Haushalt... > Haushaltstechnik

Brotbackautomaten

(1/17) > >>

bi:
Hallo miteinander,

mich treibt derzeit die Frage um ob die Anschaffung eines Brotbackautomaten sinnvoll ist. Meine Familie zählt inzwischen 5 Personen + Oma und Opa, und da werden schon ganz schöne Mengen Brot benötigt.
Im normalen Backofen zu backen ist mir ehrlich gesagt der Aufwand zu groß, und für einen richtigen Brotbackofen fehlt der Platz und die Gefriertruhe ist eh immer voll.
Also meine Frage, ist so ein Brotbackautomat wirklich die Lösung - wie es die Werbung verspricht. Wer hat Erfahrungen, gute oder schlechte? Bitte melder Euch.

Danke
Bi

cara:
hallo bi!

bin ja seid meinem geburtstag stolze besitzerin eines brotbackautomates *SM lässt grüssen  ;D *
wir sind damit echt zufrieden, das brotbacken is kinderleicht, sogar frank macht es mit leidenschaft...
vor allem, wenn man dann die guten brotbackmischungen nimmt... 8)

aber ich muss gestehen, für ne ganze familie könnte das echt knapp werden...
sooo riesige brote kann man damit auch nicht backen, soviel ich weiss, ist bei 1000g schluss.
unser standard sind 750g brote und die sind dann auch ratzfatz wieder weg, denn das brot ist schon etwas lokkerer als gekauftes und wenn es dazu noch frisch ist, muss man doch eher dicke scheiben schneiden, damit es nich völlig zerkrümelt.

der automat, den ich habe, ist ein alaska irgendwas, der ist sehr einfach in der bedienung und reinigung.
backdauer liegt so zwischen 2h 20min bis 3h 30min je nach masse und gewünschetn bräunungsgrad.

vielleicht kannst du dir ja mal für ne woche von irgendwem so ein ding leihen, um zu sehen, ob ihr mit dem brot dann wirklich alle satt bekommt..?

em:

hallole bi,
ich backe ja auch viel brot. wir sind ein 9-personenhaushalt. aber diesen sommer über war mir die zeit immer ein wenig knapp, im grossen ofen zu backen. und es war mir auch zu warm! habe auch einen brotbackautomaten, für bis 1500g brote und bin damit sehr zufrieden. entweder mach ich rezepte aus dem dazugehörigen backbüchle oder fertige mischungen, das geht noch schneller.auch hefeteig für zwetschgenkuchen hab ich schon drin gemacht. find ich halt praktisch, wenn ich nur die zutaten reingeben muss und dann nix mehr dran tun muss. auch das kneten und ruhenlassen geht ja von selbst.ich schau bloss am anfang mal rein, ob der teig nicht zu fest/ zu weich wird und sauber knetet.
das ergebnis kann sich sehen lassen. und ich kann auch verschiedene brotsorten auf den tisch ringen, hab mehr abwechslung. wenn ich das brot abends backe, ist es morgens gut abgekühlt und geht mit der brotschneidemaschine schneiden.warm gehts schlecht schneiden.

katbet:
Hallo bi!
Ich hab mir vor kurem einen Brotbackautomaten angeschafft -  nach langem Überlegen. Ist schon eine feine Sache. Das Ding anschmeissen und dann nur noch das fertige Brot rausholen. Ich hole mir die Backmischung aus dem Aldi. Die schmecken gut und sind auch preiswert. Trotzdem kaufe ich ab und zu noch Brot oder Brötchen, wenn  in der Woche nach der Arbeit keine Zeit zum Backen und der Brotnotstand ausgebrochen ist. Ansonsten eine tolle Sache. Ich hab´s nicht bereut, das Geld ausgegeben zu haben. Der einzige Nachteil ist, dass man wieder Platz in der Küche schaffen muß, wo man das Teil unterbringen kann.  ;)
Also viel Spaß beim Backen, katbet

Marielle:
 :) :)

Hallo katbet!

Ich brauch dringend einen Rat .
Gestern gab bei "Neukauf" Brotautomaten.
Preis 39.90 Euro.
Füllmenge glaub ich 1200g.
Frage ???
Wie ist das eigentlich mit den Rührhacken im fertigen Brot??
Reißt man da nicht alles auf, wenn mann das fertige Brot herausnimmt??
Vielleicht liest Du meine Frage heut noch und könntst mir bis  morgen Bescheid geben !!!!
Gestern gab es nur noch 2 Geräte.

Vielen Dank im vorraus Marielle!

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln