Autor Thema: Entrümpeln  (Gelesen 30893 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline apis

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 470
Re: Entrümpeln
« Antwort #120 am: 21.01.22, 22:59 »
@Hein, vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich habe gleich so ein Teil gekauft, jetzt darf es auf eine hoffentlich ordentliche Ernte warten.

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1291
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #121 am: 22.01.22, 09:20 »
Das mit den Hochzeitstischen war bei uns auch noch so, fand ich aber eine gute Idee, weil man sich dort die Geschenke aussuchen konnte. Bei mir war etwas Aussteuer vorhanden, aber der Großteil fehlte eben noch. Trotzdem wurde einiges geschenkt, was ich bis vor ein paar Jahren niemals in Benutzung hatte.

Heute läuft das meistens ganz anders, die Zeiten ändern sich halt  ;D

Als wir vor 10 Jahren die neue Küche bekommen haben, wurde nur das eingeräumt, was regelmäßig benutzt wurde. Da blieben auch Dinge wie elektrisches Küchenmesser etc. übrig. Es haben sich keine Abnehmer dafür gefunden. Ich habe die Sachen entweder entsorgt oder zum Sozialkaufhaus gebracht. Damals nahmen sie noch fast alles an, mittlerweile hat man über die Jahre große Erfahrung gesammelt, was sich tatsächlich  wieder verkaufen lässt.

Mit den Cromarganplatten wurden wir zur Hochzeit auch überhäuft. Meine Oma sortierte ihren Haushalt und da kamen bei mir nochmals welche dazu. Über die Jahre hinweg habe ich die verkratzten Platten aussortiert und heute gibt es davon keine mehr im Schrank. Irgendwann wurde das große Schrank Ungetüm ersetzt und ein kleinerer Schrank zog ein. Da musste aussortiert werden.

Nach der Renovierung des Wohnzimmers habe ich zuerst wieder die Sachen eingeräumt, woran das Herz hängt und Dinge, die wirklich gebraucht werden. Dabei blieb einiges übrig. Diese Sachen sind von einer Mitarbeiterin eines Jugendheims dankbar genommen worden, die immer wieder Haushaltssachen suchen, für die erste eigene Wohnung ihrer Schützlinge.

Bei uns war Hochzeitstisch, da konnte man vorher auswählen und die, die was kaufen wollten gingen dort hin.
Bis auf einige Ausnahmen war alles von dort, trotzdem hab ich damals Sachen ausgewählt wo ich dachte das brauch ich und das war dann doch nicht so.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3558
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #122 am: 22.01.22, 19:22 »
ich habe heute meine Gewürzschublade entrümpelt..selbst da finden sich Dinge die ich schon ewig nicht mehr
verwendet habe. Angefangen Päckchen, unbeschriftet und was weiß ich noch.
Jetzt ist alles super ordentlich. Fragt sich bloß wie lange ;D

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4259
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Entrümpeln
« Antwort #123 am: 23.01.22, 12:04 »
also Grösse Edelstahlplatten habe ich immer gesucht und halte immer noch Ausschau danach 
Grundsätzlich ist es schon so. Man sammelt Dinge an die man kaum  benutzt. Ab und zu ist das Entrümpel  notwendig.
Aber man muss es selbst machen. Mir hat mein Sohn manches weggeworfen, das er dann selber gesucht hat.
kann einem passieren.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3558
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #124 am: 23.01.22, 12:14 »
stimmt, das soll wirklich jeder selber machen oder zumindest dabei sein.
ich würde niemals Dinge von jemand anderem entrümpeln wollen.

Mit meiner Schwiegermutter hatte ich noch nie ein gutes Verhältnis.
Als sie umgezogen sind habe ich beim einpacken und umziehen geholfen.
Am Ende war sie total sauer, keiner wußte warum. Irgendwann platzte sie raus
dass ich eine ganze Menge von ihrer Osterdeko entsorgt habe.
Fakt war aber, dass sie die im Keller in eine Ecke gestellt haben und sie einfach nicht mehr gefunden haben.

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1291
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #125 am: 23.01.22, 19:12 »
Trotz Sonntag habe ich heute den Schrank mit der Bettwäsche aussortiert. Jetzt ist wieder Platz und demnächst mal Zeit, um eine neue Garnitur zu kaufen. Bettwäsche wird hier immer sehr alt, weil ich da Wert auf wirklich gute Ware lege.

Als nächstes ist die Bügelsammelwäsche an der Reihe. Da sind bestimmt ein paar Teile drin, die in den Altkleidersack können. Haus- und Hofklamotten gibt es genug .. und bei den Schuhen muss ich aussortieren.

Offline annib1

  • Niedersachsen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1476
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ihr seid das Beste was mir je passiert ist !
Re: Entrümpeln
« Antwort #126 am: 05.02.22, 15:34 »
Ich habe diese Tage das Sidebord im Esszimmer aufgeräumt und dabei ist auch einiges in die Tonne gekommen. Eine Kiste Altglas habe ich aussoriert beim Wohnzimmerschrank. Gläser in unmengen einige schon sehr trübe von der Spüllmaschiene. Es waren keine besonderen , deswegen gleich weg. Gläser haben wir in Massen .
Nächste Woche fange ich an das Schlafzimmer  in augenschein zu nehmen . Das möchte ich mal auffrischen.
LG Anja·٠•●●•٠·˙.•:*¨`*:•.♥ღ♥ღ♥.•:*¨`*:•
             TRÄUME DIR DEIN LEBEN SCHÖN
             UND MACH AUS DIESEN TRÄUMEN
             EINE REALITÄT.

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2631
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #127 am: 05.02.22, 16:16 »
Bei uns wurde betrieblich aufgeräumt. Alles weg und nun kam dort betoniert bzw. gepflastert werden.
Ich schreibe lieber nicht wieviel das war, denn es war ein Überbleibsel aus Tagen die ich lieber nicht gehabt hätte.

Danach geht’s weiter mit der nächsten Ladung  Müll  :-X :-[

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1291
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #128 am: 05.02.22, 17:00 »
Ich habe unseren Büroraum umgestellt und bin überall im Haus mit Reduzierung beschäftigt. Wenn ich daran denke, womit wir zu zweit angefangen haben, das war damals noch sehr übersichtig.

Im Laufe der Jahre ist der Hausrat immer mehr geworden. Jetzt möchte ich eher wieder zum Ausgangszustand von damals zurück.

Ohne Entsorgung ist es nur ein Hin- und Herschieben und das mag ich überhaupt nicht. Ich kann mich aber auch sehr gut von Sachen trennen.

Ein altes Aquarium, das unsere Tochter gebraucht geschenkt bekam, hat heute einen dankbaren Abnehmer gefunden, einfach weiter verschenkt. Sie hat es nie in Benutzung genommen. So finden einige Dinge neue Besitzer, wenn sich von den "Kindern" niemand meldet, der es haben möchte.


Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3558
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #129 am: 05.02.22, 17:21 »
Sohn und Schwiegertochter waren neulich bei einem befreundeten Paar das gerade zusammengezogen ist.
Als sie heim kamen waren sie doch sehr entsetzt. Total minimalistisch. Es stand absolut nichts rum außer
ein Trockenblumenstrauß und der wurde noch schnell vor dem Essen entsorgt, weil der schon seit 2 Wochen
dort stand :o
Sie meinten obwohl es in der Wohnung warm war hat es sich kalt angefühlt.

Das wäre mir in der Tat zu übersichtlich. Ich liebe schon meine Deko und Co.
Klar muss nicht alles vollstehen, aber eine gewisse Gemütlichkeit muss vorhanden sein.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7447
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Entrümpeln
« Antwort #130 am: 05.02.22, 17:49 »
sehe ich auch so, obwohl ich schon mal vieles ausräumen müsst.
Die Tage hab ich wo angefangen, Blumenvasen die ich lange nicht nahm, aber ich brachte es nicht übers Herz sie zu entsorgen.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3558
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #131 am: 05.02.22, 18:08 »
ist bei mir auch so. Manchmal klappt es besser mit dem ausräumen und dann wieder schlechter.
Aber davon lass ich mich nicht stressen.

Ich habe neulich 3 große Oberschränke ausgeräumt und dort meine Bastelsachen eingeräumt,
von denen alles irgendwo rumlag und ich schon gar nichts mehr wußte.
Jedenfalls brauche ich die nächsten Jahre keinen Bindedraht mehr kaufen ;D

Online LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5540
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Entrümpeln
« Antwort #132 am: 05.02.22, 18:20 »
Zitat
Das wäre mir in der Tat zu übersichtlich. Ich liebe schon meine Deko und Co.
Klar muss nicht alles vollstehen, aber eine gewisse Gemütlichkeit muss vorhanden sein.


Vor langen Jahren, als ich noch recht jung war, bin ich mal in so einen Haushalt geraten. Teppichfransen gekämmt. Im Wohnzimmer lag absolut nicht ein Teil herum. Keine Tageszeitung oder TV-Programm, kein Kugelschreiben, absolut nichts. Im Bad auch nichts, alles im Schrank, nicht einmal ein Kamm oder eine Bürste. Kein Shampoo oder Duschbad. Damals sprach noch niemand von Minimalismus. Mich hat es zu der Zeit richtig verstört. Es war eine landwirtschaftliche Familie und alle Häuser von Bauern die ich kannte, konnte man ansehen, dass darin gelebt wurde. Das meine ich jetzt durchaus positiv. Solche Lebensspuren gab es dort nicht. Meind Freundin war mit dem Sohn der Familie befreundet. Als das auseinanderging, fand ich, es war zu ihrem Glück.

Wir haben eigentlich aktuell einen Überhang an Entrümplungsbedarf  >:(. Hängt auch damit zusammen, dass uns einige Schränke abhanden gekommen sind. Ist schwierig, den richtigen Überblick so zu behalten.  ::) Außerdem lagern gerade die Kinder aus verschiedenen Gründen wieder verstärkt hier ein. Schon seit ein paar Jahren wollen wir eine Kellerküche einrichten. Jetzt haben wir erst mal eine SEite und den halben Raum frei gemacht und Gäga hat dort gefliest. Ich hoffe, wenn da Küchenschränke stehen, verschwindet so einiges an großen Teilen darin und der allgemeine Überblick wird wieder bessr.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3558
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #133 am: 05.02.22, 18:56 »
solche oberpenibel ordentliche Menschen kenne ich auch.
Da ist alles in Schränken, nichts liegt rum.
Draußen wird kaum dass es hell ist mit dem kleinen Besen und Schäufelchen jedes Blatt zusammen
gekehrt, das der böse Wind über Nacht angeweht hat, die Rasengittersteine werden gerecht und
wenn ein zu großer Kiesel drin ist kommt der weg :o
Sogar beim größten Sturm wird sofort die Terasse gesaugt.

Ich habe aber schon öfter festgestellt, dass bei solchen Leuten auch Emotionen und
Gefühle so aufgeräumt sind.
Ne, das muss ich nicht haben, dann doch lieber ein bischen geordnetes Chaos.

Sohn und Schwiegertochter sind total aufs  Kochen und Backen gekommen.
Das ist für mich die Gelegenheit ,  was aus meinen KÜchenschränken los zu werden.

Offline Caddy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 746
  • Wer Heiterkeit sät, wird Lebensfreude ernten
Re: Entrümpeln
« Antwort #134 am: 05.02.22, 21:10 »
bei uns kommt manchmal eine allein stehende ältere frau zu besuch, so ca. 2 mal im jahr, und jedesmal mustert sie jede ecke
in küche, flur und wohnzimmer. natürlich ist, wie so oft vieles nichts aufgeräumt, weil eh wieder bald alles gebraucht wird.
nach meiner nachfrage dessen-fast schon einer entschuldigung gleichend wegen unaufgeräumt sein, war die kurze antwort
der frau: "kein problem, mir gefällt es bei ihnen immer so wie es ist, es ist leben in der Bude", sie sei alleine, keiner läßt was
bei ihr liegen, es ist immer aufgeräumt, nicht mal ein haustier schafft eine unordnung bei ihr.

Das Glück ist ein Mosaik, bestehend aus lauter unscheinbaren
kleinen Freuden.
LG Imke