Autor Thema: Nachtische und Desserts...  (Gelesen 116356 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1958
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Nachtische und Desserts...
« Antwort #45 am: 09.05.07, 13:47 »
Hallo,

@  Ade:   Zucker ist deshalb nicht nötig,  weil die "Schäumle" (Meringen, Baiser) so sehr süß sind. Das reicht !


@  Brigitte:

Vielen Dank für die schnelle Hilfe !
Ja,  das passt  gut mit deinem Rezept.

Ich hatte vorhin mal ausprobiert ohne Rezept,  da die Himbeeren schon aufgetaut waren  ;).

Habe genommen  (und das hat super gut geschmeckt und gepasst):

200 g geschlagene Sahne
250 g Magerquark
150 g Naturjoghurt
100 g Meringen (Baiser)
250 g Himbeeren

Falsch gemacht hatte ich,  dass ich die Himbeeren bereits aufgetaut verwendet habe.
Dadurch hat es ein wenig Brühe gegeben,  was nicht ganz soo schön aussah.

Geschmacklich einfach klasse.   Wird es (nach Rezept)  ganz sicher noch öfters geben,  da es auch sehr gut machen geht.

Margret

Offline pfisti

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 48
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nachtische und Desserts...
« Antwort #46 am: 09.05.07, 13:55 »
@ Ade  - ja Margret hat es schon gesagt bzw. geschrieben  :D

@ Margret - ich hab dieses Dessert vor kurzem auf einem Geburtstag gegessen (fands auch sehr lecker) und habs dann zuhause auch einfach mal ausprobiert mit den Zutaten die ich dachte, dass darin sind  ;D war aber auch sehr lecker wie bei dir ja auch - hab mir dann aber letzte Woche das "Originalrezept" zukommen lassen  ;)

Liebe Grüße Brigitte

Offline Ingi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 122
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nachtische und Desserts...
« Antwort #47 am: 09.05.07, 17:05 »
@Margret, hier ist "mein" Rezept für den Himbeertraum:



200 gr. Baiser zerbröckeln, in eine große Schale geben .
750 gr gefrorene (wichtig!) Himbeeren darauf.
1 Liter geschlagene Sahne oder 500gr. Sahne und 500gr. Quark (schmeckt
meiner Meinung nach besser) als letzte Schicht.

Mindestens 5 Stunden stehen lassen. Der Nachtisch ist hier ein Renner
Im Rezept für 4 Personen angegeben, ist  aber locker für 6 Pers. ausreichend
Viele Grüße
Ingrid

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Nachtische und Desserts...
« Antwort #48 am: 11.05.07, 20:35 »
Hmmm!

Das hab ich vor kurzem auch mal probiert- lecker!!!

Aber als ich es dann nachmachen wollte, musste ich feststellen,das die Baisers sehr schnell durchweichen.

Und gerade das das noch etwas knuspert ist doch das tolle, oder?

Grussi

Lotta
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1958
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Nachtische und Desserts...
« Antwort #49 am: 11.05.07, 21:52 »
Hallo,

@ Ingi: 
super, danke,     noch ein Rezept !    :D  So findet jeder  eine Mischung,  die ihm gefällt.

Mein og. Rezept würde ich mal  mengenmäßig für mind. 4 Personen ausreichend als Nachtisch rechnen.
Dass wir es zu dritt weggeputzt haben,  zählt nicht... ;D

@ Lotta:

Versuch doch mal,  die Baiser-Brocken gröber zu lassen.   
Und möglichst knapp davor zubereiten,  wenn dir das Geknusper wichtig ist ?

Margret

Margret

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1958
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Nachtische und Desserts...
« Antwort #50 am: 05.09.07, 21:58 »
KNUSPER-FLOCKEN


zum Selbermachen als leckere Garnitur und Aufwertung für Nachtische:


Pfanne erhitzen (ca. auf Stufe 10 von 12),   
 
Einige Esslöffel Haferflocken darin ganz vorsichtig unter ständigem Bewegen mit dem Bratenwender o.ä. leicht anrösten (aufpassen und dabeibleiben !!!,  sonst werden sie irgendwann  schnell zu dunkel ).

Nüsse in jeglicher Form (Stückchen,  Blätter,...) und Sorte können auch dazu -   wenn man es mag.

Zucker dazugeben (Menge nach Gefühl und Geschmack:  ca. 1 - 2 Esslöffel) und feste weiterbewegen  bis das Ganze karamellisiert hat und knusprig ist.
Dann schnell weg von der Platte und am besten auch aus der Pfanne.     Achtung,  sehr heiß !
(Ich hab gemeint,  eine Flocke probieren zu müssen direkt aus der Pfanne und hab mir die Lippe verbrannt...)

Falls was übrig bleibt  (glaub ich aber nicht  ;D)  kann es gut in Tupperschüsselchen o.ä. einige Zeit  aufbewahrt werden.

Margret
 

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3380
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nachtische und Desserts...
« Antwort #51 am: 06.09.07, 11:48 »
Margret, zu deinen Knusperflocken fällt mir spontan die
Flockenspeise ein:

Etwas Butter heiß werden lassen,
3 Eßl. Zucker und
3 Eßl. Haferflocken anrösten (wie Margret oben beschrieben  ;)).

1 Becher Sahne steif schlagen und unter
250 g Quark heben. Zucker nach Geschmack.

Früchte (z.B. Mandarinen aus der Dose oder Himbeeren) in eine
Schüssel geben. Quark-Sahne darüber geben und die erkalteten
Flocken darüber streuen.

Schmeckt lecker!

Gruß
Marina

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3380
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nachtische und Desserts...
« Antwort #52 am: 06.09.07, 11:56 »
Kennt von euch jemand Panna Cotta?

Ich will es am WE für einen Geburtstag machen. Habe es zwar
schon gegessen, aber noch nie selber gemacht. Hier das Rezept:

1 Becher Sahne
3 P. Vanillezucker
100 - 120 g Zucker   aufkochen

6 Blatt Gelantine einweichen und ausgedrückt in der
heißen Sahne auflösen, abkühlen lassen

3 Becher Sahne steif schlagen und unter die angesteifte
Masse heben.
Mit pürierten Aprikosen oder Erbeeren servieren.

Man kann die Masse auch in Tassen füllen und auf einen
Fruchtspiegel stürzen.

Ist eine echte Kalorienbombe und schmeckt toll  ;D

Gruß
Marina

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21300
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Nachtische und Desserts...
« Antwort #53 am: 06.09.07, 12:43 »
Hallo Marina,

ich liebe Panna Cotta und sie ist wirklich absolut einfach zuzubereiten und trotzdem toll.

Wenn Du Espresso-Tassen nimmst, sind die Portionen nicht gar so wuchtig.

Alternativ kann man auch aus einer Schüssel mit einem Eßlöffel Nocken abstechen und auf dem Fruchtspiegel drapieren, sieht auch sehr nett aus.

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3380
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nachtische und Desserts...
« Antwort #54 am: 11.09.07, 20:28 »
Hallo,

ich habe die Panna Cotta am WE gemacht, sie ist wirklich einfach
zu machen. ABER: 6 Blatt Gelantine sind definitiv zu viel! Das nächste
Mal probiere ich es mit 4 Blatt.
Und 100 g Zucker sind auch reichlich.

Na, man lernt nie aus.

Gruß
Marina

Offline bienchen3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1121
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nachtische und Desserts...
« Antwort #55 am: 03.04.08, 09:06 »


Ich hatte vorhin mal ausprobiert ohne Rezept,  da die Himbeeren schon aufgetaut waren  ;).

Habe genommen  (und das hat super gut geschmeckt und gepasst):

200 g geschlagene Sahne
250 g Magerquark
150 g Naturjoghurt
100 g Meringen (Baiser)
250 g Himbeeren

Falsch gemacht hatte ich,  dass ich die Himbeeren bereits aufgetaut verwendet habe.
Dadurch hat es ein wenig Brühe gegeben,  was nicht ganz soo schön aussah.

Geschmacklich einfach klasse.   Wird es (nach Rezept)  ganz sicher noch öfters geben,  da es auch sehr gut machen geht.

Margret


Hallo Margret,

ich habe dieses Rezept gestern Abend serviert - die waren alle ganz begeistert (ich auch :D).
Eine kleine Abwandlung habe ich noch vorgenommen - ich habe gemischte Beeren verwendet. Aber diese Nachspeise gibt es sicher ab jetzt öfter, weil sie blitzschnell gemacht ist, und viel aufwändiger ausschaut, als sie wirklich ist.

Ein Glück, daß es BTgibt ;)

Sabine
Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1958
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Nachtische und Desserts...
« Antwort #56 am: 03.04.08, 11:48 »
Ja,  Sabine,

wir mögen sie auch ganz arg.  Das mit den gemischten Beeren ist sicher gut.

Lediglich wenn der Nachtisch  einige Zeit herumsteht,  sieht er etwas suppig aus,  d.h. es zieht unansehliche Brühe.
Also nicht zu viele Stunden vorher zubereiten.  Nicht am Vortag.

Margret

kueken

  • Gast
Re: Nachtische und Desserts...
« Antwort #57 am: 06.04.08, 09:38 »
Gebrannte Mascarpone-Creme

250 g      Mascarpone
250 g    Quark
200 g    Joghurt
1 TL    Puderzucker (je nach geschmack auch mehr...)
250 g    Obst (Erdbeeren, Himbeeren Apfel &Co)
etwas Zucker

Mascarpone, Quark und Joghurt zusammen mit Puderzucker verrühren, das ganze teilen.
Die eine Hälfte auf vier Gläschen verteilen, ab in die Kühlung.
Das Obst klein schneiden, mit bissi Zitrone beträufeln falls als schwarz werdendes Obst ist...
Dann das Obst auf die erkaltete Masse druff, anschließend den Rest der Masse drauf und ab in Kühlschrank.

Kurz vorm Servieren, einfach Zucker drauf streun und mit dem Bunzenbrenner flammbieren, FEDDISCH :)
Lassts euch schmecken. Wem die warterei zu blöd ist, kann das Pbst auch einfach unter die Masse geben. Was sich auch total toll macht darin ist Zitronenmelisse :)


lg fraiz

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3380
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Nachtische und Desserts...
« Antwort #58 am: 25.06.08, 21:23 »
Am WE gabs Erdbeertiramisu aus dem BT von Juett.

Ich glaube, es ist kein Schaden, wenn ich das Rezept noch mal hier reinschreibe.

500 g Erdbeeren mit 2 Eßl. Orangensaft und 1 Eßl. Contreau pürieren, leicht zuckern.
500 g Erdbeeren vierteln

500 g Mascarpone mit
200 g Naturjoghurt mischen (ich habe zwei Becher a 150 g genommen)

1 Becher Sahne mit
1 Vanillezucker und
1 Sahnesteif schlagen

unter die die Mascarpone-Joghurt-Masse ziehen.

Eine Form mit 1 P. Löffelbisquit auslegen, die pürierten, so wie die geviertelten Erdbeeren
darauf geben.
Die Mascarpone-Creme darüber streichen.

Juett schreibt: mit Schokoraspel bestreuen. Ich habe einfach Kakao genommen.

Gruß
Marina

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21300
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Nachtische und Desserts...
« Antwort #59 am: 01.09.09, 09:09 »
Nachdem wir uns letztes Jahr nach der JHV in der ML ausgiebig über die lecker Crème Brûlée aus Bad Hersfeld ausgelassen haben, hat jemand ausgiebig gegoogelt und folgendes Rezept gefunden.
Ich hab es dann Weihnachten ausprobiert und jetzt bekomm ich des öfteren zu hören, wann ich denn wieder mal den leckeren Nachtisch von Weihnachten mache.


Crème Brûlée


Du benötigst:

400 ml Sahne
200 ml Milch
90 g Zucker
4 Eigelb
1 Vanilleschote
1 Bunsenbrenner
1 Handvoll Rohrzucker
3 - 4 Creme Brulee Schalen

 
   
Zuerst die Vanilleschote

Zuerst wird die Vanilleschote ausgekratzt, Das Mark der Vanilleschote wird dann in einem Küchenmörser mit Zucker vermischt. Anschließend vermischt man Sahne, Milch, Zucker und den gerade vorbereiteten Vanillezucker.
 
   
Eigelb von Eiweiß trennen

Jetzt muss das Eigelb vom Eiweiß getrennt werden. Und das viermal. Anschließend alles mit dem Mixer durchmischen. Danach muss alles 5 Stunden ruhen. Man kann es auch über Nacht stehen lassen. Nach der Ruhephase , den Backofen auf 150° stellen und abermals die Crème Brulée mischen. Jetzt die Schalen befüllen. Anschließend kochendes Wasser in eine Bratform gießen , in der auch die Schalen stehen.
 
   
Und ab in den Ofen!

Jetzt kommen die Schalen für ca. 50 Min in den Backofen. Vorsicht, wenn sie Bläschen beobachten, drehen sie die Temperatur etwas herunter. Nach 50 minuten sollten die Schalen aus dem Ofen kommen und etwas abkühlen. Und jetzt flambieren! Dazu nimmt man den braunen Zucker und verteilt ihn großzügig über der Crème Brulée. Anschließend wird das ganze flambiert und der Zucker wird karamelisiert! Aber aufpassen, dass die Obere Schicht der Crème nicht verbrennt, also zu schwarz wird. Danach macht man den Löffeltest. Einfach mit dem Löffel auf die Crème Brulée klopfen. Wenn die obere Schicht schön hart ist, kann die Crème verzehrt werden.


http://www.hausgemacht.tv/essen-trinken/desserts-backwaren/2135,53,wie-mache-ich-crme-brule.html?node_id=53