Autor Thema: Freinacht/Walpurgis - die Nacht in den 1. Mai  (Gelesen 9854 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline fanniTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4594
  • Geschlecht: Weiblich
"Mama, darf ich am Montag beim Anton übernachten? Der Simon darf auch", frägt mich mein Ältester grade.

"Hä, wasn das neues? Da warst du ja sonst noch nie?" 

*Kurz nachdenk, kopfkratz, Aha !! *

Am Montag ist Freinacht.

Also die Nacht vor dem ersten Mai. Früher war es mal ein schöner Brauch. Wer seinen Hof nicht aufgeräumt hatte, der konnte seinen Mistschubkarren oder seine Hausbank im Dorf suchen gehen, weil in dieser Nacht so "Hundskrüppel" unterwegs sind, die die Sachen verziehen, oder es wurden Sägemehlstrassen gestreut um anzuzeigen, wer bei wem ins Bett gehen tut  (für Verheiratete immer spannend!!)

Manches ist ja ganz lustig. So haben sie mal bei einem Nachbarn das Plumpsklo abgebaut und auf dem Parkplatz vor der Kirche als öffentliches WC aufgestellt. Oder einem anderen haben sie mal sein Güllefass auf die Raiffeisenrampe gehoben. Das lustige dran war, dass der Besitzer besagten Fassen  die Übeltäter gesehen hat, als er vom Tanzen heimgekommen ist und auch noch mitgeholfen hat, weil er in der Nacht sein Güllefass nicht erkannte. Ist heute noch der Brüller!
Oder einmal haben sie bei einem unserer lieben (ausländischen-preussischen) Mitbewohner, die immer gegen die Bauern stänkern und sich über alles aufregen die ganze Nacht mit Kuhglocken geläutet.

Das ist Dorf und da wird es langsam auch anders.

Aber in der Stadt spinnen sie, da ziehen schon die ganz Kleinen (kaum der Pampers entwöhnt) mit Zahnpaste und Klorollen durch die Strassen und versauen Autos. Da werden Gullideckel abgehoben und Briefkästen gesprengt usw...........
RANDALE PUR

Schlimm finde ich, dass die Eltern ja genau wissen, was so abläuft und die mit ihren Klorollen ziehen lassen und die Zahnpasta auch noch einkaufen.

Meinem Schwager haben sie jedes Jahr die Milchkammer versaut. Da hat er sich einmal auf die Lauer gelegt und die Konsorten mit dem Wasserschlauch verprügelt. Er ist knapp einer Anzeige entronnen. Die besorgten Eltern der Bürschchens haben sich furchtbar aufgeregt und der Bürgermeister musste schlichten.

Also meiner darf jetzt  nicht zum Anton in die Stadt, sondern muss zu Hause in die Freinacht gehen. Da müssen sie einige Kilometer laufen um irgendwo hinzukommen und sind schon zu müde für irgendeinen Schmarrn. Aber klar, dass ich jetzt wieder altmodisch bin und wir bis einschließlich 1. Mai Zoff haben. Jedes Jahr wieder!! Aber spannend ist es schon, was dann am ersten Mai wieder alles auf dem Dorfplatz ist.



Was ist bei euch in dieser Nacht so geboten. Gibt es auch nette Bräuche? Oder Erlebnisse?

Wir haben mal einer Nachbarsbäuerin zu Hause alle Radi im Glashaus ausgegraben und verkehrt rum in die Erde gesteckt -  ich gebs zu, war auch nicht fein, aber wir haben es zugegeben und beim Gartenarbeiten geholfen!

Fanni
« Letzte Änderung: 27.04.07, 16:12 von fanni »
Herzliche Grüße von Fanni

silvia

  • Gast
Re: Freinacht/Walpurgis - die Nacht in den 1. Mai
« Antwort #1 am: 27.04.07, 19:55 »
Hallo Fanni!

Das mit den Klorollen und der Zahnpasta nervt mich auch fürchterlich >:( ::), letztes Jahr hab ich meiner Tochter angedroht sie und ihre Freundinnen sollen es ja nicht wagen diesen Schmarren bei uns zu machen.
Ich räum auch immer alles im Hof auf, bis auf einen alten Eimer oder so. Wenn sie den dann mitnehmen sollen sie damit ihre Freude haben.

Ansonsten ist es bei uns immer recht gemütlich beim Maibaum aufstellen.
Der Maibaumplatz ist bei uns vor dem Feuerwehrhaus und das wird dann am Montag wieder ausgeräumt. Es stehen dort dann Biertische und wenn´s warm ist auch draussen.
Die Feuerwehr verkauft Steaks und Würstchen und es ist fast das ganze Dorf dort.

Am 1. Mai ist es dann immer interessant wenn man spazieren geht und guckt wer von den jungen Mädels ein Bäumchen gesteckt kriegt hat.

Diesen Brauch find ich besonders schön. Die jungen Burschen stecken ihrer Freundin oder Angebeteten als Liebesbeweis eine Birke mit bunten Bändern ans Haus.

Offline landfrau2002

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 412
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Freinacht/Walpurgis - die Nacht in den 1. Mai
« Antwort #2 am: 27.04.07, 21:25 »
 Freinacht - So etwas kennen wir in Nordedutschland nicht. Bei uns in Dithmarschen gibt es die sogeannten "Maifeuer". Alles, was so an Strauchwerk, abgesägte Zweige, Buschwerk von abgesägten Bäumen usw. anfällt, wird in jedem Dorf auf einen großen haufen gefahren. Bei uns geht das schon seit januar, dass die Leute fragen, können wir schon etwas zum maifeuer bringen. so kann man gut Buschwerk entsorgen. Es darf aber kein Bauholz und keine Abfälle mit hinein. Dieser Berg wächst also an und ab un an schiebt mein Mann mit dem Frontlader zusammen, auch, damit evtl. Tiere "aufgerüttelt " werden und verschwinden können. Am 30.4. wird der haufen dann angezündet ist immer ne Gaudi, besonders für die Kinder. Es gibt Fleisch vom Grill und ausreichend Flüssignahrung.  Wird von der FW organisiert.Dafür gibt es bei uns keine osterfeuer. In diesem jahr scheint es ja schön zu werden, haben da auch schon sehr gefroren!!!
LG Maren
Lieben Gruß von der Nordsee - Maren

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3649
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Freinacht/Walpurgis - die Nacht in den 1. Mai
« Antwort #3 am: 27.04.07, 22:04 »
Hallo Fanni,

bei uns nimmt das ganze inzwischen auch kriminelle Formen an. Leute die keine Ahnung von dem Brauch haben heben Kanaldeckel aus und zerstören Blumenkästen usw. >:(

Die Polizei hat in dieser Nacht immer alle Hände voll zu tun. :-\

Wir haben früher auch schon immer das Gartentürl ausgehängt. Das hat auch schon nix mehr mit dem Brauch des Zusammenräumens zu tun.

Lustig war mal eine Scherz in meinem Heimatdorf. Meine Nachbarin hat über Nacht die Wäsche draußen hängen lassen. Die Wäscheteile waren am nächsten Morgen in den Obstbäumen der Nachbarschaft zu finden.  ;D
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline amazone

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1293
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Freinacht/Walpurgis - die Nacht in den 1. Mai
« Antwort #4 am: 27.04.07, 22:37 »
also eure lustigen geschichten finde ich klasse.
schade das es den brauch bei uns gar nicht gibt.
in meiner heimat wird nur kräftig in den mai getanzt.
maibaum aufstellen kennen wir auch nicht, wird aber bei uns auch
immer mehr mode.
in meinem heimatort wird dafür von den junggesellen im dorf der pfingstbaum (eine recht imposante birke)
aufgestellt. auch immer eine mords-spaß, auch für die zuschauer, denn die
junggesellen sind meist schon soooo betrunken, dass sie mehrere anläufe brauchen,
bis der baum endlich steht.
Beste Grüße von
Amazone

Offline fanniTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4594
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Freinacht/Walpurgis - die Nacht in den 1. Mai
« Antwort #5 am: 28.04.07, 07:59 »
Also der Haussegen hängt wieder einigermaßen gerade, da Junior gestern mitgekriegt hat, dass auch andere die Randale nicht mehr dulden.

Beim Schützenverein hat gestern ein Mann den Burschen richtige Schläge versprochen, sollten sie sich seinem Auto nähern. Ich glaube er legt sich drunter!

Sie haben jetzt beschlossen an diesem Abend bei uns am Hof zu zelten und zu grillen (allerdings auch schon ein Problem, wegen der Trockenheit) und unseren Hof vor den "feindlichen" Angriffen der Nachbarsbuben zu schützen. Der jüngere hat sich gestern schon die ganzen schwarzen Sachen zusammengesucht, schließlich braucht es dazu auch einen "Tarnanzug"

Noch zwei nette Geschichten sind mir eingefallen.

Besagte Nachbarsbuben waren vor Jahren auf unserem Hof unterwegs. Überall wo sie was weggenommen haben, haben sie Zettel hingeklebt, wo wir es wieder finden werden. War echt lustig.

Und einmal haben Scherzkekse bei uns im Nachbardorf den alten VW-Käfer des alten Lehrers auf einen Dorfbrunnen gestellt. Wie sie das angestellt haben ?
Aber es war ein Bild davon in der Zeitung. Zum Runterkriegen mußten die Besitzer einen ganz schönen aufwand betreiben mit Kranwagen und so, aber sie haben betont, dass kein Kratzer dran war.

Bin schon gespannt. Letztes Jahr war nicht viel los, da unsere ganze Dorfjugend unseren Maibaum bewacht hat und sich mit dem Pizzaservice den Ranzen vollgeschlagen hat.

Fanni
« Letzte Änderung: 28.04.07, 08:04 von fanni »
Herzliche Grüße von Fanni

Offline fanniTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4594
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Freinacht/Walpurgis - die Nacht in den 1. Mai
« Antwort #6 am: 28.04.07, 19:18 »
Unsere Maifeuer sind abgesagt worden, wegen der Trockenheit!

Schade aber notwendig!

Fanni
Herzliche Grüße von Fanni

Offline Biobauer

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Männlich
Re: Freinacht/Walpurgis - die Nacht in den 1. Mai
« Antwort #7 am: 29.04.07, 17:57 »
Hallo,
hier nimmt der terror auch immer mehr überhand,hab für sowas kein verständnis. hat auch nix mehr mit brauchtum zu tun,wobei wir sowieso keinen maibaum haben ,wir haben kirwabaum.
bei uns wurde früher mit kalkmilch auf der strasse gezogen ,wer mit wem geht ,oder auch mal nen paar sprüche hingeschrieben,war bis zum nächsten regen zu sehen imma.oder auch mal was verzogen ,aber ned so tragisch. im heimatort meines vaters gabs imm anen netten brauch,das sogenannte gockelholen,aber ich weiss nimma wann da sso genau stattfand,aber auch irgendwann im frühjahr. da besuchten die jungen burschen die mädels im ort,wurden auch schon sehnsüchtig erwartet,natürlich wurde das alles mit leitern gemacht,wobei gegen schluss zu die türen benutzt werden mussten wegen akuter alkoholüberfüllung. hab ich noch lustig in erinnerung,vor allem der run auf die leitern ,die an dem abend besonders gesichert wurden .
servus
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung. (Bob Smith, 1962

Offline züsi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Freinacht/Walpurgis - die Nacht in den 1. Mai
« Antwort #8 am: 02.05.07, 23:43 »
hallo,
ich habe mich gerade amüsiert über eure bräuche, nicht die randale natürlich -
bei uns wird das nämlich am 2. januar betrieben, das zeug forttragen und auf dem
dorfplatz aufschichten etc. ein vorteil hat es 1. ist es meist kalt, dann hören sie von
selbst bald auf und 2. hat es noch keine blumenkübel etc. die sie klauen können. aber
sie finden immer was und sei es ein vergessener gartengrill oder solche sachen.

gruss susanne

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5934
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Freinacht/Walpurgis - die Nacht in den 1. Mai
« Antwort #9 am: 03.05.07, 06:39 »
Hallo,
bei uns war es heuer mehr als ruhig. Die, welche eigentlich in dem Alter wären, in dem man so was macht, die waren 1.  auf Junggesellenabschied in München. Und 2. sind die ohnehin müde geworden für so was Energie zu verschwenden.

Eine richtige Dorfmitte gibt es bei uns nicht. Unser Dorf ist dreigeteilt in unseren Bereich und vorder und mitter...
Eben den mittleren Bereich unseres Gemeindeabschnittes haben dann so kleine "Fackerl" (O-Ton mein Sohn) ihr Unwesen getrieben. Die rennen dann mit Rasierschaum und Klopapier auf der Straße herum. Sind eigentlich fast alle Grundschüler. Irgendwie ärgert das. Denn mit dem Brauch der Freinacht hat das nix zu tun.
Ich verstehe da die Eltern nicht, dass die ihre Kinder da nicht besser im Griff haben und  bis 22 Uhr draußen ihr Unwesen treiben lassen. Da könnte es leicht einmal zur Sachbeschädigung kommen. Ist es auch schon gekommen. Rasierschaum und Senf im Briefkasten und dann vielleicht wichtiges Dokument drin weil der Anwohner nicht anwesend und so keine Möglichkeit zum Briefkasten leeren hatte ist da noch die einfache Variante.

Der Witz ist nur: Die Jungen, die selber als kleine Buben auf der Straße waren weil die Eltern dem zugestimmt haben, genau die sind jetzt die, welche am besten darüber schimpfen und die kleinen Übeltäter gleich stellen und ihnen den Hosenboden straffen.

Meine Kinder hab ich da nie weg lassen an dem Tag. Da darf nur unser Hund ins Freie. :P ;) Meine Söhne waren da gar nicht begeistert und wir hatten deshalb immer endlose Diskussionen... Heute sehen sie es als richtig ein und würden ihren Kindern einmal da auch keinen Ausgang gewähren. Na, ja, spricht die Ehefrau auch noch mit. Aber meine Buben jedenfalls sind jetzt auch dagegen, dass man da Kindergartler auf die Straße lässt für einen Brauch, der eigentlich ab 18 was ist.
« Letzte Änderung: 03.05.07, 06:41 von martina-s »
Liebe Grüße
Martina

silvia

  • Gast
Re: Freinacht/Walpurgis - die Nacht in den 1. Mai
« Antwort #10 am: 03.05.07, 14:23 »
Diesen Jahr habe ich das erste Mal gar nichts vom Hof weggeräumt am Montag, nur das Hoftor zugemacht.
Welch ein Wunder, alles war morgens noch an seinem Platz.

Vielleicht hat es ja gewirkt dass ich Annalena gesagt habe ich würde das Hoftor zumachen und den Hund laufen lassen. ;D

Offline Linaria

  • Bayrisches Schwaben
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 258
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Freinacht/Walpurgis - die Nacht in den 1. Mai
« Antwort #11 am: 03.05.07, 20:48 »
Bei uns im Dorf war es dieses Jahr auch sehr ruhig.
Auf unserem Hof ist auch nichts weg gekommen.
Meine Tochter hat einen "Maien" gestekt bekommen. Hab am abend noch meinem Göga erklärt das ich an unser
Dachrinnenrohr (heißt das so)ein paar Hängeerdbeeren hängen möchte was nichts wird da eine Birke         
mit Bändern drangebunden ist.

Viele Grüße Renate
« Letzte Änderung: 03.05.07, 20:50 von Linaria »
Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus,
flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Hause

silvia

  • Gast
Re: Freinacht/Walpurgis - die Nacht in den 1. Mai
« Antwort #12 am: 04.05.07, 11:08 »
Lisa hat mir gestern erzählt sie hätte ne SMS von ihrem Exfreund bekommen dass er ihr ein Bäumchen gesteckt hat.

Das Bäumchen ist so wie´s aussieht von irgendwelchen Faulpelzen geklaut worden, so wie einige andere im Dorf auch.

Ich hatte schon eher die Befürchtung dass er ihr nen Besen steckt. Das wär dann nicht so toll gewesen. Aber der Bursche scheint doch immer noch recht verliebt zu sein. :P

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3836
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Freinacht/Walpurgis - die Nacht in den 1. Mai
« Antwort #13 am: 17.04.22, 09:08 »
heute Nacht war ja mal wieder Freinacht.

Gestern war Ramada. Das ganze Dorf wurde sauber gemacht.
Heute sind die Autos mit Klopapier eingewickelt, Bierflaschen und Scherben liegen rum.
Restmüll, Kunststoff und Papiertonnen ausgeleert und an vielen Zäunen und Toren wird mit Kreide verkündet.
dass jemand ausgiebig seinen Schw..z liebt und was alles tierisch geil ist.
Unser Gartentor wurde ausgehängt, aber weil es mit einem Zahlenschloß angehängt war ins Blumenbeet geschmissen.

Ich finde das alles so dermaßen bescheuert. Damit habe ich noch nie was anfangen können.

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2749
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Freinacht/Walpurgis - die Nacht in den 1. Mai
« Antwort #14 am: 17.04.22, 10:01 »
Das ist bei uns die Walburgisnacht- also die Nacht vor dem 1. Mai.
Dort passt es besser.
( ich halte es dann aber auch für bescheuert.)
Liebe Grüße Helga