Familie und Co. > Familienbande

Ehevertrag

<< < (35/35)

fanni:
Hallo Gräfi, ich kenn ja jetzt euren Betrieb nicht, aber ich neige mal tendenziell dazu zu glauben, dass sich Frauen leider oft viel zu sehr unterbuttern lassen - also was das Finanzielle betrifft vom Hof - also kurz gesagt voll mitarbeiten und kein Anspruch auf gar nichts - im Fall des Falles.

Ich habs halt so verstanden ich zitier dich mal: "Nun waren wir beim Notar und der hat uns vorgeschlagen eine komplette Gütertrennung zu machen. Unterhaltsansprüche meiner-/seinerseits bleiben erhalten, sowie der Unterhalt für die Kinder, auch der Rentenausgleich."

der Vorschlag der Gütertrennung wurde für den Fall einer Scheidung mit dem Unterhalt (der dir im Übrigen sowieso zusteht..........außer die Kinder sind nicht bei dir oder schon groß) und einem Rentenausgleich für diese Jahre begründet und ich  wollte dich nur daraf hinweisen, ob dir klar ist, wie wenig das im Falle des Falle ist und ob es nicht andere Wege für deine Alters-Absicherung gibt.  Aber vielieicht hab ich da einen Gedankendrehen drinen. Ich weiß aber wie wenig Rente Frauen haben mit Teilzeit und die landwirt. Rente wird auch total überschätzt (meine Schwägerin bekommt 170 Euro) , da werd ich selber auch dazugehören und ich bin aber in der guten Situation, dass meine Ehe gehalten hat (klopf klopf auf Holz!!) und zu zweit gehts immer besser, aber das hast du nicht immer in der Hand. Ich drücke euch auf alle Fälle die Daumen.

Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln