Autor Thema: Ärger mit Mietern / Mietrecht  (Gelesen 36521 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Cashy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 617
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Ärger mit Mietern / Mietrecht
« Antwort #75 am: 17.03.07, 13:30 »

Wir haben diese Mängel seit 2003 moniert ... er hat sie nicht beseitig ...
Im Sommer 03 wurden die Fenster eingebaut und die Heizung ...
es sieht in jedem Zimmer so aus
Wo neue Fensterbänke gesetzt wurden ist teilweise die Mauer rausgebrochen
Durch die unfertige Arbeit haben wir Wasserschäden und Schimmel im Haus

Wir hatten mal die Miete gekürzt ... da wollte er uns fristlos kündigen ...
also haben wir es wieder gelassen ... gemacht hat er trotzdem nichts

Warum habt ihr es sein lassen?

Ihr habt habt gravierende Mängel (Schimmel, durch die Bauarbeiten) moniert und diese sind nicht beseitigt worden.

In diesem Fall (sofern nicht durch euch verschuldet), habt ihr ein Recht auf Mietminderung..im Fall von Schimmel (Gesundheitsgefährdung) sogar nicht zu knapp.

Mietminderung bei Baulärm, Heizungsproblemen, Schimmel etc.
Gruß
Cashy

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6983
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Ärger mit Mietern / Mietrecht
« Antwort #76 am: 18.03.07, 09:35 »
Hallo

tja ... unsere Situation zu der Zeit war nicht einfach.

GöGa hatte diesen schweren Unfall - ich war alleine - wir wußten nicht wie´s weiter gehen soll ...
Wer vermietet schon an einen LW ohne geregeltes Einkommen ???
und hat die Kraft gefehlt mich dagegen zu wehren

Aber so wie es aussieht zieht seine Tochter hier ein ...
da kann er sich warm anziehen  ;D Madame hat Ansprüche
außerdem wundert sich seine Frau über den Zustand vom Haus ...
wenn sie feststellt was ihr Mann mit der Miete gemacht hat 
hat er ein Problem ...

Ich vermute mal, dass sie auch bei der Übergabe dabei ist ...

Liebe Grüße
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Beppa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 707
Re: Ärger mit Mietern / Mietrecht
« Antwort #77 am: 19.03.07, 08:06 »
Ich habt es ja bald hinter euch und dann könnt ihr euch nur noch bei euch selbst beschweren, wenn etwas am Haus nicht in Ordnung ist. ;D

Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2666
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ärger mit Mietern / Mietrecht
« Antwort #78 am: 15.11.07, 23:38 »
Hallo,
also Ärger hab ich in gewissem Sinn nicht mit meinem Mieter.
Zur Geschichte:
wir haben in unserem Haus eine Einliegerwohnung an einen 43 jährigen Mann vermietet. Sehe Ihn die meiste Zeit nicht, da er im Nachbarort eine Firma mit Kollegen hat. Ist fast immer in der Firma auch Sa,So,Feiertags.Weiss es nicht genau,nur aus seinen Erzählungen. Zahlt die Miete pünktlich,Putzfrau  kommt Donnerstags.Gibt also kein Grund zur Klage.
So, mein Problem, wo ich nicht klar komme:
Er geht morgend´s sehr früh u. kommt abends spät. Da es jetzt kälter ist,beschlagen bei ihm die Scheiben unten von innen. In den ganzen Fenstern steht eine ca. 5cm "brühe"den ganzen Tag. Heizen tut er sehr wenig,was ich an der Heitzuhr bei uns sehe.
Anscheinend hab da nur ich ein Problem, da mein Mann sagt, was Du nur wieder hast.
Meint Ihr, da gibt´s grössere Schäden,Schimmel?Was soll ich tun?
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21179
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Ärger mit Mietern / Mietrecht
« Antwort #79 am: 23.09.08, 10:30 »
*schubs*

Immer öfter hört man im TV von Mietnomaden.

Ist jemand betroffen? Was kann man da machen als Vermieter, wie sichert man sich ab?
Noch 13 Tage bis zum Mandarinday 2022

Offline Caddy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 784
  • Wer Heiterkeit sät, wird Lebensfreude ernten
Re: Ärger mit Mietern / Mietrecht
« Antwort #80 am: 23.09.08, 11:13 »
Hallo Klara, die Wahrscheinlichkeit ist groß bis sehr groß, daß sich auf Dauer Schimmel an den Wänden bildet.
Besonders Bad und Küche aber auch die anderen Räume sind hoch gefährdet. Vor allem, wenn es sich um einen
Neubau oder gut isolierten Umbau handelt, evt. mit guten Fenstern, wo nichts zirkulieren kann.
Als Beispiel: Haben vor 4 Jahren die Fenster im Haus erneuert. Neue absolut dichte Fenster, Wärmeglas usw. usf.
wurden eingebaut. Es dauerte nicht lange, da entstand Schimmel an den Wänden. Bei den alten Holzfenstern,
 wo der Wind überall durchpfiff, gabs nie Schimmel, auch im Bad nie. Jetzt muß man täglich gut lüften.
Ich würde mal mit dem Mieter von eurer Einliegerwohnung über die Angelegenheit reden.
Sag ihm deine Befürchtungen um den Schimmel usw.
Es ist keine angenehme Sache, vor allem auch teuere, diese Schimmelschäden wieder zu entfernen.
Gesundheitlich ists außerdem sehr schädlich, wenn Schimmel in der Wohnung ist.
LG Imke
Das Glück ist ein Mosaik, bestehend aus lauter unscheinbaren
kleinen Freuden.
LG Imke

Benita2

  • Gast
Re: Ärger mit Mietern / Mietrecht
« Antwort #81 am: 23.09.08, 12:14 »
hallo meine Frauen,

auch im Haus meiner SE wurden vor etwa 10 Jahren neue Fenster(Holz) eingesetzt. Die alten waren ja wirklich schon lange fällig aber jetzt im Laufe der Jahre bildet sich in Parterre immer mehr Schimmel in den Ecken, wo die Luft nicht so gut zirkulieren kann. Unsere Alten rennen auch nicht den ganzen Tag durchs Haus und öffnen und schließen ständig die Fenster, was ich total verstehen kann.
Natürlich ist es ein altes Haus .............. aber die Oma hat sich bei der Renovierung damals sogar ganz wunderbare Stofftapeten kleben lassen, außerdem einen neuen Wohnzimmerschrank aus Kirschbaum hingestellt. Den hätte ich damals auch mit Kußhand genommen, so schön war der, ist er auch heute noch.  Er ist um die Ecke eingebaut und genau in dieser Stelle (Rückwand) vermute ich Schreckliches. Außerdem hat unsere Oma eh Asthma ............
Der Maler hat ihr was eingeschwatzt, damit angeblich kein Schimmel mehr entstehen kann ................Denkste!
Heute denke ich mir, man hätte gleich in jedes Fenster wenigstens ein kleines Loch bohren müssen (mit Stöpsel ......bei Bedarf), damit die Luft ein bißchen zirkulieren kann, aber wer tut das schon. Hernach ist man immer schlauer.
Natürlich ist es ein altes Bauernhaus und nicht unterkellert, es war schon immer eine Nummer zu feucht aber mit den alten Fenstern war es noch einigermaßen machbar. Im ersten Stock ist es natürlich nicht so schlimm aber wenn nicht geheizt wird ....