Autor Thema: Rezeptesammlung - Vegan  (Gelesen 43667 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LunaRTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5600
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Rezeptesammlung - Vegan
« Antwort #30 am: 14.09.14, 21:53 »
Schnelle Röstzwiebelbutter

Margarine, (zimmerwarm und weich)
2    Lauchzwiebeln
3 EL    Röstzwiebeln (können auch gut die fertigen aus der Tüte sein.
   Salz und Pfeffer

Die Margarine evtl.etwas anschmelzen und dann je nach gewünschter Fülle mit den in feine halbe Röllchen geschnittenen und Frühlingszwiebeln und den Röstzwiebeln vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Menge der Zwiebeln kann nach Geschmack varriert werden. Sofort gegessen sind die Zwiebeln noch schön kross, länger stehen gelassen im Kühlschrank, bis die Masse wieder fest ist, werden die Zwiebeln weich, der Geschmack aber auch stäker.

Ich mag gerne folgende Variante:

Die Frühlingszwiebeln weglassen, dafür mehr Röstzwiebeln nehmen und noch einen halben Eßl. Senf hinzufügen.

Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Rezeptesammlung - Vegan
« Antwort #31 am: 14.09.14, 22:03 »
wow, schon so viele tolle Rezepte! Danke Euch!
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Energieriegel aus drei Zutaten
« Antwort #32 am: 14.09.14, 22:14 »
1 Tasse Nüsse
1 Tasse Dörrobst klein geschnitten
1 Tasse Datteln, entsteint

Nüsse trocken anrösten, erkalten lassen. Das muss nicht sein, verstärkt das Aroma aber beträchtlich.
Alles im Mixer oder der Küchemaschine mit dem Scheidmesser .... oder dem Thermomix? nehme mal an, das geht auch.... ein paar mal kurz mixen, damit alles zerbröselt.
Dann solange mixen, bis sich eine Kugel gebildet hat.
Alles zu einem dicken Quadrat drücken auf einem Blech oder Brett. Mindestens eine Nacht in Folie oder Box kühlen.
Dann in Müsliriegelgrosse Rechtecke schneiden, in Butterbrotpapier oder Cellophan verpacken.
Im Kühlschrank lange haltbar und daraus am besten zu essen. Wenn man sie mitnimmt und sie werden warm, werden sie schon weich....
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline strop

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 416
Re: Rezeptesammlung - Vegan
« Antwort #33 am: 15.09.14, 14:02 »
Calziumreich:

2 - 3 EL Cashew-Kerne
2 - 3 EL Sesam-Samen
über Nacht einweichen.

Pürieren mit Mineralwasser,
dann durch ein Teesieb laufen lassen, es entsteht vegane "Milch".
Das Nuss-Püree kann man mit Himbeeren/Heidelbeeren oder Haferflocken als Müsli essen.

In der Sonne (Vitamin D!) essen.

LG, Monika

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Rezeptesammlung - Vegan
« Antwort #34 am: 15.09.14, 17:50 »
Hier Caras Zucchinisuppe, die ist nämlich auch vegan.


Zucchinisuppe mit Kokosmilch

4 Zucchini
1 gehackte Zwiebel
1 Dose Kokosmilch (250ml)
400ml Gemüsebrühe
1 tl grüne Currypaste
Currypulver

Die Zucchini waschen und in Stücke schneiden.
Die Zwiebel in Öl andünsten und die Currypaste dazu geben, kurz mitrösten.
Jetzt die Zucchinistücke dazu und auch etwas Farbe bekommen lassen.
Dann mit Kokosmilch und Brühe aufgiessen, Currypulver (so vielleicht ein Esslöffel, einfach ausprobieren) dazu, ca. 15min kochen, bis die Zucchini gut weich ist.
Anschliessend pürieren und evtl. noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7380
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Rezeptesammlung - Vegan
« Antwort #35 am: 21.09.14, 15:38 »
Linsenbolognese

200g rote Linsen
Knoblauch, fein gehackt
2 Zwiebeln, fein gehackt
2 Dosen gewürfelte Tomaten ( oder ca. 400g frische, entsprechend gewürfelt)
500ml Gemüsebrühe
1 Bund Frühlingszwiebeln in kleine Ringe geschnitten
Salz, Pfeffer
Currypulver
100ml Sahne (entweder echte oder Ersatzsahne)

Die Zwiebeln und den Knoblauch in Öl dünsten, Linsen dazu und kurz anrösten lassen.
Mit der Brühe aufgiessen, ca. 15min köcheln, bis die Linsen gar sind.
Die Tomaten dazu und noch einmal aufkochen lassen.
Frühlingszwiebeln und Sahne hinzugeben und mit den Gewürzen abschmecken.

Geht gut als Sosse zu Nudeln oder auch zu Reis.
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Rezeptesammlung - Vegan
« Antwort #36 am: 21.09.14, 15:44 »
Tomaten-Kokos-Suppe
 
 
Zutaten:
1 kg Tomaten
2 Zwiebeln
1 TL Rohrohrzucker
5 El Olivenöl
30 gr Tomatenmark
500 ml Gemüsebrühe
500 ml Kokosmilch
1 Bund Basilikum
Salz
Pfeffer
 
Tomaten evtl von Stielansatz befreien. In grobe Stücke schneiden.
Die Zwiebeln schälen, würfeln und anschließend mit den Zucker in einem Topf mit heißem Olivenöl anschwitzen. Sobald die Zwiebeln karamellisieren und Farbe annehmen, das Tomatenmark dazugeben und für 2-3 Minuten mitrösten. Die Tomatenwürfel in den Topf geben und alles 5 Minuten einkochen, Nun mit der Gemüsebrühe und die Kokosmilch auffüllen und für 15 Minuten auf kleine Flamme köcheln lassen.
Alles sorgfältig im Mixer pürieren. Man könnte es auch durchpassieren oder von Haus aus die Tomaten enthäuten, ist mir aber zu viel Arbeit und finde ich nicht zwingend notwendig
 
Basilikum ganz klein schneiden, am Schluss unterrühren.
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7380
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Rezeptesammlung - Vegan
« Antwort #37 am: 24.09.14, 09:59 »
hab grad was Süsses für's Dessert gefunden - klingt, als ob es ein ausprobieren wert sei ;o)

3 reife Bananen, zermatscht
75ml Apfelmus
400g Haferflocken
50ml Mandelmilch
100g Rosinen (wer mag)
Vanille, Zimt

alles vermischen und in einer Auflaufform bei 175°C für ca. eine halbe Stunde in den Ofen.
Kann ich mir gut mit Eis (gibt es das auch in vegan? Sicherlich...) vorstellen... oder mit Vanillesauce..
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2701
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rezeptesammlung - Vegan
« Antwort #38 am: 24.09.14, 16:32 »
Hallo Cara,

aber sicher doch und wenn es nur Wassereis ist  :-X

LG mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7380
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Rezeptesammlung - Vegan
« Antwort #39 am: 14.10.14, 18:30 »
ich wollte es ja eigentlich bei den Kürbisrezepten rein schreiben, dabei fiel mir auf, dass es ja auch vegan ist  ;D

Kürbissuppe mit roten Linsen

1 mittelgrosse Zwiebel, ganz fein gewürfelt
ca. Daumennagelgrosses Stück Ingwer, auch sehr fein geschnitten
gehackter Knoblauch, soviel man mag

200g Kürbis, in kleinen Würfeln
200g Möhren, klein gewürfelt
200g rote Linsen, gewaschen und abgetropft
1 rote Paprika, auch in kleinen Würfeln (sollten alle in etwa gleich gross sein)
1 Bund Frühlingszwiebeln in kleine Ringe geschnitten

ein Teelöffel rote Currypaste oder alternativ Currypulver
400ml Kokosmilch
Ahornsirup oder Zucker
Gemüsebrühe

Die Zwiebeln in Öl anschwitzen, die Möhren dazu geben, mitbraten.
Als nächstes die Linsen dazu geben, auch etwas anrösten lassen.
Currypaste anrösten.
Kürbis dazu und mit der Gemüsebrühe aufgiessen, bis alles gut bedeckt ist.
10min köcheln lassen, dann Paprika und Frühlingszwiebel dazu und nochmal 5min köcheln (wer es nicht bissfest mag, kann das auch vorher zugeben)
Einen guten Schuss Ahornsirup dazu, unterrühren, mit Salz und evtl Chili abschmecken.
Zum Schluss die Kokosmilch unterrühren und noch mal erhitzen.


Diese Suppe muss nicht püriert werden, wer es aber dann lieber mag, kann es natürlich auch machen ;o)
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Rezeptesammlung - Vegan
« Antwort #40 am: 30.10.14, 13:53 »
Es würde mich ja echt interessieren, ob irgendwer irgendwas nachgekocht hab, aber ich glaube ja eher nicht.
Dabei finde ich, wir haben uns richtig Mühe gegeben, oder? :-*
Vegan hat anscheinend immer noch den Ruch des "unmöglichen"  :-\
2077 Klicks, angeschaut habens ja doch einige...
Ein bisschen mehr Feedback hätte ich eigentlich erwartet, schade. ( nein ehrlich gesagt, hab ich es mir genauso vorgestellt  ;) )
Unverdrossen schreibe ich hier mein heutiges Mittagessen rein.
Da ich momentan an einer eher nicht so lustigen Hauterkrankung leide, versuche ich nun mit dem Vermeiden von tierischem Eiweiß und Fett mal
mit einer momentanen Umstellung ein wenig Wandel in den Körper zu bringen.

Heute gab es also
Erbseneintopf -fast-wie früher
(getrocknete Erbsen über Nacht einweichen, ich habs vergessen und dann fast zwei Stunden im Schnellkochtopf gekocht, bis sie weich waren )
1 halben Sellerie
3 Zwiebeln
3 gelbe Rüben
mit der Küchenmaschine zerkleinern, in Rapsöl anbraten
Wenn das Ganze etwas Farbe genommen hat, mit Wasser 1 1/2 l aufgießen, kein Salz, dann brauchen die Erbsen endlos, bis sie weich sind.
Nun eine Stunde kochen.
Kleine Kartoffelwürfel dazugeben, nochmal 10 Minuten weichkochen.
Mit Gemüsebrühepulver würzen, mit grobem Pfeffer bestreuen und
bitte nicht erschlagen
Ich habe heute zum ersten Mal vegane Würstchen verwendet.
Ich habe immer gegen diese Verschleierung der Tatsachen gewettert, wer vegan sein will, soll gefälligst auch nichts gefälschtes essen
aber ich wollts einfach wissen.
Mein Sohn hat mir mal erklärt, als ich diese Ersatzprodukte verteufelt habe, dass Veganer einfach manchmal auf Fleisch verzichten möchten, eventuell auch einfach aus Cholesterin oder anderen gesundheitsgründen, den GEschmack aber nicht missen wollen. Da sei es eine gute Alternative.
Ich habe also vegane Würstchen gekauft und die am schluss mit reingeworfen. Ehrlich gesagt, ich war skeptisch.
Mein Mann amüsierte sich über die Würstchen, aber nur, weil sie so puzzelig klein sind.
Aber sie waren echt nicht schlecht, wenn ich nicht so prüfend geschaut hätte, als er das erste in den Mund schob, hätte er es vielleicht garnicht gemerkt, sagte er. Der Knackfaktor fehlte vielleicht ein bisschen, aber sonst waren sie gut. Der rauchige Charakter, den der Speck oder die echten Wiener dem Gericht geben, war jedenfalls da und ja, der Eintopf fand grossen Anklang.
Ich muss aber sagen, meine Familie steht der vegan-Geschichte eh nicht so skeptisch gegenüber, ein überzeugter Gegner würde sich wohl nicht darauf einlassen.
« Letzte Änderung: 30.10.14, 14:12 von gatterl »
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Rezeptesammlung - Vegan
« Antwort #41 am: 30.10.14, 13:56 »
Als Nachtisch gab es:
Mandelpudding mit Apfelhaube
1l Mandelmilch nach Anweisung mit Zucker und 2 Vanillepuddingpulver kochen wie normalen Pudding
in Schälchen füllen
Mit Apfelkompott auffüllen. Fertig.
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Rezeptesammlung - Vegan
« Antwort #42 am: 30.10.14, 14:10 »
alles vermischen und in einer Auflaufform bei 175°C für ca. eine halbe Stunde in den Ofen.
Kann ich mir gut mit Eis (gibt es das auch in vegan? Sicherlich...) vorstellen... oder mit Vanillesauce..



aber sicher doch und wenn es nur Wassereis ist  :-X


Sehr gut sogar
Vanilleeis
65ml Wasser
100gr Cashewmus
30gr Reissirup oder Agavendicksaft
1msp gemahlende Vanille
1pr Salz

Alle  Zutaten zusammen mixen, dann in kleine Eisformen geben und im Tiefkühler ca 10 Stunden gefrieren lassen.

Schokoeis
65ml Wasser
100gr. Cashewmus
30 gr. Reissirup oder Agavendicksaft
1msp Vanille
Salz
7gr Kakaopulver

Vorgehen wie oben.

helle Schokoglasur
250gr kakaobutter
250 weisses mandelmus
175 ml Agavendicksaft
1 172 msp Vanillepulver
Kakaoubutter im Wasserbad vorsichtig schmelzen, die restlichen Zutaten miteinander vermengen und mit dem Schneebesen in die Kakaobutter vermischen.
Das Eis damit überziehen ( am besten geht das mit Steckerleis ) kurz antrocknen und wieder ins Kühlfach stellen.
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7380
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Rezeptesammlung - Vegan
« Antwort #43 am: 30.10.14, 21:48 »
Steckerleis.. Dialekte sind was Tolles! 8)

Ich hab nicht nachgekocht, ich habe vorgekocht, aber das wussten wir ja auch..
Heute gabs  Penne al forno - bis auf das Rinderhack auch vegan ;D
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline anka

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 539
Re: Rezeptesammlung - Vegan
« Antwort #44 am: 30.10.14, 22:21 »
Hallo Barbara

Heilfasten ist auch vegan und hilft sehr bei Hauterkrankungen . Habe ich selbst ausprobiert, der Erfolg war da, nur meine Laune im Keller.... Aber es wirkt und das Fastenbrechen  hat alles wieder ausgeglichen.
LG anka