Betriebsperspektiven - die Zukunft, wie soll es weitergehen > Betriebsperspektiven

Wie werd ich eine Bäuerin?

<< < (2/8) > >>

mary:
Hallo zusammen,

ich bin zwar schon ziemlich lange Bäuerin, aber habe auch als Quereinsteigerin angefangen und mich durch Interesse und Neugier durch viele Fachzeitschriften und Veranstaltungen durchgelesen und informiert.

Ich finde, dass es für diese Bäuerinnen, die aus einem anderen Beruf und auch oft teilweise nicht aus der Landwirtschaft stammenden interessieren Frauen eine Möglichkeit der Weiterbildung geben müsste.

Gestern hat mir eine sehr engagierte junge Frau ihr Leid geklagt, sie will nicht alles von ihrem Freund lernen müssen, denn er sagt ihr schon manches, aber bei vielem heißt es einfach, das ist halt so. Sie möchte Hintergundinfos und auch neben ihm bestehen bleiben, als selbstbewusste Partnerin und nicht als Stift.

Die Bauern haben für ihre Ausbildung jahrelang gebüffelt, und Schulen und Kurse usw. besucht.

Eine junge Frau, die mal mit ihrem Freund oder Mann auf einem landwirtschaftlichen Betrieb nicht nur mithelfen will, sonder bei vielen Entscheidungen auch einiges Mitzutragen hat, sollte die Möglichkeit einer Weiterbildung haben.

Wir haben vor vielen Jahren angefangen, nur als interessierte Bäuerinen uns speziell dafür zu interessieren und dabei festgestellt, dass es sowas nicht gibt.

Entweder die landwirtschaftliche Ausbildung, oder die Teilzeitausbildung zur Hauswirtschaftlerin, das Stabil-Plus- für Nebenerwerbslandwirte, die Weiterbildung für Urlaub auf dem Bauernhof, oder Direktvermarktung, aber eine Weiterbildung als Partnerin auf dem Betrieb mit der entsprechenden Wissensvermittlung gibt es bei uns so nicht.

Auf den Zuchtverbands- und sonstigem Versammlungen gehen oft die Männer hin, während sich die Frauen um die Besamung usw. kümmern müssen.

Viele Frauen trauen sich auch in sehr stark männlich orientierten Versammlungen gar nicht zu fragen, und machne Referenten sind da auch sehr herablassend in ihren Antworten.

Da muss sich noch vieles verändern.

maria

Bullenmafia:
 Glatzflechte ist eine Pilzinfektion (Fadenpilz). Am schnellsten verbreiten sich diese Fadenpilze bei unzureichend gefütterten Tieren.

Wir haben eine Kalbin, die sich immer fürchterlich juckt??Könnte das die Glatzflechte sein??  Ich habe keine Ahnung, was ihr fehlen könnte. Die Räude ist es nicht?? Sie hat ein sehr langes Haarkleid, da sie aus dem Laufstall kommt und jetzt in Anbindehaltung steht!! Ich hab ihr mal Salatöl darübergeschüttet und das war ihr sehr angenehm??

Was ich auch noch sehr schlimm finde, wenn ein Mädel sagt, das es sich für Landwirtschaft interessiert und mehr lernen möchte, wird sie nicht ernst genommen!! Das habe ich jahrelang mitgemacht, gottseidank ist mein Freund nicht so und freut sich immer wenn ich meinen Beitrag leiste.

Der einsemestrige Studiengang ist sehr gut, aber für die Tierhaltung (Besamung, Pflege usw. ) hilft er mir auch net. Ich habe mir jetzt die alten Schulbücher vorgenommen und lerne daraus!!

Was mich auch noch interessiert?? Wie macht ihr das mit dem Schlepper fahren?? Habt ihr den T-Führerschein?? oder fahrt ihr so ?? Ich bin immer noch am überlegen, da er sehr teuer ist und zweitens wir eigentlich fast net auf die Straße müssen!! wenn wir zu den Feldern wollen!!

LG Petra A.

PETRAS:
Hallo mary,

ja da sollte sich noch vieles ändern.
Und solange sich eben nichts geändert hat, "muss" Frau sich eben selbst helfen!

Und in Versammlungen in denen Männer dominieren, kann Frau trotzdem aktiv werden. Einige ignorante Personen ob Mann oder Frau wird es immer und überall geben. Ich laß mich von solchen Personen nicht
verunsichern.

Und lernen kann man auch alleine wenn man das nötige durchhaltevermögen hat.
Ich kenne hier z. B. einen Betrieb in dem der "Landwirt"
einen Laborberuf gelernt hat. "Nicht mal Landwirt" gelernt !
Und trotzdem ist dieser "Landwirt" einer der Spitzenbetriebe. Nicht nur in Zucht und Milchleistung.

Also all ihr lieben zukünftigen Bäuerinnen,
ich kann nur eins raten.
Wartet nicht bis Weitetbildungen für uns angeboten werden, nehmt die Sache selbst in die Hand.

Man kann alle Bücher die der Landwirt und der Tierwirt in der Ausbildung bekommt selbst kaufen.
Das habe ich auch gemacht.
Ich wollte mir das nötige Hintergrundwissen nicht von meinen Mann beibringen lassen.
Weil, mann vergisst über die Jahre vieles.
Das ist ganz normal. Auch ich habe in meinem alten Beruf Praktikantinnen und Lehrlinge betreut. Und ich weiß genau, dass man selbst auch als Meister, Dr.
Stantionsleitung, Betriebsleiter, Chefsekretärin........
selbst immer wieder mal Schulungen braucht.

Durch meine aktivitäten habe ich auch meinem Mann vieles wieder in Erinnerung gebracht.
Auf Kurse, Versammlungen, Weiterbildungen usw.
gehen wir meist zusammen. So haben wir beide
was gelernt und können uns auch darüber unterhalten
und gemeinsam neu planen.

Ich wünsche allen werdenden Bäuerinnen viel Erfolg.

LG petraS












Bullenmafia:
haha..keine Chance.. der meine nimmt mich net mal ans Jagdessen mit. Das ist Männersache!!
Ganz  zu schweigen, er nimmt mich auf Versammlungen mit *wo ich so gern hingehen würd*.

Ich kenne nichtmal die Nachbarn, weil sie zerstritten sind, obwohl sie verwandt sind!! Sowas find ich schrecklich.

Wenn dann könnte ich mit ner Freundin mitgehen, aber da müsste ich immer 30 km fahren zu ihr!!

LG Petra
*die sich jetzt mal ein Auto zulegt, damit sie alleine fahren kann*

PETRAS:
Hallo Botschal,Petra

Glatzflechte übersieht man im Frühstadium öfter.
Im Frühstadium sind die runden Flächen (die bald kahl werden) besonders "struppig" stehen ab.
Wenn die Glatzflechte " deutlich" ist, dann sind runde Flächen "grindig" kahl. So 1DM - 5DM Stück groß. Ist unterschiedlich. ( ist ansteckend auch für Menschen).
Sieht "schrecklich" aus und nicht zu übersehen.

So aus der Ferne, wenn sich das Tier stark juckt, kann vieles sein. Hautparasiten..................

Oder einfach nur die "Wärme"unter dem Pelz.
Bei sehr langem Haarkleid würde ich das Tier erst mal per Schermaschine vom Haarkleid befreien.
Machen wir immer wenn die Rinder spät von der Weide kommen. Die haben dann sooo einen Pelz, dass sie auch für unseren Boxenlaufstall ein zu langes Haarkleidhaben. Fühlen sich dann fast feucht an.
Das ist na klar schlecht. Geschoren geht es denen dann gleich viel besser.

Meine Arbeit "beschränkt" sich vorwiegend rund ums Tier von der Besamung über Geburtshilfe.......... Haushalt, Kinder, Büro.
Schlepper fahren darf ich auch ohne T- Führerschein, weil Führerschein vor dem Stichtag ? gemacht. Darf dann nur 30 fahren! BITTE berichtigen wenn das net richtig ist!
Ist für mich net so wichtig, weil nur selten Bedarf ist und wenn dann kaum auf der Straße.

So muß halt jeder sehen was "muß "oder möchte ich lernen.

LG petraS

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln