Betriebsperspektiven - die Zukunft, wie soll es weitergehen > Betriebsperspektiven

Nischenprodukte als Betriebsperspektive

<< < (11/15) > >>

cara:
ich schmeisse mal Soja in den Raum.
Kenne inzwischen einige, die das anbauen...

Agrele:
Martina

hier im Kreis baut es auch ein LW das 1Jahr an und hat sich gleich mit einen Bäcker zusammengetan.
kann leider den Link nicht mit einsetzten

Agrele:

Hoffe das der Link geht

https://www.rnz.de/nachrichten/mosbach_artikel,-quinoa-aus-schefflenz-super-tueftelei-fuer-super-getreide-_arid,445272.html

martina:
Agrele,

dieser Artikel hier?

https://www.rnz.de/nachrichten/mosbach_artikel,-quinoa-aus-schefflenz-super-tueftelei-fuer-super-getreide-_arid,445272.html


--- Zitat --- Die Rede ist von Quinoa, ein mehrere Jahrtausende altes Pseudogetreide, das bisher vor allem in Südamerika angebaut wird. Bisher. Denn ein Landwirt aus Schefflenz will das ändern. Andreas Feil hat auf einem Stück Acker in Oberschefflenz das Super-Getreide angebaut. "Ich war 2013 in Bolivien und habe damals schon beobachtet, dass die Menschen dort sich ihr eigenes heimisches Getreide nicht mehr leisten können, da die Nachfrage für den Export extrem hoch ist. Seitdem schlummert die Idee in mir", erzählt Feil...
--- Ende Zitat ---

Das ist ja heftig, dass wir jetzt den Südamerikanern das Getreide weg(fr)essen  :o Wenn das mit dem Anbau und Vermarktung klappt, ist das sicher eine gute Sache.

Edit: überschnitten

Beate Mahr:
Hallo

was mich so nervt ... muss es Quinoa sein ???

Haben wir nicht genügend heimische Getreide ???

Wie wär´s mit Leinsamen ???

Aber nein ... nur exotisch ist schick modern und soooooooooooo gesund  :-X

Gruß
Beate

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln