Bäuerinnentreff

Rund um den Garten => Der Nutzgarten => Thema gestartet von: Heidi.S am 01.02.21, 15:23

Titel: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 01.02.21, 15:23
Morgen ist Lichtmess und die Tage werden länger und es geht wieder "nauswärts" 😀
Bei uns liegt zwar noch genügend Schnee, aber im Treibhaus ist es ganz angenehm.
Mich juckt es jetzt einfach im grünen Daumen.
Die letzten Wochen hatte ich schon Hühnermist im Garten und Treibhaus verteilt und bis zum Frühling ist der dann schon schön angerottet.
Heute hab ich noch einen halben Eimer Karotten vom Treibhaus geerntet. Ach sind die schön knackig und prall 🥕.
Alte Petersilieblätter wurden auch gleich entfernt und beim Endiviensalat auch. Vielleicht wird der auch noch größer zum Ernten.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 01.02.21, 16:17
mich juckt es auch schon ziemlich. Die Bäume bräuchten schneiden usw.
Ich habe zwischenzeitlich unter allen grünen Hecken eine dicke Schicht Hühner-Strohmist.
Im Gewächshaus wäre es in der Tat ganz angenehm
Nur dummerweise faselt der Wetterbericht jetzt was von -20 Grad und darunter :o

Ich habe gestern Zuckerhut im freien geerntet. Außen war er nicht mehr so schön, aber innen total gut.
Feldsalat wächst langsam auch. Wird schon..
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: frankenpower41 am 01.02.21, 16:41
Zuckerhutsalat hab ich noch einiges draußen.
Jucken würde es mich langsam schon draußen was zu machen. Hier ist es allerdings nass, neblig und ungemütlich.
Schnee ist jetzt  zwar wieder weg aber da geht vorläufig nichts., aber am planen bin ich schon.
Ich bin am überlegen mir ein Gewächshaus zuzulegen, hab aber noch keine rechte Ahnung wohin.

Nachdem hier viele schon angefangen haben auszusäen wollte ich heute auch mal Erde warmstellen. Hab gemerkt dass ich Aussaaterde entweder nicht mehr finde oder sie war aufgebraucht.  Jetzt muss ich die nächsten Tage mal losziehen, gar nicht so einfach, ist ja alles geschlossen.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 01.02.21, 16:55
das Problem mit der Aussaaterde kommt mir sehr bekannt vor ;D
Ich habe meine jedenfalls noch nicht wieder gefunden und dabei war ich mir sicher, dass ich die
gut aufgeräumt habe, damit sie im Frühjahr gleich fertig  zum loslegen ist. :-\

Bei uns hat diesmal der Thomas Phillips offen, da habe ich mir Aussaaterde mitgenommen.
Netto hatte neulich auch welche.

Mein Gewächshaus ist gut 25 Jahre alt und muss heuer dringend restauriert werden.
Wollten wir eigentlich schon voriges Jahr machen.
Gleich nach dem Frühling soll es gemacht werden.
Ich habe meinem Mann extra schon eine neue Kappsäge genehmigt ;D
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: frankenpower41 am 01.02.21, 17:49
wenn ich auf meine Männer hoffe, dann warte ich vermutlich in 30 Jahren noch. >:(
Bekomme ja auch schon seit langer Zeit ein Hochbeet.
Freund von Sohn ist handwerklich sehr geschickt, den hab ich gefragt, der baut mir (wenn denn die BayWa wieder offen hat, denn ich will es auch sehen)
Gewächshaus auf.  Der Platz den ich dachte da meinte Göga heute, da kommt zu wenig Sonne hin. Wäre praktisch weil ich nicht immer durch den ganzen Garten laufen müsste
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 01.02.21, 17:57
oh da bin ich ja mit meinen beiden Männern recht gut bedient.
Letztes Jahr haben wir die Außenküche gebaut.
Aber heuer ist das Gewächshaus dran. Material ist schon da und Zeit hat Junior wegen
Lockdown genügend.

Der richtige Standort ist immer schwierig. Sonne soll natürlich schon genug hinkommen.
Aber dann wird es gleich wieder mega heiß.
So schnell wird das nichts mit dem Aufmachen bei der BayWa. Ist nix mit Lockerung in Sicht.
Da könnte das mit dem Gewächshaus fast schon ein bischen spät werden?
Aber du kannst da doch rein als Landwirt? Ist bei uns jedenfall kein Problem.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: frankenpower41 am 01.02.21, 19:57
Nein, bei uns ist da komplett zu.
Ich hab ja das Gewächsshaus von SM seit 3 Jahren, aber das ist nichts Gescheites.
Ziemlich klein, dann noch richtiges Glas, dann fehlt wo Teil, Tür schließt nicht richtig.
ich hab zwar 1 Jahr lang geschaut dass ich das überhaupt wieder nutzen kann, da waren Quecken und sogar kleine Zwetschenbäume aufgegangen,
Erde fehlte sowieso und umgegraben hat sie nie.  Sie hat ja auch nie was drin angebaut, brauchte es nur zum reinstellen ihrer vorgezogenen Pflanzen und ab Mai/Juni stand es leer, höchstens mal noch 3 Paprikastöcke, aber das ist anderes Thema.

Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Nixe am 01.02.21, 20:05
Ich hab ein Gew@chshaus mit Doppelstegplatten und da ist eigentlich angenehm drin da müsste es schon heftige Minusgrade bekommen das da reinfriert, ich werd diese Tage betriebsbereit machen uns Radischen Spinat und Pflücksalat müsste schon gehen, man kann ja noch Vlies draufgeben. Paprika Pfefferoni hab ich schon angebaut Tomaten in ein, zwei Wochen. Salat hab ich leider gar nix mehr. Kürbis, Kartoffeln Zwiebeln und ein paar Karotten hab ich noch und Winterradi das wars schon, Salat fehlt schon man kann auf Gl@ser grüne Bohnen, rote Beete zurückgreifen, aber immer will man das auch nicht. Der Winterheckenzwiebel spitzt schon raus muss dann als Schnittlauchersatz erhalten  ;D
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 02.02.21, 09:00
Frankenpower, komisch dass bei euch alles zu ist. BayWa hat extra eine interaktive Karte usw.
hast Du denn da schon mal angerufen? Bei uns sieht es von außen auch zu aus. Aber es sind ja
Mitarbeiter und Co da.

Mein Gewächshaus ist ein vom Schreiner gebautes Anlehnhaus. Mit Echtglasscheiben.
Türe musste auch schon mal ausgewechselt werden. Da ist eine ganz normale Terassetüre drin.
Jetzt müssen ein paar morsche Balken ausgetauscht werden.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: frankenpower41 am 02.02.21, 10:14
Nachbarin meinte vorhin auch dass man hin kann, werde mich mal schlau machen, hab nur immer gesehen (ist gegenüber vom Netto) dass alles zu ist.

...  hab angerufen, ist geöffnet. Ich muss Vollmacht von Göga dass ich das kaufen darf und was mitbringen dass wir Landwirtschaft haben.  (da wir nicht beim BBV sind geht auch
Berufsgenossenschaftsnachweis)  Werde ich demnächst mal in Angriff nehmen.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: gammi am 02.02.21, 10:34
off topic:
Nun müssen wir schon die Männer fragen, wenn wir Samen kaufen wollen.................................. :-X
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 02.02.21, 10:40
fein, dann klappt das zeitnah mit dem Gewächshaus.
Ich hole mein Hühnerfutter in der BayWa von daher weiß ich dass das geht.

Vollmacht vom Göga :o Holla die Waldfee.


Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: LuckyLucy am 02.02.21, 14:47
Jetzt muss ich die nächsten Tage mal losziehen, gar nicht so einfach, ist ja alles geschlossen.

Die Baumärkte bieten doch click & collect?
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 03.02.21, 13:00
Das schon, aber die Auswahl ist sehr begrenzt.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 03.02.21, 13:05
Ich habe schon vor Corona u.a. bei Hornbach bestellt und anschließend abgeholt. Das finde ich mega praktisch.
Bevor ich da selber ewig rumlatsche. Es hatte bisher immer alles gepaßt.
Begrenzt war da nichts von der Auswahl
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 03.02.21, 13:05
Ich habe heute nochmals Salat gesät, nachdem der erste nicht aufgegangen ist.
Mal sehen was da jetzt raus kommt.
Es ist verschiedener Schnittsalat geworden von historischen Sorten.
Bin echt gespannt Cocarde, Venezianer und grüner Frühschnittsalat.
Ist von Sativa Biosaatgut, einer schweizer Firma die sich zum Ziel gesetzt hat, alte Sorten zu erhalten. Bei denen kann man auch mitmachen und Saatgut vermehren.
Aber ich warte erstmal ab wie die schmecken 🤔
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: goldbach am 03.02.21, 15:26
Zurück zum Gewächshaus - wohin damit
In der neuen "Flora" ist ein sehr interessanter Gartenbericht von einem leidenschaftlichen Gärtner. Der sagt, dass das Gewächshaus auch auf der Nordseite gut steht, denn tagsüber heizt es sich eh auf, benötigt also nicht dringend einen Platz auf der Südseite und später kommt die Abendsonne.
Unabhängig davon, ist es auch meine Erfahrung. Ich stell so alle 5 oder 6 Jahre das Gewächshäusl um. Es ist ein "selbstgebautes" .Holzlatten mit Folienüberzug. Hoch genug, dass ich drin stehen kann.  Es steht auf alten Ziegelsteinen und es wird mit Zelthäringen im Boden befestigt. Es ist das 3. dieser Art seit 1987. Das erste hat mir damals der 16 jährige Nachbar (Schreiner-Azubi) gemacht, das nächste musste mein Mann machen .... und vor einigen Jahren dann ein alter Wagnermeister als Gegenleistung für Bretter usw.
Egal wo es steht - am Beginn des Gartenjahres braucht man immer Vlies zum abdecken. Im Sommer ist es immer zu heiß. Und im Herbst reicht die Tageswärme immer bis die letzten Tomaten reif sind.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 03.02.21, 17:59
Ein Gewächshaus zum wandern 😀das ist ja cool. Geht aber wirklich nur bis zu einer gewissen Größe.
Meines ist definitiv zu groß dafür. Wer sich ein Gewächshaus anschaffen will, der sollte sich vorher diese Buch ansehen
https://www.amazon.de/dp/3922201989?ref=ppx_pop_mob_ap_share
Das hatte schon mal Mary empfohlen und das ist echt gut. Sehr viele Tipps die man vor der Anschaffung bedenken sollte und Ideen der Umsetzung.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Bullenmafia am 03.02.21, 21:06
Mein Mann hat mir letztes Jahr ein Gewächshaus gebaut. 3 auf 4 m mit etwas höheren Beeten (ca 50 cm hoch). Holz aus eigenem Wald und grüne Gewebefolie drüber. Preis ca 300 Euro, gekauft wäre es unbezahlbar. Große Türe und auf beiden Giebelseiten Fenster oben (Durchzug). Steht Nord/Süd Richtung direkt vorm Haus, so dass ich trocken über unterm Balkon reingehen kann. Ich habe jetzt noch Lauch drin und Wintersalat. Knoblauch, Zwiebeln, Stielmus, Portulak, Spinat und Feldsalat kommen schon schön. Temperatur war im Winter nie unter 9 Grad minus und untertags habe ich jetzt schon fast dreißig Grad wenn die Sonne scheint. Waren über die Osterfeiertage eine tolle Beschäftigung. Das Gewächshaus in dieser Größe unbezahlbar. Da bin ich zu geizig.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 04.02.21, 10:19
Günstig ist diese Art zu bauen schon, aber man muss schon alle paar Jahre wieder Hand anlegen.
Die Folie bekommt meist nach 2-4 Jahren die ersten Löcher und muß ersetzt werden. Kommt immer etwas auf die UV Belastung und die Schneelast an.
Holz modert mit der Zeit wenn es ständig der Feuchtigkeit ausgesetzt ist und auch Pilze und Sporen langern sich drin ein.
Aber es ist schnell gebaut und für vieles ausreichend. Denke das ist immer eine Abwägung die sehr persönlich ist.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 04.02.21, 10:34
wir hatten lange Zeit ein Holzhaus mit Folie. So schlecht war es nicht.
Jetzt habe ich dicke Balken. Nach 25 Jahren darf man da schon mal was austauschen.
Von daher bin ich damit zufrieden. Auf Pilze und Sporen muss man schon ein bischen achten.
aber damit hatte ich noch nie Probleme.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 15.02.21, 08:47
War gestern ganz gefrustet als ich in mein Treibhaus ging.
Nachdem wir nachts - 23°🥶 hatten, hat es mir den Endiviensalat halb abgefroren und der Feldsalat schaut auch nicht so gut aus.
Dachte eigentlich die sind frosthart, aber anscheinend war das dann doch etwas zu heftig.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 15.02.21, 09:13
mein Feldsalat ist draußen im offenen Frühbeet. Da liegt eine dicke Schneedecke drauf.
Mal schauen ob noch was brauchbares rauskommt.
Im Gewächshaus war es ja quasi Kahlfrost. Vielleicht hat es damit was zu tun?
Aber - 23 Grad ist natürlich schon heftig.

Jetzt wird es wieder wärmer und ich mache mich gleich dran meine Heizungen zurück zu drehen
und die Lorbeerbäume auszupacken, bevor die Sonne so richtig drauf knallt.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: pauline971 am 15.02.21, 20:05
Ich bin mal gespannt, ob mein Lorbeerbusch überlegt. Sonst hab ich ihn immer in der frostfreien Werkstatt überwintert, aber ich habe gelesen, man kann ihn im Gewächshaus überwintern. Das natürlich so ein Frost kommt.....  ::) Naja ich werde sehen. Den Topf hab ich zwar eingepackt, aber das wird bei der Affenkälte wenig ausrichten können.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 15.02.21, 20:31
Lorbeer ist bedingt Winterhart, also bis -10 Grad sollte er schon aushalten.
Grad wenn erschon älter ist kann er das schon ab.
Das schlimmste ist nicht die Kälte oben, sondern das durchgefrorene Erdreich.
Deswegen verdursten die Pflanzen eher als dass sie erfrieren.

Meine Loorbeerbäume wurden die letzten 20 Jahre profesionell in einer Gärtnerei überwintert.
Ich habe sie jetzt im Kaltwintergarten, also auch mehr Gewächshausklima.
Allerdings eingepackt in Vlies und mit Heizkabel umwickelt wenn die Temperaturen draußen unter -10 Grad sinken.


Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: hosta am 16.02.21, 09:38
Ich bin mir noch nicht sicher, aber ich glaube bei mir im Garten wird es einige Trockenschäden geben.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 16.02.21, 09:42
noch sieht man bei mir nicht viel, weil Schnee drauf liegt.
Ich hoffe mal, dass es nicht so schlimm sein wird, denn wir hatten keine Kahlfröste.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 16.02.21, 14:21
Ja, die Kahlfröste können viel kaputt machen.
Heute den ersten Tag Frost frei und es taut.
Habe mich gleich übers Treibhaus gemacht weil mich der grüne Daumen juckt 😆.
Über den angefrorenen Salat haben sich zumindest die Hühner gefreut.
Oben ist die Erde schön angetaut aber unten, habe ich beim anschneiden vom Salat gemerkt, noch gefroren.
Der Boden ist auch ganz schön trocken und ich habe die Wasserversorgung wieder in Gang gesetzt und gleich mal kräftig gegossen damit wieder Bodenleben aktiv wird.
Bin gespannt wann ich die ersten Salatpflanzen ergattern kann zum Pflanzen. Die letzten Jahre hatte ich schon oft Ende Januar die ersten Salatpflanzen bekommen, heuer, dank Corona, ist noch alles dicht.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 16.02.21, 15:29
ich habe heute in der BayWa die ersten Salatpflanzen ergattert.
War Hühnerfutter kaufen und als ich schon an der Kasse war, habe ich im Augenwinkel noch die Salatpflanzen entdeckt.
Dazu noch ein 10 er Pack Stiefmütterchen, weil die am Friedhof recht mau aussehen.
Mittlerweile ist der Salat im Gewächshaus eingepflanzt und dazwischen Radieschen.
Meine Saatschale mit Kopfsalat habe ich gleich dazu gestellt.

ich habe draußen noch ein paar Zuckerhut, aber die kriegen auch die Hühner.
Feldsalat sieht gar nicht so schlecht aus habe ich schon durchspitzen sehen.

Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: frankenpower41 am 16.02.21, 16:43
Mein Zuckerhut schaut auch nicht so schön daher.
Dieser Tage gab es Rosenkohl, den hatte ich noch rein bevor es richtig kalt wurde, da hatte ich letztes Jahr schönere Röschen dran, war nicht so toll die Ausbeute.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 16.02.21, 17:06
ich konnte diesen Winter gar keinen Rosenkohl ernten. Den hat mir der Kohlweißling vernichtet.
Das Jahr zuvor war recht gut und im Jahr zuvor hatte ich komplett vergessen welchen zu Pflanzen.

Der Zuckerhut war vorher auch nicht mehr so schön. Den habe ich extra für die Hühner stehen lassen.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 17.02.21, 15:37
Ich war heute mal auf der Pirsch nach Salatpflanzen ☹️. Leider nix gewesen. Noch kein Bamberger Gärtner auf dem Wochenmarkt, vielleicht kommt er ja Samstag wenn es etwas wärmer ist.
Dafür ist mir im Einkaufsmarkt Pflücksalat in die Hände gefallen, solcher mit drei Sorten und Wurzel unten dran 😉. Den habe ich dann mal mitgenommen und zuhause geteilt und eingepflanzt. Kann ja nicht mehr wie schief gehen 😀.
In der Norma waren dann noch so Frühjahrblüher mit 4 verschiedenen Sorten im Angebot. Da hab ich auch zugeschlagen. Zuhause habe ich gesehen, das die erst frisch eingesetzt waren in den Töpfchen. 4 einzelne Pflanzen sozusagen nur auf etwas Erde gesetzt. Die habe ich dann auch erlöst aus dem engen Topf und ins Treibhaus gesetzt. Da können Stiefmütterchen, Gänseblümchen und Vergissmeinicht noch etwas wachsen, bevor sie in die Blumenkübel vors Haus gepflanzt werden.
Ab 1 März habe ich heute gelesen, dürfen Gärtner und Gartencenter wieder öffnen. 🤩 Da wird höchste Zeit.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: frankenpower41 am 17.02.21, 17:56
Dein Schlusssatz freut mich jetzt sehr..
Da werde ich mich dann mal mit Mama auf ins Gartencenter machen, Frühjahrsbepflanzung/Schalen für Grab müssen ja bis Ostern auch sein.
Letztes Jahr war das ja Katastrophe mit den Stiefmütterchen.

Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 17.02.21, 18:42
na hoffentlich bei uns in Bayern auch. Söder denkt nach...
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 18.02.21, 16:21
Heute ein neues Versuchsprojekt😊.
Ich habe meine Saatkartoffeln bekommen und die werden jetzt auf Eierkartons mit etwas Erde vorgetrieben.
Einige musste ich auch habieren weil sie so groß waren. Mal sehen ob das funktioniert.
Durch die Eierkartons kann man sie angeblich länger vortreiben und anschließend leichter teilen zum stecken in den Boden. Bin mal gespannt.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 18.02.21, 17:07
welche Eierkartons hast du dafür genommen?
4 er, 6er, 10er oder 30iger?
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: pauline971 am 18.02.21, 17:09
Mein Lorbeerbusch im Gewächshaus schaut 1A aus. Hoffe der Anblick trügt nicht und er hat den saumäßigen Frost überstanden.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 18.02.21, 18:10
welche Eierkartons hast du dafür genommen?
4 er, 6er, 10er oder 30iger?
Ich habe in der Mitte eine 30er und außen gestückelt
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: LunaR am 18.02.21, 18:33
Meine paar Kartoffeln werden auch im Eierkarton vorgetrieben, allerdings ohne Erde. Funktioniert auch.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: hosta am 18.02.21, 18:43
Eierkarton nehm ich auch immer zum Vortreiben. Letztes Jahr im Styroporkarton.
Könnt dies Jahr mal probieren, wies ist, wenn ich auch etwas Erde mit hinein fülle.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: hosta am 18.02.21, 18:46
Hab heute mal Garteninspektion gemacht. Dies Jahr hat der Winter doch einiges angerichtet. Einiges an Pflanzen  muß  ersetzt werden.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Milli am 18.02.21, 21:32
Hab dieses Jahr zum 1. Mal Tomaten und Paprika angesät, alles Kerne vom letzten Jahr ,ich glaub ich könnte eine ganze Stadt damit versorgen.
Hab die Tomaten jetzt vereinzelt,der Rest ist zu den Hühnern gewandert.
Paprika kann ich demnächst auch vereinzeln.Hätte nie gedacht daß ich das so hinbringe.

Hat eigentlich jemand von euch im Gewächshaus so Noppenfolie angebracht,bringt die was ?


Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 18.02.21, 21:45
Ja, hatte ich schon. Isoliert hat das schon. Brachte nochmals so 2° zusätzlich.
Aber man muss aufpassen das man sie nicht zu lange drin läßt. Sie nimmt auch sehr viel Licht weg für die Pflanzen. Außerdem muss man auch drauf achten das genügend Luftaustausch im Treibhaus vorhanden ist sonst wird es zu stickig und Krankheiten können sich ausbreiten.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Milli am 18.02.21, 22:00
Heidi hast du Gewächshausheizung? Was hast du da für eine ?
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 19.02.21, 06:22
Sehr unterschiedliche, das optimale habe ich glaube ich nicht.
Wenn ich wie jetzt um diese Zeit den ersten Salat gepflanzt habe, lege ich zwischen den Reihen so Frostschutzkabel in die Erde. Der Temperaturfühler bleibt aber oberirdischen.
Solche Kabel nimmt man eigentlich zum umwickeln von Wasserleitungen, aber sie halten auch den Salat günstig frostfrei wenn es mal so richtig kalt wird.
Abgedeckt wird der Salat dann mit einem dünnen Wollvlies.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 19.02.21, 06:28
Ab März stelle ich dann einen großen Frühbeettunnel ins Treibhaus, wo meine vorgezogenen Tomaten und Paprika rein kommen.
Unten ist eine Heizmatte die per Thermostat schön warm hält. Dadurch bekommt das Gemüse viel mehr Licht wie im Haus und entwickelt sich besser.
Wenn es sehr kalt ist, kommt auch auf dem Tunnel noch eine Abdeckung drauf.
Wenn es warm ist, wird täglich die Folie geöffnet, damit es nicht zu feucht für die Pflanzen ist.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 19.02.21, 06:44
Im April erst wird das ganze Treibhaus geheizt.
Dafür habe ich zwei Heizlüfter und eine Gewächshausheizung mit Gas.
Meist reicht jedoch der Heizlüfter.
Die Tomaten und Paprika vertragen es nicht kalt wenn sie noch jung sind.
Deshalb wird die erste Zeit darauf geachtet das die Temperatur nicht unter 10° fällt.
Der eine Heizlüfter ist speziell für das Gewächshaus und macht mehr Wind, was den Pflanzen auch gefällt. Der andere ist ein normaler Heizlüfter. Beide Heizlüfter werden mit Thermostat und Temperaturfühler gesteuert.
Falls es sehr kalt wird, kommt die Gewächshausheizung mit Gas dazu.
Die hat zwar auch ein Thermostat, lässt sich aber nicht so genau einstellen wie die elektrischen.
Verbraucht auch ganz schön viel Gas wenn es draußen mal - 10° hat.
Aber das ist ja nicht die Regel. Die Pflanzen mögen diese Wärme auch, weil das Kohlenmonoxid Futter für sie ist.
Hört sich alles nach viel Aufwand an, aber der ist es mit wert.
Dadurch beginnt die erste Ernte schon oft im Mai und dauert oft bis Anfang Dezember.
Es werden keine Pflanzen gekappt und sie wachsen oft bis zu 6 Meter (je nach Sorte) mit immer neuen Fruchtständen.
Billiger ist es wenn ich die Tomaten im Laden kaufen würde, aber ich liebe mein Treibhaus. Andere haben andere Hobbys und geben auch viel Geld dafür aus. Ich habe meinen Garten und bekomme dafür noch lecker Gemüse in Hülle und Fülle.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Milli am 19.02.21, 07:01

Heidi vielen Dank für deine ausführlichen Infos.
LG milli
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Bergli am 19.02.21, 08:27
Hab heute mal Garteninspektion gemacht. Dies Jahr hat der Winter doch einiges angerichtet. Einiges an Pflanzen  muß  ersetzt werden.
Statt Winter könnte/müsste ich "mein Mann" und "Alpakas schreiben.
Mein Mann war mit der Schneefräse im Garten (er musste fräsen, weil der Schnee zu hoch war, für die Seilbahn, die kommt/kam über mein Garten oder eben nicht mehr  :P) und Alpakas haben alles gefressen/fressen, was nur ein bisschen aus dem Schnee "lugt"  :-X und nicht nur die Blätter auch teils die Wurzeln. Mal schauen was alles noch kommt...... Mein Mann meinte, da habe ich ja wieder mal für neues Platz......
Mein Mann hat mir mehr das Gemüse "gefräst" also Gemüse das noch im Garten überwintert hat.... die Alpakas Blumen vor/um das Haus und das zerhackte Gemüse und was gut ist, das Unkraut, das Frau nicht ausgezehrt hat,  ....  ;D

So mitte/ ende März möchte ich dann in mein Tomatentriebbeet den ersten Salat setzen, aber zuerst kommt darin gute Erde rein.....
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 19.02.21, 08:55
😱Ach herrje, Schneefräse und Alpaka im Garten, das ist ja ein schönes Gemetzel 🔪. Wird sicher eine Überraschung was alles überlebt hat 🤔... Hoffentlich nicht nur das Unkraut.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 19.02.21, 09:07
oh je, ob da noch viel übrig ist mit Fräse und Alpaka?

Ich pflanze schon länger keine Primeln mehr vor die Haustüre. Die Vögel zupfen mir da
jedes mal komplett alle Blüten ab.

Ich war gerade im Gewächshaus. Salat sieht sehr gut aus. Hat gar keine Heizung im Moment.
Tomatenpflanzen sind auch gut dabei. Die stehen im Gewächshaus in einem Kleingewächshaus mit
Teichheizkabel. (macht wärmer als Rohrbegleitheizung und ist nicht gar so sperrig.)
Im anderen Kleingewächshaus sind seit gestern meine Geranienstecklinge. Letztes Jahr habe ich mir
einige Sondersorten gekauft und vermehrt.
Nachts werden die Kleingewächshäuser mit Noppenfolie abgedeckt. Dann bleibt es schön warm drin.

Das ganze Haus wird erst ab Mitte März geheizt. Mit einem ganz normalen Ölradiator mit Gebläse.
Vorher hatte ich eine elektrische Gewächshausheizung mit Rohr, Thermostatgesteuert.
Hat dann aber nicht so funktioniert wie ich es mir vorgestellt hatte.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 21.02.21, 10:25
😀 Ach das Wetter ist soooo schön gerade. Wir haben zwar noch leichten Nachtfrost, aber tagsüber Sonnenschein und das soll auch diese Woche noch so bleiben.
Jetzt wo der Schnee überall weg taut kommt viel Arbeit zum Vorschein.,mal sehen was ich diese Woche alles schaffe.
Teilweise stehen noch verblühte Stengel von Herbstblumen und die ersten Blumenzwiebel treiben schon.
Die Winterdeko aus den Töpfen vom Haus könnte auch heraus und mit Frühlingsblumen bestückt werden....
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 21.02.21, 10:33
Gestern dachte ich, ich bekomme auf dem Markt Salatpflanzen, aber der Gärtner war leider wieder nicht da.
Bei einer Gärtnerei in Sachsen bin ich dann, nach einem Telefonat fündig geworden und musste einige Kilometer fahren.
Die hatten Salatpflanzen selbst gezogen. Waren aber auch schon überständig, weil sie keine verkauft hatten wie erhofft. Die nächsten Gemüsepflanzen gibt's bei denen erst im April, weil sie dem Lockdown nicht trauen.
Meine bewurzelten Salatpflanzen vom Rewe haben auch angewurzelt 😀. Klasse, da freue ich mich echt bald Pflücksalat ernten zu können. Einen Großteil der äußeren Blätter habe ich entfernt und in der Mitte wächst es weiter.
Dachte eigentlich es macht mehr Probleme, weil die ja aus einem geheizten Treibhaus kommen, aber die haben sich bei mir gut akimatisiert.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 21.02.21, 11:15
Ah super, dass das mit dem Salat so gut klappt.
Aber man sieht ja immer wieder beim nachhaltig leben, dass man so ziemlich alles nochmal einpflanzen kann.
Ich traue dem Lockdown auch noch  nicht und habe deshalt schon mal selber Salat gesät.
Schaden kanns nicht.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Lisa am 21.02.21, 12:25
morgen werde ich mich auch auf die Suche nach Salatpflanzen machen.
Bei diesen Temperaturen riskiere ich es einfach und wenn es nochmals richtig kalt wird
werde ich es mit Polsterplane zusätzlich abdecken. Hoffe, das ich Pflanzen bekomme.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 21.02.21, 13:01
Supermärkte haben bei noch nichts an Salatpflanzen .
Nur Primel und Veilchen.
Bei Dehner kann man einkaufen. Tierbedarf und Lebensmittel. Den Rest mit Click & Collect.
Wäre vielleicht ein Möglichkeit.
Ansonsten in den Baumärkten mit Gewerbeschein.
Wobei ich neulich im Bauhaus war wegen den Maschinen. Dort gabs so gut wie gar nichts an Pflanzen.
Außer Primeln im Angebot. Ich kaufte die letzten 5 und die Kassiererin meinte am Monatag (also morgen)
käme die große Lieferung mit allem.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 21.02.21, 13:08
Hier bei Dehner bekommt man auch mit Click und Collect keine Salatpflanzen, habe schon angefragt.
In die normalen Baumärkte kommt man ganz normal rein mit BBV Mitgliedskarte. Landwirtschaft ist systemrelevant 😀.
Nur ob es da Salatpflanzen gibt sollte man vielleicht vorher abfragen.
Ich habe auf jeden Fall auch gleich noch welche gesät 😉.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Milli am 21.02.21, 13:19
Hab auch Salat gesät und hab mir gedacht daß ich nächstes Jahr früher anfange mit Salat säen.
So lernt man halt jedes Jahr dazu,macht richtig Spaß .

Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: gammi am 21.02.21, 13:43
Das schöne Wetter kitzelt schon. Aber ich hab ja auch kein Gewächshaus und weiß, dass ich da noch nicht anfangen brauche.

Aber ich hab auch noch genug Arbeit für die Gestaltung des Gartens an sich.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: LunaR am 21.02.21, 15:10
Gestern waren hier 16 Grad, über Null  ;D, denn es ist ja erst eine gute Woche her, als wir noch solche Temperaturen unter Null hatten. Heute 18 Grad. Die nächsten 10 Tage sollen frostfrei bleiben. Das sind Temperaturen, bei denen ich gewöhnlich auch im Garten mit Säen und Pflanzen anfange. Nur, meist ist es dann schon April. Im März eher selten. Im Februar läuft bei mir normal nichts, nicht mal das Vorziehen der Tomaten.

Jetzt prickt es mich aber doch und ich habe einen Versuch gewagt. Ins Tomatenhaus, was eigentlich nur ein Dach über einem etwas erhöhten Beet mit guter Südausrichtung ist, habe ich vorne am Rand eine Reihe gesät mit Kresse, Baby Leaf Schnittsalat, Rucola, Radieschen und Eiszapfen. Abgedeckt mit etwas dickerem Vlies. Nun bin ich gespannt  ::)
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: hosta am 21.02.21, 15:49
Gut Ding will Weile haben. Also erstmal Ruhe bewahren. Hat sich hier die letzten Jahre bewährt. Wenn die Erde besser durchgewärmt ist, kommt alles besser in Gange  und holt meist den späteren Start auf.
Jetzt kam erstmal die Schere zum Einsatz.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: LunaR am 21.02.21, 15:55
Zitat
Gut Ding will Weile haben. Also erstmal Ruhe bewahren. Hat sich hier die letzten Jahre bewährt. Wenn die Erde besser durchgewärmt ist, kommt alles besser in Gange  und holt meist den späteren Start auf.


Hosta, nach dem Motto mache ich es sonst auch. Dieses ist nur mal ein Versuch. Die letzten Wochen habe ich mit Gärtnern im Winter befasst und bin doch erstaunt, welche Temperaturen so manches Gemüse aushält und dass man sogar manche Saat im Winter auf die Erde legen kann und die dann bei wärmeren Temperaturen keimen. Wobei ich stets den Verdacht habe, dass so etwas mehr für den Süden geeignet ist.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 21.02.21, 16:32
wenn ich schaue wo bei mir überall in den Kübeln Tomaten aufgehen ist da schon was dran.
Meine Oleander kommen erst bei durchgehenden Frost rein und sind jetzt schon wieder draußen.
Trotzdem wachsen da drin jedes Jahr Tomaten, weil aus irgendwelchen Gründen Kerne reinkommen.

Kartoffel finden sich auch überall im Beet, wenn man so wie ich lila Sorten pflanzt und die im Herbst dann nicht
alle wieder findet ::)



Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 21.02.21, 19:28
Ja genau, das Wintergärtnern bringt auch einiges hervor. Warum nicht einfach etwas ausprobieren.
Mein erfrorener Feldsalat hat sich auch erstaunlich gut erholt. Es sind zwar ab und zu braune trockene Ränder, aber von innen schiebt er momentan gewaltig.
Auch der Rosenkohl scheint mir unterm Schnee noch gewachsen zu sein.
Nur der Grünkohl scheint es nicht geschafft zu haben. Die jungen Triebe in der Mitte sind braun und auch sonst schaut er leicht gelblich aus.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: gammi am 21.02.21, 21:44
Beim Rosenkohl hat meine Maus schon vor dem Forst gesagt, dass es Zeit zum ernten ist. Und hat die Wurzeln abgefressen.

Unterm Schnee sind noch 3 Winterrettiche (schwarze Kugeln) hervorgekommen. Die hab ich stehen lassen, weil sie nix waren. Die sehen noch gut aus. Aber ich hoch nicht genauer geschaut ob sie noch brauchbar sind. Beim Greifen waren sie fest.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 22.02.21, 10:47
na hoffentlich bei uns in Bayern auch. Söder denkt nach...
Schaut gerade gut aus mit Öffnung von Gartenmärkten und Gärtnereien zum 1 März hier in Bayern. Söder ist glaube ich die Erleuchtung gekommen 😊
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 22.02.21, 10:56
hoffentlich. Ist ja auch ein Krampf, wenn die Pflanzen alle kaputt gehen.
und jeder dann in die Discounter rennt um was zu ergattern, weil die verkaufen dürfen.
Das fand ich immer schon sinnfrei.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: frankenpower41 am 22.02.21, 11:35
wie wahr,  meine Cousine hat einen Haus- und Gartenmarkt.
Wie da letztes Jahr manches ablief ist nur zum Kopf schütteln.  Blumenerde durfte nicht verkauft werden, Pflanzerde schon.
Sie hat Frühjahresblumen ausgeliefert (kontaktlos), trotzdem fehlte viel und ihr Lieferant hat unheimlich viel vernichtet

Ich war vermutlich etwas schnell mit Tomatenaussaat, jetzt müsst ich schon bald pikieren.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 22.02.21, 17:16
so klar scheint es doch wieder nicht zu sein mit der Öffnung der Gärtnereien.
Sie sollen öffnen dürfen. Söder schlägt es am Dienstag dem Kabinett vor.

Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 25.02.21, 11:11
ich habe mich gerade riesig gefreut, aber erstmal bin ich richtig erschrocken.
Hinter meiner Kräuterspirale war ein ziemlicher Haufen alter Erdbeerblätter, abgefallene Kräuter
und Efeu.
Ich denke, das räume ich jetzt auf und packe es in den Gartensack.
Ich nehme es, denke oh das ist aber ganz schön kompakt, da fängt es zu grunzen an :o
Wohnt doch da ein Igel drin :D. ich habe sofort alles hingelegt und bin gegangen damit der seine Ruhe hat.
Hoffentlich bleibt er da.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: klara am 25.02.21, 20:56
Hallo Morgana,
ich glaub,da wäre ich schreiend davon gestürmt ;D.Bei sowas bin ich der Schisser pur,obwohl ich weiss, dass mir nicht´s passiert.
LG Klara,die heute Salat ins Gewächshaus gesetzt hat u. Kresse ebenfalls darein gesät. Bin gespannt.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: LunaR am 25.02.21, 21:04
Meine Kresse fängt schon so ganz klein an zu grünen  :D
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 25.02.21, 21:06
so lange es keine Maus ist, schaff ich das ;D
Ich dachte nur, da baust du dem Igel extra am anderen ruhigen kuscheligen Ende des Gartens ein
Igelhaus nach allen Regeln der Kunst und was macht der Kerl oder die Dame?
2 Meter neben der Hauptstrasse in einem alten Blätterhaufen hausen. :)

Meinem Salat gefällt es im Gewächshaus. ist schon gewachsen. Radieschen und Rettich spitzeln auch schon raus.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Bergli am 26.02.21, 08:39
😱Ach herrje, Schneefräse und Alpaka im Garten, das ist ja ein schönes Gemetzel 🔪. Wird sicher eine Überraschung was alles überlebt hat 🤔... Hoffentlich nicht nur das Unkraut.

Ein gutes hat es, die Alpaka haben alles Unkraut gefressen  ;D ;D Im Herbst hatte ich keine Zeit es auszuzupfen, jetzt ist es weg.....  Kräuter sind (zum Glück) noch unter dem Schnee, genau da wo der Schnee vom Fräsen hinkam.

Vor dem Haus sehe ich die Osterglocken hervorspriessen  :), und alles Unkraut ist weg......  ;D,
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 26.02.21, 09:05
kannst du mir deine Alpakas mal leihen ;D ;D
ich glaube die könnte ich beim Unkraut gut brauchen. :D :D
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Nixe am 26.02.21, 09:18
Auf einen Igel möcht ich jetzt auch nicht drücken...., aber ich vor jahren mal Blumenerde gekauft und da war so ein komischer Erdpatzen drin, ich hab mal gut draufgedrückt als dieder einen Laut von sich gab Menno bin ich erschrocken es war ne Erdkröte keine Ahnung wie man in einen Sack überleben kann ??? wahrscheinlich relativ frisch abgepackt. Sie hatts aber überlebt und zog sich beleidigt in ein Garteneck zurück. Bei mir spriesst auch schon einiges Gewächshaus belegt mit Salat Kohlrabi, Spinat, Schnittsalat Radischen, Krese Schnittlauch kann ich schon ernten, der Winterheckenzwiebel gibt sich auch schon Mühe und die Blumenzwiebel spitzen aus der Erde, einfach Frühling :D
Schön wenn es so bleiben würde.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 26.02.21, 09:48
zum Glück habe ich nicht so zugedrückt :)
Wir haben mal unseren Maishäcksler rausgeholt, da lag auch einer schön zusammengerollt zum schlafen drin.
Der war alledings in einem eher schlechten Zustand, Der Tierarzt kam zufällig, da bekam er eine Spritze gegen
Lungenwürmer, und was gegen die vielen Zecken.
Außerdem wurde er von uns "markiert", damit wir unseren Igel auch wieder erkennen :D
Der war ziemlich lange bei uns. Dem hats gefallen. Er bekam ja auch immer mal ein paar Leckerchen zugesteckt.

Meine Winterzwiebel draußen sehen eher ein bischen mau aus heuer. Warum auch immer.
Ich mache jetzt jedenfalls die Fenster auf das Frühbeet und schaue mal was ich da rein packe.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: ayla am 26.02.21, 11:12
Göga nutzt das tolle Wetter zum Bäume schneiden, gestern unter Anderem die Zwetschgen und Pflaumenbäume in Gartennähe. Vor etwa drei Jahren hat er sich eine Akku-Baumschere zugelegt, da habe ich gestern gleich zugegriffen. Während er vor Melkzeit noch schnell Kaffeepause machte, habe ich die Chance genutzt und damit meine beiden Kletterrosen geschnitten. Normal mache ich das mit meiner Baumschere, das geht auch, dauert einfach länger. Aber inzwischen haben sie schon über Daumendicke Triebe, und so ging das gestern Ruck-Zuck und so einfach, wie wenn ich durch weiche Butter schneiden würde. Boah, ich bin davon richtig beeindruckt.
Eigentlich bin ich ja erstaunt, dass Göga so lange zugwartet und überlegt hat, ob er sich so ein Teil zulegen soll. Die Schere ist halt nicht gerade billig, aber wenn ich überlege, wieviel er schneiden muss, lohnt sich das schon und es ist sicher eine grosse Arbeitserleichterung. Und ich habe sie wohl auch nicht das letzte Mal genutzt.  :D

Mein anderen Rosen, Heidetraum/Heidefeuer etc. werde ich aber wieder mit der Baumschere schneiden, die haben keine so dicken Triebe, dafür viel kleines "Gefiesel".

Ansonsten werde ich heute wohl dem Wetter zuliebe noch Salat aussäen. Ein Treibhaus habe ich nicht, nur ein Treibkasten. Gestern habe ich in zwei Geschäften nach Salatsetzlingen geschaut, aber es gab keine, vermutlich ist es noch zu früh für unsere Höhenlagen und ich müsste in den unteren Regionen schauen. Das mache ich dann je nach Wetter vielleicht nächste Woche.

Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 26.02.21, 11:51
ich schneide die Kletterrosen schon lange mit der Akku-Baumschere. Gerade über die Rosenbögen ...zack und frisiert
sind sie ;D
Ich habe gerade 2 Säcke voll von den Edel- Rosen abgeschnitten.
Auch dafür habe ich u.a. eine kleine Akku Schere von Bosch.

Wir haben mittlerweile alles auf Akku umgestellt. Es ist ein Segen.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 03.03.21, 19:23
Das schöne Wetter lässt einen immerzu draußen eine Arbeit finden. Nur gut das es demnächst doch noch mal kälter und nasser wird, damit ich im Haushalt auch mal wieder was arbeite 🙄.
Heute hab ich meine Himbeeren ausgegraben. Da hatte ich so eine gelbe späte Sorte, die hat sich so breit gemacht und meine alten roten unterdrückt.
Nur bin ich von der gelben gar nicht begeistert. Kaum Geschmack und sehr spät reif, das manche schon erfrieren bevor sie reif werden.
Auf den Platz will ich zwei andere Sorten ansiedeln, die mehr Geschmack und einen besseren Ertrag haben.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Caddy am 30.03.21, 21:12
hallo, wie ist bei euch im frühjahr die bodenbeschaffenheit? unser gartenboden ist ziemlich hart und die erdklumpen lassen
sich nur mühselig zerkleinern. die letzten jahre wars genauso. vor mehreren jahren mußte ich nur leicht anrechen und fertig.
obwohl ich phacelia als winterbegrünung anbaue, merkt man von der bodenverbesserung-lockerung überhaupt nichts.
das erste beet daß ich für knoblauch vorbereitet habe, war ein enormer arbeitsaufwand, unsere nachbarin sagt immer,
daß gibts ja alles zu kaufen, wieso der ganze arbeitsaufwand? jetzt bin ich schon am überlegen, ob ich eine blumenwiese
draus mache, evt. obst anpflanze. der ph wert ist im normalbereich. denke mir, daß der klimawandel den boden ebenfalls
schadet, wie auch die milden winter. eine langandauernde frostgare gabs lange nicht mehr. ebenso mulche ich im sommer
die beete wegen der verdunstung. lg imke
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 31.03.21, 06:43
Hmm, Humusaufbau im Boden dauert lange.
Ich hatte im Winter Hühnermist mit viel Stroh auf den Beeten und darunter im Frühling viele Würmer. Da war schon gut Leben drin.
Umgegraben habe ich den Boden im Frühling allerdings nicht, da sonst die Kapilarstruktur kaputt gemacht wird und der Boden im Sommer zu stark austrocknet.
Ich habe Komposterde auf den Boden und darauf gepflanzt.
Die Wurzeln suchen sich schon ihren Weg nach unten und im festen feuchten Boden finden sie Halt und Nahrung.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 31.03.21, 08:44
ich habe  im Herbst den Gemüsegarten mal wieder komplett umgegraben, nachdem ich letztes Jahr
nur eine dicke Laubschicht drauf gegeben habe, die aber zum Teil weggeweht wurde.
Das Jahr zuvor hatte ich Gründüngung angesät-
War aber so gar nicht das was ich mir vorgestellt hatte.

Jetzt sind noch dicke Erdknollen drauf. Wir hacken den Boden mit der Motorhacke durch.
Sonst würde ich nicht so tiefgründig lockern können. Dazu kommt pro Jahr noch etwas
Komposterde. Außerdem baue ich jedes Jahr ein Beet Kartoffeln an. So kommt nach und nach der ganze
Garten einmal dran. Damit komme ich bis jetzt gut zurecht, was die Bodenbeschaffenheit angeht.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: ayla am 31.03.21, 10:55
Ich habe Glück mit meinem Hausgarten, da ist sehr gute, lockere und schnell abtrocknende Erde drin. Der Garten besteht ja seit Generationen, meine SE haben zu ihrer Zeit einmal frische Erde eingefüllt. Ich grabe ihn immer um im Herbst, abwechslungsweise kommt in die eine Hälfte Kuhmist mit rein.

Da er recht gross ist, habe ich inzwischen auch einiges in den Garten integriert, was vorher ausserhalb war - verschiedene Beeren, Rhabarber, Sträucher und viele Blumen. Auch für Kartoffeln benötige ich eine rechte Fläche.

Aus Zeitgründen säe ich nicht viel selber aus, nur einige Sommerblumen, Salat und etwas Gemüse. Ich habe kein Treibhaus, nur ein Treibbeet.
Beim schönen Wetter geht eben die Arbeit auf dem Betrieb vor, und der Garten kommt dann noch, wenn Zeit übrig bleibt. So kaufe ich die Setzlinge erst dann in einer Gärtnerei, wenn ich weiss, dass ich anschliessend auch Zeit habe, diese zu pflanzen.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 11.04.21, 13:25
Irgendwie wird es heuer nicht so richtig Frühling im Garten.
Letzte Woche Schnee und Frost heute mal schön und ab morgen ist schon wieder Schnee und Frost gemeldet bei uns. 🙁
Außer Salat und Kohl habe ich noch nichts auf die Gartenbeete gesetzt. Salat schaut gut aus, Kohl hat leichte Frostschäden an den Blätter.
Meine Kartoffeln waren zwar zugedeckt, aber die Blätter direkt an dem Vlies sind trotzdem erfroren.
Die frisch gepflanzten Himbeeren hängen auch das Grün.
Mein schöner Rhabarber hat auch Frostschäden. Die Stiele hängen am Boden und sind teilweise Matsch.
Ich sträube mich echt momentan noch was ein zu pflanzen, obwohl ich genügend Jungpflanzen im Treibhaus hätte die eigentlich raus müssen.
Schauen wir mal wie die Woche wird.....
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 11.04.21, 13:43
genau so geht es mir auch. Es ist einfach nur mühsam heuer.
Ich habe nachts einen großen Eimer über meinen Rhabarber gestülpt. Bisher ging das. Aber am  Mittwoch
sind schon wieder -6 Grad angesagt. Ich werde einen Mörteleimer nehmen mit Vlies und Teichkabel drunter.
Hoffe dass das so funktioniert. Wäre echt schade drum.
Ich habe noch gar nichts rausgepflanzt. Es steht alles in den Startlöchern.
Die ersten Gurken haben im Gewächshaus auch schon die Flügel gestreckt. 4 sind noch ganz ok.
Jetzt habe ich nochmal nachgesät. Die haben grad zwei Blätter. Hoffentlich paßt es diesmal besser.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 11.04.21, 14:15
Ja, Treibhaus ist zum platzen voll mit Pflanzen, habe nicht mal Platz noch Tomaten in die Erde zu bringen, weil alles voll Töpfe und Kübel mit Pflanzen steht.
Ich hatte mir vor Ostern zwei veredelte Gurken gekauft, die stehen immer noch im Wohnzimmer am Fenster und ich habe mich noch nicht getraut die ins Treibhaus zu bringen. Die eine mit den Vespergurken blüht sogar schon und ich habe die ersten Früchte abgezwickt wie soviele Blüten vorhanden.
Bin gespannt wie lange das noch gut geht am Fenster, die ersten einzelnen Blattläuse haben sich schon blicken lassen 😬
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: gammi am 11.04.21, 15:13
Ich weiß jetzt wieder warum ich erst gegen Ende April im Garten anfange.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 11.04.21, 15:54
normalerweise habe ich um die Zeit längst Mangold und Co ausgesät.
Angeblich soll es ja nach den Eisheiligen durchgehend warm bleiben. Hoffentlich.
Ich habe heuer sogar ein paar Zuckermais in Töpfe gesteckt.

Zitronen Oliven habe ich auch schon raus. Blattläuse lassen grüßen.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: frankenpower41 am 11.04.21, 16:34
Ich hab dieses Jahr zum 1. Mal Zuckerschoten gelegt.  Da bin ich echt gespannt. Ist unter Flies, aber hieß es auf Päckchen "braucht wärmeren Boden als normale Erbsen", hat es sicherlich nicht.

Heute früh hab ich Salat an Südmauer alles aufgedeckt, später alles wieder zu. Ich glaub es ist schon wieder kälter als Vormittags.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Eichhof am 11.04.21, 17:12
Ich werde auch erst kommende Woche im Garten aktiv werden, es ist einfach noch zu kalt... Unsere 2 Spargelhöfe in der Nähe haben seit Freitag geöffnet, derzeit noch mit wenig Ertrag, natürlich fehlt auch da die Wärme. Dafür blühen meine Narzissen schon seit 2 Wochen, die halten sich enorm bei den Temperaturen. Mein Gewächshaus ist bezeizt, sonst würde auch dort noch gar nichts gehen.. Mein Bärlauch sieht komisch aus, ob die Blätter verfroren sein könnten? Die sehen fleckig aus...
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 18.05.21, 15:07
Irgendwie will es heuer nicht warm werden. Wasser hätten wir ja genug mittlerweile, aber die Pflanzen dümpeln trotzdem nur so vor sich hin.
Richtig Spaß am gärtnern macht es heuer nur im Treibhaus. Tomaten wachsen wirklich gut. Gurken haben gerade etwas ausgebremst und Paprika kommen auch schlecht vom Fleck, obwohl sie teilweise schon kleine Früchte dran haben. Aubergine genau so.
Dadurch das ich heuer wenig lüften kann, kommen auch wenige Insekten ins Treibhaus und ich kämpfe mit Blattläusen. Habe jetzt schon alles mögliche durch, aber wenn ich denke es ist gut, kommt wieder eine Invasion. 😬.
Jetzt habe ich mir doch Nützlinge bestellt, weil so richtig gute Aussichten bringt der Wetterbericht ja nicht.
Der Kohl wächst ganz gut draußen und mein gesätes Gemüse ist fast alles aufgegangen.
Aber Wärme liebende Pflanzen wie der Kürbis, kommen einfach nicht weiter.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: klara am 18.05.21, 22:22
Hallo Heidi,
meine Gurken sind dieses Jahr in den vorgezogenen Töpfen verfault :o ::).Das hab ich noch nie fertig gebracht. Bin noch am nachsäen. Sonst hatte ich schon fast Gurken um diese Zeit dran. Tomaten im Gewächshaus gedeihen,aber der Paprika macht auch hier keinen Mucks.Salat ziehe ich Setzlinge vor,die wachsen wie blöd. Komisches Wetter dieses Jahr.
LG Klara
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: LunaR am 18.05.21, 22:31
Gestern waren hier 16 Grad, über Null  ;D, denn es ist ja erst eine gute Woche her, als wir noch solche Temperaturen unter Null hatten. Heute 18 Grad. Die nächsten 10 Tage sollen frostfrei bleiben. Das sind Temperaturen, bei denen ich gewöhnlich auch im Garten mit Säen und Pflanzen anfange. Nur, meist ist es dann schon April. Im März eher selten. Im Februar läuft bei mir normal nichts, nicht mal das Vorziehen der Tomaten.

Jetzt prickt es mich aber doch und ich habe einen Versuch gewagt. Ins Tomatenhaus, was eigentlich nur ein Dach über einem etwas erhöhten Beet mit guter Südausrichtung ist, habe ich vorne am Rand eine Reihe gesät mit Kresse, Baby Leaf Schnittsalat, Rucola, Radieschen und Eiszapfen. Abgedeckt mit etwas dickerem Vlies. Nun bin ich gespannt  ::)


Am 21.2. gesät. Alles ist aufgelaufen, Rucola allerdings sehr spät und hat vor sich hin gekümmert. In der nachfolgenden Kälteperiode ist alles auch entsprechend langsam gewachsen, hat aber auch die Tage mit Frost überstanden. Schon im April konnten wir davon essen. Jetzt ist es bis auf den Schnittsalat aufgebraucht. Davon werde wir wohl noch mal ernten können. Passt alles gut, denn jetzt wird der Platz für Tomaten benötigt.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: pauline971 am 19.05.21, 21:02
Ich glaube langsam, den Garten kann ich heuer knicken. Die Paprika sind immer noch in den Töpfen, ein Teil der Tomaten auch. Ich bräuchte noch Komposterde für einen Bereich, aber wie soll man das schaffen, wenn es dauernd regnet. Die Zucchini kommen auch nicht weiter, den Salat fressen die Schnecken.... Mir ist es mittlerweile echt wurstegal. Dann wird halt heuer einfach mal nix!!
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: LunaR am 19.05.21, 21:47
Pauline, für die Tomaten ist noch gut Zeit. Die werden auch was, wenn sie Ende Mai gepflanz werden. Wir haben auch noch einen Teil auf Töpfen. Die sind immer noch recht klein.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: frankenpower41 am 19.05.21, 22:06
Tomaten hab ich draußen, aber alles was ich in Boden rein hab, da seh ich schwarz.
Ich vermute mal dass Bohnen und Gurken nicht mehr kommen, bei der Kälte wird das nichts.  Auch Gelbe Rüben wären u.a. Umständen schon da.
Paprika, Gurken usw. bleibt noch im Gewächshaus stehen.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: LuckyLucy am 19.05.21, 22:11
Ich bin gottfroh, dass meine Nachbarin mir ihr altes Foliengewächshaus überlassen hat. Das Gerüst ist stabil und mit einer neuen Folie habe ich nun einen halbwegs sicheren Platz für meine Tomaten.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Nixe am 20.05.21, 06:16
Ich bin da echt froh das ich ein Gewächshaus und 2 große Hochbeete habe die man gut mit Vlies abdecken kann so kann ich schon einiges ernten. (verschiedene Salate Frühkraut, Kohlrabi, Radischen,Spinat  die Tomaten wachsen eigentlich auch,    blühen aber noch nicht,nur Gurken und Kürbis, Bohnen warten jetzt noch im Gewächshaus Schnecken hab ich dank meiner Enten und Hühnerbrigade wenig, hab nur Spatzenplage zur Zeit, da ist das Vlies für die Kälte ganz praktisch, aber trotzdem nervt das Wetter, obwohl wenn man so überlegt, wir hatten schon oft große Hitze im Mai und das taugt den Pflanzen auch nicht. Jetzt haben wir die Eisheiligen durch, die Schafskälte irgendwann müsste jetzt der Sommer kommen ???
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 20.05.21, 06:26
Ich habe gestern nochmal Karotten nach gesät weil da kaum was aufgegangen ist.
Mal sehen ob es diesmal was wird. Habe neues Saatgut und die Samen diesmal in 45 - 50° heißen Wasser gebadet.
Das soll helfen die äußere Schicht der Samen zu lösen, damit sie früher keimen.
Bin mal gespannt.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 20.05.21, 08:47
so richtig weiter wachsen tut es nicht. Aber bei mir gehen Wurzelpetersilie, gelbe Rüben usw.
erstaunlicherweise gut auf. Sogar das alte Saatband . Da hatte ich schon andere Jahre.
Mais ist noch so wie ich ihn eingepflanzt habe. Gurken und Paprika sind im Gewächshaus
Tomaten im Tomatenhaus oder an einer Südwand. Schauen gut aus, könnten aber größer sein.
Den Zucchini habe ich ein altes kunststoffrühbeet drüber gestellt. Die schwächeln aber trotzdem noch.
Bohnen habe ich noch nicht draußen. Die wollen richtig warmen Boden.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: goldbach am 22.05.21, 09:14
Das was wirklich gut wächst und sich bei den Temperaturen sehr wohl fühlt ist der Giersch.
Da könnte ich ein ganzes Dorf mit Pesto versorgen  8)
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: frankenpower41 am 22.05.21, 09:37
...und wenn Du noch mehr brauchst, hier gedeiht er auch, im Gegensatz zu dem was sollte.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 22.05.21, 10:36
ich habe gestern mehrere qm rausgerissen großzügig die Erde entfernt und dicke schwarze Folie drauf.
das ist das einzige wo ich dem Zeug ein bischen Herr werde.
Aber nichts desto trotz habe ich auch noch genug um eine ganze Gemeinde zu versorgen :)
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Annette am 22.05.21, 10:44
Giersch  ::) was ist das  ??? ;D da kann ich nicht mit dienen. Habe dafür aber jede Menge Brennesseln im Angebot. Nachdem die ein paar Jahre fröhlich vor sich hingewachsen sind, geht's ihnen endlich an den Kragen. Gemeckert habe ich ja schon länger und einiges per Hand entfernt  :P :P :P, für den großen Rest hat Göga ein Mittelchen eingesetzt. Schau'n mer mal wie's anschlägt.

LG Annette
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 26.07.21, 09:08
Den Kopf nur nicht in den Sand stecken 😉.
Nachdem es mir bei Unwetter den ganzen Garten verhagelt hat und ich nur noch heulen hätte können, ist es doch immer wieder erstaunlich wie sich die Natur erholten kann.
Pflanzen wieder aufrichten und stützen, kaputte Blätter abschneiden und vorbeugen gegen Pilzkrankheiten..... Macht viel Arbeit, aber lohnt sich.
Der Zuckermais ist wieder angewachsen, die Bohnen und Kürbis treiben wieder neue Blätter und Früchte. Zwar hat es die Entwicklung weit zurück geworfen, aber es ist noch nicht alles verloren.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Maja am 26.07.21, 21:03
das ist schön zu hören Heidi.
Wenn das Eine kaputt geht, kommt wieder was anderes das gut wächst
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: LuckyLucy am 30.07.21, 09:46
Was kann man jetzt noch aussäen?

Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: zwagge am 30.07.21, 11:06
Ich säe das ganze Jahr über Salat aus, da muss man halt ein bisschen auf die Sorte achten. Was noch gehen könnte ist Chinakohl.
Winterradi (der schwarze Rettich) geht auch. Radieschen gehen immer und bald ist der Feldsalat dran.
Spinat braucht auch noch ein bisschen bis der dran ist.

Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: gammi am 31.07.21, 17:00
Ich versuche es jetzt noch ein drittes Mal mit Rote Beete. Diesesmal habe ich extra neue Samen gekauft. Mal sehen ob es doch noch klappt.

Mit der Buschbohnenernte bin ich sogar zufrieden. Also es könnte besser sein, aber manchmal ist man auch mit weniger zufrieden. Besser als nix.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: LunaR am 31.07.21, 17:15
Ich habe letzte Woche auch noch ein paar Rote beete gesät. DAnn werden sie eben nicht ganz so dick. Andererseits gibt seit Jahren schon lange Perioden im Herbst mit gutem, frostfreiem Wetter, dann haben sie auch noch mehr Zeit.

In diesem Jahr will ich mehr Gemüse für die kalte Jahreszeit anbauen. Späer Blumenkohl sollte auch dabei sein. Zwei mal ausgesät und jedes mal abgefressen  >:(. Auf dem Markt gab es auch keine Pflanzen mehr. Schade.

Hat jemand Erfahrung mit gelben und gestreiften Beeten? Eigentlich fand ich das eine alberne Neuerung. Jetzt habe ich gelesen, die sollen schön fruchtig schmecken. Vielleicht ist es einen Versuch wert.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: gatterl am 31.07.21, 18:17
Walburga, angebaut habe ich gelbe oder geringelte Beete nicht. Kaufe zsie aber gerne als Eyecatcher. Sie schmecken jedoch meiner Meinung nach nur ein bisschen weniger erdig als die roten.
Schön sind sie auf alle Fälle
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 31.07.21, 19:08
ich habe weiße gelbe und geringelte Bete angebaut. Und das seit Jahren. Rote gibt es bei uns kaum noch.
Nur die, die sich mal dazwischen mogeln in den gemischten Päckchen.

Wir essen sie sehr gerne, weil sie weniger erdig schmecken und man sich hinterher auf der
Toilette nicht jedes mal fast zu Tode erschreckt ;D
Wir machen davon Salat, sie werden roh gegessen oder als Gemüse mit Meerettich.
Manchmal mache ich auch Chips davon. Das aber eher selten.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: LunaR am 31.07.21, 19:33
Danke euch beiden. Ich glaube, dann werde ich sie im nächsten Jahr mal versuchen. Das erdige find ich nicht so schlimm. Dagegeben kommt Orangensaft und -schale dran. Aber zwischendurch mal solche Knollen zu haben, ohne 3 Tage rote Finger zu haben wäre angenehm.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: frankenpower41 am 31.07.21, 20:51
Ich hab vorhin noch das Erbsenbeet umgegraben, hab mir heute beim Gärtner späten Blumenkohl geholt. Der ist letztes Jahr sehr schön geworden.
Vor einigen Wochen hab ich mich hinreisen lassen 5 Pflanzen zu kaufen, das wird glaub ich nichts.

Rote Rüben hab ich dieses Jahr dreimal gesät, war jedes Mal nichts, normal hatte man da Unmengen, lag vermutlich an den Schnecken.
Ins Hochbeet hab ich noch Einlagegurkensamen gelegt nachdem die vorgezogenen von den Schnecken im Gewächshaus vernichtet waren.
Die tragen jetzt das ist ein Pracht.
überhaupt wächst dort alles super, nur  Salat ist unter den Bohnen untergegangen .
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Maja am 31.07.21, 22:27
ich hatte mir im Frühjahr Kissenastern und Winterastern gekauft. Hab sie gepflanzt und jetzt gemerkt dass die Schildchen an den Pflanzen anscheinend vertauscht waren.
Wo die niedrigen stehen sollten sind die hohen Pflanzen und umgekehrt.
Jetzt frag ich mich ob ich die noch umpflanzen kann, bevor sie zum Blühen kommen.????
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: pauline971 am 01.08.21, 20:37
Maria, das würde ich einfach probieren. Ich hab das bei einer Spinnenblume gemacht. Die hatte schon zum Blühen angefangen, mein Hund hat gedacht, der Platz wäre super für ihn. Also habe ich die Spinnenblume vor dem Fellhintern gerettet, neu gepflanzt, gut gegossen und gedüngt. Und nun läuft sie zur Hochform auf.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: gammi am 01.08.21, 21:21
Zwischenzeitlich dachte ich ja, dass ich die Nacktschnecken im Garten soweit im Griff habe. Doch die letzen Tage sind wieder massenweise aufgetaucht. Ich frag mich woher die alle so plötzlich kommen.
Und warum meine paar Sachen, die überhaupt wachsen besser schmecken als die Wildkräuter in den wilden Ecken.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: frankenpower41 am 01.08.21, 21:27
Den Eindruck hatte ich vorhin auch.
Hab Buschbohnen gepflückt und dachte mich trifft der Schlag. Solche Massen und dann noch viele zusammengeklebt hab ich noch nie gesehen.
Erst dachte ich ich zertrete sie, aber das was nichts, hab dann nur in kleinen Teil vom Garten einen größeren Blumentopf voll eingesammelt und zu den Hühnern, bin gespannt ob sie die fressen.
Die müssen alle aus dem Boden raus sein. Ekelhaft.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 02.08.21, 08:32
die Hühner fressen Nacktschnecken, aber nicht all zu viele. Selber fangen ist ok,
aber wenn man denen zu oft zu viel reinschüttet graust es den meinen sogar davor.
Von daher mache ich das nicht mehr. Wenn ich ein paar absammel beim vorbeigehen und
schmeiß die rein, dann freuen sie sich aber und bringen die gleich um die Ecke
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Lulu am 04.08.21, 14:54
Sorry, aber wozu sind Nacktschnecken gut....was haben die für einen Sinn?

Im Außengehege der Hasen heute Morgen. Will ich frisches Wasser einfüllen, haben sich bestimmt 20 Schnecken um einen Rest Gurke gewickelt...ihhhhh :-\
die Hasen haben sich bestimmt auch geekelt...
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: pauline971 am 05.08.21, 20:28
Mir graut es nur noch. Gestern Abend bin ich spät noch durch den Garten, weil ich fast vergessen hätte, bei den Hühnern zuzumachen. Echt Wahnsinn, es ist alles voller Schnecken. So was ekelhaftes!!!
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 05.08.21, 20:36
ich war heute morgen mit dem Hund unterwegs. Auf dem Feldweg weiß man schon gar nicht mehr
wo man hintreten soll, wenn man nicht ständig auf batzige Schnecken treten will ::)
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: LuckyLucy am 07.08.21, 20:01
Ich kann das Schleimzeug auch nicht leiden und deshalb nennt man mich Snailinator...

Bei feuchter Witterung sieht man mich morgens früh und in der Abenddämmerung mit der Würschtel-Zange bewaffnet durch den Garten streifen. Meine Beute gebe ich in eine alte Hundefutterdose, in der sich etwas Salz befindet.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 07.08.21, 20:20
Ich gebe es auf. Mein Igel anscheinend auch, der ist schon dick und fett wie kurz vor dem Winter ;D
Früher bin ich oft mit einer Salzbüchse durch den Garten gesaust.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: LuckyLucy am 07.08.21, 21:28
Ach, ich habe noch eine Frage:

Den Mangold habe ich heute ausgerissen, da war nichts mehr gescheites mit. Er hat tüchtig Wurzeln ... eher Rüben ... gebildet. Sind die in der Küche verwertbar? Im WWW habe ich nichts wirklich Erhellendes dazu gefunden. Vielleicht weiß hier ja jemand Bescheid.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 08.08.21, 07:35
wenn dir Zuckerrüben schmecken, könnten dir Mangold Wurzeln auch munden ;D

Ne ernsthaft, die sind total faserig, werden selbst nach 2 Stunden nicht wirklich weich.
Ich koche sie für die Hühner mit, wenn ich Hühnerkartoffel koche und da habe das einfach aus Neugier mal
selber probiert. Giftig sind sie nicht, aber essen muss ich die nicht.
Ich wüßte nicht wie man die schmackhaft kriegen soll. Vom Grund her fand ich die sehr holzig, irgendwie
süßlich-bitter und dann doch fade. Also nichts was bei mir in den Topf muss.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: LuckyLucy am 10.08.21, 11:24
Danke, Morgana!

Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 18.08.21, 17:50
Es herbstelt und ist ideales Wetter für Pflanzen und Säen 😊.
Heute mein Erdbeerbeet neu angelegt und Feldsalat gesät
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: gammi am 04.10.21, 15:58
Mein Gartenjahr war ziemlich bescheiden.

Zum einen war das Wetter nicht so förderlich, zum anderen war ich aus verschiedenen Gründen nicht so zeitlich angepasst aktiv.

Zweimal Radieschen und Rettich gesät. Alle geschossen. Ganz spät hab ich nochmals gesät, aber nur auf einer kleinen Fläche. Die sind jetzt wirklich schön geworden.
Rote Beete ist keine einzige aufgelaufen, obwohl ich sogar extra noch neuen Samen gekauft habe. Die muss jemand schon in der Erde aufgefuttert haben.

Zuccini hatte ich reichlich Ernte. Und auch mein Spaghettikürbis ist wahrlich explodiert.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: frankenpower41 am 07.10.21, 17:31
Kann ich jetzt im Herbst Hortensien  (größer in Kübeln) noch ins Freiland pflanzen oder wäre im Frühjahr besser?
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: zwagge am 07.10.21, 19:44
Spontan würde ich jetzt sagen ja.
Ich hab letztes Jahr im November noch verschiedene Stauden gesetzt, sind alle angewachsen.
Ich denke man muss halt aufpassen, dass sie nicht austrocknen. Im Frühjahr hab ich alle nochmal festgehalten, weil sie aufgefroren sind, aber alles gut
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 07.10.21, 20:22
Kommt drauf an welche Hortensien du hast.
Bauern und Tellerhortensien pflanzt man im Frühling-
Ball oder Rispenhortensien idealer Weise im Herbst aus.
Auf jeden Fall Loch groß genug ausheben und richtig gut einschlämmen.
Winterschutz schadet sicher auch nicht.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: LuckyLucy am 09.10.21, 09:08
Ich habe letztes Jahr im Herbst zwei Rispenhortensien gepflanzt, die sind zwar dieses Jahr noch nicht so prall wie erwartet - mir kommt's vor, als wären die gar nicht gewachsen - haben aber zumindest überlebt.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 09.10.21, 09:29
selbst meine alten Hortensien die schon jahrelang an ihrem Platz stehen, hatten heuer Probleme mit dem
Überwintern. Eine ist total zurück gefroren und hatte nur ein paar Blüten, dafür ist sie aber wieder 1,70 hoch geworden.
Vielleicht blüht sie nächstes Jahr wieder mehr.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: frankenpower41 am 11.11.21, 21:45
Die nächsten Tage gibt es Zuckerhutsalat.
Bin gefrustet, jetzt war ein paar Jahre Ruhe, heute Nachmittag sehe ich dass mind 6 Köpfe leicht schief standen. Alle unten abgefressen, die hielten sich nur noch gegenseitig etwas.
Sch.... Wühlmaus  (vermute ich zumindest)
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: pauline971 am 12.11.21, 21:00
Zwischendrin hätte ich vor Wut am liebsten den ganzen Gemüsegarten in die Luft gesprengt. Das war heuer echt bescheiden. Letzthin habe ich eine Bekannte getroffen und wir haben beschlossen, von dem schlechten Jahr lassen wir uns nicht unterbuttern und über den Winter schmieden wir Pläne für nächstes Jahr.
Mein Mann war dieser Tage mit dem Rasentraktor unterwegs und hat zwei Hortensien mit abgemäht. Seine Aussage: Die haben eh noch nicht geblüht und stehen im Weg. Was soll ich da sagen. Ich hab es mit Humor genommen. Dafür schaut der Garten dank seiner Pflege top aus  :-*
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Heidi.S am 13.11.21, 08:32
Oh ja, Gartenfrust konnte man heuer schon schieben, aber trotzdem alles in allem hat der Garten trotzdem einiges an Früchten abgeworfen.
Ich rede mir auch Mut ein, nächstes Jahr ist neue Chance und neues Glück.
Wie heißt es so schön, und wenn ich wüsste das morgen die Welt unter geht, würde ich trotzdem heute noch einen Apfelbaum pflanzen 😉.
..... 😀Bei mir war es gestern ein Nektarinenbaum, nachdem meiner dieses Jahr eingegangen war.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 13.11.21, 08:58
war heuer nicht der Brüller, aber alles in allem gabs doch einiges.
Darum auch bei mir auf ein neuesim nächsten Jahr.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Nixe am 13.11.21, 10:32
Ich hab eigentlich immer so August, September Gartenfrust weil ich mich jedes Jahr von meinem Mann im Frühjahr überreden lassen vieles, meistens zuviel anzupflanzen, das möchte er ausprobieren und das und die Arbeit hab dann ich und August September hab ich sociele Stunden in der Arbeit das ich zuHause eigentlich nicht mehr hinterherkomme und was tut mein Göttergatte ::)nicht wirklich viel nur daran erinnern was noch alles zu tun wäre, da könnt ich in und schwör mir jedes Jahr nächstes Jahr nimmer so Zeitaufwendig, aber irgendwie vergess ich das bis zum Frühjahr
Ps Ich verlang ja nicht soo viel von meinen Mann aber wenn mann wochenlang betteln muss damit er einen hilft die schwrren T{pfe einzuräumen ist das m<hsam oder einen verspricht zugießen und dann macht ers doch nicht ist das sehr mühsam.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 13.11.21, 13:41
ich habe festgestellt erinnern odere betteln hilft bei Männern nicht soviel.

Das einzige was hilft ist zu sagen: Wir müssen einräumen und zwar entweder heute gleich um xx Uhr.
Oder morgen früh um xx Uhr.  Mehr gibt der Plan bei Mann selten her.
Natürlich muss Frau vorher schauen, dass da nicht grad was bei ihm an Terminen ansteht.

Wenn gießen braucht, dann mit ihm zusammen rausgehen. Du gießt das und ich gieße das.

So funktioniert das bei uns mittlerweile prima. Selbst bei Junior klappt es
und seine Freundin hat das gleich mit übernommen. ;D


 
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: frankenpower41 am 13.11.21, 13:43
Ich hab auch im Frühjahr immer viel mehr Schwung als im Herbst. Hilfe hab ich so gut wie keine, kürzlich hat Sohn mal ein Beet umgegraben

Nachbarinnen meinen ja immer ich soll verkleinern, bisher konnt ich mich nicht dazu durchringen.
Ich mache jetzt aber mehr so Blühstreifen oder auch Dahlienbeet oder Gladiolen..
Ich brauch auch keinen Vorzeigegarten und was ich nicht schaff, das ist dann eben so.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 13.11.21, 16:37
Im Gemüsegarten habe ich einige Beete umgegraben, der Rest ist noch bepflanzt.
Im Frühjahr kommt die Motorhacke und macht eben.

Bei den Blumen ist einiges noch richtig schön am Blühen. Fuchsien usw. Die kommen
erst raus wenn sie erfroren sind.
Staudengarten und die Gräser bleiben stehen.. Rückschnitt im Frühjahr.

Ich habe ein Stück Garten, das lasse ich heuer zum ersten mal absolut
unberührt. Dort wachen Farne, winterhart Fuchsien, Gladiolen und noch so einiges mehr.
Mal sehen was im Frühjahr draus wird. Da wird auch kein Laub weggeräumt.

Töpfe einräumen ist bei uns ein richtiger Kraftakt. Wir haben fast 3 Meter hohe Lorbeer
Die haben wir heuer nur in die Laube, dort werden wir sie einpacken, und evtl.heizen wenn es
zu kalt werden sollte.
Oleander und Hortensien sind ins Gewächshaus gewandert.
Palmen, Bananen, Hochstämme und Frostempfindliche ist in einem eigenen Raum
der auf max. 5 Grad geheizt wird.

Wenn alles an mir hängen bleiben würde, würde ich das niemals machen.
Da das Mann, Sohn und neuerdings seiner Freundin auch  am Herzen liegt, helfen alle zusammen, dann
gehts recht gut und schnell.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Hamster am 13.11.21, 18:13
ich habe festgestellt erinnern odere betteln hilft bei Männern nicht soviel.

Das einzige was hilft ist zu sagen: Wir müssen einräumen und zwar entweder heute gleich um xx Uhr.
Oder morgen früh um xx Uhr.  Mehr gibt der Plan bei Mann selten her.
Natürlich muss Frau vorher schauen, dass da nicht grad was bei ihm an Terminen ansteht.

Wenn gießen braucht, dann mit ihm zusammen rausgehen. Du gießt das und ich gieße das.

So funktioniert das bei uns mittlerweile prima. Selbst bei Junior klappt es
und seine Freundin hat das gleich mit übernommen. ;D

Hallo Morgana,
danke für den Tipp, werde versuchen ihn mir zu merken. ;D

lg
hamster
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: pauline971 am 13.11.21, 18:32
Morgana mein Lorbeer ist auch recht groß, naja eher breit. Der überwintert im unbeheizten Gewächshaus. Ich habe den Topf in Flies eingepackt und dazwischen und oben drauf einiges an Laub geschüttet. Der hat es letzten Winter gut ausgehalten.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Suri am 13.11.21, 22:27
Hallo,

hat jemand Winterkopfsalat im Garten? Wenn ja, welche Sorte?
Ich war neulich auf einem Perma-Kultur-Vortrag von der Lucia Hiemer, da hat sie den Winterkopfsalat erwähnt.

LG Susi

Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: gammi am 13.11.21, 22:30
Meine Schwiegermutter hatte das immer. Welche Sorte weiß ich nicht. Ich hab es noch nie geschafft ihn auszusäen.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: frankenpower41 am 13.11.21, 22:40
Ich hatte den vor etlichen Jahren mal einige Jahre.
Ist auch gut geworden, aber es war dann von der Reife der Köpfe so, dass sie gleichzeitig mit frühzeitig gesetzten (im Frühbeet) Kopfsalat erntereif waren.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Suri am 13.11.21, 22:46
Ich werde es mir für nächstes Jahr einfach mal vornehmen  ;).

LG Susi
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 14.11.21, 07:22
Ich habe bisher immer Maimarie oder Maiwunder als Winterkopfsalat gehabt.
Hat ganz gut funktioniert. Aber natürlich ist der nicht so wie normaler Kopfsalat. Eher grasig sagen meine Männer ;D

Den habe ich z.T. ins Frühbeet gepflanzt, im Gewächshaus habe ich es nicht geschafft soviel zu gießen
wie der gebraucht hätte.

Im freien  10 cm tiefe Furchen machen, von Ost nach West laufend und in die Furchen
reichlich Saatgut ausstreuen. Da die Ausfallquote doch recht erklecklich ist.

Ganz normalen Pflücksalat kann man genauso gut nehmen, aber auch da dick aussäen.
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Nixe am 14.11.21, 08:54
Dieser Winterkopfsalat hat mich jetzt auch nicht so wirklich überzeugt, hat auch keine Erfolge mit diesem Wiinterblumenkohl, irgendwie fehlt dann doch das Licht. Ich find da diese Asiasalate ganz kälterresisdenz und vor allem der wächst ähnlich Pflücksalat immer wieder nach, aber halt als alleiniger Salat auch nicht so der Renner. Ich versuch immer die Endivien und Zuckerhutsalate zu strecken um möglichst lang eigenen Salat zu haben, aber durchgehend eigenes Grün zu Haben hab ich auch noch nie geschafft
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Nixe am 14.11.21, 08:54
 ???den Beitrag nicht beachten doppelt geschrieben  ;D
Titel: Re: Gartentagebuch 2021
Beitrag von: Morgana am 14.11.21, 09:16
Hamster...na dann viel Erfolg bei der Umsetzung ;D
               klappt aber wirklich nur dann wenn Mann an sich gewillt ist zu helfen. Wenn er so gar
              keine Lust hat hilft auch das nicht.

Pauline, meine Lorbeer sind breit und hoch ::) Außerdem waren die recht verwöhnt, weil die in den letzten
            20-25 Jahren "fachgerecht" in einer Gärtnerei überwintert wurden. Das war dem Besitzer zu doof
           und er hat sie letztes Jahr um die Zeit verschenkt. Da habe ich sie in den Kaltwintergarten gepackt und nur
            bei Werten unter -10 Grad ein bischen mit einer Rohrbegleitheizund gewärmt. Da passen auch
           nicht mehr rein. Sie stehen jetzt auf Styropor, werden bei Bedarf mit Vlies zugedeckt und wieder gewärmt.

Nixe,  Asiasalate habe ich jede Menge im Moment im Garten, und Rucola. aber für mich ist das eher Gemüse.
          schmeckt uns als Salat nicht so richtig. Gedünstet aber schon.
          Winterblumenkohl hatte ich noch nie und mein Rosenkohl war weder letztes Jahr was  noch wird er heuer ::)