Autor Thema: Sehnenstelzfuß wie behandeln  (Gelesen 616 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline allgäurenateTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 190
Sehnenstelzfuß wie behandeln
« am: 23.03.21, 22:10 »
hallo in die Runde,

wollte mal fragen was macht ihr, wenn eure Kälber "Sehnenstelzfüße" haben? Heute sind bei uns Zwillinge geboren und beide haben diese Füße.

Verwendet ihr eine  Beinschiene?  Wie hier evt. eure Erfahrungen?

Bin für Tipps dankbar.

Viele Grüße Allgäurenate



Offline Annina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 337
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Sehnenstelzfuß wie behandeln
« Antwort #1 am: 23.03.21, 22:45 »
Hallo Renate,
wir hatten das bisher erst  ein Mal, da habe ich es mit Klauenpflegeband "getapt", nach wenigen Tagen ist das Kalb richtig gestanden.
Viel Erfolg!
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6602
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Sehnenstelzfuß wie behandeln
« Antwort #2 am: 24.03.21, 06:08 »
Behandelt haben wir das bisher nicht, gab sich immer von selbst,
Natürlich immer wieder Füße in richtige Stellung bringen.  kommt vermutlich auch drauf an wie ausgeprägt das ist..

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2428
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sehnenstelzfuß wie behandeln
« Antwort #3 am: 24.03.21, 08:34 »
Hallo,

ich habe die immer vorne an den Klauen ungehalten damit das eigene Körprgewicht des Kalbes die Sehnen gestreckt hat. Laufen auf hartem Untergrund (kurzer Spaziergang über den Hof) ist auch gut.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline ayla

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 334
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sehnenstelzfuß wie behandeln
« Antwort #4 am: 24.03.21, 08:49 »
Speziell behandeln tun wir das nicht, das wächst sich in der Regel und wenn das Kalb ansonsten fit ist von selber aus, und so nach ein- zwei Wochen merkt man davon kaum mehr was. Wenn es das Kalb anfänglich gar nicht schafft, selber aufzustehen, stellen wir es auch zwischen den Tränkezeiten ab und zu auf die Beine. Auch wenn es anfänglich mit den Vorderbeinen noch einknickt, wird es doch von Mal zu Mal besser und es kann immer länger stehen und dann auch gehen. Genügend Platz für das Kalb zum "üben" ist dabei von Vorteil.