Bäuerinnentreff

Neue Energien => Der Landwirt als Energiewirt => Thema gestartet von: Optimist am 30.09.10, 21:13

Titel: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Optimist am 30.09.10, 21:13
Hallo alle zusammen,
wir interessieren uns sehr für eine Klein- bzw. Kleinstwindanlage für unseren Hof, um unseren "eigenen" Strom zu erzeugen.
Wer hat denn Erfahrungen mit Firmen wie Aircon, WESpe, Easy Wind usw. oder noch besser, wer ist den schon
stolzer Besitzer solcher Anlagen?
Freue mich schon auf Eure Zuschriften.
Bis dann.
Optimist
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Tessi am 30.09.10, 21:50
Hallo,
wir haben eine WindTec 10kw Anlage gekauft und sie wird vorausichtlich Anfang 2011 geliefert und dann wird man sehn...
Vorher haben wir uns eine kleine Wetterstation gekauft und sie an verschiedene Stellen montiert, und die Winddaten am PC ausgewertet- ist ganz wichtig!
Mit der Zeit hat man ein "Gefühl" für die Windstärke bekommen, und ab wann sich das Windrad drehen könnte :)
Wir sehen uns als Pioniere auf diesem Gebiet, und wenn die Strompreise immer höher werden muss man handeln, und wenn nur ein Bruchteil von dem was man braucht, auf diese Weise reinkommt.
Gruß Tessi
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: passivM am 01.10.10, 08:22
Ja, so was ist genau mein Ding. Ich möchte auch immer so unabhängig wie möglich von öffentlichen Versorgern sein.

Aber gibt es mit der Genehmigung nicht Probleme, wenn so eine Kleinst-Windkraftanlage irgendwo im Garten steht? ...wenn sie nicht ausschließlich der Eigenversorgung dient, und wenn sie sich nicht dem "Gebäude unterordnet". Ich habe hier mal einen kleinen Auszug zur Genehmigung:
Zitat
3. Übernahme in Landesbauordnungen
• Art. 57 Abs. 1 Nr. 2 c) BayBO a.F.
• § 62 Abs. 1 Nr. 2 c) BauOBln – Entscheidungshilfen
der Berliner Bauaufsicht: Kleinstwindkraftanlagen
können unter der Voraussetzung, dass die
Stromgeneratoren nur für den Eigenverbrauch
vorgesehen sind und sie sich dem Gebäude
unterordnen, unter die verfahrensfreien Vorhaben
eingeordnet werden. Allerdings wird diese Zuordnung
nicht möglich sein, wo die Dimensionierung der
Windkraftanlagen über den angemessenen Rahmen
hinausgeht.
  Link: http://www.igwindkraft.at/redsystem/mmedia/2009.10.28/1256732446.pdf (http://www.igwindkraft.at/redsystem/mmedia/2009.10.28/1256732446.pdf)

Ich habe mir mal ein paar Infos zusammen getragen. Mal sehen, ob ich hier ein PDF-Dokument anhängen kann...? Als txt scheint es zu klappen..


Nachtrag: das txt-dokument lässt sich total sch.... lesen. Ich stelle es nochmal als pdf bei mir unter www rein - unter "Für Freunde" - ohne Passwortschutz.

Mir kommt dieses Thema hier sehr gelegen. Ich interessiere mich schon länger da für. Nur meinen Mann konnte ich für so eine Sache noch nicht gewinnen ::)  Aber vielleicht wird 's ja noch...
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: mary am 01.10.10, 08:57
Hallo Tessi,
darf ich dich fragen, welche Windstärken oder Windmengen- (hab bis jetzt noch keine Ahnung- wie man das misst) sollten da ungefähr vorhanden sein.?
@somnio, mir würde es auch gut gefallen, energieautark zu werden.
Wind oder Holzgas- das interessiert mich.
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Tessi am 01.10.10, 13:24
@ Mary, klar darfst du fragen :), aber die Zahlen hab ich grad nicht parat, aber geh einfach auf www.windtec.de dort bekommst du die nötige Information und eine Wetterstation mit Funkverbindung und Anzeige ins/ im Haus kostet ca. 100€- da schaut man öfters drauf, grad in der Erntezeit...

@ Somnio, das Genehmigungsverfahren ist von Landkreis zu Lk unterschiedlich. Bei uns gings hin und her, schlussendlich brauchten wir dann keine, Genehmigungsverfahren war aber schon am Laufen- am besten mal nachfragen und dann mal "Wind messen"...

Gruß Tessi
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Optimist am 02.10.10, 16:04
Hallo Ihr Lieben,
zwischen Klein- und Kleinstwindanlagen bestehen Unterschiede. Wenn ich richtig
informiert bin, können Kleinwindanlagen bis zu 30 m hoch auf einem Mast stehen (da
wird das Genehmigungsverfahren dann schon etwas umfangreicher) und Kleinstwind-
anlagen können sogar an Wohnhäuser montiert werden (wie das mit der Geneh-
migung ist, weiß ich leider nicht genau).
Aber wieviel Strom produzieren solche Anlagen denn? Laut Hersteller funktioniert ja immer alles bestens...............
Bin gespannt auf Eure Antworten.
Vielen Dank schon mal.
Schönes Wochenende Euch allen wünscht
Optimist
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Optimist am 20.11.10, 21:18
Hallo,
ich möchte gern nochmal das Thema Kleinwindanlagen aufgreifen, aber irgendwie
scheint das Thema bei Euch doch nicht so interessant zu sein. Schade ......
Wir haben uns mittlerweile für eine Kleinwindanlage entschieden und ich bin schon
sehr gespannt, wann es bei uns den ersten "eigenen" Strom gibt. Im Moment
sind wir noch im Baugenehmigungsverfahren, aber ich hoffe, dass wir die Genehmigung noch vor Weihnachten bekommen. Zieht sich aber alles ganz schön in die Länge .......
Vielleicht ist da ja noch jemand, der sich auch dafür interessiert.
Schöne Grüße aus dem Cuxland
wünscht Optimist
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: creimer am 01.12.10, 18:07
Hallo,

schreibt doch mal Eure Erfahrungen mit den eigenen Windanlagen. Wir interessieren uns nämlich auch dafür, aber das Angebot, das uns vorliegt stehen kosten und Nutzen nicht im Verhältnis.
Welche Windräder habt ihr denn genau??

Für Infos wären wir sehr dankbar.

Gruß
Claudia
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Landmama am 03.12.10, 08:29
wir interessieren uns schon länger dafür, denn bei 3 Kinder (jeder hat PC und Fernseher...) gehen die Stromkosten ganz schön ins Geld :P

zur Zeit machen wir unser Dach noch voll mit 52 kwp Photovoltaik ( wenn nur der Schnee wegginge....somit haben wir Zwangspause) und nun stellt sich für uns die Frage,
entweder im Frühjahr noch ein paar Platten für den Eigenstrom oder eben so ein Windrad.....unser PV Anlagen Lieferant vertreibt auch solche Windräder...
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Optimist am 08.01.11, 20:16
Hallo Tessi,
wie sieht es denn aus mit eurer Kleinwindanlage? Oder hat Euch das Wetter einen Strich bezügl. des Aufbaus im Januar gemacht?
Wir kämpfen noch um die Baugenehmigung. Unsere Anlage wird auf einem 30 m hohen Gittermast montiert und mit der Höhe greift man in den Luftraum ein und das Genehmigungsverfahren wird nicht gerade leichter und einfacher dadurch.
Auch um die Fledermäuse müssen wir uns im Sommer noch kümmern - sagt die
Untere Naturschutzbehörde.
Aber irgendwann im Laufe des Jahres gehts hoffentlich los.
Immer optimistisch sein ............
Bis bald     Optimist
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Landmama am 08.01.11, 21:35
Hallo Optimist,

bringt denn so ne Windanlage mehr an Eigenstrom als Photovoltaik ???

wir sind nämlich auch stark an sowas interessiert, aber sind noch am Anfang...woher ist denn eure Firma die das baut ???
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Tessi am 08.01.11, 22:18

@Optimist, tja von unserer Seite ist alles für das Stellen des Windrades bereit, d.h Ankerkorb haben wir Anfang Dezember einbetoniert, Kabel für den Anschluss gelegt und bei EnBW angemeldet.
Ca. 23 qm Beton haben wir dafür gebraucht und nun warten wir auf die Lieferung. Unser Windrad hat ne Höhe von 10m, und bei jedem starken Wind denken wir, boah jetzt könnts schon laufen...
Meld mich und berichte, wenns dann steht. Gruß Tessi
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Optimist am 10.01.11, 20:55
Hallo Landmama,
ob eine Kleinwindkraftanlage mehr Strom als Photovoltaik bringt, weiss ich auch nicht. Wir haben für Photovoltaik leider kein passendes Dach. Für die Windanlage sprach für uns 1. der Wind hier oben an der Küste, 2. Wind weht auch in der Nacht, im Winter usw. und vielleicht auch die Neugier, mal etwas zu machen, was hier im Cuxland noch keiner hat.
Sinn und Zweck des Ganzen ist, den Strom nicht teuer zu verkaufen, sondern selber zu verbrauchen. D. h. dreht sich das Windrad genügend, verbrauchen wir den Strom selbst. Wird Strom erzeugt, den wir nicht selber abnehmen,
speisen wir ihn ins Stromnetz ein. 3. Möglichkeit ist, dass wir bei Windstille Strom "zukaufen" müssen.
Nachteil gegenüber Photovoltaik ist, dass der eingespeiste Strom nicht subventioniert wird, sondern wir die ganz
"normale" Einspeisevergütung erhalten.
Eine der vielen Voraussetzungen für eine Baugenehmigung ist, dass wir mind. 50 % des erzeugten Stromes selber
verbrauchen.
Aber eigentlich müssen wir erst unsere eigenen Erfahrungen machen.
Unsere Windanlagenfirma ist die Fa. Aircon in Leer.
Wir möchten das Windrad auf einem 30 m Mast hinten bei uns auf dem Hof aufstellen.

Wenn Ihr noch Fragen habt, fragt ruhig nach.
Viele Grüße Optimist aus dem Cuxland
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Ossi22 am 11.04.11, 20:00
@ Tessi - na - dreht sich bei Dir was ? Erzähl mal

Ansonsten , es sind ja ein paar Firmen hier genannt . Aber gibt es eine unabhängige Beratung dazu  , der einem sagt : "Firma xy ist gut und die aus Pusemuckel taugt nicht" und wenn Du eine baust , dann nimm die Größe mit 20 kw und nicht die mit 30 kw ?
Hat jemand eine schöne Info Seite ( möglichst unabhängig ) , die Vorteile nennt , aber auch Nachteile ?
Ist in Zukunft zu erwarten , das diese Dinger eine bessere Förderung erhalten ?

Hätte auch Bedarf nach autarker Versorgung , Gruß Henrik
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Pierette am 12.04.11, 19:58
Ich schließe mich unbedingt Henrik an! Die Regelungen hierfür sind wahrscheinlich auch noch länderabhängig, oder?!
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Optimist am 17.04.11, 20:24
Hallo Ossi22,
der Herr Eggersglüß von der LWK Schleswig-Holstein ist der "Windpapst" und er hat
sehr großes Wissen was Windanlagen groß und klein angeht.
Auch auf der Windmesse in Husum konnte man sich sehr gut informieren. Ich per-
sönlich würde bei Kleinwindanlagen immer auf die Zertifizierung achten. Es gibt
wirklich sehr abenteuerliche Firmen, die eine Menge Windertrag versprechen aber
noch keine Anlagen verkauft haben.

Ich würde auch das Baugenehmigungsverfahren nicht unterschätzen, aber das ist
von Bundesland zu Bundesland bzw. Landkreis zu Landkreis ganz unterschiedlich.

Man muß eine Menge Geduld mitbringen. Wir haben unsere Baugenehmigung jetzt
an 9 Monaten erhalten. Auch muß man ab einer bestimmten Höhe Ausgleichsflächen
mit einplanen, auf Fledermäuse achten, Bodengutachten erstellen usw.

Aber wir haben's geschafft und freuen uns schon drauf, wenn sich die Anlage
irgendwann in naher Zukunft dreht.

Viele Grüße von Optimist
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Optimist am 04.06.11, 16:27
Hallo Tessi,
ich möchte mich mal nach deinem Windrad erkundigen. Wie sind denn bis jetzt Eure Erträge und Erfahrungen?
Würde mich freuen, etwas von dir darüber zu erfahren.
Viele Grüße
Optimist
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Tessi am 04.06.11, 17:52
Hallo Optimist
würde die sehr gerne unsere Erfahrungen und Werte mitteilen, aber das Windrad steht noch nicht!!! >:(
Die ersten Windräder der Fa. Windtec sollen ab nächster Woche gestellt werden- wir hoffen wir sind da dabei.....
Melde mich, sobald es steht- liebe Grüße Tessi
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Optimist am 04.06.11, 21:05
Hallo Tessi,
das ist aber ärgerlich. Woran liegt es denn?
Unser Windrad dreht sich seit dem 31.05 und wir sind mächtig stolz darauf.
Am Himmelfahrtstag hat es sich einen halben Tag nicht gedreht, weil es absolut
windstill war. Aber ansonsten sind wir mit diesen paar Tagen ganz zufrieden.
Aber uns fehlen natürlich noch Vergleichsmöglichkeiten.
Auch wir sehen uns hier oben an der Nordseeküste so ein bischen als Pioniere
auf diesem Gebiet. Aber es macht Spaß, dem Windrad zuzuschauen. Und man
muss sich wundern, wie oft man darauf angesprochen wird.
Ich wünsch Dir, dass es bald mit Eurem Windrad klappt.
Viele Grüße
Optimist
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: LunaR am 07.06.11, 19:11
Laut einem Beitrag vom NDR-Fernsehen soll die Genehmigung von Kleinwindanlagen erleichtert werden. In dem Beitrag wurde auch erwähnt, dass diese Anlagen in Niedersachsen gebaut werden, aber bisher nur in anderen Bundesländern aufgestellt werden dürfen. Das soll sich ändern.

Luna
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Optimist am 07.06.11, 23:12
So ganz richtig ist das, glaube ich, nicht.
In Niedersachsen stehen an verschiedenen Orten schon Kleinwindanlagen. Nur ist das Genehmigungsverfahren recht unterschiedlich. Auf jeden Fall vor dem Kauf richtige und gute Informationen einholen. Sonst kann das bös ins Auge gehen.
Grüße aus dem Landkreis Cuxhaven
Optimist
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Optimist am 03.10.11, 20:16
Hallo Tessi,
darf ich mich noch einmal nach Eurem Windrad erkundigen? Vielleicht können wir ja ein wenig Erfahrungsaustausch machen.
Unseres dreht sich ja nun schon einige Monate und wir hatten auch Anfangsprobleme. Aber ich hoffe, dass die behoben sind.
Viele Grüße
Optimist
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: zensi am 14.02.14, 09:01
Schupps.......

Was ist los mit den Windrädern?
Dreht sich nichts mehr ?

Könnt ihr nun nach dieseer langen Zeit Eure Erfahrungen mitteilen?
Es interressiert bestimmt Viele!

Danke !

Gruß  Zensi
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Optimist am 17.02.14, 22:15
Hallo allerseits,
ja, unser Windrad dreht sich jetzt seit gut 2,5 Jahren. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gehts jetzt wunderbar. Allerdings haben wir längst nicht den Ertrag, den wir uns erhofft hatten.
Viele Grüße
Optimist
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Maja am 18.02.14, 10:36
optimist schreib doch mal bitte etwas ausführlicher darüber. Es interessiert mich!!!!
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: Optimist am 21.02.14, 22:44
Hallo Maja,
Kleinwindanlagen speisen den Wind in dein eigenes Stromnetz ein. Damit senkst du deinen Stromverbrauch. Ist es windstill oder du verbrauchst mehr Strom, als die Anlage erzeugt, nimmst du den Strom ganz normal vom Stromanbieter ab.
Unsere Anlage hat 9,8 kW und steht auf einem 30 m hohen Gittermast. Das ist die höchste Höhe für solche Anlagen, wenn ich richtig informiert bin. Selbstverständlich benötigt man für den Aufbau einer solchen Anlage eine Baugenehmigung. Und das ist von Landkreis zu Landkreis unterschiedlich. Wir haben fast 1 Jahr auf die Baugenehmigung gewartet und mußten einige Gutachten erstellen. Das Fundament für die Anlage ist ca. 4,5 x 4,5 m groß.
Der Strom, den du mit der Anlage erzeugst wird nicht wie bei der Photovoltaik subventioniert. Man erhält für jede eingespeise kW
€ 0,094 Vergütung. Das ist dann der "zuviel" erzeugte Strom. D. h. in windigen Nächten, wenn man selber den Strom nicht abnimmt, wird der Strom an den Stromanbieter verkauft.
Was interessiert dich genau. Bin gerne bereit, Auskunft zu geben.
Viele Grüße aus dem Cuxland
Optimist
Titel: Re: Kleinwindanlagen
Beitrag von: creimer am 27.02.14, 11:46
Hallo Optimist,

bei einer Nennleistung von 9,8 kW wie ist denn da die tatsächliche Ausbeute am einfachsten pro Jahr und was habt ihr für eine durchschnittliche Windgeschwindigkeit, damit man vergleichen kann??
Wir interessieren uns nämlich auch dafür, aber die angegebenen Leistungen im Vergleich zum Preis stehen in keinem guten Verhältnis. Was für ein Windrad habt ihr denn? Und wenn ich so neugierig sein darf, wie hoch waren in etwa die Investitionskosten?
Würde mich über Antwort sehr freuen.

Gruß
Claudia