Autor Thema: Gartentagebuch 2021  (Gelesen 15568 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nixe

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1041
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2021
« Antwort #75 am: 26.02.21, 09:18 »
Auf einen Igel möcht ich jetzt auch nicht drücken...., aber ich vor jahren mal Blumenerde gekauft und da war so ein komischer Erdpatzen drin, ich hab mal gut draufgedrückt als dieder einen Laut von sich gab Menno bin ich erschrocken es war ne Erdkröte keine Ahnung wie man in einen Sack überleben kann ??? wahrscheinlich relativ frisch abgepackt. Sie hatts aber überlebt und zog sich beleidigt in ein Garteneck zurück. Bei mir spriesst auch schon einiges Gewächshaus belegt mit Salat Kohlrabi, Spinat, Schnittsalat Radischen, Krese Schnittlauch kann ich schon ernten, der Winterheckenzwiebel gibt sich auch schon Mühe und die Blumenzwiebel spitzen aus der Erde, einfach Frühling :D
Schön wenn es so bleiben würde.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2021
« Antwort #76 am: 26.02.21, 09:48 »
zum Glück habe ich nicht so zugedrückt :)
Wir haben mal unseren Maishäcksler rausgeholt, da lag auch einer schön zusammengerollt zum schlafen drin.
Der war alledings in einem eher schlechten Zustand, Der Tierarzt kam zufällig, da bekam er eine Spritze gegen
Lungenwürmer, und was gegen die vielen Zecken.
Außerdem wurde er von uns "markiert", damit wir unseren Igel auch wieder erkennen :D
Der war ziemlich lange bei uns. Dem hats gefallen. Er bekam ja auch immer mal ein paar Leckerchen zugesteckt.

Meine Winterzwiebel draußen sehen eher ein bischen mau aus heuer. Warum auch immer.
Ich mache jetzt jedenfalls die Fenster auf das Frühbeet und schaue mal was ich da rein packe.

Offline ayla

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 376
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2021
« Antwort #77 am: 26.02.21, 11:12 »
Göga nutzt das tolle Wetter zum Bäume schneiden, gestern unter Anderem die Zwetschgen und Pflaumenbäume in Gartennähe. Vor etwa drei Jahren hat er sich eine Akku-Baumschere zugelegt, da habe ich gestern gleich zugegriffen. Während er vor Melkzeit noch schnell Kaffeepause machte, habe ich die Chance genutzt und damit meine beiden Kletterrosen geschnitten. Normal mache ich das mit meiner Baumschere, das geht auch, dauert einfach länger. Aber inzwischen haben sie schon über Daumendicke Triebe, und so ging das gestern Ruck-Zuck und so einfach, wie wenn ich durch weiche Butter schneiden würde. Boah, ich bin davon richtig beeindruckt.
Eigentlich bin ich ja erstaunt, dass Göga so lange zugwartet und überlegt hat, ob er sich so ein Teil zulegen soll. Die Schere ist halt nicht gerade billig, aber wenn ich überlege, wieviel er schneiden muss, lohnt sich das schon und es ist sicher eine grosse Arbeitserleichterung. Und ich habe sie wohl auch nicht das letzte Mal genutzt.  :D

Mein anderen Rosen, Heidetraum/Heidefeuer etc. werde ich aber wieder mit der Baumschere schneiden, die haben keine so dicken Triebe, dafür viel kleines "Gefiesel".

Ansonsten werde ich heute wohl dem Wetter zuliebe noch Salat aussäen. Ein Treibhaus habe ich nicht, nur ein Treibkasten. Gestern habe ich in zwei Geschäften nach Salatsetzlingen geschaut, aber es gab keine, vermutlich ist es noch zu früh für unsere Höhenlagen und ich müsste in den unteren Regionen schauen. Das mache ich dann je nach Wetter vielleicht nächste Woche.


Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2021
« Antwort #78 am: 26.02.21, 11:51 »
ich schneide die Kletterrosen schon lange mit der Akku-Baumschere. Gerade über die Rosenbögen ...zack und frisiert
sind sie ;D
Ich habe gerade 2 Säcke voll von den Edel- Rosen abgeschnitten.
Auch dafür habe ich u.a. eine kleine Akku Schere von Bosch.

Wir haben mittlerweile alles auf Akku umgestellt. Es ist ein Segen.

Offline Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3068
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2021
« Antwort #79 am: 03.03.21, 19:23 »
Das schöne Wetter lässt einen immerzu draußen eine Arbeit finden. Nur gut das es demnächst doch noch mal kälter und nasser wird, damit ich im Haushalt auch mal wieder was arbeite 🙄.
Heute hab ich meine Himbeeren ausgegraben. Da hatte ich so eine gelbe späte Sorte, die hat sich so breit gemacht und meine alten roten unterdrückt.
Nur bin ich von der gelben gar nicht begeistert. Kaum Geschmack und sehr spät reif, das manche schon erfrieren bevor sie reif werden.
Auf den Platz will ich zwei andere Sorten ansiedeln, die mehr Geschmack und einen besseren Ertrag haben.
Liebe Grüße Heidi

Offline Caddy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 746
  • Wer Heiterkeit sät, wird Lebensfreude ernten
Re: Gartentagebuch 2021
« Antwort #80 am: 30.03.21, 21:12 »
hallo, wie ist bei euch im frühjahr die bodenbeschaffenheit? unser gartenboden ist ziemlich hart und die erdklumpen lassen
sich nur mühselig zerkleinern. die letzten jahre wars genauso. vor mehreren jahren mußte ich nur leicht anrechen und fertig.
obwohl ich phacelia als winterbegrünung anbaue, merkt man von der bodenverbesserung-lockerung überhaupt nichts.
das erste beet daß ich für knoblauch vorbereitet habe, war ein enormer arbeitsaufwand, unsere nachbarin sagt immer,
daß gibts ja alles zu kaufen, wieso der ganze arbeitsaufwand? jetzt bin ich schon am überlegen, ob ich eine blumenwiese
draus mache, evt. obst anpflanze. der ph wert ist im normalbereich. denke mir, daß der klimawandel den boden ebenfalls
schadet, wie auch die milden winter. eine langandauernde frostgare gabs lange nicht mehr. ebenso mulche ich im sommer
die beete wegen der verdunstung. lg imke
Das Glück ist ein Mosaik, bestehend aus lauter unscheinbaren
kleinen Freuden.
LG Imke

Offline Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3068
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2021
« Antwort #81 am: 31.03.21, 06:43 »
Hmm, Humusaufbau im Boden dauert lange.
Ich hatte im Winter Hühnermist mit viel Stroh auf den Beeten und darunter im Frühling viele Würmer. Da war schon gut Leben drin.
Umgegraben habe ich den Boden im Frühling allerdings nicht, da sonst die Kapilarstruktur kaputt gemacht wird und der Boden im Sommer zu stark austrocknet.
Ich habe Komposterde auf den Boden und darauf gepflanzt.
Die Wurzeln suchen sich schon ihren Weg nach unten und im festen feuchten Boden finden sie Halt und Nahrung.
Liebe Grüße Heidi

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2021
« Antwort #82 am: 31.03.21, 08:44 »
ich habe  im Herbst den Gemüsegarten mal wieder komplett umgegraben, nachdem ich letztes Jahr
nur eine dicke Laubschicht drauf gegeben habe, die aber zum Teil weggeweht wurde.
Das Jahr zuvor hatte ich Gründüngung angesät-
War aber so gar nicht das was ich mir vorgestellt hatte.

Jetzt sind noch dicke Erdknollen drauf. Wir hacken den Boden mit der Motorhacke durch.
Sonst würde ich nicht so tiefgründig lockern können. Dazu kommt pro Jahr noch etwas
Komposterde. Außerdem baue ich jedes Jahr ein Beet Kartoffeln an. So kommt nach und nach der ganze
Garten einmal dran. Damit komme ich bis jetzt gut zurecht, was die Bodenbeschaffenheit angeht.

Offline ayla

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 376
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2021
« Antwort #83 am: 31.03.21, 10:55 »
Ich habe Glück mit meinem Hausgarten, da ist sehr gute, lockere und schnell abtrocknende Erde drin. Der Garten besteht ja seit Generationen, meine SE haben zu ihrer Zeit einmal frische Erde eingefüllt. Ich grabe ihn immer um im Herbst, abwechslungsweise kommt in die eine Hälfte Kuhmist mit rein.

Da er recht gross ist, habe ich inzwischen auch einiges in den Garten integriert, was vorher ausserhalb war - verschiedene Beeren, Rhabarber, Sträucher und viele Blumen. Auch für Kartoffeln benötige ich eine rechte Fläche.

Aus Zeitgründen säe ich nicht viel selber aus, nur einige Sommerblumen, Salat und etwas Gemüse. Ich habe kein Treibhaus, nur ein Treibbeet.
Beim schönen Wetter geht eben die Arbeit auf dem Betrieb vor, und der Garten kommt dann noch, wenn Zeit übrig bleibt. So kaufe ich die Setzlinge erst dann in einer Gärtnerei, wenn ich weiss, dass ich anschliessend auch Zeit habe, diese zu pflanzen.

Offline Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3068
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2021
« Antwort #84 am: 11.04.21, 13:25 »
Irgendwie wird es heuer nicht so richtig Frühling im Garten.
Letzte Woche Schnee und Frost heute mal schön und ab morgen ist schon wieder Schnee und Frost gemeldet bei uns. 🙁
Außer Salat und Kohl habe ich noch nichts auf die Gartenbeete gesetzt. Salat schaut gut aus, Kohl hat leichte Frostschäden an den Blätter.
Meine Kartoffeln waren zwar zugedeckt, aber die Blätter direkt an dem Vlies sind trotzdem erfroren.
Die frisch gepflanzten Himbeeren hängen auch das Grün.
Mein schöner Rhabarber hat auch Frostschäden. Die Stiele hängen am Boden und sind teilweise Matsch.
Ich sträube mich echt momentan noch was ein zu pflanzen, obwohl ich genügend Jungpflanzen im Treibhaus hätte die eigentlich raus müssen.
Schauen wir mal wie die Woche wird.....
Liebe Grüße Heidi

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2021
« Antwort #85 am: 11.04.21, 13:43 »
genau so geht es mir auch. Es ist einfach nur mühsam heuer.
Ich habe nachts einen großen Eimer über meinen Rhabarber gestülpt. Bisher ging das. Aber am  Mittwoch
sind schon wieder -6 Grad angesagt. Ich werde einen Mörteleimer nehmen mit Vlies und Teichkabel drunter.
Hoffe dass das so funktioniert. Wäre echt schade drum.
Ich habe noch gar nichts rausgepflanzt. Es steht alles in den Startlöchern.
Die ersten Gurken haben im Gewächshaus auch schon die Flügel gestreckt. 4 sind noch ganz ok.
Jetzt habe ich nochmal nachgesät. Die haben grad zwei Blätter. Hoffentlich paßt es diesmal besser.

Offline Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3068
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2021
« Antwort #86 am: 11.04.21, 14:15 »
Ja, Treibhaus ist zum platzen voll mit Pflanzen, habe nicht mal Platz noch Tomaten in die Erde zu bringen, weil alles voll Töpfe und Kübel mit Pflanzen steht.
Ich hatte mir vor Ostern zwei veredelte Gurken gekauft, die stehen immer noch im Wohnzimmer am Fenster und ich habe mich noch nicht getraut die ins Treibhaus zu bringen. Die eine mit den Vespergurken blüht sogar schon und ich habe die ersten Früchte abgezwickt wie soviele Blüten vorhanden.
Bin gespannt wie lange das noch gut geht am Fenster, die ersten einzelnen Blattläuse haben sich schon blicken lassen 😬
Liebe Grüße Heidi

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2021
« Antwort #87 am: 11.04.21, 15:13 »
Ich weiß jetzt wieder warum ich erst gegen Ende April im Garten anfange.
Enjoy the little things

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2021
« Antwort #88 am: 11.04.21, 15:54 »
normalerweise habe ich um die Zeit längst Mangold und Co ausgesät.
Angeblich soll es ja nach den Eisheiligen durchgehend warm bleiben. Hoffentlich.
Ich habe heuer sogar ein paar Zuckermais in Töpfe gesteckt.

Zitronen Oliven habe ich auch schon raus. Blattläuse lassen grüßen.

Online frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7433
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2021
« Antwort #89 am: 11.04.21, 16:34 »
Ich hab dieses Jahr zum 1. Mal Zuckerschoten gelegt.  Da bin ich echt gespannt. Ist unter Flies, aber hieß es auf Päckchen "braucht wärmeren Boden als normale Erbsen", hat es sicherlich nicht.

Heute früh hab ich Salat an Südmauer alles aufgedeckt, später alles wieder zu. Ich glaub es ist schon wieder kälter als Vormittags.