Familie und Co. > Familienbande

Kinderfreies Hotel

<< < (2/5) > >>

Doro:
Hallo,

bin hier sehr hin- und hergerissen! Beide Seiten haben für mich nachvollziehbare Gründe!
Aber es ist schon so, daß Tiere oft mehr Akzeptanz finden als Kinder! :-[

Marie-Luise:
Ich habe neulich in der Früh mal ein kurzes Interview von Antenne Bayern gehört.
Der Hotelier kam mir eigentlich gar nicht so ohne rüber.
Es ist ihm klar, dass er deswegen wohl von den Medien ins Rampenlicht gezerrt wird von wegen kinderfeindlich, usw.
(na , gibt´s eine bessere Werbung ??  ;)

Es gibt genügend Hotels, die sich auf Kinder spezialsiert haben (leider muss man sich heute wohl schon darauf spezialisieren) - warum soll es nicht auch welche geben, die kinderfreie Zonen anbieten ? Es ist ja nicht so, dass ein Mangel an Hotels besteht. Es gibt trotzdem noch genügend gute Hotels für Familien.

Sonntags waren wir in einer Eisdiele. Meine Kinder sind schon relativ groß. 2 Tische weiter war ein Ehepaar mit 2 größeren Kindern und einem kleinen Kind von ca. 2 Jahren. Das Kind hat gequengelt und genervt solange wir da saßen und unser Eis schlüften. Eigentlich wollten wir ja einen gemütlichen Sonntag-Nachmittag und sind weit gefahren zu dieser supergemütlichen italienischen Eisdiele. Gerne hätte ich hinterher noch einen schönen  Cappucino genossen - aber ich war so angenervt von diesem ununterbrochenen, permanenten Gequengel - und weder die Eltern noch die beiden größeren Geschwister hat dieses Gequengel interessiert (es machte keiner Anstalten, dieses Kind abzulenken, hätte doch bei 4 Personen keinen großartig getroffen - oder ??)

Ich bin kein Kinderfeind - aber ich habe auch viele Abstriche machen müssen und auch mein Möglichstes getan, als meine Kinder klein waren.
Und habe jetzt (oder speziell letzten Sonntag - manchmal stört es mich auch nicht so sehr, bzw. höre es gar nicht ) keine Lust, mir die wenige freie Zeit, die ich mir nehme, um mal entspannt mein Familienleben zu pflegen mit dem Gequengel anderer Leute (verzogener) Kinder zu "belasten".

Nicht dass das jetzt falsch rüberkommt, es stört mich nicht immer und nicht generell, zudem gibt es gar nicht mehr so viele kleine Kinder, als dass man so oft mit ihnen konfrontiert wird - aber letzten Sonntag musste ich an den Hotelier denken - ich glaube, ich würde auch in dieses Hotel fahren, je nachdem welche Ansprüche ich gerade an meine Freizeit stelle. Wer Ruhe sucht, für den wird das wohl richtig sein , wer Umtrieb um sich herum haben will, für den gibt´s auch andere Möglichkeiten.

In teuren Hotels sind meistens ohnehin keine Kinder (meine Erfahrung) - also somit denke ich, dass hier sehr viel auf Werbeeffekt abzielt  ::)
Nicht dumm der Hotelier  ;)

Zu der Frage der schlechten Erziehung, bzw. Manieren, die sich in Hotels störend auswirken:
In Deutschland war ich noch nie in einem Hotel mit Kindern.
Aber in Italien - da waren auch meine dabei (die niemals auffallen würden - auch nicht in einem teuren Hotel, was die Manieren anbelangt):
In Italien waren sehr viele Kinder in den Hotels (sogar überwiegend italienische) und die Sache war sehr entspannt - nicht steif, nicht gedrückt, entspannt, aber niemand wurde belästigt oder gestört.
Ich finde, bei aller Liebe zu Kindern, aber austoben sollten sie sich daheim und es sollte respektiert werden, dass Leute wenn sie verreisen oder ausgehen, sich vom Alltag erholen wollen. Das gehört zum Mindestmaß an Respekt, das ich meinen Mitmenschen entgegenbringen muss. Und es schadet nicht, wenn sie sich auch mal an Regeln halten müssen. Wenn sie es jetzt nicht lernen, wann dann  ???

LG Marie-Luise

Mirjam:

Hallo,

also ich kann das verstehen und auch, dass Leute extra in ein Hotel einbuchen, wo kein Kinder springen.

Wenn ich für eine Übernachtung zwischen 40 und 80 Euro hinblättere, dann möchte ich wie Kassandra genau das, was sie beschrieb nicht haben.

Und - ich würde in eine solche nie meine Kinder (länger als 1 Nacht + Frühstück) mitnehmen, wenn nicht alternativ so viel Spiel/Tobemöglichkeiten z.B. Strand vor Ort sind, dass ich weiß, meine Kinder stören dort nicht die anderen Gäste oder gleich Kinderhotel mit Betreuung/Spielzonen.

Erst vorgestern waren wir in einer Bistro-Gaststätte mit Kindern & Freundinnen kurz essen. Uns gelang es schon, die Kids diese 1 Stunde ruhigzuhalten - ein junges Ehepaar mit Dauer-Jammernden-Weinenden Baby als Hintergrundkulisse - das war schlichtweg nervig.

Habe auch schon mehrfach erlebt, wie erfreut das Hotelpersonal ob des Benehmens unserer Kinder war - welches ich eigentlich für "normal" halte!? (nun ja, brav sind sie auch nicht immer  ;)).

Die Aufregung gabs ja schon mal: In England gibt es sogar Schwimmbadzeiten "ohne Kinder". Das hat natürlich als öffentliche Einrichtung eine andere Brisanz als ein Hotel; allerdings, wenn ich sehe, mit welcher Rücksichtslosigkeit manche Kids ins Schwimmerbecken bei uns Wasserbomben machen wo so mancher Senior nur 10 Minuten mal seine Bahnen schwimmen möchte (Alternativbecken incl. Sprungturm vorhanden!).. jedes Becken hat normalerweise seine Funktion.

viele Grüsse

Mirjam

Helhof:

--- Zitat von: Mirjam am 18.10.05, 14:02 ---
Habe auch schon mehrfach erlebt, wie erfreut das Hotelpersonal ob des Benehmens unserer Kinder war - welches ich eigentlich für "normal" halte!? (nun ja, brav sind sie auch nicht immer  ;)).


--- Ende Zitat ---

DAS halte ich eben auch für normal, dass die Kinder sich zu Hause austoben dürfen, aber wenn´s drauf ankommt (Kirche, Restaurant, Hotel,...) wissen, wie man sich benimmt.

Im Übrigen hab ich kein Problem mit einem kinderfreien Hotel.

Liebe Grüße, Maria

mary:
Hallo Maria,
eines ist durch die Meldung des Hoteliers ins Rollen gekommen-
eine Diskussion über Kindererziehung.
Scheinbar muss in Deutschland immer alles in Extremen ausschlagen-
während die Kinder früher statt erzogen- eher dressiert wurden,
scheint heute bei vielen Eltern Erziehung keine Rolle mehr zu spielen.
Das zur Schau getragene Selbstbewusstsein bei vielen Kindern und Jugendlichen - scheint auch nur an der Oberfläche zu bestehen.
Ich mag Kinder sehr gerne, ihre Fröhlichkeit, ihre Spontanität, ihre Krativität und ihre Lebendigkeit brauchen auch Platz und Raum- und ich fürchte, das dafür nicht allzuviel Raum bleibt.
Da haben Kinder auf den Bauernhöfen einen riesigen Vorteil.
Vielleicht sind deswegen auch Bauernkinder in vielen Dingen voraus,
weil sie sich zu Hause austoben können und doch auch Grenzen gesetzt bekommen.
Wir sind mit unseren erst dann in ein Hotel gefahren, als ich das gute Gefühl haben konnte,
dass auch wir von so einem Urlaub etwas haben könnten.
So gesehen hat der Hotelier doch etwas angestachelt, das schon viel länger auf das Tablett gehört hätte-
nicht die Kinder sind die Schuldigen, sondern was ist mit den Eltern los?
Warum lassen so viele Eltern ihren Kindern alles durchgehen-
ist es wirklich Liebe zu den Kindern, oder bequeme Gleichgültigkeit?
Kinder können ja nichts dafür, dass sie keine Erziehung von ihren Eltern erhalten haben.
Und da beginnt eine weitere Diskussion-
was braucht ein Kind, dass es zu einem Mitbewohner in einer Gesellschaft werden kann?
herzl. Grüsse
maria
.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln