Autor Thema: Mißgeschicke in der Küche II  (Gelesen 41482 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3036
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mißgeschicke in der Küche II
« Antwort #135 am: 02.01.22, 13:36 »
wir haben früher selber Hähnchen gemästet. Normalerweise nur gekaufte Masthähnchen.
Aber wenn wir eine Henne brüten haben lassen, waren immer mehr Gockel als Hennen dabei.
Die Gockel haben wir dann natürlich auch aufgezogen und geschlachtet. Aber die waren nie so zart.
Die Hennen waren normale Hühner auf Legeleistung. Von daher kann das mit der Rasse
schon einen Einfluss haben.

Online Annette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1776
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
Re: Mißgeschicke in der Küche II
« Antwort #136 am: 03.01.22, 21:54 »
Wir haben auch ab und an "Bruderhähne" (normale braune Legehennen und der Hahn war ein größeres Vieh, weiß nicht was für eine Rasse), die landen normaler Weise im Frikassee. Beim letzten Mal habe ich dann 3 Hä.-schenkel mit Rückenteil (oder wie das im Fachdeutsch heißt) zurückbehalten. Da ich noch drei Hä-schenkel Marke g+g hatte, habe ich letzte Woche alle sechs zusammen auf dem Blech im Backofen gegart - ganz nach dem Motto: Gleiche Bedingungen - guter Vergleich.

Ich bin damit durch  ;D Da die Bruderhähne einiges mehr an Laufleistung und Alter (ca. halbes Jahr) drauf haben, war das Fleisch ganz schön bissfest. Auch wenn das Fleisch um einiges dunkler war als das der Masthähnchen, war es vom Geschmack her gut. In Zukunft landen die Bruderhähne wieder komplett im Suppentopf, da dürfen sie dann solange drin simmern bis selbst das bissfeste Fleisch mürbe ist.  ;)

LG Annette
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2716
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mißgeschicke in der Küche II
« Antwort #137 am: 04.01.22, 14:45 »
Ja stimmt, das Fleisch "meines Brathähnchens" (1/2 Jahr alt, ältere Rasse, Bruderhahn) war deutlich dunkler als von Konvi-Masthähnchen.

Ich werde den nächsten "Bruderhahn" deutlich länger garen... sozusagen als letzten Versuch
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5930
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Mißgeschicke in der Küche II
« Antwort #138 am: 04.01.22, 15:05 »
Hähne, die nicht auf Fleischansatz gezüchtet worden sind, haben durch ihren höheren Bewegungsdrang und die nicht angepasste Fütterung eine völlig andere Fleischbeschaffenheit.
Wir haben ja seit jeher damit zu tun und solche Hähne- oder auch Hennen mache ich nur noch als Brathähnchen, wenn ich sie vorher gekocht habe. Lieber aber noch als Backhendl, auch vorher gekocht.
Coq au vin oder Paprikahendl gehen dann auch noch mit älteren Tieren.
Ich mag das "ausgereifte" Fleisch sehr gerne
« Letzte Änderung: 04.01.22, 15:07 von gatterl »
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder