Autor Thema: Alternativen zu Windows - Linux. MAC-OS & Co  (Gelesen 66073 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5934
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Alternativen zu Windows - Linux. MAC-OS & Co
« Antwort #30 am: 16.02.06, 12:31 »
Jetzt noch mal ich.
Schön langsam wird es peinlich, weil ich hier die ganze Box bald fülle. Aber ich muß Euch ja immer berichten, wie es mir so geht.
Ich habe mich jetzt eben vorhin verleiten lassen und habe Knoppix am großen Rechner gestartet. Einmal habe ich gleich die Laptopfestplatte über USB angeschlossen und mit hochfahren lassen. Das zweite Mal habe ich sie nach dem Start mit Knoppix gestartet. Habe da aber keinen Erfolg. Knoppix will nicht am großen Rechner... ???
Liebe Grüße
Martina

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5934
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Alternativen zu Windows - Linux. MAC-OS & Co
« Antwort #31 am: 16.02.06, 14:40 »
Knoppix hächt sich am großen Rechner auf
Deshalb hab ich es ja noch einmal versucht ohne der USB Festplatte zu starten. War aber dann genau so.
Liebe Grüße
Martina

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5934
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Alternativen zu Windows - Linux. MAC-OS & Co
« Antwort #32 am: 16.02.06, 14:53 »
Nö, nur bayerische Hardware  ;D
Also hab nen Pentium 4 mit 3,06 Ghz
über 2000 MB Arbeitspeicher
Was so angestöpselt ist außer Drucker und Scanner hatte ich weg
von exotischer Hardware ist nix zu spüren... ???
Liebe Grüße
Martina

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5934
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Alternativen zu Windows - Linux. MAC-OS & Co
« Antwort #33 am: 16.02.06, 15:47 »
Ich habe die Knoppix Version 4.0
Liebe Grüße
Martina

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5934
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Alternativen zu Windows - Linux. MAC-OS & Co
« Antwort #34 am: 16.02.06, 17:53 »
Hallo,
habe nun versucht nach allen Regeln der Kunst mit Knoppix ins Internet zu kommen. Bin dabei gescheitert.
Ich kann ja nun nur kurz beschreiben, wie ich das unter Windows mache: Ich habe Router, der wiederum mit Switch verbunden ist. An dem Switch stecke ich hier im Büro durchaus mal Rechner, Laptops an, welche über eine Netzwerkkarte verfügen. Und schon bin ich drin.
Warum klappt das mit dem doofen Knoppix - Lapi nicht?
Liebe Grüße
Martina

SHierling

  • Gast
Re: Alternativen zu Windows - Linux. MAC-OS & Co
« Antwort #35 am: 16.02.06, 17:59 »
Hallo,
nur noch am Rande und als PS: Formatieren und Partitionieren ist nicht das selbe. Beim Partitionieren teilst Du die Festplatte in mehrere logische Laufwerke, beim Formatieren weist Du den Platten dann ein Dateisystem zu (ich hab z.B. eine 40GB-Platte, 20 davon mit FAT32 und XP und 20 davon für Linux mit extd3 formatiert, (wobei unter Linux der Windows-Platz ja auch zur Verfügung steht) Und das macht in meinen Augen schon noch Sinn, nicht nur für 2 Betriebssysteme, sondern eben: eine Ecke für Windows, die man dann eh dauernd neu machen muß, oder eine Ecke nur für Dateien. Eine Platte heutiger Größe ist doch (meiner Meinung nach) in den allerallermeisten Fällen verschwendete Geschwindigkeit, wenn man die für jeden Pieps und jeden Winz-Text von 70kB insgesamt nutzt. Eine Platte für Filme z.B. macht auch Sinn, auch das Viren-Scannen geht dann schneller und das ist unter Win ja immerhin auch eine der Hauptbeschäftigungen... ;)

Michi hat aber recht, im "laufenden System" ist das mit Vorsicht zu genießen, vor allem mit Partition-Magic..

Martina: "exotische Hardware" ist eher IM Rechner (vorzugsweise in Billig-Rechnern), da werden z.B. unterschiedliche Boards eingebaut, oder wie Michi schon schreibt,. verschiedene Grafikkarten oder Grafikchips, unterschiedliche Soundsysteme, wechselnde Netzwerkkarten oder Netzwerk"chips" - und die werden nicht immer alle gleichgut angesprochen von den "Fertig-CDs" (die müssen ja dazu quasi "weltweit alle Firmen" kennen). Drucker etc spielen beim Start erstmal keineRolle, die werden sowieso erst "erkannt und drangehängt", wenn das eigentliche System schon läuft.
Herauszufinden, WAS da nun im Einzelfall "hängt", ist müßig, das steht zwar sicher irgendwo im Bootlog, aber ob dann genau der Treiber für genau Deine CD irgendwo "nachzuarbeiten" ist - das wäre denk ich mal verschwendete Arbeit, weil Du Deinen Hauptrechner ja wohl eh nicht komplett umstellen willst? 

Bei dem "Kopierproblem" denke ich eher, die USB-Platte oder der Stick waren einfach nicht gemounted, aus welchen Gründen auch immer (solche "Wechselmedien" werden einem Linux unter bestimmten Bedingungen jedesmal von Hand zugefügt oder abgekoppelt, das nennt man dann "mounten")

Grüße
Brigitta
PS-Netzwerk: weil eine "doofe CD" natürlich nicht wissen kann, wie Dein Netzwerk funktioniert ;) Das mußt Du ihr schon "sagen". Wenigstens, ob s dhcp ist oder nicht.

SHierling

  • Gast
Re: Alternativen zu Windows - Linux. MAC-OS & Co
« Antwort #36 am: 16.02.06, 18:00 »
ajh JETZT kommt mein Telekom-Knülch, der kommt mir mit MEINEM Netzwerk grade recht
wenns gleich KRACHT bis nach Bayern, denn war ich das...

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5934
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Alternativen zu Windows - Linux. MAC-OS & Co
« Antwort #37 am: 16.02.06, 18:26 »
Hallo Brigitta,
ich wünsche Dir viel Glück mit dem Telekomiker :D

Der Unterschied zwischen formatieren und partitionieren war mir schon klar. Ich habe das nur so geschrieben weil ich damit sagen wollte, dass ich das mit einer leeren (ohne Betriebssystem) Festplatte so gemacht hatte.

Ich wollte jetzt gar nicht unbedingt ins Netzwerk mit dem Knoppix. Mir hätte Internet schon genügt. Leider komme ich da auch nicht weiter. Da bräuchte ich vermutlich wirklich eine Anleitung für Dumme. Ich steh da voll auf dem Schlauch. Weißt schon: Mit Adam und Eva anfangen.

Mit einfach anstöpseln ist da wohl nicht?

Liebe Grüße
Martina

SHierling

  • Gast
Re: Alternativen zu Windows - Linux. MAC-OS & Co
« Antwort #38 am: 16.02.06, 18:35 »
Ähm nein, einfach einstöpseln ist eher nicht. Darum hatte ich ja an eine Suse gedacht, DA wirst Du nämlich gefragt, ob Netz, ob Internet und so weiter, alles in kleinen Portionen und lernst noch was dabei.
Beim Knoppix muß man das halt "schon selber wissen".
Netzwerk in kleinen Schritten können wir gern auch noch mal - aber wenns recht ist, nicht heute?
Ich würde mir dann nämlich auch "Deine" Knoppix-Version holen und im Nachbarrechner hochfahren,  dann kann ich Dir  das genau sagen. Ist bei jeder  Linux-Version ein bißchen anders. Nicht das Netzwerk an sich, das ist immer gleich  (Internet  ist  übrigens nichts anderes  als ein Netzwerk), aber die Installation ist  immer ein bißchen unterschiedlich.

Mein  DSL geht wieder. Telefon AUCH *surprise*
Statt dessen leuchtet jetzt die  "Power" LED vom Modem dauernd rot. Wußte aber keiner, warum, soll ich beobachten.

*draufglotz*
Brigitta

SHierling

  • Gast
Re: Alternativen zu Windows - Linux. MAC-OS & Co
« Antwort #39 am: 16.02.06, 21:05 »
ichnochmal PS: so, nun hab ich mein altes Knoppix mal rausgesucht. Das fragt beim booten des Rechners gleich ab, ob  eine Netzwerkkarte vorhanden ist. Solltest Du an den Meldungen sehen - die wird dann meist als "eth0" angegeben.  (eth für ethernet=netzwerk und 0, weil danach dann 1, 2, 3 für weitere  Karten kommt). Wenn die Karte erkannt ist, folgt hier gleich ein dhcp-request, also eine  Anfrage an einen evtl vorhandenen Router, ob  dem Rechner eine IP-Adresse automatisch zugeteilt wird. Wenn nicht (wie bei mir), dann wirst Du anschließend gebeten, Dein Netzwerk "von Hand" einzurichten.  Wenn ja, sollteDein "Internet" eigentlich beim Start von KDE funktionieren (gesetzt den Fall, der Router ist eingewählt und läßt die Internetverbindung von Konqueror oder Mozilla oder was auch immer bei Deinem Knoppix als Browser dabei ist durch die Firewall.)
Soviel schon mal als erster "Ansatz". Man kann auch testen, ob Dein Lapi  das Netz "kennt", in dem  man dem Router einen sogenannten "ping" schickt, dazu mußt Du aber die IP-Adressen oder zumindest deren Vergabe in Deinem Netzwerk kennen.

Grüße
Brigitta

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5934
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Alternativen zu Windows - Linux. MAC-OS & Co
« Antwort #40 am: 16.02.06, 21:05 »
Zitat
Statt dessen leuchtet jetzt die  "Power" LED vom Modem dauernd rot. Wußte aber keiner, warum, soll ich beobachten.

Hallo Brigitta,
das kann man bei der Telekom schon haben.  :D
Wenn alles funktioniert: Man muß ja Gott für alles danken...

Das mit dem Netzwerk wäre schon interessant. Aber lass Dir nur Zeit, wenn Du gerade mal lustig bist. Der Austausch hier in dieser Box ist für mich ja nicht mit Gold aufzuwiegen. Zumindest hat mein Sohn jetzt seine Dateien wieder und ich hab mir auch schon den Eifelturm angeschaut.
Noch einen schönen Abend!
Liebe Grüße
Martina

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5934
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Alternativen zu Windows - Linux. MAC-OS & Co
« Antwort #41 am: 16.02.06, 21:12 »
Hallo Brigitta,
also die Netzwerkkarte erkennt Knoppix schon. Nur dann wenn ich auf ADSL/ PPPOE konfigurieren gehe, dann kommt die Fehlermeldung: Das Gerät oder die Ressource ist belegt, sendPacket: send: Network ist down.

Wenn ich Mozzilla aufrufe und da ins Netz will geht vorab gar nichts
Liebe Grüße
Martina

SHierling

  • Gast
Re: Alternativen zu Windows - Linux. MAC-OS & Co
« Antwort #42 am: 16.02.06, 21:24 »
Zitat
Wenn alles funktioniert: Man muß ja Gott für alles danken...
Ja, den Telekomikern jedenfalls nicht. Aber immerhin: neue ISDN-Box, neuen Splitter, neue  Telefondose - nur das Kabel nach draußen wollten sie nicht  wechseln,  (es  regnete und war dunkel...).

Mach mal im Knoppix eine Konsole auf (das, was so aussieht wie ein Monitor) und gib :
ifconfig eth0
ein. Dabei sollte etwas herauskommen, das wie
Radagast:/home/bblume# ifconfig eth0
eth0      Protokoll:Ethernet  Hardware Adresse 00:50:DA:B4:89:52
          inet Adresse:172.16.29.104  Bcast:172.16.29.255  Maske:255.255.255.0
          inet6 Adresse: fe80::250:daff:feb4:8952/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:3297 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:3471 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
          RX bytes:1673745 (1.5 MiB)  TX bytes:471618 (460.5 KiB)
          Interrupt:11 Basisadresse:0x4000
aussieht. Und das zeigst Du mir mal.

Für solche Copy-&-Paste-Spielchen gibt es  übrigens eine tolle Internetseite:  www.pastebin.com - wenn man Internet hat ;)

Viel Erfolg
Brigitta

« Letzte Änderung: 16.02.06, 21:29 von SHierling »

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5934
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Alternativen zu Windows - Linux. MAC-OS & Co
« Antwort #43 am: 16.02.06, 21:31 »
Hallo Brigitta,
ja, kommt raus.
Nur unten in der Zeile
Zitat
          RX bytes:1673745 (1.5 MiB)  TX bytes:471618 (460.5 KiB)
          Interrupt:11 Basisadresse:0x4000
  da steht bei mir stattdessen :
 
RX bytes: 0 (0.0b) TX bytes: 0 (0.0 b)
Basisadresse: 0x1c00
Liebe Grüße
Martina

SHierling

  • Gast
Re: Alternativen zu Windows - Linux. MAC-OS & Co
« Antwort #44 am: 16.02.06, 21:35 »
**g* ich wollte mich gerade verbessern bzw erklären
wichtig sind die OBEREN Zeilen, vor allem die ersten

Radagast:/home/bblume# ifconfig eth0
eth0      Protokoll:Ethernet  Hardware Adresse 00:50:DA:B4:89:52
          inet Adresse:172.16.29.104  Bcast:172.16.29.255  Maske:255.255.255.0
Wenn da nämlich  was steht, solltest Du zumindest Netz haben.

Kennst  Du die IP-Adresse Deines Routers?