Rund ums Rind > Alle Themen rund um die Milch

Milchpreisdiskussion 2012

<< < (15/16) > >>

mogli:
Ich vermute mal Milchmenge. Unsere zahlen auch je tsd./Monat 0,1ct.

Oh, sorry! Ich hab mich um 1 Stelle vertan: 0,01ct je tsd.
Der Molkereidurchschnitt ist dabei meines Wissens  0,40 ct.

martina-s:
Hallo,
der Strukturzuschlag ist irgendwie gestaffelt und hat hier schon mal eine Menge Ärger verbreitet. Und ja, geht nach Milchmenge. Aber nicht nur in Tausenderschritten. Der die meiste Milch anliefert bekommt auch höheren Zuschlag.
Müller glaub ich, zahlt am meisten. 
Mein Mann meint, bei 0,40 ct. ist Ende.

Mein Mann war immer schon für den Zuschlag weil er das mal von einem Landwirt in der Eifel in Erfahrung gebracht hatte, dass es so was gibt. Aber die kleineren Landwirte hier waren schwer entsetzt wenn das eingeführt wurde. Die wollten gleich mal alles in einen Pott werfen und am Jahresende auf alle verteilen und umlegen.

Die Versammlung jedoch entbehrte ohnehin jeder Grundlage und war schlecht vorbereitet. (nicht nur wegen des Themas - auch so) Da war dann die Diskussion gleich weg vom Tisch. Muss gestehen, mein Mann hat damals ziemlich Ansehen verloren. Das machte Runde im ganzen Landkreis dass er für den Strukturzuschlag war und alle mit ihrem sozialen Gedanken nicht akzeptierte.

Ich darf gar nimmer daran denken. War halt so.
Und ja, die Molkereien kochen alle ihr eigenes Süppchen was die Abrechnung betrifft. Das Thema hatten wir erst mit unserem Milchfahrer.

mogli:
Bei unserer früheren Molkerei wurde das mit weniger Erfassungskosten begründet.
Die wurden von sehr großen Milchlieferanten gezwungen, weil die sonst gekündigt hätten.
Analog wurde ein Stopgeld von ~ 50.-€ p.M. eingeführt, das jedem Lieferanten abgezogen wurde.
Als Ausgleich pro kg ge.ieferter Milch eine Gutschrift von 0,5ct. Lt. Berechnung hätte sich das bei etwa 90 000kg Jahresliefermenge ausgeglichen.
Fakto: die Kleinen hat das schwer getroffen. Einige haben deswegen gekündigt, aber das war vermutlich gar nicht ungern gesehen worden. :-\
Martina- das glaube ich gerne, dass da dein Mann der schwarze Peter war.

Internetschdrieler:
Bei den Modellen für Mengenzuschläge/Staffelpreise kocht jede Molkerei ihr eigenes Süppchen.
Den Verantwortlichen der Micherzeugergemeinschaften präsentierte der Milchkäufer vor Jahren auch ein Modell zur Preisstaffelung. Wir lehnten das Ansinnen der Molkerei ab, obwohl der größte Teil der gewählten MEG-Vertreter damals davon profitiert hätten. Meines Wissens, ich bin nun schon einige Jahre aus den Gremien heraus, war das Thema seit dem nicht mehr auf dem Tisch. Wenn aber die größeren Milchlieferanten kündigen, weil die MEG keine Staffelpreise unterstützt, würde der Milchkäufer (Privatmolkerei) diese einführen, da bin ich mir sicher.

frankenpower41:
Ich verstehe das mit den Staffelzuschlägen , ist einfach eine Kostenfrage.
Bei unserer alten Molkerei gab es das nicht.
Als wir im vorigen Jahr Kaffeeklatsch-Infoveranstaltung für Frauen hatten, kam das Thema auch zur Sprache.
Mir gegenüber saß eine Frau, hat vielleicht 10 Kühe, die hat sich am Tisch etwas empört.
"jetzt haben die schon mehr Milch und bekommen auch noch einen besseren Preis" 

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln