Autor Thema: Alte Brauchtümer und Traditionen  (Gelesen 110228 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tilly

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1359
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Alte Brauchtümer und Traditionen
« Antwort #210 am: 28.05.23, 16:32 »
Hier war es früher wohl auch üblich, Birkenzweige zu verteilen. Gekalkt wurde auch. Soweit ich weiß, besonders gern bei heimlichen Liebespaaren wurde eine dicke Kalklinie vom Haus des Jungen zum Haus des Mädchens gekalkt. Das nannte man witschen. Auf Hochdeutsch weißen.

Zu weit durften die Beiden dann aber nicht auseinander wohnen  ;D
Ich lach mich schlapp.
Viele Grüße

Tilly

Offline apis

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 503
Re: Alte Brauchtümer und Traditionen
« Antwort #211 am: 28.05.23, 17:53 »
Hier machte man das früher auch, zwischen heimlichen Liebschaften Kalkwege zu ziehen. Der längste Weg war noch jahrelang zu sehen, er zog sich über wenig befahrene Straßen und war 12,5 km lang.
Der ehemalige Verlobte des Mädchens hatte bestimmt die ganze Nacht damit zu tun. Ob er Helfer hatte wußte niemand.

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5369
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Alte Brauchtümer und Traditionen
« Antwort #212 am: 28.05.23, 19:03 »
Bei uns s gibt's an Pfingsten das Gegenstück zum Stefanischnqpseln und Oakarren....
Heute geht die Mädels zu den Jungs undbekommen neben Schnaps noch Rosen/Pfingstrosen.

Mir graut schon, wenn die Jüngste heute Abend heimkommt

Ja, ich habe meine große Tochter zu einer Sammelstelle gebracht, von wo aus sie mit einem
Kleinbus gefahren werden.... Ich freue mich für sie... hoffentlich ist es auch wirklich schön
und keine blöden Situationen/Menschen trüben den Tag.

Pfingstrosen-Sammeln heißt das hier.... Wobei viele der Jungs gar nicht wissen, wie sowas ausschaut...
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5369
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Alte Brauchtümer und Traditionen
« Antwort #213 am: 28.05.23, 19:05 »
Abends darf ich sie dann - nach WA-Nachricht - irgendwo abholen. Ich mache das gerne.

Sie hat mir außerdem gestern (schon in vorauseilender Dankbarkeit für meinen heutigen Fahrdienst)
super gut im Garten geholfen.  :)
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3564
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Alte Brauchtümer und Traditionen
« Antwort #214 am: 28.05.23, 21:13 »
Bei uns gab es früher das "pfingsteln" da hat die Jugend des Dorfes Gartentüren oder ähnliches in der Nacht von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag zusammen gesammelt und  vor der Friedhofsmauer abgelegt. Früher hat man Sachen die auf den Bauernhöfen rumlagen dahin gelegt und die Bauern haben noch vor der Stallarabeit die Sachen wieder heimgeholt.  ;) ;D
Ich glaube das ist ein Freinachtbrauch, aber bei uns war es eben an Pfingsten. Wird schon lange nicht mehr gemacht.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4402
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Alte Brauchtümer und Traditionen
« Antwort #215 am: 28.05.23, 21:15 »
Warum Birkenzweige??? Gute Frage, Pfingsten ist es früher schon bei uns Brauch gewesen Birkenzweige zu schneiden. Hab schon mal vor Jahren geschrieben, dass die dann nach Pfingsten auf den Dachboden gekommen sind, damit der Blitz nicht einschlägt  ::) Haben die Alten so gemacht hat meine Mutti immer erzählt. Tja früher hat man sich an Wetterregeln, Bauernregeln, Brauchtum, Traditionen usw. festgehalten und dran geglaubt. Wobei so manches gibt es hier auf dem Hof noch heute und ich glaube fest daran. Die Oma war da eisenhart hat die Mutter immer erzählt. Da mussten die Birkenzweige unter das Dach. Ich denke da eher praktisch und an die Sauerei mit dem dürren Laub  ;D wenn man es dann im Herbst wieder nach unten bringen muss. Aber früher war man da eher schmerzfrei  ;)

Das mit den Kalkstein ziehen gibt es hier auch. Wir waren heute nicht unterwegs, aber an Pfingstsonntag sieht man oft lange lange Linien die Straßen entlang. Oftmals steht vor einem Haus einen Namen auf den Asphalt geschrieben. Vielleicht fährt mich mein Mann morgen mit der Cabriolette mal durch meinen Landkreis, damit ich was zum schauen habe.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline zwagge

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1033
Re: Alte Brauchtümer und Traditionen
« Antwort #216 am: 28.05.23, 21:53 »
Abends darf ich sie dann - nach WA-Nachricht - irgendwo abholen. Ich mache das gerne.

Sie hat mir außerdem gestern (schon in vorauseilender Dankbarkeit für meinen heutigen Fahrdienst)
super gut im Garten geholfen.  :)

Ich war eigentlich nicht als Fahrer gedacht, jetzt aber doch.
Warte noch auf den Standort und wann ich denn losfahren darf 8)

Das passt schon, die haben heute Spaß, und so wie sie sich vorher angehört hat, ist es auch nicht soooooo schlimm.
Ganz liebe Grüße
Birgit

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5843
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Alte Brauchtümer und Traditionen
« Antwort #217 am: 29.05.23, 06:51 »
Bei uns ist das Baum stellen und Kalkspuren in der Nacht zum 1. Mai Brauch.

Enjoy the little things