Autor Thema: Naturheilverfahren im Stall  (Gelesen 163292 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

silke

  • Gast
Naturheilverfahren im Stall
« am: 01.01.02, 21:08 »
Hallo an alle Naturkundlern,
Ich arbeitete seit 2 Jahren bei unseren Kühen mit der Homoöpathie. Ich möchte auf diesen Weg mich weiterentwickeln und suche Genossen(in) um Erfahrungsaustausch  auf diesen Gebiet zu pflegen.
8)Silke
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8677
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #1 am: 01.01.02, 22:08 »
Hallo Silke,
Homöopathie mache ich seit 10 Jahren in meiner Familie. Im Stall habe ich gerade damit angefangen und die ersten Erfolge.
Im Moment suche ich noch etwas außer Pulsatilla, daß meine "Melone", die am 24.12. kalben sollte, mal dazu bringt ein bißchen voran zu machen. Sie macht noch  gar kein Euter. Das Problem ist, sie ist eine Ex-Kaiserschnitt-Kuh und trägt von einem Stier, der jetzt nicht mehr für Kalbinnen zugelassen ist. Wir hatten von diesem Stier schon 2 Verluste letztes Jahr bei Kalbinnengeburten. (Henry = Fleckvieh). Pulsatilla D - 200 habe ich ihr schon 2 x gegeben. ---nichts  ;-(

Ich glaube, unser Thema Homöopathie wäre auch nicht falsch in der Rubrik "Gesundheit" ?  oder  ???
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

admin

  • Gast
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #2 am: 01.01.02, 22:14 »
Das Thema sollte ruhig doppelt laufen, weil es ja um verschiedene 'Patienten' geht ... ;-)
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Regine

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 66
  • Geschlecht: Weiblich
  • VIVE LA RESISTANCE
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #3 am: 02.01.02, 16:08 »
Hallo Freya!

Wie wärs mit Caulophyllum?
Regt die Wehen in den tiefen Potenzen zum RICHTIGEN Zeitpunkt an.
Macht eine starren Muttermund weich.
Ich setze es bei Kalbinnen eigentlich immer zusätzlich zu Arnica und Pulsatilla ein.
Ich würde es mal in der D4 oder D6 nehmen.
Viel Erfolg!

Regine
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
MUHH!!
Regine

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8677
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #4 am: 02.01.02, 16:20 »
Hallo Regine,
dank Dir; Caulophyllum hab ich nicht, gleich besorgen, wenn ich von der Arbeit
*fg* nach Hause fahre.
Langsam wird mir ganz mulmig mit der Kuh. Sie kriegt zwar ihr 5. Kalb, das heißt
aber nicht, daß jetzt viel besser ginge.... Jedesmal eine Übung mit 2 TA's...
und u.U. totem Kalb.
Warum wir dann die Kuh immer noch haben ?  *lach*
Sie ist unsere 2.-Beste, betriebswirtschaftlich gesehen und ganz brav.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Ulli

  • Gast
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #5 am: 02.01.02, 18:25 »
Super !!!!
Entlich mal wo man sich über die "komischen  Zauber-Kügelchen" unterhalten kann und nicht gleich für verrückt erklärt wird.
Haben erst seit ungefähr 1 Jahr die Homöpathie entdeckt "grins" sind aber richtig gut gefahren damit.
Gruß
Ulli Kleinlein
(wie schafft frau eigentlich die Smilies einzufügen???)
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8677
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #6 am: 03.01.02, 11:17 »
Hallo Regine,
habe Caulophyllum D6. Heute macht Melone eine geschwollene Scheide, aber Euter ist eigentlich noch nix. Außerem ist sie so breit wie lang.

Erkläre mit bitte, was Du meinst, mit RICHTIGEM zeitpunkt.???? Morgens Caulphyllum, abends Kalbung ? *fg* (und nicht während der Nacht ??)
Melone kalbt IMMER nachts, am liebsten zwischen 2 und 3 Uhr  ??? ???
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8677
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #7 am: 03.01.02, 11:20 »
Hallo Ulli,
habe mit meinen Kügelchen vor 10 Jahren angefangen bei Menschen (Familie und gute Freunde). Bei Tieren habe ich eigentlich erst im Herbst so richtig begonnen und auch schon die ersten Erfolge....
Wir werden da sicher noch einiges zu bereden haben.
smileys einfach anklicken und schon sind se drin
oder Du machst es wie sonst..Doppelpunkt,Strich,Klammer.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

silke

  • Gast
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #8 am: 03.01.02, 20:27 »
Hey Freya,
Ich habe im Monent auch solche Kuh im Stall stehen, die schon längst gekalbt haben soll.
Ich weiß auch noch nicht, was da rauskommen soll.Vielleicht ein Allien!?
Seit ich mit der Homo.angefangen habe, kaufe ich mir nach und nach Literatur.
Ich empfehle jedem erstmal mit den Alois Tiefentaler"Homo.und biologische Medizin für Haus und Nutztiere" anzufangen.Es ist sehr verständlich geschrieben.
Auch die Firma Heel hält Literatur kostenlos bereit.(Peter Hamalicik, Biologische Therapie in der Veterinärmedizin) Dieses Buch hat mir eine Ganze Menge gebracht
Grundsätzlich habe ich angefangen Kühe vor dem Kalbezeitpunkt mit homo.Mitteln zu spritzen.
Seitdem ich es mache, habe ich keine Milchfieberkuh mehr gehabt.
Auch Euterentzündungen bekomme ich gut im Griff.
Manchmal bin richtig stolz auf mich(Eigenlob stinkt,nicht wahr)"Mann" weiß es allerdings zu schätzen!
Erstmal ,Fröhliche grüße
Silke



:D :D :D
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8677
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #9 am: 04.01.02, 01:46 »
Hallo Silke,

- habe mir den Tiefenthaler schon gekauft und von Heel schon länger die Hefte und Broschüren schicken lassen....danke, trotzdem..

Für meine Kuh, die am 24.12. hätte kalben sollen, habe ich heute auf Rat von Regine Caulophyllum
verordnet. Pulsatilla schon seit einigen Tagen. Jetzt beginnt sie aufzuschwellen, aber das Euter nur mit viel Phantasie..und sie is so breit wie lang...    :(Werde berichten, was rauskommt...
viel Glück für Deine Kuh   ;)

P.S. Caulophyllum (Frauenwurzel) .. mangelhafte Eröffnung des Muttermundes, rigider Muttermund, primäre und sekundäre Wehenschwäche, Nachgeburtsverhalten, Abortvorbeugungen, rheumatische Entzündungen kleiner Gelenke.....
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline Erna

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 75
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jeder Tag ohne Lachen, ist ein verlorener Tag!!!
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #10 am: 05.01.02, 19:56 »
Hallo Freya!
Der richtige Zeitpunkt ist sofort, gib die Caulopylum mehrmals täglich, dann wird sich bald was tun.
Auch die Pulsatilla D200 öfters dazu geben ( 2 bis 3 x)
Liebe Grüße
Erna
und danke für deinen Tip hier mal reinzuschauen bin grad von einem Vortrag heimgekommen und habe erst jetzt gelesen!
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Erna

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 75
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jeder Tag ohne Lachen, ist ein verlorener Tag!!!
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #11 am: 05.01.02, 19:58 »
Hallo Silke!
Bin genauso begeistert wie du, ich arbeite schon seit rund 8 Jahren fast ausschließlich mit Homöopathie und freue mich schon auf einen regen Austausch mit dir!!
Liebe Grüße
Erna :D
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline heike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 561
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #12 am: 06.01.02, 07:34 »
Hallo Freja

Was sind eigentlich homoøpathische Mittel? Sind die alle aus Pflanzen?
Wer stellt die her?
Kann man die auch im Ausland kaufen?
Wir behandeln manche Erkrankungen mit Pfefferminzölemuolsion, ist das auch H. ?

Ich habe viele Fragen und hoffe auf Antworten!

Viele Grüsse
heike
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Venlig hilsen fra Danmark
Heike

Offline Erna

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 75
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jeder Tag ohne Lachen, ist ein verlorener Tag!!!
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #13 am: 06.01.02, 13:11 »
Hallo Heike!
Es gibt Mittel aus allen verschiedenen Bereichen der Natur (Tiere, Pflanzen, Mineralien) aber auch verschiedene Mittel aus der Retorte wie NOSODEN.
Die Mittel sind in den verschiedensten Potenzierungen fertig in jeder Apotheke zu beziehen egal wo du wohnst.
Du musst nur wissen, was du brauchst!
Aber da können wir ja vielleicht weiterhelfen.
Liebe Grüße
Erna   ;)
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9819
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Naturheilverfahren im Stall
« Antwort #14 am: 06.01.02, 14:30 »
Hallo Erna,
ich kenn mich etwas aus mit naturheilverfahren, stosse aber immer wieder an Grenzen. Eine Frage, bei unseren Kühen haben wir durch Blutuntersuchung bei mehrenen Tieren Selen- und Kobaltmangel festgestellt. Bei der Grundfutteruntersuchung wurde auch in der Silage nichts von diesen beiden Spurenelementen gefunden. Da wir immer wieder Kälber haben, die keinen Saugreflex haben, bekommen bei uns die Kühe vom Tierarzt Selen gespritzt. Kobalt wird gefüttert. Gibt es auch homoö.Verdünnungen von Kabalt oder Selen.
:)maria
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »