Organisation ist alles > Finanzen und Recht

kein bezahlter Urlaub als landw. Arbeiterin

(1/6) > >>

Steinbock:
Eine Bekannte arbeitet (seit Jahren) auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Haus und Hof.

Sie sagt, sie bekommt keinen bezahlten Urlaub. (D.h. wenn sie zwei Wochen "Urlaub" nimmt,
bekommt sie nur den halben Monatslohn).

Kann das sein? Ist das rechtmäßig???

Morgana:
Angestellte in der Landwirtschaft haben genauso Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub wie
alle anderen Arbeitnehmer auch.
Dafür gibt es Tarif und Rahmenverträge für die verschiedenen Bundesländer.

Das ist mit Sicherheit nicht rechtmäßig.
Wahrscheinlich gibt in dem Fall eine Absprache zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber.
Zum Nachteil der Arbeitnehmerin.

martina:
Selbst Minijobber haben einen Anspruch auf bezahlten Urlaub.

Das, was die Bekannte dort erlebt, ist definitiv nicht korrekt.

Ingrid2:
Wie ist denn die dort angestellt? Gibt es ordentliche Lohnabrechnungen? Keinen bezahlten Urlaub finde ich sehr seltsam. Das hört sich ja an wie aus dem letzten Jahrhundert als es noch Knechte und Mägde gab :-X

Marina:

--- Zitat von: martina am 04.07.21, 10:52 ---Selbst Minijobber haben einen Anspruch auf bezahlten Urlaub.

Das, was die Bekannte dort erlebt, ist definitiv nicht korrekt.

--- Ende Zitat ---

Das stimmt.

In meinem letzten Job (öffentlicher Dienst!!) haben sie mich in den ersten Jahren auch um
den Urlaub besch... >:( Ich habe ihn dann mit leichten Druck durch gesetzt.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln