Autor Thema: Schokoglasur  (Gelesen 30753 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline DoroTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2180
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
Schokoglasur
« am: 03.11.05, 12:46 »
Hallo,

hier eine Schokoglasur, die beim Schneiden nicht bricht!

70g Milch mit 1Tl. Puderzucker aufkochen, 2 Blatt eingeweichte Gelantine dazugeben. Je 125g Vollmilch-und Zartbitterkuvertüre auflösen, die warme Milch zugeben, gut durchrühren, fertig.


Wie macht ihr Schokoglasur?
Es grüßt Doro

,,Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling. ,,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben".

ullireiter

  • Gast
Re: Schokoglasur
« Antwort #1 am: 03.11.05, 15:02 »
Ganz einfach pro 100 g Schokolade 1 Würfel Ceres.Fett schmelzen und dann die zerkleinerte S. dazu fertg.

lg ulliR.

Offline Fine

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
Re: Schokoglasur
« Antwort #2 am: 03.11.05, 19:15 »
Hier mein Rezept für Schokoglasur

200ml Sahne kurz aufkochen
200g Kuvertüre  grob hacken , in die Sahne geben u. rühren

Fine

Packe jetzt meine Tasche für morgen- ab nach Bad Salzschlirf
Bis bald
                 Fine

Offline DoroTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2180
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
Re: Schokoglasur
« Antwort #3 am: 03.11.05, 19:51 »
Was ist Ceres?
Es grüßt Doro

,,Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling. ,,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben".

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1958
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Schokoglasur
« Antwort #4 am: 03.11.05, 20:01 »
Wenn man gewöhnliche gekaufte  Schokoglasur nimmt,  ist es sehr hilfreich,  wenn man die geplanten Schneidelinien  einritzt,  wenn die Schokolade  halbfest ist.
Das bringt auch einiges an Schadensbegrenzung...

Margret

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1758
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Schokoglasur
« Antwort #5 am: 03.11.05, 23:36 »
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5971
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Schokoglasur
« Antwort #6 am: 04.11.05, 05:20 »
Hallo Fine,
nun biste wahrscheinlich schon weg! Gute Reise!
Mich hätte aber irgendwann noch einmal interessiert, ob die Kuvertüre gleich in die heiße Sahne kommt. Wird sie dann nicht grießelig?
Liebe Grüße
Martina

Offline DoroTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2180
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
Re: Schokoglasur
« Antwort #7 am: 04.11.05, 06:53 »
Danke Gundi, hab ich mir fast gedacht. Kenn ich aber nicht unter diesen Namen.
Es grüßt Doro

,,Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling. ,,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben".

Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 732
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Schokoglasur
« Antwort #8 am: 05.11.05, 07:39 »
Hallo, miteinander!

Bis vor ein paar Jahren hatte ich 1 Rezept für Schokoglasur u. hab mir weiter keine Gedanken zu dem Thema gemacht. Erst seit ich auf die Koch- u. Backbücher von Gudrun Dietze gestoßen bin ( entschuldigt, dass ich sie schon wieder zitiere, aber sie kennt sich eben aus), hab ich dazu gelernt. Ich zitiere aus einem ihrer Bücher:

Nicht jeder Schokoladenguss eignet sich für jeden Kuchen. Entscheidend ist jeweils, ob er auf eine trockene, cremige oder feuchte Unterlage trifft. Für trockenen Kuchen hat sich ein üppiger, selbstbereiteter Schokoguss aus Kakao, Puderzucker, Ei u. Kokosfett bewährt. Auf Buttercreme oder Schlagsahne steht flüssig gemachte Schokolade oder Kuvertüre als sehr dünne, nicht minder leckere Schicht besser. Feuchte Unterlagen - Quark oder Mohn - brauchen einen "trockenen" Guss oder eine feste Nougatcreme.   

Tja, im Kuchenland Thüringen nimmt man es eben genau!

Ein schönes Wochenende wünscht Euch - Christine
Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz

Offline Petra2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 536
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Donauwelle
« Antwort #9 am: 29.04.06, 15:43 »
kann mir bitte jemand verraten, wie der Schokoladen Guß bei der Donauwelle richtig gemacht wird? Zum einen tut ihr noch was zur Schokolade dazu (Fett o.ä.) und zum anderen wie macht ihr das, dass überall Schokolade ist und nix verschmiert

Hallo Alice,
wie der Guss richtig gemacht wird, weiss ich nicht.

Ich selber nehme immer die 200 g Tafel-Schokolade  "Herbe Sahne" von Aldi, oä., schmelze diese im Wasserbad oder bei Auftaustufe in der Mikro, die Menge reicht genau für ein Backblech.
Die Schokolade ist selber nach dem Schmelzen so glänzend, dass kein Fett mehr dazugegeben werden braucht.
Diesen Tip gab mir mal die Mutter eines Arbeitskollegen, benutze seitdem nichts anderes mehr.

Gruss

Petra2
Das Leben ist viel zu kurz für irgendwann.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21301
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Donauwelle
« Antwort #10 am: 29.04.06, 19:45 »
Hallo Alice,

das Plattenfett in der Schokoglasur hat die Aufgabe, die Glasur geschmeidiger zu machen.

Ich verzichte gern darauf und nehme den fertigen Kuchenguß aus dem Becher, den schmelz ich im Wasserbad oder auf niedriger Stufe in der Mikro. Dünn über den Kuchen gießen und dann mit Pinsel verstreichen.

Dieser Fertigguß hat dann allerdings den Nachteil, daß er beim Schneiden des Kuchens leicht bricht und sich auf der Buttercreme auch nicht so super gut gleichmäßig verteilen läßt.

Nun denn, ist eben Geschmackssache und ich hab einfach eine Abneigung gegen den selbstgemachten Guß, weil meine Oma den früher immer so megamächtig gemacht hat.

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1758
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Donauwelle
« Antwort #11 am: 29.04.06, 20:43 »
Hallo!
Mein Rezept für Schokoladeglasur:
Ich schmelze ein Stück (ca. 50g) Kokosfett, gebe dann ca. 200g Kochschokolade dazu und lasse das ganze bei geringer Wärme zergehen danach gut verrühren. Wenn es zu dickflüssig ist kann man noch etwas Fett dazugeben.Ich gebe die flüssige Schokolade dann auf den fertigen Kuchen und drehe das Blech solange bis die Glasur sich schön verteilt hat, ev.helfe ich noch mit einer Teigkarte nach.Die Glasur bricht auch nicht beim schneiden des Kuchens.

lg gundi
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline Suri

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 560
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Donauwelle
« Antwort #12 am: 29.04.06, 22:27 »
Hallo Alice,

ich nehm auch die fertige Schokoglasur aus dem Becher und verteil das Ganze mit dem Tortenheber. Da ich mit der Vemmina-Form backe, komme ich mit der Palette wg. dem Rand nicht klar und bin deshalb auf den Tortenheber umgestiegen. Klappt ganz gut und außerdem ist die Donauwelle einer meiner Lieblings-Mitbring-Kuchen.

LG Susi
Freunde sind wie Blumen:
Wenn du liebevoll mit ihnen umgehst, öffnet sich im Herzen eine Blüte.

Offline mojer

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 101
  • Geschlecht: Weiblich
  • nur wer sich ändert, bleibt sich treu
Re: Donauwelle
« Antwort #13 am: 02.05.06, 19:51 »
Hallo,

für die Donauwellen ist mein ultimativer Schokoguss dieser:
2 Tafeln Noisette Schokolade von Milka mit 1-2 Würfeln Palmin im Wasserbad schmelzen.
Dann mit Pinsel auf dem Kuchen verteilen und Wellen ziehen.

Ich probiere immer, wenn es irgendwo Donauwellen gibt, aber meine sind immer noch die besten.
gruß
mojer

Offline hosta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3836
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schokoglasur
« Antwort #14 am: 05.07.15, 20:47 »
Auf der ersten Seite kam das Verteilen der Schokoglaur vor. Als Alternative zur Palette nehme ich einen einfachen Tortenheber , auch bei vielen anderen Torten.
hosta
Herzlichst hosta