Autor Thema: QM-Fleisch- Schlachtung, Dokumentation, Stempel etc.  (Gelesen 53575 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: QM-Fleisch- Schlachtung, Dokumentation, Stempel etc.
« Antwort #45 am: 14.08.06, 13:31 »
Hallo

um das Thema abzuschließen, ich habe nun jemanden kompetentes bezgl. Stresshormone/-messung im Fleisch/Blut nach Schlachtung gesprochen und in meinen Worten:

Die Theorie, dass das diese komplexen, instabilen Hormone

(bei denen man sich sputen! muss damit man sie überhaupt nach Minuten nach Schlachtung im Stichblut, nicht Tage oder Reife-/Wochen, nachweisen kann)

sich evtl. im Fleisch wiederfinden könnten und diese dann ggf. noch Kühlung, Frosten, Kochen/Braten und den menschlichen Verdauungstrakt überstehen: Krampf.

Gruß Mirjam
« Letzte Änderung: 14.08.06, 13:35 von Mirjam »
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Biobauer

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Männlich
Re: QM-Fleisch- Schlachtung, Dokumentation, Stempel etc.
« Antwort #46 am: 14.08.06, 13:38 »
Hallo,was ist nun ein krampf,-das man sie messen kann oder das sie überhaupt nen qualitätsmerkmal sind.ich behaupte mal schon ,das man den unterschied zwischen schonender schlachtung und kurz vor tierquälerei schlachtung bemerkt.
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung. (Bob Smith, 1962

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: QM-Fleisch- Schlachtung, Dokumentation, Stempel etc.
« Antwort #47 am: 14.08.06, 13:49 »
Herbert,

bitte, bitte genau ! lesen was ich schreibe - ich erläutere nun zum letzen Mal den Unterschied:

Krampf ist, dass Stresshormone über die Schlachtung bis ins Fleisch erhalten/stabil bleiben und "hormonelle Wirkung" im Menschen entfalten.

Fakt ist, dass Stress/-hormone bei vor/bei der Schlachtung erhebliche Auwirkungen auf die Fleischqualität haben, weil sie dort im Fleisch (nicht im Menschen!) biochemische Prozesse auslösen.

Als Maßstab für tierschonende Schlachtung werden z.B. Katecholamine im Stichblut verwendet in Untersuchungen nicht in der Praxis, aber sie sind schwer nachweisbar WEIL sie nicht lange stabil bleiben, also in der Blutwurst nimmer  ;).

Gruß Mirjam
« Letzte Änderung: 14.08.06, 13:58 von Mirjam »
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline StanzerlTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 227
  • Geschlecht: Weiblich
Re: QM-Fleisch- Schlachtung, Dokumentation, Stempel etc.
« Antwort #48 am: 14.08.06, 14:04 »
Zitat
Fakt ist, dass Stress/-hormone bei vor/bei der Schlachtung erhebliche Auwirkungen auf die Fleischqualität haben, weil sie dort im Fleisch (nicht im Menschen!) biochemische Prozesse auslösen.

Ach ja?  ???

Das war es doch, worum es mir dauernd ging. Jetzt gebe ich es wirklich auf - Mirjam, Du hast auch dieses Thema wieder erfolgreich getötet. Und ich fürchte mal, da helfen auch alle "Schubse" in den Themen zur Fleischqualität nicht. Auch diese Themen wurden von Dir schon bis zum Erbrechen totverwissenschaftlicht.  >:(

Interessant nur, dass es eigentlich nie um "QM-Fleisch- Schlachtung, Dokumentation, Stempel etc." ging - ursprünglich kamen wir ja vom Bauernhof, den die Städter nicht verstehen. Wie das hier dazu passt:
Zitat
Mir gehts es um nachweislich meßbare Beurteilungsfaktoren für die industrielle Schlachtung von Millionen z.B. Schweinen in Deutschland von 250 bis zu Anlagen von 1400 geschlachteten Tieren JE STUNDE
ich weiß es nicht  ??? - die Bauernhöfe, von denen diese Schweine hauptsächlich kommen dürften, werden wohl kaum "Ferien auf dem Bauernhof" anbieten. Überhaupt werden da wohl kaum "Verbraucher" Zutritt bekommen, so dass Fragen zur Tierhaltung vermutlich gar nicht gestellt werden.


Conny

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21291
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: QM-Fleisch- Schlachtung, Dokumentation, Stempel etc.
« Antwort #49 am: 14.08.06, 15:29 »
Ehrlich gesagt, verwirrt mich diese Diskussion.

Ich würd gern mal wissen, wieviel verschiedene Stempel es denn gibt und woran ich erkenne, ob es sich nun um einen EU-Schlachthof mit Zulassung handelt oder um eine regionale Schlachtstätte...

Bitte kurz und übersichtlich, leicht verständlich ;) 8)
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: QM-Fleisch- Schlachtung, Dokumentation, Stempel etc.
« Antwort #50 am: 14.08.06, 17:14 »
Hallo Martina,

hier die Liste der EU-zugelassenen Schlachtstätten Deutschlands - deren Kürzel ES Nr. XXX EWG sich dann auch auf dem OVALEN EU-Stempel wiederfindet:

http://btl.bvl.bund.de/kategorie_dis.cfm?id=3

Ebensolche Nummernlisten gibt es dann für die EZ = Zerlegebetriebe oder EV = Verarbeitungsbetriebe und auch EEG-Geflügelschlachtbetriebe und Eierherkunftslisten.

@ Conny: Vielleicht spielt es ja für die (auch hier lesenden) Schweine-Erzeuger eine Rolle WO sie ihre Tiere zur Schlachtung geben (können mit gutem Gewissen) oder woran sie erkennen können, wo das Fleisch das sie zukaufen erschlachtet wurde.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch ohne Ferienwohnung und mit "größeren Tierbeständen" landw. Familien in einer Dorfgemeinschaft, im Kindergarten oder der Schule oder hieraus Besuchen  mit "Verbrauchern" in Kontakt kommen oder auch in den Stall lassen siehe "Tag des offenen Hofes".

Gruß Mirjam
« Letzte Änderung: 14.08.06, 18:09 von Mirjam »
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Melitta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 355
  • Geschlecht: Weiblich
Re: QM-Fleisch- Schlachtung, Dokumentation, Stempel etc.
« Antwort #51 am: 14.08.06, 23:57 »
hallo mirjam...

ich kann es einfach nicht mehr für mich behalten... aber wenn ich mir vorstelle, dass genau eine frau deines kalibers auf meinen hof käme , um eine kontrolle durch zu führen... ich wäre geliefert...

was du hier anführst... das käme dem gescheitesten verbraucher nicht in den sinn...

der kontrollzwang, den du ausübst... egal auf welchen zweig der lw... er ist enorm...

es kann nicht sein, dass eine moderatorin des bäuerinnentreffs...  ich betone bäuerinnen... sich jeden vorgeschriebenen pillepalletext der legislative reinzieht und uns landwirten zur diskusion hinschmeißt...

was willst du denn von uns/mir??

das ich einen perfekten superlativebetrieb führe, wo du im stall vom boden essen kannst? ich kann das echt nicht mehr lesen... bus schulung... link daundahin... 

klar haben die alle ihre berechtigung... aber wenn ich dein regelmaß anlege, dann mache ich keine landwirtschaft... sondern einen schön geleckten gewerbebetrieb... produziere und lehn mich zurück...

vieleicht gibt es auch menschen, die in ihrem lebensraum auch noch andere gesichtspunkte berücksichtigen... leben und leben lassen.. sich nicht jeder völlig anmaßenden beregelung unterwerfenden...

du schüttest einen zu jedem thema mit §§, schulungen, fortbildungen etc. zu, dass einem schwindelig wird...

ich hab kein rindvieh... und wenn ich ein lamm schlachte, um es zu verzehren oder meine verwandtschaft mit rohessern zu beglücken, werde ich es in unserem dorfeigenen schlachthaus machen...

noch niemals habe ich von einem fleischskandal gehört, der einem ganz normalen schlachhaus entsprang... nur von solchen schlachstätten, die den dir so wichtigen stempel tragen...

es ist, wie stanzerl schon schrieb... du verwissenschaftlichst alles zu tode... ich seh in deinem text nichts anderes als ein sprachrohr derer, die es "geil" finden, dass es bei aldi jetzt auch frischfleisch gibt...

und was die stresshormone angeht... ich hab noch niemals in einen superblablazertifizierten schlachthof erlebt, dass die tiere entspannt sterben... das tun sie bei uns... ganz ohne stempel... man muss sich keine gedanken um irgendwelche ausschüttungen von hormonen machen, wenn man sich nicht dieser ganzen paragrafenreiterei unterwirft... 

liebe mirjam... egal was du anführst..du wirst immer recht behalten, weil dein §§endschungel dahinter steht...  aber es wird der landwirtschaft nie gerecht sein...

zitat bap : .. dinge, die groß und wichtig erscheinen... sind nichtig und klein..."

eine eu schlachtende, erschütterte

melitta


Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21291
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: QM-Fleisch- Schlachtung, Dokumentation, Stempel etc.
« Antwort #52 am: 15.08.06, 10:39 »


Hallo Melitta,

WIR Moderatorinnen des BT haben die EU-Vorschriften nicht erfunden, dass überlassen wir der EU-Kommission und dem EU-Parlament.

Auch WIR sind nicht immer glücklich mit all den Vorschriften. Dennoch müssen auch wir als Bäuerinnen damit leben und arbeiten, denn sie existieren nun mal!

Wir alle können uns nicht die Ohren und Augen verschließen und so tun, als existieren diese Vorschriften nicht. Und weil sie in unseren Köpfen nicht logisch sind, verweigern wir folglich die Kenntnis, brauchen wir auch nicht danach zu handeln?


Im Zeitalter von Cross Compliance wäre das wohl der falsche Weg, oder? CC knebelt uns alle, keine Frage. Aber es liegt an jedem selber, sich so zu verhalten, dass er unter dem Knebel nicht nur atmen, sondern auch essen und sprechen kann.

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.


Ich persönlich mag mich jetzt wiederholen: ich habe mir nie Gedanken um die verschiedenen Zulassungsarten von Schlachtstätten gemacht, aber ich bin froh, Mirjam zu haben, die ich im Bereich von Qualitätsmanagement, Hygienevorschriften und Fachgesetzen jederzeit fragen kann, weil sie sich aufgrund ihrer Aus- und Fortbildungen damit auskennt.

Was Du von den Gesetzten und Verordnungen wissen willst oder nicht, ist DEINE Sache.

Was WIR Moderatorinnen vom Bäuerinnentreff hier als INFORMATIONEN an interessierte Leser und Schreiber weitergeben wollen, liegt immer noch in unserer Entscheidung, oder?

Diese Gesetzte lassen sich nicht wegwischen, nur weil wir das wollen. :-\


Zitat
zitat bap : .. dinge, die groß und wichtig erscheinen... sind nichtig
und klein..."
bap ??? Ich dachte immer, Reinhard Mey?
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline StanzerlTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 227
  • Geschlecht: Weiblich
Re: QM-Fleisch- Schlachtung, Dokumentation, Stempel etc.
« Antwort #53 am: 15.08.06, 10:45 »
Zitat
Diese Gesetzte lassen sich nicht wegwischen, nur weil wir das wollen.

Nein, das lassen sie sich leider nicht. Aber man muss auch nicht alles abnicken und schlucken, sonst ändert sich nie etwas. Zum Glück ist die freie Meinungsäußerung immer noch ein Grundrecht in Deutschland.

Und: nur weil man kritisiert, heißt das noch lange nicht, dass man selbst sich um nichts schert und gegen alle Gesetze verstößt. >:( >:(

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21291
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: QM-Fleisch- Schlachtung, Dokumentation, Stempel etc.
« Antwort #54 am: 15.08.06, 11:59 »
Zitat
Diese Gesetzte lassen sich nicht wegwischen, nur weil wir das wollen.

Nein, das lassen sie sich leider nicht. Aber man muss auch nicht alles abnicken und schlucken, sonst ändert sich nie etwas. Zum Glück ist die freie Meinungsäußerung immer noch ein Grundrecht in Deutschland.

Und: nur weil man kritisiert, heißt das noch lange nicht, dass man selbst sich um nichts schert und gegen alle Gesetze verstößt. >:( >:(


Das hat ja auch niemand gesagt, oder?

Wir versuchen auch nur sachlich und neutral zu informieren, dass es eben auch gewisse Vorgaben gibt.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Jochen

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 913
Re: QM-Fleisch- Schlachtung, Dokumentation, Stempel etc.
« Antwort #55 am: 15.08.06, 12:06 »
Eben dies ist ein häufiger Kritikpunkt am Bauernverband.
Dass er sich nicht gegen den ganzen QS und QM-Wahnsinn gewehrt hätte und im Gegenteil als Bündler und Berater noch davon profitiert.
Nachvollziehbare Kritik, sicherlich!
Aber schauen wirs mal andersrum an: Die breite Masse weiß nicht, was hinter QS, Cross-compliance und dem ganzen anderen Unfug für hanebüchene Verordnungen stecken. Ihnen wurde es als Schutz vor allem Übel von Pest bis Cholera verkauft. Hätte sich der Bauernverband so dagegen gewehrt, wie es aus objektiver Sicht nötig gewesen wäre, so wäre das den Zeitungen einige Schlagzeilen und den Fernsehsendern einige Sendestunden mit dem Tenor wert gewesen:
"Bauernverband wehrt sich gegen Kontrollen. Agrarlobby will ungehindert weiterhin ihr minderwetiges Zeugs verramschen"

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9819
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: QM-Fleisch- Schlachtung, Dokumentation, Stempel etc.
« Antwort #56 am: 15.08.06, 14:20 »
Hallo Melitta,
du sprichst mir aus dem Herzen.

Und in der Landwirtschaft sind viele Dinge auch nicht in Ordnung,
wir halten uns auch an Gesetze, aber ich lasse mir von niemanden, wirklich von niemanden die Freiheit des Denkens nehmen-
und seine Meinung sagen zu dürfen- ist ein Grundrecht in der Demokratie.
Bloss weil in praxisfernen Amststuben Gesetze und Verordnungen geschaffen worden sind,
die mit dem Leben draussen absolut nichts mehr gemein haben-
muss ich nicht jeden Blödsinn für gut finden.
Was ich mich mehr und mehr frage,
welches Niveau muss man hier haben, um noch mitzudiskutieren können?
@mirjam, deine Arbeit wird geschätzt, es ist eure Freizeit, die ihr dafür verwendet,
aber auch andere Menschen setzen sich in ihrer Freizeit ein und machen halt anderes Ehrenamtliches.
Als die Bäuerinnen am Anfang aus dem Rinderforum gegangen sind und es eine Möglichkeit für Bäuerinnen gab,  sich über die Sorgen und Probleme in der Landwirtschaft auszutauschen, war ich mit Begeisterung dabei,
aber jetzt - braucht man um überhaupt mitschreiben zu können- ein Fachstudium oder mindestens eine umfassende Ausbildung.
Bei uns liegen 5 Fachzeitschriften zu Hause, Fachwissen ist wichtig,
aber in vielen Jahren habe ich noch was anderes Erworben, Erfahrungen, Lebenspraxis,
Wissenschaft ist genauso wichtig als Erfahrungswissen,
du warst ja selbst einmal eine praktizierende Bäuerin oder Landwirtin-
mir wird angst und bang, wenn all die Fachleute mit so einer Vehemenz über die Landwirtschaft wachen und herrschen.
Im Bauernhofmuseum in Amerang gibt es eine Sonderausstellung- Tierhaltung einst und jetzt,
so um 1875 wurden die Bauern von der Kirchenkanzel aufgeklärt, dass sie endlich die neue Landwirtschaft praktizieren sollten,
vor ein paar Jahren wurde alles in Frage gestellt,
und heute ist es wieder anders,
immer scheinen die Bauern die Dummen zu sein,
deshalb die Frage,
welches Bildungsniveau muss man haben, um hier mitdiskutieren zu dürfen.
Wenn in der Landwirtschaft alles in Butter wäre, dann würde ich sicher hier auch das Schreiben,
aber wir verlieren unsere Freiheit des Denkens und wir werden von der Bürokratie erdrückt,
vor lauter Scheiberei kommt man oft nicht mehr zum abeiten und vor allem nicht mehr zum Nachdenken.
Ich habe eine hohe Achtung vor den Menschen, die sich für andere einsetzen, aber es tut gut- auf gleicher Augenhöhe miteinander umzugehen.
Schade, dass man hier als ganz normale Bäuerin nicht mehr mitschreiben kann.
ich schätze euren Einsatz, aber wenn nur noch eine Meinung hier zulässig ist,
dann ist die Grundlage des Forums vorbei,
soweit ich mitbekommen habe,
ging es darum, dass sich Bäuerinnen austauschen können.
Herzliche Grüsse
maria
« Letzte Änderung: 15.08.06, 16:10 von martina »

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21291
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: QM-Fleisch- Schlachtung, Dokumentation, Stempel etc.
« Antwort #57 am: 15.08.06, 14:39 »
Maria,

 

Schade, dass man hier als ganz normale Bäuerin nicht mehr mitschreiben kann.

Es geht darum, WIE man hier schreibt. Wenn jemand eine fachliche Behauptung aufstellt, dann sollte er sich auch mit entsprechendem Hintergrundwissen begründen können und nicht nur mit Gefühl.
Das hat rel. wenig mit normal oder unnormal zu tun.

Zitat
soweit ich mitbekommen habe,
ging es darum, dass sich Bäuerinnen austauschen können.
Und das bleibt auch so!

Zum Austausch in den FACHboxen gehört aber auch ab und an mal FACHLICHES Hintergrundwissen, wie man es z.B. im Studium erwerben kann.

Mit EU-Zulassungsvorraussetzungen und Qualitätsmanagement in fleischverarbeitenden Betrieben, wie es hier im Themenbetreff steht, hat Dein Beitrag allerdings nicht mehr viel zu tun, oder?


Also hier bitte SACHLICH um die Umsetzung von Normen und Vorschriften im Schlachtbereich und in der Politik/Allgemeines dann über Sinn und Unsinn dieser Vorschriften, okay?
« Letzte Änderung: 15.08.06, 15:19 von martina »
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8673
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: QM-Fleisch- Schlachtung, Dokumentation, Stempel etc.
« Antwort #58 am: 15.08.06, 15:57 »
Hallo,

dieses Thema hier ist ein fachliches. Wie Martina schon sagte ... FACHTHEMA

Zitat
Zum Austausch in den FACHboxen gehört aber auch ab und an mal FACHLICHES Hintergrundwissen, wie man es z.B. im Studium erwerben kann.

Wenn ihr Euch nicht daran halten könnt, braucht ihr Euch nicht wundern, wenn wir den SMALLTALK hier rausnehmen !!

.. und wem der Schuh paßt, der zieh ihn sich an.
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21291
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: QM-Fleisch- Schlachtung, Dokumentation, Stempel etc.
« Antwort #59 am: 16.08.06, 09:56 »
Ich habe die letzten Beiträge um "Sinn und Unsinn" von CC-Vorschriften und Kontrollen hier jetzt mal abgetrennt und hier angefügt:

http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php?topic=5862.0

In diesem Them soll es nun weiter um Zulassungen von Schlachthöfen usw gehen.

Ich bedanke mich, für Euer Verständnis.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!