Autor Thema: Aktuelle Zahlen  (Gelesen 22706 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3381
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Aktuelle Zahlen
« Antwort #60 am: 15.04.20, 13:24 »
Wahrscheinlich empfinden die meisten Menschen und ihr Umfeld den Tod als zu früh, egal wie alt man ist und wann er kommt.

Wenn man chronisch krank ist oder einer anderen Risikogruppe angehört, ist man einfach gefährdeter, egal ob man Grippe, Corona oder eine andere Krankheit bekommt und die Wahrscheinlichkeit das man eine Krankheit unbeschadet übersteht ist niedriger. Das ist so und ich denke das weiß man als Betroffener selber und ich (als Betroffene) kann gut damit leben und empfinde das nicht als zynisch, sondern als eine Tatsache die zu meinem Leben gehört.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6016
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Aktuelle Zahlen
« Antwort #61 am: 15.04.20, 18:33 »
Hallo,
ja, das ist ein schwieriges Thema. Und ich möchte keiner in der Politik sein der dafür verantwortlich ist.

Und ich hab mich echt gefreut von einigen hier zu lesen, dass sie es auch so sehen wie ich.
Wenn ich immer den Mund aufmache, dann werde ich manchmal bezichtigt Panik zu verbreiten. Oder man nimmt an, dass ich Panik für mich selber hab.

Nein, dem ist wirklich nicht so.

Aber ich möchte auch nicht für einen Risikopatienten die Ursache sein, dass er Corona bekommt und evt. nicht übersteht. Ich möchte mir die Verantwortung nicht antun.

Meine SM ist 88. Sie würde das vermutlich nicht überleben. Da hätte ich noch nicht mal Bedenken wenn sie heute versterben würde, dass sie es nicht wollte. Sie spricht jeden Tag vom Sterben. Hat an nix mehr Interesse. Sie ist aber nur teildement. Also sie kann sich grundsätzlich an Dinge erinnern die jüngst passieren. Fragt mich zwar ständig wie alt sie heuer wird und kann auch nicht behalten, ob der Hund jetzt gerade im Körbchen liegt oder auf der Terrasse schlummert.

Sie guckt nicht TV, hört keinen Radio, weiß aber, dass wir momentan Corona haben was die Menschheit bedroht. Sieht es aber für sich sicher nicht als gefährlich an.

Kurz, sie dachte sich sterben einfacher. Man legt sich hin wenn man kein Interesse mehr hat zu leben, sich zu beschäftigen und gut ist. Dem ist aber nicht so. In diese Todessehnsucht fällt nun Corona!
Bestimmt bleibt sie übrig.
Eher bekomme ich das Virus. Weil ich sammle alles zusammen. Ich hatte auch schon mal TBC. Bin also auch Risikopatient. Denke ich.
Na ja, wenn es mich erwischt... weiß nicht ob das dann Pech ist! Vielleicht gut, dann wars das eben. Und es bleibt mir vielleicht was erspart.

Covid-19 als Erkrankung stelle ich mir allerdings sehr schlimm vor. Hab mir da so Patientenberichte angeschaut. Das haut echt auch rein! Und wenn man es übersteht, dann weiß man noch lange nicht welchen Schaden man davon trägt.

Die Staaten haben nur versucht den momentan Weg der Kontaktsperren zu gehen. Hab mich auch schon gefragt ob das so alles Sinn macht.

Sicher- man verhindert damit, dass die Krankenhausbetten/ Beatmungskapazitäten aus den Nähten platzen. Dass man sich um die einzelnen Covid - Fälle noch anständig kümmern kann. Denn wenn die Intensivstationen überfüllt sind muss man Entscheidungen treffen wem noch ein Beatmungsplatz zusteht oder wen man fallen lässt. Obwohl ich mir auch nicht ganz sicher bin ob man nach der Beatmung als Patient noch Chancen hat und wie viele hinterher noch normal weiter leben können. Also ich spreche hier von richtiger Beatmung mit Tubus - nicht von Sauerstoffgabe. Das wird nämlich gerne verwechselt. Ich rede hier von Lungenversagen!
Und da wird es dann schon heftig wenn die Stationen überbelegt sind, Pflegekräfte und Ärzte ans Limit gehen müssen mit ihrer eigenen Kraft! Dann steigt die Letalitätsrate!

Was ich aber persönlich bei der Kontakteinschränkung am Wichtigsten sehe, bzw. erkenne wo sie Sinn macht, das ist: Man kann die Infektionsrate evt. so weit senken, dass man auch die Kontakte die ein einzelner hat/ hatte wieder nach verfolgen kann.

Das klappte doch anfänglich ganz gut  als hier in der Nähe in Stockdorf die Führungsetage der Webastoleute betroffen waren!?

Die schon beworbene Handy App würde ich sehr sinnvoll finden. Und auch schon wieder Genesene haben sich sehr positiv dazu geäußert und würden das auch befürworten.

Dass wir einem wirtschaftlichen Desaster entgegen steuern, das kann man nicht banalisieren. Aber bezüglich Gesundheit und Verantwortung wie man mit der Sache umgeht sind der Umgang mit Abstand und allen Hygienevorschriften sicher ein guter Weg Prophylaxe.

Und das hat ganz sicher nicht mit Panik zu tun. Hier geht es einfach um ein verantwortliches Miteinander und Hygiene!

Denn wann die Uhr für jeden abgelaufen ist, das haben wir wirklich nicht in der Hand! Nur will ich auch nicht Schicksal spielen und einfach sagen, "och, da macht man jetzt eine Durchseuchung und gut ist. Wer es überlebt, Glück gehabt und um die anderen ist es nicht schade!"

Und man vergesse nicht, es sind ohne Zutun auch schon Babys/ Kinder/ Jugendliche und jüngere Erwachsene verstorben ohne erkennbare Vorerkrankung.

Die alle wurden eben Opfer unserer Zeit! Man hat es nicht in der Hand! Aber man hat Verantwortung!



Liebe Grüße
Martina

Offline Annina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 421
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Aktuelle Zahlen
« Antwort #62 am: 15.04.20, 21:42 »
Beate, du scheinst hier die Zahlenspezialistin zu sein. :)
Könntest du mal Zahlen von Schweden einstellen?  Anscheinend sind auch dort die Neuinfektionen am sinken - ohne "Lockdown". Ich finde das interessant, aber eher schwierig an Informationen zu kommen (zumindest auf die Schnelle).
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6016
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Aktuelle Zahlen
« Antwort #63 am: 16.04.20, 05:54 »
Hallo Annina,
ich bin zwar nicht Beate. Aber Schweden hat insgesamt 11927 Infizierte bei einer Verdoppelungszeit von 14,0 mit wirklich einen Trend nach abwärts. 1203 Todesfälle haben sie bis gestern.
So pauschal gesagt gibt es dort so +/- 500 Neuinfektionen pro Tag derzeit.
Ja, ist interessant.
Aber ich denke Schweden hat auch weniger Einwohner/m² wie andere Länder der Erde?

Ich finde es ja bei uns in Bayern ja auch interessant verteilt. Gerade hier so rundherum am Land. Es gibt Landkreise da findet man die Fallzahlen der Gemeinden im Internet! Klar, Kreisstädte, da gibt es mehr Infizierte.
Und von den Gemeinden wo ich weiß, dass sie im sozialen Verhalten besonders aktiv sind, also viele Feste gefeiert werden, der Zusammenhalt sehr groß ist, da ist klar, dass sich auch virentechnisch mehr tut.
Leider gibt es hier für unsere Gemeinde so was nicht. Aber ich wette, wir haben weniger Infizierte. Hier ist wenig los.
Maibaumaufstellen würde es heuer geben. Aber das entfällt ja nun.

Schweden liegt in der Bevölkerungsdichte an 69. Stelle mit 22,8 Einwohner/ 1 km²
Deutschland hingegen auf Platz 21 mit 231,9 Einwohner je km²

Nur so zum Vergleich:
Platz 1 belegt Macao mit 20.777,5
Platz 2 Monaco mit 19.341
Platz 3 Singapur mit 7842,4
Platz 4 Hongkong mit 6712,6
Platz 5 Bangladesh mit 1093,0


...


79. Stelle Island mit 3,4
80. Stelle Australien mit 3,2 Einwohnern auf km²

Wenn keiner in der Nähe ist, wie will man sich da auch anstecken.  ;D

Ich denke mal, es ist schon ein Unterschied ob man in China, USA oder Kanada oder Bolivien wohnt ob da ein Lockdown erforderlich ist
Liebe Grüße
Martina

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3381
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Aktuelle Zahlen
« Antwort #64 am: 16.04.20, 10:07 »
Schade Martina, dass es bei Euch nicht so ist wie in unserem Regionalteil der Zeitung, seit einigen Tagen stehen täglich die Gemeinden des Landkreises aufgelistet nach: wieviele bisher insgesamt Infizierte, aktuell Infizierte und Genesene. Ich finde das recht interessant.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3191
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aktuelle Zahlen
« Antwort #65 am: 16.04.20, 10:20 »
Auch die Krankenhäuser arbeiten nicht normal.

Von Bekannten unsres Sohnes wurde das gut einjährige KInd von einem Hund gebissen. Die LIppe durchgebissen und auch im Zahnfleisch eine Bißveletzung. Natürlich heftig geblutet und geschriehen. Im Kh hieß es erst, wegen Corona dürften Sie den OP nicht benutzen und eine OP ginge nur im Notfall ??? Ich hätte das für einen Notfall gehalten. Dann wurde eine Besprechung der Ärzte einberufen und endlich nach 5 Stunden wurde das Kind behandelt.

Ebenso unsere Enkelin, 4 Jahre, bekommt ziemlich schlecht Luft, wacht deshab nachts mit Panik auf. Es geht auch schon auf die Ohren, dass sie Ohrenschmerzen hat und auch nicht mehr richtig hört. Die Sprache wird auch schon beeinträchtigt. Der Arzte stellte Polypen fest "so groß, wie er sie bei einem so kleinen Kind noch nie gesehen hat". Müsste operiert werden. Aber wegen Corona wird das nicht als Notfall eingestuft. Sondern es gibt Kortison. Was aber nur ein hilfloser Versuch ist. Notfall wäre es, wenn sie einen Erstickungsanfall bekommt. Dieses Kind hatte schon mehrfach sehr schlimme Fieberkrämpfe. Einmal mit Atemstillstand. Zum Glück passierte es direkt vor dem Krankenhaus. Uns graust es richtig, dass sie jetzt vielleicht auch noch einen Erstickungsanfall bekommt bzw. bekommen muss, damit ihr geholfen werden kann.
Solches macht mich fassungslos. Aber nicht 20 (hoch)betagte auf 100'000 Einwohner, die an oder mit Corona gestorben sind.

Mich macht das auch fassungslos und wütend!

Auch ich habe schon von Erkrankten (z.B. Thrombose) gehört, die eigentlich eine Krankenhausbehandlung bräuchten.
Wegen Corona müssen sie sich zu Hause versorgen...  Thrombose ist eine lebensgefährliche Erkrankung. Das macht mich
wütend. Zumal hier noch viele Betten leer sind  :'(
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6016
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Aktuelle Zahlen
« Antwort #66 am: 16.04.20, 10:47 »
Hallo Annelie,
bei Anna im Landkreis Bad Tölz Wolfratshausen kann man das auch in der Zeitung lesen.
In Brandenburg bei meinen Freunden auch.

Hier hab ich mal auf der Seite des Landratsamts gelesen, dass sie darüber diskutieren ob das sein darf. Wegen Datenschutz und so.
Ich finde das hirnrissig. Denn wenn da steht dass in Pähl 50 Infizierte wären, dann weiß man ja noch lange nicht wer das sein soll.

Aber man müsste nicht unbedingt in dieser Gemeinde seinen Einkauf tätigen. So meine Meinung!

Ich verstehe das ohnehin nicht so recht, warum man, wenn man selber alles am Ort hat, genau zu Coronazeiten in die Nachbargemeinde, in den Nachbarlandkreis zum Einkaufen fahren muss.

Was ich bei unserem REWE alles für Autonummer sichte. Und zwar nicht einzeln. Wenn mal ein FFB Auto hier stünde, das könnte ich ja abhaken. Aber ständig auswärtige Nummern zum Teil vom über/ überübernächsten Landkreis, das finde ich schon befremdlich! Oft Pärchen...
Auch an den WE.

Fällt halt auf.

In IT/ Südtirol darf das gar nicht sein. Braucht man Nachweis was man hier verloren hat und wird geahndet wenn keine Berechtigung.
Liebe Grüße
Martina

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4596
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aktuelle Zahlen
« Antwort #67 am: 16.04.20, 11:10 »
Liebe Martina, diese "Nicht-Veröffentlichung" nach Gemeinden hat wohl seine Gründe in direkten Anfeindungen, die bereits vorgekommen sind und die mal wohl so auch vermeiden will. 
Wenn du magst dann google mal nach  B. Baiersoien und Ischgl in diesem Zusammenhang. Da gibts einen Artikel im MM, der beschrieb Whatsuphetze und direkte Anfeindungen gegenüber von Teilnehmern eines Schiausflugs.

Ja und zum Thema wo kauft man ein und was ist nah.
Der Markt bei euch liegt halt sehr günstig und ist auch wohl auch auf dem Weg zur Arbeit von einigen, das erklärt für mich andere Autonummern.
Ich persönlich bin neulich von meiner Schwägerin blöd angemacht worden, weil ich in einem Edeka in der Nachbargemeinde eingekauft habe......sie war da auch unterwegs und meinte mich maßregeln zu müssen.  Den hab ich mir ganz bewußt ausgesucht, erstens weil ich auf diesem Weg auch noch was anderes zu erledigen hatte und weil der km-mäßig gesehen auch ganz genausoweit weg ist wie alles andere, das ich erreichen kann. Ich muss überall hin mindestens 7-8 km fahren und nehme es dann einfach dort mit, wo ich eh vorbeikomme, auch wenn es über der Landkreisgrenze liegt, mir ist nicht bewußt., dass hier  Schlagbäume sind. ;)

Paarweise einkaufen brauchts nicht und auch ohne Kinder, das haben die meisten hier kapiert. Mir fällt auf, das gerade Senioren, die ja besonders geschützt werden sollen eher am uneinsichtigsten sind, teilweise sogar aufdringlich......das waren jetzt meine Erfahrungen. Ich selber bin wirklich seit 4 Wochen nur einmal in der Woche beim Einkauf gewesen und auch arbeiten, aber da auch gleich wieder nach Hause usw.........inzwischen brauch ich auch den Abstand und kann es gar nicht mehr ab, wenn mir jemand auf die Pelle rückt , oder wie jetzt gerade geschehen beim Einkauf , ein Rentner mich belächelt, weil ich mit Mundschutz unterwegs war........
Meine Schwester arbeitet bei der Bank und am Anfang, als sie noch nicht zu hatten sonder nur nur apelliert wurde zu Hause zu bleiben  kamen ganz viele Renter um "Belangloses" wie Sparbücher nachtragen zu lassen usw...........weil................ sie hätten gelesen, das Banken systemrelevant wären und das stünde ihnen somit zu  dahin zu gehen......... ::)...........(und zu ratschen.)
 Jetzt müssen sie halt vorher anrufen und bekommen einen Termin, aber nicht zum Sparbuchnachtragen. ;) und zum Ratschen.

Über Ostern waren die Zahlen bei uns im Lankreis ja spitze und dann hoffen wir, dass es so bleibt. Bis dann, bleibt alle gesund und munter
Herzliche Grüße von Fanni

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5887
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Aktuelle Zahlen
« Antwort #68 am: 16.04.20, 11:11 »
Ich schaue jeden Abend auf die Seite vom Landkreis. Da werden täglich die neuen Zahlen, aufgeteilt nach Gemeinden. veröffentlicht.
Man kann dort ganz gut ablesen, dass die Gemeinde, die am dichtesten an der nächsten Stadt wohnt, die meisten Fälle hat. Und die kleinste Gemeinde, wo auch wenig los ist, hat die wenigsten Fälle.
Ich hoffe sehr, dass durch die minimalenm Lockerungen nicht ein großer Anstieg kommt.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5560
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aktuelle Zahlen
« Antwort #69 am: 16.04.20, 11:40 »
Das macht mir eher auch Sorgen, das einen "Schuldigen" zu suchen.

Autokennzeichen sagen auch nur bedingt was aus. Durch unseren Umzug haben wir im Hof inzwischen 2 verschiedene KFZ-Landkreisnummern.

Ich wurde auf dem Bauhof auch schon blöd angemacht, weil ich das falsche KFZ-Zeichen habe.

Und mir geht es auch so, dass ich immer auch da einkaufe, wo ich sowieso was zu erledigen habe.

Meine Tochter pendelt arbeitsbedingt derzeit durch 3 Landkreise. 
Enjoy the little things

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3303
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aktuelle Zahlen
« Antwort #70 am: 16.04.20, 11:48 »
Das Gesundheitsamt in unserem Landkreis sagt zu Infizierten, sie sollen es nicht so sehr "an die große Glocke" hängen. Es verbreitet nur Panik. Sie hatten schon Erfahrung damit.

Hier steht alle paar Tage eine Pressemitteilung vom Landratsamt in der Zeitung, wie viele neu Infizierte im Landkreis sind und wie viele als "genesen" aus der Quarantäne entlassen wurden. Und wie viele verstorben sind  :'(

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3758
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aktuelle Zahlen
« Antwort #71 am: 16.04.20, 11:51 »
Langsam setzt sich bei uns das Masken und Handschuhe tragen durch. Sehe ich allerdings nicht besonders positiv.
War grad kurz einkaufen und habe bemerkt, dass die Leute mit Sicherheitsausstattung öfter nicht mehr so auf den Abstand achten.
Auch einige Senioren waren dafür nicht zu begeistern. Auf meine Bitte etwas mehr Abstand zu halten wurde ich  angeranzt
man wäre schließlich auch zum einkaufen da  und muss deswegen ganz dringend an den Tisch bevor alles weg ist
Und außerdem wäre man ja schließlich nicht krank.

Ich kaufe mehr in den Nachbarlandkreisen ein als im eigenen. Liegt aber auch daran, dass ich in der Ecke zu zwei anderen
Landkreisen wohne und dorthin sogar näher habe und alles beisammen.

Bei uns stehen die aktuellen Zahlen vom Landkreis drin. Auffällig ist, die meisten erkrankten gibts in den beiden Dörfern wo Faschingsumzüge waren.


Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3562
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aktuelle Zahlen
« Antwort #72 am: 16.04.20, 13:04 »
Hier ein Link: https://www.pnp.de/nachrichten/bayern/Die-aktuellen-Zahlen-zu-Corona-in-Niederbayern-und-Oberbayern-3654220.html

Da kann man auf die verschiedenen Landkreise gehen und sieht dabei die aktuellen Zahlen. Bei uns im Rottal ist es auch schlimm.
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3710
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Aktuelle Zahlen
« Antwort #73 am: 16.04.20, 13:20 »
Das Gesundheitsamt in unserem Landkreis sagt zu Infizierten, sie sollen es nicht so sehr "an die große Glocke" hängen. Es verbreitet nur Panik. Sie hatten schon Erfahrung damit.

Hier steht alle paar Tage eine Pressemitteilung vom Landratsamt in der Zeitung, wie viele neu Infizierte im Landkreis sind und wie viele als "genesen" aus der Quarantäne entlassen wurden. Und wie viele verstorben sind  :'(

Bei uns ist es genau so. Die allerersten Fälle in Bayern waren in unserem Nachbarlandkreis. Die Familie wurde auch nach der Entlassung aus der Quarantäne regelrecht gemobbt. Darum wird das bei uns nicht so genau geschrieben. Was soll das auch ändern, wenn ich weiß, dass in meiner Gemeinde jemand krank ist?
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3758
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aktuelle Zahlen
« Antwort #74 am: 16.04.20, 14:10 »

Wir haben unter 500 Einwohner und es ist jemand Positiv. und auch von den Nachbarorten kennt man die positiv getesteten
persönlich. Das ist aber kein Problem. Ich habe jedenfalls noch nichts von mobbing gehört, ganz im
Gegenteil.