66
  • Geschlecht: Weiblich
  • VIVE LA RESISTANCE
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #27 am: 15.01.02, 23:40 »
Hallo Burgl!

In D bekommst du z.B. Sabina nicht mehr in der D1.
Ich verwende es in der D4 zusammen mit Secale D4 bei Nachbeburtsproblemen.
Ansonsten allgemein zur Reinigung Silicea und Borax, Ausflußbehandle ich je nach Farbe.
Z.B.Cyclamen wenn er so lachsfarbig ist.
Wie sieht der bei euch meistens aus?
Pulsatilla passt natürlich sowieso, gebe ich aber schon als Geburtsvorbereitung mit Arnica in der C200. Und wenn der ausfluß danach so rahmig ist, ja wie Vanillepudding ;D

Grüße,
Regine
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
MUHH!!
Regine

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8686
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #28 am: 16.01.02, 01:01 »
Hallo Heike,
schau mal hier im Forum unter Gesundheit, unte Homöopathie erste Schritte, da wirst Du schon einige Antoworten auf deine Frangen finden. ;) ;) ;)
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

silke

  • Gast
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #29 am: 16.01.02, 15:20 »
Hallo Ihr,
Ich habe mal eine Frage in eigner Sache.
Letztens hat mich eine Kuh getreten und habe mir einen Bänderiss und ein Kreuzbeinriss zugezogen.Konme um eine Operation wohl nicht rum.
Nun habe ich gelesen, das man vor der OP Mittel einnehmen kann um Beschwerden abzufedern.Hat jemand Erfahrungen.
:-/ Silke
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »