Was es sonst noch gibt > Bei uns Zuhause...

Tracht - ein "Muss" auf der Wiesn?

<< < (2/12) > >>

geli.G:
Griaß eich,

wie ihr alle wisst, trage ich gerne Tracht....aber es gibt eines, da würde ich nie mit Dirndlkleid hingegen und das ist das Oktoberfest!!!! ;D

Genau wie Martina schreibt, wär mir das für so eine Veranstaltung echt zu schade...wenn sich dann die ganzen "Besoffenen" durch die Massen "wuzeln" :-X....außerdem sitze ich ja schon 1 1/2 Std. im Auto... ::)

Reserl, geh so wie´s dir am besten taugt.  ;)

rambazambahuber:
Hallo,
also ich war gestern mit dem Dirndl (aber keine besondere Tracht) auf dem ZLF und Oktoberfest und mir hats sehr gut gefallen.
Auf dem Oktoberfest sieht man sehr viele Leute mit Dirndln. Mir gefällts!
LG Regina

Doro:
Hallo,

wir fahren auch nach München, aber ganz sicher nicht in Tracht. Ich brauch da schon was bequemes, und außerdem bin ich nicht unbedingt eine Dirndlträgerin!

mary:
Ich war vor kurzem in München und habe in vielen Schaufenstern traumhaft schöne Dirndlkleider gesehen,
gut dass Sonntag war, sonst wäre ich wohl schwach geworden.
Aber es gab auch im Gegenzug trachtiges :-((, dass einem der Atem wegbleibt.
Die Grenze zwischen Geschmack und Kitsch ist gar nicht so weit auseinander.
Aber mich freut, dass Trachtenmode wieder Aufwind bekommt, ich trags sowieso, weil ich mich darin einfach daheim fühle.
Aber wenn ich wirklich nach München kommen werde,
dann eher in der Jeans, mein Mann schleppt mich da immer zu den ganzen Maschinen mit, was soll ich da in Tracht, oder unter den Kühen.
Komisch- einmal total out und dann gleich wieder als gesellschaftliches Muss-
wo bleibt da die Entscheidungsfreiheit?
Jeder so wie er sich wohlfühlt- und vielleicht irgendwann in dieser Woche in Müchen treffen-
ich freu mich schon drauf,
herzliche Grüsse
maria

Beate Mahr:
Hallo

die Entstehung vom Oktoberfest
-----------------------------------------------------------------------
Die Idee

Kein König, kein Minister, nein ein bürgerlicher Unteroffizier legte mit seiner Idee den Grundstein für das Oktoberfest. Eben dieser, seines Zeichens Mitglied der bayerischen Nationalgarde, schlug vor, die Hochzeit von Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese von Hildburghausen mit einem großen Pferderennen zu feiern.
Der Bankier und Kavallerie-Major Andreas von Dall’Armi übermittelte den Vorschlag an König Max I. Joseph von Bayern – dieser war sofort Feuer und Flamme. Am 17. Oktober 1810 war es soweit: Das erste Pferderennen und damit der Vorläufer zum Oktoberfest stieg auf der Theresienwiese, damals noch am Stadtrand. Der Name für diese "Wiese" wurde übrigens damals von der Braut Prinzessin Therese übernommen.
-----------------------------------------------------------------------

Hier gelesen

http://www.oktoberfest.de/de/08/content/geschichte0/

Damit hat die Wies´n einen historischen Hintergrund ...
der Einzug der Brauereien gestern und der Einzug  der
Trachten. - und Schützenvereinen heute
hat sich ** entwickelt ** - siehe oben.

Aber das was in den Zelten heute abgeht
hat doch damit überhaupt nichts mehr zu tun :(
das ist nur noch Kommerz

Aber dieses Problem ist wohl bei allen Volksfesten so ...
was ich persönlich sehr Schade finde.

Gruß
Beate
die zwar Dirndl hat - - - aber da auch keines anziehen würde

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln