Autor Thema: Erntekrone  (Gelesen 43537 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4384
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Erntekrone
« Antwort #60 am: 06.07.22, 00:35 »
das dürfte von Ort zu Ort verschieden sein. Im Grunde genommen gehören die Getreidearten rein , die am Hof gewachsen sind.
Wenn du die Krone hängen kannst, ist das schön, kann aber auch aufgestellt werden.
mit drei Bögen wäre sie gut um an einen Roggen, a m ändern Weizen und am dritten Gerste zu binden . Den unteren Ring dann mit Hafer. oder gemischt .
Bei manchen muss das Getreide mit den Aehren aufwaerts gebunden werden. Andere binden es mit Aehren nach unten. Ich denke es ist egal wie rum, Hauptsache sie ist gleichmässig gebunden und nicht schimmelig.

Offline zwagge

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 632
Re: Erntekrone
« Antwort #61 am: 06.07.22, 08:43 »
Grias eich,
wir binden heuer auch wieder die Erntekrone. Wir haben 4 Arme.
Bisher haben wir immer Hafer, Dinkel, Roggen und Gerste genommen und unten den Kranz und oben das Kreuz mit Weizen.
Heuer lassen wir die Gerste weg, weil die immer so wegsteht mit den Grannen und das von Jahr zu Jahr schlimmer ausschaut (wir binden nur alle 4/5 Jahre).
Den Gerstenarm binden wir heuer mit Weizen.
Wir schneiden das Getreide immer noch grün und legen es zum trocknen aus, oder hängen es auf.
Da hatten wir aber auch schon die Probleme, dass bei einigen die Maus oder die Vögel alles weggefressen hatten.
Ich finde es ist wichtig, dass sich die Ähren noch nicht nach unten gebogen habe, sonst sind die zum Binden echt schwierig, denn gerade bekommt man die nicht mehr.

Ganz liebe Grüße
Birgit

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21384
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Erntekrone
« Antwort #62 am: 06.07.22, 10:45 »
Wenn die Ähren abgeknickt sind, fange ich in den Bögen von oben her an zu binden, das geht dann noch ganz gut. Bei Gerste hab ich die Grannen auch schon mal mit einer Schere gestutzt.

Habe ich früh genug geschnitten, dass die Ähren noch gerade sind, binde ich von unten nach oben. Dann fange ich aber auch mit dem Kranz an und mache dann erst die Bögen.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4384
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Erntekrone
« Antwort #63 am: 06.07.22, 11:42 »
alles gute Tipps.
Das wichtigste ist dass man das Getreide noch leicht grün erwischt.
Martina ich hab noch nie mit dem Kranz erst angefangen, aber ich glaube das ist die beste Methode.
Seit wir kein Getreide mehr anbauen und ich den Erntedankaltar  mehr schmücke, (das habe ich gemacht solange ich Ortsbäuerin war), habe ich auch keine Krone mehr gebunden.

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1621
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Erntekrone
« Antwort #64 am: 06.07.22, 16:12 »
Danke für die vielen Tipps!
LuckyLucy

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2732
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erntekrone
« Antwort #65 am: 06.07.22, 21:28 »
Hallo,

Martina, Hut ab vor Dir. Mir reichts jetzt schon nach den Gerstensträußchen. Noch nicht mal ganz fertig mit der Gerste. Alleine ist das echt langweilig.
Meine letzte habe ich vor 30 Jahren gebunden.
LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline zwagge

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 632
Re: Erntekrone
« Antwort #66 am: 06.07.22, 21:45 »
Wir machen das immer mit den Landfrauen/Frauengemeinschaft . Das ist immer total lustig. Alleine möchte ich das nicht machen müssen...
Ganz liebe Grüße
Birgit

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21384
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Erntekrone
« Antwort #67 am: 07.07.22, 08:09 »
Mathilde, ich hab vor ca 10 Jahren meine Krone das letzte Mal gebunden. Vor 3 Jahren wollte und musste ich sie neu machen, da haben mir die Vögel alles Korn leergefressen, schneller, als ich binden konnte. Ich hätte aber neu binden müssen, weil Mäuse die Abstellkammer der Kirche gefunden hatten und ihr dort den Garaus zum ersten Mal gemacht hatten. Da war ich auch angefressen. Bis dato war meine Kirche ja mausefrei und ich dachte, da hängt sie gut.

Auch konnte ich bis vor einigen Jahren mein Korn auf dem Kirchenboden abtrocknen lassen. Dunkel und luftig, also ideal. Da hat sich aber ein Loch am Dachunterstand gebildet, wo man ohne Gerüst nicht hinkommt und die Vögel haben wohl sofort den Weg gefunden. Das geht also auch nicht mehr als Lagerraum. Wo soll ich aber die große Erntekrone lagern, wenn sie nicht gebraucht wird? Das ist derzeit mein größtes Problem.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3396
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erntekrone
« Antwort #68 am: 07.07.22, 13:51 »
Unser Kirchenvorstand hat vor Jahren extra eine mäusesichere Kiste für die Erntekrone gebaut.
Ich weiß nur nicht, wie sie die da raus hieven. Die Erntekrone ist nämlich echt groß. Aber sie hängt
jedes Jahr pünktlich zum Erntedankfest  :D

Offline babsk

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 286
  • Geschlecht: Weiblich
  • __
Re: Erntekrone
« Antwort #69 am: 08.07.22, 19:45 »
Wir binden manchmal einen Arm mit Blumen und Gemüse.
Finde allerdings grad kein Foto.
Aber schaut super aus.

Lg. Barbara
Lächeln ist der eleganteste Weg dem Gegner die Zähne zu zeigen!