Autor Thema: der Frust geht weiter - Frustecke, die Vierte  (Gelesen 55160 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4080
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der Frust geht weiter - Frustecke, die Vierte
« Antwort #90 am: 12.06.22, 10:57 »
am besten ist man hat seinen Hauszahnarzt.
Bei dem alten Herrn um den wir uns kümmern, bricht mit 92 Jahren auch der eine oder andere
Zahn ab. Seine Zahnärztin ist sehr jung und meint alles machen zu müssen was man machen kann.
Hat ihm einen Kostenvoranschlag über 16.ooo Euro gemacht.
Das Geld hätte er und er wollte das auch unbedingt haben.

Aber der Kieferchirurg zu den sie ihn immer schickt hat dringend davon abgeraten
und eine einfach Prothese zum einhängen vorgeschlagen. Die hat er jetzt bekommen,
und die liegt Tag und Nacht genau wie seine Hörgeräte für über 3000 Euro in der Schublade.

Zähne haben einen sehr großen Einfluss auf den Organismus.
Das wurde lange Zeit unterschätzt.

Mein Mann hat zwar alle möglichen Probleme und schon etliche Zähne raus, aber das fuktioniert immer
recht gut.
Ich dagegen bin top fit, habe bisher erst einen Zahn gezogen bekommen müssen, der war
aber voll entzündet. Da hatte ich länger spaß damit.

Man kann Krankengymnastik und Lymphdrainage sehr gut zu Hause machen lassen.
Auf dem Rezept muss es angegeben sein und dann klappt die Abrechnung.
Aber erstmal jemanden finden der nach Hause kommt. Das ist meist schwieriger

Offline klaraTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2941
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der Frust geht weiter - Frustecke, die Vierte
« Antwort #91 am: 12.06.22, 23:06 »
@ Maja,
da sagst was mit den Zähnen. Ich habs hier im BT schon mal geschrieben, was ich für Probleme damit hatte. Seit ich die zwei Unruhestifter draussen hab, geht´s mir gut. Tote Zähne,sprich Wurzelbehandelte sind besonders gefährlich. Ich hab auch noch ein paar solcher Dinger. Wenn ich wieder mal unerklärliche Schmerzen hab,weiss ich woher. Raus machen? ::).Solange es nicht schlimmer wird :-\.
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline Lisa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 571
Re: der Frust geht weiter - Frustecke, die Vierte
« Antwort #92 am: 13.06.22, 01:58 »
Da kann ich auch was dazu schreiben, mein Mann hatte vor 17 Jahren Prostatata Krebs, laut Arzt, die agresivste Art
die es gibt. Von der OP. geschwächt, wie man aussieht, wenn man krank ist, weiß jeder selber.
Tochter wusste eine gute Heilprakterin die er noch aufsuchte, ihre Diagnose lautete, im Oberkiefer müssten mindestens
fünf Zähne raus. Mein Mann verspürte überhaupt keine Zahnschmerzen, war regelmäßig beim Zahnarzt, trotzdem
ging er zum Zahnarzt den die Heilprakterin empfahl. Ja die Zähne müssen raus, die Brücke ebenso, alles zusammen
beläuft sich auf ca. 8000 Euro so der Kostenvoranschlag. Der Zahnarzt empfahl sich das zu überlegen, er möchte ihm
nicht das Geld abnehmen, ob sich das noch lohnt!!!! Das war ein Schock für meinen Mann, nein Ohne Zähne, keine Frage.
Die Zähne wurden gezogen, da kam noch mehr zum Vorschein von dem Übel, an eine Kieferklinik würde er ihn heute
Überweisen, so der Arzt. Alles gut verheilt und an die Neuen Zähne gewöhnt, besucht er 2 mal im Jahr den Zahnarzt
dem die Äußerung, OB sich das noch lohnt so rausgerutscht ist, dieser entschuldigte sich später vielmals. Der Zahnarzt
freut sich jedesmal, das es gut verlaufen ist, mein Mann wieder gesund ist. Inzwischen ist fast die ganze Familie dort
in Behandlung, trotz 60km Entfernung. An den Zähnen hängt ganz viel Gesundheit.
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt,wenn man es teilt

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4729
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: der Frust geht weiter - Frustecke, die Vierte
« Antwort #93 am: 13.06.22, 17:30 »
o Gott Lisa  ich kann das verstehen ,  ohne Zaehne das ist schock, gut dass alles so verlaufen ist und dann Mann wieder gesund.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4080
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der Frust geht weiter - Frustecke, die Vierte
« Antwort #94 am: 13.06.22, 17:37 »
heute morgen um 10 Uhr Termin in München.
Vollmundige Ansage: bitte unbedingt pünktlich erscheinen, da wir sehr viel Wert auf die Einhaltung der Termine
legen.
Dauer der Untersuchung 45 Minuten. Begleitperson kann in der Cafeteria warten.

Wir pünktlichst da.Mann geht rein ich bleibe draußen. gehe spazieren.
Nach 30 Minuten schreibt mein Mann dauert noch ca 15 Minuten bis es überhaupt losgeht.
Gab wohl eine Verzögerung.
Wieder fast eine halbe Stunde später. Die Arzthelferin bringt den Zugang nicht rein, hat schon dreimal probiert,

Man muss auf einen Arzt warten. Der kommt und will unbedingt den linken Arm.
Mein Mann sagt nein, bitte den rechten Arm nehmen, da geht es ohnehin besser.
Arzt..er entscheidet das selber.
Das sah mein Mann nicht so und meinte
Nein tun sie nicht, denn das ist mein Arm und links  trage ich meine Smartwatch die Puls Sauerstoff Blutdruck und EKG misst.
Ranzt der Doc ihn an warum er das alles wissen muss und so viele Infusionen bekommt.
Weil ich CVID habe und davon mittlerweile Lungenhochdruck

Arzt..was sie meinen ist COPD wie es die meisten Raucher haben sonst wären sie ja nicht hier und
wegen dem Lungendruck wollen alle den teueren Viagra Wirkstoff.
Mein Mann: Ich meine schon CVID und es ist mir vollkommen egal welches Medikament den Lungendruck senkt.
Hauptsache es wirkt.
Arzt. Mit Abkürzungen habe ich es nicht so.
Mein Mann sagt es ihm auf deutsch und Englisch.
Nie gehört, dass jemand einen Immundefekt oder einen Immunglobulinmangel hat.
Meinem Mann platzt der kragen: was lernt ihr eigentlich an der Uni?

Er ist dann tatsächlich um kurz vor 13 Uhr fertig gewesen.
Um 15.30 Uhr sollte er in der anderen Klinik anrufen, was bei der untersuchung rausgekommen ist
und einen Termin ausmachen damit die Medikamente gegeben können.
Leider sind noch keine Bilder übertragen worden und der Arzt geht jetzt dann nach Hause.

Er braucht sich um nichts mehr kümmern. Arzt ruft morgen zurück wenn er die Bilder hat.
Da bin ich doch mal gespannt.
Mein Mann bittet ihn noch zu schauen ob die Werte von den Immunglobulinen gemacht wurden und
falls nicht, nach zu fordern.
Arzt Nr. 2...was für Dinger? Warum?
Mein Mann: Auf ihrerer Station wurde mir die Infusion gegeben die ich mitgebracht habe, da brauche ich
den Status, damit ich weiß wann ich wieder welche brauche.
Schreiben sie mirl eine Mail, was sie da jetzt genau brauchen.
Davon habe ich noch nie was gehört. Ich wusste ja nicht dass sie diese Krankheit haben ???
äh nein..er war dort 2,5 Wochen auf der Intensivstation, 4 Tage auf der Normalstation,
hat es oft genug gesagt, bei allen Gelegenheiten, aber es wird einfach ignoriert,
obwohl die Lunge eine Folge davon ist und bei Lungenhochdruck die Grunderkrankung eine große Rolle spielt
Es ist doch echt zum Kotzen.


Offline Frieda

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2794
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: der Frust geht weiter - Frustecke, die Vierte
« Antwort #95 am: 13.06.22, 20:18 »
Hätte sich dein Mann nicht einfach eine 08/15 Krankheit aussuchen können, die die Ärzte auch kennen. Die armen Ärzte so überfordern.

Es ist echt traurig, ihr habt dadurch eh schon so Probleme, da brauchts nicht auch noch so ein Theater
 
Viele Grüße,

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4080
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der Frust geht weiter - Frustecke, die Vierte
« Antwort #96 am: 13.06.22, 21:16 »
er hätte einfach die letzten 40 Jahre heftig qualmen sollen und
wie ein anständiger Raucher eine ordentliche COPD haben. :o
Aber nein, er raucht nicht, er trinkt nicht, hat kein Übergewicht
Das wird er jedesmal..wirklich jedesmal gefragt,
denn er hat es auf der Lunge und seine Leberwerte sind zu hoch. Kann also nur rauchen und saufen.

Letztens hat ein Doc zu ihm gesagt, das macht keinen Spaß hier.
Was soll ich ihnen denn jetzt verbieten, wenn da so stimmt.
Meinte mein Mann: mir macht es auch keinen Spaß mir jedes mal den gleichen Krampf an zu hören.
Wenn sie mal lesen würden, könnten sie sehen, dass ich eine Stauungsleber habe.
Das sagen sie alle und saufen heimlich weiter. Wenn er 3 Wochen auf Alkohol verzichten würde,
würden die Werte ordentlich sinken.
Sagt mein Mann prompt. Dann gehen wir jetzt auf die Intensivstation und fragen wo die den Alkohol reinmischen.
Äh..wie meinen sie das . Ich war die letzten Wochen in zwei Kliniken auf der Intensivstation und die Werte sind gestiegen.





Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4729
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: der Frust geht weiter - Frustecke, die Vierte
« Antwort #97 am: 14.06.22, 00:09 »
das ist doch nicht zu fassen. Morgan a dein Mann und du, ihre müsst  Nerven haben wie Drahtseile um das auszuhalten.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6099
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: der Frust geht weiter - Frustecke, die Vierte
« Antwort #98 am: 14.06.22, 00:15 »
Zitat
Sagt mein Mann prompt. Dann gehen wir jetzt auf die Intensivstation und fragen wo die den Alkohol reinmischen.
Äh..wie meinen sie das . Ich war die letzten Wochen in zwei Kliniken auf der Intensivstation und die Werte sind gestiegen.
   ;D ;D


Solche Kommentare von den Ärzten sind aber auch grenzwertig  >:(

Ich habe ja immer solche Probleme bei meinen Auen-OPs gehabt. Die sind in einer Uniklinik ausgeführt worden. Auf dem Gebiet waren die Ärzte wirklich gut. Aber ich habe ja eine Autoimmunerkrankung. Da kam auch schon, das habe ich ja noch nie gehört. Dabei ist sie gar nicht so selten. Bei der letzten OP wieder Ahnungslosigkeit oder eine Art von Halbwissen  :o, dass ich mir schon Sorge gemacht habe. In der Narkoseärztin hatte ich endlich den Eindruck, jemand gefunden zu haben, die zwar auch nicht viel weiß, aber mir zumindest zuhört und mich ernst nimmt. Nächsten Tag bei der OP-Vorbereitung sagt der Krankenpfleger zu mir, Sie haben bestimmt keine Jodallergier, höchstens auf den Trägerstoff.  ??? ??? Ich hatte nie von einer Allergie gesprochen. In dem Moment kam die Narkoseärztin dazu und meinte zum Krankenpfleger, nein, sie hat keine Allergie. Sie ist nur so ein bissele empfindlich. Da bin ich dann mit einem sehr unguten Gefühl in die Narkose gegangen.

In einem anderen KH wieder, "Das habe ich ja noch nie gehört" von der Krankenschwester. Da dachte ich noch, ich muss ihr das erklären und sagte ihr, dass mein Immunsystem meine Schilddrüse bekämpft/zerstört. Darauf sie, "Wenn Sie Ihre Schilddrüse so nervt, lassen Sie sie doch einfach rausoperieren. Was in meinem Fall aber nicht geht.

Jetzt, als ich nach Pfingsten im KH war, hatte ich schon den zweiten Tag keine Schilddrüsentablette genommen und ebenso die Glaukomtropfen. Weshalb ich auch schon Kopfschmerzen bekam. Die Dame, die meine Medikamten aufnahm meinte nur, mit den Augentropfen könnte es schwierig werden. Das ist immer so im KH. Und dann bot sie mir doch tatsächlich ihre eigenen Glaukomtropfen an :o :o Ich weiß nicht, welche Funktion sie hatte. Aber ich habe bis zum Schluß überlegt, ob ich das melden sollte. Habe ich dann doch nicht gemacht.
« Letzte Änderung: 14.06.22, 00:18 von LunaR »
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4080
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der Frust geht weiter - Frustecke, die Vierte
« Antwort #99 am: 14.06.22, 07:00 »
man braucht wirklich Nerven wie Drahtseile. Sonst geht man unter oder wird noch kränker als vorher.
Wenn man eine "normale" Krankheit hat ist es sicher einfacher.
Aber wie Luna und mein Mann eine seltene Krankheit zu haben, da ist man echt doppelt gestraft.

WIr sind mittlerweile soweit, dass wir uns mit Nachdruck wehren und wenn blöde
Ansagen kommen deftig zurück geben.
Sonst kommt noch ein Magengeschwür dazu.

Er hofft jetzt, dass er nicht nochmal ins Krankenhaus muss und die Medikamente zu Hause nehmen kann.
Mal sehen ob der Doc heute anruft.

Vorige Woche kam er rein, zum Herzkatheter. Ärtzin kommt..macht Aufnahme.
5 Minuten später kommt sie mit einer Thromobosespritze in der Hand.
Sooooo Herr xxx sie bekommen jetzt ihre Thrombosespritze. in einem Ton wie wenn er dement wäre.

Er:nein ich bekomme keine und schon gar nicht bevor die Blutwerte gemacht sind.
wenn die Werte da sind können wir nochmal drübe reden. Ich habe nämlich Thrombozytopenie.
Zu Hause habe ich ja auch keine.
Aber zu Hause bewegt man sich doch viel mehr als im Krankenhaus.
Wie bitte bewegt sich jemand mit Lungenhochdruck viel ???
Aber trotzdem Thrombosespritze, das macht man so im Krankenhaus
Nein selbst auf der Intensivstation habe ich keine mehr bekommen.
Sie rennt zur ITS rüber, kommt kleinlaut wieder zurück, packt ihre Spritze und rauscht raus.

Offline zwagge

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1012
Re: der Frust geht weiter - Frustecke, die Vierte
« Antwort #100 am: 14.06.22, 10:16 »
Oh Morgana,
bei euch ist das echt der Wahnsinn, aber gut dass Dein Mann rausgeben kann. Ja, man lernt das, ich weiß.
Ich wünsche euch allen alles Gute
Ganz liebe Grüße
Birgit

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5291
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der Frust geht weiter - Frustecke, die Vierte
« Antwort #101 am: 14.06.22, 11:11 »
Morgana: Das ist der Wahnsinn, was ihr erleben müsst  :'(
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4080
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der Frust geht weiter - Frustecke, die Vierte
« Antwort #102 am: 14.06.22, 15:05 »
Danke für euer Mitgefühl.
Wir warten auf den Anruf ::) Mal sehen ob der heute noch kommt.

Natürlich sind die Ärzte überlastet und total gestresst.Das ist leider so.
Aber wenn man so eine miserable Planung hat,  staut es sich immer weiter nach hinten.

Mein Mann kam am Dienstag nach Pfingsten ins Krankenhaus zum Termin.
Dienstag: nur Blutabnahme sonst nichts
Mittwoch: Herzkatheter am Nachmittag um 15 Uhr Dauer ca. 30 Minuten
Donnerstag: morgens um 8 Uhr Ct, danach Schluckecho.jeweils 20 Minuten.

Es muss noch eine Lungenszintigrafie gemacht werden, und weil sie das Gerät nicht haben in einem anderen Krankenhaus.
Das ist Vorschrift, sonst dürfen sie ihm keine Medikamente geben.
sie machen dann einen Termin.
Außerdem noch Gehtest, Lungenfunktion testen und ein EKG.
Er wartet also brav in seinem Zimmer
Am Nachmittag fragt er die Schwester wann denn die Lungenfuktion und der Rest geplant sei.
Äh...sie müssen zum Lungenfunktionstest :o Da ist nichts eingetragen, dann gehen sie halt mal runter.
Der bei der Lungenfunktion schimpft, wo bleiben sie denn, ich bin nur wegen ihnen noch da.

Freitag morgen EKG und 6 Minuten Gehtest. Nach 4 Minuten Abbruch, reicht schon sie kommen in die gelbe Gruppe.

Termin für die Szinit. Leider erst am Montag.

Mein Mann sagt ich gehe jetzt dann nach Hause.
Nein das soll er nicht machen, denn er hat das schönste Zimmer und wenn er da jetzt geht,  kann es sein,
dass sie am Montag nach der Szinti kein Bett mehr für ihn frei haben

Ok, wir haben Dienstag Nachmittag und wir haben noch nicht mal die Ergebnisse von der Szintigrafie.



Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4080
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der Frust geht weiter - Frustecke, die Vierte
« Antwort #103 am: 14.06.22, 15:27 »
ha ich kriege jetzt gleich einen vollen Anfall.
Der Arzt ruft an und erzählt allen ernstes, dass er nicht weiß ob er der richtige für diese Medikamente ist,
weil er ja noch was anderes auf der Lunge hat. Hallllooo das war doch von Anfang an klar.

Man müsste erstmal bei der Krankenkasse einen Antrag stellen, ob er diese Medikamente
bekommen kann. Das kann schon mal 6-8 Wochen dauern.
Helfen würden sie ihm wahrscheinlich schon, aber mei
wenn die Krankenkasse das ablehnt hat er halt die Arschkarte.
Aber meistens wird das schon genehmigt, wenn der Professor da unterschreibt.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6099
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: der Frust geht weiter - Frustecke, die Vierte
« Antwort #104 am: 14.06.22, 15:35 »
Morgana, gut, dass dein Mann sich durchzusetzen weiß und auch deine Unterstützung hat. Wer das selbst nicht (mehr) kann und auch keine Unterstützung hat, ist im Krankenhaus verloren. Muss ich leider so drastisch sagen. Und mir graust es davor, in einer Lage zu sein, wo ich mich selbst nicht mehr äußern kann  :o :o
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.