Autor Thema: Dampfnudeln  (Gelesen 57577 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online bienchen3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1121
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Dampfnudeln
« Antwort #30 am: 03.02.11, 21:33 »
Hallo,
hab grad in meinem "Volkskochbuch für die sparsame Hausfrau" von Anno weiß nicht wann (wahrscheinlich ca. 1910) geblättert:

Dampfnudeln: 500 g feines Mehl, Milch, um 5 Pf. Hefe, Salz, ein Ei, Schmalz und ein Löffel Vanillezucker

1 Pfund feines Mehl wird in eine Schüssel gegeben, in der Mitte des Mehles eine Vertieftung gemacht, darin mit lauwarmer Milch und um
5 Pfennig Preßhefe ein Hefenstück angerührt und zugedeckt an einen warmen Ort zum Gehen gestellt; hierauf gibt man etwas Salz, ein
ganzes Ei und die nötige Milch an den Teil, schlägt ihn so lange ab, bis er schön glatt ist und stellt ihn zugedeckt wieder an einen warmen
Ort zum Gehen. Ist er schön aufgegangen, macht man auf ein mit Mehl bestäubtes Nudelbrett mit einem Blechlöffel kleine runde Nudeln und
läßt auch diese wieder zugedeckt gehen, gibt dann in einen Tiegel 5 Ztm. hoch Milch mit einem Stückchen Schmalz, einem Eßlöffel Vanille-
zucker und läßt dies aufkochen, legt die Nudeln der Reihe nach hinein, gibt einen gut schließenden Deckel darauf und läßt sie langsam
kochen, bis die Milch eingekocht ist und das Schmalz zu säuseln anfängt, stellt sie zurück und läßt sie etwas stehen, nimmt sie dann
mit einem Schäufelchen heraus und richtet sie mit einer Vanillesauce oder mit Kompott an.


Ich glaub, heutzutage muß man ein bisserl mehr Hefe nehmen, als für 5 Pfennig...

Sabine
Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer

Offline Caddy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 787
  • Wer Heiterkeit sät, wird Lebensfreude ernten
Re: Dampfnudeln
« Antwort #31 am: 03.02.11, 21:38 »
Hallo Mucki,
reichen bei euch 5oo g für 5 Esser? Bei uns ist das viel zu wenig. Ich mach entweder Vanillesosse oder Schwammerlgemüse, Gurkensalat, je nach Jahreszeit und ein Muss, warme geschmolzene Butter.
Was habt ihr für Töpfe für die Dampfnudelbereitung?
Herzl. Grüsse
maria

für Dampfnudel nehme ich  ca. 800-1000 gr Mehl, damit ich 16 große Dampfnudeln bekomme, lieber einige zuviel
als zuwenig, wenn was übrig bleibt, wird zum Frühstück verzehrt, oder eingefroren.
Das Glück ist ein Mosaik, bestehend aus lauter unscheinbaren
kleinen Freuden.
LG Imke

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3585
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Dampfnudeln
« Antwort #32 am: 04.02.11, 10:09 »
Hallo Mary

hast du nicht ein Rezept gesucht mit Sauerteig und Roggenmehl.

Das sind die Schuxen

Aus einem alten bayerischen Kochbuch von1949


500g Weizenmehl, 500g Roggenmehl, Sauerteig, Salz, Milch nach Bedarf, Topfen nach Belieben, Ausbackfett

Mehl vorwärmen, mit Sauerteig ein Dämpferl ( Vorteig ) ansetzen, 1/2 Stunde gehen lassen, mit Mehl, Salz, Milch und nach Belieben Topfen
zu glatten Teig verarbeiten wie mittelfesten Hefeteig. 1 Stunde gehen lassen, dann dünn auswellen zu ovalen ( langrunden ) Flecken,
noch etwa 1/2 Stunde gehenlassen, in heißem fett schwimmend goldgelb backen. Schuxen müssen innen hohl sein. Sie werden gerne zu Pilzen
oder gezuckert zu Zwetschgenkompott gegessen.

Habs noch nicht ausprobiert.

Wiese
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline Meta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 688
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Dampfnudeln
« Antwort #33 am: 07.02.11, 21:40 »
Dampfnudel - Rezept ( salzige Art)
Bei uns im badischen kennt man die Dampfnudeln salzig, mit Fett bzw. Öl und Wasser und Salz.
Teig : 500g Mehl , 1/2 Würfel Hefe, 200ml Milch, 60 g Butter 1-2 Eier 1 Prise Salz ( Menge ergibt ca 20 Stück)
Teig bereiten, gehen lassen, auswellen, dann mit einem Glas Dampfnudeln ausstechen, wieder gehen lassen.
In einer Pfanne  Butterschmalz ( bei einer 28er Pfanne 1 EL , man kann auch Öl nehmen, je nach Vorliebe) zerlassen bzw. heiß werden lassen, aber nicht zuuuuuuuuuuu heiß, dann die Dampfnudeln reinsetzen, bei mir gehen meist 7 Stück rein )
dann ca. 250 ml heißes Wasser ( 1 große Tasse) mit ca. 1/2 TL Salz reingießen , mit festsitzendem Deckel, am besten Glasdeckel, zudecken.
Ich schalte dann so:
3 Min. auf höchster Stufe , dann zurückschalten auf ein Drittel der Höchststufe ( je nach Herd und Schaltung ) dann ca. 15-18 Minuten, bis sie rascheln. Die Flüssigkeit sollte verdampft sein und unten  sollten sie  Krüstle haben.
Wir backen auch nur auf einer Seite, manche backen auch auf der 2.Seite. Die werden dann umgedreht, wenn sie fertig sind und dann nochmals gebacken, evtl. nochmals Fett zugeben.
Dazu gibt es  bei uns kartoffelsuppe.

Ich schaue immer auf dem Mannheimer Maimarkt diesem Dampfnudel-Bäcker zu, der mit seiner Pfälzer Mundart so schön die Vorführungen macht, da könnte ich stundenlang ( nein nicht ganz) zusehen und zuhören. Dem seine brennen nicht an ,kleben nie in der Pfanne, setzen sich nie runter, ich weiß nicht wie der das macht- oder es liegt halt an seiner genialen Pfanne, die er gern verkaufen will...................................

Online LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5669
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Dampfnudeln
« Antwort #34 am: 09.04.13, 20:31 »
Hallo,

sind denn die Dampfnudeln das Gleiche wie Germknödel (die es eingefroren zu kaufen gibt)? Letztere hat meine Tochter sich für morgen gewünscht. Dachte, das könnte ich ja auch mal selbst versuchen. Gebe aber zu, ich habe absolut keine Ahnung davon.

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3653
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Dampfnudeln
« Antwort #35 am: 09.04.13, 20:42 »
sind denn die Dampfnudeln das Gleiche wie Germknödel (die es eingefroren zu kaufen gibt)?

....bei uns nicht. Dampfnudeln haben eine Kruste, Germknödel nicht  ;)
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Online LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5669
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Dampfnudeln
« Antwort #36 am: 09.04.13, 20:48 »
Danke Geli! Kann ich denn einen Dampfnudelteig nehmen und in einer Deckelform eben nur so lange garen, bis eben noch keine Kruste da ist und dann habe ich Germknödel? Du merkst sicher schon, ich bin auf dem Gebiet total blauäugig  ::), aber lernbegierig  ;)

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Online LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5669
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Dampfnudeln
« Antwort #37 am: 09.04.13, 21:06 »
Danke Lucia! Jetzt nimmt es doch Gestalt an  :). Dann werde ich mich morgen mal an Germknödel wagen, aber die Dampfnudeln muss ich auch mal versuchen.

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

wilu

  • Gast
Probleme mit süßen Dampfnudeln
« Antwort #38 am: 26.10.16, 09:40 »
Hallo Zusammen,

habe ein großes Problem.
Alle lieben Dampfnudeln, aber sie wollen einfach nicht so 100% gelingen.
Verschiedene Rezepte ausprobiert, verschiedene Töpfe,verschiedene Vorgehensweise... inzwischen klappts zwar besser, aber immer sind die Dampfnudeln oben "glasig", obwohl ich den Deckel nicht abhebe.
Wer kennt dieses Problem und hat die Lösung dazu gefunden?
Danke für jeden kleinen Tipp.


Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9695
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Probleme mit süßen Dampfnudeln
« Antwort #39 am: 26.10.16, 13:26 »
Glasig waren sie bei mir nicht, aber entweder nicht richtig fluffig oder keine schöne Kruste.
Wieviel Flüssigkeit kommt bei dir in den Topf?

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21290
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Dampfnudeln
« Antwort #40 am: 26.10.16, 13:31 »
Hallo Wilu,

ich habe Deine Anfrage mal an ein bestehendes Thema angehängt.

wilu

  • Gast
Re: Probleme mit süßen Dampfnudeln
« Antwort #41 am: 26.10.16, 13:49 »
Glasig waren sie bei mir nicht, aber entweder nicht richtig fluffig oder keine schöne Kruste.
Wieviel Flüssigkeit kommt bei dir in den Topf?
Alles mögliche schon probiert, 1-2 cm,... immer das gleiche

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9695
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Dampfnudeln
« Antwort #42 am: 26.10.16, 13:56 »
Ich muss gestehen, ich krieg die Danpfnudeln auch erst so  schön hin- seit ich bei meiner Nachbarin die Geheimnisse dieser Speise etwas genauer erklärt und gezeigt bekommen habe.
Oben gläsern- könnte auch vom Deckel kommen, wenn die verdunstete Flüssigkeit vom Deckel im Topf  auf die Nudeln tropft.
Früher war der Dampfnudeldeckel aus Holz.
« Letzte Änderung: 26.10.16, 13:58 von mary »

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 5966
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Dampfnudeln
« Antwort #43 am: 26.10.16, 14:05 »
Hm... man muss nur auf ganz niedriger Stufe das Ganze garen. Wenn man mit hoher Temperatur fährt verbrennen sie nicht nur unten leichter, sondern der Dampf kann dann auch nicht seitlich langsam entweichen und verwirbelt sich und kommt dann vom Deckel wieder runter auf die Nudeln.

Ich kann Dir im Normalfall Dampfnudeln mit jedem Topf machen.

Meine Mutter und meine SM brauchten da immer extra Töpfe. Das geht auch mit jedem normalen vernünftigen Topf aus Deiner Küche.
Liebe Grüße
Martina

Online bienchen3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1121
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Dampfnudeln
« Antwort #44 am: 26.10.16, 15:05 »
Also Mädels, da kann ich mit Profi-Tips dienen :)

Ich war letzte Woche auf einem Dampfnudel-Kurs. Daheim dann gleich ausprobiert und die waren echt vorzeigenswert und lecker :)

Rezept: 500 g Weizenmehl 405
            500 g Dinkelmehr 630
            2 Trockenhefe oder 1 Würfel frische Hefe
            1/2 TL Zucker
            2 Eier
            2 geh. TL Salz
            1 EL Butter (ca. 30 g)
            700 ml lauwarme Milch
            80 gr Butterschmalz, 1/8 l Rahm, 1/8 l Milch, 1/2 TL Zucker

Alle Zutaten (zimmerwarm!!) zu einem geschmeidigen Teig rühren, gehen lassen bis er sich verdoppelt hat. Wenns schnell gehen soll, die Schüssel in eine größere Schüssel mit warmen Wasser stellen. Nochmal kurz durchschlagen, Teiglinge abstechen und ausdrehen. Das Milch-Schmalz-Gemisch in einen hohen Topf (soll ca. 2 cm hoch sein), die Nudeln rein und nochmal 10 min. gehen lassen. Aufkochen, bis die Flüssigkeit blubbert, dann zurückschalten und 30 Min. sieden. Fertig sind sie, wenn sie singen.

Für das Problem mit dem Kondenswasser gibt's eine einfache Lösung - den Deckel großzügig mit Butter einstreichen, dann läuft das Wasser seitlich am Deckel runter und tropft nicht auf die Dampfnudeln.

Hab ich alles letzte Woche gelernt :) :)
Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer