Autor Thema: Agrardieselentlastung ab 2021  (Gelesen 32770 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2692
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Agrardieselentlastung ab 2021
« Antwort #210 am: 18.01.22, 23:20 »
@ Gina,
1. sehe ich den Steuerberater nicht.Von der Buchführung hab ich schon lange niemand mehr gesehen.Und zweitens wollen die für jeden Handschlag ne Menge Geld.

Jetzt hat das vor zwei Jahren zu so gut mit dem PC geklappt,dann wird´s wieder geändert. Und alle, die den Papierantrag letztes Jahr ab gaben,haben sie Unterlagen nachgefordert ??? ::).
Das Geld muss man sich sauer verdienen.
Ich werd berichten,wie´s weiter geht :-\.Danke für eure Infos dazu.
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21205
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Agrardieselentlastung ab 2021
« Antwort #211 am: 19.01.22, 07:59 »
Das Elsterzertifikat kannst Du auch selber anfordern. Kostet ca. 2 Wochen Zeit und etwas Nerven, ging dann aber recht gut letztes Jahr.

Mit meinem oder Gögas Perso wäre es bei uns nicht gegangen, ob wohl die Onlinefähig sind. Nur der Antrag für die Steuererstattung läuft auf die GbR, deswegen ging da nicht. Da müssen Antragsteller und Persoinhaber identisch sein.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Agrardieselentlastung ab 2021
« Antwort #212 am: 19.01.22, 10:10 »
An alle, bei denen Unterlagen wegen Mehrverbrauch angefordert wurden.

Überprüft zuerst einmal, ob die Hektarzahlen auch konrekt übernommen wurden. Bei uns wurde auch mal nachgefragt wegen Mehrverbrauch. Da hat es die Ackerfläche nicht ausgewiesen. Und der gesamte Verbrauch wurde nur aufs Grünland berechnet.
Da ist unter Umständen auch schnell mal ein Zahlendreher drin.
Enjoy the little things

Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2692
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Agrardieselentlastung ab 2021
« Antwort #213 am: 19.01.22, 20:20 »
Hallo Martina,
gibt´s da verschiedene Elster zertifikate?
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21205
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Agrardieselentlastung ab 2021
« Antwort #214 am: 20.01.22, 06:55 »
Ja, jede Gesellschaft braucht ihr eigenes.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Agrardieselentlastung ab 2021
« Antwort #215 am: 20.01.22, 08:18 »
Und bei der Beantragung aufpassen. Es gibt 2 verschiedene. Eines für Privatpersonen und eines für Organisationen.
Da muss man das für Organisationen nehmen sonst geht es nicht.
Und dann muss man noch irgendwo ein Häckchen setzen, dass man den "Zugriff" erlaubt.

Die genauen Fachbegriffe müsste ich erst nochmals nachschauen.
Enjoy the little things

Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1019
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Agrardieselentlastung ab 2021
« Antwort #216 am: 20.01.22, 10:08 »
Ich lese hier zwar fast nie mit, nur hin und wieder.
Öfter dachte ich mir was das Elster-Zertifikat wohl ist.
Nachschauen macht klug, also eine elektronische Signatur.   :)
Gibt es auch in Österreich, nennt sich bei uns nur anders.
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1291
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Agrardieselentlastung ab 2021
« Antwort #217 am: 20.01.22, 10:56 »
Ja Gammi, das war im letzten Jahr ein großes Durcheinander. Da haben viele, deren Hof ein Einzelunternehmen ist, das Zertifikat für Personen beantragt. So ist es mir auch ergangen.

Das hieß dann, alles wieder von vorne und Elster Zertifikat neu beantragen. Beim Zoll war damals kaum Durchkommen zum Nachfragen und dann hatte das neue Programm auch noch seine "Hänger"

Ich habe nachgeschaut. Bei der Registrierung für das Zertifikat muss man auswählen: für eine Organisation (Arbeitgeber, Unternehmer, Verein)

So steht es mittlerweile dort...



Und bei der Beantragung aufpassen. Es gibt 2 verschiedene. Eines für Privatpersonen und eines für Organisationen.
Da muss man das für Organisationen nehmen sonst geht es nicht.
Und dann muss man noch irgendwo ein Häckchen setzen, dass man den "Zugriff" erlaubt.

Die genauen Fachbegriffe müsste ich erst nochmals nachschauen.

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1291
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Agrardieselentlastung ab 2021
« Antwort #218 am: 20.01.22, 11:04 »
Unseren Steuerberater hatte ich letztes Jahr gefragt, ob er eine Zertifikatsdatei von uns vorliegen hat. Die hatte er aber nicht und benötigt sie auch nicht.

Also... die Registrierung mit der Beantragung ist einfach. Ich möchte die Schritte jetzt nicht wiederholen, bei uns ist das erledigt.

Soweit ich mich erinnern kann, muss man die Steuernummer angeben, da war nichts dabei, was man daheim nicht vorliegen hat.

@Klara, versuch es einfach, Du kannst nichts falsch machen. Es hört sich komplizierter an, als es ist. Aber auf jeden Fall den Benutzernamen und das Passwort notieren, dass Du vergeben musst !!!! Und auch die Zertifikatsdatei auf dem Rechner speichern, am besten in einem Ordner auf dem Desktop, damit Du nicht danach suchen musst.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Agrardieselentlastung ab 2021
« Antwort #219 am: 20.01.22, 11:54 »
Ich dachte auch: Elster-Zertifikat ist doch kein Problem, das hab ich ja von der PV. Aber mit dem ging es dann nicht.
Jetzt hab ich halt 2. Für mich ist es jetzt nicht so schlimm, da ich ja gerne am PC arbeite und da auch recht fit bin (Eigenlob 8)). Aber selbst ich tue mir manchmal schwer.

Ärgerlich finde ich eher, dass es im nächsten Jahr vermutlich schon wieder ganz anders ist. Und warum nicht einfach Nutzername und Passwort ausreichend ist.
Enjoy the little things

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2999
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Agrardieselentlastung ab 2021
« Antwort #220 am: 20.01.22, 14:46 »
Nun die alljährliche Frage von Steinbock ;): Kann frau den Antrag für 2021 noch in Papierform machen?
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline freilandrose

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1512
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Geduld, mit der Zeit wird aus Gras - Milch
Re: Agrardieselentlastung ab 2021
« Antwort #221 am: 23.01.22, 17:16 »
Ich hab den Antrag im Feb. 21 auch in Papierform gemacht und ich meine,
dass man 22 und 23 auch noch in Papierform machen kann.
Ich fang den in 2 Wochen mal an, dann seh ich das ja, was geht.
Liebe Grüsse
Freilandrose

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3245
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Agrardieselentlastung ab 2021
« Antwort #222 am: 25.01.22, 11:28 »
Wir haben heute telefonisch nachgefragt, da wir noch keinen Bescheid bekommen
haben und ich Angst hatte, der Antrag ist verloren gegangen. Wir haben den Antrag erst Ende September in Papierform eingereicht  ;D 8)

Er geht uns die nächsten Tage zu.

Ein sehr netter Sachbearbeiter sagte, dass 60 % der Anträge im September bei ihnen eingehen  :D


Offline Flecky

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 84
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Agrardieselentlastung ab 2021
« Antwort #223 am: 25.01.22, 16:14 »
Hallo,
 ich habe meinen Antrag wieder in Papierform abgeschickt.
https://www.formulare-bfinv.de/ffw/form/display.do?%24context=EA6A587DA71391CAACB9

Ich hoffe, das es dieses mal wieder problemlos läuft - das letzte Mal bei uns und
dann ist Schluss - Für Rentner gibts nix mehr.

Offline Flecky

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 84
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Agrardieselentlastung ab 2021
« Antwort #224 am: 25.01.22, 16:17 »
der Link hat nicht ganz funktioniert - gib oben bei Suchen Agrardiesel ein.