Autor Thema: Reste Verwertung  (Gelesen 146244 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

silvia

  • Gast
Re: Reste Verwertung
« Antwort #15 am: 13.12.04, 10:27 »
Ich mach mit übriggebliebenen Semmelknödeln immer Suppe.
Einfach die Semmelknödel in heiße Brühe geben und erhitzen, mit viel Schnittlauch servieren.

Offline Sonnenblume2

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Weiblich
Rest´l verwerten
« Antwort #16 am: 10.04.06, 16:21 »
hab bezüglich Reste verwerten kein Thema gefunden, hab deswegen ein Neues gestartet.  :)

Was macht ihr mit übergebliebenen Wurstaufschnitt?  Bei uns ist es schon manchmal so gewesen, wenn sich Besuch aufs Wochenende hin angkündigt, dann kaufe ich Wurstaufschnitt für die Jause und dann bleibt die halbe Menge über.  :-\

Wie kann man diesen Aufschnitt verwerten?
Ich mach halt dann eine "Fleckerlspeiß" (Fleckerlnudeln mit Wurst) oder beleg die Tiefkühlpizzen damit, ja und dann ist meine Weisheit schon fast am Ende. Was kann man noch damit machen?
Währe dankbar um Tipps, den jede Woche Fleckerlspeiß muss ich auch nicht haben!

Gruß Sonnenblume


Offline renate

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 561
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Rest´l verwerten
« Antwort #17 am: 10.04.06, 16:53 »
Hallo Sonnenblume,

Aufgeschnittene Wurst und Käse ist bei mir auch immer zu verwerten. Es gibt dann Nudelauflauf - oder eine bunte Reispfanne  und jeweils eine Salat dazu.
Für den Reis dünste ich Zwiebeln und etwas Gemüse an ( was der Vorrat grad hergibt), dann kommt der Reis dazu, mit Brühe aufgießen, würzen und fertig garen lassen. Zum Schluß die kleingeschnittene Wurst, Schinken, Käse dazu, nochmal kurz ins Mikro und fertig.

Man kann die Wurstreste aber auch zubereiten wie Schinkenfülle für Hörnchen, Taschen ect.
Und wenns Hackbraten - oder so -gibt, dann kommen die eben auch in den Fleischwolf und werden unters Hackfleisch gemischt.

Viele Grüße  Renate

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2388
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rest´l verwerten
« Antwort #18 am: 10.04.06, 18:23 »
Hallo,

meine Kinder lieben Wurstpfannkuchen.

Dafür einen dickflüssigeren Pfannkuchenteig herstellen und die Wurstscheiben
darin wenden.
In heißem Fett rausbacken.
Dazu Salat und meine Kinder mögen natürlich noch Ketchup dazu... ::)

Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 733
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Rest´l verwerten
« Antwort #19 am: 10.04.06, 18:28 »
Irgend wo hier hab ich schon mal das Rezept für "Soljanka" rein gesetzt. Diese würzig-scharfe, russische Suppen-Spezialität ist ideal zur Verwertung von Wurstresten u. schmeckt eigentlich jedem u. immer.

Christine grüßt.....
Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz

Offline annuschka

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 14
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rest´l verwerten
« Antwort #20 am: 10.04.06, 20:15 »
Hallo Sonnenblume!

Da du ja auch aus dem Innviertel kommst (glaub ich jedenfalls), kennst du sicher die Speckknödel, Bratknödel .........
Wurst ist eine gute Zutat für die Bratködel. Dazu noch Bratenreste.

Liebe grüße Annuschka

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7043
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Rest´l verwerten
« Antwort #21 am: 10.04.06, 21:33 »
Hallo

ich denke grad bei Wurst kommt es drauf an welche es ist.

Ich kauf eigentlich nur abgepackte Wurst - was übrig bleibt kommt in die Truhe

Aus Lyoner macht ich Wurstsalat - Saliami kommt auf das Pizzabrot
Schinken werden als Würfel eingefroren für Rührei oder so

Es gibt übrigens eine Box mit Reste Verwertung

Liebe Grüße
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Sonnenblume2

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rest´l verwerten
« Antwort #22 am: 11.04.06, 11:05 »
Da du ja auch aus dem Innviertel kommst (glaub ich jedenfalls), kennst du sicher die Speckknödel, Bratknödel .........
Wurst ist eine gute Zutat für die Bratködel. Dazu noch Bratenreste.

@annuschka,
Innviertel - stimmt  :D
Bratknödel kenn ich auch  ;D, aber nicht mit Aufschnitt. Es gibt Bratknödel (Fleischknödel) zwar mit Wurst (Hartwurst z.B.. Wiener würfelig geschnitten) und Geselchtem, aber mit einer z.B.: Extrawurst kann ich mir die Knödel nicht vorstellen.  :-\


@sonny und renate
Reispfanne und Wustpfannkuchen klingen lecker!  :)  Muss ich das nächstemal ausprobieren.
Zitat
Wurstreste aber auch zubereiten wie Schinkenfülle für Hörnchen, Taschen ect.
Super, muss meinen Blätterteig auch verarbeiten!

Schinken werden als Würfel eingefroren für Rührei oder so
Gute Idee! Ranzig wird diese Wust (Schinken) dann eh nicht?

Die Box "Rest Verwerten" hab ich nicht gefunden, hätte zuvor eh nach "Reste" suchen lassen  :-\

Gruß Sonnenblume



Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7043
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Rest´l verwerten
« Antwort #23 am: 11.04.06, 11:51 »
Hallo

ich bin grad mal am lachen ...

Ich hab  HW in einem Altenwohn.- und pflegeheim gelernt ...
meine Chefin ( damals schon über 60  :o ) hat so eine Art ** Folgekochen ** betrieben ... würg ...

Sonntag - Braten
Montag - Gulasch
Dienstag - Hasche

Samstag - Wochenschausuppe mit den Gemüseresten der Woche

Mein Süßer weiß davon  ;D deshalb muß ich immer aufpassen was ich so an Resten wie verwerte   
ganz noch dem Motto => er darf alles essen - muß aber nicht wissen was drin ist 

Liebe Grüße
Beate

Noch was zum Blätterteig
dünne Schinkenscheiben auf einen Blätterteigstreifen legen und drehen
mit Käse(resten) bestreuen und backen ... lecker
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline passivM

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1233
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rest´l verwerten
« Antwort #24 am: 13.04.06, 17:52 »
Oooh, Beate !

Ich oute mich als (gelegentliche) **Folgeköchin**.

Wir lieeeben das: Erst Braten, dann Gullasch - für Hasche reicht's dann oft nicht mehr  :D - aber für zwischendurch zum Kalter-Braten-auf's Brot reicht's immer.

Oder Hühnerfrikase und Reissuppe am Folgetag (aus der Brühe plus Fleischreste) - ist auch gut. :D

Übriggebliebenen Hackbraten kann man auch gut weiterverwerten.

Ich bereite oft sogar mit Abschicht mehr zu, als für eine Mahlzeit gebraucht wird.

...falls du mich aber mal besuchen kommst (wohnst ja nicht allzuweit weg..) dann koche ich dir frisch, garantiert ;)

liebe Grüsse

Anna
Liebe Grüße
aus dem schönen Mecklenburg-Vorpommern

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1940
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Rest´l verwerten
« Antwort #25 am: 13.04.06, 21:33 »
Ich würde mit übriggebliebener Aufschnittwurst    Wurstsalat machen !   Natürl. nur, solange sie noch gut ist...
Alles in feine Scheiben schneiden,  wers mag auch Essiggurken,  Paprika  und viiiiel Zwiebeln (als Ringe).
Gestiftelter Hartkäse dazu;  dann heißt das   "Schweizer Wurstsalat".

Würzig anmachen mit  Essig,  Öl,  Pfeffer.  Ein gutes Brot dazu.     Gut !

Margret

Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 733
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Rest´l verwerten
« Antwort #26 am: 14.04.06, 07:13 »
!

Ich oute mich als (gelegentliche) **Folgeköchin**.

Wir lieeeben das: Erst Braten, dann Gullasch Ich bereite oft sogar mit Abschicht mehr zu, als für eine Mahlzeit gebraucht wird.


Guten Morgen, allerseites!
Das wollte ich dieser Tage schon mal fragen: Wie macht Ihr denn aus Bratenresten Gulasch? Ich denk', Braten ist Braten u. Gulasch ist Gulasch, aber man kann alt wer'n wie 'ne Kuh....
Ich koche meist auch mehr, das gibt's dann halt den übernächsten Tag - eventuell mit anderer Beiagee oder so...

Schöne OStern ohne viele Reste wünscht Euch - Christine 
Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz

Offline passivM

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1233
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rest´l verwerten
« Antwort #27 am: 15.04.06, 00:32 »
Christine,

also gut, DER Gullasch, kleine Fleischstücke, kräftig angebraten u.s.w. - DAS ist es natürlich in diesem Falle nicht.
Aber: Bratenreste kleinschneiden, noch mal kurz anbraten und (gullaschmäßig) nachwürzen, Soße darüber und nochmal zum schnorgeln in den Ofen (mache auch den "richtigen" Gullasch, nachdem ich das Fleisch auf dem Herd angebraten habe, auch immer im Ofen.)
Wenn ich eine ganz kleine Brise Nelken dazu gebe, dann schmeckt es - finde ich - "gebratener".

Es gibt also "falschen" und "richtigen" Gullasch - aber egal, solange es richtig gut schmeckt.

liebe Grüße

Anna
Liebe Grüße
aus dem schönen Mecklenburg-Vorpommern

Offline passivM

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1233
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rest´l verwerten
« Antwort #28 am: 20.04.06, 17:30 »
weil ich grad' so Appetit drauf hab':

Was macht ihr eigentlich mit altem Rührkuchen ?

Wir nennen das "Granatsplitter", den zerbröselten mit ein paar Tropfen Rum oder Kirschlikör gewürzt und mit steif geschlagener Sahne vermengt. Das ganze wird dann mit Schokolade überzogen. Man kann es auf Backoblaten setzen oder einfach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Wenn es eine Weile kühl gestanden hat, merkt man nicht mehr, was das für ein Gemantsche war - dann ist es einfach nur lecker.

liebe Grüße

Anna
Liebe Grüße
aus dem schönen Mecklenburg-Vorpommern

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21384
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Rest´l verwerten
« Antwort #29 am: 20.04.06, 18:04 »
Hallo Anna,

aus Rührkuchen, vorzugsweise SMs Sandkuchen (der staubt genauso wie er geschrieben wird) lassen sich prima süße Aufläufe machen, so nach folgender Art:

Trockenen Kuchen klein schneiden und in Milch einweichen; etwas Zucker und Butter mit Eiern schaumig rühren, den eingeweichten Kuchen dazu und dann mit frischem Obst in der Auflaufform eingeschichtet backen.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!