Rezepte > Gemüse

Auberginen

<< < (2/3) > >>

Juett:
@ Cara:Stimmt, Ratatouille mach ich auch öfters mal, Ist auch sehr lecker !!!! Allerdings brutzel ich das gesammte Gemüse einfach zusammen in Olivenöl an. SV verdreht zwar die Augen, aber dem Rest schmeckt's  ;)


Hierkommt das Moussaka-Rezept:
- für 6 Personen -

1 kg Auberginen - waschen und in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden, mit Salz bestreuen, ca 1 Stunde ziehen lassen, danach trockentupfen, mit Mehl bestäuben und portionsweise in
ca. 1/8 l Olivenöl knusprig braten.

2 Zwiebeln und 2 gequetschte Zehen Knoblauch in Olivenöl anndünsten
600 g gemischtes Hackfleisch, im Original ist es Lammhackfleisch, in Olivenöl portionsweise mit anbraten,
mit Oregano, Salz, Pfeffer, Muskat und 1/4 TL Zimt würzen.
1 kg reife Tomaten, gehäutet, gehackt und entkernt dazugeben und mitdämpfen. Dosentomaten gehen auch...
1 Bund Petersilie gehackt dazugeben.
Alles ca. eine halbe Stunde köcheln lassen.

2 EL Butter zerlassen
2 EL Mehl darin anschwitzen
600 ml Milch auf einmal dazugiessen, unter Rühren aufkochen, dann die Hitze reduzieren und alles quellen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen,
50 g Parmesan untermischen,
2 Eier verquilrt darunterrühren

Dann Auberginenscheiben und das Hackfleisch abweschselnd in eine Auflaufform schichten, mit Auberginen oben abschliessen, die Bechamelsauce drübergiessen und 50 g Parmesan darüberstreuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°, 30-45 Minuten backen.

Danach die gesammte Küche schrubben und alles wieder vom Olivenöl befreien  ;D - bei mir gibt die ganze Angelegenheit immer eine mittelschwere Sauerrei... Aber die Arbeit lohnt sich !

Viel Spass  ;)

Jutta


manurtb:
Kennt Ihr die Auberginencreme vom Griechen (gibts auch beim guten Türken)?
Da könnt ich mich reinlegen.

Hier das Rezept für 4 Personen:

Auberginencreme mit Schafkäse  

1 Esslöffel Zitronensaft
4 Zehen Knoblauch
3 Esslöffel Olivenoel
2 Auberginen a etwa 300g
250 Gramm Griechischen Schafkäse
1 Teelöffel Frischer Oregano

Den Backofen auf 220 Grad C vorheizen. Die Auberginen waschen und längs halbieren. Die Schnittflächen mit Öl einpinseln. Ein Backblech mit Alufolie, glänzende Seite nachoben, auslegen und die Auberginen mit der Schnittfläche nach unten darauf legen. In den Backofen (Mitte) schieben und etwa 30 Minuten garen. Die Auberginen herausnehmen und die Stängelansätze entfernen. Den Knoblauch schälen und mit dem Auberginen und dem Schafkäse im Mixer pürieren. Die Auberginencreme mit dem Zitronensaft, Salz, Pfeffer und dem Oregano abschmecken und etwa 30 Minuten kalt stellen.


reserl:

*schubs*

Ich hab die Aubergine  heuer für uns entdeckt. 8)
In einer Auflaufform schichte ich Tomatenscheiben, in Scheiben geschnittene Kartoffeln, Zucchini und Auberginen, salze alles ein wenig und geb darüber ein paar Esslöffel Olivenöl.

Für etwa 1 Stunde bei 180°C ab in den Backofen und fertig ist ein ganz tolles Gemüsegericht. 8) :)

gatterl:
Die Mutter meiner Chefin ist Italienerin.
Sie legt die besten "Melanzane" ein.
Ich habs schon oft versucht, nachzumachen, aber irgendwie werden sie nicht wie die "la Mama"
Auberginen, fest müssen sie sein

in halb Zentimeter Scheiben der Länge nach schneiden.
Salzen, nach einer halben Stunde abwaschen, auf Küchenpapier trocknen
Ein Backblech üppig mit Olivenöl bestreichen, die Scheiben neben einander darauf legen, oben mit Olivenöl bestreichen.
Mit der Grilleinstellung bräunen. Die Zeit kann man schlecht sagen, man sollte dabei stehen bleiben und beobachten.
Wenden, genauso mit der anderen Seite verfahren.
Herausnehmen, etwas salzen und pfeffern.
Frische Blattpetersilie-reichlich- klein scheiden, ebenso Knoblauch nach belieben...bei Elvira sind es viele Zehen- klein hacken.
Ebenso Peperoni, scharf nach belieben klein schneiden.
Eine quadratische Schüssel mit etwas mildem Weinessig oder Balsamico beträufeln. Die ersten Auberginenscheiben reinlegen. Petersilie, Knoblauch und Peperoni drauf.
Wieder wenig Essig, Auberginen usw.
Schichten, bis alles aufgebraucht ist.
Verschließen. Hält sich mindestens 14 TAge im Kühlschrank ( ich habs schon mal 4 Wochen aufbehalten, ist nix passiert )
Mit den Mengen muss man probieren. Je nach Gusto.



Antipasti als Vorrat:
Zucchini, Auberginen, Knoblauch nach belieben, Karotten,Paprika  klein würfeln. Eventuell noch Oliven dazu, wers mag oder Cocktailtomaten etc.
( ich verwende zum würfeln so ein NicerDicer-Teil das dafür wirkich praktisch ist. )
Dann mit reichlich Olivenöl mischen.
Auf die Fettpfanne des Ofens verteilen. Es darf ruhig ein grosser Berg sein, es schrumpelt ganz schön zusammen.
Dann auf Ober- unterhitze bei 200C rösten. Immer mal nachschauen und wenden. Es dauert schon fast eine Stunde, je nach Menge. Es sollte sich auf die Hälfte der Menge reduzieren. Eventuell bei grosser Feuchtigkeit zwischendurch einen Kochlöffel einklemmen um diese zu entfernen.
Wenn man das Gefühl hat, das festeste Gemüse ist richtig im Biss und alles ist ein wenig geröstet herausnehmen, pfeffern und salzen. Eventuell frische Petersilie dazu. Und kleine, eingelegte Kapern.
In TwistOffGläser füllen, randvoll. Eventuell noch etwas Olivenöl nachfüllen, noch warm fest verschließen.
Nach dem Abkühlen im Kühlschrank aufbewahren. Ich habe es mindestens zwei Monate aufbewahrt, ohne, dass es schlecht wurde.
Schmeckt sehr gut in Tomatensauce ( es ist sehr konzentriert, es reichen zwei Eßlöffel in die Sauce ) oder auf geröstem Weißbrot.

Nix zum Abnehmen...aber was solls...

annelie:
Gebackene Auberginen

Auberginen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, salzen, mindestens 15 Minuten ziehen lassen, trockentupfen, pfeffern und in Mehl wenden.
Schwimmend im heissen Fett ausbacken, warm verzehren,  dazu Zatziki. Schmeckt sehr lecker zu Gegrilltem.

Zuccini kann man genauso nehmen, die wird nicht eingesalzen, nur gesalzen und gepfeffert.


Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln