Autor Thema: Reste Verwertung  (Gelesen 150736 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1941
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Reste Verwertung
« Antwort #60 am: 29.08.08, 22:12 »
Ja,

diese Küchle schmecken klasse ! Mach ich auch immer und alle mögen sie.
Wenn man kaum Mehl reintut,  schmecken sie mir besser (feuchter),  aber sie sehn nicht so besonders aus.
Mit mehr Mehl (od. Kartoffelmehl) werden sie hübscher, aber trockener.

Den Kartoffelbrei kann man auch als Grundlage für eine gebundene Suppe nehmen.

Margret

Offline Danny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 321
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dem Vergangenen: Danke. Dem Kommenden: Ja!
Re: Reste Verwertung
« Antwort #61 am: 29.08.08, 23:02 »
Kartoffelschmarrn müsste auch klappen... da braucht man zwar eigentlich nur gekochte, durchgepresste Kartoffeln und kein "richtiges" Püree, aber ausprobieren würde ich es trotzdem mal.
Den kann man "süß" (mit Puderzucker und Apfelmus oder Fruchtkompott nach Wahl) oder "salzig" (mit Salat oder als Beilage zum Fleischgericht) essen.

Hier ein ganz simples Rezept: http://www.chefkoch.de/rezepte/1076261213338513/Kartoffelschmarrn.html
Liebe Grüße
Danny

Auch an Tagen, da Regendunst den Berg verhüllt, bleibt er wunderschön.

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4226
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Reste Verwertung
« Antwort #62 am: 30.08.08, 00:31 »
Wenn mir KArtoffelbrei übrigbleibt erhitze ich ein wenig Milch und rühre den KArtoffelbrei nochmal drunter. Lasse ihn ein wenig anbacken,aber vorsichtig.
Oder eben als Bindung für eine Gemüsesuppe.
Oder Mit Eigelb und Muskat gewürzt , mit  Spritzbeutel Rosetten auf BAckblech spritzen und im BAckofen backen bis sie eine schöne braune Farbe haben.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5551
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Reste Verwertung
« Antwort #63 am: 09.01.11, 19:38 »
Von unserer Ente heute ist noch einiges übrig. Ich möchte gerne Entensülze/Ente in Aspik davon machen. Hat jemand ein Rezept dafür oder sonst eine Idee, was sich damit machen lässt?

Liebe Grüße

Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 732
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Reste Verwertung
« Antwort #64 am: 10.01.11, 06:08 »
Von unserer Ente heute ist noch einiges übrig. Ich möchte gerne Entensülze/Ente in Aspik davon machen. Hat jemand ein Rezept dafür oder sonst eine Idee, was sich damit machen lässt?Liebe Grüße

Luna

Vielleicht das?: http://www.rezepte-guru.de/show.php/15241_Entenrillettes.html
Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5551
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Reste Verwertung
« Antwort #65 am: 10.01.11, 22:51 »
Danke Christine für deine Antwort! Klingt sehr lecker  :P. Unseren Rest habe ich heute in einem Essig-Weingelee frei nach Nase zubereitet. Habe noch Spargel aus dem Glas dazu getan.

Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline silberhaar

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2568
Re: Reste Verwertung
« Antwort #66 am: 10.01.11, 23:07 »

ich hatte heute Kartoffelbrei. Da nur die Hälfte der Mannschaft zum Essen kam ist noch sehr viel übrig.
Wer hat einen Tip, was ich damit machen kann.


Hallo

Bei Kartoffelbreiresten gebe ich Käsewürfel, evt. Schinkenstücke dazu. In der Brtatpfanne anbraten. Schmeckt lecker.
Ich liebe es mit Resten etwas zu kochen.

silberhaar

lindenblüte

  • Gast
Re: Reste Verwertung
« Antwort #67 am: 11.01.11, 20:22 »
Hallo silberhaar,

wie bräts du die Masse an - wie kleine Rösti oder wie?

Hab von heute Mittag auch noch etwas Pürree da - würd es gern mal ausprobieren.

lg lindenblüte

Offline silberhaar

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2568
Re: Reste Verwertung
« Antwort #68 am: 12.01.11, 09:40 »
Hallo Lindenblüte

Genau, gebe den Rest an Kartoffelstock in die Bratpfanne Käsewürffel darüber und mit der Schaufel mische ich sie dann darunter.
Ab auf den Herd Deckel drauf und langsam erwärmen. Dazwisxhen wieder einmal "rumstochern". Salat dazu und alles ist paletti.

Än guetä

silberhaar

PS: du kannst statt Schinkenwürffeli, Landjägersteifen dazugeben usw. usw.
 

lindenblüte

  • Gast
Re: Reste Verwertung
« Antwort #69 am: 12.01.11, 18:29 »
Danke Silberhaar,
leider konnte ich es heute doch nicht ausprobieren, da einer meiner Jungs gestern Abend noch Hunger hatte und sich das Pürree mit Ketchup (iggitt) in der Mikro warmgemacht hat.

Ich wenn "so was" kochen würde!!!!

lg Lindenblüte

Aber es bleibt sicher mal wieder was übrig.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5542
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reste Verwertung
« Antwort #70 am: 15.01.11, 22:10 »
Brötchen aufschneiden, eine Scheibe Hackbraten rein, Ketchup drauf,  Zwiebeln drauf, Essiggurke drauf event. Schmelzkäsescheibe drauf, Brötchendeckel drauf.......und dann alles ganz kurz in die Mikrowelle.
Enjoy the little things

Offline Caddy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 784
  • Wer Heiterkeit sät, wird Lebensfreude ernten
Re: Reste Verwertung
« Antwort #71 am: 16.01.11, 21:04 »
Wie verwendet ihr übriggebliebenen Weihnachtstollen noch weiter? ???
hallo Hopfi meinst du gekauften oder selbst gebackenen Weihnachtsstollen? Bei selbstgebackenen, den gibts,
falls noch welcher da wäre, zum Frühstück oder zum Kaffee, man könnte ihn evt. auch noch einfrieren, habe ich schon
 gemacht, für später, der ist an Ostern eine Leckerei. Bei gekauften, der mir persönlich überhaupt nicht schmeckt,
freuen sich die Hühner. Ich habe zwei kleinere selbstgemachte Stollen frisch eingefroren, der kommt in den nächsten
Wochen raus,  man merkt keinen Unterschied zum frisch gebackenen. Haste noch viel selbstgebackenen Stollen übrig,
dann komm ich zum Kaffee vorbei  ;)
Das Glück ist ein Mosaik, bestehend aus lauter unscheinbaren
kleinen Freuden.
LG Imke

Offline peka

  • westl. Rheinland
  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 1593
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Reste Verwertung
« Antwort #72 am: 15.08.11, 12:33 »
Hallo,

gestern hatten wir unser alljährliches Backesfest.

Aus mir nicht bekannten Gründen sind größere Mengen Tomaten, Zwiebeln, Dosenchampignons, Salami und Kochschinken vom Pizza backen übrig geblieben. Alles schon geschnitten. Aus Tomaten und Zwiebeln kocht mein Thermomix schon Grundstock für Suppen und Sossen. Den will ich in Gläsern einkochen.
Doch was mit den Pilzen, Salami und Kochschinken zaubern? Evtl. auch in Verbindung mit Tomaten und Zwiebeln. Einfriermöglichkeiten sind nicht vorhanden.

Ihr habt sicher noch Ideen. Ich kann Lebensmittel nicht entsorgen.

Liebe Grüße
peka
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.

Offline amazone

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1293
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Reste Verwertung
« Antwort #73 am: 19.01.12, 17:59 »
ich habe von meinem weihnachtsessen noch reichlich in der truhe.
es gab 2 hirschkalbskeulen, von denen die reste nun fertig gegart mit soße in der kühltruhe schlummern.

nun war meine idee daraus entweder ein gulasch zu machen oder aber eine gulaschsuppe,
für den anstehenden geburtstagsbrunch.

fleisch ist noch so reichlich vorhanden, nur eben soße nicht.
meine idee dazu ist, die soße mit wildfond zu verlängern, wildgewürze dazu, pfifferlinge mit hinzu,
evtl. kidneybohnen--- was könnte sonst noch mit hinein?

nun weiß ich nicht, wie ich das ganze "starten" soll:
mehlschwitze herstellen, mit wildfond aufgießen und dann die soße und das fleisch und die restlichen zutaten hinzu
oder
fleisch und soße erhitzen, wildfond und zutaten hinzu und dann evtl. nochmal andicken ? ? ?

was meint ihr? wie gelingt es besser?
habt ihr sonst noch eine idee, wie ich die suppe oder das gulasch aufpeppen könnte?

Beste Grüße von
Amazone

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1131
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reste Verwertung
« Antwort #74 am: 19.01.12, 18:31 »
@amazone: Ich würd die zweite Variante zum zubereiten nehmen: mit Fleisch und Soße anfangen....

In die Gulaschsuppe geben wir noch kleine Kartoffelwürfel, die dann einfach mitkochen. Abbinden würd ich die Gulaschsuppe erst zum Schluß, dann siehst du genauer, was noch fehlt. Außerdem kommt ja auch von den Kartoffeln etwas Stärke.