Autor Thema: Aushilfskraft anstellen  (Gelesen 19005 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1048
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Aushilfskraft anstellen
« Antwort #30 am: 13.04.21, 15:57 »
Da ich leider keinen Fachmann ans Telefon bekomme, frage ich hier nach Erfahrungen:

Ein syrischer Flüchtling  hat gefragt, ob er bei uns arbeiten oder Praktikum machen kann. Er hatte in Syrien eine kleine Landwirtschaft und nun möchte er gerne arbeiten und Deutsch lernen. Seine Deutschkenntnisse sind sehr gering, die Tochter macht für ihn den Dolmetscher, aber Arbeiten wir Boxenpflege, Zaunbau und Reinigungsarbeiten kann man ihm vormachen ohne viel Reden.
Wir würden es gerne mit ihm versuchen. Wichtig wäre, dass er motiviert ist und auch bereit ist erst einmal die nicht so anspruchsvollen, aber wichtigen Arbeiten zu machen.

Welche Regeln gelten beim Einstellen? Reicht eine Aufenthaltserlaubnis oder muss er auch eine Arbeitserlaubnis haben? Gibt es Unterstützung, wenn man einen Flüchtling einstellt? Was muss noch bedacht werden?
Liebe Grüsse

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5325
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aushilfskraft anstellen
« Antwort #31 am: 13.04.21, 18:34 »
Spontan würde ich sagen, dass es vermutlich jemanden gibt, der die Flüchtlinge betreut und da dann auch für das schriftliche zuständig ist.

Vielleicht einmal bei der Gemeinde nachfragen.
Enjoy the little things

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5285
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Aushilfskraft anstellen
« Antwort #32 am: 13.04.21, 19:02 »
Wenn jemand offiziel arbeitet, braucht er auch eine Arbeitserlaubnis. Gemeinde, Ausländeramt, Asyl e. V. müssten Auskunft geben können. Vielleicht gibt es auch Ausnahmemöglichkeiten, z. B wegen Sprache lernen.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1048
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Aushilfskraft anstellen
« Antwort #33 am: 13.04.21, 21:19 »
Laut Neffen, der an Ostern mit ihm Milch geholt hat, hat er eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis. Ich wollte mich beim Migrationsdienst der AWO erkundigen, aber bisher habe ich dort noch keinen erreicht. Auch der Bauernverband war nicht erreichbar. Beim Arbeitsamt wollte ich noch nicht nachfragen.
Liebe Grüsse

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2969
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aushilfskraft anstellen
« Antwort #34 am: 14.04.21, 07:50 »
Ich würde auf alle Fälle beim Ausländeramt (hier in Bayern ist das das Landratsamt) erkundigen.
Läuft etwas schief, bekommt sowohl ihr, wie auch er Schwierigkeiten, im schlimmsten Fall droht
ihm die Abschiebung wenn er Asylbewerber ist.

Offline Pit

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 70
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Aushilfskraft anstellen
« Antwort #35 am: 14.04.21, 10:37 »
Wir hatten vor einigen Jahren einen Asylbewerber aus Gambia als Aushilfskraft eingestellt.

Von der Gemeinde wurde ich zum zuständigen beim Landratsamt weiter gereicht.
Dort konnten sie mir sagen was benötigt wird. Wie der Arbeitsvertrag aussehen muss...
Bei Fragen konnte ich jederzeit bei der Gemeinde anrufen, der dort Zuständige war sehr
engagiert.

LG Petra

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1883
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Aushilfskraft anstellen
« Antwort #36 am: 14.04.21, 12:06 »
Wenn es stimmt, dass er eine Aufenthaltserlaubnis hat, dann hat er im Normalfall auch eine Arbeitserlaubnis und kann direkt eingestellt werden.
Das sieht man auf der Ausweiskarte. Lass dir diese zeigen. Da müsste dann  "Erwerbstätigkeit gestattet" draufstehen.
Sollte er nur eine Gestattung oder Duldung haben, dann wird es komplizierter.

Zuständiges Amt bei Rückfragen ist die Ausländerbehörde.

Margret
« Letzte Änderung: 14.04.21, 13:04 von Margret »

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1048
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Aushilfskraft anstellen
« Antwort #37 am: 14.04.21, 16:42 »
Heute morgen hat eine nette Frau von der Migrationsberatung der AWO zurückgerufen.
Nach einigem Hin und Her, wusste sie wer der Mann ist, der bei uns arbeiten möchte. Er wird von ihrer Kollegin betreut und hat eine Aufenthaltserlaubnis mit gestatteter Erwerbstätigkeit. Also steht einer Beschäftigung nichts im Wege. Deutsch hätte er eigentlich in einem verpflichtenden Kurs lernen müssen. Wir werden sehen, wie wir damit umgehen.
Die Frau hat sich auf jeden Fall sehr gefreut, dass wir es versuchen wollen mit Achmed. Mit der zuständigen Betreuerin konnte ich noch nicht sprechen.

Ich denke mal, dass ich bei der Migrationsstelle der AWO gut beraten werde, da sie von der Ausländerbhörde M-V als ein möglicher Ansprechpartner in unserer Region aufgeführt wird.
Liebe Grüsse

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6961
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Aushilfskraft anstellen
« Antwort #38 am: 14.04.21, 17:47 »
Das klingt doch schon mal alles sehr gut.

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 867
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aushilfskraft anstellen
« Antwort #39 am: 15.04.21, 16:24 »
Viel Erfolg für euch und für Achmed!

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1048
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Aushilfskraft anstellen
« Antwort #40 am: 07.05.21, 19:04 »
Hier mal die Fortsetzung, noch ist es nicht zu einem Happy End gekommen.

Ahmad war mit der Tochter und seinem Neffen zur Betriebsbesichtigung da, damit er sieht wie Landwirtschaft bei uns funktioniert. Wir haben erklärt, dass er erst einmal für die Boxenpflege und andere Reinigungsarbeiten eingesetzt werden würde und man das Tätigkeitsfeld dann weiter ausdehnen könnte, wenn man sieht, dass er mehr kann. Die Tochter hat dann gefragt, ob der Vater auch mit den Kühen nach draussen gehen könnte.   ::)  Wir machen zwar Weidegang, aber die Kühe gehen selbstständig rein und raus und auch die Rinder müssen nicht gehütet werden. Die Nummer von der Betreuerin vom Arbeitsamt hat er mir nicht gegeben, aber gefragt, ob wir bis zum Ende des Ramadans warten könnten. Dem haben wir dann zugestimmt.

Heute war er dann wieder hier und hat ein wenig rumgedruckst und dann gefragt, ob wir nicht seinen Neffen einstellen könnten, denn der würde gerne Deutsch lernen und bräuchte eine Arbeit. Der Neffe hat aber weder eine Aufenthalts- noch eine Arbeitserlaubnis. Aber sie haben schon alles mit der Ausländerbehörde besprochen und haben schon einen Vertrag zu Hause liegen.  :o Ahmad möchte lieber auf die Arbeit verzichten, denn er hat eine grosse Familie und, das habe ich dann so verstanden, wenn er arbeitet, verliert er das  Geld vom Arbeitsamt.  >:( Wir sind nicht weiter darauf eingegangen und haben nur gesagt, dass wir uns erst informieren, ob das so einfach geht einen Asylanten ohne Erlaubnis einzustellen. Die Nummer vom der Betreuerin bei der Ausländerbehörde hat er bereitwillig herausgegeben mit der Bitte sofort am Montag dort anzurufen. Die Nummer vom Arbeitsamt hat er trotz Nachfrage wieder nicht herausgerückt.

Ich bin doch etwas enttäuscht und fühle mich auf eine Art ausgenutzt, denn der Neffe zieht ja das grosse Los, wenn wir ihn einstellen und ihm Deutsch beibringen. Es wurde deutlich gesagt, dass er hier anfangen möchte, damit er es danach leichter hat eine bessere Stelle zu finden. Der fürsorgliche Vater hat schnell gelernt, wie er seine Familie unterhalten kann ohne niedere Arbeiten zu erledigen, schliesslich hatte er in Syrien 25 Kühe.

Liebe Grüsse